Elden Ring

Elden Ring Preview+

Stundenlang den einen Ring gesucht

Hagen Gehritz / 10. Februar 2022 - 18:22 — vor 2 Jahren aktualisiert
Steckbrief
PCPS4PS5XOneXbox X
Action-RPG
16
FromSoftware
Bandai Namco
25.02.2022
Link
Amazon (€): 68,84 (PlayStation 4), 86,24 (PlayStation 5)

Teaser

Wir konnten sechs Stunden lang ohne Auflagen die offene und tödliche Welt von Elden Ring erforschen. Dabei hat sich einiges seit dem Netzwerk-Test verändert.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Elden Ring ab 68,84 € bei Amazon.de kaufen.
From Software, Begründer des Soulslike-Genres, ging beim letzten Werk Sekiro - Shadows Die Twice (im Test, Note 8.5) andere Wege: Zum einen gab es in Sachen Setting nun Dark Fantasy in fernöstlicher Kulisse, zum anderen war der namensgebende Krieger als Charakter vorgegeben und somit entstand ein knallhartes Action-Spiel statt eines knallharten RPGs. 2022 erscheint also mit Elden Ring das erste Rollenspiel der Spieleschmiede aus Tokio seit dem anno 2016 erschienenen Dark Souls 3 (im Test, Note 8.5).

Bekanntermaßen wird Elden Ring aber auch das erste Souls-Spiel der Macher rund um Chef Hidetaka Miyazaki, das statt mehrerer verbundener offener Gebiete eine typische Open World bietet. Im selben Zug könnt ihr erstmals reiten und springen. Mehrere Wochen vor Release hat Publisher Bandai Namco die Gelegenheit gegeben, gänzlich frei die Spielwelt zu erkunden. Nur der zeitliche Rahmen von maximal sechs Stunden über alle Speicherstände war vorgegeben. Das Startgebiet ist dabei zwar aus dem geschlossenen Netzwerk-Test bekannt, doch es gab auch einiges Neues zu entdecken – zumal ich nun ganz neue Orte erreichen konnte.
Die Propheten-Klasse setzt anfänglich auf Wunder, allerdings könnt ihr wie von Dark Souls gewohnt eure Klasse frei in eine andere Richtung entwickeln.

 

Klassenfahrt

Zuerst begrüßt mich wieder der Klassen-Auswahl-Bildschirm. Schon hier gab es Veränderungen: Den Blutwolf konnte ich im Kader der nunmehr zehn wählbaren Startklassen nicht finden. Dafür steht mit der Samurai-Klasse eine andere Art gerüsteter Krieger zur Verfügung. Ich entscheide mich für den Confessor.

Wie das Standbild-Intro erklärt, ist der Eldenring zerbrochen und zu allem Übel Obergöttin Marika tot. Ihre Halbgott-Abkömmlinge führen Krieg um die Bruchstücke und so werden Befleckte geweckt, die von der “Gnade” genannten magischen Kraft auserwählt werden. Ein paar Poster-Boys und -Girls der Tarnished werden beweihräuchert, dann fällt dem Erzähler ein, dass es da auch so einen Underdog gibt, von dem kein Mensch je gehört hat. Dafür besitzt er die unschlagbare Begabung namens Hauptcharakter-Syndrom. Die Sache ist also schon geritzt, sofern ihr nur bereit seid, an eurem Können zu feilen, die Welt zu entdecken sowie hin und wieder vernichtende Rückschläge zu erleiden.

Letzteres demonstriert der neue Einstieg: Gewitter zucken am Himmel, als ich über eine Holzbrücke zu einem Platz komme. Ich habe durchs Durchschalten der angelegten Ausrüstung gelernt, dass es sich bei der Confessor-Klasse um eine mit Schild und Schwert noch mehr auf physischen Schaden getrimmte Variante des auf Wunder setzenden Propheten handelt. Das muss auch schon reichen, denn der erste Boss springt mir vor die Füße: der sogenannte Spross, eine Art Frankenstein-Krabbe aus Körperteilen und Felsen. Es gab kein Tutorial und, viel wichtiger, noch keine Heiltränke. Mein Confessor kennt zwar ein Wunder zur Heilung, doch die Angriffe des Feindes richten riesigen Schaden an. Ich sterbe, es kommt eine Schwarzblende und das Erwachen in der Tutorial-Krypta. Willkommen bei Elden Ring! Diese anfängliche Taufe durch Demütigung wird Kennern von Demon’s Souls wohlig vertraut vorkommen – andere verlässt hier vielleicht schon die Muse und sie widmen sich aufbauenderen Dingen.
 

