AC Shadows erscheint am 15.11.2024

Assassin's Creed Shadows: Erster Trailer zeigt Helden-Duo

PC Xbox X PS5
Bild von Hagen Gehritz
Hagen Gehritz 177996 EXP - Redakteur,R9,S10,A9,J10
Dieser User hat uns bei der Lords of the Fallen Aktion mit 100 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns bei der Ishin Aktion mit 100 Euro (oder mehr) unterstützt.Meister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenDieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 10 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

15. Mai 2024 - 18:25 — vor 4 Tagen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Ubisoft hat einen ersten Render-Trailer zum in Japan angesiedelten Assassin's Creed Shadows veröffentlicht. Stand im Vorgänger Valhalla zu Beginn die Entscheidung an, ob ihr eine weibliche oder männliche Variante der Hauptfigur spielt, scheint Shadows auf ein Heldenduo zu setzen wie zuletzt die Geschwister in Assassin's Creed Syndicate. Im Zentrum des Trailers steht die Shinobi Naoe, die von Yasuke unter ihre Fittiche genommen wird. Unter diesem Namen war ein historischer Krieger afrikanischer Herkunft bekannt, der in Diensten des berühmten Feldherrn Oda Nobunaga stand. Assassin's Creed Shadows wird euch dabei ins Japan des
16. Jahrhunderts versetzen. 

Neben dem unten eingebundenen Render-Trailer veröffentlichte Ubisoft noch ein Video,  in dem Game Director Charles Benoit und Associate Narrative Director Brooke Davies begleitet von Szenen aus dem Trailer mehr über das Protagonisten-Duo erzählen. Auch erste Bilder wurden veröffentlicht.

Das Release-Datum ist nun ebenfalls offiziell bekannt: Am 15. November 2024 wird Assassin's Creed Shadows für PC, PS5 und Xbox Series X|S erscheinen. Auf eine erste Vorstellung des Gameplays vom neuen Assassin's Creed werden Fans indes noch bis zum Event Ubisoft Forward am 10. Juni 2024 warten müssen.

Video:

Vampiro Freier Redakteur - - 123068 - 15. Mai 2024 - 18:46 #

Japan ist leider nicht meins. Habe aber eh einiges nachzuholen, was ich vermutlich eh nie schaffen werde.

Olphas 26 Spiele-Kenner - - 66927 - 15. Mai 2024 - 18:55 #

Ich freu mich drauf. Yasuke ist eine interessante Wahl. Im ersten Nioh hat man als William Adams gegen ihn gekämpft und dann einen interessanten Dialog mit ihm gehabt.

Dre 16 Übertalent - - 4157 - 15. Mai 2024 - 18:59 #

Sieht für mich uninteressant aus. Irgendwie macht es für mich den Eindruck Yakuza meets AC.

Kein Gameplay ist erstmal ein großer Minuspunkt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 470623 - 15. Mai 2024 - 19:05 #

Ich freu mich drauf!

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24519 - 15. Mai 2024 - 20:18 #

So sieht's aus!

Wummhelm 15 Kenner - P - 3091 - 15. Mai 2024 - 21:10 #

Das Setting ist Klasse ich entscheide mich wenn ich Gameplay gesehen habe.

Desotho 18 Doppel-Voter - 9472 - 15. Mai 2024 - 22:58 #

Jop, drückt ein paar richtige Knöpfchen

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 267993 - 16. Mai 2024 - 2:37 #

Ich auch. Hab mir die Story rund um Yasuke ja gewünscht. Das ist nun in Erfüllung gegangen und passt auch gut zu Ubisoft, so können sie ihre historischen Anspielungen mit ausgeschmückter künstlerischer Freiheit unterbringen. Gefällt mir soweit.

Mersar 17 Shapeshifter - P - 7150 - 15. Mai 2024 - 19:11 #

Die normale Version soll €70,- kosten, inkl. Season-Pass sind es dann €110,-!

Ziemlich heftig, zumal da Ubisoft auf der Shopseite bisher Deutsch als Sprache gar nicht auflistet - denke mal, das ist ein redaktioneller Fehler und es erscheint auch in unserer Sprache, aber dennoch irgendwie peinlich.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24519 - 15. Mai 2024 - 20:19 #

Ist doch Erbsenzählerei. Natürlich kommt das in Deutsch, habe auch gerade einen deutschen Trailer gesehen.

invincible warrior 15 Kenner - 3256 - 15. Mai 2024 - 21:39 #

Vielleicht täusche ich mich, aber ich bin mir doch ziemlich sicher, dass das schon bei Valhalla und Odyssey so war. Bei Valhalla musste man für Ragnarök dann ja auch noch einmal extra löhnen. Naja, ich hols mir, wenn es zum 1/3 Preis angeboten wird wie immer.

Weryx 19 Megatalent - 15461 - 16. Mai 2024 - 23:13 #

Inzwischen kriegst die Valhalla Complete Edition für 18€. Für Shadows wird dann auch solang gewartet.

Crizzo 20 Gold-Gamer - - 24446 - 15. Mai 2024 - 19:40 #

Cool, frischer Wind! :)

Frag mich, was die Collector's Edition mit mit dem ganzen Schnick-Schnack kosten wird. :D 200euro? :D

Moe90 22 Motivator - - 31110 - 15. Mai 2024 - 19:54 #

Hmmm, Trailer ohne Ingame Sequenzen geben mir nichts mehr. Werde vermutlich auch passen, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass mich ein großes Open World AC begeistern kann. Ich fand schon Mirage mit seinen Nebenaktivitäten etwas überladen, und das gilt ja als AC light.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84065 - 15. Mai 2024 - 23:57 #

Ich guck mir solche Trailer inzwischen meist gar nicht mehr an. Wenn es Gameplay gibt, bin ich dann dabei.

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40437 - 15. Mai 2024 - 20:11 #

Ich ziehe es in Erwägung.

misc 18 Doppel-Voter - 11082 - 15. Mai 2024 - 20:23 #

Nun ja, nachdem jahrelang ein Japan-Setting von der Community gefordert wurde, ist es jetzt endlich da. Ich bin inzwischen bzgl. AC zwar grundsätzlich skeptisch (viel zu groß, nur generische Inhalte), aber ich werde mir die ersten Gameplay-Videos ansehen. Vllt. tut sich ja etwas...

Green Yoshi 22 Motivator - P - 36319 - 15. Mai 2024 - 20:36 #

Die Always-Online-Pflicht stört mich.

Vampiro Freier Redakteur - - 123068 - 15. Mai 2024 - 20:48 #

Verstehe die negativity nicht, das ist doch in deinem Interesse! Auf der Hauptseite werden sicher die neuesten und auch rabbatierte Microtranssctions angeboten, wäre doch blöd, wenn du die verpasst. Und kaufe dir am besten gleich die Ultimate Edition, da sind gleich fünf Skillpunkte dabei! Da kannst du den mitlevelnden Gegnern gleich mal eine mitgeben!

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24519 - 15. Mai 2024 - 21:34 #

Au Vorsicht! Kritischer Spieler! Ist es denn überhaupt politisch korrekt so ein Spiel zu spielen?

Vampiro Freier Redakteur - - 123068 - 16. Mai 2024 - 0:19 #

Man spielt einen Ausländer (oder Japaner mit Migrationshintergrund, vermutlich wohl ersteres), der die native population tötet, durchaus zu hinterfragen!

