Harrison nicht länger Präsident von Atari

Bild von Vincent
Vincent 3214 EXP - 15 Kenner,R8,S3,A1
Betatester: War bei der Closed Beta von GamersGlobal (März bis Mai 2009) dabeiAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientAzubi-Redigierer: Hat 100 EXP beim Verbessern fremder News verdientVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungProfiler: Hat sein Profil komplett ausgefüllt

29. Mai 2009 - 20:02 — vor 10 Jahren zuletzt aktualisiert

Bekannt wurde der Brite Phil Harrison als Vizepräsident von Sony Computer Entetainment Europe. Eine Gallionsfigur der Spielesparte des japanischen Unternehmens, der viel für das Unternehmen leistete. So hat er beispielsweise während der E3 2005 mit der Duck Demo das erste Mal die technischen Möglichkeiten der PS3 demonstriert.

Eine große Überraschung war 2008 sein Wechsel zu Atari, bei denen er die Position des Präsidenten inne hatte - bis heute.

Da Atari sich dazu entschlossen hat nicht mehr von Europa, sondern von den Vereinigten Staaten aus zu operieren, wurde Harrsion zum Non-Executive-Director degradiert. Ab sofort wird Jeff Lapin (in der Rolle des Chief Operating Officer) zusammen mit Firmenchef David Gardner die Geschicke von Atari leiten.

zunix 09 Triple-Talent - 296 - 31. Mai 2009 - 19:50 #

Schade, naja was solls.