Metal - Hellsinger

Metal - Hellsinger Preview+

Rhythmische Splatter-Orgie

Dennis Hilla / 26. Mai 2022 - 16:00 — vor 1 Jahr aktualisiert
Steckbrief
PCPS4PS5XOneXbox X
Action
Egoshooter
12
The Outsiders
Funcom
15.09.2022
Link

Teaser

Wer dachte, dass Doom bereits die Speerspitze der hartmetallischen Höllenshooter darstellt, könnte von Hellsinger eines Besseren belehrt werden. Nach dem Anspielen haben wir aber noch offene Fragen.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Alle Screenshots und Videoszenen stammen von GamersGlobal

Aus der heutigen Musiklandschaft ist Metal nicht mehr wegzudenken. Bereits in den 1960er Jahren haben Pioniere wie Jimi Hendrix, Steppenwolf und The Who die Grundsteine dafür gelegt, was heute unter dem Sammelbegriff zu verstehen ist. In den letzten Jahrzehnten hat sich Metal beständig weiterentwickelt und ist in den unterschiedlichsten Spielarten zu finden. Sei es im klassischen Heavy Metal, dem Black Sabbath mit ihrem gleichnamigen Album im Jahr 1970 zu Popularität verhalfen, oder in extremeren Spielarten wie Thrash Metal, dessen „Big Four“ allen Einsteigern ans Herz gelegt seien: Anthrax, Megadeth, Metallica und Slayer. Der kulturelle Einfluss von Metal lässt sich nicht wegdiskutieren und auch viele Videospiele hat die gitarrenlastige Musik tief beeinflusst.

Beispielsweise sei da die Doom-Reihe genannt, die besonders mit ihrem Reboot von 2016 klar machte, wie hart sie eigentlich wirklich ist. Denn der Soundtrack von Mick Gordon treibt euch als Spieler gnadenlos durch die Arenen des Shooters und spornt euch durch seine flotten Gitarrenriffs zu neuen Höchstleistungen an. Gameplay und Musik gehen Hand in Hand und so können Doom und dessen Nachfolger Doom Eternal durchaus als die Speerspitze der hartmetallischen Höllenshooter gesehen werden.

Mit Metal - Hellsinger will das schwedische Studio The Outsiders den Platzhirschen von id Software nun aber den Strom von den Boxen nehmen. Denn der Ego-Shooter fährt zahlreiche Sänger bekannter Metalbands als Kollaborateure an und rückt die Musik als zentrales Spielelement in den Fokus. Ich konnte bereits einen Level spielen und wurde dabei von Alissa White-Gluz von Arch Enemy besungen. Meine bisherigen Eindrücke teile ich euch im oben eingebundenen Preview-Video oder nachfolgend in der kostenfreien Text-Preview mit.
Jetzt heißt es, schnell sein und den Takt zu treffen. Sonst klappt die Abschlachtung nicht.
 

Vielschichtige Musikuntermalung

Im Takt durch dämonische Horden ballern, das klingt zunächst nicht wirklich nach einem sinnvollen Konzept – geht in Metal - Hellsinger aber erstaunlich gut auf. Ein Indikator für richtiges Timing ist eine Anzeige in der Bildschirmmitte, mit der ihr eure Schüsse, Abschlachtungen und sogar Ausweichdashes abgleichen müsst. Außerdem ladet ihr schneller nach, wenn ihr im Takt seid – ähnlich zu Gears of War müsst ihr zum richtigen Zeitpunkt ein zweites Mal drücken.

Die erwähnten Abschlachtungen sind im Kern die aus Doom bekannten Glory Kills. Führt ihr einen solchen Finisher auf einen orange leuchtenden Dämonen aus, bekommt ihr etwas Lebensenergie zurück und eine Menge Punkte – denn Metal Hellsinger will die Highscore-Jagd als zentrales Element forcieren. Übrigens sind weder die Finisher, noch die allgemeinen Designs so stark wie bei Doom.

