Total War - Pharaoh

Total War - Pharaoh Preview+

Endlich wieder historisch!

Jörg Langer / 1. Juni 2023 - 16:00 — vor 48 Wochen aktualisiert
Steckbrief
MacOSPC
Strategie
Globalstrategie
16
Creative Assembly
Sega
11.10.2023
Link
Amazon (€): 33,80 ()

Teaser

Nichts gegen Warhammer, aber es wird Zeit, dass nach (je nach Zählung) vier oder gar acht Jahren Creative Assembly mal wieder einen vollwertigen Serien-Hauptteil im historischen Setting herausbringt.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Total War - Pharaoh ab 33,80 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots stammen von GamersGlobal

Das kürzlich angekündigte Total War Pharaoh konnte ich bereits vor einigen Wochen mehrere Stunden lang spielen und selbst videograbben, nämlich in drei Schlachten. Alle Infos zur Kampagne, die ihr im Folgenden lesen werdet, stammen hingegen aus einem Online-Event, und ich darf sie noch nicht bebildern. Darum habe ich im zugehörigen Preview-Video (unbedingt ansehen!) einige trickreiche Schwenks und Wetteränderungen gecapturt, um euch nicht nur Schlachtszenen zu zeigen.
 
Pharaoh ist das erste historische Total War seit… Troy im Jahr 2020, aber das war ja, wie 2018 schon Thrones of Britannia, „nur“ ein Total-War-Saga-Titel, also kein Hauptwerk mit neuer Engine. Demnach war 2019 Three Kingdoms das letzte historische Total War, zumindest wenn man es im realistischeren statt Romanzen-Modus (auf Deutsch widersinnigerweise „Geschichte“ genannt) spielte. Will man ganz puristisch sein, muss man sogar bis 2015 zurück, zu Total War Attila, dem Quasi-Nachfolger zu Rome 2. Oder sogar gleich zu letzterem (Atilla und „neue Engine“?), dann wären wir im Jahr 2013 und bei diesem Test und dem damaligen kleinen "Skandal" angelangt.
 
Von der Strategiekarte gibt's noch keine Screenshots, auch wenn ich sie schon im Video vorgeführt bekam, samt sich ändernder Grafik bei fortschreitendem Verlust der Ordnung (die Welt wird dann düsterer). Dieser Screenshot stammt aus einer Schlacht.
 

Die Strategie-Ebene: 3 Fraktionen, 8 Führer & Frisches

Total War Pharaoh beginnt etwa 1200 Jahre vor Christi Geburt und dreht sich um die Vorherrschaft im östlichen Mittelmeerraum. Drei Fraktionen und acht Anführer treten an: Die Ägypter des Neuen Königreichs, bei denen ihr zwischen vier Anführern wählt, darunter der aggressiv expandierende Seti und der berühmte Ramses. Zweitens die aus dem heutigen Anatolien stammenden Hethiter sowie drittens die Kanaaniter – aus einem Gebiet, in dem wir Israel, Jordanien und Libanon verorten. Als nicht-spielbare vierte große Fraktion gibt es noch die Seevölker – eine historisch verbürgte Allianz von Seeräubern, die ihren Ursprung vermutlich im griechischen Raum oder in Süditalien hatten.
 
Die Weltkarte umfasst große Teile des östlichen Mittelmeerraums und ist entsprechend abwechslungsreich. Creative Assembly verspricht drei einzigartige Playthroughs, und auch jeder der Anführer spiele sich klar anders. Dazu kommen etliche neue Mechaniken auf der Kampagnenebene: Je nach der Stabilitätsstufe (von wohlhabend über Krise bis zum Kollaps) wird nicht nur die Weltkarte düsterer, sondern nehmen positive Ereignisse ab und Naturkatastrophen zu. Die Entwickler versprechen übrigens sehr viel mehr Einstelloptionen für die Kampagne als in früheren Titeln, darunter sogar zufällige Startpositionen.
 
