Park Beyond

Park Beyond Preview+

Auf den Spuren von Rollercoaster Tycoon

Rüdiger Steidle / 5. Mai 2023 - 10:00 — vor 1 Jahr aktualisiert
Steckbrief
PCPS5Xbox X
Strategie
Aufbauspiel
7
16.06.2023
Link
Amazon (€): 18,10 (PlayStation 5), 9,99 (PC-Windows), 33,88 (), 93,82 (PC-Windows)

Teaser

Diese Wirtschaftssimulation macht den Spaß zum Geschäft: Als Architekt und Manager entwerft und verwaltet ihr Vergnügungsparks. Das macht schon in der Beta richtig Laune.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Park Beyond ab 9,99 € bei Amazon.de kaufen.
Alle Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal

Die hessischen Entwickler von Limbic Entertainment, die mit Tropico 6 schon einige Erfahrung im Aufbaugenre gesammelt haben, wollen nun an Klassiker wie Rollercoaster Tycoon, Theme Park und den moderneren Hit Planet Coaster anknüpfen. Park Beyond macht euch zum Leiter einer Reihe finanziell in Schieflage geratener Freizeitparks, die ihr in die Gewinnzone führen sollt. Dazu errichtet ihr Fahrgeschäfte und Restaurants, erforscht neue Attraktionen und vermarktet euer Spaßimperium an potentielle Besucher, müsst aber auch die Buchhaltung im Auge behalten und euch um Details wie die Getränkepreise oder Abfallentsorgung kümmern.

Unter der kunterbunten Oberfläche von Park Beyond verbirgt sich dabei eine detaillierte Wirtschaftssimulation, wie man sie im besten Sinne von einem deutschen Spielestudio erwartet. Für diese Preview habe ich mir den aktuellen geschlossenen Betatest angeschaut, welcher neben dem freien Spiel, die ersten drei Szenarien der Kampagne umfasst.
Park Beyond ist aus nächster Nähe nicht nur bildhübsch, sondern auch aufschlussreich.
 

Klasse Karrieremodus

Die Kampagne setzen die Macher überraschend aufwendig in Szene: Park Beyond erzählt eine nette, kleine Geschichte rund um den etwas angeschlagenen Freizeitkonzern Cloudstormer, den ich wieder zurück zu einstiger Größe führen soll. Dazu absolviere ich zunächst ein ausführliches Tutorial und treffe mich anschließend in kleinen Zwischensequenzen regelmäßig mit meinen Kolleginnen und Vorgesetzten zu Besprechungen. So legen wir unsere Strategie für den nächsten Auftrag fest, etwa ob sich die neue Event-Location eher an Teenager oder Familien richten soll und ob wir lieber ein Western-Thema oder Science-Fiction-Flair anstreben.
 

Für Casual Gamer und Tüftler

Während der Einsätze halten mich die Macher mit verschiedenen Missionen und Herausforderungen auf Trab, die teils fest vorgegeben sind und sich teils aus dem Szenario oder Spielfluss ergeben. Es geht eben nicht immer nur ums reine Geldverdienen, was mir richtig gut gefällt. Mal soll ich zum Beispiel eine Achterbahn planen, die eine Höchstgeschwindigkeit von über 100 Kilometern pro Stunde erreicht, mal soll ich einen Aussichtspunkt mit einem Hot-Dog-Stand attraktiver gestalten, mal das Parkpersonal zu neuen Höchstleistungen anspornen.

Wie herausfordernd das Bewältigen der Aufgaben ausfällt, hängt wesentlich vom gewählten Schwierigkeitsgrad ab. Park Beyond bietet fünf Stufen. In der untersten kann ich nach Herzenslust drauflos bauen und muss mir kaum Sorgen ums Budget machen. In der höchsten muss ich wirklich darauf achten, dass sich alle Angebote rentieren und bei Bedarf händisch Eintrittspreise und Gehälter optimieren.
Diverse Überlagerungen und Einfärbungen geben detailliert Auskunft über diverse wichtige Kennzahlen.
 

Sturzflug, Looping, Korkenzieher

Im Karrieremodus startet man typischerweise mit einer etwas heruntergekommenen Einrichtung, die es in Schuss zu bringen gilt. Dazu werden Pfade angelegt, Fahrgeschäfte und Läden errichtet und Dekorationsobjekte verteilt. Das geht größtenteils kinderleicht von der Hand. In der Beta gab es hier und da noch kleine Unstimmigkeiten, zum Beispiel in der Luft schwebende Objekte oder klaffende Abgründe unter Gehwegen. Das werden die Entwickler bis zur fertigen Verkaufsfassung aber hoffentlich noch verbessern.

Etwas fummelig war ausgerechnet die Konstruktion von Achterbahnen, weil die automatische Fehlererkennung dabei manchmal mehr schadet als nützt, aber mit etwas Geduld kann man in Park Beyond wirklich spektakuläre Strecken bauen. Überhaupt eröffnet der Editor viele Anpassungsmöglichkeiten und einige Freiheit beim Aufbaupart – man muss nicht immer auf vorgefertigte Bauten zurückgreifen.
Beim Anlegen neuer Pfade und Einrichtungen hakt es in der Betaversion noch gelegentlich.
 