Je besser ihr im Rhythmus bleibt, umso mehr Schaden verursacht ihr. Aber auch die Musik passt sich an eure Performance an. Denn auch, wenn die Sänger und Sängerinnen aus realen Bands stammen, wurden sämtliche Tracks extra für das Spiel gebaut – und je höher euer Multiplikator ist, umso komplexer wird die musikalische Untermalung. Erst aber ab der höchsten Stufe setzt der Gesang ein, davor gesellen sich immer mehr Instrumente und Melodien hinzu.
Auch Bosse gibt es, allerdings war das von mir gesehene Design wenig spannend.
 

Im Bann des Metals

Ich will es hier nicht schönreden, Taktgefühl ist nicht meine Stärke. Jeder, der Rhythmusspiele mit mir erlebt hat, weiß was ich meine. Mein persönlicher Endgegner war beispielsweise Cadence of Hyrule - Crypt of the NecroDancer Featuring The Legend of Zelda. So war Hellsinger am Anfang durchaus schwierig für mich. Denn im Gegensatz zu Doom konnte ich nicht einfach wild drauflosballern, sondern musste meine Mausklicks genau abpassen – aber nach den ersten paar Gefechten lief das erstaunlich gut.

Auch wenn der Begriff „Flow“ heutzutage viel zu inflationär gebraucht wird, auf Metal Hellsinger passt er einfach wie Schwert in Dämonenschädel. Denn seid ihr einmal im Takt, ladet zum perfekten Zeitpunkt nach und jagt eure Kugeln passend zu den Gitarrenriffs raus, dann ist das einfach nur enorm befriedigend. Kombiniert mit dem meinem Ersteindruck nach fantastischen Soundtrack ist das ein wahres Fest für jeden Metal-Fan.
Der Kopf von Paz ist nicht stark, was perfekt ist, um Gegner für eine Abschlachtung vorzubereiten.
 

Steuerung und Waffenauswahl

Übrigens würde ich euch dringend raten, auf Maus und Tastatur zurückzugreifen. Ich bin durchaus kein schlechter Controller-Spieler, dem Rhythmus mit dem Gamepad zu folgen ist aber wirklich nicht leicht. Außerdem kam mir diese Eingabemethode insgesamt etwas ungenauer vor. Vielleicht ändert sich das bis zum finalen Release aber noch. Zum aktuellen Stand kann die Steuerung aber keinesfalls mit Doom Eternal mithalten, das ich selbst auf dem höchsten Schwierigkeitsgrad mit dem Xbox Elite Controller durchgerockt habe.

Die Waffenauswahl war in der von mir gespielten Version nicht übermäßig kreativ, aber guter Genre-Standard. Neben Doppelrevolvern und einer Schrotflinte könnt ihr nur ein Schwert und den Schädel von Paz nutzen – letzterer verursacht nur geringen Schaden und ist damit ideal, um Feinde für eine Abschlachtung vorzubereiten. Hier dürfen in späteren Levels aber gerne noch ein paar mehr kreative Schießprügel verbaut werden. Die ultimativen Attacken der Waffen, die sich mit der Zeit aufladen, sind außerdem leider nicht mehr als besonders starke Schüsse.

Autor: Dennis Hilla (GamersGlobal)

 
Anzeige

Meinung: Dennis Hilla

Wenn man sich die Riege der an Metal - Hellsinger beteiligten Musiker ansieht, kann einem als Fan der härteren Klänge schon das Herz aufgehen. Matt Heafy, Serj Tankian, Randy Blythe, Tatiana Shmailyuk und viele mehr garantieren schon einmal einen fantastischen Soundtrack und sind ein paar meiner aktuellen liebsten Vocalists. Meinem Ersteindruck nach funktioniert auch die Anpassung der Songs an eure spielerischen Leistungen mehr als gut und der düstere Stil, der nicht nur entfernt an Doom erinnert, gibt dem audiovisuellen Design den letzten Schliff.

