Astro Bot

Astro Bot Preview+

Potenzieller Plattformer-Hit

Benjamin Braun / 24. Juni 2024 - 16:10 — vor 3 Wochen aktualisiert

Teaser

Die große Zeit der Jump-and-run liegt, von Nintendo einmal abgesehen, gefühlt schon seit Jahren hinter uns. Mit dem neuen Abenteuer vom Astro Bot könnte im September jedoch eine Genre-Renaissance auf der PS5 anstehen.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Für mich ist Astro Bot - Rescue Mission (im Test: Note 9.0) bis heute einer der besten VR-Titel für PlayStation. Aber auch ohne Virtual Reality und trotz des knappen Umfangs zählt der PS5-Ableger Astro's Playroom zu den besten Spielen auf der aktuellen Sony-Konsole – obwohl es inzwischen viele Plattform-exklusiven Hochkaräter darauf gibt.

Mit dem schlicht Astro Bot getauften neuen Serienteil erscheint im September ein Nachfolger, der ohne VR auskommt und sich rein an Solospieler richtet. Benjamin hatte kürzlich in der Deutschland-Zentrale von Sony die Gelegenheit, das Jump-and-run anzuspielen. Weshalb er sehr angetan vom Spiel ist und an einen Hit glaubt, erfahrt ihr hier sowie im oben eingebetteten 4K-Preview-Video (Hinweis: die vom Hersteller bereitgestellten Spielszenen darin sind stumm).
Zu Beginn der meisten regulären Levels, schwebt der Astro Bot mit seinem "Dual Sense"-Gleiter ein. Dabei steuert ihr das Teil per Bewegungssensorik und könnt so teils auch Sammelobjekte auflesen, die bisweilen Zugriff auf Bonuslevel gewähren.


Nahezu perfektes Spielgefühl

Wer das auf der PS5 vorinstallierte Astro's Playroom gespielt hat, kann sich wenigstens grob ausmalen, was ihn im neuen Vollpreis-Ableger im September erwartet. Eine wunderschöne Grafik, jede Menge Anspielungen auf andere PlayStation-Spiele und vor allem abwechslungsreiches Gameplay mit einer überaus angenehm präzisen Steuerung. Das Spielgefühl fällt (gemessen an den ersten paar Levels der Demo, die fünf der insgesamt über 80 Stages umfasst) ähnlich hochwertig aus wie in Astro's Playroom. Allerdings stellt Entwickler Team Asobi dankenswerterweise die DualSense-Features nicht so stark ins Zentrum. So gibt es beispielsweise wie gehabt hier und dort Reißverschlüsse, die ihr öffnen oder schließen müsst. Das geht nun allerdings mit dem linken Stick, statt per Geste auf dem Touch-Pad.

Die Stärken des PS5-Controllers kommen dennoch durchweg zur Geltung. Allein die aus meiner Sicht geniale Vibrationsfunktion sorgt dafür, dass ich förmlich spüren kann, ob ich gerade über eine unter meinen Füßen zusammenbrechende Glasplatte laufe, über Metall oder eine Wiese. Auch wie der Rumble-Effekt beim Zünden der Schubdüsen unter den Füßen meines kleinen Roboters gestaltet wurde, sorgt für so ein "echtes" Gefühl, wie man es aus kaum einem anderen Spiel kennt. Und wenn ich mit der Drehung eines Baukrans eine Wand einreiße, spüre ich das ebenso im Gamepad. Immer wieder sorgt auch die (vermutlich abschaltbare) Lautsprecherfunktion für ein starkes Gefühl, Mitten im Geschehen zu sein. Das würde wohl auch so zünden, wird aber noch verstärkt durch das hohe Maß an kreativen Ideen und humorvollen Elementen.
Im Spiel sollen rund 150 zu rettende Roboter auftauchen, die bekannten Videospielhelden ähneln. Dazu zählen unter anderem Lombax Ratchet und Kriegerin Aloy. Bei Kratos, hier im Bild, hatte ich den Bart übrigens zunächst mit einer Maske verwechselt.


