Studio von Marvel-Spiel wollte negative Kritiken nach Playtest untersagen

PC
Bild von Hagen Gehritz
Hagen Gehritz 177996 EXP - Redakteur,R9,S10,A9,J10
Dieser User hat uns bei der Lords of the Fallen Aktion mit 100 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns bei der Ishin Aktion mit 100 Euro (oder mehr) unterstützt.Meister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenDieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 10 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

14. Mai 2024 - 11:05 — vor 5 Tagen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Der chinesische Publisher und Entwickler Netease Games (bei dem auch der Yakuza-Schöpfer sein neues Studio gegründet hat) steht momentan in der Kritik. Grund dafür ist ein Absatz in der Verschwiegenheitsvereinbarung, die Content Creator unterschreiben mussten, um den Closed Playtest des kommenden PvP-Shooters Marvel Rivals spielen zu können.

In besagtem Absatz verpflichten sich die Unterschreiber, nicht an Diskussionen teilzunehmen oder Statements abzugeben, die "dem Ruf des Spiels schaden", darunter fallen auch "böswillige Vergleiche mit Konkurrenten" oder "subjektive negative Rezensionen". Beachtung fand dies, weil der ehemalige eSportler und Streamer Brandon "A_Seagull" Larned besagten Abschnitt auf Twitter/X veröffentlichte und diese Bedingungen richtig als Wahnsinn anprangerte.

Auf dem Kanal des Spiels auf besagter Social-Media-Plattform erschien nun einen Tag später eine Stellungnahme, in der sich für die Zweifel entschuldigt wurde, die durch die eigene "Fehlkommunikation dieser Bedingungen" entstanden seien. Die "exzessiv einschränkende" Vereinbarung werde nun überarbeitet, damit sie "weniger restriktiv und Creator-freundlich" werde. Außerdem sei das Team explizit dafür, dass die Youtuber, Streamer & Co. ihre ehrliche Meinung abgeben.

advfreak 22 Motivator - - 32101 - 14. Mai 2024 - 11:29 #

Naja, probieren kann man es ja mal... xD

Gedracon 19 Megatalent - - 19595 - 14. Mai 2024 - 11:35 #

Sind nicht die Ersten, die sowas in den Verträgen hatten bzw. haben.
Auch in den typischen Verträgen für Promo-Geschichten auf Online-Plattformen steht haarsträubendes drin. Würde ich nie ohne anwaltliche Prüfung unterzeichnen, aber da denken viele nur an die Kohle und unterschreiben...

advfreak 22 Motivator - - 32101 - 14. Mai 2024 - 12:17 #

Ich bin echt froh das ich noch meine eigene Meinung haben darf und kein Influencer bin, dass würde mir so auf die Nerven gehen.

Vampiro Freier Redakteur - - 123068 - 14. Mai 2024 - 18:00 #

Ich habe mittlerweile losgelöst von GG einige Keys bekommen, content creator mäßig (Influencer impliziert ja irgendwie, dass die auch, meist gegen Geld, Einfluss nehmen sollen oder wollen), bin auch immer mal in closed playtests oder mit Vorabzugang, in all diesen Fällen habe ich noch NIE sowas gehabt. Nichtmal ansatzweise.

advfreak 22 Motivator - - 32101 - 15. Mai 2024 - 15:49 #

Danke für den Einblick... :)

Tschingderassa Bumm 10 Kommunikator - 449 - 14. Mai 2024 - 11:43 #

Ein Test muss einem Spiel daher auch bestätigen, _objektiv_ schlecht zu sein. Subjektiv kann man sich allenfalls über Eis-Sorten auslassen :-)

Desotho 18 Doppel-Voter - 9472 - 14. Mai 2024 - 13:54 #

Tja "Closed Playtests" aber scheint ja eher als Influencer Marketing gedacht gewesen zu sein.

Flooraimer 15 Kenner - P - 3750 - 14. Mai 2024 - 11:45 #

Das Game sieht schon so ultra generisch aus. Zusammen mit dieser Verschwiegenheitsvereinbarung lässt das bereits tief blicken...

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40437 - 14. Mai 2024 - 12:14 #

Kl. Hinweis: Vereineinbarung

Als ob China für freie Meinungsäußerung bekannt wäre...

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84065 - 14. Mai 2024 - 13:33 #

Kurze Frage nebenbei: Warum wird der Titel des Spiels nicht in der Überschrift genannt? Wirkt so ein bisschen wie Clickbait, wenn nicht gesagt wird, um welches Marvel-Spiel es sich eigentlich handelt.

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 267993 - 14. Mai 2024 - 16:28 #

Achso ups, wir schreiben für Leute außerhalb Chinas? Achso sorry, schreiben wir kurz um, no prob....^^

Kinukawa 21 AAA-Gamer - P - 25868 - 14. Mai 2024 - 21:10 #

Netease ist schon mehrfach deswegen aufgefallen. In Asien wird das aber akzeptiert, denn dort leben viele Streamer von den guten Beziehungen zu den Publishern und sind ihnen deutlich näher als in Europa oder USA.

rammmses 22 Motivator - P - 32710 - 15. Mai 2024 - 7:26 #

Wird zwar selten ausformuliert, aber prinzipiell wissen doch alle Beteiligten, dass das ein Werbedeal ist. Brandneue Inahlte im Tausch für Hype Generierung. Wenn der "Content Creator" sich bei sowas abfällig über ein Spiel äußert, wird er halt keine Closed Beta Einladung mehr bekommen. Selbst echte Journalisten können auf einer Blacklist landen, wenn ihre Previews nicht wohlwollend genug ausfallen.

Mitarbeit
Action
NetEase Games
NetEase Games
2024
Link
0.0
PC