Noch nicht ganz sicher bin ich mir, wie motivierend das Spielerlebnis auf Dauer ist. Denn wenn man mal im Takt ist, dann fühlt sich Hellsinger einfach nur grandios an und erzeugt einen regelrechten Sog – zumindest, bis man sich einmal verklickt und erst wieder zurück in den Beat finden muss. Hier könnten Spieler wie ich, deren musikalisches Können auf dem Niveau eines Steins ist, durchaus frustriert werden. Allerdings versprechen die Entwickler mehrere Schwierigkeitsgrade, es darf also gehofft werden. Solltet ihr Metal jeglicher Variation nicht abgeneigt sein und Spaß an schnellen, brutalen Shootern haben, dann solltet ihr den Titel auf jeden Fall im Auge behalten. Einen Release-Termin gibt es aktuell leider noch nicht.
 
Metal - Hellsinger
Vorläufiges Pro & Contra
  • Flüssiger Spielablauf, sobald man den Takt gefunden hat
  • Perfekt angepasste Musik
  • Spaßige Grundidee
  • Zahlreiche bekannte Musiker mit an Bord
  • Spieler ohne Taktgefühl könnten Probleme haben
  • Insgesamt weniger starker Stil als Doom
Aktuelle Einschätzung
Der Spielablauf ist flott und macht Spaß, die Musik trifft euch härter als ein ungebremster Truck. Allerdings müsst ihr durchaus Taktgefühl mitbringen, sonst könnte das Spiel euch schneller frustrieren als nötig. Hier müssen die weiteren Schwierigkeitsgrade beweisen, dass sie auch unmusikalischen Metal-Fans ein spaßiges Erlebnis bieten können.
Gut
Aktueller Stand
  • Aktuelle Beta-Fassung
Dennis Hilla 26. Mai 2022 - 16:00 — vor 1 Jahr aktualisiert
Dennis Hilla 30 Pro-Gamer - P - 172475 - 23. Mai 2022 - 15:55 #

Viel Spaß beim Lesen und Schauen!

Micha 19 Megatalent - - 14621 - 26. Mai 2022 - 16:29 #

"Manowar, mein Bier is Slayer!" - "Mayhem auch keins mehr..."

Da bin ich wirklich gespannt drauf, danke für die Preview \m/

ds1979 21 AAA-Gamer - P - 25313 - 26. Mai 2022 - 17:46 #

Klingt interessant. Danke für die Preview.

Kinukawa 21 AAA-Gamer - P - 25872 - 26. Mai 2022 - 19:11 #

Musikstil: gut, wobei ich asiatische Metalsänger bevorzuge
Gameplay: inzwischen ist mir das zu schnell und chaotisch

JensJuchzer 21 AAA-Gamer - P - 28279 - 26. Mai 2022 - 20:57 #

Cooles Preview das richtig Laune gemacht hat.

Madrakor 18 Doppel-Voter - - 10544 - 26. Mai 2022 - 23:06 #

Das erinnert mich stark an BPM: Bullets Per Minute, scheint aber ein anderer Entwickler zu sein. Sieht auf jeden Fall interessant aus, kommt auf die Liste.

Shake_s_beer 19 Megatalent - - 19094 - 27. Mai 2022 - 11:00 #

Danke für die Preview!
Klingt gut für mich. Als Metalhead und Hobby-Musiker habe ich das Spiel schon seit Ankündigung auf dem Schirm und freue mich drauf. Spiele eigentlich nur noch selten Shooter, aber hier macht das doch einen ziemlich spaßigen Eindruck. Dämonen zu harten Riffs umpusten war schon in Doom Eternal cool. :)

Faerwynn 20 Gold-Gamer - P - 20318 - 27. Mai 2022 - 11:19 #

Yeah, genau mein Spiel. Ich werde zum Verteidiger des wahren Blödsinns :D

Micha 19 Megatalent - - 14621 - 27. Mai 2022 - 13:52 #

Krieger in schwarz-rosa-gold?

Faerwynn 20 Gold-Gamer - P - 20318 - 28. Mai 2022 - 1:21 #

Tod dem falschen Blödsinn!

