GC09: Borderlands angespielt

PC 360 PS3
Bild von Shaun
Shaun 549 EXP - 10 Kommunikator,R8,S3
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtGG-Spender: Hat eine Spende von 5 Euro an GG.de geschicktVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

23. August 2009 - 21:41 — vor 9 Jahren zuletzt aktualisiert
Borderlands ab 29,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Borderlands ab 14,80 € bei Amazon.de kaufen.
Morgens früh auf der Gamescom. Während noch alles ruhig ist  und die Messe langsam erst zum Leben erwacht, geht es bei 2k Games schon heiß her. Wir konnten zusammen mit drei weiteren Redakteuren anderer Seiten in gemütlicher Atmosphäre den First Person Shooter Borderlands im Co-Op Modus anspielen.
 
Rollenspielelemente und Talente
 
Bevor wir loslegen, bekommen wir noch kurz eine Einweisung zu unseren Talenten und Fähigkeiten durch die Entwickler. Wie in einem Rollenspiel, steigt unser Charakter im Level auf und erhält Erfahrungspunkte. Diese kann er dann in Talente investieren, um zum Beispiel seine Feuerrate zu erhöhen oder besonders kräftig im Nahkampf zu zuschlagen.
 
Wie man uns mitteilt, führt die Verteilung der Talentpunkte zu vielen verschiedenen Auswirkungen  innerhalb des Spieles. Das bemerken wir auch kurze Zeit später, als wir auf die ersten Gegner treffen. Unser Charakter verschießt Projektile, die einen spiralförmigen Weg zum Gegner einschlagen und somit genauer treffen. Wie man uns erklärte wird es unzählige solcher Auswirkungen geben und selbst die Entwickler haben noch nicht alle gesehen. So war man dann auch sehr überrascht über unsere Spiralmunition.
 
Aber nicht nur durch diese besonderen Talente, sondern auch durch die Grundfähigkeiten unterscheiden sich die Charaktere sehr.
Da gibt es zum einen den bulligen Nahkämpfer Brick, die zierliche Psi-begabte Lilith, den Scharfschützen Mordecai und den Allrounder und geborenen Anführer Roland. Zwar können alle Charaktere auch andere Waffen wie Sturmgewehre, Raketenwerfer und Pistolen benutzen, durch ihre Talente jedoch werden sie zu wahren Spezialisten an ihren Hauptwaffen.
 
Auf ins Gefecht
 
So wählen wir kurzer Hand die Psi - begabte Lilith die für kurze Zeit unsichtbar werden und eine Psi-explosion hervorrufen kann und stürzen uns in einem größeren Höhlenkomplex ins Gefecht.
Unsere Truppe kommt gut voran und kämpft sich unter cleveren Einsatz von Spezialfähigkeiten durch die verschiedenen Gegner. Einzelkämpfer werden hierbei nicht weit kommen, denn die Gegner sind oftmals zäh und lassen sich nur gut in der Gruppe erledigen. Ab und zu müssen wir die Waffe wechseln, da unsere Giftpistole kaum etwas gegen die Giftresistenten Bestien anrichtet.
Dies kommt des öfteren im Laufe des Spieles vor, dass Waffen besonders effektiv oder uneffektiv gegen bestimmte Gegnertypen sind und wir so eine andere Taktik anwenden müssen, als sinnloses Dauerfeuer.

Items und Bossgegner

 
Nach einigen Gegnern später liegen plötzlich neben diesen grün und blau schimmernde Waffen und Gegenstände herum. Wie in einem Rollenspiel könnt ihr auch in Borderlands neue Waffen und Ausrüstungsgegenstände finden. Die Farbe signalisiert dabei wie selten und wie stark sie dementsprechend sind.So rüsten wir uns kurzer Hand mit einer Schrotflinte aus und können nun Gegner auf kurze Distanz besser ausschalten.
 
Immer wieder treffen wir auf besonders starke Gegner, die vergleichbar sind mit Zwischenbossen bei Rollenspielen und somit auch wertvolle Beute für den Spieler abwerfen. Nach unzähligen Gegnern erreichen wir das Ende des Demolevels und beenden das ganze mit einigen kleinen 1on1 Kämpfen, die extra für die Wartezeiten auf andere Spieler entwickelt wurden.

Steuerung und Fazit

 
Die Steuerung auf dem Pc fällt klassisch mit Maus und Tastatur aus, da es aber auch für Xbox 360 und PS3 entwickelt wird, kann man es auch mit Gamepad spielen. Und das funktionierte bei uns recht gut mit dem Xbox 360 Controller. Die Knöpfe waren sinnvoll belegt und schon nach kurzer Zeit hatten wir uns an die Steuerung und das zielen gewöhnt.
 

Alles in allem gefällt uns Borderlands nach dem Anspielen wirklich gut, jetzt muss nur abwarten, ob das aufleveln und Gegenstände finden auch über lange Zeit motivieren kann. Die schöne außergewöhnliche Grafik und die ausgefallenen Charaktere haben uns aber schon jetzt überzeugt

Kommentar hinzufügen

Neuen Kommentar abgeben
(Antworten auf andere Comments bitte per "Antwort"-Knopf.)