Euren Anführer werdet ihr mit fünf freizuschaltenden Kronen individualisieren können (beispielsweise entfernt ihr so Bau-Restriktionen in einer Region), später wählt ihr noch, welchem von vier historischen Anführern eure Nation nacheifern soll, was weitere fundamentale Änderungen bringt. Indem ihr euren Pharao in spe mit entsprechender Ausrüstung ausstattet, verändert ihr seine Leibwache. Hier sehen wir Ramses als Teil einer Streitwagen-Einheit, vorhin war er noch von Bogenschützen umgeben gewesen. Doch wie gesagt, das alles wurde mir nur erzählt und vorgeführt, selber spielen konnte ich drei Schlachten. Die sollten vor allem das neue dynamische Wetter, die unterschiedlichen, sich durchs Wetter teils verändernden Terrains (so kann Erdreich versumpfen oder Schlamm auch wieder trocknen) sowie sich ausbreitende Brände demonstrieren.
 
Die Animationen mögen besser geworden sein, aber sonderlich realistisch wirkt dieses Getümmel nicht auf mich...
 

Die Schlachten: Taktischer und wetterfühliger

 
Das Tempo der Gefechte wurde laut Creative Assembly verlangsamt, sodass sie taktischer werden. Neben bekannten Elementen wie Erschöpfung gibt es nun Abnutzung von Rüstung – eine schwer gepanzerte Einheit verliert also mit der Zeit im Getümmel ihren Schutz.
 
Drei grundsätzliche Einheiten-Haltungen bestimmen ihr Verhalten: Per „Advance“ versuchen sie den Gegner zurückzudrängen, per „Hold“ bleiben sie an Ort und Stelle, und per „Give Ground“ ziehen sie sich kämpfend Schritt für Schritt zurück, statt einfach wegzulaufen. Je nach Einheit gibt es davon noch Variationen wie etwa „Schildwall“ oder „schneller Rückzug“.
 
Das Wetter kann sich innerhalb einer Schlacht ändern und hat direkte Auswirkungen: Sandstürme verringern die Sichtweite und Bewegung, schädigen Soldaten darin und nehmen ihnen die Puste. Sengende Hitze erhöht stark die Erschöpfung, trocknet schlammige Böden und begünstigt das Ausbreiten von Feuern. Stürme wiederum verhindern Feuer und senken die Effizienz von Fernkämpfern, während Blitz und Donner auch noch Moraleinbußen mit sich bringen.
 
Nachdem ich die erste Preview-Schlacht auf Anhieb und die zweite im zweiten Versuch gewonnen habe, bin ich gespannt auf die dritte und letzte: Eine Belagerungsschlacht, bei der ich Mennefer, das heutige Memphis, verteidigen soll.
 
Die ägyptische Hauptstadt Mennefer sieht sogar während einer Belagerungsschlacht schön aus.

 

Belagerungen:  Warhammer 3 setzt sich zum Glück nicht durch

Im Vergleich zu Total War Warhammer 3 scheint der Siegpunkte- und Verteidigungsbauten-Wahn wieder stark zurückgefahren zu werden. Mennefer stellt eine Spezialkarte dar, hat aber deutlich mehr „Frontfläche“, nämlich drei angreifbare Seiten, als die Warhammer-Hauptstädte. Das nutzt die KI in diesem Szenario auch aus und greift gleich an vier Stellen an.
 
Es gibt viel Platz auf Mauern und Straßen, dazu kommen große Plätze, sodass das Manövrieren – ein klassischer Schwachpunkt der Total-War-Belagerungsschlachten – halbwegs funktionieren sollte. Abwehrtürme feuern automatisch auf die Angreifer, solange dieser sie nicht einnimmt. Es gibt mehrere Siegpunkte in der Stadt, deren Kontrolle kleine Boni wie Moralsteigerung mit sich bringt. Alles in allem also weniger Kleinklein als in Warhammer 3, aber mehr als noch in Attila – mir kommt das so genau richtig vor, und ich hoffe inständig, dass die kleineren Städte wieder kleinere Schlachten sein werden, die nicht wie in Warhammer 3 in komplizierte, unübersichtliche Fleißarbeit ausarten.
 
