Dark Souls trifft Dead Space

The Surge Preview+

Benjamin Braun 9. Februar 2017 - 14:56 — vor 4 Jahren aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Wie bei Dark Souls gilt es, Ausrüstung und Werte zu verbessern, vor allem aber zu entdecken, welche Taktik zum Erfolg führt.
Anzeige
 

Knüppelharte Bosse

Am Ende unserer Session erreichen wir auch den ersten Bossgegner im Spiel. Ähnlich wie in Dark Souls 3 (im Test: Note 8.5) oder Lords of the Fallen gibt es zunächst keine Nebelwand oder ähnliches, die uns vor der Konfrontation warnen würde. Stattdessen taucht nach der Wiederherstellung der Stromversorgung im aktuellen Gebiet einer der spinnenähnlichen Sicherheitsbots auf, und zwar auf einem Platz, den wir zuvor bereits ohne Feindkontakt überquert hatten.
 
Statt Waffen gibt es Werkzeuge, die aber stark typischen Hieb- und Stichwaffen gleichen.
Aus einer Präsentation im Vorjahr wussten wir zwar noch, dass der Boss in einer späteren Phase Raketen auf Warren schießt, die wir in riskanten Manövern auf ihn zurücklenken können. Wir kamen allerdings erst gar nicht in diese Phase! Gewiss lag das auch an der begrenzten Spielzeit. Man muss eben durchschauen, was man hier tun kann und was nicht. Auch in Anbetracht der Stärke der normalen Gegner sind wir uns beinahe sicher, dass sich Deck13 die Kritik der Hardcore-Spieler zu Herzen genommen hat und ihr zweites Souls-inspiriertes Spiel eher schwieriger als einfacher macht.
 
Ob uns beim Boss letztlich nur der Durchblick fehlte oder die Schwierigkeit der Bosskämpfe tatsächlich zugenommen hat, werden wir euch erst in unserem Test verraten können. In einem Punkt jedoch scheint sich bei den Bossen etwas zu ändern: Waren die dicken Brocken in Lords of the Fallen noch schnell zu durchschauen, könnte es bis zu diesem Moment in The Surge den einen oder anderen Fehlversuch mehr dauern. Und allein mit dem Wissen um die richtige Taktik ist noch kein Boss besiegt, das Wissen muss dann auch noch reaktionsschnell umgesetzt werden ...
Wichtig ist im Kampf die Führung der Attacken in horizontaler oder vertikaler Richtung.
 

Schicke Grafik

Wie in ihren letzten paar Spielen setzen die Frankfurter Entwickler auf ihre selbstentwickelte Fledge Engine. Der Detailgrad der Umgebungen oder die Texturqualität steigen im Vergleich mit Lords of the Fallen kaum sichtbar an – allerdings war der im Oktober 2014 veröffentlichte "Vorgänger" in dieser Hinsicht ja schon alles andere als unansehnlich. Verbessert hat Deck13 die Engine unserem Eindruck nach insbesondere im Bereich der Partikeleffekte, also etwa Rauch und Nebel. Klare Verbesserung gibt es zudem bei den Animationen, wenngleich Warren gerade bei seinem Ausweichdash in seinen Bewegungsabläufen nicht ganz natürlich wirkt. Bislang gewährt uns außerdem der Kamerawinkel nach dem Dash in der Nähe von Umgebungsobjekten nicht das Maß an Übersicht, das dem Kampfsystem angemessen wäre.

Die von uns gespielte, laut Deck13 vollständig spielbare PC-Version (PS4 und Xbox One waren noch nicht zu sehen) scheint aber schon drei Monate vor Release weniger Bugs zu haben als Lords of the Fallen noch nach den ersten Patches. Klar, diese Beobachtung bezieht sich lediglich auf den gespielten Abschnitt, aber die Eindrücke stimmen uns zuversichtlich, dass The Surge zum Start erheblich weniger Probleme haben wird.

