Red Dead Online Preview+

Dennis Hilla / 1. Dezember 2018 - 11:00
Steckbrief
PS4XOne
Action
Open-World-Action
ab 18
18
Rockstar North
2K Games
26.10.2018
Link
Amazon (€): 49,98 (PlayStation 4), 49,90 (Xbox One)
GMG (€): 100,00 (PSN), 90,00 (Premium)
Ende Oktober erschien Rockstars lang erwarteter Open-World-Blockbuster, nun ist die Beta von Red Dead Online gestartet. Deadeye Dennis hat – ganz ohne Serverprobleme – erste Eindrücke gesammelt.
Red Dead Redemption 2 ab 100,00 € bei Green Man Gaming kaufen.
Red Dead Redemption 2 ab 49,90 € bei Amazon.de kaufen.
Ale Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal

Es gäbe wohl nicht viele, die widersprechen würden, wenn wir Red Dead Redemption 2 als eines der wichtigsten Spiele dieser Konsolengeneration betiteln. Ob nun gerechtfertigt oder nicht steht auf einem anderen Blatt. Jedenfalls konnte der Singleplayermodus im GamersGlobal-Test überzeugen und eine satte 9.5 einfahren, was ihm erst einmal ein anderer Open-World-Titel nachmachen muss.

Mit Red Dead Online ist nun der Multiplayer-Modus des Wildwest-Adventures in die Beta gestartet. Ich habe meine Stiefel poliert, die Colts geladen und bin gen Westen geritten, um mir die Online-Variante anzusehen.
 

Story ohne Relevanz

Um das gleich vorweg zu klären: ja, auch Red Dead Online hat wie bereits GTA Online (im Test, Note: 8.0) eine eigene Story. Und ja, auch in Red Dead Online ist sie gelinde gesagt irrelevant. Ihr startet als Gefangener des Sisiha-Gefängnisses, der jedoch bei einem Transport fliehen kann. Die Einstiegssequenz erinnert mit ihrer Kutschfahrt und der nachfolgenden Befreiung schon ein klein wenig an Skyrim. Ihr findet schnell heraus, dass Mrs. LeClark hinter alldem steckt. Sie will euch nämlich als Hilfe, um den Tod ihres Mannes zu rächen.
Im umfangreichen Editor erstellt ihr euren Online-Charakter. Selbst die Tonlage seines Pfeifens dürft ihr bestimmen.
 
Im Zuge der ersten Einführungsmissionen lernt ihr nicht nur eure Ausgangslage kennen, sondern stehlt euch auch euer erstes Ross. Wie im Singleplayermodus auch ist es wichtig, eine enge Bindung zu dem Gaul zu pflegen. Sonst schmeißt euch das Viech gerne einmal ab, oder hat schlicht weniger Ausdauer und Leben als ein Pferd, das euch vertraut.

uch ein Camp gibt es, hier hisst ihr die weiße Flagge, um von anderen Spielern keinen Schaden zu erleiden. Was aber tatsächlich eher eine Alibifunktion ist, denn sobald ihr außerhalb des Lagers seid, kann euch jeder Hinz und Kuntz über den Haufen schießen, die gesamte Spielwelt ist PVP-Gebiet.
Ein Abschuss mit der doppelläufigen Flinte bringt im Modus "Name your Weapon" 3 Punkte, einer mit dem Repetiergewehr nur einen.
 

Unterschiedliche Spielmodi, saubere Server

Die PVP-Spielmodi sind – wie aus GTA Online bekannt – in Serien organisiert. Wenn ihr also eine Partie Deathmatch startet, dann kann es schnell passieren, dass ihr in der nächsten Runde im Modus „Name your Weapon“, einem Deathmatch, bei dem aber Kills mit schwachen Waffen mehr Punkte bringen, landet. Und danach geht es dann beispielsweise mit „Hostile Territory“, einer Art Herrschaft, weiter. Wenn ihr lieber gemeinsam spielt, dann geht ihr einfach die Story-Missionen mit bis zu drei Mitspielern an. Was im Vergleich zum misslungenen GTA-Online-Start schön war: Ich habe quasi keine Serverprobleme bemerkt und hatte auch keinerlei Verbindungsabbrüche.
 