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40458 - 28. Mai 2022 - 12:46 #

Deine Fröhlichkeit ist unser Sold? ;)

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84082 - 27. Mai 2022 - 13:45 #

Hab ich richtig Bock drauf. :-)

rammmses 22 Motivator - P - 32716 - 28. Mai 2022 - 11:37 #

Das ist so ein Spiel da hätte ich gern eine Demo. Könnte mir vorstellen, dass das Spaß macht, kann aber genauso gut sein, dass es nur nervt mit dem Rhythmus halten. Würde ich gern mal ausprobieren aber nie und nimmer einfach so kaufen.

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40458 - 28. Mai 2022 - 12:46 #

Genau mein Spiel! :P

TheLastToKnow 30 Pro-Gamer - - 125279 - 28. Mai 2022 - 21:30 #

Ich mag Rhythmus-Spiele, Metal und Doom. Hmm...

Slaytanic 25 Platin-Gamer - - 62136 - 28. Mai 2022 - 22:51 #

...ich mag die Musik, aber bei Rhythmus bin ich raus. ;)

Maverick 34 GG-Veteran - - 1334861 - 16. September 2022 - 20:07 #

Vielleicht kommt irgendwann ja eine Redux-Variante. ;-))

Lorin 17 Shapeshifter - P - 8502 - 31. Mai 2022 - 22:33 #

Was für ein witziges Konzept. Und musikalisch bin ich da voll dabei. Mal schauen ob es auf PS5 von der Steuerung her taugt. Würde mich freuen und wäre ggf einen Kauf wert (auch wenn ich da vom Gewaltgrad nur nachts spielen kann wenn die Kids im Bett sind)

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84082 - 11. Juni 2022 - 10:45 #

Es gibt jetzt eine Demo auf Steam. Hat mir echt viel Spaß gemacht. Irritiert war ich erst davon, dass man sich nur zweimal wiederbeleben kann und nach dem dritten Tod den Level komplett neu starten muss. Allerdings wurde ich dadurch immer besser und hatte tatsächlich mehr Spaß und den dritten Versuch habe ich dann ohne einen einzigen Tod geschafft. Da wurde mir klar, dass das Spiel darauf ausgelegt ist, die Levels öfter zu spielen und seinen Highscore zu verbessern. Wirkt zwar für einen Shooter befremdlich, für ein Rhythmusspiel aber logisch. Das Level war auch nicht zu lang, da ging das. Ich frage mich daher nur, wie umfangreich es wohl wird.

Shake_s_beer 19 Megatalent - - 19094 - 11. Juni 2022 - 20:58 #

Ja, ich habe die Demo ebenfalls gespielt und ähnliche Erfahrungen gemacht. Nach ein paar Anläufen wurde ich auch besser, merke aber doch, dass ich kaum noch Shooter spiele - bin da ziemlich eingerostet. Am Taktgefühl mangelt's nicht, wohl aber an den Shooter-Skills. Finde es im Demo-Level daher auch gar nicht so einfach, den Multiplikator auf x16 zu bringen, wo dann endlich mal die Shouts der guten Arch Enemy-Frontfrau einsetzen. :D

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84082 - 11. Juni 2022 - 23:03 #

Im dritten Durchgang hatte ich den Multiplikator fast ständig auf 16x während der Kämpfe. Beim ersten Versuch kam das noch eher selten vor. ;-)

Shake_s_beer 19 Megatalent - - 19094 - 11. Juni 2022 - 23:19 #

Also ich habe die Demo 3-4 Mal gespielt und hatte den Multiplikator maximal stellenweise auf 16. Ich schieß zwar im Takt, aber das nützt nix, wenn ich vorbei schieße, glaube ich. :D

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84082 - 12. Juni 2022 - 16:17 #

Das dürfte stimmen. :-)

Maverick 34 GG-Veteran - - 1334861 - 16. September 2022 - 20:07 #

Da es gleich zum Start im GamePass drin ist, kann man ja mal bei Gelegenheit einen Blick riskieren. ;)