iPad 2: Verletzte bei Verkaufsstart in Peking

andere
Bild von Age
Age 20836 EXP - 20 Gold-Gamer,R9,S7,A8,J10
Dieser User war an Weihnachten 2019 unter den Top 200 der SpenderDieser User war an Weihnachten 2017 unter den Top 200 der SpenderGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetFROGG: Als "Friend of GamersGlobal" darf sich bezeichnen, wer uns 25 Euro spendet.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2019 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2018 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 25 Euro unterstützt.

9. Mai 2011 - 10:45 — vor 5 Jahren zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
iPad ab 403,89 € bei Amazon.de kaufen.

Letzten Freitag startete der Verkauf des iPad 2 in China. Vor dem Apple Store in Peking warteten gut 1000 Kunden auf die Öffnung des Geschäfts, während 50 Sicherheitsleute für Ordnung sorgen sollten. Diese konnten allerdings nicht verhindern, dass sich die Menge so stark an die Eingangstüren aus Sicherheitsglas drückte, dass diese unter dem Druck zersprang. Sechs Menschen wurden dabei verletzt, vier davon so schwer, dass sie in Krankenhaus eingeliefert werden mussten.

Die Filiale wurde in Folge von den Sicherheitskräften geräumt und geschlossen. Ein Wiedereröffnung ist erst nach dem Abschluss von polizeilichen Untersuchungen des Vorfalls geplant. Der Pekinger Apple Store ist der größte Chinas. Durchschnittlich 40.000 Besucher täglich generieren an Spitzentagen bis zu drei Millionen US-Dollar Umsatz, so viel wie in keinem anderen Apple Store weltweit.

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 9. Mai 2011 - 10:51 #

Zustände wie damals beim Nachtverkauf der WoW Addons... krank, absolut krank. Aber da sieht man eben wieder einmal das eine Herde an Menschen nicht klüger sondern dümmer ist :)

Inti 15 Kenner - 3340 - 9. Mai 2011 - 10:52 #

An den Media Markt Vorfall musste ich auch sofort denken;)

SirVival 18 Doppel-Voter - P - 12169 - 9. Mai 2011 - 20:10 #

Ja, ich glaube der Begriff "Herde" trifft es in dem Fall ganz gut ^^

Niko 16 Übertalent - 5174 - 9. Mai 2011 - 11:25 #

Irgendwie pervers wie wichtig der Markt in China für fast alle westlichen Unternehmen ist... egal ob Auto oder Multimedia....

Anonymous (unregistriert) 9. Mai 2011 - 11:58 #

Haben die Chinesen nichts besseres? Auf dem Smartphonemarkt soll doch sonst auch kein china-fremder Laden eine Chance haben.

Außerdem, wie macht Apple das mit der Zensur? Bei Google wars ne große Sache, iTunes ist da entgegenkommender?

Rondidon 15 Kenner - 3108 - 9. Mai 2011 - 15:09 #

Apple ist in China vermutlich sehr willkommen mit ihrer vielseitig einsetzbaren Überwachungstechnik und dem "Sicherheitsdenken". Ich denke nicht, dass sie der Regierung kontra setzen wollten. Eher im Gegenteil, denn China bringt viel Geld für skrupellose Kapitalisten.

meskobin 11 Forenversteher - 811 - 9. Mai 2011 - 15:54 #

Apple Produkte werden in China genauso gefeiert wie hier zu Lande. Vielleicht sogar noch ein bisschen mehr, weil scheinbar weniger Leute sich sowas leisten können und weil es 'westliche' Produkte sind.

Die Verletzten beim Produktlaunch sind auf ein Mangel an sozialer Bildung zurückzuführen. Die Chinesen warten auf Ipads genau so wie sie Auto fahren. Da ist das aller Wichtigste dass ich mein Ipad schneller bekomme als der Typ vor mir! Für uns ist das fremd...aber geduldiges Warten ist einfach nicht Teil der modernen Chinesischen Kultur.

Rondidon 15 Kenner - 3108 - 9. Mai 2011 - 16:00 #

"Die Verletzten beim Produktlaunch sind auf ein Mangel an sozialer Bildung zurückzuführen"

Sicherlich sind die Chinesen anders geprägt als wir, aber mit dem Unfall hat das nichts zu tun.

- http://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article2716463/World-of-Warcraft-Fans-stuermen-Media-Markt.html
- http://www.tagesschau.de/inland/loveparade114.html
- http://www.n24.de/news/newsitem_6222037.html
- ....

;-)

meskobin 11 Forenversteher - 811 - 9. Mai 2011 - 17:48 #

Sicher kommt sowas auch bei uns vor. Garkeine Frage. Der Unterschied ist dass es sich in China stärker durch alle Gesellschafts Schichten zieht. Bei einem Ipad launch in Deutschland halte ich es für eher unwarscheinlich dass so ein Unglück passiert. Wohingegen bei einem Mediamark Angebot, bei dem allen Produkten die Mehrwertsteuer abgezogen wird, schon eher das Risiko besteht. xD

Es gibt halt sehr viele Neureiche in China die nie gelernt haben wie man sich benimmt wenn man in einer Schlange wartet oder dass man während einer Oper nicht mit einem Handy telefoniert (Ist mir selbst passiert).

Ich hoffe keiner denkt ich hab was gegen Chinesen! Meine Freundin ist Chinesin...ich mag Chinesen! ;)

Rondidon 15 Kenner - 3108 - 10. Mai 2011 - 0:31 #

War ebenfalls mal in Shanghai und kann Unterschiede in der Mentalitätsfrage schon bestätigen. Hast schon recht. Hat aber auch mit der schieren Menschenmenge und einem anderen Menschenbild zu tun, aber auch mit Bildung. Das eine bedingt das andere.

Heretic (unregistriert) 9. Mai 2011 - 16:41 #

Für mich ist klar: Apple ist schuld!

Daher muss hier die deutsche Politik als Vorbild zurate gezogen werden. Soll heißen, das iPad 2 muss verboten werden. Denn die ultimative Lösung für alle Probleme ist das VERBOT.

:-)

SirVival 18 Doppel-Voter - P - 12169 - 9. Mai 2011 - 20:14 #

*Sarkasmus an* Eine Silicon-Schutzhülle für die gläsernen Türen hätte das Schlimmste verhindern können *Sarkasmus aus*

Elysion 14 Komm-Experte - 1957 - 10. Mai 2011 - 8:23 #

Völlig korrekt! Die Politik muss hier Akzente setzen damit so eine grauenvolle Sache nicht bei uns passiert. Denn Amerikanische Forscher vom Blablabla Wichtigkeitsinstitut haben herausgefunden das jeder 10000nste Apple Käufer ein potentieller fanatischer "Schaufensterzerbrecher" ist der per Gesetz eingesperrt werden muss um ... ähh .. um .. unsere Kinder und unsere Westliche Freiheit zu schützen! ^^

Mitarbeit
Claus