Vier gegen Bolivien

Ghost Recon - Wildlands Preview

Christoph Vent 20. Juni 2016 - 14:05 — vor 4 Jahren aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Unserem ersten Eindruck nach ist die Spielwelt von Wildlands wirklich riesig. Unter anderem verschlägt es euch in den Dschungel.
Anzeige
 

Far Recon oder Ghost Cry?

Was wir eigentlich schon in den ersten Sekunden der Hands-on merken, was aber zum Ende hin immer klarer wird: Mit einem klassischen Ghost Recon hat Wildlands kaum noch etwas gemein. Der neueste Teil spielt sich um einiges flotter und ist viel mehr auf Action ausgelegt als frühere Ableger. Vom Spieltempo, gerade in den gut inszenierten Ballereien, erinnert es uns fast schon an Far Cry 4. Eingespielte Teams werden den von uns erlebten Einsatz sicherlich in wenigen Minuten erledigen können – sofern sie auf ein leises Vorgehen verzichten und stattdessen gleich zielgerichtet zu den Zielpersonen vordringen.
 
Trotz alledem hätten wir nach der Probemission gerne mehr Zeit in der Open World von Bolivien verbracht. Im Viererteam gemeinsam zum nächsten Einsatzort zu fliegen, oder wahlweise auf Motorrädern oder in Fahrzeugen dorthin zu brausen, und danach die Basis nach Schwachstellen wie deaktivierbaren Alarmen (auch diese Idee stammt aus Far Cry) auszuforschen, bereitet schon in der von uns gespielten frühen Version viel Spaß. Auf Dauer befürchten wir allerdings, dass die Spielwelt trotz ihrer gewaltigen Größe – wir sahen nur einen kleinen Teil, und selbst der war schon alles andere als überschaubar – zu wenig Abwechslung bereit halten könnte. Insbesondere die Missionsvielfalt wird hier eine entscheidende Rolle spielen. Bisher ging es jedenfalls lediglich darum, bestimmte Personen aufzuspüren und diese zu verhören oder gleich auszuschalten.
 
Autor: Christoph Vent (GamersGlobal)
 

Meinung: Christoph Vent

Es muss nicht immer ein komplexes Rollenspiel sein, manchmal mag ich auch einfach die unkomplizierte Action eines Far Cry. In Teil 4 mit dem Auto durch Nepal zu heizen und hier und dort mal ein feindliches Lager zu befreien, oder einfach nur die Aussicht über die Trauminseln des dritten Teils zu genießen. Und hier kommt Ghost Recon - Wildlands ins Spiel – denn das hat mich spielerisch (und vom Koop-Konzept einmal abgesehen) doch sehr stark an die Far-Cry-Reihe erinnert – jedenfalls viel mehr als die alten Ghost-Recon-Spiele.
 
Natürlich orientiert sich Wildlands noch am taktischen Ansatz: Eine Basis sollte etwa zuerst in Ruhe und aus sicherer Entfernung ausgekundschaftet, Feinde möglichst unauffällig aus dem Weg geräumt werden. Im Endeffekt hatte ich nach den rund 20 Minuten aber auch den Eindruck, dass ich gleich mit gezückter Waffe in das Lager hätte hineinlaufen können. Wer sich auf das actionlastige Spielprinzip aber einlässt, liegt mit Wildlands trotzdem nicht falsch. Insbesondere im Koop-Modus mit bis zu drei Mitspielern dürfte jede Menge Spaß aufkommen.
 
