Marvel&#039;s Guardians of the Galaxy <span class="type">Preview+</span>

Marvel's Guardians of the Galaxy Preview+

Party Banter the Videogame

Hagen Gehritz / 22. September 2021 - 16:08 — vor 3 Wochen aktualisiert
Steckbrief
PCPS4PS5SwitchXOneXbox X
3D-Actionadventure
Eidos Montreal
Square Enix
26.10.2021
Link
Amazon (€): 64,36 (), 62,49 (), 55,95 (), 55,67 ()
GMG (€): 14,99 (STEAM)

Teaser

Square Enix hat uns eingeladen, mit Star-Lord und Gefährten eine Raumstation zu erforschen. Ob bei Erkundung oder Kämpfen: Stetig stand dabei die Dynamik der Heldentruppe im Zentrum.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Marvel's Guardians of the Galaxy ab 14,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Marvel's Guardians of the Galaxy ab 55,67 € bei Amazon.de kaufen.
Eidos Montreal gestaltete Marvel's Avengers (im Test, Note 5.0) als Multiplayer-Loot-Prügler und traf dabei einige Design-Entscheidungen, die auch die erst stark beginnende Kampagne erlahmen ließen und mir den Spaß am Spiel raubten. Bei Marvel's Guardians of the Galaxy, der nunmehr zweiten Versoftung zum Comic-Franchise von Eidos Montreal und Square Enix, seid ihr wieder mit einer ganzen Heldentruppe unterwegs, doch es handelt sich um ein waschechtes galaktisches Singleplayer-Abenteuer. Square Enix lud zum digitalen Anspiel-Event, nach dem ich gerne noch mehr Zeit mit Star-Lord, Gamora, Rocket, Groot und Drax verbringen möchte.

Die Anspielversion umfasste einen Abschnitt auf der Milano, dem Schiff der Guardians sowie eine Mission mitten aus der Kampagne. Die Helden steuern die Raumstation Deep Rock des Polizei- beziehungsweise Miliztrupps Nova Corps an, um eine Strafe zu bezahlen. Auf dem Weg wollen sie ihrem Kontakt, einer Centurion-Dame, Bescheid geben. Stattdessen erreichen sie deren Tochter Nikki, die reichlich durch den Wind wirkt und nur verschwurbeltes Zeug von sich gibt, bis das Signal abbricht. Es entbrennt ein Streit, ob die Guardians lieber das Weite suchen oder dabei bleiben, die Strafe zu bezahlen, ehe sie sich große Probleme mit dem Nova Corps einhandeln. Da Star-Lord früher etwas mit Nikki hatte, ist die Entscheidung aber bald gefallen.

Bevor ich aber zu Deep Rock fliege, kann ich mit Star-Lord – den ich als einzigen der Guardians direkt steuere – das Schiff ausgiebig erkunden, das mich unwillkürlich an die Normandy aus Mass Effect denken lässt. Rocket zeigt sich gereizt, weil ein Lama an Bord Kabel durchgebissen hat und er die Milano viel lieber zu einem Dock fliegen lassen würde, statt zu einer halsbrecherischen Mission aufzubrechen. Während sich die auf dem Schiff verteilten Begleiter bei meinem Spaziergang immer wieder kleine Sätze zurufen, entdecke ich, dass Groot dem Lama im Hangar einen kleinen Stall aus Ästen gebaut hat. Aktiviere ich den Scanner, werden interaktive Objekte wie Türen gelb hervorgehoben, ich kann aber auch etliche andere blaue Dinge fokussieren, um Lore-Infos zu erhalten, die manchen Scherz parat halten. So befindet sich in Rockets Quartier eine Apparatur, die 10 Prozent der Schiffsenergie für unbekannte Zwecke nutzt und die zudem mit dem Sitz des Captains auf der Brücke verdrahtet wurde. Plant Rocket etwa, Star-Lord ein wenig zu schocken?
Aus mir unbekannten Gründen führen die Guardians ein rebellisches und verdächtig buntes Lama mit sich.
 

