Party Banter the Videogame

Marvel's Guardians of the Galaxy Preview+

Hagen Gehritz 22. September 2021 - 15:08 — vor 8 Wochen aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Eigentlich wollen die Guardians auf Deep Rock Geld loswerden, doch der Empfang ist alles andere als herzlich.
Anzeige
 

Es geht rund

Es kommt, wie es kommen muss: Im nächsten Raum treffen wir jemanden. Genauer gesagt findet die Gruppe zunächst einen Helm mit funktionierender Kommunikations-Funktion und lockt so ein Squad des Nova Corps an. Die behaupten, unsere Kontaktperson wäre nicht da, obwohl ihr Schiff gut sichtbar angedockt ist. Also greifen die Guardians die verdächtig agierenden Milizen an und ich lerne das Kampfsystem mit seinen etlichen Optionen kennen. Durch Hämmern der X-Taste greift ihr im Nahkampf an. Ab und zu erscheinen Quick-Time-Events, um entweder Konter der Feinde abzuwehren oder beistehende Angriffe der anderen Guardians auszulösen. Dann gehe ich nahtlos mit dem rechten Trigger in den Fernkampf über. Die Blaster haben einen unendlichen Munitionsvorrat, müssen aber nachgeladen werden. Dabei gibt es ein Reaktionsspiel wie in Gears, um bei Erfolg das Nachladen zu beschleunigen und einen verstärkten Schuss abzugeben.

Ich scanne die Feinde, was im Eifer des Gefechts trotz Verlangsamung der Zeit zunächst hakelig gerät und meinen ersten Bildschirmtod zur Folge hat. Schließlich erfahre ich, dass die Schildgeneratoren mancher Gegner kälteempfindlich sind. Ich wähle also Eis als Element für die Blaster und feure mit RB Gefrierschüsse. Auch diese Fähigkeit ist unbegrenzt, allerdings müssen die Elementarschüsse nach ein paar Salven aufladen. Der Feind ist besiegt, doch im nächsten Hangar zerballern direkt weitere Gegner unseren Fahrstuhl, anscheinend wurde ein Teil der Besatzung zu einer Art Kult bekehrt und bekämpft die restlichen Kollegen von Nova Corps und nun auch uns.

Ein dickerer Brocken fährt nicht nur einen rotierenden Schild auf, sondern stößt mich im Nahkampf einfach weg. Ich fahre schwerere Geschütze auf: Durch Drücken des Linken Sticks löse ich Spezialmoves von Star-Lord aus und erteile wie gehabt mit gedrücktem linken Trigger einem der anderen Guardians Befehle, die derweil autonom kämpfen. Wähle ich nun einen der bis zu vier freischaltbaren Moves des Gefährten, teleportiert der sich zu mir und löst die gewünschte Attacke aus. Durch diese Moves und weitere Eisschüsse füllt sich fix die Betäubungsleiste des Feindes und er wird verwundbarer für Angriffe. Trotzdem hält der Schrank, der noch weitere vier bis fünfmal im Laufe der Demo auftaucht, für meinen Geschmack etwas zu viel aus. Selbst wenn nur noch einer der Sorte übrig ist, müssen alle Guardians gemeinsam eine kleine Weile auf ihn einprügeln.

Im nächsten schmalen Gang bin ich froh, dass ich den Sturmangriff von Drax freigeschaltet habe. Er schleudert mit seinem wilden Spurt alle Feinde in die Luft und zerstampft dabei ihre hüfthohen Deckungen. Ich setze den Sperrfeuer-Spezialangriff von Star-Lord hinterher, fühle mich mächtig clever und vergesse die schmachvollen Tode, als ich in den Räumen zuvor zu selbstsicher in Gegnergruppen sprang oder im falschen Moment das Ausweichen verpatzte.
Habt ihr einen Guardian im Kampf ausgewählt, bestimmt der nächste Tastendruck die auszulösende Attacke.
 