Mitten im Getümmel

Wenn ihr gerade bei knappen Budgets etwas tiefer in die Feineinstellungen vordringen müsst, ist das mit der größtenteils übersichtlichen Menüführung auch relativ einfach zu bewerkstelligen. Statistiken geben präzise Aufschluss über Gewinne und Verluste. Ihr könnt Besucherinnen und Besuchern folgen und genau sehen, was ihnen gefällt und was eher nicht, was sie sich wünschen und wie ihre weiteren Pläne aussehen. Es macht also auch spielerisch Sinn, wenn ihr öfter mal nahe ans Geschehen heranzoomt.Ganz davon zu schweigen, dass Park Beyond dank Unreal Engine und fantasievoller Künstler im Entwicklerteam auch wirklich hübsch ausschaut.

Eines der grafischen Highlights ist sicher die Probefahrt der eigenen Achterbahn in der Ich-Perspektive – da wünscht man sich beinahe einen VR-Modus. Mit maximalen Details bringt das Spiel momentan auch schnelle PCs ordentlich ins Schwitzen. Es wird spannend zu sehen, wie die Versionen für Xbox und PlayStation ausschauen werden.

Autor: Rüdiger Steidle, Redaktion: Hagen Gehritz (GamersGlobal)
 
Anzeige

Meinung: Rüdiger Steidle

Die Vorabversion von Park Beyond macht definitiv Lust auf mehr: Die Mischung aus Aufbauspiel und Wirtschaftssimulation sieht gut aus, ermöglicht auch Einsteigern schnelle Erfolgserlebnisse und präsentiert das Thema angemessen spaßig. Trotzdem steckt unter der kunterbunten Decke eine ernstzunehmende Wirtschaftssimulation, die mich dank der abwechslungsreichen Missionsstruktur immer wieder vor Herausforderungen stellt.

Wenn die Macher die manchmal etwas hakelige Steuerung und die kleinen Bugs im Aufbaumodus noch beheben, dann freue ich mich, im Juni mit der Verkaufsfassung ein gewaltiges Freizeitimperium aus dem Boden zu stampfen. An den aktuellen Genrevorreiter, Planet Coaster, dürfte Park Beyond in puncto Umfang zwar nur schwer herankommen, schließlich haben dessen Macher seit dem Release vor über sechs Jahren reichlich Inhalte nachgeschoben. Dafür scheint mir Park Beyond wesentlich zugänglicher zu werden.
PARK BEYOND
Vorläufiges Pro & Contra
  • Überraschend aufwendige Hintergrundgeschichte
  • Forderndes und abwechslungsreiches Missionsdesign
  • Verspielte und detailreiche Grafik
  • Größtenteils komfortable Steuerung
  • Detaillierte Einstellungsmöglichkeiten
  • Transportiert den Spaß des Szenarios
  • Der passende Schwierigkeitsgrad für jede Spielerin und jeden Spieler
  • Kleine Fehler beim Platzieren von Objekten
  • Achterbahnbau manchmal etwas hakelig
  • Umfang noch schwer abschätzbar
Aktuelle Einschätzung
Die Mischung aus Aufbauspiel und Wirtschaftssimulation sieht gut aus, ermöglicht selbst Einsteigern schnelle Erfolgserlebnisse und präsentiert das Thema angemessen spaßig. Einzig ein paar Ecken und Kanten sollten die Macher noch abschleifen und es muss sich noch zeigen, wie groß der Umfang zum Launch ausfällt.
Sehr Gut
Aktueller Stand
  • Closed Beta
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 18,10 (PlayStation 5), 9,99 (PC-Windows), 33,88 (), 93,82 (PC-Windows)
Rüdiger Steidle 5. Mai 2023 - 10:00 — vor 1 Jahr aktualisiert
Hagen Gehritz Redakteur - P - 178716 - 5. Mai 2023 - 10:00 #

Viel Spaß mit der Vorschau von Rüdiger!

Markus K. 16 Übertalent - 5716 - 5. Mai 2023 - 11:15 #

Schön, dass es mal wieder eine Freizeitpark-Simulation auf den PC schafft. Hoffentlich diesmal eine mit forderndem Wirtschaftsteil. Das fehlt mir bei Planet Coaster.

nepumax 11 Forenversteher - 681 - 5. Mai 2023 - 11:25 #

Ich fand Parkitect nach anfänglichen Schwierigkeiten großartig! Sehe sehr viele Ähnlichkeiten dazu in diesem Titel. Werde ich mal beobachten.

Jürgen (unregistriert) 5. Mai 2023 - 11:33 #

Ich liebe solche Spiele - auch wenn ich nie die Zeit finde, mich so richtig reinzufuchsen. Werde also bei Planet Coaster bleiben und dieses Spiel hier erst einmal beobachten.

