Dark Souls in anders

Code Vein Preview

Benjamin Braun 18. Dezember 2017 - 9:20 — vor 3 Jahren aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Das Design der Bosse und sonstigen Gegner gefällt uns. Der Zufallsaspekt bei den Begleitern ist weit weniger überzeugend.
Anzeige
 

Ohne Begleiter geht nichts

Fehler im Nahkampf schicken euch in Code Vein ähnlich schnell wie in der Souls-Reihe auf die Bretter – und unter Verlust aller gesammelten Echos zum Leuchtfeuer-ähnlichen Checkpoint zurück. In Code Vein könnt ihr allerdings bestimmte Aktionen viel leichter nutzen, um Treffern zu entgehen. Insbesondere die Ausweichrolle war uns in der gespielten Event-Demo zu effektiv, da sie Teile des Kollisionssystems aushebelt. Es spielt also weniger eine Rolle, ob uns etwa der Axthieb eines größeren Gegners tatsächlich treffen würde: Wenn wir uns im richtigen Moment wegrollen, geht er allein deswegen durch uns hindurch.

Noch stärker hängt euer Erfolg von eurem Mitstreiter ab. In der Demo folgt uns Charakter Mia auf Schritt und Tritt und prügelt dabei fleißig auf die Gegner ein. Im finalen Spiel wird es neben ihr noch andere geben, die an unserer Seite kämpfen. Prinzipiell denkt die KI gut mit. Sie prescht nicht vor, so lange nicht wir selbst die Gegner alarmiert haben. Greifen wir zur Schusswaffe, packt Mia ihre aus. Heilen wir uns nicht, bevor unsere Trefferpunkte auf null sinken, kann sie uns zweimal wiederbeleben.
 

Kein Sieger glaubt an den Zufall

Mia ist nur einer der Begleiter im Spiel.
Ob Mia lange überlebt, hängt aktuell noch sehr vom Zufall ab, von dem schon Friedrich Nietzsche sagte, dass der nichts für Sieger ist. Gerade im Bosskampf gegen einen großen Vampirlord kommt es vor, dass sie schnell das Zeitliche segnet. Wir können zwar auch ohne Mia weiterkämpfen. Da allerdings der Verzehr des Heil-Items viel Zeit in Anspruch nimmt, ist sein Konsum ohne Mias Ablenkung im Kampf praktisch kaum noch möglich.

Ähnlich zufällig wirkte beim Anspiel-Event auch, welche Angriffsketten der blutrünstige Boss ausführt. Ist das letzte Fünftel seines Lebensenergiebalkens erreicht, zündet er nämlich teilweise welche, denen wir kaum noch entkommen können. Bei anderen Versuchen in derselben Phase geschah das nicht. Spaß haben uns die Kämpfe in Code Vein dennoch gemacht. In Bezug auf die Spielbalance, aber auch was die Verlässlichkeit der KI (sowohl bei Gegnern als auch bei Verbündeten) anbelangt, muss Namco aber noch nachbessern. Zufälliges zu unseren Gunsten nähmen wir gewiss auch mal dankend an, Zufälliges zu unseren Ungunsten aber nicht – so ist nun mal die Natur des Spielers...

Abseits dieses möglichen Problems aber möchten wir festhalten, dass uns der erste Bosskampf generell sehr gut gefallen hat. Andere Bosse, wie sie in den bislang veröffentlichten Videos angedeutet wurden, steigern in jedem Fall unsere Vorfreude.

Autor: Benjamin Braun, Redaktion: Jörg Langer (GamersGlobal)

 

Meinung: Benjamin Braun

Mir hat der erste Ausflug in Code Vein sehr gefallen. Spielerisch erinnert zwar einiges an Dark Souls, aber allein sein düsterer Anime-Stil hebt das Spiel klar genug vom offenkundigen Vorbild ab. Ob die Verknüpfung von Postapokalypse und Vampir-Geschichten auch erzählerisch etwas taugt, kann ich noch nicht sagen. Gerade in diesem Punkt könnte sich Code Vein deutlich von der Souls-Reihe abgrenzen.