Abwechslungsreiches Gameplay

Am grundlegenden Moveset vom Astro Bot ändert sich im neuen Spiel erst einmal nichts. Ihr könnt wie gehabt zuschlagen, springen sowie mit den erwähnten Schubdüsen kurzzeitig schweben und leicht an Höhe gewinnen. Natürlich könnt ihr auch mit Umgebungsobjekten wie heraushängenden Kabeln interagieren und diese aus Böden, Decken oder Wänden reißen. In bislang wirklich jedem Level (reguläre Story-Levels, Bosskämpfe oder Challenges, auf die ich später näher eingehe) erhält der Astro Bot darüber hinaus eine Spezialfähigkeit. In einem kann die Spielfigur sich wie ein Luftballon aufblasen und so durch die Luft schweben und stark an Höhe gewinnen. Auf einer Baustelle, auf der im Hintergrund der Riesenaffe aus dem VR-Vorgänger herumspringt, erhaltet ihr wiederum einen mechanischen Hund. Der klemmt sich wie ein Jetpack an euren Rücken, ihr könnt damit aber nicht nach oben fliegen, sondern lediglich einen kurzen Dash ausführen (auch in der Luft). Damit könnt ihr die meisten Feindtypen sozusagen "im Sturm" ausschalten, aber auch Abgründe zwischen Plattformen überwinden.

Solche Spezialfähigkeiten gibt es aber auch in den Boss-Levels und den erheblich anspruchsvolleren Challenge-Levels, die wohl auch deshalb generell optional bleiben. Im ersten Bosskampf mit einem Riesenkraken, der mir auch ziemlich vertraut vorkommt, bekomme ich zum Beispiel à la Inspector Gadget Zugriff auf ausfahrbare Arme mit Boxhandschuhen. Ich kann damit also sowohl härter als auch mit größerer Reichweite zuschlagen. Mehr noch: im mehrphasigen Bossfight gibt es auch Übergangssequenzen in eine neue Arena, in denen ich das Gadget an bestimmten Punkten wie einen Greifhaken verwenden kann, um mich über Abgründe zu schwingen.

Die Herausforderungen kommen derweil ohne die sonst überaus fair gesetzten Checkpoints aus und erfordern ein hohes Maß an Genauigkeit. Zum Beispiel werfe ich in einer davon Zeitlupenkapseln, die Gegner und Teile der Umgebungen kurzzeitig verlangsamen. Um über rotierende Quader, kreuzförmige Objekte oder an Gegnern, die euch wie gehabt mit einem Treffer ausschalten, vorbei in einen sicheren Bereich zu gelangen, muss ich aber verflucht schnell sein. Ein erfolgreicher Versuch in den beiden bislang gespielten Challenges dauert jeweils nicht mal eine Minute. Für durchaus erfahrene Genre-Normalos sind sie eine echte Herausforderung – aber definitiv eine schaffbare. Mein Ehrgeiz ist da jedenfalls geweckt, und wem diese knackigen Abschnitte insgesamt (oder nur einzelne davon) zu krass sind, kann sie ohne echten Nachteil einfach auslassen. Eine gute Entscheidung!
Übergroß sind die Bosse immer. Wie man diese Riesenschlange besiegt, konnte ich in den fünf Demo-Levels noch nicht herausfinden. Gleiches gilt dafür, welche Fähigkeit der Hahn auf dem Rücken des Astro Bots freischaltet – Eier legen kann er schließlich nicht.