Außerdem ist es cultural appropriation, einen vermutlich afrikanischstämmigen Menschen zum Samurai zu machen (was historisch gar nicht belegt ist). Oh, oh. Das wird einen shitstorm geben.

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 267993 - 16. Mai 2024 - 2:33 #

Ja gut, der Samurai-Status ist nicht belegt, nur dass er Nobunagas Waffenträger war und in Schlachten kämpfte. Wahrscheinlich in Rüstung, von daher sei es Ubisoft verziehen. :)

Gedracon 19 Megatalent - - 19595 - 16. Mai 2024 - 7:08 #

Da will jemand die Welt brennen sehen :)

Zum Glück sind wir hier nicht auf Twi... X. Wobei ich hab da zuletzt einen Thread hier im Forum gesehen... ach egal.

Zum Titel zurück, mal sehen was da genau im November rauskommt. UBI erzählt immer gerne was vom Pferd und dann ist es ne Schildkröte mit BlingBling.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24519 - 16. Mai 2024 - 9:36 #

Das auch noch :) Ich hatte ja eher die armen Kinder vor Augen, die im Menu mit den harten Glückspielmechaniken und dem gnadenlosen Pay2Win abhängig gemacht werden. Wenn da das ganze Taschenged draufgeht, wird es wohl nichts mit der neuen PS5pro oder ner RTX 5080. :)

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18452 - 16. Mai 2024 - 17:46 #

Naja AC hat schon immer sich künstlerische Freiheiten in Bezug auf die Historie erlaubt. Yasuke kann dann auch ein Samurai sein.
Ich kenne Unity und Syndicate nicht aber ich glaube es ist zumindest das erste mal das der Protagonist nicht nativ aus dem Land stammt in dem die Story spielt, oder?

Crizzo 20 Gold-Gamer - - 24446 - 16. Mai 2024 - 17:49 #

Man stelle sich mal den Aufschrei vor, wenn es ein AC in Japan gäbe und die "klassischen" Rollen wären nicht möglich, ergo kein Samurai sein...
--
War Black Flag nicht auch so?

duchess 10 Kommunikator - 421 - 17. Mai 2024 - 12:56 #

Du scherzt, aber es ist keine appropriation wenn es mit consent passiert. Und zu einem Samurai konnte sich niemand selbst ernennen. Das ganze spielt natürlich auch nur eine Rolle, wenn die entsprechende Kultur auch noch lebt. Dürfte im Falle der Samurai nicht so sein.

Vampiro Freier Redakteur - - 123068 - 17. Mai 2024 - 14:36 #

Die Japaner sehen das scheinbar anders. Und Consent, wer soll den denn geben, der Kulturpräsident jeder Kultur?

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33582 - 17. Mai 2024 - 15:06 #

Japanern wird das weitestgehend völlig wurscht sein. Auf den japanischen Spieleportalen, die ich so lese, findet das Spiel aktuell gar nicht oder nur sehr am Rande als kurze Newsmeldung statt. Assassin's Creed ist dort generell kaum präsent, die beschäftigen sich weitestgehend mit japanischen Spielen und komischerweise GTA.

Der ein oder andere Japaner wird sich vermutlich dazu auf X äußern und irgendwelche US-Medien picken sich das dann raus, um eine Clickbait-Headline zu haben.

Vampiro Freier Redakteur - - 123068 - 17. Mai 2024 - 15:49 #

Wenn sich ein paar Leute kulturell angegriffen fühlen, reicht das doch normalerweise schon ;)

ds1979 21 AAA-Gamer - P - 25303 - 17. Mai 2024 - 18:25 #

Geht mir jedesmal als sogar noch boarisch und schwäbisch sprechendem Bayern so, wenn ich die ganzen Bilder der Saupreisn in Tracht auf der Wiesn sehe;), aber wenn ich dann lese das die Narren dann 15 Euro für eine Mass mittelprächtiges Bier bezahlen bin ich wieder versöhnt. Es geht nichts über die gute alte Münchner Gastfreundschaft zu Gast bei Räube äh Freunden.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24519 - 19. Mai 2024 - 12:10 #

München kommt halt aus einer Raubrittertradition. Zölle an der Salzstraße, geschäftstüchtige Mönche ...

Weryx 19 Megatalent - 15461 - 17. Mai 2024 - 19:04 #

Biste scheinbar wo anders unterwegs als ich. Grade feiern tun die das nicht.

Hedeltrollo 22 Motivator - P - 36016 - 19. Mai 2024 - 12:04 #

Der Leitkulturbeauftragte Friedrich Merz und natürlich Frau von Merz.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 161913 - 15. Mai 2024 - 21:04 #

Wo steht das? Gibt es da eine Quelle?

Vampiro Freier Redakteur - - 123068 - 15. Mai 2024 - 21:28 #

PSN Store

Janosch 27 Spiele-Experte - - 86778 - 15. Mai 2024 - 20:40 #

Auch wenn ich kein Wort verstanden habe, macht mich der Trailer neugierig auf mehr. Bin gespannt

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 161913 - 15. Mai 2024 - 21:06 #

Hm, ich hätte das lieber alles in einer Person gehabt, das stört mich schon. Ansonsten bin ich sehr gespannt und freu mich drauf. Hoffe, es ist direkt zu Release gut spielbar und nicht erst, wie bei Valhalla, nach einem Jahr wenn es durchgepatched ist.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33582 - 15. Mai 2024 - 22:51 #

Vielleicht gehen sie ja wieder den Odyssey-Weg. Also Wahl einer Figur und die andere ab und an in der Story.

Crizzo 20 Gold-Gamer - - 24446 - 15. Mai 2024 - 22:52 #

Laut Website zum Spiel soll man frei zwischen den Quests die beiden wechseln können, quasi wie in GTA 5, und die haben eigenen Werte, Erfahrungspunkte und Fertigkeiten.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 75670 - 15. Mai 2024 - 23:23 #

Also wie in AC Syndicate.

Crizzo 20 Gold-Gamer - - 24446 - 16. Mai 2024 - 10:07 #

Japp.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84065 - 15. Mai 2024 - 23:58 #

Samurai und Ninja in einer Person? Das passt aber nicht. ;-)

ds1979 21 AAA-Gamer - P - 25303 - 16. Mai 2024 - 7:21 #

Er ist ja auch ein Assassine und kein Samurai\Ninja der sich Kampf gegen die ISU befindet:)

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84065 - 16. Mai 2024 - 8:57 #

Keine Ahnung wen du meinst, laut Text steht eine weibliche Shinobi im Mittelpunkt, also eine Ninja.

ds1979 21 AAA-Gamer - P - 25303 - 16. Mai 2024 - 9:22 #

In AC ist die Figur immer ein Assassine oder Templer, wurscht wie das im "echten" Zeitalter hieß und die ISU sind die mystischen Schöpfer der Menschen, wie viele AC hast du eigentlich gespielt? Deswegen ist ja auch der ganze historische Umfeld nichts als Show, AC ist ähnlich historisch wie Erich von Däniken. Deswegen hatte der Wikinger in Valhalla natürlich die berühmte Assassinenklinge, die es so ja auch außer in AC niemals gab. Deswegen kann in AC auch ein Shinobi ein Samurai sein, weil es außer dem historischen Zeitrahmen in eine fiktionalen Universum spielt.