Ein tödliches Geschenk

Wie in Dark Souls üblich konnte ich bei der Charaktergenerierung ein Geschenk aussuchen. Ich entscheide mich für einen einmalig verwendbaren Schlüssel für Geheimnisse. Die erste Überraschung: Bereits am Ausgang des optionalen Tutorials erwartet mich die erste Imp-Statue, deren magische Wand ich mit dem Schlüssel auflöse. Die zweite: Statt ein paar 08/15-Räumen mit Schätzen wartet jenseits einer ersten Giftgrube eine gigantische Rampe, auf der eine meterhohe Statue eines Streitwagens auf Stachelrädern auf und nieder fährt. Natürlich ist die Berührung für meinen Anfangscharakter sofort tödlich, natürlich erscheinen Gegner in den Nischen am Rand der Rampe, in denen ich sicher bin. Als ich unten ankomme, führen zwei scharfe Rechtskurven und eine nächste Rampe noch tiefer.

Anhand der Vertiefungen kann ich sehen, dass der Streitwagen bestimmt nun jene zweite Rampe hinunterfährt, sobald ich sie betrete. Ich warte, bis er von unten wieder umdreht, um ganz hoch zu fahren, und spurte um die Ecke. Ich denke in der Sicherheit der nächsten Nische, mit meiner Erfahrung aus den vorigen Souls-Teilen, ich habe die Gemeinheit dieses Abschnitts damit entschärft. Dann spurte ich raus und erkenne zwei Dinge: Mein Gehör verrät mir, dass der Streitwagen auf dieser Rampe schneller am Punkte ist, wo er umkehrt. Meine Augen zeigen mir, dass der nächste Abschnitt eine Brücke ohne sichere Nische ist...

Ein paar Versuche vom letzten Leuchtfeuer – äh Ort der Gnade – aus später erkenne ich, dass es nicht nur eine Frage des Timings ist. Ohne hier zu viel zu verraten, nutze ich den Aufbau des Levels für mich und bekomme so einen großen Vorsprung, sodass ich es sicher über die Brücke schaffe. Fieberhaft suche ich nach dem Ende dieser Tortur. Ganz leise meine ich, die Teufel von From Software lachen zu hören. Ich stehe nach einer Linksbiegung an einer Kreuzung. Weder an der tiefer ins Dunkel führenden linken Rampe, noch an der aufwärts führenden rechten Rampe ist ein Ende in Sicht. Ich höre die mich peinigende Falle nahen und renne nach rechts. Auch nach einer weiteren Rechtsbiegung sehe ich kein Ende, nur deutlich mehr erscheinende Gegner, die mich mit Vorliebe aus den Nischen treten wollen, doch ich sterbe von Messerträgern umringt wie Caesar. Meine Souls-Reflexe melden sich, ich will gegen diese Wand laufen, bis die Wand umfällt. Allerdings ging schon über eine halbe Stunde ins Land, ohne dass ich auch nur das Startgebäude verlassen hätte!
Durch goldene Partikel machen Orte der Gnade (das Äquivalent der Leuchtfeuer) auf sich aufmerksam. Habt ihr sie aktiviert, formen sie  manchmal einen Bogen, der euch in die Richtung interessanter Punkte weist.
 

Habt Gnade!

Ich beschließe einen Neustart mit der Klasse des Astrologen. Auch er wird vom Spross überrollt, erwacht in der Tutorial-Höhle nun mit drei Lebenstränken und einem Mana-Bräu und geht an die frische Luft. Zeit, die Welt zu erkunden! Der erste Ort der Gnade draußen ist direkt vor meinen Füßen. Ein Lichtbogen breitet sich davon aus, der laut Tutorial-Textbox den Weg zu wichtigen Punkten weist. In der Grafik ist schwer auszumachen, wohin der Lichtbogen zeigt, aber auf der Karte ist die angewiesene Richtung deutlicher angezeigt. Ich lasse den überzogen starken goldenen Reiter direkt vor dem Startpunkt – Dennis’ Erzfeind in seiner Preview – in Ruhe und gehe zuerst an der Ruine vorbei, auf die mich die Gnade wohl hinweisen wollte. Nachdem ich ein paar streunende Krieger erschlagen habe, gehe ich wieder zurück und halte mich noch mehr an die gewiesene Richtung und finde einen zweiten Ort der Gnade mit einem Händler. Der gibt sogar Tipps, was ich kaufen sollte (Crafting-Kit), und kauft von Beginn an unnützen Krempel ab.

