Avatar 3D: Weitere Hürden für 3D-Effekte

PC 360 PS3 DS PSP
Bild von Gucky
Gucky 36561 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S5,C10,A10,J10
Dieser User hat uns an Weihnachten 2019 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2020 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2019 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2020 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Gold-Abonnement.Dieser User hat bei der 10-Jahre-GG-Aktion mind. 1000 GGG gespendet.Dieser User hat uns bei der Dark Souls 2 Aktion mit 10 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns bei der Demons Souls Aktion mit 10 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns bei der GDC-Doku 2019 mit 10 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns bei der Warhammer 2 Aktion mit 10 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns bei der Battle-Brothers Aktion mit 5 Euro (oder mehr) unterstützt.

31. Juli 2009 - 19:10 — vor 11 Jahren zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Avatar - Das Spiel ab 17,49 € bei Amazon.de kaufen.
In den Kinos geht der Trend eindeutig zum 3D-Film. Streifen wie Monsters vs. Aliens, My Bloody Valentine oder Ice Age 3 konnten mit dieser Technik bereits in den deutschen Lichtspielhäusern besucht werden. Eine 3D-Brille natürlich vorausgesetzt. Derzeit scheint das Format so erfolgreich zu sein, dass nahezu täglich Ankündigungen über künftige 3D-Filme erfolgen. So berichtete GamersGlobal bereits über die kommenden Streifen Tron Legecy, Resident Evil: Afterlife und James Camerons Avatar, die mit der neuen Technik produziert werden.
 
Aber auch die Welt der Computer- und Videospiele wird mittlerweile mit 3D-Effekten beglückt, obwohl die Hürden zur Darstellung dieser Effekte derzeit unüberwindbar erscheinen. So berichtete GamersGlobal in ihrer Reportage über das Spiel zum Film Avatar von einer 3D-Version des Spiels. Jedoch wird es die 3D-Versionen nur für den PC, die PS3 und die Xbox 360 geben. PSP-Spieler und Nutzer des Nintendo DS müssen sich leider mit der 2D-Variante begnügen. Hinzukommt, dass für die Darstellung der 3D-Effekte ein echter 3D-Fernseher inkl. spezieller Brille benötigt werden. Selbst in den USA ist diese Hardware derzeit kaum verbreitet und dazu extrem teuer.
 
Nun hat Luc Duchaine von Ubisoft erklärt, dass die 3D-Effekte auf der Xbox 360 nur über die 1080p-Auflösung der HDMI-Schnittstelle möglich seien. Zudem können die Xbox-360-Konsolen der ersten Generation noch keine HDMI-Schnittstellen vorweisen, so dass hier sich eine weitere Hürde für die 3D-Darstellung von Avatar aufgebaut hat.
 
Könnte Avatar der Wegbereiter für eine kommende 3D-Technologie in den Haushalten der Computer- und Videospieler sein? Vielleicht in einer ähnlichen Form wie sich das CD-ROM-Laufwerk durch das PC-Spiel Rebel Assault verbreitete? Oder sollte man Avatar 3D vorerst als kostenintensive und momentan kaum finanzierbare Spinnerei betrachten? Wie ist eure Meinung zu dem Thema?
 

Abschließend folgt noch ein Teaser-Trailer zu dem Film Avatar. Stört euch aber bitte nicht an der Ankündigung „In Summer 2009“, denn der Streifen ist schon seit längerem auf Ende 2009 verschoben worden und wird wohl so ziemlich zeitgleich mit dem Spiel erscheinen:

Video:

Kilek (unregistriert) 23. Januar 2010 - 0:30 #

Ich würde liebend gern spiele in 3D spielen. Aber ich hoffe, dass der Preis dafür noch so weit runter geht, dass man sich das auch ohne schlechtes gewissen leisten kann.

Fohlensammy 16 Übertalent - 4331 - 10. November 2014 - 15:12 #

Hat das mal jemand in 3D gespielt? Ich habe es durchgespielt, aber noch auf einem alten TV. Mittlerweile hätte ich einen 3D-Fernseher und habe gerade beschlossen, das Spiel in Kürze anzuwerfen und den 3D-Effekt zu testen. :)