Nintendo Switch Sports

Nintendo Switch Sports Preview+

Sport und Fitness für alle

Benjamin Braun / 11. April 2022 - 15:00 — vor 5 Wochen aktualisiert
Steckbrief
Switch
Sport
Fun-Sportspiel
7
Nintendo
Nintendo
29.04.2022
Link

Teaser

Der offizielle Nachfolger zu Wii Sports steht in den Startlöchern. Mehrere Wochen vor dem Launch hat Benjamin Nintendo besucht und die diversen Sportarten mit vollem Körpereinsatz ausprobiert.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Alle Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal

Vor-Ort-Events waren nun gut zwei Jahre lang ziemlich rar gesät. Langsam aber sicher geht es nun aber wieder los, unter anderem auch bei Nintendo, wo ich Anfang April eine quasi finale Version von Nintendo Switch Sports ausführlich für euch anspielen konnte. Damit findet die bereits 2006 mit Wii Sports gestartete Reihe ihre erste Fortsetzung auf Switch und führt gleich drei komplett neue Sportarten ein. Eigentlich schon interessant, dass sich Nintendo so lange Zeit gelassen hat, gehört der erste Teil doch zu den meistverkauftesten Videospielen aller Zeiten. Das mag natürlich auch daran liegen, dass es viele Bundles mit dem Sportspiel für Jung und Alt gegeben hat, schmälert aber den Erfolg nur bedingt.

Was Fußball, Volleyball und Badminton sowie die wiederkehrenden Tennis-Matches, Schwertkämpfe und Bowling-Partien können, und vor allem, ob ich Spaß beim ersten Selbstversuch hatte, verraten der folgende Artikel und das oben eingebettete Preview-Video.
Nur im Fußball bewegt ihr euch per Stick frei übers Spielfeld, müsst das Ausdauerrad beachten und per "Gesten" schießen. Letzteres geht nach einem kostenfreien Update auch mit Joy-Con im Beingurt.


Sechs Sportarten, ein Ausnahme-Minigame

In Nintendo Switch Sports werdet ihr zum Launch auf sechs Sportarten zugreifen können, zumeist mit einer Reihe spezieller Bonusvarianten. Tennis, Bowling und die Chambara getauften Schwertkampfduelle sind nicht neu für die Reihe. Mit Fußball, Volleyball oder Badminton (das sich kaum von Tennis unterscheidet) feiern aber auch drei Sportarten ihr Seriendebüt. Beim Spielen kommt natürlich wieder vornehmlich die Bewegungssteuerung zum Einsatz. Zum Netzblock oder bei der finalen Vorlage im Volleyball reißt ihr also eure Armee nach oben oder haltet sie grob auf Hüfthöhe vor eurem Körper zum Baggern. Die Gesten sind simpel gestrickt, zumindest im Volleyball geht es dabei auch weniger um die Präzision der Aktionen, sondern ums richtige Timing. Nur so schafft ihr besonders wirkungsvolle Angriffe.

Im Tennis oder Badminton ist das Ganze intuitiver, zumal eure Bewegungen mit Joy-Con recht adäquat ins Spiel übertragen werden. Wie in den meisten anderen Sportarten auch, müsst ihr euch um eine korrekte Platzierung auf dem Spielfeld nicht bemühen. Die Charaktere positionieren sich also selbst so, dass ihr nur nicht mehr daneben hauen dürft, um einen Return zu spielen. Obgleich die Präzision der Bewegungssteuerung sehr ordentlich ist, verzeiht, respektive korrigiert das Spiel einiges. Da prinzipiell auch alles im Sitzen gespielt werden kann, ist auch Nintendo Switch Sports eindeutig für nahezu jeden Spielertyp geeignet. Es gibt jedoch genügend Raum oder spezielle Modi, in denen auch fortgeschrittene Spieler und Profis ihr Können unter Beweis stellen können. Selbst ausprobiert habe ich es zwar noch nicht können, aber etwa im Bowling gibt es Challenges, bei denen ein Teil des Bodens fehlt. Ihr müsst also schon genauer zielen oder die Kugel gekonnter anschneiden, um überhaupt bis zu den Pins durchzukommen.
Bei der Bewegungssteuerung ist weniger die Präzision als das richtige Timing wichtig. Ganz besonders gilt das für den Volleyball, bei dem besonders gut getimte, aufeinanderfolgende Aktionen belohnt werden.