Ein neuer Pfeil vom Ort der Gnade weist mich in Richtung einer nahen Ruine, bei der sich Feinde niedergelassen haben. Auf dem Weg dahin zieht ein Sturm auf. Die Bäume biegen sich im Wind, ein Hase springt vor mir weg, als ich mich an einen Gegner für einen Stealth-Kill heranschleiche. Die Dynamik bei Tageszeit und Wetter geben Elden Ring eine eigene Stimmung, war doch beides bei Dark Souls in jedem Gebiet fest vorgegeben. Dazu bietet die offene Welt nun mehr Gelegenheiten, bei denen ich zu meiner diebischen Freude Monster und feindliche Ritter aufeinanderhetzen kann.

Die Kämpfe fühlen sich fast eins zu eins wie in Dark Souls an, doch allein dadurch, dass ich springen und schleichen kann, bewege ich mich anders durch das Gebiet. Wobei gerade beim Kampf an kleinen Felshängen die KI ihre liebe Mühe hat, mir zu folgen. Rutschen dann beide ab, gibt es nicht nur wildes Gehüpfe, sondern auch die Kamera zeigte teils lieber den Fels in Großaufnahme statt meinen Magier.
Anzeige
Die Confessor-Klasse startet ebenfalls mit Wundern in der Startausrüstung, hat aber auch gute offensive Fähigkeiten.
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 68,84 (PlayStation 4), 86,24 (PlayStation 5)
Hagen Gehritz Redakteur - P - 174700 - 10. Februar 2022 - 18:22 #

Viel Spaß mit der Preview!

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 42940 - 10. Februar 2022 - 18:26 #

Oh, die kommt ja auch dem Nichts. Danke!

StefanH 26 Spiele-Kenner - - 65053 - 10. Februar 2022 - 18:36 #

Danke für die Preview! Ich freue mich schon sehr darauf... Aber ob ich es zum Release kaufe, ist mir noch nicht ganz klar.

rammmses 22 Motivator - P - 32639 - 10. Februar 2022 - 18:37 #

Ist das im Video eigenes Gameplay?

Hagen Gehritz Redakteur - P - 174700 - 10. Februar 2022 - 18:44 #

Im Video sage ich, dass es Material vom Hersteller ist. Das zeigt leider nicht die starken Dinge, die ich gefunden habe.

Altior 17 Shapeshifter - - 8904 - 10. Februar 2022 - 18:48 #

Mit gehörntem Pferd auf das Dach, der reine Wahnsinn, ich habe abbestellt.

Flammuss 21 AAA-Gamer - 28815 - 10. Februar 2022 - 20:18 #

Der Pferde-Doppelsprung war auch mein Highlight. Was für ein Nonsens! Das normale gehüpfte ist ja schon grenzwertig, aber das? Nein nein, da passe ich ebenfalls.

Jonas S. 21 AAA-Gamer - P - 25071 - 10. Februar 2022 - 20:52 #

Was ihr immer mit dem gammligen Pferd habt? Dann nutzt es nicht und ihr müsst euch deswegen nicht aufregen. :D
Oder wird man gezwungen zu reiten?

Vampiro Freier Redakteur - - 121617 - 10. Februar 2022 - 21:09 #

Was ich gehjört habe, musst du das Pferd nutzen, um bestimmte Gegner (sinnvoll) besiegen zu können.

Außerdem tippe ich, dass 1. die Wegstrecken aufs Pferd ausgelegt sind und 2. es Sachen gibt, die man nur mit dem Flummipferd erreichen kann.

Hagen Gehritz Redakteur - P - 174700 - 10. Februar 2022 - 21:33 #

Das Reittier ist schon schwer zu ignorieren. Die Wegstrecken werden ohne es wirklich fade, denke ich. Und an manchen Stellen ist es nützlich, da man mit Sturmwind/Torrent tiefer fallen oder über Windwirbel weit in die Luft springen kann. In Sachen Kämpfe ergeben sich bessere Möglichkeiten für Hit&Run-Taktiken, gerade bei großen, behäbigen Gegnern. Das habe ich teils genutzt, da mein Astrologe anfangs nicht mit viel Lebenspunkten gesegnet war. Trotzdem habe ich im Nachhinein das Gefühl, dass ich vor allem zu Fuß unterwegs war.