150 (Roboter-)Ikonen

Was für mich bislang neben der schicken, toll animierten Grafik, dem wunderbaren Soundtrack und den coolen Soundeffekten ebenfalls absolut passt, ist die humorvolle, oft spektakuläre Inszenierung. Für Atmosphäre sorgen dabei aber auch Kleinigkeiten. Am Rande eines Pools befindet sich beispielsweise eine Sonnenliege. Ich kann die nicht nach "Malle-Art" in den frühen Morgenstunden mit einem Handtuch markieren, mich aber drauflegen. Der Astro Bot macht es sich auf der Liege zunächst bequem und setzt eine stylishe Sonnenbrille auf. Wenige Sekunden später sinkt er einige Zentimeter Tiefer und pennt erst mal ein Ründchen. Herrlich! Aber auch beim Posieren an einer Lochfotowand im Bauarbeiter-Level, bei dem eine Reihe von Tauben oder Möwen anrücken und fleißig die Umgebung mit weißen Klecksen eindecken, versprüht ein bisschen die Humor-Vibes der LEGO-Spiele von TT Games.

Wie in allen Vorgängern auch, müsst ihr in Astro Bot wieder eine Reihe von gefangenen anderen Robotern retten. Viel stärker noch als zuvor bestehen die allerdings aus solchen, die Charakteren aus bekannten PlayStation-Marken nachempfunden sind. Kratos, Aloy oder auch der "wandelnde Teppich" aus Journey, da ist wirklich alles dabei. Was indes genau mit diesen und anderen der rund 150 prominenten Robotern passiert, ist allerdings noch unbekannt. Ich gehe aber davon aus, dass zumindest ein paar wenige davon in den späteren Missionen irgendwo am Rande wieder auftauchen und mich in bestimmten Situationen zumindest indirekt unterstützen. Wovon man hingegen fest ausgehen kann: Es wird erneut eine Art Hub-Level geben, in dem ich allen bereits befreiten Charakteren begegnen und wenigstens dezent mit ihnen interagieren kann. Betreten konnte ich einen entsprechenden Bereich aber noch nicht.

Autor: Benjamin Braun, Redaktion: Hagen Gehritz (GamersGlobal)

 
Anzeige

Meinung: Benjamin Braun

Der VR-Ableger war ein Knaller, das auf PS5 vorinstallierte Astro's Playroom ebenfalls eine ziemliche Wucht. Die ersten Levels deuten an, dass nun das neue Astro Bot in jedem Bereich deren Qualität hält: mit präziser Steuerung, kreativen Ideen, wunderschöner Präsentation und humorvoller Inszenierung. Wenn das dem Titel über die gesamte Spielzeit hinweg gelingt und der noch nicht abschätzbare Umfang passt, erwartet uns im September ein Jump-and-run-Hit mit einem Helden, der das Zeug zu einer neuen Genre-Ikone hat.
 
Astro Bot (2024)
Vorläufiges Pro & Contra
  • Sehr präzise Steuerung
  • Wunderschöne, flüssige Präsentation
  • Optionale Challenges bieten auch Genre-Cracks eine Herausforderung
  • Vielversprechende Bossfights
  • Nutzt großartig die Haptik des DualSense-Gamepads
  • Umfang noch unklar
  • Schwierigkeitsgrad nicht anpassbar und für Genre-Experten (abseits der Herausforderungen) tendenziell zu gering
Aktuelle Einschätzung
Astro Bot hat visuell und spielerisch das Zeug zu einem Hit. Wenn das Spiel das Niveau der Demo mehr oder weniger über die gesamte Spielzeit hinweg hält und der Umfang passt, erwartet Plattformer-Fans mit PS5 im September ein Pflichtkauf.
Sehr Gut
Aktueller Stand
  • Demo-Version
Benjamin Braun 24. Juni 2024 - 16:10 — vor 3 Wochen aktualisiert
Hagen Gehritz Redakteur - P - 184968 - 24. Juni 2024 - 16:10 #

Viel Spaß mit der Preview von Benjamin!

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 271545 - 24. Juni 2024 - 16:23 #

New Sony-Mascot incoming! :)

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 45182 - 25. Juni 2024 - 21:47 #

Das wäre wirklich toll!

