Factor 5 von ehemaligen Angestellten verklagt

Bild von Tim Gross
Tim Gross 24086 EXP - Freier Redakteur,R9,S8,C9,A8
Dieser User hat bei der 10-Jahre-GG-Aktion mind. 25000 GGG gespendet.Dieser User hat bei der 10-Jahre-GG-Aktion mind. 10000 GGG gespendet.Dieser User hat bei der 10-Jahre-GG-Aktion mind. 5000 GGG gespendet.Dieser User hat bei der 10-Jahre-GG-Aktion mind. 1000 GGG gespendet.Betatester: War bei der Closed Beta von GamersGlobal (März bis Mai 2009) dabeiAlter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertReportage-Guru: Hat 10 Reportagen oder FAQ-Previews geschrieben

17. Juni 2009 - 18:43 — vor 10 Jahren zuletzt aktualisiert

Der Entwickler Factor 5, bekannt für Perlen wie Star Wars: Rogue Squadron, wurde bekanntlich im Mai dieses Jahres geschlossen. Ehemalige Angestellte verklagen den früheren Arbeitgeber jetzt wegen betrügerischem Verhalten während der Bankrott-Phase.

Die Anklageschrift deutet an, dass Factor 5 im Mai geschlossen wurde, um ausstehende Zahlungen an Firmen wie Lucas Arts zu vermeiden. Außerdem wurden geistige Marken von den Gründern auf zwielichtige Weise an die neue Firma Blue Harvest übertragen.

Insgesamt weist das Entwicklungsstudio 69 ausstehende Zahlungen für seine ehemaligen Mitarbeiter vor, was sich auf über 900.000 Dollar Lohnschulden addiert. Des weiteren verlangen diverse Kreditgeber ungefähr 10 Millionen Dollar, wovon 4 Millionen auf das Konto von LucasArts gehen (oder eben auch nicht).