Gothic Remake: Collector's Edition mit Maske vorgestellt

PC Xbox X PS5
Bild von Hagen Gehritz
Hagen Gehritz 182207 EXP - Redakteur,R9,S10,A9,J10
Dieser User hat uns bei der Lords of the Fallen Aktion mit 100 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns bei der Ishin Aktion mit 100 Euro (oder mehr) unterstützt.Meister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenDieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 10 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

26. April 2024 - 13:15 — vor 8 Wochen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Das beim spanischen Studio Alkimia Interactive entstehende Gothic Remake hat noch kein Release-Datum, nichtsdestotrotz hat Publisher THQ Nordic nun eine Collector's Edition vorgestellt. Diese soll auf 7500 Stück limitiert sein und lässt sich ab sofort vorbestellen.

Zum Preis von 200 Euro enthält die Collector's Edition:

  • Gothic Remake  (PC, PlayStation oder Xbox)
  • Original-Soundtrack
  • Schläfermaske (32x24 cm) mit Wandhalterung
  • Notizbuch (Echtleder)
  • Armband (Echtleder)

Derweil geht wohl die Suche nach einem Käufer für Piranha Bytes weiter, um das Ende des Studios abzuwenden.

Video:

Flooraimer 16 Übertalent - P - 4280 - 26. April 2024 - 13:29 #

Hmmm, mutig trotz der derzeitigen Lage eine Collectors Edition vorzustellen.

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 270729 - 26. April 2024 - 13:32 #

Meine erste und letzte Vorbestellung war damals Gothic 3 und damit bin ich die erste Zeit vor den Community Patches ziemlich auf die Schnauze gefallen. Den Fehler mach ich nicht nochmal. :) Außerdem halte ich vom Remake eh nix.

Gedracon 19 Megatalent - - 19600 - 26. April 2024 - 13:58 #

Kommt mir bekannt vor. Piranha Bytes steht für mich eh nur noch für unfertige Spiele mit kurzem Patchsupport nach dem Release.
Auch wenn hier ein anderes Studio die Entwicklung übernimmt, die Demo hatte den gleichen Zusammengebastelt-Charm.

drngoc 16 Übertalent - P - 4510 - 26. April 2024 - 17:22 #

Dann sei insoweit beruhigt, dass Piranha Bytes mit dem Remake nicht viel zu tun hat(te).

Noodles 26 Spiele-Kenner - 75672 - 27. April 2024 - 0:24 #

Schreibt er doch schon selber. :P

Weryx 19 Megatalent - 15461 - 28. April 2024 - 20:56 #

Die Demo die schon x Jahre alt ist, sagt aber nichts über das fertige Produkt.

Sokar 24 Trolljäger - - 53735 - 26. April 2024 - 15:13 #

Ich habs mit dem letzten Patch von PB durchgespielt und da lief es sehr ordentlich. Mein größeres Problem zu Release war meine RAM-Ausstattung, die zu Microruckerln führte und damit unspielbar war. Die Community-Patches habe ich nur kurz getestet bisher, irgendwie hat es mich dann doch zu sehr verbrannt...

Maverick 34 GG-Veteran - - 1334851 - 26. April 2024 - 15:20 #

Ich gehörte seinerzeit auch zu den Day-One-Käufern von Gothic 3... ;)

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40514 - 26. April 2024 - 14:09 #

Okay, diese Maske ist für mich kein überzeugendes Gimmick...

Hoschimensch 15 Kenner - 2818 - 26. April 2024 - 14:20 #

200€ aber noch keine einzige Sekunde Gameplay gezeigt. Da warte ich lieber noch, auch wenn sie dann weg ist.

rammmses 22 Motivator - - 32790 - 26. April 2024 - 15:13 #

Vielleicht erstmal das Spiel machen?

Sokar 24 Trolljäger - - 53735 - 26. April 2024 - 15:17 #

Ich finds komisch die CE anzukündigen, aber ohne wirkliches Gameplay oder einen Releasetermin zu haben. Kommt da in naher Zukunft was? Gibts ein THQNordic-Showcase oder sowas? Und warum zeigt man dass nicht da statt so eine schmucklose Ankündigung? Das ganze wirkt irgendwie merkwürdig.