Bereit zum Aufleveln

Das Quartier von Rocket hält auch eine kaputte Apparatur bereit, die ich aufnehmen und in der Hand drehen kann. Als ich sie weglegen will, beschwert sich Rocket über den Einbruch in seine Privatsphäre, worauf ihn Star-Lord daran erinnert, dass der Waschbär erst neulich in sein Zimmer schlich, um an dessen Ausrüstung herumzupfuschen – und zwar während er sie anhatte und nichtsahnend schlief. Der Dialog feuert zunächst weiter Schnarchwitze ab, doch als Star-Lord wieder auf das Gerät zurückkommt, wird es düster: Es ist eine Erinnerung an Rockets Vergangenheit, als Forscher damit seinen Willen brachen und zu Söldnerarbeit zwangen. Das Abenteuer zeigt sich hier kurz von einer ernsteren Seite.

Bevor ich auf der Brücke die automatische Reise zur Station Deep Rock auslöse, statte ich der Werkbank einen Besuch ab. Dort könnt ihr Rüstung, Schuhe, Waffen und Visor im Austausch gegen Schrott von Rocket verbessern lassen. Ich entscheide mich dafür, dass Star-Lord den Scanner auch im Kampf bei Feinden einsetzen kann und dass sich sein Schild schneller regeneriert. Danach werfe ich einen Blick ins Gruppen-Menü. Hier kann ich Skillpunkte investieren, um Spezialfähigkeiten von Star-Lord oder den anderen Guardians freizuschalten, wobei die Figuren nicht einzeln aufleveln, sondern sich einen Vorrat an Skillpunkten teilen.
Nachdem ich die Milano erforscht hatte, leitete ich auf der Brücke den Anflug zur Deep Rock ein – zumindest nach einem neckischen Gespräch mit Gamora, die ich auf der Brücke beim Browsen in einem Puppen-Shop überraschte.

Erkundungstour auf der Raumstation

Als ich auf Deep Rock ankomme, wird als erstes die Milano abtransportiert. Rocket ist natürlich begeistert. Beim Ablaufen der Gänge bemerken die Gefährten bald, wie verwaist alles ist. Im Eingangsbereich erspäht die Truppe ein Kontrollpanel für die Stromversorgung hinter dem Tresen. Ich will die Scheiben mit den Blastern von Star-Lord zerschießen, doch das Glas hält stand. Rocket schimpft, ein Querschläger hätte ihn treffen können, während Drax seufzt "Nun steht auch Sachbeschädigung auf der Liste unserer Vergehen". 

Des Rätsels Lösung ist, im Nachbarraum einen Luftschacht zu zerschießen und mit gehaltenem Trigger das Guardians-Menü aufzurufen, in dem je ein Gefährte den Knöpfen A,B, X und Y zugewiesen ist. Mit A wähle ich Rocket, der auf die andere Seite kriecht und sich am Panel zu schaffen macht. Per Scanner mache ich nun Stromleitungen sichtbar und stelle diverse Knoten so um, dass eine zuvor verschlossene Tür mit Strom versorgt wird. Bald darauf treffen wir auf einen Mann in einer Art Glas-Zelle. Er bietet uns Infos an, wenn wir ihn befreien. Ich lasse ihn aber lieber da, wo er ist. Wer weiß, was der getan hat. Hätte ich zugestimmt, hätte der Trupp versehentlich seine Zelle abtransportieren lassen, statt sie zu öffnen. Später hätte ich beobachten können, wie sie im All treibt. Ups...