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105282 - 16. Mai 2024 - 9:33 #

Eben. AC ist immer ein riesiger Spielplatz mit historischen Anleihen. Ich bezweifle daß Ubi es jemals als historisch korrekt verkaufen würde. :)

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24519 - 16. Mai 2024 - 9:45 #

Der historische Kontext ist normalerweise jedenfalls gut und mit fachkundiger Expertise aufbereitet. Auf mich hat das schon einen immensen Reiz. Das historisch ausführliche Setting, meist in einer kulturell spannungsreichen Umbruchszeit, kombiniert mit dem Spielplatz für alle möglichen Spielstile, vorzugsweise mit einer schönen Grafik, geht bei mir eigentlich immer.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33582 - 16. Mai 2024 - 10:28 #

Genau. Exakt historisch korrekt wäre vermutlich ziemlich langweilig. Aber wenn es Interesse an den historischen Fakten weckt, hat es schon viel erreicht.

Ich hab gerade viel Spaß am Ubisoft-mäßigen Rise of the Ronin, was sich gameplaymäßig zwar sehr nach Batman Arkham City anfühlt aber reale historische Figuren wie Marcus Samuel (Gründer von Shell) oder Ine Kusumoto (erste japanische Ärztin nach westlicher Art) passend integriert und eine Kurzbio im Menü anbietet.

So oft hat mich noch kein Spiel Wikipedia aufrufen lassen.

Dass man dem halbnackten Samuel seine Klamotten von Banditen zurückholen und Kusumotos Garten vor Dieben beschützen soll, ist da eher Nebensache. Ein Spiel muss in erster Linie unterhalten und wenn es Interesse an Geschichte weckt, ist das ein Bonus.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24519 - 16. Mai 2024 - 10:45 #

Das finde ich schon interessant. Als ich was von unausgewogen starken Endbossen gelesen hatte, flog Rise of the Ronin erstmal wieder in den Orbit. Aber scheinbar wurde da die historische und politische Sitation der Menschen, bzw. Gesellschaft sehr schön verwebt. Behalte ich auf jeden Fall im Fokus.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33582 - 16. Mai 2024 - 11:10 #

Das wird jetzt eine umfangreichere Antwort... :-)

Du kannst das Spiel auf Easy spielen und zusätzlich noch zwei weitere Elemente aktivieren (zusätzliche Slots und so), die es leichter machen.

Der Einstieg (so die ersten 90-120 Minuten) ist dann für Easy noch etwas schwer, da man in dark-soulsigen Schlauchleveln steckt. Da bin ich auf Normal so oft gestorben, dass ich auf Easy gewechselt habe.

Sobald man in der Open World ist, findet man Loot in solchen Mengen, dass selbst Bethesda neidisch wird. Und wenn man dezent ein paar der Open World Aufgaben macht, levelt man sehr schnell. Damit ist das Spiel inklusive der Bosse sehr leicht.

Wenn man nur die Hauptquest spielen will, ist es vermutlich überdurchschnittlich schwer. Im Gegensatz zu Assassin's Creed Odyssey, wo ich das ja über alle Maßen gehasst habe, ist es in Rise of the Ronin kein nennenswertes Problem, da die Open World Aufgaben sehr simpel und kurz sind. Da muss man nicht 30 Minuten lang ein Lager leeren und dann alle Kisten durchsuchen, sondern sieht einfach nur irgendwo eine Katze und streichelt sie oder macht einen Kampf mit einer Gruppe Gegner, der eine Minute dauert und den man auch komplett mit Fernwaffen in fünf Sekunden erledigen kann (zwei Headshots), wenn man will.

Ich hab einfach nur die schöne Open World erkundet und dabei ab und an kleine Nebenaufgaben gemacht und hab damit sehr schnell hochgelevelt und empfinde das Spiel als sehr einfach.

Spieletester, die möglichst schnell durchrushen müssen, werden ein ganz andere Spielgefühl haben, weil alles dadurch deutlich schwerer ist. Deswegen sind Aussagen zum Schwierigkeitsgrad aus Tests mit Vorsicht zu genießen.
Erinnert mich ein bisschen an Alien: Isolation wo die Beschreibung in Tests auch um Welten von meinem Spielgefühl abwich.

Auch die Dark Souls bzw. Nioh Elemente sind nach dem Prolog irrelevant. Gibt zwar Speicherpunkte, die Gegner resetten, aber entweder ist man in der Open World und kann alle wie in Elden Ring problemlos vermeiden oder man ist in einem sehr linearen Schlaulevel (der meistens bei einem Boss endet), wo es auch keine Rolle spielt, dass die Gegner hinter einem durch das Speichern respawnen.

Was den historischen Part angeht: das Spiel an sich ist sehr comichaft, weit mehr als Assassin's Creed. Die Kombi mit realen Ereignissen und vielen historischen Persönlichkeiten ist dadurch etwas weird. Ein realer Commander Perry (https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarze_Schiffe), der via Greifhaken Explosivfässer auf mich wirft und Dr.-Evil-mäßig lacht? Tja, damit muss man leben können. Aber man gewöhnt sich nach einer Weile dran, ich mag es mittlerweile sehr gern.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24519 - 16. Mai 2024 - 11:21 #

Danke für deine Einschätzung! Mal sehen, wenn die PS5 mal wieder frei wird - meine Frau macht gerade einen neuen Dragons Dogma 2 Durchgang - dann könnte ich mir gut vorstellen die Wartezeit auf Shadows etwas zu überbrücken.

ds1979 21 AAA-Gamer - P - 25303 - 16. Mai 2024 - 9:54 #

Deswegen ist ja auch jeder Shitstorm Unsinn, das gleiche machen die ja bei Far Cry. UBI sind die Meister darin, alles was verkaufsschädigent sein könnte zu umschiffen, spricht ja auch nix dagegen, der Spieler soll in ihren Spielen ja immer ein fiktionales Open-World-Spiel mit historischen oder realweltlichen Anleihen genießen können. Und das können sie, Story eher nicht, siehe den AC Bullshit über alle Teile.

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105282 - 16. Mai 2024 - 10:58 #

Ich jab da bisher nix wirklich mehr wie den üblichen Spiele Bullshit gesehen. Einfach nicht drüber nachdenken, dann passt das. Mich unterhält es.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84065 - 16. Mai 2024 - 9:55 #

Viele habe ich tatsächlich nicht gespielt, aber dass die nicht historisch korrekt sind, ist mir schon klar. Man nimmt sich halt das, was aus der Epoche popkulturell bekannt ist, und das sind hier in erster Linie Samurai und Ninja. Und beides in einer Figur zu vereinen, war wohl selbst Ubisoft zu absurd, deshalb hat man zwei Figuren draus gemacht. Dass die dann im Geheimen auch noch Assassinen sind oder werden, kommt halt noch dazu. War es nicht in Valhalla auch so, dass man erstmal Wikinger-Krieger ist und dann noch Assassine wird?

ds1979 21 AAA-Gamer - P - 25303 - 16. Mai 2024 - 10:14 #

Doch genauso absurd war es, obwohl der Typ dann eigentlich doch kein Assassine war (Hilfe mir tut mein Kopf weh), sondern nur ein Vorgänger, aber natürlich irgendwann mit der Klinge. Ich zweifel das UBI irgendeine Erklärung zu absurd wäre, aber da viele Spieler halt lieber Stealth als Combat spielen, könnte ich mir vorstellen, das es mit beiden Figuren möglich ist. Ich blende die Story immer weitgehendst aus und genieße das Setting und die Kämpfe.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33582 - 16. Mai 2024 - 10:34 #

Wenn dich das schon stört, dann recherchier besser nie die Story von Ghost of Tsushima. :-)

Lustigerweise ist das reale Ende der ersten Mongoleninvasion eigentlich noch viel spektakulärer als im Spiel. Bin immer noch enttäuscht, dass man das nicht so umgesetzt hat, hatte mich die ganze Zeit drauf gefreut und dann gab es nur den obligatorischen 08/15-Bossfight.