Flammuss 21 AAA-Gamer - 28815 - 10. Februar 2022 - 22:55 #

Das wird ja immer schlimmer! Mit dem Pferd (!) per Wirbelwind höher in die Luft schweben?
Alles Dinge die für mich in meinem Dark Souls vorkommen sollten.
Ich mag das langsame Vorgehen und die taktisch toll platzierten Gegner. Das ist einer Open World kaum möglich.
Naja, irgendwann mal in einem Sale.

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - 8092 - 11. Februar 2022 - 11:28 #

Fantasy? Fantastische Regeln?

Vampiro Freier Redakteur - - 121617 - 11. Februar 2022 - 11:40 #

Vielen Dank für die weiteren Details! Ich gestehe, das klingt für mich total furchtbar. ABER: Vor allem zu Fuß unterwegs macht mir Mut. Behalte ich doch mal im Auge (als Saleskandidat wenn ich sonst nix mehr zu spielen habe ODER es wider erwarten doch nicht schrecklich ist oder halt der Rest einfach zu gut, um ihn zu verpassen).

joker0222 29 Meinungsführer - 114715 - 11. Februar 2022 - 15:03 #

Du bist ja in der glücklichen Lage noch alle Dark Souls vor dir zu haben.
Aber ich muss sagen, mich spricht das auch nicht an. Hat mir auch in dieser Closed Beta nicht gefallen.

Vampiro Freier Redakteur - - 121617 - 10. Februar 2022 - 21:08 #

Als ich das Pferd zum ersten Mal in Aktion sah, dachte ich, boah was ein Schrott (abgesehen von anderen Sachen, die mich nicht so ansprechen). Als ich es zum 2. Mal sah, war der Drops Elden Ring für mich schon gelutscht.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83907 - 13. Februar 2022 - 14:36 #

Es ist halt ein magisches Pferd. ;-)

Vampiro Freier Redakteur - - 121617 - 13. Februar 2022 - 17:21 #

Macht es nicht besser :(

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83907 - 13. Februar 2022 - 19:19 #

Es ist nun mal ein Fantasy-Spiel. Wenn du damit ein Problem hast, spiel was anderes, es gibt genug.

Vampiro Freier Redakteur - - 121617 - 13. Februar 2022 - 20:16 #

Mache ich auch :D Gibt ja auch gute (Fantasy) Spiele ohne völlig bescheuert rumhüpfende Pferde ;)

vgamer85 (unregistriert) 10. Februar 2022 - 19:17 #

Ein Spiel für Soulsborn Fans :-)

Gedracon 19 Megatalent - - 19540 - 10. Februar 2022 - 19:54 #

Ja, seh ich ähnlich. Mir machen die Titel bis zu einem bestimmten Punkt immer Spaß, allerdings bin ich nicht sonderlich gut und irgendwann gibts Frust :)
Werde es sich kaufen und sehen, wie weit ich komme (mit hoher Wahrscheinlichkeit weiter als in Sekiro...).

Berndor 19 Megatalent - - 14285 - 10. Februar 2022 - 20:21 #

Sekiro kann man mit den anderen From-Titeln auch nicht so recht vergleichen. Der Schwierigkeitsgrad war schon deutlich gepfefferter, vor allem weil das Leveling wegfällt, wenn man zu schwach war und auch das Ganze zu linear ist, so dass man nicht woanders weitermachen konnte.

LRod 19 Megatalent - - 18642 - 10. Februar 2022 - 21:44 #

Sekiro war das einzige Spiel in der Reihe, dass mir optisch und in Sachen Tempo gefallen hat. Insofern gebe ich dir leider Recht, dass DS sehr anders ist...

Pitzilla 20 Gold-Gamer - P - 22256 - 11. Februar 2022 - 9:07 #

Hehe, ich bin großer SoulsBorne-Fan und habe alle Teile seit Demon‘s Souls durchgespielt. Aber mit Sekiro bin ich beim besten Willen nicht warm geworden.

LRod 19 Megatalent - - 18642 - 11. Februar 2022 - 10:31 #

Bei mir ist es eines der sehr wenigen Spiele, dass bei Steam auf 100% gebracht ist ;)

Ich habe mich im Anschluss an DS3 versucht und kam mit dem viel langsameren Timing überhaupt nicht klar. Irgendwann muss ich dem Spiel nochmal eine Chance geben...

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 161754 - 10. Februar 2022 - 20:04 #

Sehr interessiert aber leider zu unfähig für. Wenn es eventuell mal sehr viel später im PS+ dabei ist oder als ein besonderer Schnapper, dann schaue ich mir das mal selber an.