Flucht mit der Milano

Die Guardians pressen sich durch eine Engstelle und erspähen eine riesige Gestalt von hinten, die von den Kult-Milizen angebetet zu werden scheint. "Sollten wir nicht jemandem davon erzählen?", fragt Star-Lord, als sich die Guardians zur Milano durchschlagen. "Erzähl es deinem Tagebuch!", kontert Rocket. Einen Kampf später sind wir im Dock angelangt. Mein Scanner zeigt sechs Halteklammern, die das Schiff an der Station halten. Aufgrund der Bürde meiner späten Geburt weiß ich nicht, welcher Rock-Song im Hintergrund "No guts, no glory" brüllt, während ich über die Milano kletternd Feinde aus den Latschen haue. Hin und wieder muss ich mich zurückfallen lassen, da nachrückende Feinde mir vom Steg der Landebucht aus mit Granaten zusetzen.

Schließlich ist die Spezialleiste gefüllt und ich löse den "Hustle" aus: Alle Guardians versammeln sich und  stecken die Köpfe zusammen. Die vier stehen in Großaufnahme vor mir und ein bis zwei von ihnen fassen ihre Gefühle zusammen, was den Kampf betrifft. Drei mal zuvor wählte ich aus den folgenden zwei Antwort-Optionen, um die Gruppe zu motivieren, die falsche und erntete nur Augenrollen. Doch diesmal finde ich die richtigen Worte, so werden nicht nur wie beim fehlgeschlagenen Hustle alle Mitglieder geheilt, sondern obendrein gebufft. Star-Lord betätigt dazu wie nach jedem Hustle seinen Kassettenspieler und so zerschieße ich nun zu Tainted Love die letzten beiden der sechs Klammern und die Milano fliegt mit den Helden an Bord so schnell es geht in Sicherheit.

Mit der Flucht endet die Demo. Ich habe langsam ein gutes Gefühl für die Kämpfe, finde es aber auch schade, dass ich letztlich auf der Raumstation überwiegend nichtssagende Gänge und drei Gegnertypen zu Gesicht bekommen habe. Im fertigen Spiel, das am 26. Oktober 2021 erscheint, wird es weitere Ecken der Galaxie und andere Feinde zu sehen geben – ich hoffe, dass dabei für mehr Abwechslung gesorgt wird.

Autor: Hagen Gehritz (GamersGlobal)

 

Meinung: Hagen Gehritz

In der Demo von Guardians of the Galaxy steuerte ich zwar nur Star-Lord direkt, doch es fühlte sich so an, als stehen auch Drax, Gamora, Rocket und Groot im Rampenlicht, da Eidos Montreal den anderen Guardians gelungen ein Gefühl von Präsenz verleiht. Ihr kennt diese Momente in Rollenspielen, wenn eure Gefährten eure jüngste Entscheidung kommentieren oder untereinander streiten. Das gibt es in diesem Weltraum-Abenteuer am laufenden Band. Schon auf der Milano kamen kurze Gespräche auf, doch erstmal auf der Station Deep Rock angekommen, tauschten die Guardians sowohl im Kampf als auch bei der Erkundung regelmäßig ihre Gedanken zu der Kulisse und zur Quest aus und trugen auf dem Schiff angefangene Konflikte weiter. Wobei sich die Dialogzeilen im Kampf teils wiederholten.

Mancher Spielertyp wird nicht begeistert davon sein, ständig von den NPC zu hören. Ich für meinen Teil mochte es, zumal typisch für die Guardians viel von dem Gekabbel des ungleichen Trupps lustig war.

