Minecraft Legends

Minecraft Legends Preview+

Ran an den Speck!

Ramona Kiuntke / 6. April 2023 - 9:09 — vor 1 Jahr aktualisiert
Steckbrief
PCPS4PS5SwitchXOneXbox X
Strategie
Echtzeit-Strategie
7
Mojang Studios
18.04.2023
Link
Amazon (€): 39,50 (), 46,99 ()

Teaser

Die Piglins führen nichts Gutes im Schilde und versuchen die Oberwelt ins Chaos zu stürzen. Für die Hands-On-Session ist Ramona nach Berlin gereist und wollte wissen, wie das neue Spin-Off ist.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Minecraft Legends ab 39,50 € bei Amazon.de kaufen.

Vor über zehn Jahren hat Minecraft für ordentlich Wirbel gesorgt. Für etwa 13 Euro war das in Java programmierte Aufbauspiel mit den pixeligen Klötzchen zu kaufen. Dann ging der Sturm auf YouTube los und die Verkäufe schossen in die Höhe. Im April 2023 bereitet sich Mojang in Kooperation mit Blackbird Interactive und Xbox Game Studios auf die Veröffentlichung von Minecraft Legends vor. Mit dem Sandbox-Aufbauspiel aus dem Jahr 2011 hat der neue Titel allerdings weniger zu tun.

Während Minecraft Dungeons (Im Test 6.5) unter den Spin-Offs noch am Besten abgeschlossen hat, konnten die anderen beiden Titel nicht so recht überzeugen: Die erste Episode von Minecraft Story Mode (Im Test [4]) mit den für Telltale klassischen Folgen war 2015 kein Hit und das 2019 im Early Access erschienene Minecraft Earth für Android und iOS ging bereits zwei Jahre später in digitale Rente.
 

Faszination Minecraft

Das Klötzchen-Aufbauspiel ist das bestverkaufte Spiel in der Geschichte der Videospiele. Über 238 Millionen Kopien wanderten weltweit über die digitale Theke und 2021 gab es monatlich um die 140 Millionen aktive Spieler. Auch in Deutschland ist die Freude an Minecraft groß und aus der Community gibt es auf YouTube festgehaltene interessante bis bizarre Geschichten. Nicht zuletzt hat auch der deutsche Youtuber Gronkh aus einer Strandhütte ein kleines Paradies gebaut und seine kreativen Ideen auf die Bildschirme seiner Fans gebracht. Auch ich hatte meinen eigenen Minecraft-Server und habe dort mehrere Stunden lang Redstone-Schalter konstruiert, Mienen bis auf Bedrock-Ebene gebuddelt, eine Unterwasserbasis errichtet und einen Drachenkopf aus einem Felsen geklopft.

Die nahezu unendlichen Möglichkeiten, die durch das simple Prinzip von aufeinander stapelbaren Klötzchen entstehen, haben andere Entwickler zu eigenen Kreationen inspiriert: Auch Creativerse, Trove und Roblox lassen euch Kreativität in Klötzchenform ausleben. Mit Lego Worlds sind die beliebten Plastikbausteine jetzt auch in digitaler Form verbauen. Generell hat Minecraft einen großen Einfluss auf das Thema Aufbauspiele gehabt. Kein Wunder also, dass es auch im Minecraft-Universum immer mehr Spin-Offs gibt. Die große Frage ist nur, ob auch ein Strategie-Adventure, indem das kreative Bauen eine andere Form hat, die gleiche Faszination der Spieler auslösen kann, oder ob der neueste Minecraft-Titel vielleicht zu sehr versucht, das Beste aus dem eigenen Namen rauszuholen.
 
Die gemeinen Piglins jagen die friedlichen Bewohner der Oberwelt und haben nur eines im Sinn: Alles kaputt machen!
 

Die Piglins attackieren die Oberwelt

Minecraft Legends ist ein Mix aus Echtzeit-Strategie und Action-Adventure, indem ihr euren Helden steuert und gegen die Piglins ins Feld zieht. Diese bedrohen die Oberwelt, bauen Stützpunkte, verseuchen die Umwelt und nehmen Dorfbewohner gefangen. Die langnasigen Pazifisten können sich nicht gegen die schelmischen Schweinchen verteidigen und müssen mit ansehen, wie ihr Dorf zerstört wird. Zu allem Überfluss sperren die Piglins sie auch noch in einen Käfig und lassen sie dort sitzen.

