The Crew 2 Preview

E3 2017: Zu Land, zu Wasser, in der Luft

Christoph Vent / 21. Juni 2017 - 8:00 — vor 1 Jahr aktualisiert
Steckbrief
PCPS4XOne
Sport
Rennspiel
12
Ubisoft
29.06.2018
Link
Amazon (€): 36,46 (PC), 34,90 (Xbox One), 39,99 (PlayStation 4), 30,00 (PC), 69,99 (xbox_one)
GMG (€): 29,99 (UPLAY), 26,99 (Premium), 59,99 (UPLAY), 53,99 (Premium)
Die Fortsetzung des MMO-Rasers aus dem Jahr 2014 lässt uns die USA nicht mehr ausschließlich mit Autos auf dem Boden erkunden, sondern stellt uns auch Boote und Flugzeuge zur Verfügung. Wir haben erste Runden gedreht.
The Crew 2 ab 59,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
The Crew 2 ab 30,00 € bei Amazon.de kaufen.
Offene Spielwelten in Rennspielen sind nicht erst seit Forza Horizon angesagt. Während sich die meisten Vertreter des Genres allerdings auf relativ überschaubare Schauplätze wie einzelne Städte (etwa Driver - San Francisco, Burnout Paradise) oder eine Insel (Test Drive Unlimited) beschränken, ging Ubisoft mit dem 2014 veröffentlichten The Crew (im Test: Note 7.5) einen Schritt weiter und ließ euch, wenn auch natürlich nicht im Originalmaßstab, gleich die kompletten USA erkunden. Bei den Spielern kam das Open-World-Konzept gut an, auch weil die Multiplayer-Komponente nicht nur Dreingabe, sondern stark ins Spiel verwebt war. Zum Megahit wurde The Crew letztlich aber nicht, was unter anderem dem gerade zu Beginn recht schwammigen Fahrgefühl als auch der enorm klischeebeladenen Handlung geschuldet war.

Mit The Crew 2 kündigte Ubisoft auf der diesjährigen E3 eine vollwertige Fortsetzung ihres MMO-Rennspiels an. Welche Neuerungen es gibt und was sich bei der Steuerung getan hat, verraten wir euch im Folgenden in unserer Hands-on-Preview.
 

Weg mit dem Ballast

Die größte Neuerung von The Crew 2: Neben Autos und Motorrädern stehen jetzt auch Boote und Flugzeuge bereit.
Solltet ihr das erste The Crew vor allem deswegen gespielt haben, um ein paar Rennen zu fahren oder entspannt durch die USA zu cruisen, nicht aber der Story wegen, seid ihr sicherlich kein Einzelfall. Die Geschichte um den im Knast sitzenden Alex, der nur freigelassen wird, um sich für das FBI einem illegalen Rennclub anzuschließen, war nicht nur bis zum Rand mit Klischees gefüllt, sondern für den Großteil der Spieler auch schlichtweg überflüssig. Das haben wohl auch die Entwickler erkannt, weswegen sie nun gleich auf eine Story verzichten – in The Crew 2 geht es daher direkt von Anfang an um den puren Spaß am Autofahren.

Ähnlich zu Forza Horizon 3 (im Test: Note 9.0) fahren wir im Story-Modus von The Crew 2 hauptsächlich diverse Events ab. Wobei an dieser Stelle gleich die größte Neuerung in Kraft tritt. Anstatt nämlich ausschließlich im Auto unterwegs zu sein, steigen wir nun auch in Speedboats und in Flugzeuge. Neben normalen Straßenrennwagen stehen zudem Buggys für Offroadeinlagen und wie im The-Crew-Addon Wild Run auch Motorräder zur Auswahl bereit.

Besonders gut gefällt uns, dass wir im freien Modus jederzeit zwischen den Fahrzeugklassen wechseln dürfen. Dafür legen wir vorher je ein Favoritenauto, -boot und -flugzeug fest. Fliegen wir nun über einen großen See oder einen Fluss, müssen wir lediglich den rechten Stick drücken und diesen auf den jetzt eingeblendeten Boot-Button bewegen. Unser Flieger verwandelt sich in ein Boot, und wir landen mit einem großen Platscher im Wasser. Der Wechsel zu einem Boot geht übrigens auch über einer Straße, ebenso könnten wir über dem See zu einem Auto wechseln – viel haben wir davon allerdings nicht.
 

Leicht zu erlernendes Fahrmodell

Das Fahrmodell bedient vor allem Arcade-Ansprüche und erinnert eher an ein Need for Speed denn ein Forza Horizon mit deaktivierten Fahrhilfen, zumal die Autos, Boote und Flugzeuge über Nitro-Boosts verfügen, die wir durch besondere Fahrleistungen auffüllen. Bei den Fahrhilfen wissen wir noch nicht, inwiefern sie sich auch in The Crew 2 deaktivieren lassen – auf Anspielevents sind sie in der Regel eher mehr als weniger zugeschaltet. Die Steuerung, inbesondere bei den Autos, wirkt außerdem etwas schwammig, wir konnten uns aber bereits nach wenigen Kurven darauf einstellen.