Vampiro Freier Redakteur - - 123068 - 16. Mai 2024 - 10:30 #

Nicht historisch korrekt, aber es gibt doch trotzdem den Museumsmodus :D

Desotho 18 Doppel-Voter - 9472 - 19. Mai 2024 - 16:19 #

Ich wollte schon immer eine Heißluftfriteuse spielen. Ich frittiere meine Gegner bei 180 Grad bis sie kross sind und mache dann *PLING*

toreador 10 Kommunikator - 457 - 15. Mai 2024 - 21:07 #

Der primäre Reiz der AC Serie war für mich schon immer der, einer Spielerefahrung in einem unverbrauchten Setting.
Diese ganze Japan / Samurai / Ninja -Nummer ist das maximale Gegenteil von unverbraucht.
Ich selbst habe mein Interesse daran irgendwann vor 20 Jahren, nach dem x-ten Tenchu und Onimusha Teil verloren.
Das Thema ist für mich persönlich so dermaßen durch, weil es einfach unzählige Spiele dazu gibt.
Traurig, daß man bei Ubi auf diese 3-4 Quängel-Kinder gehört hat, die sich seit Jahren lauthals diese Dumm-Kombo (Ninjas und Assassinen) wünschen.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24519 - 16. Mai 2024 - 9:56 #

Also an mir ist das Thema bisher komplett vorbeigegangen, wenn man Jade Empire ncht zählen will ;) Scheint ja auch für dich schon länger zurückzuliegen.

Ich traue Ubi schon zu dass sie das aufen egenes Niveau bringen und liefern.
Mich lässt derzeit eher Codename HEXE kalt. Mittelalterliches Deutschland, ja ok. Ein Kammerspiel zwischen Dorfbrunnen und Kölner Dom ... Na ja, mal sehen, lass mic da gerne überraschen.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84065 - 16. Mai 2024 - 9:58 #

Jade Empire war China-inspiriert, ganz andere Baustelle.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24519 - 16. Mai 2024 - 10:03 #

Braucht es noch einen Hinweis, dass das Thema voll an mir vorbei gegangen ist? ;)
Und was, wenn in Shadows die Chinesen hinter allem stecken? :)

Für mich gab es bisher einfach nicht die passenden Spiele aus dem Kontext. Um so gespannter bin ich jetzt.

Sokar 24 Trolljäger - - 48440 - 16. Mai 2024 - 17:34 #

China, Japan, egal - Hauptsache Afrika ;)

Moe90 22 Motivator - - 31110 - 16. Mai 2024 - 10:02 #

Es gab in den letzten Jahren schon einige Spiele im Japan/Samurai/Shinobi Setting. Sekiro, Nioh, Ghost of Tsushima, Rise of the Ronin, ... Denke mal die sind damit gemeint.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24519 - 16. Mai 2024 - 10:05 #

Ja, klar, halt alles Spiele, die nichts für mich waren.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33582 - 15. Mai 2024 - 22:47 #

Bin am meisten gespannt, wie die Welt wird. Die letzten drei Hauptteile haben ja ganz Ägypten, Griechenland und England als Miniaturversion abgebildet, bin gespannt, ob sie das mit Japan auch machen. Da das Land zu 80% aus Bergen besteht und sehr langgezogen ist, dürfte zumindest das occlusion culling der Engine zur Höchstform auflaufen. :-)

Mal sehen, welche Städte dabei sind. Der Hafen im Trailer dürfte Nagasaki sein. Mein persönlicher Wunsch wäre Kagoshima, die Stadt hab ich bei meinem letzten Japanurlaub liebgewonnen und mit dem Vulkan macht sie optisch auch was her, von daher dürften die Chancen gut stehen, wenn Ubisoft ein ganzes Mini-Japan bringt. Beppu wäre auch nett.

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40437 - 16. Mai 2024 - 6:35 #

Beppu wäre echt schön. Aber ohne die Durchsagen im ÖPNV "Bep-PUUUUU" fehlt dann irgendwie was. ;)

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33582 - 16. Mai 2024 - 9:34 #

Hauptsache alles qualmt und man hat alle zehn Meter einen Onsen oder ein Sentou. :-) Aber eine Mini-Stadt, die kaum jemand kennt, werden sie vermutlich nicht einbauen, auch wenn sie durch die vielen warmen Quellen was Besonderes wäre.

Letztendlich müssen sie sich ja auf relativ wenige Orte limitieren. Bin mir nicht mal sicher, ob sie überhaupt ganz Japan umsetzen oder sich auf ein paar größere Hubs (Kyushu, Kansai, Kanto?) limitieren.

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40437 - 16. Mai 2024 - 11:46 #

Wenn ich es nochmal nach Japan schaffe, werde ich definitiv versuchen nochmal nach Beppu zu kommen. :)

Weryx 19 Megatalent - 15461 - 16. Mai 2024 - 23:14 #

Die Japaner sind bisher nicht so erfreut, von dem was man gesehen hat.

Q-Bert 25 Platin-Gamer - P - 56960 - 16. Mai 2024 - 0:59 #

Das Ding mit einem rundenbasierten Kampfsystem, dann würde ich auch mal ein AC anfassen.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24519 - 16. Mai 2024 - 9:59 #

Durchaus eine nette Vorstellung. Auf jeden Fall ansprechender als die bisherigen Sidescroller Ableger.

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40437 - 17. Mai 2024 - 6:38 #

Das Kampfsystem in Origins war durchaus spielbar. Kein Vergleich zur Grütze der früheren Teile.

Flooraimer 15 Kenner - P - 3750 - 16. Mai 2024 - 8:04 #

Interessanter als gedacht, aber nicht interessant genug zum zocken :).

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 75670 - 16. Mai 2024 - 8:18 #

Weil es nur ein Cinematic Trailer ist, hab ich gar keine Lust, mir den anzuschauen, ich warte auf Gameplay. ;)

nGFX 14 Komm-Experte - - 2613 - 16. Mai 2024 - 9:01 #

Schaun mer mal.
Wenigstens ist zumindest ein Character von der Statur so wie ich mir Assassinen vorstelle (schlank und wendig), nicht wie in Valhalla, wo mir die beiden Oger Schleichen und Meucheln gründlich verleitet haben...

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24519 - 16. Mai 2024 - 10:07 #

Klingt komisch, aber hat mich in Valhalla auch etwas gestört. Aber da hat mr auch insgesamt das subtile Assassinenmäßige schon zu sehr gefehlt.

nGFX 14 Komm-Experte - - 2613 - 16. Mai 2024 - 12:18 #

Jo, "subtil" konnte man den beiden Eivors wirklich nicht vorwerfen. Irgendwann spiel’ ich das vielleicht mal zu Ende...

furzklemmer 15 Kenner - 3937 - 16. Mai 2024 - 9:07 #

Gefühlt ist Ubi mit Valhalla 5 Jahre zu spät auf den Wikinger-Zug aufgesprungen. Und jetzt halt zu spät auf die Samurai/Ninjas.