Das Kampfsystem wirkte in der Demo erstmal erschlagend, aber auch angenehm vielseitig. Die Fähigkeiten von Star-Lord und den Guardians effektiv zu kombinieren fühlt sich super an. Die dickeren Brocken dürfen aber gerne noch weniger kugelschwammig werden. Insgesamt hat dieser Vorgeschmack mir aber Lust auf mehr gemacht.
GUARDIANS OF THE GALAXY
Vorläufiges Pro & Contra
  • Viele, humorvolle Dialoge ins Gameplay eingeflochten
  • Kampfsystem bietet jede Menge Optionen
  • Stärkere Feinde steckten etwas viel ein und nahmen Kämpfen so an Tempo
  • Demo-Level bot in Sachen Optik und Gegnertypen nicht viel Abwechslung
Aktuelle Einschätzung
Marvel's Guardians of the Galaxy setzt den Trupp aus sehr unterschiedlichen Helden gut in Szene. Es mangelt nicht an Humor oder Details im Kampfsystem. Allerdings fühlten sich manche Auseinandersetzungen wegen der übertriebenen Lebensbalken dickerer Brocken etwas zu langwierig an.
Gut
Aktueller Stand
  • Event-Demo
Hagen Gehritz 22. September 2021 - 15:08 — vor 8 Wochen aktualisiert
Hagen Gehritz Redakteur - P - 78352 - 22. September 2021 - 15:09 #

Viel Spaß mit der Preview!

Fun Fact: Hatte zu viel Mass Effect im Kopf und habe erst ganz zum Schluss gemerkt, dass ich ständig Wrex statt Drax geschrieben habe.

Robokopp 17 Shapeshifter - - 6829 - 22. September 2021 - 16:04 #

Uff, also die Kämpfe empfinde ich auf den ersten Blick eher abschreckend chaotisch. Da werde ich definitiv erst ausführliche Tests abwarten bevor ich zugreife.

LRod 18 Doppel-Voter - P - 12142 - 22. September 2021 - 16:43 #

Ich war jetzt auch beim Zuschauen schon überfordert. Aber das kann ja durchaus besser zu verstehen sein, wenn man das vom Tutorial an selbst gespielt hat (hoffentlich..).

Benjamin Braun Freier Redakteur - 422961 - 23. September 2021 - 14:48 #

Ging mir beim Spielen am Anfang genauso. Etwas später fand ich es immer noch recht chaotisch und vergleichsweise unübersichtlich, aber man kriegt mit der Zeit schon ein Gefühl dafür. Am Anfang (auf "normal" gepsielt) war ich mir total unsicher, ob ich es überhaupt halbwegs richtig mache und fragte mich teils, weshalb ich nicht einmal gescheitert bin. Aber dieses Gefühl legte sich, wenn man die Kombooptionen usw. später zunehmend erkennt und nutzt. Ich denke zudem, da es ja Mission 5 ist, dass das Spiel einen in den vorherigen Spielabschnitten entsprechend ins System einführt. Trotzdem auch mein Verdacht: Es gibt viele Kompromisse in Zusammenhang mit dem "vorprogrammierten" Chaos, aber eben eher zugunsten des Spielers und nicht zu dessen Nachteil.

LRod 18 Doppel-Voter - P - 12142 - 23. September 2021 - 15:37 #

Es erinnert mich auch irgendwie an das System von Final Fantasy XV. Da gab es ja ich eine Party + Echtzeit und nach etwas Einspielzeit lief das eigentlich gut

Sind die Systeme sich ähnlich oder doch ganz unterschiedlich?

Benjamin Braun Freier Redakteur - 422961 - 23. September 2021 - 15:56 #

Am Anfang war das Gefühl relativ ähnlich, wobei man in FF imo anfangs glaubt, etwas mehr Kontrolle als in Guardians zu haben. Aber ich würde wirklich sagen, dass man in Guardians nach einiger Zeit, und nun, für die besagte Mission habe ich ca. 70 Minuten gebraucht und bin (für meine Verhätlnisse) da nicht durchgehetzt, das Chaos eher stärker kontrolliert, mehr Herr der Lage ist, wie auch immer man es umschreiben will.

Wie gesagt, am Anfang fragte ich mich, ob ich nicht eigentlich alles total falsch mache und weshalb ich trotzdem nicht draufgegangen bin. In den letzten Kämpfen (die ersten kommen aber je nachdem, wie lange man sich auf der Milano aufhält eh erst nach ca. 15 bis 20 Minuten der besagten 70) fühlte es sich aber gut an. Man überblickt zwar auch dann nicht alles, was auf dem Schlachtfeld passiert. Aber man weiß, was man tut. Nutzt gezielt die Skills von Peter und den anderen und merkt, dass man diese "Teamleiste" deutlich schneller auflädt.