In meiner Preview in Test-, Audio- und Videoform verrate ich, welchen Ersteindruck ich aus der Beta von Red Dead Online habe gewinnen können. Außerdem erläutere ich, welchen Einfluss der Funracer Mario Kart auf den bierernsten Cowboy-Ausflug gehabt haben könnte…

Autor: Dennis Hilla; Redaktion: Jörg Langer (GamersGlobal)

 
Anzeige

Meinung: Dennis Hilla

Was ich bisher von Red Dead Online sehen konnte macht definitiv Lust auf mehr. Abgesehen davon, dass der Multiplayermodus bereits in der Beta technisch absolut sauber läuft, verspricht er eine Menge Freiheiten und Möglichkeiten, mich in der Spielwelt nach Herzenslaune auszutoben. Egal ob alleine oder mit einer Gang, ob ich der Story nachgehe, mich auf die Jagd begebe oder einfach nur die Prärie erkunde, bleibt mir überlassen.

Ein Punkt, den Rockstar aber unbedingt überdenken sollte, ist das PVP-System. Klar, wenn ich selbst nach Ärger suche, dann soll ich ihn auch kriegen. Aber warum ist es nicht möglich, abseits meines Camps in einen privaten Modus zu schalten? Dieser Umstand plus die Tatsache, dass auf der Map stets alle Mitspieler zu sehen sind, öffnet Trollen Tür und Tor. Doch abgesehen davon verspricht auch Red Dead Online ein Multiplayer-Schwergewicht zu werden. Wenn Rockstar wie bei GTA auch beständig Inhalte nachschiebt (woran ich keinen Zweifel habe), dann bin ich mir sicher, dass man lange viel Freude mit dem Modus haben kann.
Red Dead Online
Vorläufiges Pro & Contra
  • Stabile Server
  • Unterschiedliche, spaßige Spielmodi
  • Kooperative Storymissionen
  • Komplette Spielwelt des Singleplayers als Spielplatz
  • Vielfältige Anpassungsmöglichkeiten
  • Keine Möglichkeit, privat zu spielen
  • Keine richtige Schnellreise, nur zu Events
  • Belanglose Pseudo-Geschichte
Aktuelle Einschätzung
Red Dead Online wirkt auf den ersten Blick wie ein "GTA Online" mit Cowboys und ist es im Kern auch. Die Spielmodi wurden jedoch sinnvoll für das neue Szenario angepasst und die Server laufen stabil. Jedoch ist es mehr als frustrierend, dass es keinen privaten Modus gibt. Schafft es Rockstar, diesen Kritikpunkt auszumerzen, steht ein echtes Multiplayer-Highlight ins Haus.
Gut
Aktueller Stand
  • Beta
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 49,98 (PlayStation 4), 49,90 (Xbox One)
Green Man Gaming Aktuelle Preise (€): 100,00 (PSN), 90,00 (Premium)
Dennis Hilla Redakteur - 62889 - 1. Dezember 2018 - 11:05 #

Viel Spaß beim Lesen, Ansehen oder Hören!

revo 15 Kenner - P - 2746 - 1. Dezember 2018 - 11:21 #

Danke! Wenn das PVP System so bleibt, werde ich Online nicht einmal ausprobieren.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 126740 - 1. Dezember 2018 - 11:52 #

Hab das Spiel bisher nicht gespielt aber das würde mich auch stören.

Aladan 24 Trolljäger - P - 49887 - 1. Dezember 2018 - 11:53 #

Allein wegen der Preispolitik wird das ganze schon zerrissen. Dazu dann das undurchdachte PvP und fertig sind die ersten Shitstorms. :-D

TSH-Lightning 20 Gold-Gamer - P - 21292 - 1. Dezember 2018 - 12:08 #

Ich weiß gar nicht was alle sich so beschweren, der Wilde Westen wird doch hervorragend simuliert ;) Keine Lust auf Kinder, die das Spiel gar nicht spielen dürften und als abgeknallt werden. Weiß man denn schon wie die "Shark Cards" für die Wale bei RDR2 Online heißen?