Wie wäre es mal wieder mit einem Hauch von Mut?

invincible warrior 15 Kenner - 3256 - 16. Mai 2024 - 11:00 #

Naja, Shogun lief auf Disney+ super, ich würde eher sagen, sie sind genau richtig!
Valhalla hätten sie sicherlich noch erfolgreicher haben können, wären sie mit last kingdom Staffel 1 oder 2 rausgekommen. Aber meines Wissens lief Valhalla blendend, da hatten sie vermutlich die Übersättigung wegen der ganzen Shows umschifft.

euph 30 Pro-Gamer - P - 130343 - 16. Mai 2024 - 10:11 #

AC macht mich schon lange nicht mehr wuschig - interessantes Setting zwar, aber ich warte mal ab, was da am Ende bei rauskommen wird. Reinspielen werde ich bestimmt irgendwann mal, aber in der Prio-Liste ziemlich weit unten.

B.Nutza 09 Triple-Talent - 299 - 16. Mai 2024 - 12:51 #

Ich war nie der große AC Fan. Die ersten beiden Teile habe ich noch mit großer Begeisterung gespielt. Vor kurzem habe ich mir dann aber doch günstig Origins und Odysey geholt. Die gefühlt 46 Teile dazwischen habe ich ausgelassen. Mir persönlich gefällts nicht. Es spielt sich wie auf Schienen, die Quests sind ein Witz, die Spielschwierigkeit ebenso. Und das aller aller schlimmste: In Griechenland rennt jeder Depp mit nem Phalanx Schild rum. Die Kochen sogar Ihr Essen in Schilden, aber du bist der einzige Idiot der in diesem Zeitalter auf ein Schild verzichten muss. Was für eine dumme Designentscheidung in meinen Augen. Diese Kleinigkeit hat das Spiel für mich kaputt gemacht.

Von daher können die mit dem Japansetting machen was Sie wollen. Anfühlen wird es sich am Ende wie das Fliesbandspiel das viele schätzen und ich erwarte.

Kühlschrankmagnet 10 Kommunikator - 520 - 16. Mai 2024 - 15:14 #

Die Vorstellung, in der reihenspezifischen Opulenzausgestaltung mal durch das feudale Japan stromern zu dürfen, gefällt mir sehr. Alexandria und Athen in den Vorgängerteilen haben die Latte für Videospielstädte mit eingebautem Geschichtsparcours angenehm hoch gelegt. Ich drücke Kyoto die Daumen, in derselben Liga spielen zu können.

Bleiben zwei Fragezeichen und ein Dämpfer. Wie wird das Gameplay? Ist die Aufteilung auf zwei Hauptcharaktere verpflichtend? Und wird es mir gelingen, in Yasuke etwas anderes als ein großes Signalschild unserer politisch aufgeheizten Gegenwart zu sehen? Mal gucken, wie das eigentliche Spiel ausfällt und was die jetzt schon zu betrachtenden Diskussionen mit meiner noch vorhandenen Vorfreude anrichten.

Sokar 24 Trolljäger - - 48440 - 16. Mai 2024 - 17:36 #

Also Feudal war Japan Ende des 16. Jahrhunderts nur noch begrenzt bzw. im Wandel zu einer moderneren Gesellschaft. Ghost of Tsushima im 13. Jahrhundert spiegelt das eher wieder.

Kühlschrankmagnet 10 Kommunikator - 520 - 16. Mai 2024 - 20:16 #

Ah, dann kann Kreiners Geschichte Japans ja umgeschrieben werden. ;)

B.Nutza 09 Triple-Talent - 299 - 17. Mai 2024 - 9:08 #

Wenn ich mich richtig erinnere fällt in diese Zeit die Reichseinigung. Anschließend war Japan ein Shogunat. Lässt sich schwer mit Europa zu dieser Zeit vergleichen, aber eine moderne Gesellschaft war das sicher nicht. Das passierte eher mit der Meiji Restauration Mitte des 19 Jh.

Sokar 24 Trolljäger - - 48440 - 16. Mai 2024 - 17:35 #

Uii, ein schwarzer Samurai - da wird die "AAA ist alles woke!!!11elf"-Bubble schon heiß laufen ;)
Ist aber wohl historisch verbürgt. Also als Vorlage. Da man recht wenig über ihn weiß, konnte die Designer das mit eigenen Ideen füllen.
Q: https://de.wikipedia.org/wiki/Yasuke

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18452 - 16. Mai 2024 - 19:50 #

Das tut sie schon. Von allen historisch verbrieften Figuren Japans hat man diesen einen Afrikaner genommen der zu dieser Zeit dort lebte, wird sich beschwert. Es wird fröhlich Ideologie unterstellt.
Unabhängig wie die Wahl der Figur stattgefunden hat: wird das Spiel gut werde ich es spielen. Mirage sprach mich nicht so an. Valhalla kam auch schon nicht mehr an mein geliebtes Odyssey heran. Japansettings gehen für mich immer. Daher habe ich Hoffnung.

Funatic 20 Gold-Gamer - - 24658 - 16. Mai 2024 - 20:00 #

Ich weiß, dass es ein schmaler grad ist aber ich begebe mich mal ganz, vorsichtig darauf:
Das Woke-Thema ist sehr spannend und hat über die Jahre viel gutes aber auch kontroverses gebracht. Ich bin dem Thema immer relativ offen begegnet auch wenn ich nicht alles nachvollziehen konnte. Muss ich mit Ü40 im übrigen auch nicht.
Nachdem es jetzt die letzten Wochen den fetten Aufschrei in der WH40k-Community gab, da GW wegen Auflagen von Amazon, nachträgliche weibliche Space Marines in die Lore geschrieben hat und nun Ubisoft nichts besseres einfällt, als einen afroamerikanischen Samurai aufs feudale Japan loszulassen, frag ich mich doch, ob an dem “Agenda”-Geschreie was drann ist. Künstlerische Freiheit hin oder her und ich kann mich genauso gut mit einem weiblichen, wie mit einem afrikanischen oder asiatischen Character identifizieren. Aber wenn man das Gefühl hat, dass bei vielen Firmen die Rollen anhand eines eindeutigen Musters besetzt werden kann ich die Irritation vieler Leute nachvollziehen. Und damit meine ich nicht die dumpfen “Snowflakes-Schreihälse”.

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18452 - 16. Mai 2024 - 20:19 #

Für mich ists klar wie Klossbrühe das da Checkboxen für Diversity abgehakt werden. Und in vielen medienschaffenden Unternehmen arbeiten schon Leute die lieber ihre Weltanschauungen verkünden als Qualität abzuliefern. ABER: man muss halt aufpassen das man nicht selber aus Prinzip etwas verteufelt obwohl, trotz woker Anteile, etwas wirklich gut geworden ist.Denn wenn man so handelt ist man selbst ideologisch eingefärbt.

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 28896 - 16. Mai 2024 - 22:04 #

Also A gab es schon immer Menschen, die ihre Weltanschauung verkünden wollten und dabei zweifelhafte Qualität abgeliefert haben (auch als weiße Heteros noch die dominante Spezies in der Medienlandschaft "waren") und B ist Diversität zu ignorieren auch eine Weltanschauung.