Autor: Benjamin Braun, Redaktion: Jörg Langer (GamersGlobal)

 

Meinung: Benjamin Braun

Deck13 bewies auch bei Lords of the Fallen einige eigene Ideen, aber im Großen und Ganzen waren die Parallelen zu Dark Souls zu offensichtlich. The Surge hebt sich, trotz der weiterhin vorhandenen Schnittmengen, wesentlich deutlicher vom großen Vorbild ab. Das fängt bei der Abkehr vom eher traditionellen Fantasy-Setting an und hört bei dem spielerisch wichtigen Körperteil-Abtrennen noch nicht auf. Nur, wenn ich diese Funktion nutze, kann ich meinen Charakter entsprechend aufwerten, um im Kampf mit den normalen Gegnern und Bossen zu bestehen.

Da ich bereits eine theoretisch durchspielbare Version von The Surge ausprobieren konnte, bin ich sicher, dass die Spielbalance echte Souls-Fans erfreuen wird: Das neue Action-RPG der Frankfurter wird insgesamt deutlich anspruchsvoller werden! Gegen den ersten Boss im Spiel sah ich noch gar kein Land. Ihn im ersten Versuch "auszuspähen" und bei ausreichender Stärke bereits im zweiten zu legen, scheint anders als bei einigen Bossen in Lords of the Fallen nicht drin zu sein.

Mein Eindruck ist zudem, dass Story und Charaktere deutlich mehr zu bieten haben. In The Surge reden die NPCs und nicht zuletzt der Held erheblich mehr als in Dark Souls. Es ist vor allem nicht mehr so viel klischeehaftes Blabla – was nicht bedeuten soll, dass Spieler unbedingt jede Dialogzeile wahrnehmen müssen. Ich bin sehr zuversichtlich, dass Deck13 sich qualitativ steigert. Und ich könnte mir vorstellen, dass sie am Ende sogar das hohe Niveau von Dark Souls 3 erreichen werden – sowohl spielerisch als auch technisch.
 
The Surge
Vorläufiges Pro & Contra
  • Viele eigene Ideen...
  • Taktische, intensive Duellkämpfe
  • Komplexes, anspruchsvolles Charaktersystem
  • Ansprechend designte SF-Spielwelt
  • Story vielversprechender und zentraler als im vergleichsweise platten Lords of the Fallen
  • Sehr gute Grafik
  • Vielversprechende Bosskämpfe
  • Taktisches "Abtrennen" von Körperteilen
  • ... aber weiterhin auffällig viele Parallelen zu Dark Souls
  • Übertreiben es die Frankfurter dieses Mal bei der Schwierigkeit?
Aktuelle Einschätzung
Dank Science-Fiction-Szenario und mehr eigenen Ideen hebt sich The Surge deutlich stärker vom Vorbild Dark Souls ab als noch Lords of the Fallen. Spieler, denen das Konzept der From-Software-Reihe zusagt, bleiben aber klar die primäre Zielgruppe des Action-RPGs. Wenn Charaktersystem und Bosskämpfe das halten, was die bisherigen Eindrücke versprechen, erwartet uns im Mai ein eigenständiges, hochklassiges, anspruchsvolleres Action-RPG.
Sehr Gut
Aktueller Stand
  • Aktuelle Beta-Version (PC)
Benjamin Braun 9. Februar 2017 - 14:56 — vor 4 Jahren aktualisiert
Benjamin Braun Freier Redakteur - 422455 - 7. Februar 2017 - 20:59 #

Viel Spaß beim Lesen und Videogucken!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 430956 - 9. Februar 2017 - 14:57 #

Liest sich richtig verheißungsvoll. Bis auf den Schwierigkeitsgrad, ich fand Lords of the Fallen schon hinreichend schwer.

euph 28 Endgamer - - 107857 - 9. Februar 2017 - 15:09 #

Dem schließe ich mich mal an. Was ich hier lese, hört sich gut an. Ob meine bescheidenen Skills dafür reichen werden, da bin ich dann mal gespannt. Denn ich fand LotF auch schon nicht unbedingt einfach und habe es nicht umsonst nie durchgespielt.

Jonas S. 20 Gold-Gamer - - 22796 - 9. Februar 2017 - 16:47 #

Ein Grund warum Lords of the Fallen bei mir noch auf dem Backlog liegt. Ich habe es kurz angespielt und dann erstmal weggelegt.

