Kalypso bestätigt Ascaron-Übernahme

Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 383594 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Dieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 50 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2011 mit einer Spende von 11 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Dark Souls Remastered Aktion mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.

3. Juni 2009 - 15:34 — vor 9 Jahren zuletzt aktualisiert

Bei dem folgenden Text handelt es sich um eine unredigierte Pressemitteilung von Kalypso Media:

Kalypso Media bestätigte heute, dass ein Vertrag zur Übernahme nahezu aller Marken-, Namens-, Verwertungs- und Vermarktungsrechte der insolventen Ascaron Entertainment GmbH mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter, Rechtsanwalt Welsch, geschlossen wurde.

So wird Kalypso Media unter anderen die kompletten Rechte an den Marken "Anstoss", "Patrizier", "Port Royale" oder "DarkStar One" sowie zu Klassikern wie "Vermeer" und "Hanse" übernehmen.

Weiterhin wird Kalypso als Mehrheitsgesellschafter gemeinsam mit den ehemaligen Ascaron-Mitarbeitern und Branchenveteranen Daniel Dumont und Kay Struve ein neues Entwicklungsstudio für PC und Konsolentitel aufbauen und in diesem Zusammenhang auch 12 weitere ehemalige Mitarbeiter von Ascaron einstellen.

Simon Hellwig, Geschäftsführer von Kalypso teilt mit: "Wir sind sehr stolz, dieses Geschäft realisieren zu können, da wir so bereits bekannte Marken mit einem sehr erfahrenen Team weiterentwickeln und zusätzlich wenigstens einige Arbeitsplätze erhalten können. Für Kalypso ist dies ein weiterer großer Schritt in die richtige Richtung und bietet uns
mittel- und langfristig ein enormes Umsatz- und Wachstumspotential."

"Ascaron-Titel wie Patrizier oder Anstoss genießen vor allem im Deutschsprachigen Raum Kultstatus und wir werden alles dafür tun, dass dieser Kult weiter existiert und ausgebaut wird," betont Stefan Marcinek, Geschäftsführer von Kalypso Media.

Khayet 13 Koop-Gamer - P - 1300 - 3. Juni 2009 - 17:37 #

Na, dann kann man nur hoffen, dass Kalypso und das neue Studio den großen Namen gerecht wird..

Vankog 09 Triple-Talent - P - 256 - 4. Juni 2009 - 8:54 #

und was ist mit sacred?