Ghost Recon - Wildlands
Vorläufiges Pro & Contra
  • Komplett im 4er-Koop spielbar
  • Koordiniertes Vorgehen möglich
  • Auskundschaften feindlicher Lager
  • Riesige Spielwelt
  • Jede Menge fahrbare Untersätze
  • Taktisches Vorgehen vermutlich nur bedingt nötig
  • Fragliche Langzeitmotivation
Aktuelle Einschätzung
Ghost Recon - Wildlands bietet eine riesige Spielwelt, in der wir mit unserem Vierer-Team jede Menge Möglichkeiten haben, unsere Einsätze anzugehen. Koop-Freunde mit Hang zu einem Action-Gameplay der Marke Far Cry dürfen Wildlands definitiv im Auge behalten. Wer jedoch einen echten Nachfolger der Ghost-Recon-Marke erwartet hat, könnte enttäuscht sein.
Gut
Aktueller Stand
  • Messedemo
 
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 17,00 (PC), 29,99 (PlayStation 4), 17,99 (Xbox One), 14,93 (AT-PEGI)
Christoph Vent 20. Juni 2016 - 14:05 — vor 4 Jahren aktualisiert
Christoph Vent 30 Pro-Gamer - 175270 - 20. Juni 2016 - 14:09 #

Viel Spaß beim Lesen!

Maverick 32 User-Veteran - - 718792 - 20. Juni 2016 - 14:25 #

Mhm, diese Ausrichtung der Ghost Recon-Serie gefällt mir nicht wirklich. Advanced Warfighter 1+2 fand ich von dem spielerischen Mix aus Taktik und Action richtig gut. Future Soldier kam da schon nicht mehr ran und war deutlich actionlastiger, aber der neuste Teil scheint das ja auf die Spitze zu treiben... Schade.

Maulwurfn (unregistriert) 20. Juni 2016 - 14:26 #

Na dann, Farewell Recons.

Green Yoshi 22 Motivator - - 31831 - 20. Juni 2016 - 16:14 #

Reden denn die KI-Kollegen mit einem, wenn man solo unterwegs ist?

Vielleicht geht es ja spielerisch in Richtung Mercenaries (PS2, Xbox), das wäre nicht das schlechteste Vorbild.

furzklemmer 15 Kenner - 3642 - 20. Juni 2016 - 19:23 #

Finde interessant, dass es offenbar (verwundbare) Zivilisten in der Spielwelt gibt. Könnte ein interessantes Element sein und macht die USK-Einschätzung spannender.

CK 15 Kenner - 2758 - 20. Juni 2016 - 22:01 #

Ein kleiner Aspekt fehlt mir noch, und zwar, dass das Ding aussieht wie ein Free2Play Titel. Also ich hab ja schon manche hingeschluderte Sache gesehen aber DAS? Ich weiß, das Spiel ist noch nicht draußen und der Footage war nicht das finale Produkt, aber da das Spiel von Ubisoft vertrieben wird... ihr wisst worauf ich hinauswill ;)

c0ldsun 10 Kommunikator - 400 - 20. Juni 2016 - 22:07 #

Nein, klär uns auf?

CK 15 Kenner - 2758 - 21. Juni 2016 - 8:11 #

Also wenn man die Diskussionen um Ubisoft's Grafikdowngrades in den letzten 2-3 Jahren bedenkt, ist Vorsicht immer angebracht. Dieses Jahr auf der E3 wollten sie solche Diskussionen anscheinend vermeiden und zeigten ECHTES (nicht aufpoliertes) Gameplaymaterial für Spiele wie Watch Dogs 2 und Ghost Recon Wildlands - gut, immerhin waren sie dieses Jahr ehrlich, nur hat man dadurch auch die technischen Mängel und Umsetzungsfehler bemerkt. Und bei Wildlands hapert es meiner Meinung nach an allen Enden. Schade, ich hatte mich eigentlich darauf gefreut :(

Und was lernen wir daraus? Lass dich lieber nicht von tollen Cinematics blenden, sonst wirst du im Nachhinein nur enttäuscht

Green Yoshi 22 Motivator - - 31831 - 21. Juni 2016 - 16:41 #

So hässlich ist das Spiel jetzt auch wieder nicht. Aber man merkt schon, dass es ein Open-World-Spiel ist und kein neues Splinter Cell.

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 68754 - 24. Juni 2016 - 6:20 #

Auf Cinematics sollte man grundsätzlich gar nichts geben. Schließlich zeigen die nichts vom Spiel. Aber das ist wirklich keine neue Erkenntnis, zumindest für mich.