Nichtdestotrotz kann man das Spiel, und auch das Kampfsystem, noch nicht wirklich einschätzen, gerade auch in Bezug auf die freischaltbaren Skills oder die Upgrades für Peters Knarre. Aber mir machen die Kämpfe Spaß. Die wahre Stärke wird hier aber am Ende wohl in der gelungenen Charakterisierung der Helden und dem typischen Guardians-Humor liegen. Schon eher ein Fan-Fest, weniger ein Actionspiel, das man allgemein gespielt haben muss. Aber ob das so ist, werden wir sehen. Ist erstmal nur ein Einschätzung, die auch falsch sein kann.

LRod 18 Doppel-Voter - P - 12142 - 23. September 2021 - 16:48 #

Danke, das klingt ja erst einmal positiver, als mein erster Eindruck nach ein paar Minuten in dem Video war.

Ich finde das ja grundsätzlich thematisch nicht uninteressant, aber das scheint mir ein klassischer Kandidat für ein Spiel zu sein, für das ich unbedingt erst einen guten Test brauche ;)

Hagen Gehritz Redakteur - P - 78352 - 24. September 2021 - 8:06 #

Das Chaos in den Kämpfen überwältigt erstmal, durch das bessere Verständnis der eigenen Möglichkeiten kann man sich das Durcheinander etwas ordnen, indem man sich bei der Befehlsauswahl mit Slow-Motion-Effekt Zeit lässt oder gezielt Gegner erstmal beispielsweise mit Groots Wurzeln festhält. Dennoch geht es hektisch zu. In meiner Erinnerung war FF15 da etwas gemächlicher unterwegs.

LRod 18 Doppel-Voter - P - 12142 - 25. September 2021 - 8:21 #

Danke, blind kaufen werde ich das trotz Interesse ermal nicht.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 208556 - 22. September 2021 - 16:05 #

Das macht doch einen vielversprechenden Ersteindruck, oder?

Ganon 24 Trolljäger - - 67298 - 26. September 2021 - 19:06 #

Finde ich auch. Nachdem Avengers nicht das wurde, was ich mir davon erhofft hatte, habe ich auf Guardians jetzt irgendwie ziemlichen Bock.

Noodles 24 Trolljäger - P - 66832 - 22. September 2021 - 16:55 #

Sieht ganz schön chaotisch aus. ;)

TheRaffer 22 AAA-Gamer - P - 32122 - 23. September 2021 - 20:37 #

Danke, das war auch mein Gedanke :)

JarmuschX 16 Übertalent - P - 4041 - 22. September 2021 - 16:57 #

Irgendwie hab ich da richtig Bock drauf - schon seit dem Trailer.

Olphas 24 Trolljäger - - 61902 - 22. September 2021 - 17:07 #

Ich freu mich drauf :)

advfreak 19 Megatalent - - 15700 - 22. September 2021 - 17:56 #

Ich liebe ja die Guardians Truppe sehr, bleibe aber lieber bei Telltales Guardians of the Galaxy. Und da leider nicht davon auszugehen ist das es einen Adventure-Mode bzw. QTE Kampfmodus geben wird ist das auch besser so. :D Ausschauen tuts aber super, besonders Quill! :P

direx 20 Gold-Gamer - - 31672 - 22. September 2021 - 20:15 #

Der Trailer war ja noch irgendwie komisch, aber die hier gezeigten Szenen schrecken mich massiv ab. Furchtbar. Hab nach 2 Minuten ausgemacht, weil ich das Chaos nicht mehr abkonnte ...

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 69147 - 22. September 2021 - 22:43 #

Spricht mich ehrlich gesagt gar nicht an. Das beste an dem Spiel wird vermutlich der Soundtrack. Naja, schon der zweite Film war ehrlich gesagt nicht mehr wirklich gut. Apropos, fehlt dem Spiel die Lizenz irgendwie? Der Starlord sieht anders aus als im Film scheint mir.