TSH-Lightning 26 Spiele-Kenner - - 65124 - 24. Juni 2024 - 17:06 #

Nice, aber ich wollte es doch eh schon kaufen :D PS: Hab außerdem gesehen, dass es für Astro's Playroom wohl ein Update gab, was neue Inhalte + secrets eingebaut hat :)

Alter Hase 18 Doppel-Voter - - 9158 - 24. Juni 2024 - 17:23 #

Sieht spassig aus.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 162463 - 24. Juni 2024 - 17:30 #

Ich hasse Jump&Runs aber mit ein wenig fluchen habe ich auch Playroom geschafft, ist einfach zu putzig. Das werde ich mir dann wohl auch mal zulegen. Danke für die Preview!

euph 30 Pro-Gamer - P - 130962 - 24. Juni 2024 - 18:06 #

Astro Bot war bisher immer sehr gut, bin zuversichtlich, das auch das ganze Spiel sehr gut wird. Kommt auf jeden Fall ins Laufwerk.

Sokar 24 Trolljäger - - 53808 - 24. Juni 2024 - 18:10 #

Ich fand das Astro's Playroom gar nicht mal so anspruchslos, könnte aber auch an einer Schwäche bei Bewegungssteuerung liegen. Wird mich aber kaum davon abhalten, mir das hier zu holen.

Flooraimer 16 Übertalent - P - 4351 - 24. Juni 2024 - 18:13 #

Hab das auf der Ps5 vorinstallierte Astro Bot gezockt. War ganz witzig, aber jetzt auch nichts weltbewegendes.

yagee 18 Doppel-Voter - P - 9128 - 24. Juni 2024 - 18:53 #

Das ist ein Pflichttitel für mich. Bin froh, dass es kein VR-Titel geworden ist.

Green Yoshi 22 Motivator - P - 36569 - 24. Juni 2024 - 19:41 #

Mein Lieblingsspiel für PSVR, auch wenn ich die Bosskämpfe persönlich ein wenig zu knackig fand. Schön, dass auch die Fortsetzung überzeugen kann.

Faerwynn 20 Gold-Gamer - P - 20396 - 24. Juni 2024 - 21:17 #

Astro's Playroom auf der PS5 war der Hammer. Dieses Spiel werde ich tatsächlich zum Release kaufen und mit den Kindern spielen.

Berndor 19 Megatalent - - 17465 - 24. Juni 2024 - 22:26 #

Pflichtkauf für mich. Finde es gut, wie sich die Marke weiterentwickelt hat und schön, dass es ein vollumfänglicher Singleplayertitel bleibt.

Selo 14 Komm-Experte - 1956 - 24. Juni 2024 - 22:39 #

Ist das nicht ein Schlag ins Gesicht für alle PSVR2 Käufer? Gibt es überhaupt irgendein von Sony gepublishtes Spiel für die Brille dieses Jahr? PSVR1 hat vier Jahre nach der Veröffentlichung noch ein Iron Man VR bekommen, selbst die PS Vita wurde länger von Sony mit Software unterstützt.

advfreak 22 Motivator - - 32155 - 25. Juni 2024 - 9:37 #

Die Lösung ist so wunderbar einfach und simpel: Sony hat die PSVR2 fallen gelassen und widmet sich nur mehr der PS5. Man möchte Astro Bot als den Kracher für Weihnachten 2025 und als PS5 Kaufgrund aufbauen anstatt das man die Marke mit der gescheiterten PSVR2 verbrennt und in Verbindung bringt. Das ist natürlich nur logisch und auch nachvollziehbar...

Nur wenn ich bei Sony was zu sagen hätte dann würde ich anordnen diesen Titel PSVR2 KOMPATIBEL zu machen, so wie es z.B schon bei der PSVR1 mit WipeOut war. So hätte man eine gute Werbung für das chronisch an AAA-Titel leidende PSVR2 Headset gehabt.