Maverick 34 GG-Veteran - - 1334851 - 26. April 2024 - 15:19 #

Ein teurer Spaß. ;) Wenn das Remake was taugen sollte, reicht mir die Standard-Version.

Chris_R76 11 Forenversteher - P - 649 - 26. April 2024 - 15:30 #

Ich bin ja an sich ein begeisterter Sammler. Aber 200 € für dieses Paket ist ein absurder Preis. Nein danke. Bezogen auf das Gothic Remake muss ich außerdem sagen, dass hier sicher kein Cent von mir fließt, bis ich was vom Spiel gesehen habe. Die Bedenken sind dann doch einfach zu groß, dass das ein Flop wird, der nichts mit dem Ur-Gothic zu tun hat.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33709 - 27. April 2024 - 12:10 #

Aus Käufersicht ja, aber wirklich viel verdient man als Hersteller damit nicht. Der Zusatzaufwand das alles zu konzipieren und organisieren ist enorm und man verkauft ja nicht viele davon. Und von den 200€ gehen ja auch noch Mehrwertsteuer, Händlermargen und ggf. Vernichtung unverkaufter Exemplare ab.

Die Dinger sind eher für Marketing (Gratisreichweite durch News, größere Auffälligkeit im Laden) und Image/Prestige.

Hab selbst mal an einer mitgewirkt. Super für Teambuilding und Angestelltenzufriedenheit, weil man gern mal an sowas arbeitet und das auch lieber vorzeigt als eine schnöde Plastikhülle, aber finanziell war das für uns gerade so Breakeven. Und das auch erst nach einem Jahr. War für uns auch eine einmalige Aktion, da es lukrativer ist, den ganzen Zusatzaufwand lieber in andere Produkte zu stecken.

Feldarzt 13 Koop-Gamer - P - 1325 - 28. April 2024 - 10:00 #

Wusste gar nicht, dass die Vernichtung da auch gleich wieder einkalkuliert wird. Ich besitze nur eine CE und die habe ich super günstig erhalten, weil sich die auch nicht verkauft hat. Heroes of Might and Magic 7. Wobei mir diese sehr gut gefallen hat. Macht aber Sinn mit dem Marketinggedanken.
Ich kann mich noch an meine normale Packung von Ultima 6 damals zu DOS Zeiten erinnern. Da waren Steine, Beutel, Stoffkarte, schönes Handbuch und noch mehr dabei, wenn ich mich recht erinnere. Sowas wäre heute ne CE. Damals gehörte das zum guten Ton.

Moe90 22 Motivator - - 35456 - 26. April 2024 - 15:38 #

Die Shadow of the Erdtree Collectors Edition gönne ich mir, aber hier passe ich erstmal obwohl ich Gothic 1 unglaublich toll finde.

Edelstoffl 16 Übertalent - P - 5469 - 26. April 2024 - 17:51 #

Schräges Geschäftsgebaren...wär' so, als könnte man das Cover eines Buches mir Extra Malvorlage und Lesezeichen zum 4- fachen Preis vorbestellen. Das Buch selbst hamma aba noch nicht...ma guck'n.
Wer bestellt sowas?

Noodles 26 Spiele-Kenner - 75672 - 27. April 2024 - 0:22 #

Die angegebenen Quellen passen nicht zur News. ;)

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40514 - 27. April 2024 - 7:48 #

Jetzt wo du es sagst...
Gut aufgepasst. :)

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84282 - 28. April 2024 - 16:41 #

Ich wunderte much auch etwas...

Vampiro Freier Redakteur - - 126228 - 27. April 2024 - 9:09 #

Warum trägst du denn ne Maske?

Sokar 24 Trolljäger - - 53735 - 27. April 2024 - 13:11 #

"Warum liegt hier Stroh rum?"

"Dann lass und Wildschweine jagen gehen"

Holzkerbe 14 Komm-Experte - - 2084 - 27. April 2024 - 13:27 #

Schicke CE, wie ich finde. Ich möchte jedoch auch erstmal Gameplay-Material sehen, bevor ich zu so einer CE greifen würde. Gothic 1 ist und bleibt eines meiner absoluten Highlights am PC und wird immer einen besonderen Platz in meinem Gamer-Herzen haben.