Da kommt ihr mit eurem Helden ins Spiel und vertreibt die Angreifer mit Hilfe eurer Golems und Verbündeten, die sich euch im Laufe des Spiels anschließen. Das erste Reittier mit Waffe und Flöte gibt es direkt geschenkt und dann heißt es ran an den Speck. In kleinen Sequenzen erlebt ihr zwischendrin die Story und werdet zum Teil an neue Gegnertypen, Gebäude und Verbündete herangeführt.
 

Golems, zum Angriff!

Die ersten Helfer sind Holz- und Steingolems, die in Golemstationen gebaut werden. Diese kosten Ressourcen und von toten Piglins aufgesammelte Kristalle.
Bis zu 30 Kämpfer führt ihr im Abenteuermodus ins Feld, dabei sind am Anfang die Steingolems stark gegen Strukturen, während die Holzgolems effektiv gegen die Schweinchen sind. Im Verlauf des Spiels schaltet ihr neue Golems frei, deren Fertigkeiten euch helfen die besser befestigten Stützpunkte der Piglins zu zerstören. Die rosafarbenen Räuber lassen sich mit der Zeit immer stärkere Gegenmaßnahmen einfallen und das hält euch ordentlich auf Trab.

Die Spielmechanik für die Golems geht dabei wesentlich tiefer und besteht nicht nur aus unkoordiniertem Angreifen. Mit der erweiterten Steuerung schickt ihr einzelne Einheiten oder Golemtypen in den Kampf. So weist ihr eure Steingolems beispielsweise an, die gegnerische Mauer einzureißen während ihr eure Holzgolems abstellt um angreifenden Gegnern den Gar aus zu machen. Je mehr unterschiedliche Golems und Verbündete euer kleiner Kampftrupp hat, umso vielschichtiger setzt ihr eure Angriffspläne in die Tat um.
 
Nachdem der Angriff abgewehrt ist, befreit ihr die Dorfbewohner aus ihrer misslichen Lage.
 

Ressourcen?

Natürlich braucht ihr Ressourcen, die anders als in klassischer Minecraft-Manier nicht damit gesammelt werden, erst einmal einen nahe gelegenen Baum zu verprügeln und dann Holzwerkzeug zu basteln. In Minecraft Legends habt ihr Sammelgeister, die den langwierigen Abbau von Ressourcen für euch übernehmen. Ihr weist den Kerlchen einfach ein Areal zu und lasst sie machen. Eure Ressourcen werden automatisch in einem globalen Ressourcendepot gespeichert. Die Geister lasst ihr auf unterschiedliche Materialien los, die im Fall von Holz und Stein überall zu finden sind. Auf Kohle, Eisen oder Redstone stoßt ihr beim Erkunden der Karte.

Sind keine Ressourcen des angewiesenen Typs mehr am zugewiesenen Sammelort vorhanden, hören eure Geister auf zu sammeln und ihr müsst einen neuen Ort für das benötigte Material finden. Euer Ressourcendepot hat auch eine Obergrenze, weswegen ein wenig Ressourcenmanagement nötig wird. Außerdem können nur fünf Geister zeitgleich aktiv zum Sammeln geschickt werden.
 

Gebäude und Mauern

Auch in Minecraft Legends gibt es ein Bausystem, dass allerdings mit vorgefertigten Bauplänen arbeitet. Klötzchen aufeinander stapeln und eigene Gebäude erschaffen geht nicht. Trotzdem steckt in dem System auch das Potential zur kreativen Entfaltung. Während ihr Gebäude wie die Werkstatt einfach an einem passenden Ort absetzt, zieht ihr die Mauern nach eurem Geschmack von A nach B. Was erstmal nicht nach viel klingt, eröffnet euch aber viele Möglichkeiten in der Verteidigung. Die Piglins gehen bei ihren Angriffen nicht dumm vor und lassen sich nicht einfach durch ein Wirrwarr aus Türmen lenken. Ob chaotische Basis oder ordentliche Festung bleibt euch überlassen.
 
Für Gebäude gibt es vorgefertigte Baupläne. Ein bisschen kreativ könnt ihr trotzdem bei euren Verteidigungsanlagen werden.
 