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18452 - 17. Mai 2024 - 5:00 #

Wir haben ja schonmal darüber diskutiert. Wie ich schonmal sagte: wenn Diversity ignoriert wird steht dahinter meiner Meinung fast nie eine böse Absicht. Und ich bin auch der Meinung das es sehr ungerecht ist wenn man jemanden pauschal Rassismus oder Gedankenlosigkeit unterstellt, wobei ich dich dessen jetzt nicht ohne dich zu kennen anklagen will ;) Ich möchte jedem die Freiheit zugestehen seine Werke zu gestalten wie er will.

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 28896 - 17. Mai 2024 - 11:00 #

Also des Rassimus angeklagt habe ich hier ja wohl niemanden! Ich bin übrigens rassist. Ich habe im Alltag rassistische Gedanken. Ich bin mir dessen sehr bewusst und ich ärgere mich darüber, kann es aber nicht einfach abstellen. Ich habe diese Gedanken unter anderem wegen der Klischees, die in den Filmen, die ich schaue, gepflegt werden/wurden.

Was mich wundert, ist das Narrativ, dass in Hollywood (oder Netflix) jetzt die künstlerische Freiheit unterdrückt wird. Die großen Filmstudios waren immer schon marktgesteuert und dem aktuellen Zeitgeist verschrieben. Das gibt es doch nicht erst seit kurzem. Neben dem nordamerikanischen ist mittlerweile der chinesiche Markt der wichtigste für die Filmindustrie. Natürlich versuchen auch amerikanische Studios Filme für diesen Markt zu produzieren und natürlich hat auch das Einfluss auf Besetzung, Thematik und Machart der Filme. Wer davon losgelöste Produktionen sucht, der suche im Independent- und Arthouse-Kino.

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18452 - 17. Mai 2024 - 12:20 #

Ich habe dir auch nicht unterstellt das du jemanden anklagst.

Du bist kein Rassist. In meinen Augen wärst du erst dann ein Rassist wenn du tatsächlich so handeln würdest. Du bist dir deinen Gedanken bewusst und verwirfst sie. Du hast deine Impulse unter Kontrolle. Das macht dich zu einem rechtschaffenen Menschen. Wer verlangt, Dinge nicht zu denken verlangt unmögliches. Von sich selbst und auch von anderen.

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 28896 - 17. Mai 2024 - 12:53 #

Ja, vielen Dank, besser hätte ich es nicht ausdrücken können. Und so wie mir, geht es vermutlich den allermeisten Menschen. Wir sind Opfer von Stereotypen und Klischees. Und bei political correctness geht es für mich unter anderem darum, diese Stereotype abzubauen. Indem der Böse nicht immer der Araber oder Hispanier ist. Indem der clownige Sidekick nicht immer der Schwarze, die Tunte nicht immer die Lachnummer ist. Aber auch, indem die Protagonisten eines Films nicht ausschließlich weiß, sondern unterschiedlicher Herkunft sind. Eine Mischung, so wie alle westlichen Gesellschaften mittlerweile gemischt sind. Indem Homosexualität genau so selbstverständlich gezeigt wird, wie Heterosexualität. Das sollte, mMn, bis auf begründete Ausnahmen, der Standard sein. Natürlich soll es in einem Film wie Apocalyptico nicht den Koreaner, die Chinesin, die Schwarze, den Weißen und den Indigenen geben, das ist ja völliger Quatsch.

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18452 - 17. Mai 2024 - 14:56 #

Leider sinds nicht nur Klischees die uns geprägt haben. Die Steinzeit steckt uns allen noch in den Knochen. Die Evolution hielt mit der gesellschaftlichen Entwicklung nicht mit. Früher hat diese Xenophobie dafür gesorgt das man in der Steinzeit eine Gruppe Menschen die anders aussah und sprach mit vorsichtig begegnete. Schließlich konnte man nicht wissen ob diese Leute aggressiv sind oder nicht, da Worte und Körpersprache ja anders waren.
Alles überflüssig heute. Es macht uns zu fortschrittlichen Menschen uns mit unseren Verstand über die alten Instinkte hinwegzusetzen. Bevor diese Instinkte gänzlich verschwunden sind wird leider noch einige Zeit ins Land gehen.

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 28896 - 17. Mai 2024 - 17:48 #

Keine Ahnung, ob das in unseren Genen liegt.
Aber das ist jetzt hoffentlich nicht als Gegenargument gemeint?

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18452 - 17. Mai 2024 - 19:45 #

Eigentlich eher als Ergänzung. Vieles ist natürlich erlernt. Es ist jedoch erwiesen das Angst vor dem Fremden auch eine vererbte Überlebensstrategie ist. Eine die in unserer modernen Welt nicht mehr benötigt wird.

duchess 10 Kommunikator - 421 - 17. Mai 2024 - 13:01 #

Ein schönes Beispiel aus der Vergangenheit, wie Ideologen Einfluss auf Medienprodukte genommen haben, ist immer die Comics Code Authority.

Vampiro Freier Redakteur - - 123068 - 16. Mai 2024 - 20:51 #

Diversity Checklisten sind doch kein Geheimnis, die kann man sich offen anschauen, zB auch bei den Vergabekriterien für Oscars. Das ist keine Verschwörungstheorie, sondern Fakt. Kann man gut finden oder auch nicht. In Vikings wurde aus einem historischen, männlichen Vorbild ein weiblicher, farbiger Jarl, der historisch nicht verbürgt ist. Gibt Leute, die das gut finden.

Mal ein Praxisbeispiel aus Deutschland:

"Die Fiction-Abteilung bei Netflix ist völlig irre."

"Netflix meinte: ,Wäre es nicht geil, wenn die Drogendealer im Park nicht arabische Jungs wären, sondern eine deutsche lesbische Mädchengang?"

https://www.filmstarts.de/nachrichten/1000045343.html

Lara Craft wird jetzt vermutlich geraceswapped und ist auch kein Tomb Raider mehr. Die Liste lässt sich nahezu endlos fortsetzen.

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105282 - 17. Mai 2024 - 7:14 #

Ich dachte erst daß du Witze machst über "Sonne und Beton".
Das ist ja mal richtig lächerlich.

Funatic 20 Gold-Gamer - - 24658 - 17. Mai 2024 - 9:50 #

Das ist genau was ich meine! Das ist doch völlig absurd und fast schon Realsatire! Da sitzen irgendwelche Leute in ihrem Elfenbeiturm und versuchen ihr Wunschweltbild über sämtliche Medien zu stülpen. Richtig schlimm finde ich in diesem Fall, neben dem kompletten Realitätsverlust, dass dadurch das Werk des Autors verfälscht würde. Ist noch krasser als bei Ringe der Macht. Da frag ich mich manchmal wirklich, was im kopf solcher Ideologen vorgeht.

Selo 14 Komm-Experte - 1934 - 16. Mai 2024 - 21:00 #

Problematisch wird es, wenn Konzerne Diversität nur einbauen um sich dem Zeitgeist anzupassen, aber gleichzeitig gegen die Bekämpfung struktureller Ungerechtigkeiten lobbyieren. Insbesondere PoC in den USA brauchen nicht nur Sichtbarkeit, sondern auch mehr soziale Gerechtigkeit. Disney baut lauter schwarze Charaktere in ihre Serien und Filme ein, behandelt aber die Beschäftigten in ihren Freizeitparks wie Dreck.