Firvin 10 Kommunikator - P - 505 - 27. April 2024 - 17:07 #

Wird nicht gekauft so wie Embracer mit PB rumspringt.(×)

Eventuell mal anspielen wenn im Gamepass oder auf Epic ist.

(x) habe alle Gothic, Risen & Elex Teile großteils mehrmals durchgespielt.

ds1979 21 AAA-Gamer - P - 25430 - 27. April 2024 - 18:04 #

Also jeder Käufer von PB bekommt die Marke Elex und nochmal 3, 5 Millionen von der Bundesregierung. Da es trotzdem keiner kaufen will liegt wohl eher an PB und der Marke Elex, da ist Embracer vollkommen unschuldig.

Flooraimer 16 Übertalent - P - 4280 - 27. April 2024 - 18:12 #

Naja, so ganz unschuldig auch wieder nicht. Ich finde diesen Versuch die alten Fans mit so einer Katze im Sack Collectors Edition zum Kauf bewegen zu wollen, auch eher semigeil. Das ist ja nicht auf PB's Mist gewachsen. Zumindest wenn man die Firmenphilosophie der Piranhas in den letzten Jahren verfolgt hat, kann ich mir dass kaum vorstellen.

ds1979 21 AAA-Gamer - P - 25430 - 28. April 2024 - 9:21 #

Ohne Embracer wäre PB schon 2019 pleite gewesen. Dank der Kohle konnten die Elex 2 entwickeln und hier von einem Käufer zum Vollpreis, das Spiel ist einfach schlecht ( ich sag nur der Zombiesohn). Wenn ich schlechte Spiele produziere, die selbst die Fanbase nur für einen 5 im Sale kauft gehe ich halt pleite. Nennt sich Marktwirtschaft. Wie gesagt sie bekamen 2019 eine zweite Chance und haben es verkackt. EA hätte sie wahrscheinlich schon 2022 dicht gemacht, so konnten sie immerhin bis 2024 weiterwerkeln. Aber selbst mit einen Spiel in Entwicklung und 3,5 Millionen will sie offensichtlich niemand habe . Der Grund weil niemand an Elex 3 glaubt. Das spanische Studio was bisher an Gothic arbeitet hat mit dem ganzen PB Scheiss nichts zu tun, bekommt aber immer ordentlich Flag von den Fans. Du glaubst das die mit 7500 CE zu 200 Euro ordentlich Kohle machen? Nee, das ist einfach Marketing für Gothic, sonst nix. Ich für meinen Teil werd den Spaniern das Spiel zum Relase zum Vollpreis abnehmen, dem im Gegensatz zu PB haben die mich bisher noch nicht enttäuscht. 200 Ocken für eine CE sind mir aber auch zu teuer.

Shake_s_beer 19 Megatalent - - 19117 - 28. April 2024 - 9:38 #

Hier möchte ich einmal entschieden widersprechen: Elex 2 ist nicht schlecht. Es gibt sicherlich Dinge, die nicht gut gelöst, die veraltet sind oder nicht gut funktionieren. Deswegen ist es trotzdem kein "schlechtes" Spiel. Ich für meinen Teil finde im Spiel auch viele gute Sachen und hatte um die 100 Stunden Spaß damit.
So ein pauschalen Urteil ist mir da schlicht zu billig und m.E. auch einfach nicht richtig.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33709 - 28. April 2024 - 11:56 #

Ich hatte auch viel Spaß mit Risen 2, was ja als eines der schlechteren PB-Spiele gilt und hab nie verstanden, warum es diesen Ruf hat.

Im Gegenzug hab ich mich durch das sehr beliebte Horizon Zero Dawn stellenweise regelrecht gequält und mich gewundert, warum das alle so super finden.