Raketenfußball

Aus den sechs Sportarten, die direkt zum Launch verfügbar sind (im Herbst kommt via kostenlosem Update noch Golf hinzu), sticht der Fußball klar heraus. Nur hier könnt, nein müsst ihr euren Avatar innerhalb der regulären Matches per Stick frei über das Spielfeld bewegen, könnt auf Knopfdruck sprinten und springen. Bei Schüssen müsst ihr aber Gesten einsetzen. Das macht Fußball entsprechend komplexer, weshalb er sich stärker wie ein "vollwertiges Minigame" anfühlt als die übrigen Sportarten. Ziemlich blöd finde ich allerdings, dass ich selbst in Partien mit Viererteams (ihr könnt dabei auch kooperativ zusammenspielen) immer nur meinen Avatar steuere und nicht per Knopfdruck auf einen Mitspieler wechseln darf. Womöglich läuft man deshalb zumindest in dieser Variante mehr unbeteiligt über den Platz als ständig die Gelegenheit zu erhalten, gegen den Ball zu treten.

Über ein kostenloses Update soll übrigens auch die Nutzung des Beingurts in den regulären Matches für Schüsse und Pässe aktiviert werden. Dabei steckt ihr schlicht einen zweiten Joy-Con in den aus Ring Fit Adventure bekannten Gurt und könnt mit Tretbewegungen die Riesenpille kicken, die mehr als nur dezent Rocket League-Vibes versprüht. Ausprobieren konnte ich den Gurt aber zumindest im Shootout-Modus, was an eine stark abgewandelte Variante des Elfmeterschießens erinnert. Ich habe zwar zu kurz gespielt, um die Qualität dieser Variante final einschätzen zu können. Aber es hat schon was für sich, den virtuellen Ball wirklich zu kicken.
Im Chambara-Schwertkampf müsst ihr auf Schwerthaltung, Blockart oder Angriff des Gegners achten und schnell genug für Blocks und Gegenangriffe reagieren.


Unterhaltsam, aber teuer

Ob Spiele zu teuer sind oder nicht, darüber könnte man ausgiebig streiten. Für mich ist es aber in der Regel nicht so, dass sich der Preis auf die Wertung auswirkt. Immerhin geht es am Ende um den Spielspaß, der bei mir in den ersten rund 70 Minuten mit Nintendo Switch Sports definitiv vorhanden war. Gerade am grundlegend eigentlich primitivsten der Minispiele, dem Bowling, hätte ich wahrscheinlich sogar allein gegen die KI längerfristig Freude.

Obgleich aber der Preis nicht in meine Bewertung einfließt, möchte ich ihn kritisieren. Denn für die physische Version, wenn auch inklusive eines Beingurts, 50 Euro zu verlangen, scheint mir nicht angemessen. Dasselbe zahlt man bei Nintendo eben auch für ein Breath of the Wild oder Super Mario Odyssey. Und die bieten unabhängig von persönlichen Präferenzen einfach mehr als eine unterhaltsame Minispielsammlung.

Autor: Benjamin Braun, Redaktion: Dennis Hilla (GamersGlobal)

 
Anzeige

Meinung: Benjamin Braun

Nintendo Switch Sports ist genau die Art von Party-Game, das auch die Enkel mit ihren Großeltern spielen können. Denn die meisten Sportarten steuern sich wie für die Reihe üblich extrem simpel und können auf Wunsch auch ohne Probleme im Sitzen gespielt werden. Das Angebot bleibt aber auch mit dem später kostenlos nachgereichten Golf jedoch überschaubar und die Bewegungssteuerung lässt überwiegend nicht das Maß an Präzision zu, wie ich es mir wünschen würde.

Das größte Potenzial, auch längerfristig immer wieder zum Spiel zurückzukommen, hat wohl der Fußball, da die Aktionen deutlich freier und vielfältiger sind. Das Minigame lässt außerdem alleine durch die riesige Pille mehr als nur dezent Rocket-League-Vibes aufkommen. Dank Online-Modi wie der Profiliga könnten Fortgeschrittene und Experten allgemein einiges an Motivation geboten kriegen. Obgleich ich noch nicht sämtliche Modi respektive Spielvarianten ausprobieren konnte, wird mir  bei Nintendos Preisvorstellungen aktuell jedoch etwas mulmig. Denn 40 Euro für die digitale Version respektive 50 für die physische inklusive EINES Beingurts, kommt mir deutlich zu viel vor.
 