Schön auch Details wie in Brand gesetzte Gebäude oder hohes Gras, in dem sich manche Einheiten verstecken können. Wie bereits geschrieben, hat das Wetter Einfluss auf die Entwicklung von Bränden. In großer Hitze wie hier breiten sie sich schnell von Baum zu Baum aus beziehungsweise von Palme zu Palme, und greifen auch auf Gebäude über. So können wahre Flächenbrände entstehen, die auch Einheiten, die ich hindurchschicke, schädigen können. Irgendwann aber ist alles abgebrannt, und verkohlte Stümpfe bleiben zurück.
 
Diese dritte Preview-Schlacht, im Menü als „sehr schwer“ bezeichnet, habe ich auf Anhieb gewinnen können. Der Trick scheint zu sein, die viel zu langen Stadtmauern rechtzeitig aufzugeben und sich auf einige der Siegpunkt-Stellen zurückzuziehen. Es gibt genügend Engstellen, um diese zu verteidigen, und der von der Mauererstürmung bereits angeschlagene Gegner war meinen noch relativ intakten Einheiten im Straßenkampf nicht gewachsen.

Autor: Jörg Langer (GamersGlobal)
 
Anzeige

Meinung: Jörg Langer

Mir hat dieser erste Kontakt mit Pharaoh Spaß gemacht, aber natürlich würde ich nun gerne als nächstes die Kampagne selber spielen können – sie ist für mich traditionell die wichtigere der beiden Spielhälften eines jeden Total War. Denn so anders spielten sich die Preview-Gefechte nicht als die Schlachten der letzten, sagen wir vorsichtig, zehn Total-War-Serienteile, Rüstungsabnutzung hin, dynamisches Wetter her.
 
Die Kampagne aber, mit ihren angekündigten Neuerungen wie der auch optisch wahrnehmbaren „Stabilität“, der neuen Epoche, in der sie spielt, und der in der Serie noch nie so detailliert dargestellten Region des östlichen Mittelmeers, die interessiert mich sehr. Und da Total War Pharaoh noch 2023 erscheinen soll, dürfte es ja nicht dermaßen lange dauern, bis man uns – und bald auch euch – ans ganze Spiel lässt.

Auf jeden Fall bin ich froh, dass nach Jahren, in denen die Total-War-Serie von Warhammer bestimmt wurde – nichts gegen die Trilogie, ich habe aktuell große Lust, eine weitere Warhammer-3-Partie zu starten! –, die Wurzeln der Serie wieder in den Fokus rücken. Und die liegen im historischen Bereich. Also, der Spätsommer (mein unverbindlicher Tipp...) kann kommen! Bei der Prognose bleibe ich jedoch vorsichtig, ich habe nicht wirklich viel vom Spiel selbst erlebt bislang.
 
Total War Pharaoh
Vorläufiges Pro & Contra
  • Großes, unverbrauchtes historisches Szenario
  • Schlachten profitieren von Wetter-Änderungen und Detail-Neuerungen
  • Rückkehr zum alten Belagerungssystem
  • Drei völlig unterschiedliche Fraktionen klingen spannend
  • Innovationswut muss man den Designern eher nicht unterstellen
  • Schlachten spielen sich trotz Neuerungen irgendwie wie immer
Aktuelle Einschätzung
Es ist viel zu früh, um Total War Pharaoh zu bewerten, aber aktuell stehen die Zeichen auf "solide, wenn auch etwas innovationsarme Rückkehr zu alten Historien-Tugenden." Das muss nicht die schlechteste Nachricht für Genrefans sein! 
Gut
Aktueller Stand
  • Schlachten-Demo / Kampagne nur als Video
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 33,80 ()
Jörg Langer 1. Juni 2023 - 16:00 — vor 48 Wochen aktualisiert
Jörg Langer Chefredakteur - P - 470665 - 17. Mai 2023 - 19:41 #

Viel Spaß beim Ansehen und Lesen!