Der Kampf mit Nah- und Fernkampfwaffen in Kombination mit den Fähigkeiten hat mir Spaß gemacht. Das System bietet trotz des Actionfokus auch einige taktische Optionen. Ich  bin ziemlich zuversichtlich, dass Code Vein ein gutes Spiel wird. Damit es aber so kommt, müssen die Entwickler noch einige Kanten abschleifen. Noch hängt es zum Beispiel zu stark vom Zufall ab, wie gut oder schlecht sich Begleiterin Mia schlägt. Stirbt sie früh, kämpfe ich schnell auf verlorenem Posten. Manchmal agiert sie wiederum so effizient, dass ich schon grobe Fehler machen muss, um zu versagen. Genügend Zeit bliebe in jedem Fall. Namco muss sie nur nutzen. Es wäre wirklich schade, wenn es am Ende an so etwas scheitern würde.


 
Code Vein
Vorläufiges Pro & Contra
  • Gutes, stark von Dark Souls inspiriertes Spielsystem mit eigenen Facetten
  • Toller Grafikstil, starker Sound
  • Spannendes Setting
  • Vielversprechende Gegner und Bosse
  • Zufall könnte zu oft eine Rolle spielen
Aktuelle Einschätzung
Code Vein atmet spielerisch den Geist der Souls-Reihe. Wenngleich wir nicht damit rechnen, dass es in Bezug darauf ganz die Klasse des Vorbilds erreichen kann, setzt der Titel gleichzeitig mit seinem Setting und einigen spielmechanischen Besonderheiten spezielle Reizpunkte, die aus Code Vein weit mehr machen als einen bloßen Abklatsch.
Gut
Aktueller Stand
  • Aktuelle Alpha-Version (PS4)
Partner-Angebote
Amazon.de Aktuelle Preise (€): 24,89 (PlayStation 4), 16,94 (Xbox One)
Benjamin Braun 18. Dezember 2017 - 9:20 — vor 3 Jahren aktualisiert
Jörg Langer Chefredakteur - P - 434730 - 18. Dezember 2017 - 9:39 #

Viel Spaß beim Lesen!

Aladan 24 Trolljäger - 55218 - 18. Dezember 2017 - 9:44 #

Steht längst auf der Liste. Owari no Seraph trifft Tokyo Ghoul mit Dark Souls Gameplay. :-D

joker0222 29 Meinungsführer - P - 112324 - 18. Dezember 2017 - 9:49 #

Ich muss bei dem Spiel jedesmal an ein Lied von Culture Beat denken...

Jürgen 26 Spiele-Kenner - P - 65183 - 20. Dezember 2017 - 10:54 #

Das war jetzt echt nicht nötig! Jetzt hab ich den Mist im Ohr!

vgamer85 21 AAA-Gamer - - 27448 - 18. Dezember 2017 - 9:50 #

Also eine Art abgespecktes Dark Souls in Sachen Charakter-Elemente und Kampfsystem. Ich bin gespannt :-)

hex00 18 Doppel-Voter - 10128 - 18. Dezember 2017 - 10:04 #

Das habe ich mir auch gedacht. :-)

Spiritogre 19 Megatalent - 13401 - 18. Dezember 2017 - 11:31 #

Dafür mit vernünftiger Story.

vgamer85 21 AAA-Gamer - - 27448 - 18. Dezember 2017 - 11:39 #

Jup, keine Frage - hat sogar andere gute Merkmale in petto

Olphas 25 Platin-Gamer - - 62134 - 18. Dezember 2017 - 12:04 #

Da bin ich echt sehr gespannt drauf. Das könnte was für mich werden :)

Hyperlord 18 Doppel-Voter - P - 11965 - 18. Dezember 2017 - 12:22 #

Ich freu mich richtig drauf!

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23792 - 18. Dezember 2017 - 15:30 #

Klingt nach nem ur-japanischen Slasher. Kann man immer gebrauchen.

bsinned 17 Shapeshifter - 8126 - 18. Dezember 2017 - 17:46 #

Der letzte Screenshot auf Seite 1 könnte glatt aus einem Remake von Darksiders stammen.

Tino128 17 Shapeshifter - - 7238 - 19. Dezember 2017 - 14:06 #

Kudos :-)

AlexCartman 19 Megatalent - P - 18407 - 19. Dezember 2017 - 8:19 #

Ist vorgemerkt.

RoT 19 Megatalent - P - 19522 - 19. Dezember 2017 - 15:17 #

sieht schon stark aus...

Maverick_M (unregistriert) 20. Dezember 2017 - 6:36 #

Also doch ein Souls Klon. Damit bin ich dann wohl raus. Schade.