Noodles 24 Trolljäger - P - 66348 - 9. Februar 2017 - 19:28 #

Ich hab noch nie ein Souls gespielt, Lords of the Fallen fand ich aber seltsamerweise relativ leicht. Bin nur bei zwei Bossen jeweils einmal gestorben, alle anderen lagen im ersten Versuch und auch im gesamten Spiel hatte ich nicht mehr als 10 Tode. Aber ich glaub, das Spiel war etwas unbalanciert, je nachdem welche Klasse und Magiefähigkeiten man gewählt hat. Fands aber nicht schlimm, dass es jetzt nicht die totale Herausforderung, Spaß hatte ich trotzdem. ;)

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 13937 - 9. Februar 2017 - 20:41 #

Ähm, mit welcher Klasse/Spielweise hast du denn gespielt? Ich würde auch gerne nur 10 Mal sterben :-D

Noodles 24 Trolljäger - P - 66348 - 9. Februar 2017 - 21:14 #

Krieger mit dickem Schild und Einhandaxt. Wie die Magieklasse hieß, weiß ich grad nicht mehr, aber die hatte einen ziemlich starken Fernkampfangriff, wo eine Art Geisterklon auf den Gegner zustürmt und gut Schaden macht. Hab mich so geskillt, dass ich trotz schwerer Rüstung zumindest noch die mittelschnelle Rolle hatte, das ging dann alles recht gut. Hab viel vertragen, war noch einigermaßen schnell und konnte auch aus der Ferne gut austeilen.

euph 28 Endgamer - - 107857 - 10. Februar 2017 - 8:13 #

Sollte ich vielleicht nochmal ausprobieren. Ich hatte schon mehr als 10 Tode nach dem ersten Bossgegner :-)

Aladan 24 Trolljäger - P - 55218 - 9. Februar 2017 - 15:12 #

Das Video habe ich ja schon gestern gesehen, danke für die Preview. Sieht wirklich gut aus :-)

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 67107 - 9. Februar 2017 - 15:21 #

Ich muss gestehen, das Setting spricht mich zwar an, dieser Nahkampf im Setting aber nicht so sehr.

Kramer 11 Forenversteher - P - 606 - 9. Februar 2017 - 16:04 #

Ich finde Deck13 immer noch toll (Jack Keane, Venetica) und wünsche ihnen hiermit Erfolg, aber Blood Knights, Lords of the Fallen haben mich leider nicht mehr angesprochen. Sie fokussieren sich jetzt halt auf Kampf-/Actionspiele. Es wäre grossartig, wenn sie irgendwann Venetica 2 entwickeln würden bzw. einen Nachfolger, der an einem anderen Ort spielt! :-)

Was mich bei The Surge erstaunt, ist der meiner Meinung nach 0815-Protagonist, also vom Aussehen her. Das war früher mal ihre Stärke. Den Typen hier find ich persönlich langweilig.

EDIT: Nach dem Anschauen des Videos: Okay, immerhin hat er ein verlebtes Gesicht, ist also nicht ein ganz typischer Standard-Schönling ;-)

Noodles 24 Trolljäger - P - 66348 - 9. Februar 2017 - 19:30 #

Oder ein Adventure von ihnen fänd ich auch mal wieder schön. Waren jetzt zwar nie die totalen Meisterwerke, aber Spaß hatte ich mit jedem von ihnen.

bsinned 17 Shapeshifter - 8125 - 9. Februar 2017 - 16:16 #

Mal abwarten. Ich erwarte nicht zu viel von The Surge. Schon LotF hat mir nicht gefallen. Der Charakter war charakterlos, die Story war schmerzhaft vorhersehbar und das Gegnerdesign gut 2 Stufen unter einem Dark Souls.

Aber vielleicht überrascht The Surge ja.

rammmses 20 Gold-Gamer - - 26701 - 9. Februar 2017 - 16:18 #

Das Szenario spricht mich an und ich hätte schon wieder Lust auf das Spielprinzip. Hoffe es wird nicht zu schwer, im Video teilen die Gegner ja sehr ordentlich aus und wenn das erst der Einstieg ist... Klar, leicht darf sowas nicht sein, aber das könnte schon sehr frustrierend werden. Aktuell Nioh ist mir auch schon etwas zu extrem, also habe nicht selbst gespielt, aber nach dem, was ich so gehört habe.
Fand DS3 ziemlich moderat vom Anspruch, Bloodborne im wesentlichen schon zu schwer, Lords of the Fallen genau richtig, aber das hatte andere Mängel.

