Close to the Sun

Close to the Sun Preview+

Outlast trifft Bioshock

Dennis Hilla / 23. Februar 2019 - 9:00 — vor 2 Jahren aktualisiert
Steckbrief
PCPS4SwitchXOne
Survival-Horror
18
Storm in a Teacup
02.05.2019
Link

Teaser

Storm in a Teacups Titel wirkt zunächst wie ein inoffizieller Bioshock-Nachfolger, das Spielprinzip ist aber Horror à la Layers of Fear. Dennis hat sich an Bord der Helios begeben.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Klassische Survival-Horror-Spiele erleben aktuell eine kleine Renaissance. Sei es durch Titel wie das Remake von Resident Evil 2 (im Test, Note: 9.0) oder kleinere Indie-Perlen im Stil von Amnesia, Gruseln steht wieder hoch im Kurs. Das dachte sich wohl auch das italienische Studio Storm in a Teacup und arbeitet mit Close to the Sun aktuell an einem First-Person-Titel, der euch durch seine pure Atmosphäre das Fürchten lehren soll.

Um die bedrückende Stimmung an Bord der Helios auch angemessen rüber zu bringen setzt das Entwicklerteam die leistungsfähige Unreal Engine 4 ein. Durch den Unterbau werden schaurig-schöne Licht-und-Schatten-Spiele möglich, das von Nikola Tesla gebaute Schiff wirkt bedrohlich lebensecht. Sofern ihr denn etwas davon seht, denn viele Abschnitte sind betont dunkel gehalten, wohl um die bedrückende Atmosphäre zu unterstreichen. Spannend ist auch die Entscheidung der Entwickler, durch die enge Zusammenarbeit mit Epic, Close to the Sun exklusiv im Epic Games Store zu veröffentlichen. Ich hatte in der Redaktion Besuch von einem Mitarbeiter von Storm in a Teacup und konnte mir eine Demoversion von Close to the Sun ansehen und fühlte mich optisch mehr als einmal an Bioshock erinnert.
Lauter tote Leichen, da stellt sich die Frage: Was ist bloß an Bord der Helios geschehen und warum steht das Schiff unter Quarantäne?
 

Auf Schwesternsuche

In Close to the Sun schlüpft ihr in die Rolle der Journalistin Rose, die sich auf die Suche nach ihrer vermissten Schwester Ada macht. Angesiedelt ist die Geschichte in einer alternativen Version des späten 19. Jahrhunderts, Nikola Tesla hat es mit seinen extremen Ideen an die Spitze der wissenschaftlichen Elite geschafft. Seine Entdeckungen und Theorien haben einen großen Einfluss auf die Welt.

Beispielsweise hat er den riesigen Schiffskomplex Helios gebaut. Hier versammeln sich die klügsten Köpfe aller Nationen, um ihren wissenschaftlichen Arbeiten nachzugehen. Doch auch für Privatbesucher scheint die schwimmende Forschungsstation geöffnet zu sein, so findet ihr an Bord beispielsweise ein ausgewachsenes Theater. Mittlerweile ist das Schiff jedoch etwas heruntergekommen und auch nicht mehr so richtig einladend. Was da passiert ist? Das weiß ich noch nicht. Was ich aber weiß ist, dass sich Ada irgendwo auf der Helios befinden soll...
Knöpfchen dreh' dich. Die Rätsel in den frühen Abschnitten von Close to the Sun sind noch sehr auf Sparflamme gehalten.
 

Flucht als Verteidigung

Kämpfe wird es in Close to the Sun nicht geben, hier orientiert sich das Spiel an Genrekollegen wie Layers of Fear, Outlast oder Amnesia. Das heißt aber nicht, dass ihr euch wie im ersten Beispiel ganz alleine durch die Helios gruselt, ein nicht ganz so netter Zeitgenosse, den ich in meiner Anspielsitzung kennenlernen durfte, war der messerschwingende Ludwig. Warum genau er mir nach dem Leben trachtet, das weiß ich nicht. Was ich aber vehement von dem anwesenden Jôel Hakalax, seines Zeichens Game Designer von Close to the Sun, geraten bekam war, die Beine in die Hand zu nehmen. Solche Fluchtabschnitte soll es mehrfach im Verlauf des fertigen Spiels geben.

Auch kleinere Rätsel sind Teil von Close to the Sun. In den noch sehr frühen Abschnitten, die ich spielen konnte, waren das simple Schalter-Dreh-Mechaniken und auch einen Zettel mit Zahlencode musste ich finden. Wie mir Jôel Hakalax aber versicherte, sollen die Puzzles im Spielverlauf noch deutlich anspruchsvoller werden.

Wie aber ist nun die Atmosphäre von Close to the Sun und welchen Ersteindruck habe ich nach meinem Anspieltermin? Diese und noch weitere Fragen beantwortet die Audio- und Video-Preview.