Golmo 17 Shapeshifter - 6455 - 1. Dezember 2018 - 14:21 #

Goldbarren sind die neue Premium Währung.
Nach rund 10-15 Std. Spielzeit und Vorteile der Ultimate Edition habe ich mir bislang 2,5 Goldbarren selber erspielt.

Eine Mission / Deathmatch gibt dem Spieler 1 bis 2 Goldnuggets. 100 Nuggets sind 1 Goldbarren.

Wenn du z.B. den Lauf deiner Waffe in Gold lackieren möchtest, kostet dich das rund 5 Goldbarren. Zahlen mit der Ingame Währung Dollar ist nicht möglich. Diverse Waffenanpassungen kannst du nur mit Gold erwerben. Gilt auch für Pferde und Outfits!

rammmses 19 Megatalent - P - 15961 - 1. Dezember 2018 - 16:03 #

Das ist aber noch nicht final balanced und der store auch noch nicht offen

Sega-Ryudo 12 Trollwächter - 1183 - 2. Dezember 2018 - 13:31 #

Cornwall Cards.

Desotho 17 Shapeshifter - 6134 - 1. Dezember 2018 - 12:31 #

Das würde nur Spaß machen, wenn man Online die Pferde der anderen Leute töten könnte :(

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - P - 130093 - 1. Dezember 2018 - 12:33 #

Ich schalte da erst beim PC-Release und den ersten RP-Servern zu. Wie bei GTA eben auch. ;)

Michl 13 Koop-Gamer - P - 1763 - 1. Dezember 2018 - 16:01 #

Dito. Die einzig richtige Entscheidung ;)

zfpru 16 Übertalent - P - 5604 - 1. Dezember 2018 - 13:44 #

Nix für mich.

vgamer85 18 Doppel-Voter - 10137 - 1. Dezember 2018 - 15:48 #

same here. Gekauft, Story und Nebenmissionen durchgespielt und deinstalliert :-)

Goremageddon 14 Komm-Experte - 2392 - 1. Dezember 2018 - 14:00 #

Das sieht doch gar nicht schlecht aus und scheint mir gefallen zu können. Mal schauen wie der Online Part bei PC Release ausschaut. Im Gegensatz zu GTA Online könnte mich RDR Online vlt. begeistern, auch weil ich mir hier RP vorstellen kann. RP in GTA Online ist zwar recht populär aber vom Setting her machte mir das keinen Spaß. Die Gespräche ähnelten zu sehr denen die ich morgens an der Bushaltestelle mitbekomme und das muss ich mir nicht unbedingt freiwillig antun :)

Golmo 17 Shapeshifter - 6455 - 1. Dezember 2018 - 14:18 #

Auf der PS4 ist es technisch leider nicht ganz so stabil wie wohl bei der von dir gespielten Xbox Version. Verbindungsabbrüche (auch gerne mal mitten in einer Mission) sind keine Seltenheit. Auch Bluescreens (PS4 Absturz, Spiel wird direkt beendet) sind leider keine Seltenheit.

Was ich aber überhaupt nicht verstehen kann, ist wie du sämtliche Mikrotransaktionen und überteurte Preise übersehen konntest.
Das ist leider mehr als offensichtlich und ein derber Einschnitt.

Das Spiel ist in diesem Zustand ganz klar Pay2Win.

Waffen, Pferde usw. kosten ein Vermögen im Vergleich zum Verdienst aus Missionen usw.
Beispiel: Die Mauser Pistole kostet im Online Part 1000 Dollar, im Singleplayer kostet die selbe Waffe nur rund 280 Dollar.
Für Story Missionen und Deathmatches bekommt man im Schnitt 4-7 Dollar wobei 4-5 eher die Regel ist.
Man kann diese Waffe aber auch mit Gold freischalten und muss dadurch keine Dollar farmen - Pay2Win lässt grüssen!