Ich denke Sony weiß ganz genau das sich sehr viele PSVR2 Käufer da drüber ärgern, aber leider gibts da wohl irgendeinen Controlling-Idioten in der Chefetage dem das alles egal ist und der vermutlich sagt: Nur mehr PS5! PSVR2 fliegt raus!

Flooraimer 16 Übertalent - P - 4351 - 25. Juni 2024 - 10:14 #

Sony hat die wichtigen Early Adapter verprellt, was bei einer möglichen PSVR 3 dazu führen wird, das diese zurückhaltender bei den Käufen sein werden. Was wiederum dazu führt, das VR noch stärker in die Nische abdriftet. Bin gespannt wie das ganze sich zukünftig entwickelt.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 162463 - 25. Juni 2024 - 10:24 #

Ich kenne keine Zahlen, aber ich glaube die PSVR2 hat sich nicht gut verkauft. An dem Termin der Vorbestellaktion konnte ich ohne Probleme eine vorbestellen, ohne Serverzusammenbruch oder das ich leer ausgegangen wäre. Und das war schon irritierend, ich habe mit großen Problemen gerechnet. Kurz vor der Auslieferung habe ich dann meine Bestellung storniert, wie so viele andere wohl auch. Zumindest habe ich das des Öfteren gelesen. Außer Horizon gab es (für mich) keinen vernünftigen Kaufanreiz. Das typische Henne/Ei-Problem. Keine Systemseller, keine Verkäufe der PSVR2. Wenige PSVR2 im Umlauf, wozu da was zu entwickeln, lohnt sich nicht. Teufelskreis.

advfreak 22 Motivator - - 32155 - 25. Juni 2024 - 10:29 #

Horizon wäre auf der PSVR1 genau so möglich gewesen, da war ich wirklich schwer enttäuscht. Das einzige wo sich die PPSVR2 noch lohnt ist Star Wars Tales of the Galaxy. Nur das ist auch bloß eine Umsetzung von der Quest oder Rift und nichts exklusives.

Flooraimer 16 Übertalent - P - 4351 - 25. Juni 2024 - 10:43 #

Das klingt plausibel.

advfreak 22 Motivator - - 32155 - 25. Juni 2024 - 10:27 #

Also falls mal wirklich eine PSVR3 kommt dann würde ich die Welt echt nicht mehr verstehen... %)

Flooraimer 16 Übertalent - P - 4351 - 25. Juni 2024 - 10:47 #

Die PSVR 3 wird kommen. Hier habt ihr es zuerst gehört :).

Calewin 13 Koop-Gamer - 1309 - 26. Juni 2024 - 17:52 #

Wenn man das Spiel auch gut verkaufen will, dann kann man es nicht nur für VR2 Besitzer veröffentlichen und von Hybriden halte ich nicht viel. Nicht Fisch, nicht Fleisch, selten gut. Außer Rennspiele.

Thomas Schmitz Freier Redakteur - P - 14373 - 25. Juni 2024 - 0:19 #

Also ich freue mich sehr!

Shake_s_beer 19 Megatalent - - 19140 - 25. Juni 2024 - 6:38 #

Danke für die Preview!
Das klingt toll, da werde ich wohl sicher zuschlagen. Schon Playroom fand ich extrem charmant und gut gemacht. Freut mich, dass da jetzt noch mehr kommt.

andima 16 Übertalent - P - 5309 - 25. Juni 2024 - 8:04 #

Das wird ein Spaß. Bin dabei.

Moriarty1779 19 Megatalent - - 19120 - 25. Juni 2024 - 9:43 #

Schade dass der erst im September rauskommt. Während ich die Wintermonate meist eher in große epische Games wie Final Fantasy stecke, gefällt mir solch quietschbunte Kost im Sommer ganz gut! Spiele aktuell Super Mario Wonder und das wäre der perfekte Titel, sich da anzuschließen...