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 28896 - 16. Mai 2024 - 21:31 #

Problematisch finde ich hier nur das Lobbyieren gegen die Bekämpfung von Ungerechtigkeiten. Nicht aber das Anpassen an einen Zeitgeist, der diese Ungerechtigkeiten abbauen möchte. Ich finde, das sollte man nicht gegeneinander ausspielen.

Selo 14 Komm-Experte - 1934 - 16. Mai 2024 - 21:46 #

Dieser Zeitgeist will aber nicht die soziale Ungerechtigkeit abbauen. Wer diskutiert in den USA noch über eine allgemeine Krankenversicherung? Die Arbeiterschaft wird von den Medien gespalten und kämpft nicht mehr gemeinsam für ihre Interessen.

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 28896 - 16. Mai 2024 - 21:52 #

Selbstverständlich dient die Stärkung von Diversität dem Abbau von Ungerechtigkeiten. Wenn auch nicht aller Ungerechtigkeiten.

Selo 14 Komm-Experte - 1934 - 16. Mai 2024 - 22:47 #

Vielleicht bin ich da einfach zu zynisch, wenn ich mir bei Filmen wie "Green Book" denke, dass sich die weiße Mehrheitsgesellschaft mit Diversität manchmal ein wenig ihr schlechtes Gewissen erleichtern will. Ist für sie zumindest günstiger als höhere Steuern für Reiche...

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24519 - 17. Mai 2024 - 0:31 #

Das ist tatsächlich zynisch. Denn du sprichst ja denjenigen die hart für Gleichberechtigung kämpfen jeden Erfolg ab und scheinst von einem Alibi Pseudozugeständnis einer "herrschenden Klasse" auszuhehen.

Vielleicht wieder mal mehr auf die konkreten Menschen schauen? In meinem Kollegenkreis habe ich Schwule, Lesben und eine Transfrau, die stehen mitten im Leben und gehen da lange nicht so theoretisch ran.

Sir MacRand 19 Megatalent - - 18452 - 17. Mai 2024 - 5:24 #

Es ist illusorisch anzunehmen das Unternehmen jemals etwas aus Gerechtigkeit machen werden. Jedes Unternehmen orientiert sich an Nachfrage, tut es das nicht, bekommt es Probleme oder geht pleite.

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 28896 - 16. Mai 2024 - 21:44 #

Prinzipiell finde ich es, Überraschung, nicht verkehrt, wenn auf Diversität geachtet wird. Ich kann auch an bereits erwähnten Checkboxen nichts schlechtes finden. Es geht ja unter anderem darum, eingeschliffene, traditionelle und unsinnige Ungerechtigkeiten (oder Ungleichheiten) abzubauen. Und wer mal Filme aus den 70ern, 80ern oder 90ern anschaut, wird feststellen, dass man da zum Glück schon weit gekommen ist. Denn was da an White supremacy und Klischees abgefeuert wurde, ist aus heutiger Sicht schwer erträglich, finde ich.
Dass in dem Bemühen, dieses Ungleichgewicht auszugbügeln, manchmal auch über das Ziel hinausgeschossen wird, kann ich mir durchaus vorstellen. Ob das hier auch der Fall ist, kann ich nicht beurteilen. Aber hey, nachdem Jahrzehnte lang ein krasses Übergewicht in die eine Richtung geherrscht hat und jetzt, beim Bemühen um Findung einer Mittellage das ganze ab und zu in die andere Richtung überkippt, ist jetzt auch kein Untergang der menschlichen Zivilisation. Und meiner Meinung nach auch kein Aufschrei wert.

Selo 14 Komm-Experte - 1934 - 16. Mai 2024 - 21:58 #

Die heutigen Mainstreamfilme sind immer noch sehr klischeehaft und es gab auch schon in den 70ern progressive und diverse Filme. Selbst in den 20ern gab es in der Weimarer Republik Filme, die ausschließlich von Frauen produziert wurden. Es muss einfach authentisch wirken. Das ist nicht der Fall, wenn man für Kleopatra eine schwarze Schauspielerin castet. Sowas wie "Moonlight" ist hingegen richtig stark.

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 28896 - 16. Mai 2024 - 22:03 #

Du hast vollumfänglich Recht! Und Jesus wurde schon von rothaarigen Weißen und die Königin von Saba von weißen Frauen verkörpert. Wie gesagt, kein Aufschrei wert.

Vampiro Freier Redakteur - - 123068 - 16. Mai 2024 - 22:05 #

Richtig. Ich würde mir ein insgesamt diverses Medienangebot wünschen, nicht jeden einzelnen Film/Serie auf diversity zu trimmen. Sehe leider keine Tendenz in diese Richtung.

Selo 14 Komm-Experte - 1934 - 16. Mai 2024 - 22:51 #

Vor allem gibt es ja gar keinen Grund dazu. Es gab in Afrika Königreiche die für Jahrhunderte existiert haben bevor die europäischen Kolonialmächte kamen. Da gäbe es bestimmt etliche interessante Geschichten zu erzählen, die spannender sind als hierzulande bekannte Settings mit einem diversen Cast.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84065 - 16. Mai 2024 - 22:09 #

Afroamerikaner gab's zu der Zeit noch nicht, Yasuke war Afrikaner und hat wirklich in Japan gelebt.

Weryx 19 Megatalent - 15461 - 16. Mai 2024 - 23:18 #

Das wird äußerst kontrovers im japanischen Raum diskutiert, ob er wirklich ein Samurai war.

Dazu kann man natürlich fragen, wieso man einen Afrikaner in einen japanischen Setting nehmen muss, gabs einen Asiasten bisher auch nicht. Bisher hat man auch überall den "passenden" Hauptcharakter genommen, obwohl es auch im alten Ägpyten, bei den Wikingern und co andere Ethnien zugegen waren.

Asiaten fallen dazu gern mal hinten runter. Ist im Westen wohl die Minorität mit der kleinsten Repräsentation.

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105282 - 17. Mai 2024 - 7:19 #

Ich denke mal daß Ubi einfach zugeschlagen hat wegen dem halbwegs realen Hintergrund.
"Hey ein farbiger Samurai! Ist doch viel geiler als die schon in X Spielen vorkommenden langweiligen echten Japaner! Das machen wir!" :)

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33582 - 17. Mai 2024 - 8:29 #

Diversität wird sicher eine gewisse Rolle gespielt haben (Valhalla hatte immerhin auch einen farbigen Wikinger), aber ich denke auch, dass Yasuke einfach eine faszinierende Figur der japanischen Geschichte dieser Ära ist.

Und der erste weiße Samurai wurde ja schon von TV-Serien und Nioh abgedeckt:
https://de.wikipedia.org/wiki/William_Adams_(Weltreisender)
Da ist Yasuke unverbrauchter und man kann der Kreativität mehr Raum geben, da über die Figur nicht allzu viel bekannt ist und sie nicht schon von anderen Medien definiert wurde.

A propos interessante Figuren der japanischen Geschichte mit Potential für künstliche Empörung - vielleicht bekommen wir ja auch noch ein Addon, wo man Jesus in Japan spielt, denn der ist dort bekanntlich ja gestorben:
https://www.japandigest.de/reisen/tourismus/sehenswuerdigkeiten/grab-christi-in-japan/
https://www.youtube.com/watch?v=1Lt6DEnFYuA
:-)

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84065 - 17. Mai 2024 - 8:49 #

Dass er Samurai war, habe ich ja nicht behauptet. Das verbuche ich mal unter künstlerischer Freiheit. Dank der Verquickung mit dem Assassinen-Mythos ist historische Korrektheit ja ohnehin nicht wirklich ein Thema. trotzdem spannend, dass man diesmal eine historische Figur spielt. Bisher waren die ja immer nur NPCs.