Autor: Dennis Hilla (GamersGlobal)

 
Anzeige

Meinung: Dennis Hilla

Ich bin ja Fan gut gemachter Horror-Spiele. Viel wichtiger als Herzrhythmusstörungen verursachende Jumpscares ist mir in dem Genre aber eine dichte Atmosphäre und eine interessant gestaltete Spielwelt. Deshalb ist beispielsweise Layers of Fear einer meiner Lieblinge dieser Zunft. Und auch Close to the Sun verspricht, in eine ähnliche Kerbe zu schlagen.

Besonders, dass es zwar feindlich gesinnte Gesellen, aber keine Kämpfe geben wird, finde ich eine gute Entscheidung. So muss ich jeden Schritt überdenken und fühle mich so richtig schön hilflos. Doch auch das tolle Design der Helios auf Basis der potenten Unreal Engine 4 ist Storm in a Teacup mehr als gelungen. Auch wenn ich die Grundstory um Rose und Ada nur bedingt spannend finde, so will ich doch wissen, was an Bord des Schiffes passiert ist. Und ja, auch in welcher Weise die Schwester der Protagonistin mit Nikola Tesla verbandelt war und womit ihre scheinbar hochbrisanten Forschungen zu tun hatten, interessiert mich.
 
Close to the Sun
Vorläufiges Pro & Contra
  • Schicke Optik mit stimmungsvollen Licht- und Schatten-Spielen
  • Bedrückende, passende Atmosphäre
  • Interessanter Story-Ansatz rund um Tesla
  • Weitestgehend unverbrauchtes Szenario
  • Durch Verzicht auf Kämpfe Fokus auf Gruseln
  • Sehr gute englische Sprecher
  • Noch sehr simple Rätsel
  • Weg nicht immer direkt ersichtlich
  • Manche Abschnitte zu dunkel
Aktuelle Einschätzung
Die Idee hinter Close to the Sun ist durchaus spannend und sorgt mit dem unverbrauchten Setting und der Bioshock-ähnlichen Optik für eine gute Grundstimmung. Während sich der Gruselfaktor in den ersten Abschnitten noch in Grenzen hält, ist die Flucht vor Ludwig bereits nicht ohne. Fans von klassischem First-Person-Horror sollten das Spiel im Blick behalten.
Gut
Aktueller Stand
  • Aktuelle Preview-Version
Dennis Hilla Redakteur - P - 152169 - 22. Februar 2019 - 16:40 #

Viel Spaß beim Lesen, Ansehen und/oder Hören!

euph 29 Meinungsführer - - 112353 - 23. Februar 2019 - 9:17 #

Das könnte was für mich werden, ich mag diese Art Spiel, habe eben erst das angesprochene Layers of Fear beendet.

dorunt 20 Gold-Gamer - - 21310 - 23. Februar 2019 - 9:27 #

Es scheint wieder eine gute Zeit für die BioShock-ähnlichen Spiele zu sein.
Von der Levelarchitektur und der Stimmung her bin ich von dem Spiel jetzt schon sehr angetan. Ich werde es auf jeden Fall mal im Blick behalten :)

TheRaffer 22 Motivator - P - 32740 - 23. Februar 2019 - 9:46 #

Das liest sich gut und sieht auch gut aus. Halte ich definitiv im Auge. :)
Ein bisschen Schade ist der Verzicht auf die Möglichkeit sich zu wehren, aber manchem Spiel tut das auch gut!

Achja: Fehlt auf der Seite des Sprechertextes unten nicht was?

Dennis Hilla Redakteur - P - 152169 - 23. Februar 2019 - 11:41 #

Danke für den Hinweis. Bildkasten ist entfernt, irgendwie scheint da beim speichern was schiefgelaufen zu sein.

Shawn 13 Koop-Gamer - 1430 - 28. Februar 2019 - 12:10 #

Interessante Preview, Dennis. Ganz lieben Dank dafür.

Nur eine kleine Nachfrage zur Bildunterschrift: Was sind "tote Leichen"? ;-)

Oh, und bei dem Satz "Mittlerweile ist das Schiff jedoch etwas heruntergekommen und auch nicht mehr so richtig einladen." meintest Du sicher 'einladend'. Klugscheißmodus aus. :-)

Und nochmals ein Dankeschön für den Artikel. - Werde das Spiel definitiv im Auge behalten.

Lieben Gruß
Shawn

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 68790 - 28. Februar 2019 - 21:03 #

Für solche Dinge kannst du den Link "Fehler melden" nutzen, oben neben dem ersten Kommentar. Einfach das falsch geschriebene Wort oder eine Textpassage in das erste Textfeld eintragen. Ist in diesem Fall allerdings schon geschehen.

"Tote Leichen" steht dort auch als Fehler, aber ich denke, das sollte ein Witz sein. Habt ihr das noch nie so gehört? Ich schon. ;-)

Dennis Hilla Redakteur - P - 152169 - 1. März 2019 - 17:26 #

In der Tat, die toten Leichen sind ganz bewusst als solche bezeichnet – ich nenne das ganz frech "künstlerische Freiheit" ;)

Shawn 13 Koop-Gamer - 1430 - 2. März 2019 - 12:09 #

Hi Ganon, sorry und lieben Dank für den Hinweis. - Hab da in dem Moment wirklich nicht dran gedacht.