Bei den Pferden gilt das selbe. In Pferderennen rase ich mit meinem Preorder Gaul aus der Ultimate Edition allen "normalen" Spielern davon und sichere mir immer einen der ersten Plätze.

Diese Preview ist sehr enttäuschend und voreillig geschrieben - ich hoffe bei dem richtigen Test, sollte er noch kommen, lasst ihr euch wesentlich mehr Zeit und schaut auch die Pay2Win Mechaniken genauer an.

Natürlich besteht auch noch die Hoffnung das Rockstar bis zum "finalen" Release diese Mechaniken entfernt oder entschärft.

PeterS72 16 Übertalent - P - 4456 - 3. Dezember 2018 - 8:45 #

Ich hatte auch ziemlich regelmässige Abstürze auf der PS4, was mir dann die Lust relativ schnell genommen hatte, da ich kaum eine Mission zu Ende spielen konnte. Zugegeben, es ist eine Beta, da mag ich darüber hinwegsehen. Aber die Microtransactions sind ja der Knaller. Als ich die Preise gesehen habe, war klar, daß es hier um das Ausgeben von Echtgeld geht, wozu ich nicht bereit bin. Mal schauen, ob man das auch ohne Echtgeldeinsatz daddeln kann, ohne großartigen Ehrgeiz. Das kann ich bisher noch nicht einschätzen.
Objektiv gesehen wäre Rockstar natürlich doof, das Geschäftsmodell von GTA Online nicht fortzusetzen. Finanziell hat sich das ja durchaus ausgezahlt.

Unterm Strich hat mich das auch inhaltlich kaum gepackt, ganz im Gegensatz zum Singleplayer. Die Missionen sind recht langweilig, was ich bisher sah (klaue Pferd, reite es zum Stall. Fahre Kutsche von A nach B und lass Dich unterwegs von anderen Spielern abknallen...). Der einzige Highlight war eine 4 Spieler Koop Mission im Rahmen der Story.

Mal schauen. Es lacht mich so bisher gar nicht an. Da spiel ich lieber die Singleplayer Story durch und gut ist.

ganga Community-Moderator - P - 19673 - 1. Dezember 2018 - 15:12 #

Hab bisher nur mal ne gute halbe Stunde gespielt, wirkte ganz nett aber dann bin ich gleich mal aus dem Spiel geflogen (PS 4). Spiele erstmal den Singleplayer weiter. Dass man anscheinend jederzeit angegriffen werden kann finde ich auch bescheiden.

Pro4you 19 Megatalent - 14431 - 1. Dezember 2018 - 15:16 #

Ein Deathmatch Modus auf dem man auf der Map alle Gegner sieht ist schon ziemlichbFragwürdig

malkovic 14 Komm-Experte - 2127 - 1. Dezember 2018 - 15:18 #

Hm, mich lässt die Preview eher ratlos zurück. Was heißt, dass die Story "gelinde gesagt irrelevant" sei? Gibts noch was schlimmeres als "irrelevant" für eine Story? Ist das ausufernde PvP-Element jetzt "mehr als frustrierend", wie es unter "Aktuelle Einschätzung" steht, oder kann man doch davon absehen, wie es im Meinungskasten getan wird?
Und: Es hat RdR-Online bereits mindestens ein Open-World-Titel nachgemacht und die "satte Note 9.5" (sogar 10, glaub ich) bei GG eingefahren, nämlich GTA 5. Verstehe auch diese Anmerkung nicht.

Wunderheiler 20 Gold-Gamer - P - 24444 - 2. Dezember 2018 - 1:28 #

GTA5 hat eine 10, GTA Online nur eine 8.0 bekommen.

malkovic 14 Komm-Experte - 2127 - 2. Dezember 2018 - 6:46 #

Zitat: "Jedenfalls konnte der Singleplayermodus im GamersGlobal-Test überzeugen und eine satte 9.5 einfahren, was ihm erst einmal ein anderer Open-World-Titel nachmachen muss."