Vampiro Freier Redakteur - - 123212 - 5. Mai 2023 - 11:44 #

Macht ja einen tollen Eindruck, vielen Dank.

Altior 17 Shapeshifter - - 8908 - 5. Mai 2023 - 12:56 #

Ich bin auch sehr gespannt, klingt gut, und wird bestimmt Spaß machen, danke für die Preview!

Crizzo 20 Gold-Gamer - - 24451 - 5. Mai 2023 - 15:15 #

Merci Rüdiger.
-
D.h. das Ding hat auch Gamepad-Support, wenn es auch auf Konsole kommen wird?
-
Hab nicht einen Gast kotzen sehen, ist das was man in alter Rollercoaster-Tradition wegputzen lassen muss? :D

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - P - 17268 - 5. Mai 2023 - 15:24 #

Das ist tatsächlich ein Spielelement, ja. :-D

Crizzo 20 Gold-Gamer - - 24451 - 5. Mai 2023 - 15:27 #

YES! :D

Moe90 22 Motivator - - 31175 - 5. Mai 2023 - 18:18 #

Das weckt Erinnerungen an das erste Rollercoaster. Die Attraktionen so bauen, dass die Besucher sich erstmal alle übergeben müssen.

Sokar 24 Trolljäger - - 48449 - 5. Mai 2023 - 15:31 #

Das mit der etwas fummeligen Achterbahn-Konstruktion kann ich zumindest soweit bestätigen, dass ich in der Version für die GamesCom letztes Jahr auch mittelschwere Probleme hatte, vor aller Neigungswinkel erwies sich als zickig - das war RollerCoaster Tycoon in 2D-Grafik und fixen winkeln einfacher. Der sollte bei den Klassikern statt Railroad Tycoon wohl auch gemeint gewesen sein, oder?
Hab ich auf jedenfall im Auge. Beta-Zugang hab ich selber wohl nicht bekommen, zumindest hat sich niemand bei mir gemeldet. Etwas skeptisch bin ich wirklich bei den Charaktere, die sehen mir sehr nach UncannyValley aus - kann aber auch an der GC-Demo auf Fernsehgroßen Bildschirmen mit einem Abstand, der eine VR-Brille nah kommt, gelegen haben.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 75672 - 5. Mai 2023 - 19:31 #

Bin erstaunt, dass es dieses Mal gar nicht um das Alleinstellungsmerkmal von Park Beyond ging, die Impossification oder wie das hieß. :D Ohne das Feature (welches ich eh etwas zu abgedreht finde) seh ich jetzt nix, womit sich das Spiel groß von Planet Coaster abhebt, darum bleib ich wohl lieber dabei oder spiel erstmal irgendwann Planet Zoo, was ich auch noch vor mir habe. ;)

Rüdiger Steidle Freier Redakteur - P - 17268 - 5. Mai 2023 - 21:03 #

Die Impossification war für mich ein nettes Gimmick. Für besonders gutes Abschneiden kann man bestimmte Einrichtungen (nicht nur Fahrgeschäfte, sondern etwa auch Restaurants) aufrüsten und einzigartig machen, was wiederum deren Attraktion steigert. Auf jeden Fall hübsch anzuschauen und sehr fantasievoll umgesetzt, aber spielerisch nach meiner sehr begrenzten Erfahrung eben einfach ein Upgrade.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 75672 - 5. Mai 2023 - 22:51 #

Bisher haben die Entwickler/der Publisher das Feature immer so groß hervorgehoben, deswegen hat es mich halt etwas verwundert, dass es in dieser Preview keine Rolle gespielt hat. ;) Aber wenn es mehr in Richtung Gimmick geht, kann ich das verstehen. Sorgt halt nur noch mehr dafür, dass ich keinen großen Grund sehe, von Planet Coaster auf Park Beyond umzusteigen. Und die Schwäche von Planet Coaster, der Wirtschaftspart, war für mich persönlich eh nie ein großer Kritikpunkt, da mir das Wirtschaften in dieser Art Spiel jetzt nicht so extrem wichtig ist.

yeahralfi 16 Übertalent - P - 5797 - 8. Mai 2023 - 11:53 #

Ehrlich gesagt ist diese Impossification für mich genau das, was mich vom Kauf abhält. Denn eigentlich bin ein Sucker für jede halbwegs gut gemachte Aufbausim. Ich weiss nicht, ich hab bei dieser Art Spiele lieber einen realistischen Ansatz.

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40458 - 7. Mai 2023 - 20:25 #

Sieht gut aus. Könnte mir gefallen, wenn es nicht zuviel Klicki-Klicki-Arbeit enthält.

rammmses 22 Motivator - P - 32716 - 9. Mai 2023 - 9:37 #

Rollercoaster Tycoon 2 war damals echt ein Phänomen. Mittlerweile hab ich aber keine Faszination mehr für die Thematik.

Maverick 34 GG-Veteran - - 1334861 - 14. Mai 2023 - 6:46 #

Schöne Preview+ zu Park Beyond, die Zugänglichkeit des Titels würde mir definitiv entgegen kommen. :-)