Abenteuermodus

Gleich zu Beginn habt ihr ein Reittier zu Verfügung und eine Flöte, die euch als Allzweckwerkzeug dient und eure Geisterhelfer und Golems ruft. Mal kurz in die Flöte gepustet und schon sammeln die kleinen Kerlchen, während ihr eure Basis baut. Nur bei den Piglins hilft euch die Flöte weniger, denn die vermöbelt ihr traditionell mit einem Schwert und euren Golems. So reitet ihr von Dorf zu Dorf und bereitet euch auf den Angriff der Rüsselwesen vor.

Der meist zentral gelegene Brunnen wird dabei zu eurer Hauptbasis, die ihr durch Mauern und Türme schützt. Ihr braucht auch etwas Platz für Gebäude und natürlich die Golem-Spawner. Ruft ein Dorf im Abenteuermodus nach Hilfe, bringt euch die Schnellreise inklusive Golems direkt dorthin. Auch in den Dörfern ist es möglich, Verteidigungsanlagen und Gebäude zu bauen. Die immer stärker werdenden Angriffe der Piglins machen das auch schnell nötig, wobei ein zerstörtes Dorf nicht gleich das Aus bedeutet. Habt ihr die pinke Plage vertrieben, baut ihr einfach neu auf und repariert den Brunnen. Zum Dank sammeln die Dorfbewohner für euch Ressourcen.
 
Um eure Gegenspieler im PVP-Modus zu stören lohnen sich Überfalle in den Piglin-Stützpunkten.


PVP-Modus

Minecraft Legends kommt mit einem eigenen PVP Modus, in dem bis zu 8 Spieler in zwei Teams gegeneinander antreten. Euer Team teilt sich einen gemeinsamen Pool an Verbündeten und Ressourcen. Außerdem gibt es zwei Piglin-Camps auf der Karte, die regelmäßig Angriffswellen in beide Richtungen schicken. Alles was die fiesen Schweine und eure Gegner davon abhält, euren Brunnen zu zerstören, sind Mauern und Verteidigungstürme, die ihr auch schon aus dem Abenteuer-Modus kennt. Euer gesamtes Team teilt sich dabei die Verantwortung, alle Ressorts abzudecken. In der Hands-On-Session waren wir zu dritt: Während einer die Basis gebaut hat, hat der Andere Schweinchen gejagt und ich habe ein Vorstoßlager aufgebaut um unsere Kontrahenten zu stören. Zwischenzeitlich haben wir zusammen unsere Basis verteidigt und Gegenangriffe gestartet.

Wie gut ihr euch gegen eure Gegner behaupten könnt, hängt also davon ab, wie flexibel und flott ihr auf die unterschiedlichen Situationen reagieren könnt oder ob ihr euren Gegner dazu bringt, seinen eigenen Ausbau zu vernachlässigen weil ihr ihn konstant unter Druck setzt. In jedem Fall macht der PVP Modus viel Spaß und die einzelnen Gefechte sind mit etwa 45 Minuten auch akzeptabel lang. Natürlich richten sich die Gefechte danach, wie schnell oder langsam ihr oder eure Gegner vorgehen. Ein Rush zu Beginn war für uns zwar am Anfang sehr gut, das Match für uns entschieden hat die Taktik aber nicht.
 

Autorin: Ramona Kiuntke

 
Anzeige

Meinung: Ramona Kiuntke

Minecraft Legends erinnert mich an eine wilde Kombination aus Mount and Blade - Bannerlord, Fortnite und Minecraft. Vom Rücken meines treuen Rettiers kommandiere ich meine Golems und habe sogar die Möglichkeit, einzelne Golemtypen separat anzuweisen. Natürlich kommt das an eine Schlachtformation wie in Bannerlord oder Conquerors Blade nicht heran, ist aber trotzdem erstaunlich tief dafür, dass ich "nur" ein paar ausufernde Schweine-Siedlungen und Feind-Basen platt machen muss. 

Mit dem Gamepad war die Steuerung und der Zugriff auf die Spielelemente gar kein Problem und es ging mir alles leicht von der Hand. Meine einzige Kritik an Minecraft Legends ist die Langzeitmotivation. Zwar bietet der Abenteuer-Modus nach Aussage der Entwickler leicht 16 bis 20 Stunden Spielzeit, aber die Faszination meine eigene Welt zu erschaffen kam noch nicht so durch. Trotzdem ist Minecraft Legends bereits jetzt sehr gut und ich hatte einige Stunden richtig viel Spaß.
 