Aber stimmt, ich sprach selbst von RdR-Online, hatte allerdings RdR-Offline gemeint :)

AlexCartman 18 Doppel-Voter - P - 9008 - 1. Dezember 2018 - 17:53 #

Ich verstehe diese Preview nicht. Keine Story, so weit ich das verstehe. OK, dann halt PvP. Warum soll man das dann abschalten können, ich dachte, PvP wäre der Sinn eines Onlinemodus in einem Single Player-Titel? Ansonsten kann ich doch jederzeit die Kampagne weiterspielen?

jqy01 15 Kenner - 3406 - 1. Dezember 2018 - 18:36 #

Klingt für mich nach GTA-Online, nur dass das hier vom Setting überhaupt nicht passt. Es wird wahrscheinlich analog zum Vorbild 200 verschiedene Spielmodi (die eh kaum ein Mensch spielt) und im freien Spiel einfach nur Chaos geben. Man wird nicht in Ruhe Angeln oder Jagen können, es sei denn es gibt dafür die entsprechenden Events, man wird wahrscheinlich alle Nase lang abgeknallt und kommt keine 10 Meter weit ohne ein Feuergefecht. Ich weiß echt nicht, warum ich das spielen sollte. Wenn man wenigstens schon mal pokern könnte...

ganga Community-Moderator - P - 19673 - 1. Dezember 2018 - 18:38 #

Also wenn ich pokern will dann gibt's dafür doch zig Anbieter und Apps. Das RDR Poker ist für Online Poker viel zu langatmig.

jqy01 15 Kenner - 3406 - 1. Dezember 2018 - 18:42 #

Das mag sein, wäre halt ein nettes Gimmick und neben Angelwettbewerben oder gemeinsamen Jagden der einzige Grund tatsächlich mal in den Online-Modus zu schauen. Bei Poker bin ich mir auch sicher, das sowas mit Sicherheit auch noch kommt.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 103599 - 1. Dezember 2018 - 20:57 #

Ich hoffe mal, daß gegen all die Griefer es auch in RDR Online einen Passivmodus irgendwann gibt. Es wird genug Spieler geben, denen das bereits auf den Sack geht, wenn sie nur mal gemütlich von A nach B reiten wollen.

Sega-Ryudo 12 Trollwächter - 1183 - 2. Dezember 2018 - 13:28 #

Gibt's nicht. Gemütlich reiten in RDR 2 Online? Wer zuerst schiesst gewinnt.

Sega-Ryudo 12 Trollwächter - 1183 - 2. Dezember 2018 - 13:29 #

Nette Notiz am Rande: Wenn man andere Spieler, die im Free Roam gerade angeln, mit einem Headshot killt, werden die in die Luft katapultiert. Total lustig.

Lord Lava 18 Doppel-Voter - 11976 - 3. Dezember 2018 - 18:17 #

"Es wird wahrscheinlich analog zum Vorbild 200 verschiedene Spielmodi (die eh kaum ein Mensch spielt) und im freien Spiel einfach nur Chaos geben."

Das hat mich bei GTA Online (bei den wenigen Runden, die ich gezockt habe) auch genervt.
Ich hätte schon Bock gehabt, zB ein paar Rennen in der Stadt zu machen usw. aber irgendwie kam ich immer in so seltsame "Fahr mit einem Strandbuggy auf Röhren die über dem Meer schweben"-Modi rein.

joker0222 28 Endgamer - P - 108162 - 2. Dezember 2018 - 3:24 #

In einem anderen Preview-Video hieß es, dass man 50 Storymissionen für 1 Stück Gold absolvieren muss. oder man kauft sich halt Gold für Echtgeld. Außerdem verliert man Ehre, wenn man andere Spieler ermordet...aber man kann sich Ehre auch per Echtgeld (via Gold) kaufen (!).
Das klingt für mich eher nach dem Monetarisierungsmodell bei einem Free-to-Play-Titel.