Heutzutage sind Spiele einfach sehr Geschmackssache geworden, weil Aspekte wie Story und Setting nicht mehr so limitiert sind und viele Mängel kompensieren können.

ds1979 21 AAA-Gamer - P - 25430 - 28. April 2024 - 15:31 #

Der Industriestandart Metacritic sagt 64 und damit ist es aus der Sicht der Industrie und die sind diejenigen die PB kaufen müssten ein schlechtes Spiel . Das die Fanbase das anders sieht interessiert dank der desaströsen Verkaufszahlen niemanden.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33709 - 28. April 2024 - 16:06 #

Das ist aber ein bisschen arg Holzhammerbegründung.

Bei Metacritic haben Elex und Elex II fast identische Wertungen (67 und 64, Userwertung bei beiden 70). Die Wertung von Elex hat nun auch keinen Nachfolger verhindert.

Generell ist Metacritic bei dem Spiel eine schlechte Referenz, da es sehr US-lastig ist, während die PB-Spiele sich v.a. in Europa verkaufen (primär wohl Deutschland und Osteuropa). In den USA hatten die PB-Spiele meistens viel schlechtere Wertungen und liefen bei den Verkäufen auch eher unter dem Radar.

Interessanter ist eher, wie sich Elex und Elex II bei den Verkaufszahlen unterscheiden. Die Entwicklungskosten werden bei dem kleinen Team ja relativ niedrig sein und man muss keine Triple-A-Verkaufzahlen erreichen um erfolgreich zu sein.

Die Fanbase ist auch so eine Sache. Ich zählte mich bis Risen 3 dazu, fand Elex aber so enttäuschend, dass ich es nie durchgespielt haben und dann auch keine Lust auf Elex II hatte, was alles beibehalten hat, was mir nicht gefiel. So gesehen kann ich mir schon vorstellen, dass es schlecht lief, aber mit Metacritic würde ich das echt nicht begründen.

Vampiro Freier Redakteur - - 126228 - 28. April 2024 - 15:30 #

Wie kommst du darauf? Man glaubt es vielleicht kaum, aber Elex (also 1) ist das erfolgreichste PB Spiel.

ds1979 21 AAA-Gamer - P - 25430 - 28. April 2024 - 15:40 #

Es geht hier um Elex 2 und das war ein Griff ins Klo. Und auch Teil 2 musste nach dem „Erfolg“ von Teil 1 fremdfinanziert werden, weil dieser Erfolg ist halt nur ein relativer bei den Kosten für 50 Mann im Monat. Bei 200.00 Euro pro Monat relativiert sich ein „deutscher Erfolg“ schnell, die werden geradeso die Produktionskosten von Elex 1 plus einen kleinen Gewinn eingespielt haben.

Vampiro Freier Redakteur - - 126228 - 28. April 2024 - 16:13 #

"Ohne Embracer wäre PB schon 2019 pleite gewesen. Dank der Kohle konnten die Elex 2 entwickeln"

Glaube nicht, dass die nach dem größten Erfolg der Firmengeschichte ohne Embracer pleite gewesen wären. Das Team ist über die Jahre außerdem immer ungefähr gleich groß. Mit 50 hast du auch ganz schön danebengeraten.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33709 - 28. April 2024 - 16:27 #

Das ist für Double-A aber auch völlig normal. Da muss man schon sehr viel Erfolg haben, damit ein Spiel einerseits seine Entwicklungskosten und dann noch die des nächsten Titels mitfinanziert. Ab und an hat man Erfolgsstories, wo ein Spiel wider Erwarten komplett durch die Decke geht und das leistet, aber der Normalfall ist das ja nicht.

Und hat(te) PB nicht eher so 25 Leute? Das ist selbst für Double-A wenig.

Wenn Elex 2 so schlecht gelaufen wäre, hätte der Publisher wohl auch keinen dritten Teil finanziert. Die Situation in der PB jetzt ist, liegt v.a. an dem fehlgeschlagenen Investment-Deal von Embracer, was dann mehr oder weniger alle ihre Firmen betroffen hat, die noch Jahre an Entwicklung für ihren nächsten Titel brauchten und die man nicht so gut verkaufen konnte. Und bei PB traf halt beides zu.