Langsam wird es Rocket zu bunt und er schimpft erneut, warum wir nicht auf ihn gehört haben. Er legt sich mit Gamora an, die ebenfalls dafür war, nach Deep Rock zu fliegen. Ich könnte Partei ergreifen, lasse aber lieber die Zeit zum Reagieren auslaufen – nichts passiert. Stattdessen repariere ich eine ständig zuschlagende Tür, indem ich ihren Antrieb mit einem Eisschuss blockiere. Als ich Rocket befehle, ein Panel zu hacken, damit die nächste Tür sich öffnet, weigert er sich. Star-Lord verspricht, wenn hinter dieser Tür auch niemand ist, kehren sie um. Rocket gibt sich damit zufrieden.
Anzeige
Die Elementarschüsse kommen ebenso wie die Guardians sowohl im Kampf als auch bei der Erkundung zum Einsatz.
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 64,36 (), 62,49 (), 55,95 (), 55,67 ()
Green Man Gaming Aktuelle Preise (€): 14,99 (STEAM)
Hagen Gehritz Redakteur - P - 75051 - 22. September 2021 - 16:09 #

Viel Spaß mit der Preview!

Fun Fact: Hatte zu viel Mass Effect im Kopf und habe erst ganz zum Schluss gemerkt, dass ich ständig Wrex statt Drax geschrieben habe.

Robokopp 17 Shapeshifter - - 6616 - 22. September 2021 - 17:04 #

Uff, also die Kämpfe empfinde ich auf den ersten Blick eher abschreckend chaotisch. Da werde ich definitiv erst ausführliche Tests abwarten bevor ich zugreife.

LRod 18 Doppel-Voter - P - 12030 - 22. September 2021 - 17:43 #

Ich war jetzt auch beim Zuschauen schon überfordert. Aber das kann ja durchaus besser zu verstehen sein, wenn man das vom Tutorial an selbst gespielt hat (hoffentlich..).

Benjamin Braun Freier Redakteur - 422666 - 23. September 2021 - 15:48 #

Ging mir beim Spielen am Anfang genauso. Etwas später fand ich es immer noch recht chaotisch und vergleichsweise unübersichtlich, aber man kriegt mit der Zeit schon ein Gefühl dafür. Am Anfang (auf "normal" gepsielt) war ich mir total unsicher, ob ich es überhaupt halbwegs richtig mache und fragte mich teils, weshalb ich nicht einmal gescheitert bin. Aber dieses Gefühl legte sich, wenn man die Kombooptionen usw. später zunehmend erkennt und nutzt. Ich denke zudem, da es ja Mission 5 ist, dass das Spiel einen in den vorherigen Spielabschnitten entsprechend ins System einführt. Trotzdem auch mein Verdacht: Es gibt viele Kompromisse in Zusammenhang mit dem "vorprogrammierten" Chaos, aber eben eher zugunsten des Spielers und nicht zu dessen Nachteil.

LRod 18 Doppel-Voter - P - 12030 - 23. September 2021 - 16:37 #

Es erinnert mich auch irgendwie an das System von Final Fantasy XV. Da gab es ja ich eine Party + Echtzeit und nach etwas Einspielzeit lief das eigentlich gut

Sind die Systeme sich ähnlich oder doch ganz unterschiedlich?

Benjamin Braun Freier Redakteur - 422666 - 23. September 2021 - 16:56 #

Am Anfang war das Gefühl relativ ähnlich, wobei man in FF imo anfangs glaubt, etwas mehr Kontrolle als in Guardians zu haben. Aber ich würde wirklich sagen, dass man in Guardians nach einiger Zeit, und nun, für die besagte Mission habe ich ca. 70 Minuten gebraucht und bin (für meine Verhätlnisse) da nicht durchgehetzt, das Chaos eher stärker kontrolliert, mehr Herr der Lage ist, wie auch immer man es umschreiben will.

Wie gesagt, am Anfang fragte ich mich, ob ich nicht eigentlich alles total falsch mache und weshalb ich trotzdem nicht draufgegangen bin. In den letzten Kämpfen (die ersten kommen aber je nachdem, wie lange man sich auf der Milano aufhält eh erst nach ca. 15 bis 20 Minuten der besagten 70) fühlte es sich aber gut an. Man überblickt zwar auch dann nicht alles, was auf dem Schlachtfeld passiert. Aber man weiß, was man tut. Nutzt gezielt die Skills von Peter und den anderen und merkt, dass man diese "Teamleiste" deutlich schneller auflädt.