Auch die Boote und Flugzeuge manövrierten wir schon nach kürzester Zeit gekonnt durch die Kanäle des Hudson Rivers beziehungsweise durch die Wolkenkratzerschluchten New Yorks. Auf dem Wasser fiel uns positiv auf, dass sich die Wellen auf das Fahrverhalten auswirken – insbesondere in der aufgewirbelten Spur direkt hinter einem Konkurrenten fiel es uns deutlich schwerer, das Boot zu kontrollieren.
 
Anzeige
Wer sich nicht an befestigte Straßen halten möchte, heizt einfach quer durch die Pampa.
Christoph Vent Redakteur - P - 163904 - 20. Juni 2017 - 15:12 #

Viel Spaß beim Lesen!

Bastro 16 Übertalent - P - 4895 - 21. Juni 2017 - 8:57 #

"Das haben wohl auch die Entwickler erkannt, weswegen sie nun gleich auf eine Story verzichten"

"Wie der Story-Modus im Detail aufgebaut ist, wollte man uns bei Ubisoft noch nicht sagen."

Ja was denn nun? ;-)
Ich bin jetzt kein ausgemachter Rennspielfan, habe The Crew von Ubisoft geschenkt bekommen, habe reingeschaut und überraschenderweise viel Spaß damit.
Ich bin allerdings eher Amateur und brauche keine Hardcore-Sim, folge mal der Story, fahre nur gelegentlich ein paar PVP-Rennen, aber meistens cruise ich kontemplativ zur Entspannung durch die weitläufigen Landschaften. Das ist schon die Stärke des Spiels. Etwas schneller als American Truck Simulator^^.
Insgesamt freue ich mich auf Teil 2, würde mich allerdings als Freund narrativer Spiele über ein Stück Story freuen.

Olphas 24 Trolljäger - - 51011 - 21. Juni 2017 - 8:59 #

Ich fand im ersten Teil die Story-Missionen teils extrem nervig und der MMO-Teil war doch sehr im Hintergrund. Aber trotzdem hatte ich eine ganze Weile Spaß mit The Crew, weil es einfach Laune gemacht hat einfach durch die USA zu cruisen. Mal schauen, ob ich hier noch mal Lust drauf bekomme.

Marulez 15 Kenner - P - 3925 - 21. Juni 2017 - 11:19 #

Hoffe die Steuerung wird deutlich besser als im ersten Teil, dann kann es was für mich werden

Hendrik 26 Spiele-Kenner - P - 73345 - 21. Juni 2017 - 11:24 #

Keine Story? Enttäuschend für mich, dann überleg ich mir den Kauf zweimal. Wenn ich OW ohne Story will spiel ich lieber Horizon. Das fährt in einer eigenen Liga. Und Flugzeuge sowie Boote reizen mich nicht die Bohne.

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 30440 - 21. Juni 2017 - 16:01 #

Haha, ich dachte erst, Du meinst Horizon Zero Dawn :D

Baumkuchen 16 Übertalent - 4815 - 21. Juni 2017 - 13:20 #

Ich hoffe ja, der Ingame-Shop ersetzt dann zur Gänze sämtliche DLC-Fahrzeuge. Doch befürchte ich das Schlimmste. Bei Rennspielen zahlen viele ja oft und gerne drauf. Ich leider auch, jedenfalls in der Vergangenheit, bei TDU und Forza auf der 360 zum Beispiel.

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 30440 - 21. Juni 2017 - 16:03 #

Hm, bei neuen Fahrzeugen in DLCs fällt es mir auch immer außerordentlich schwer, mir die Teile nicht zu kaufen^^

manacor 13 Koop-Gamer - P - 1216 - 21. Juni 2017 - 17:33 #

the crew ist auch dann schon ein klasse Spiel, wenn man einfach nur mit einem fetten Muscle-Car oder einem coolen Bike durch die USA fährt. Werde mir Teil 2 auf jeden Fall anschauen.

Nudelix 14 Komm-Experte - 2460 - 5. Juli 2017 - 11:58 #

Ich habe den ersten Teil angespielt, nachdem er bei Xbox Games with Gold enthalten war. Allerdings bin ich mit der Steuerung überhaupt nicht klar gekommen. Habe zur gleichen Zeit Forza Horizon 3 gespielt. Das ging für mich persönlich leichter von der Hand.

migmo666 (unregistriert) 1. Oktober 2017 - 11:09 #

Die Story in The Crew ist sehr gut !!!!!!!!!
Hoffentlich wird dies noch besser gemacht !!!!!!!!
Die Mischung zwischen Story und Rennsimulation finde ich genial !!!!!
So sollte auch The Crew 2 sein !!!!!!!!
mfg migmo666

Sven Gellersen 21 Motivator - P - 30440 - 6. Oktober 2017 - 9:45 #

Toller Kommentar !!!!!!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)