Nintendo Switch Sports
Vorläufiges Pro & Contra
  • Sechs launige Minigames, die mit bis zu vier Teilnehmern gespielt werden können (Badminton und Chambara nur zu zweit)
  • Etliche alternative Spielvarianten und Challenge-artige Modi
  • Intuitive Bewegungssteuerung mit im Großen und Ganzen recht genauer Erkennung
  • Hübsche visuelle Präsentation
  • Preis wirkt übertrieben hoch
  • Präzision der Eingabe könnte besser sein
Aktuelle Einschätzung
Nintendo Switch Sports ist ein würdiger Nachfolger von Wii Sports, der wenig grundlegend anders, aber vieles besser macht. Aufgrund des an sich extrem simplen Spielkonzepts und der geringen Einstiegshürden, spricht die Minispielesammlung Mitglieder quasi jeder Altersgruppe an. Zweifel darf man trotz der noch nicht genutzten Online-Funktionen jedoch insbesondere an der Langzeitmotivation haben. Der Preis scheint trotz kostenlosem Golf-Upgrade überzogen, hat jedoch keinen Einfluss auf die Ersteinschätzung.
Gut
Aktueller Stand
  • Finale Release-Version
Benjamin Braun 11. April 2022 - 15:00 — vor 5 Wochen aktualisiert
Dennis Hilla Redakteur - P - 162712 - 11. April 2022 - 13:07 #

Viel Spaß beim Lesen und Schauen!

advfreak 20 Gold-Gamer - - 20955 - 11. April 2022 - 15:07 #

Nice aber zumindest bei mir persönlich ist die Zeit eines neuen Wii Sports schon längst abgelaufen. Ich finde das mittlerweile so zum Einschlafen das ich nicht mal Lust drauf hätte wenn ich es geschenkt bekommen würde. Für Kinder von 3-12 sicher eine nette Unterhaltung, war damals eine Wii hatte braucht sowas aber eher nicht oder? Höchstens Nostalgiker die nochmal einen Bowling Abend veranstalten möchten. :)

Hyperbolic 19 Megatalent - P - 18019 - 11. April 2022 - 16:20 #

Konnte das Spiel schon vor einigen Wochen beim öffentlichen Online Test ausprobieren und mir hat auch, wie schon zu Wii Sports Zeiten, Bowling am besten gefallen.
Wenn dann im Herbst noch Golf nachgeliefert wird bin ich rundum zufrieden.

Shake_s_beer 17 Shapeshifter - - 6261 - 12. April 2022 - 21:34 #

Ich hatte auch im Rahmen des Online-Tests mal reingespielt. Die dort verfügbaren Sportarten waren gewohnt spaßig. Gefällt mir daher schon ganz gut, finde es preislich aber doch recht happig. Also mal sehen.

Brunt 15 Kenner - P - 2729 - 11. April 2022 - 16:43 #

Mir hat der Trailer auf der Switch schon gereicht um zu erkennen das es leider schlecht ist und kein Vergleich zum Sports auf der Wii.

Sokar 20 Gold-Gamer - - 21388 - 11. April 2022 - 18:34 #

Nettes Spiel für die Familenfeier, aber 50€? Fand schon die 40€ für 1-2-Switch frech, das hätte auch gut als Packin-Spiel getaugt, weil man nach ~30min alles gesehen hatte und wenig Motivation zum weiterspielen bestand. Hier scheint zwar mehr zu gehen, aber dafür scheint mir der Preis trotzdem zu hoch.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 425916 - 12. April 2022 - 17:38 #

Wie gesagt, es sind 40 Euro für die digitale Version. Die physische kostet 50 (inklusive Beingurt, der einzeln 10 Euro kostet).

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - 10115 - 11. April 2022 - 21:56 #

Im Simultan-Modus entfaltet es sicher seine Stärken. Ich bin mal auf die fertige Version gespannt. Ist auf jeden Fall auf meiner Wunschliste.

JensJuchzer 21 AAA-Gamer - P - 25572 - 12. April 2022 - 21:24 #

Na da bin ich raus, bei dem Preis sowies. DAnn lieber ne Runde Dance irgendwas :)

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 71368 - 13. April 2022 - 22:10 #

Eine nette Überraschung, das kam nicht mal in der Wochenvorschau. :-)
Dass es "viele Bundles" mit Wii Sports gab, ist so nicht ganz richtig, es war halt standardmäßig bei der Konsole dabei. Beim Nachfolger Wii Sports Resort gab es ein Bundle mit der MotionPlus-Erweiterung. Das Spiel hatte auch einen deutlich größeren Umfang mit vielen coolen Disziplinen. Switch Sports sieht dagegen ziemlich enttäuschend aus, gerade zu dem Preis. Da bleibe ich wohl vorerst lieber bei Ring Fit.

Wunderheiler 21 AAA-Gamer - 30415 - 14. April 2022 - 11:24 #

Mit Wii Sports hatten wir sehr viel Spaß und ich freue mich sehr auf einige Runden Bowling (ohne die Wii wieder zu entstauben etc) und die anderen Sportarten :).

Etwas schade dass es nicht etwas mehr wie Resort ist, aber denke das ist verschmerzbar.