Weryx 19 Megatalent - 15461 - 2. Mai 2024 - 2:20 #

Games von PB als AA zu bezeichnen halte ich für etwas überzogen. Die Anzahl der Mitarbeiter und das Budget für ein 3D Open World RPG waren für die heutige Zeit doch fast schon auf Indieniveau. Serlbst für AA bräucht man da deutlich mehr Leute und Geld. Das hat man den Spielen aber auch angemerkt. Einige Animationen gab es schon genau so in Gothic.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33709 - 2. Mai 2024 - 9:20 #

Wenn Elex nicht Double-A, sondern Indie ist - was ist dann Starfield? :-)

Generell ist das etwas schwer einzustufen, da Elex halt immer noch ein ziemlich großes Rollenspiel ist. Sowas existiert im Indie-Sektor eher als 16-Bit-JRPG-Klon.

Und Double-A asoziiert man in letzter Zeit auch mit besserer Grafik, da auch kleine Studios durch Asset-Stores mit Fotogrammetrie-Objekten und günstigen Engine-Lizenzmodellen mittlerweile Spiele produzieren, die optisch in der Triple-A-Liga mitspielen. Aber das sind dann i.d.R. eher kleine Titel und nicht welche mit dem Scope von Elex.

Bis vor Elex war ich auch der Meinung, dass PB bei World-Building und Flow-Gefühl ganz oben im RPG-Bereich mitspielt, bei World-Building würde ich ihre Werke fast schon als Referenz ansehen. Leider haben sie diese beiden Stärken in Elex nicht mehr gut ausgespielt.

Vampiro Freier Redakteur - - 126228 - 2. Mai 2024 - 13:48 #

Ich fand das world building in El3x 1 immer noch super.

PB war auf jeden Fall mal führend. Gothic war afaik das erste, komplett frei begehbare 3D RPG. Vorher kam Ultima IX raus, das hat aber glaube ich zB bei der Seefahrt Ladebildschirme, also nicht eine komplett offene Welt.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33709 - 2. Mai 2024 - 14:59 #

Ich fand es bei Elex noch besser als bei den meisten anderen RPGs (um Welten besser als bei Witcher 3 z.B.), aber die Größe der Welt ist einfach störend. Bei Risen entdeckte man nach und nach neue Perspektiven auf die schon bekannte Welt, z.B. kann man von oben auf das Banditenlager blicken, was man erst nach einer Weile merkt, da das Areal dort starke Gegner hat. Dieses Gefühl hatte ich bei Elex viel seltener, da die Welt zu groß war um jeden Winkel auswendig zu kennen.

Und die Wege, die man in früheren PB-Titeln lief, wirkten durchdesigned und inszeniert, da wurde man mal einen Berg hochgelotst ohne viel von der Welt unterwegs zu sehen und am Gipfel konnte man über die halbe Welt blicken. Das sind tolle Momente, die ich in Elex nur in Ansätzen hatte.

Und bei Risen 2 und 3 hatte man mehrere Inseln und konnte komplett verschiedene Landschaften glaubhaft umsetzen. Elex hatte dann - wie auch andere Titel wie Horizon Zero Dawn - dieses Biom-Themepark-Syndrom, wo ich in fünf Minuten von einer Wüste in eine Eiswelt laufen kann.

Generell finde ich den Größenwahn bei Open World schade. Kleine offene Welten wie in Gothic oder Risen, die man irgendwann komplett auswendig kennt, haben für mich viel mehr Charme. Das muss nicht in jedem Spiel sein (Death Stranding oder Red Dead Redemption 2 brauchen z.B. ihre großen Distanzen um zu wirken), aber ich finde es besonders schade, wenn Titel mit tollen kleinen Welten dann auch diesem Gigantismus verfallen.

Moe90 22 Motivator - - 35456 - 2. Mai 2024 - 17:33 #

"Kleine offene Welten wie in Gothic oder Risen, die man irgendwann komplett auswendig kennt, haben für mich viel mehr Charme."

Aber sowas von!!! Die müsste es viel öfters geben!