Moe90 22 Motivator - - 35535 - 25. Juni 2024 - 10:28 #

Sieht wieder sehr schön aus!

xan 18 Doppel-Voter - P - 12666 - 25. Juni 2024 - 11:25 #

Einer der wenigen Titel, wo ich doch durchaus neidisch zum PS-Lager schaue.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 45182 - 25. Juni 2024 - 21:55 #

Das wird ganz klar ein Pflichtkauf für mich! Astro Bot ist einfach zuckersüß und kann es locker mit Mario aufnehmen. In den bisherigen zwei Spielen steckte immer eine irre Liebe zum Detail drin und vor allem der Soundtrack hat mir neben den abwechslungsreichen Levels immer sehr gefallen.

Das einzige, was mich ein winziges bisschen stört sind die Äquivalente zu diverser PlayStation-Hardware. In Astro's Playroom, was ja „nur“ eine sehr umfangreiche Beilage zur PlayStation 5 war, fand ich das charmant und passend, denn bei so einer Gelegenheit kann man sich und seinen Erfolg als Marke durchaus auch mal feiern.
Hier in einem regulären Vollpreistitel empfinde ich das aber eher als störend.

nasagoal 08 Versteher - 150 - 25. Juni 2024 - 22:34 #

hmmm, habs irgendwie schon befürchtet dass es wieder ziemlich leicht wird und kaum Herausforderung für J7mpnRun Veteranen bietet

Holzkerbe 15 Kenner - - 2812 - 26. Juni 2024 - 9:47 #

Astro Bot - Rescue Mission und Astro's Playroom waren für mich in den letzten Jahren mit die besten 3D Platformer. Spielwitz und Charme übertreffen für mich sogar noch die jüngsten Mario-Titel. Eine PS5 habe ich schon lange nicht mehr, aber ich hoffe jetzt einfach mal auf einen PC-Release.

advfreak 22 Motivator - - 32155 - 26. Juni 2024 - 10:34 #

Ein PC Release würd mich schon wirklich arg wundern, auf alle Fälle müsste man dann auch einen PS5 Controller am PC anschließen um das Game vernünftig zu steuern.

Wenn Sony hier eine Mario Konkurrenz aufbauen möchte dann glaub ich nicht das man sein Maskottchen auch für den PC bringt.

BTW: Für wen aller wäre Astro Bot ein PS5 Kaufgrund? :)

Holzkerbe 15 Kenner - - 2812 - 26. Juni 2024 - 11:12 #

Für Astro Bot würde ich mir jedenfalls ganz sicher nicht extra eine PS5 anschaffen und als Maskottchen für PlayStation gilt nach wie vor eher Sackboy - und dessen PS5-Ableger gibt es längst für den PC. Wüsste nicht, weshalb Sony für Astro Bot also ne Sonderlocke stricken würde, wenn sie viel gewichtigere Zugpferde wie God of War oder Last of Us längst auf den PC gebracht haben.

advfreak 22 Motivator - - 32155 - 26. Juni 2024 - 11:18 #

Da täuscht du dich leider, Sackboy hat Sumo Digital entwickelt im Auftrag von Sony, im Gegensatz dazu ist Astro Bot ein Sony Original. Mir wäre auch nie in den Sinn gekommen das Sackboy ein Sony Maskottchen wäre, dafür ist es mir nicht Eigenständig genug. Für mich ist das ein Kirby Abklatsch. Aber ich drücke dir natürlich fest die Daumen das Astro für dich auf den PC kommt, aber da sind die Chancen leider total gering. ;)

Holzkerbe 15 Kenner - - 2812 - 26. Juni 2024 - 11:58 #

Sackboy, der Charakter, stammt vom Sony 1st Party Studio Media Molecule und gilt/galt lange Zeit als inoffizielles Maskottchen von PlayStation. Siehe all die Little Big Planet Ableger für PSP, PS3, PS Vita und PS4 bis hin zu Sackboy auf PS5.

advfreak 22 Motivator - - 32155 - 26. Juni 2024 - 13:27 #

Aber nicht von Sony selbst, also ein Apfel-Birne-Vergleich, und ich hab Little Big Planet auch nie als irgendein Maskottchen-Game wahr genommen, auch wenn Sackboy dort eine Rolle gespielt hat.