Micha 19 Megatalent - - 14616 - 10. Februar 2022 - 20:20 #

Insgesamt freue ich mich drauf, muss ich sagen. FromtSoftware bekommt da von mir einen Vertrauensvorschuss, auch wenn mich die Punkte Open World und das Sammel- und Crafting-System durchaus dezent skeptisch stimmen. Aber wer weiß, vielleicht macht mir das ja in Kombi mit bewährten Dark Souls-Mechanismen richtig Spaß? Bald sind wir alle schlauer :)

Maestro84 19 Megatalent - - 18460 - 10. Februar 2022 - 20:22 #

Kein Titel für mich, aber so ein Spiel, bei dem ich sicher mal in Form eines Let's Play reinschauen würde.

Rowert 14 Komm-Experte - P - 2192 - 10. Februar 2022 - 20:31 #

Tolle Preview, auch das Video hat mir sehr gut gefallen. Eine gute Länge, fühle mich gut informiert. Top!

Cyd 20 Gold-Gamer - P - 22600 - 10. Februar 2022 - 21:24 #

Über die Ankündigung hatte ich mich damals gefreut: Das tolle Artdesign von From Software, aber mal was anderes als Dark Souls, dazu noch der Martin der da mitmacht. Dann kamen die Videos und die Ernüchterung: Doch Dark Souls 4 und vom Martin hört man auch nichts mehr.

Hagen Gehritz Redakteur - P - 174700 - 10. Februar 2022 - 21:48 #

Miyazaki hat in einem Interview beschrieben, dass From Software von Martin nur die Lore der Welt und zentrale Figuren in dieser Weltgeschichte wollte, aber keine Handlung oder Texte. Miyazaki habe ihm ein paar vage Ideen und Motive für das Spiel hingeworfen und Martin habe daraus was zusammengesponnen, das habe wiederum From Software in der dem Studio eigenen Weise verwurstet und da seine Story drauf gebaut.

Cyd 20 Gold-Gamer - P - 22600 - 10. Februar 2022 - 21:54 #

Danke für die Infos.

rammmses 22 Motivator - P - 32639 - 10. Februar 2022 - 21:57 #

Und wie hat er die Lore ohne Texte entworfen? Ich denke ja immer noch reiner Marketing Witz. Hat mal jemand RR Martin interviewt? Der weiß wahrscheinlich gar nicht mehr, dass er an dem Spiel mal "gearbeitet" hat ;)

Hagen Gehritz Redakteur - P - 174700 - 10. Februar 2022 - 22:56 #

Damit meinte er wohl, es sollten keine Texte von Martin im Spiel auftauchen. Schriftlich wird er ihnen das vermutlich schon gegeben haben. So weit weit wie du würde ich nicht gehen. Aber ja, ob das Verhältnis zwischen den Beteiligten immer so kuschelig ist, wie im Interview zur Produktbewerbung beschrieben, kann man durchaus hinterfragen.

rammmses 22 Motivator - P - 32639 - 10. Februar 2022 - 21:53 #

Umso mehr ich davon sehe, desto weniger Liste hab ich drauf irgendwie.

Sh4p3r 16 Übertalent - 4994 - 10. Februar 2022 - 21:57 #

Spricht leider weiterhin nicht an. Die Doppelsprünge mit dem Pferd um Wege abzukürzen oder überhaupt an eine Stelle zu kommen, sehen nicht nur unfreiwillig komisch (auf Dächern!? :D) aus, so mag mich auch die Open World bei einem Souls/Born-Titel noch nicht überzeugen.

SiriusAntares 15 Kenner - P - 3501 - 10. Februar 2022 - 22:23 #

Schlechter Release-Zeitpunkt, genau eine Woche nach Horizon Forbidden West.

Goremageddon 16 Übertalent - 4035 - 10. Februar 2022 - 23:31 #

Ist das so? Im Gegensatz zu Horizon kann ich mir bei Elden Ring zumindest vorstellen es irgendwann zu spielen.

Ob da wirklich ein Konflikt für die Zielgruppen der beiden Titel besteht? Die sind doch sehr unterschiedlich oder irre ich mich?

rammmses 22 Motivator - P - 32639 - 11. Februar 2022 - 0:37 #

Große Action-Titel haben schon immer eine ähnliche Zielgruppe. Finde es auch schwer zwischen beiden zu entscheiden, aber bin bis dahin wahrscheinlich eh noch immer mit Dying Light 2 beschäftigt.

vgamer85 (unregistriert) 11. Februar 2022 - 1:09 #

Die Soulsborn Fanbase/Nische ist riesig. Deswegen interessiert diese Zielgruppe Horizon Forbidden kaum bis gar nicht.