Vampiro Freier Redakteur - - 123068 - 17. Mai 2024 - 9:45 #

Finde die Wahl auch clever. Ein Farbiger in Japan, der dort verbürgt war, über den man aber nicht viel weiß, ist perfekt für diversity die nicht völlig random und/oder absurd ist (Vikings spinoff) und lässt gleichzeitig kreative Freiräume.

Weryx 19 Megatalent - 15461 - 16. Mai 2024 - 23:15 #

Der männliche Charakter kommt sehr schlecht in Japan an. Zurecht imo.

Vampiro Freier Redakteur - - 123068 - 17. Mai 2024 - 9:48 #

Das macht doch nix, die Insulaner sollen sich nicht so haben. Sind nicht Zielgruppe. Geht um die Befriedigung westlicher diversity Eskapaden ;)

Habe wegen deinem Post den Forbes Bericht eben gelesen und stimme dir und den Japanern zu.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24519 - 17. Mai 2024 - 9:56 #

Welchem Punkt genau stimmst du denn da zu?

Vampiro Freier Redakteur - - 123068 - 17. Mai 2024 - 11:06 #

Die Japaner beschweren sich darüber, dass der Samurai die erste historische Person im Franchise ist, die nicht möglichst korrekt dargestellt wird (sonst waren das NPC wie da Vinci) und sehen das wohl auch ein bisschen als Angriff auf ihre Kultur.

Nachzulesen zB im besagten Artikel (weit oben in google). Erinnert mich an bisschen an die poc Kleopatra.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24519 - 17. Mai 2024 - 12:45 #

Ich lese da: Einige Spieler sind verwirrt. Und: Das gerade diese Figur viel interpretatorischen Freiraum lässt. Und: Kritik daran, dass bei einem Assassins Creed sich nicht nur auf einen Ninja sondern auch auf einen Samurai fokussiert wird.
Aber meine Frage war ja, wo genau du zustimmst?

Vampiro Freier Redakteur - - 123068 - 17. Mai 2024 - 19:31 #

The issue here, and one that Japanese gamers are pointing out in the trailer for the game and elsewhere online (shown above and below), is that Assassin’s Creed is a series about retaining a degree of fidelity to historical events. That in other games in the series, people of that locale and period were consistent with history and their varying host cultures.

So changing it here is odd and not in keeping with the other Assassin’s Creed games, which is what Japanese fans are mostly pointing out online

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24519 - 19. Mai 2024 - 12:19 #

Na ja, das scheint mir echt eine sehr bedeutungslose nicht mal Sturm im Wasserglas Diskussion zu sein. Eine Figur mit maximalem Interpretationsspielraum wird möglicherweise nicht historisch akkurat dargestellt, obwohl wirklich in jedem AC Spiel betont wird, dass alles fiktiv ist.

Die Leute, die sich da aufregen, regen sich höchsten darüber auf, dass ihre höchstpersönliche Deutungshoheit nicht genug gewürdigt wird. Geschichtsschreibung ist im seltensten Fall so eindeutig, wie sich das manche wünschen.

Der Kern liegt zu 90% eh in irgendwelchen White Supremacy Geschichten und ihren vermeintlichen Deutungshoheiten, da schiebt man dann gerne ein paar irritierte Japaner vor.

Vampiro Freier Redakteur - - 123068 - 19. Mai 2024 - 12:37 #

Da es da um Ansichten von Japanern geht, wäre es doch eher yellow supremacy ;)

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24519 - 19. Mai 2024 - 13:03 #

An dem Punkt hat man sich ja in der Geschichte schon mal getroffen.

duchess 10 Kommunikator - 421 - 17. Mai 2024 - 13:03 #

Manga und Anime haben einen so miserablen Track Record, was die Darstellung Schwarzer Figuren angeht, dass sie die Klatsche vielleicht verdient haben.

Weryx 19 Megatalent - 15461 - 17. Mai 2024 - 19:17 #

Der Westen hat auch einen miserablen "Track Record" was die Repärsentation von Asiaten angeht. Evtl. sich erstmal an die eigene Nase fassen.

Vampiro Freier Redakteur - - 123068 - 17. Mai 2024 - 19:32 #

Wenn man sieht, wie in asiatischen (z.B. auch indischen) Filmen gecasted wird, spielt diversity da glaube ich nicht wirklich eine Rolle. Das ist eher so ein westliches Ding.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84065 - 17. Mai 2024 - 21:26 #

Fairerweise muss man sagen, dass das auch die dortige Gesellschaft größtenteils widerspiegelt. Aber dass die Japaner in vielen gesellschaftlichen Dingen noch recht traditionell unterwegs sind, sieht man ja auch öfter an Geschlechterrollen in JRPGs und ähnlichen Spielen.

Vampiro Freier Redakteur - - 123068 - 17. Mai 2024 - 21:36 #

Stimmt, und Filme/Serien sollen ja die Starbucks-Kundschaft von heute widerspiegeln, also braucht es weibliche poc Jarls. Und wenn bei Starbucks in Tokyo halt lauter Japaner Latte schlürfen, müssen sie auch nix umdichten :D

Ich spiele nicht so viele JRPG, aber die haben doch auch starke Frauen. Ich denke an Secret of Mana. Halt nicht den heutigen Girl Boss, aber starke Frauen. Oder Tales of Symphonia (?), wo der männliche Protagonist sogar eher etwas trottelig ist.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84065 - 17. Mai 2024 - 22:33 #

Ich weiß ja, dass Historisches dein Ding ist, aber es gibt auch Filme/Serien/Spiele, die in der heutigen zeit spielen, ne? ;-)
Auch da merkt man den Unterschied zwischen westlich und asiatisch in Sachen Diversity etc.

Vampiro Freier Redakteur - - 123068 - 17. Mai 2024 - 23:25 #

Ja, weil im Starbucks in Tokyo halt viele Japaner sind, gibt es in allen Settings viele Japaner.

Im Westen soll alles aussehen wie im Starbucks in New York, darum gibt es überall einen entsprechenden Cast (auch wenn es keinen oder wenig Sinn ergibt).

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 28896 - 18. Mai 2024 - 7:00 #

Nachdem es im Westen Jahrzehnte lang aussah wie in einem Countryclub (egal ob es Sinn ergab oder nicht) darf es jetzt ruhig mal aussehen wie in einem Starbucks. Oder, weniger hipster-tendenziös ausgedrückt, wie in einem herkömmlichen Klassenzimmer.

Vampiro Freier Redakteur - - 123068 - 18. Mai 2024 - 12:38 #

Wenn sie dieses Klassenzimmer nicht ins Mittelalter packen, sehr gerne!

Olphas 26 Spiele-Kenner - - 66927 - 17. Mai 2024 - 13:23 #

Man kann sich wie immer genau das Beispiel raussuchen, was zum eigenen Bild passt. Ich hab z.B. Videos von Japanern gesehen, die darüber erzählen wie interessiert man im Land immer noch an dieser Figur ist. Es gibt auch einiges an Manga und Anime zu ihm. Genau wie überall regen sich manche auf und manche eben nicht.