Q-Bert 25 Platin-Gamer - P - 56963 - 1. Juni 2023 - 16:09 #

Diese spitzen Dinger da mitten in der Wüste, sind das UFO-Landeplätze?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 470665 - 1. Juni 2023 - 16:43 #

Du Tölpel, das sind die Markierungen der Landebahn! Klingt nach einem kleinen Unterschied, ist aber ein GEWALTIGER.

Maestro84 19 Megatalent - - 18516 - 1. Juni 2023 - 18:54 #

Rin'nok. Auf den Pyramiden landen die Schiffe unserer Götter. Jaffa, beseitigt diesen Mik'ta.

LRod 19 Megatalent - - 18652 - 1. Juni 2023 - 16:11 #

Troy hat mich nicht so richtig gepackt (vielleicht auch ein Problem des geschenkten Spiels, das schneller abgebrochen wird als ein teuer gekauftes). Aber Shogun 2 und Three Kingdoms mochte ich und Ägypten als Szenario finde ich spannend.

Auch spannend ist, was das Fantasy-Team als nächstes macht. Jedenfalls bislang hatten sie ja ein historisches Team und eines für Fantasy (Warhammer 1-3) und nach Abschluss der Trilogie kann da auch wieder etwas neues kommen.

Sokar 24 Trolljäger - - 48441 - 1. Juni 2023 - 16:49 #

Ich hab ja die leise Hoffnung, dass sie nicht noch 39.997 machen bis zu einem W40k Total War...

LRod 19 Megatalent - - 18652 - 1. Juni 2023 - 19:11 #

Ja ein Total War 40k wäre fantastisch! Ich wage es aber nicht, darauf ernsthaft zu hoffen und ich müsste zu Release ziemlich viel Urlaub nehmen ;)

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - 8092 - 1. Juni 2023 - 16:42 #

Interessant

Markus K. 16 Übertalent - 5715 - 1. Juni 2023 - 17:09 #

Ich freue mich riesig! Endlich wieder ein "richtiges" Total War.

Ich hoffe, dass im Test später auch ein wenig Raum für die Darstellung der Vergleiche und Verbesserungen zu den anderen Total-War-Spielen existiert. Man verliert ja inzwischen so schnell den Überblick, welcher Teil welche Features hat und was jeweils funktioniert (und was nicht).

BruderSamedi 19 Megatalent - P - 14196 - 1. Juni 2023 - 17:34 #

Ich kenne aus der Serie nur Troy und das letzte Warhammer 3 und bei beiden konnte ich mit den Schlachten so gar nichts anfangen, ließ also eigentlich alles auf Auto machen. Irgendwo las ich dann, dass eigentlich fast alle die allermeisten Schlachten überspringen, wo ich mich dann frage, wieso man die überhaupt einbaut und offenbar so viel Wert darauf legt. Den übergeordneten Strategiepart fand ich wiederum nicht spannend genug, um dranzubleiben. Mal sehen, ob das hier dann besser/deutlich anders wird.

Vampiro Freier Redakteur - - 123090 - 1. Juni 2023 - 19:44 #

Sieht doch ganz gut aus. Das mit den Schlachtfeldern, die brennen, klingt ganz cool. Größte (bekannte) Neuerung scheint mir die niedrige Fraktionszahl.

Da kann man vielleicht mal eine Kampagne beenden ohne den Sommerurlaub zu opfern :D

Jörg Langer Chefredakteur - P - 470665 - 1. Juni 2023 - 20:22 #

Naja, das sind die spielbaren. Da hibt es sicher das eine oder andere Dutzend Minor Factions.

Vampiro Freier Redakteur - - 123090 - 1. Juni 2023 - 20:32 #

Mhm, das stimmt. Drei fühlte sich einfach so wenig an und sind glaube ich die kleinste Zahl an (spielbaren) Fraktionen bislang. Vielleicht wird der Rest per DLC spielbar. Gerade Nubier oder so könnten dann dabei sein. Bin aber echt mal gespannt, was die Karte dann letztlich beinhalten wird.