SiriusAntares 15 Kenner - P - 3501 - 11. Februar 2022 - 21:50 #

Also mich interessiert es definitiv ;-)

Ich mag Soulsborne Spiele, ich habe damals schon Demon Souls und Dark Souls auf der PS3 und Dark Souls 3 und Bloodborne auf der PS4 gespielt. Und ich hätte mir Elden Ring vermutlich zum Release gekauft, wenn nicht eine Woche vorher Horizon erscheinen würde.

Mich haben sie durch diesen Release-Zeitpunkt als Day-One-Käufer verloren.

John of Gaunt 27 Spiele-Experte - 78508 - 12. Februar 2022 - 8:39 #

Da hat eher Horizon den schlechten Releasezeitpunkt, eine Woche vor Elden Ring.

Goremageddon 16 Übertalent - 4035 - 10. Februar 2022 - 23:27 #

Danke für die Einschätzung. Wie es zu erwarten war macht die unnötige Open World den Titel schlechter als er sein könnte. Gehüpfe, craften, lange Laufwege...keine Ahnung warum man genau die Elemente implementieren musste welche schon in genug anderen Spielen nerven.

Zugegeben, hübsch anzusehen ist Elden Ring und auch die Kämpfe sowie der Anspruch scheinen zu passen aber es bleibt die Gewissheit das weniger mehr gewesen wäre.

Irgendwann werde ich sicherlich mal reinschauen aber das hat Zeit. Ausnahmsweise mal ein planmäßiger Sale Kandidat.

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105038 - 11. Februar 2022 - 8:35 #

Nichts für mich. Ich weiß jetzt schon, dass mich statt wohliger Glücksgefühle nur gigantisches angenervt sein erwarten würde. :)

ds1979 20 Gold-Gamer - P - 21386 - 11. Februar 2022 - 8:54 #

Dank dem Pferd, wird der Speed Run Rekord mit den typischen Souls Glitsches wahrscheinlich bei 5 Minuten liegen.

Moriarty1779 19 Megatalent - - 17151 - 11. Februar 2022 - 9:09 #

Manchmal finde ich es schade, dass mich Souls-Spiele nicht nur nicht im geringsten interessieren, sondern regelrecht abschrecken.
Leider nix für mich.

ds1979 20 Gold-Gamer - P - 21386 - 11. Februar 2022 - 9:37 #

Würdest du es spielen, wenn man endlich einen "Storymodus" einbauen würde?

vgamer85 (unregistriert) 11. Februar 2022 - 12:54 #

Mit Schwierigkeitsstufen "leicht" oder Story...würde ich es 10 mal durchspielen :-)

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83907 - 13. Februar 2022 - 14:38 #

Ich finde das voll ok so. Sonst würde ich die auch noch spielen wollen, komme ja jetzt schon nicht dazu, meine ganzen Käufe durchzuspielen. ;-)

Danywilde 30 Pro-Gamer - P - 163008 - 11. Februar 2022 - 9:48 #

Das Pferd ist nun wirklich wild.

andima 16 Übertalent - P - 5275 - 11. Februar 2022 - 11:39 #

Sehr leichtfüßig, hat was comichaftes. Passt von der Art nicht in düstere Welt. Soll wohl neue Käuferschichten erschließen?

Danywilde 30 Pro-Gamer - P - 163008 - 11. Februar 2022 - 13:30 #

Vielleicht ist es im Spiel ja nicht so schlimm, wie es im Video wirkt, aber ich habe da wirkliche Bedenken.

zombi 18 Doppel-Voter - - 12039 - 11. Februar 2022 - 9:57 #

Gut fürs Lets play, never würd ich das aber selber spielen...

Gorkon 21 AAA-Gamer - - 30191 - 11. Februar 2022 - 10:28 #

Hört sich ja jetzt nicht nach einem "musst have" an. Und warum braucht das Pferd einen Doppelsprung? ein weiter Sprung hätte doch auch gereicht und sieht nicht so doof aus. ;-)

ds1979 20 Gold-Gamer - P - 21386 - 11. Februar 2022 - 10:40 #

Ich könnte mir Vorstellen das der ähnlich wie in Super Mario einfach zu verschieden Bossfights gehört (fliegende Gegner erreichen). Ich geb dem Gaul erstmal eine Chance, außerdem freue ich mich schon auf die Glitches. Wenn du dann mitsamt dem Gaul in einer Wand oder dem Himmel feststeckts. Herrlich.