LG & schönes WE allen :-)

Sermon 16 Übertalent - - 5670 - 23. Februar 2019 - 10:21 #

Ja, schaut schon mal grundsätzlich interessant aus - kommt definitiv auf die Liste...

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3830 - 23. Februar 2019 - 10:21 #

leider nichts für mich.
Ich kann Spiele nicht leiden wo man nur am fliehen ist.
Es nervte mich ohne ende bei Dead Space mit dem Monster am ende.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23797 - 23. Februar 2019 - 10:56 #

Kommt sehr stimmungsvoll rüber. Die Sache mit den Fluchtabschnitten könnte allerdings nervig werden. Sowas artet bei manch anderen Spielen schnell in Trial & Error aus.

amenon 17 Shapeshifter - P - 7245 - 23. Februar 2019 - 11:02 #

Gutes Videoende

Evoli 17 Shapeshifter - 8857 - 23. Februar 2019 - 11:27 #

Vom Setting her spricht mich das auf jeden Fall an, aber ist wahrscheinlich nix für meine Nerven. Ich mag nur gruselige Spiele, in denen man ordentlich bewaffnet ist ;)

Maverick 32 User-Veteran - - 720790 - 23. Februar 2019 - 11:38 #

Vom Setting und der düsteren Atmosphäre spricht mich das Spiel ja definitiv an. Mal abwarten, ob das flucht- und rätselbasierte Gameplay bis zum Schluss auch interessant bleibt. ;)

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 150548 - 23. Februar 2019 - 12:00 #

Klingt interessant aber die Flucht/Schleichpassagen sind nichts für mich. Es sei denn, es gibt einen Safemode wie bei Soma. :)

doom-o-matic 17 Shapeshifter - P - 8347 - 23. Februar 2019 - 12:15 #

Gruselige Spiele gehen so gar nicht, da mach ich mir ins Hemd.

TSH-Lightning 25 Platin-Gamer - - 55616 - 23. Februar 2019 - 12:18 #

Das macht optisch was her und hat ein interessantes Setting. Da werde ich mal auf einen Test warten. Mit gruseligen Spielen hab ich wenig Probleme.

Scando 24 Trolljäger - P - 54681 - 23. Februar 2019 - 12:58 #

Erscheint übrigens exklusiv im EPIC-Store. Ist dort bereits vorbestellbar für 29,99 €.

TSH-Lightning 25 Platin-Gamer - - 55616 - 23. Februar 2019 - 14:49 #

Ich kann warten...

timeagent 19 Megatalent - - 15541 - 23. Februar 2019 - 13:15 #

Das sieht richtig gut aus - wenn nur dieser Verweis auf Layers of Fear nicht wäre. Mit dieser Art psychedelischem Horror kann man mich jagen, da hätte ich lieber etwas "bodenständigeres" in der Art wie Alien Isolation.

Werde ich aber mal Auge behalten und sei es als Zuschauer beim Youtuber meines Vertrauens.

Flammuss 21 AAA-Gamer - - 25402 - 23. Februar 2019 - 13:17 #

Klingt nicht schlecht, bin auf den Test gespannt.

Kirkegard 19 Megatalent - P - 18139 - 23. Februar 2019 - 13:47 #

Interessiert mich mittel, mal den Test abwarten.

Sp00kyFox (unregistriert) 23. Februar 2019 - 14:31 #

und noch eins für den epic store:
https://www.gamestar.de/artikel/close-to-the-sun-epic-store-exklusiv,3341014.html

aka release des spiels hat sich auf 2020 verschoben ^^

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 67497 - 23. Februar 2019 - 15:37 #

Erinnert wirklich stark an Bioshock vom Look her, was ja nix Schlechtes ist. Bin aber nicht so der Fan von Horrorspielen, in denen man Gegner umschleicht oder flüchtet. Sie hätten lieber einen ruhigen Walking Simulator mit ein paar Gruselmomenten machen sollen, wäre eher was für mich. ;)

Goremageddon 15 Kenner - 3723 - 24. Februar 2019 - 10:58 #

Das gesehene gefällt mir sehr. Bin gespannt auf den Test.
Generell sehr schöne Preview und großes Lob für den Cut am Ende,
richtig gut!

Dennis Hilla Redakteur - P - 152169 - 24. Februar 2019 - 20:48 #

Dankeschön:)

Hyperbolic 19 Megatalent - P - 17912 - 24. Februar 2019 - 16:38 #

Sieht auf jeden Fall schick aus.

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 27534 - 24. Februar 2019 - 17:52 #

Oh das will ich auf jeden Fall spielen, hoffe das kommt bald, scheint genau mein Fall zu sein.

Michl 16 Übertalent - 4299 - 25. Februar 2019 - 12:18 #

Die Helios ist ja mal ein wunderschön gemachter Schauplatz, top.
Normalerweise steh ich nicht auf solche Spiele aber allein wegen der Helios werde ich mir überlegen mir das anzusehen.