Golmo 18 Doppel-Voter - 9454 - 9. Februar 2017 - 16:51 #

Das sieht so langweillig und uninspiriert aus, unglaublich! Der Name Dark Souls wird aber auch mit jedem Müll in Verbindung gebracht der etwas schwerer zu spielen ist. Traurig.

VikingBK1981 19 Megatalent - P - 16317 - 9. Februar 2017 - 18:38 #

Leider komme ich mir den ganzeb Souls angelehnten Titeln nicht klar

yankman 17 Shapeshifter - P - 6141 - 9. Februar 2017 - 18:54 #

Kann der Preview nichts abgewinnen. Die Kämpfe wirken langweilig und stupide, keine Rafinesse... nichts... einfach dreschen. Ich finde man tut Dark Souls unrecht wenn man es damit in Verbindung bringt. Schon bei LotF hatte ich den Eindruck, das es viel um Optik geht und weniger um Lore und ein gutes Kampfsystem. Die Kämpfe fühlten sich an als schlüge man gegen Watte.
Aber wenn es dann irgendwann im Sale auftaucht, schaue ich es mir trotzdem sicher an.

direx 20 Gold-Gamer - - 25644 - 9. Februar 2017 - 19:52 #

Hmmm ... das ist nichts für mich. Schon die 9 Minuten haben mich komplett gelangweilt. Gibt es da nichts Anderes, als immer nur stupide im Nahkampf draufzuhauen? Der "Held" hat auch einen Sympathiefaktor von verschimmelten Brot. Irgendwie sieht das nach einem ziemlichen Reinfall aus ...

Olphas 24 Trolljäger - - 61811 - 9. Februar 2017 - 20:27 #

Ich bin ja grundsätzlich erstmal interessiert, aber irgendwie sehen mir die Kämpfe im Video extrem schwerfällig aus. Ich vermute mal, das liegt vor allem an der Waffenwahl?

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 26546 - 9. Februar 2017 - 20:55 #

Ich bin ja über jedes nicht konsolenexklusive Souls-like dankbar. Aber mit Lords of the Fallen bin ich leider überhaupt nicht klar gekommen, das spielt sich viel zu träge und schwammig. Bin nicht mal über den zweiten Boss (Friedhof) hinausgekommen. Von dem her werde ich mich vor einem Kauf genau informieren und auf Erfahrungsberichte warten.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 204712 - 10. Februar 2017 - 2:06 #

Da freu ich mich richtig drauf! Das wird challenging!

Ghusk 15 Kenner - 3214 - 10. Februar 2017 - 13:37 #

Setting ist nicht so meins, aber das Kampfsystem schaut gut aus. Bin auf einen Test gespannt!

Sierra 27 Spiele-Experte - 84449 - 10. Februar 2017 - 14:06 #

Na das ist ja mal so überhaupt gar nichts für mich.

Nyukn 12 Trollwächter - 885 - 13. Februar 2017 - 3:40 #

Wen soll das interessieren? Ich check diese Kommentare nicht.

Wunderheiler 21 Motivator - P - 29815 - 21. Februar 2017 - 21:47 #

Die gleichen die ein "Sieht toll aus" interessiert.

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 26546 - 10. Februar 2017 - 14:50 #

Gerade das Video gesehen. Ich finde diese kurze Zeitverzögerung bei den Angriffen höchst verwirrend. War das bei LotF schon so? Vielleicht hat das das Kampfsystem für mich zu sehr ausgebremst.

waylander 11 Forenversteher - 767 - 13. Februar 2017 - 19:43 #

Lords of the Fallen macht mir durchaus Spass, fühlt sich richtig schön wuchtig an. Aber beim Quasinachfolger hier gefällt mir das Setting mal so gar nicht. Auch das tolle Gegnerdesign konnte ich im Video nicht wirklich finden.
Werd ich wohl auslassen, nach dem was man bisher so sieht.