1000dinge 17 Shapeshifter - P - 8816 - 11. Februar 2022 - 10:43 #

Ich hole mir entweder Forbidden West oder Elden Ring. Ich warte jetzt noch auf Tests/Berichte zu Forbidden West.

Elden Ring würde ich wohl einen Versuch geben, aber so 100% überzeugt bin ich nicht. Forbidden West kann ich bisher so gar nicht einschätzen.

@Hagen: wisst ihr schon wann bei euch der Test zu Forbidden West kommen wird?

Hagen Gehritz Redakteur - P - 174700 - 11. Februar 2022 - 11:14 #

Beim Embargo ist Sony transparent: Das fällt am 14. Februar. Da kommt auch unser Test.

1000dinge 17 Shapeshifter - P - 8816 - 11. Februar 2022 - 11:34 #

Perfekt! Danke.

Shake_s_beer 19 Megatalent - - 19075 - 11. Februar 2022 - 11:07 #

Danke für die schöne Preview. Klingt für mich doch alles ganz gut. Dass es im Grunde "nur" ein Dark Souls in offener Welt ist, stört mich prinzipiell nicht, ich mag Dark Souls (auch wenn mir Bloodborne noch besser gefiel.) Gespannt bin ich mal, ob das Spiel von der offenen Welt wirklich profitiert.
Ich freue mich jedenfalls drauf. Werde es aber wahrscheinlich erst später dieses Jahr spielen, schiele eigentlich erstmal auf Forbidden West und Elex 2. Und Sekiro wollte ich eigentlich auch mal spielen, das steht bisher noch aus.

doom-o-matic 17 Shapeshifter - P - 8580 - 11. Februar 2022 - 12:09 #

Komm zu Papa!

vgamer85 (unregistriert) 11. Februar 2022 - 12:55 #

Tap tapp tap...nicht die Mama!

Sir MacRand 19 Megatalent - - 17826 - 11. Februar 2022 - 13:11 #

Mein bisher einziges FromSoftware Spiel war Sekiro. Ein unglaubliches Spiel. Sehr intensiv. Die Souls-Spiele interessierten mich andererseits nie. Elden Ring mit seiner Open World jedoch sieht schon wieder sehr Reizvoll aus. Mal schauen wie es wird.

Faerwynn 20 Gold-Gamer - P - 20270 - 11. Februar 2022 - 14:17 #

Schön. :) Ich mochte die Spiele von From schon als sie noch recht unbegeisterte Reviews bekamen, also werd ich mir das hier auch einfach selbst anschauen.

Saphirweapon 17 Shapeshifter - 7136 - 11. Februar 2022 - 14:27 #

Er. Hat. Nur. Ein. Gut. Vergeben. Steinigt ihn ; )

Crizzo 20 Gold-Gamer - - 24426 - 11. Februar 2022 - 15:01 #

Und über die kletterleistung der Pferde/Kamele in Assassin's Creed Origin, Odyssee und Valhalla wird immer gelacht^^ Das Prder ist hier ja quasi eine Rakete

Sciron 20 Gold-Gamer - 24182 - 11. Februar 2022 - 16:18 #

Naja, Elden Ring war bei mir dieses Jahr als einziges Vollpreisspiel eingeplant. Eigentlich traue ich Miyazaki nach all den Jahren Erfahrung zu, dass da nicht viel schief geht. Mit dem Open World-Ansatz werde ich trotzdem nicht warm, grade wenn man den komischen Pferdekram sieht.

Irgendwann trifft das wohl jeden Entwickler. Erinnert mich an die Burnout-Serie die für sich genommen mit ihren geschlossenen Kursen perfekt funktionierte bis dann in Burnout Paradise natürlich Open World sein musste und das Spiel der größte Dreck war.

Die Reviews werden jedenfalls interessant. Elden Ring ist nach Cyberpunk 2077 der nächste "Uiuiui, da müssen wir aber ne hohe Wertung geben bevor uns die Massen aufs Dach steigen"-Titel. Ein Hoch aufs Hochgejubel.

Flammuss 21 AAA-Gamer - 28815 - 11. Februar 2022 - 20:46 #

„ Die Reviews werden jedenfalls interessant. Elden Ring ist nach Cyberpunk 2077 der nächste "Uiuiui, da müssen wir aber ne hohe Wertung geben bevor uns die Massen aufs Dach steigen"-Titel. Ein Hoch aufs Hochgejube.“
Davor graut es mir auch ein wenig. Der Fromsoftware-Bonus dürfte nicht zu unterschätzen sein.