Markus K. 16 Übertalent - 5715 - 1. Juni 2023 - 21:47 #

Sicher, dass es DLC zu dem Spiel geben wird? Kann ich mir bei der Total-War-Serie irgendwie gar nicht vorstellen. :)

Jonas S. 21 AAA-Gamer - P - 25097 - 2. Juni 2023 - 1:37 #

Gab doch für Rome 2 einen ganzen Haufen DLCs mit spielbaren Völkern und so.

Markus K. 16 Übertalent - 5715 - 2. Juni 2023 - 8:30 #

Das war Ironie. :)

vgamer85 (unregistriert) 2. Juni 2023 - 10:09 #

Und bei Rome ein Addon sowie medieval 2 total war addon

heini_xxl 18 Doppel-Voter - P - 9626 - 1. Juni 2023 - 21:04 #

Die Contras sind schön: "immer das Gleiche mit angepasstem Setting" lese ich da raus. Schon recht deutlich, obwohl ja Jörg Spaß gehabt hat mit der Preview. Mal schauen, ob die Kampagne das noch günstiger dreht.

vgamer85 (unregistriert) 1. Juni 2023 - 21:13 #

Sehr schön. Erinnert wieder an Rome und Medieval II Total War Zeiten..Old School fast. Uii..die Belagerungsschlacht. Sieht schon schick aus..darin könnte man AC Origins mit Bayek als Heldenfigur zocken :D

Zille 21 AAA-Gamer - - 26500 - 1. Juni 2023 - 21:27 #

Das Spiel interessiert mich auf alle Fälle!

RoT 21 AAA-Gamer - P - 26743 - 1. Juni 2023 - 23:56 #

Danke fürs anteasern :D

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24520 - 2. Juni 2023 - 0:11 #

Dass die Schlachten im Wesentlichen das bieten, was TW auszeichnet finde ich ok.
Interessant wäre noch, was sich auf der strategischen Ebene getan hat.

Frohgemuet 15 Kenner - - 3958 - 2. Juni 2023 - 8:15 #

Wieder ein Total War, wieder find ich's interessant, wieder werde ich vermutlich trotzdem nicht damit warm werden (zumindest wars bei Three Kingdoms und Warhammer 3 so). Ist mir dann doch einfach zu komplex, wenn zu viele Systeme, Ressourcen, Provinzen, etc. ineinandergreifen.

Jürgen (unregistriert) 2. Juni 2023 - 10:10 #

Ich spiele die Dinger viel zu wenig, freue mich aber über jeden "historischen" Release. Danke für die ersten Einblicke.

Maryn 15 Kenner - - 3914 - 2. Juni 2023 - 20:07 #

Mir wäre lieber, wenn sie endlich mal Medieval III machen würden.
Dieser neue Teil wird mich mit Sicherheit nicht abholen. Wenn ich Ägypten will, reicht es mir persönlich, in Rome 1 oder 2 die entsprechende Fraktion zu übernehmen (ist natürlich ein anderer Zeitbereich, das ist mir klar).
Auf mich wirkt Pharao wie ein Ableger der antiken Titel der Serie und ich bezweifle, dass er das Zeug zum vollwertigen Serien-Hauptteil hat.

Aber letztendlich egal, für diese Art von Spiel muss man eigentlich Student sein, und die Zeiten sind bei mir vorbei.

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40441 - 6. Juni 2023 - 21:21 #

Wenn die gänzlich auf einen Fantasy-/Magieeinschlag verzichten könnte das für mich interessant sein :)

Rainman 25 Platin-Gamer - - 55819 - 9. Juni 2023 - 21:39 #

Nett, Danke. Ich muss mal wieder auf den Level dieses Spiels hochkommen. Zur Zeit eher Casual und Logik/Rätsel... :( (gesundheitlich und so... Switch).