LRod 18 Doppel-Voter - P - 12142 - 22. September 2021 - 22:53 #

Die Lizenz zu den Guardians werden sie haben, aber nicht die an dem Gesicht des Schauspielers.

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 69147 - 22. September 2021 - 22:57 #

Ja, irgendsowas scheint das zu sein. Bedauerlich.

Hagen Gehritz Redakteur - P - 78352 - 22. September 2021 - 23:31 #

Bei Marvel's Avengers war es schließlich auch schon nicht die Lizenz vom Marvel Cinematic Universe.

RomWein 15 Kenner - 2971 - 23. September 2021 - 6:53 #

Ich finde es ehrlich gesagt nicht verkehrt, das eine eigene (unabhängige) Interpretation der Charaktere verwendet wird. Den beiden letzten Spider-Man-Spielen hat das schließlich auch nicht geschadet. ;)

Hagen Gehritz Redakteur - P - 78352 - 22. September 2021 - 23:35 #

Ich schätze, das Marvel Midnight Suns von Firaxis wird eher in dein Beuteschema passen. ;-]

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 69147 - 23. September 2021 - 0:20 #

Ja, das stimmt :) Da bin ich, trotz der nicht so großen Euphorie von Jörg, recht gespannt :) Könnte gut und was Frisches werden :)

euph 28 Endgamer - - 109789 - 23. September 2021 - 6:31 #

Na mal abwarten, was da am Ende rauskommt

Mersar 17 Shapeshifter - P - 6206 - 23. September 2021 - 7:21 #

Nichts für Ungut, aber die Preview-Text liest sich wie eine einfache Nacherzählung. Kein Wort zur Technik (auf welchem System wurde überhaupt gespielt? PS5?), Framerate usw. Das Video konnte ich noch nicht anschauen, vielleicht gibt das mehr Infos über das Spiel preis.

rammmses 21 Motivator - - 27149 - 23. September 2021 - 7:23 #

Da von A, B, X, Y die Rede ist, wird es wohl Xbox oder PC gewesen sein. Nennt mich Sherlock ;)

Hagen Gehritz Redakteur - P - 78352 - 23. September 2021 - 7:29 #

War ein PC-Build, den ich mit Xbox-Controller gespielt habe. Die Framerate will ich bei einem wie gesagt digitalen Anspiel-Event via Stream nicht bewerten.

Mersar 17 Shapeshifter - P - 6206 - 23. September 2021 - 10:49 #

Vielen Dank für die Infos.

Ganon 24 Trolljäger - - 67298 - 26. September 2021 - 19:06 #

Da hätte mich natürlich auch die Steuerung mit Tastatur und Maus interessiert. Wäre gut, wenn ihr später beim Test darauf eingehen könntet. :-)

Hagen Gehritz Redakteur - P - 78352 - 29. September 2021 - 0:02 #

Bei einem PC-Test sicherlich. Der Anspiel-Build war jedoch noch auf Controller geeicht - Umstellung auf Maus und Tastatur hätte noch Hilfe vom Support bedurft.

Ganon 24 Trolljäger - - 67298 - 29. September 2021 - 6:45 #

Verstehe, da kann man nichts machen.

Shake_s_beer 15 Kenner - - 3083 - 23. September 2021 - 7:40 #

Ich finde es nach wie vor ganz interessant. Danke für die Vorschau-Eindrücke. Für mich steht oder fällt der Titel wahrscheinlich mit dem Kampfsystem. Wenn das Spaß macht, sich gut anfühlt und auch nicht zu hektisch wird, werde ich den Titel sicher spielen. Das Gesehene im Video hat mich zumindest nicht abgeschreckt bisher:D

wolverine 16 Übertalent - 5032 - 24. September 2021 - 10:27 #

"No guts, no glory" klingt für mich spontan wie das Theme der "Galaxy Rangers"... ;-)