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40303 - 11. Februar 2022 - 19:51 #

Danke eurer Vorwarnungen weiß ich, dass dies einfach nicht mein Spiel wird. :)

MicBass 21 AAA-Gamer - P - 28967 - 11. Februar 2022 - 20:15 #

Bin eher so semi begeistert, aber vielleicht hats am Ende ja doch den Dark Souls Zauber.

LX TRiK TV 10 Kommunikator - 491 - 12. Februar 2022 - 10:26 #

So, und jetzt einfach mal über den Firmenschatten springen und einen Easy-/Story-Modus einbauen - dann kaufe ich das gerne auch in der Ultimate-Deluxe-Mega-Vorbesteller-Edition.

Sciron 20 Gold-Gamer - 24182 - 12. Februar 2022 - 10:58 #

Es wurde bereits gesagt, dass die notwendigen Bosse der Hauptstory etwas einfacher werden sollen und dafür die Optionalen gewohnt "hart". Also im Sinne von z.B. Orphan of Kos oder Lady Maria.

rammmses 22 Motivator - P - 32639 - 12. Februar 2022 - 11:58 #

Und dann durch die Fallen stolpern und Gegner pflügen und hinterher fragen, was eigentlich so toll uns besonders an diesen Spielen sein soll? ;)

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 161754 - 12. Februar 2022 - 14:14 #

Überhaupt nicht! Ich befürworte einen Storymode. Selbst mit dem, wird man nicht in zwei Stunden mit dem Spiel fertig sein. Gönnt uns Gamepadschwächlingen doch auch ein Erfolgserlebnis. :)

rammmses 22 Motivator - P - 32639 - 12. Februar 2022 - 15:03 #

Von den motorischen Anforderungen her sind nur Sekiro und mit Abstrichen Bloodborne anspruchsvoll. Die Souls Teile sollte jeder bewältigen können, da braucht es vor allem Geduld und Halt Interesse an dem Spielprinzip.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 161754 - 12. Februar 2022 - 17:12 #

"...braucht es vor allem Geduld..." Finde den Fehler... *seufz*

Sciron 20 Gold-Gamer - 24182 - 12. Februar 2022 - 15:12 #

Also wenn man die neu eingebauten Stealth-Elemente und das überarbeitete Zaubersystem bedenkt, hat man hier wohl so viele spielerische Möglichkeiten wie nie zuvor in nem "Souls". Wer es also nicht schafft im 1v1-Nahkampf die Gegner zu knacken, dürfte hier genug Ansatzpunkte haben. Wie das dann bei den Bossen aussieht, ist natürlich schwer zu sagen.

Kniffliger als Sekiro wird so schnell eh nix mehr aus dem Hause FromSoft. Da konnte man nicht mal wirklichen aufleveln und die Gegner dann mit plumpen Taktiken überpowern. Ich sehe da Elden Ring als potentiell guten Einstiegspunkt für Neulinge und alle, die immer noch denken, dass "Souls" ja soooo schwierig wäre.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83907 - 13. Februar 2022 - 14:41 #

Schade, dass ihr kein eigens Material verwenden konntet. So ist das Beschriebene leider gar nicht zu sehen. :-( Außerdem wirkt die Grafik sehr verwaschen, wie ein schlecht komprimiertes YouTube-Video, aber auch in den Screenshots. Kommt das vom Herstellermaterial oder sieht das Spiel wirklich so aus?

Hagen Gehritz Redakteur - P - 174700 - 14. Februar 2022 - 15:32 #

Das liegt eher an der Kompression.

masaru987 11 Forenversteher - 688 - 14. Februar 2022 - 12:05 #

Nach Dark Souls 1, 2, 3 bin ich nach wie vor satt was Souls Spiele betrifft und nachdem ich die letzten From Software Titel vermieden habe und nun gespannt auf Elden Ring war muss ich feststellen das im Groben alles beim alten geblieben ist. Daher brauche ich dieses Spiel wirklich nicht.

joker0222 29 Meinungsführer - 114715 - 14. Februar 2022 - 18:36 #

wenn es doch nur so wäre...

Schlarp 14 Komm-Experte - P - 1989 - 17. Februar 2022 - 19:50 #

Tja, das ist auch für mich die große Frage: wird mich die Open World genauso faszinieren wie das geniale Level Design in DS1? Ich hoffe. Sehr.