Das hätte unbedingt in der Preview thematisiert werden müssen.

rammmses 19 Megatalent - P - 15961 - 2. Dezember 2018 - 10:48 #

Ich wäre da echt vorsichtig, es ist eine Beta und der Echtgeld-Shop geht noch nicht. Die können das alles ändern, anders balancen.

Golmo 17 Shapeshifter - 6455 - 2. Dezember 2018 - 11:49 #

Klar können sie das und grade deswegen muss Presse und Spieler es ja auch JETZT ansprechen!
Es wirkt halt unweigerlich so, als hätten sie erstmal richtig auf die Kacke gehauen um zu gucken ob sie damit durchkommen. Wenn sie es nun etwas reduzieren, werden sie auch noch gelobt...

PS: es gibt keine 50 Story Missionen. Also keine verschiedene. Es gibt aktuell circa 8 Story Missionen, dann hört die Geschichte mitten drin auf. Ein wiederholen der Missionen ist möglich, bringt aber nur noch reduzierte Belohnungen.

Hannjopp 14 Komm-Experte - P - 1991 - 2. Dezember 2018 - 11:56 #

Ca. 2 Stunden angetestet , 5 mal über den Haufen geschossen worden, macht daher nicht soviel Spaß. Das PvP System öffnet Trollen hier Tür und Tor. Zumal das Ehresystem momentan keine Auswirkungen hat , ich kann 1000 Leute abschießen, Konsequenz? Null. Hier würde mir ein Kopfgeldsystem gut gefallen. Dann bleibt abzuwarten inwiefern die Pay2Win Mechanik das Balancing zerstört. Im Moment hat man meiner Meinung nach keine Chance ohne dass man Echtgeld investiert.
Man muss einfach zuviel Zeit aufwenden um bestimmte Sachen freizuschalten, dummerweise kann man diese aber mit Gold direkt zugänglich machen. Die Preview ist schon recht oberflächlich betrachtet und das Ganze mit der Einschätzung Gut zu bewerten kann ich absolut nicht teilen.

Sega-Ryudo 12 Trollwächter - 1183 - 2. Dezember 2018 - 13:26 #

Am meisten Spaß macht es mir, andere Spieler mit dem Lasso zu fesseln und dann Headshots zu geben. Das kann ich stundenlang machen, total lustig. Geld grinden hat ja aktuell noch keinen Sinn, man bekommt ja so gut wie nix und die Preise sind exorbitant. Das werden die wohl noch ändern.

malkovic 14 Komm-Experte - 2127 - 2. Dezember 2018 - 14:44 #

Hm, Fesselspielchen, wer's mag ...

Sega-Ryudo 12 Trollwächter - 1183 - 2. Dezember 2018 - 17:44 #

Langsam werden auch die öde, ich werde mich erst mal wieder dem Offline-Modus widmen und warten, bis man irgendwo anständig Geld verdienen kann.

Golmo 17 Shapeshifter - 6455 - 2. Dezember 2018 - 14:51 #

Wenn man alle Story Missionen erledigt hat man am Ende so 600 Dollar.

Sega-Ryudo 12 Trollwächter - 1183 - 2. Dezember 2018 - 18:07 #

Ich habe alle gemacht, aber mir wird nur 75% Erledigungsquote angezeigt. Eine neue Storymission ist nicht verfügbar. Und 600 Euro sind leider nicht viel wert, ein Extra-Stall und ein Extra-Pferd, das wars. Und für die Trophäe benötige ich 4 Extraställe und 4 Extrapferde. Und das ist nur eine Trophäen-Baustelle von vielen. Mehr Gegrinde notwendig als in den meisten Free to Play Spielen, die ich getestet habe. Der Vorteil ist: Man wird anscheinend nie müde, durch diese wunderschöne Welt zu reiten.

Hyperbolic 17 Shapeshifter - P - 8355 - 2. Dezember 2018 - 17:45 #

Nur PVP = kein Interesse!

Danywilde 21 Motivator - - 30470 - 2. Dezember 2018 - 21:02 #

Danke für den Einblick!

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)