Holzkerbe 15 Kenner - - 2812 - 26. Juni 2024 - 13:39 #

Ok, das hast du so wahrgenommen, aber nicht der Rest der Welt. Sackboy hat in den LBP Spielen nicht "eine" Rolle gespielt, sondern die Hauptrolle. Ich glaub an der Stelle können wir die Diskussion einfach gut sein lassen ;)

Benjamin Braun Freier Redakteur - 442384 - 26. Juni 2024 - 15:08 #

Sony hat schon versucht, den Sackboy zum "PlayStation-Mario" zu machen. Wirklich funktioniert hat das allerdings nicht, so sehr sie es auch versucht haben. Hat bei einem Teil der Spieler natürlich durchaus funktioniert, aber meinem Eindruck nach eben nur bei einem sehr kleinen Teil und nicht in der Breite. Der letzte Teil von Little Big Planet (erschien ja generationsübergreifend) hat sich zwar angeblich noch mehr als 5 Millionen Mal verkauft. Aber ich vermute, die haben da noch die PS-Plus-Downloads und/oder Store-Sales zu Niedrigpreisen eingerechnet.

Habe hier irgendwo noch einen Schlüsselanhänger rumliegen mit einem Sackboy, der wie die Spielfigur in Bloodborne aussieht. Von diesen Schlüsselanhängern gabe es jedenfalls etliche, ist also nicht so, dass Sony den nicht gepusht hätte. Aber der Sackboy spielt heute schon lange keine Rolle mehr. Leckt sich meinem Eindruck auch kaum jemand ernsthaft die Finger nach einem Little Big Planet 4.

Holzkerbe 15 Kenner - - 2812 - 26. Juni 2024 - 15:18 #

Ja, absolut, ich glaub das erste und einzige Sony Maskottchen, dass im Mainstream angekommen ist, war damals Crash Bandicoot. Damals gehörte Naughty Dog aber nicht mal zu Sony. Offiziell gab es IMHO nie ein offizielles PlayStation Maskottchen, nur Fehlschläge es zu einem zu bringen. Mir fallen da spontan Ape Escape, MediEvil, Sackboy und zuletzt eben Astrobot ein. Letzterer hat definitiv die besten Chancen auf den Posten. Bisher wirkt es aber nicht so auf mich als ob Sony Astrobot als Maskottchen etablieren möchte - sonst würde das kleine Kerlchen wesentlich prominenter platziert werden. Ob nun in der Werbung, in anderen 1st Party Titeln oder generell im gesamten Markenauftreten von PlayStation.

Green Yoshi 22 Motivator - P - 36569 - 26. Juni 2024 - 19:35 #

Es gab sogar ein Little Big Planet Kartspiel, aber wirklich gut verkauft hat sich das nicht. Teil 3 kam von Sumo Digital und war auch nicht mehr so erfolgreich wie die Vorgänger und danach war die Marke quasi tot. Eigentlich schade, vor allem der PS-Vita-Ableger hat mir gut gefallen.

euph 30 Pro-Gamer - P - 130962 - 1. Juli 2024 - 17:11 #

Sackboy sollte durchaus mal sowas wie ein Maskottchen von Sony und Playstation werden, auch wenn du das nicht so wahrgenommen hast. Gleiches galt auch mal für Crash Bandicoot.

Calewin 13 Koop-Gamer - 1309 - 26. Juni 2024 - 17:53 #

Äußerst unwahrscheinlich.

Gekko Goodkat 21 AAA-Gamer - - 25740 - 1. Juli 2024 - 15:12 #

Sieht sehr spaßig aus, danke für den Einblick.