Nichtdestotrotz kann man das Spiel, und auch das Kampfsystem, noch nicht wirklich einschätzen, gerade auch in Bezug auf die freischaltbaren Skills oder die Upgrades für Peters Knarre. Aber mir machen die Kämpfe Spaß. Die wahre Stärke wird hier aber am Ende wohl in der gelungenen Charakterisierung der Helden und dem typischen Guardians-Humor liegen. Schon eher ein Fan-Fest, weniger ein Actionspiel, das man allgemein gespielt haben muss. Aber ob das so ist, werden wir sehen. Ist erstmal nur ein Einschätzung, die auch falsch sein kann.

LRod 18 Doppel-Voter - P - 12030 - 23. September 2021 - 17:48 #

Danke, das klingt ja erst einmal positiver, als mein erster Eindruck nach ein paar Minuten in dem Video war.

Ich finde das ja grundsätzlich thematisch nicht uninteressant, aber das scheint mir ein klassischer Kandidat für ein Spiel zu sein, für das ich unbedingt erst einen guten Test brauche ;)

Hagen Gehritz Redakteur - P - 75051 - 24. September 2021 - 9:06 #

Das Chaos in den Kämpfen überwältigt erstmal, durch das bessere Verständnis der eigenen Möglichkeiten kann man sich das Durcheinander etwas ordnen, indem man sich bei der Befehlsauswahl mit Slow-Motion-Effekt Zeit lässt oder gezielt Gegner erstmal beispielsweise mit Groots Wurzeln festhält. Dennoch geht es hektisch zu. In meiner Erinnerung war FF15 da etwas gemächlicher unterwegs.

LRod 18 Doppel-Voter - P - 12030 - 25. September 2021 - 9:21 #

Danke, blind kaufen werde ich das trotz Interesse ermal nicht.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 205704 - 22. September 2021 - 17:05 #

Das macht doch einen vielversprechenden Ersteindruck, oder?

Ganon 24 Trolljäger - - 66492 - 26. September 2021 - 20:06 #

Finde ich auch. Nachdem Avengers nicht das wurde, was ich mir davon erhofft hatte, habe ich auf Guardians jetzt irgendwie ziemlichen Bock.

Noodles 24 Trolljäger - P - 66497 - 22. September 2021 - 17:55 #

Sieht ganz schön chaotisch aus. ;)

TheRaffer 21 Motivator - P - 30567 - 23. September 2021 - 21:37 #

Danke, das war auch mein Gedanke :)

JarmuschX 16 Übertalent - P - 4038 - 22. September 2021 - 17:57 #

Irgendwie hab ich da richtig Bock drauf - schon seit dem Trailer.

Olphas 24 Trolljäger - - 61834 - 22. September 2021 - 18:07 #

Ich freu mich drauf :)

advfreak 19 Megatalent - - 15646 - 22. September 2021 - 18:56 #

Ich liebe ja die Guardians Truppe sehr, bleibe aber lieber bei Telltales Guardians of the Galaxy. Und da leider nicht davon auszugehen ist das es einen Adventure-Mode bzw. QTE Kampfmodus geben wird ist das auch besser so. :D Ausschauen tuts aber super, besonders Quill! :P

direx 20 Gold-Gamer - - 25650 - 22. September 2021 - 21:15 #

Der Trailer war ja noch irgendwie komisch, aber die hier gezeigten Szenen schrecken mich massiv ab. Furchtbar. Hab nach 2 Minuten ausgemacht, weil ich das Chaos nicht mehr abkonnte ...

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 68331 - 22. September 2021 - 23:43 #

Spricht mich ehrlich gesagt gar nicht an. Das beste an dem Spiel wird vermutlich der Soundtrack. Naja, schon der zweite Film war ehrlich gesagt nicht mehr wirklich gut. Apropos, fehlt dem Spiel die Lizenz irgendwie? Der Starlord sieht anders aus als im Film scheint mir.