MINECRAFT LEGENDS
Vorläufiges Pro & Contra
  • Knuddeliges Storytelling
  • Gelungene Ressourcenmechaniken
  • Basenbau hat Survival- und Tower-Defense-Aspekte
  • Golem-Armee und Golem-Steuerung ist gut gelungen
  • Stürmen feindlicher Basen macht Spaß
  • Vorgefertigte Gebäude
  • Golems bleiben manchmal an Hindernissen hängen und folgen dann nicht mehr
Aktuelle Einschätzung
 
Es ist unheimlich witzig, die kleinen Golems in die Schlacht zu führen, auf Piglin-Gebäude zu hetzen oder feindliche Türme einzureißen. Auch wenn die Frage nach der Langzeitmotivation offen bleibt, war bereits die Preview-Fassung für mehrere Stunden sehr unterhaltsam.
Sehr Gut
Aktueller Stand
  • Preview Event
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 39,50 (), 46,99 ()
Ramona Kiuntke 6. April 2023 - 9:09 — vor 1 Jahr aktualisiert
Ramona Kiuntke Redakteur - 11796 - 6. April 2023 - 9:08 #

Viel Spaß!

Moriarty1779 19 Megatalent - - 17152 - 6. April 2023 - 10:39 #

Danke, macht Lust auf den Titel!

Kinukawa 21 AAA-Gamer - P - 25741 - 6. April 2023 - 11:35 #

Das ist mir eindeutig zu klotzig. Ansonsten erinnert mich das Hinterherrennen der Minions an Overlord, aber ohne dessen Humor.

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 266649 - 6. April 2023 - 12:35 #

Bleibt das Spiel durchweg ein reines RTS oder rutscht es auch in Tower Defense Gefilde ab?

Ramona Kiuntke Redakteur - 11796 - 6. April 2023 - 15:09 #

Es ist möglich, auch ein wenig Tower Defense zu betreiben, aber soweit ich gesehen habe ist das pathing bei den Piglins nicht so berechenbar und sie greifen auch mal von anderen Seite an. Ich kann mir allerdings gut vorstellen, dass pfiffige Spieler und TD-Speziaisten da ein gutes Tower-Konzept hinkriegen.

Q-Bert 25 Platin-Gamer - P - 56362 - 6. April 2023 - 12:57 #

Minecraft, Minecraft, extra große Bruchstücke,
Grafik ganz naturbelassen, Minecraft ist Gott.
Minecraft, Minecraft, so viel Klötzchen klotzen eben,
So viel Blöcke braucht das Leben, Minecraft ist flott.

Jamison Wolf 19 Megatalent - P - 14082 - 6. April 2023 - 13:31 #

Also ich bin ja ein großer Fan von Minecraft - das Ursprüngliche, aber ich kann mit den ganzen Ablegern irgendwie so gar nix anfangen. :)

1000dinge 17 Shapeshifter - P - 8818 - 6. April 2023 - 15:56 #

In Dungeons hatte ich die Tage reingeschaut, da es aktuell im PS+ enthalten ist. Das war mir deutlich zu seicht und ist schnell wieder von der Platte geflogen.

Im Prinzip habe ich aber durchaus Lust auf ein anderes Spiel im Minecraft-Look/Universum, deshalb werde ich das hier mal im Auge behalten.

Rud3l 07 Dual-Talent - 133 - 6. April 2023 - 22:23 #

"Mienen bis auf Bedrock-Ebene".. Aua. Oder gab es eine neue Rechtschreibreform?

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - 8092 - 7. April 2023 - 9:27 #

Fehler Melden Button nutzen.
Passiert halt.

Moe90 21 AAA-Gamer - - 30220 - 7. April 2023 - 9:09 #

Ich glaube das Video wird nicht richtig beworben bei YouTube. In meinen subscriptions habe ich es nicht gefunden, und auch auf eurem Kanal ist es nicht unter den Videos gelistet.

Sokar 24 Trolljäger - - 48142 - 8. April 2023 - 12:30 #

Versprüht auch schon ein wenig Overlord-Vibes. Aber für Minecraft bin ich dann doch einen Tacken zu alt, da würde ich eher in Bannerlord reinschauen ;)

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40315 - 11. April 2023 - 18:56 #

Klingt langweilig und stressig zugleich. Schlechte Kombo.

Alter Hase 17 Shapeshifter - - 8398 - 19. April 2023 - 8:14 #

Ja, klingt irgendwie ok aber nicht mal so interessant.