LRod 18 Doppel-Voter - P - 12030 - 22. September 2021 - 23:53 #

Die Lizenz zu den Guardians werden sie haben, aber nicht die an dem Gesicht des Schauspielers.

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 68331 - 22. September 2021 - 23:57 #

Ja, irgendsowas scheint das zu sein. Bedauerlich.

Hagen Gehritz Redakteur - P - 75051 - 23. September 2021 - 0:31 #

Bei Marvel's Avengers war es schließlich auch schon nicht die Lizenz vom Marvel Cinematic Universe.

RomWein 15 Kenner - 2966 - 23. September 2021 - 7:53 #

Ich finde es ehrlich gesagt nicht verkehrt, das eine eigene (unabhängige) Interpretation der Charaktere verwendet wird. Den beiden letzten Spider-Man-Spielen hat das schließlich auch nicht geschadet. ;)

Hagen Gehritz Redakteur - P - 75051 - 23. September 2021 - 0:35 #

Ich schätze, das Marvel Midnight Suns von Firaxis wird eher in dein Beuteschema passen. ;-]

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 68331 - 23. September 2021 - 1:20 #

Ja, das stimmt :) Da bin ich, trotz der nicht so großen Euphorie von Jörg, recht gespannt :) Könnte gut und was Frisches werden :)

euph 28 Endgamer - - 108167 - 23. September 2021 - 7:31 #

Na mal abwarten, was da am Ende rauskommt

Mersar 17 Shapeshifter - P - 6190 - 23. September 2021 - 8:21 #

Nichts für Ungut, aber die Preview-Text liest sich wie eine einfache Nacherzählung. Kein Wort zur Technik (auf welchem System wurde überhaupt gespielt? PS5?), Framerate usw. Das Video konnte ich noch nicht anschauen, vielleicht gibt das mehr Infos über das Spiel preis.

rammmses 20 Gold-Gamer - - 26843 - 23. September 2021 - 8:23 #

Da von A, B, X, Y die Rede ist, wird es wohl Xbox oder PC gewesen sein. Nennt mich Sherlock ;)

Hagen Gehritz Redakteur - P - 75051 - 23. September 2021 - 8:29 #

War ein PC-Build, den ich mit Xbox-Controller gespielt habe. Die Framerate will ich bei einem wie gesagt digitalen Anspiel-Event via Stream nicht bewerten.

Mersar 17 Shapeshifter - P - 6190 - 23. September 2021 - 11:49 #

Vielen Dank für die Infos.

Ganon 24 Trolljäger - - 66492 - 26. September 2021 - 20:06 #

Da hätte mich natürlich auch die Steuerung mit Tastatur und Maus interessiert. Wäre gut, wenn ihr später beim Test darauf eingehen könntet. :-)

Hagen Gehritz Redakteur - P - 75051 - 29. September 2021 - 1:02 #

Bei einem PC-Test sicherlich. Der Anspiel-Build war jedoch noch auf Controller geeicht - Umstellung auf Maus und Tastatur hätte noch Hilfe vom Support bedurft.

Ganon 24 Trolljäger - - 66492 - 29. September 2021 - 7:45 #

Verstehe, da kann man nichts machen.

Shake_s_beer 14 Komm-Experte - - 2693 - 23. September 2021 - 8:40 #

Ich finde es nach wie vor ganz interessant. Danke für die Vorschau-Eindrücke. Für mich steht oder fällt der Titel wahrscheinlich mit dem Kampfsystem. Wenn das Spaß macht, sich gut anfühlt und auch nicht zu hektisch wird, werde ich den Titel sicher spielen. Das Gesehene im Video hat mich zumindest nicht abgeschreckt bisher:D

wolverine 16 Übertalent - 5032 - 24. September 2021 - 11:27 #

"No guts, no glory" klingt für mich spontan wie das Theme der "Galaxy Rangers"... ;-)