Weryx 19 Megatalent - 15461 - 2. Mai 2024 - 17:49 #

Ähm, die Größe der Spielwelt spielt keinerlei Rolle, wenn du sie in AAA, AA, Indie, etc. einteilen willst. Lediglich das Budget und die Teamgröße passend zum Genre. Und bei besten Willen. Mit unter 50 Leuten und dem kleinen Budget bist du im Indiebereich.

Starfield hatte Entwicklungskosten von 300-400 Millionen und 500 Mitarbeiter, "kleiner" Unterschied.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33709 - 28. April 2024 - 16:14 #

Ist schon immer lustig wie gefühlter Erfolg und realer Erfolg im Gamingbereich auseinanderliegen. :-)

Muss immer grinsen, wenn mal wieder jemand erzählt, dass Piraten die Verkaufszahlen von Spielen drücken, während Assassin's Creed Black der meistverkaufte Teil der Serie ist und Sea of Thieves ganz ohne Playstation und Switch auf sehr hohe Spielerzahlen kam (und jetzt nach der Portierung in der Top 10 auf der PS5 ist, noch vor dem Communityliebling Helldivers II).

ds1979 21 AAA-Gamer - P - 25430 - 28. April 2024 - 20:02 #

Und für den eine Erfolg gibt es dutzende Misserfolge. So ist das mit der Statistik, deswegen ist sie jedoch nicht falsch, nur weil du der eine Lottogewinner bist.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33709 - 28. April 2024 - 22:33 #

Im Falle des Piratenthemas heißt es eher, dass das Thema völlig okay ist (sonst würde es ja nie Hits haben), aber nicht zwangsläufig jedes Spiel damit gut ankommt, was bei schlicht und ergreifend JEDEM Thema so ist. Fantasy-RPG und Militärshooter sind ja auch nicht alle garantierte Hits.
Der Vergleich mit Lotto passt überhaupt nicht, da bei Spielen weit mehr als nur Zufall für einen Hit nötig ist.

Davon abgesehen fallen mir wenige Titel mit dem Thema ein. Gibt ja nicht viele. Pirates! und die Monkey Islands wären auch Positivbeispiele. Bei Skull and Bones muss man noch abwarten.

Zu Risen 2 finde ich keine konkreten Zahlen, aber zumindest scheint es nicht schlecht gelaufen zu sein und man hat auch einen Nachfolger gemacht, der weiterhin das Piratenthema verwendete.

Von daher ist es mir ein absolutes Rätsel, woher dieses Vorurteil kommt.

ds1979 21 AAA-Gamer - P - 25430 - 29. April 2024 - 7:30 #

Es geht um Wahrscheinlichkeit, auch Western hat schon großen Verkaufserfolge gehabt, wie RDE beweißt und es gibt Piratenspiele wie Sand am Meer, hier nur ein paar weitere Beispiele: Tortuga A pirates Tale, Pillars of Eternity 2 Deadfire, Port Royale Reihe, One Piece Odyssey Reihe, Raven's Cry, Fluch der Karibik von Bethesda, die Lego Piraten Reihe. Es ist ein Vorurteil das es kaum Piratenspiele gibt, es gibt halt nur wenige richtig erfolgreichen.Und Spieleentwicklung im AAA Bereich kann man durchaus mit Lottospielen vergleichen, weil selbst wenn du alles richtig machst, kann dir die Kundschaft einfach die kalte Schulter zeigen, weil sie momentan mit irgendeinem Indiespiel das durch die Decke geht aus dem gleichen Genre versorgt ist. Sonst würden\wären nicht schon viele zahlreiche erfolgreiche Entwickler Pleite gegangen. Die einzig ähnlich verrückte Industrie ist die Filmindustrie und die wachsen ja jetzt zusammen, die Superhelden werden jetzt wohl von den Videospielefilmen abgelöst.

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40514 - 29. April 2024 - 7:33 #

Ja, viele Piratenspiele, aber keines wirklich gut. ;)

ds1979 21 AAA-Gamer - P - 25430 - 29. April 2024 - 7:54 #

Keines der Spiele ist in der Reihe von Elden Ring, Uncharted & Co. Ich möchte wetten mein Vorschreiber wusste nochnichtmal das Pillars 2 ein Piratenspiel ist. Und das erfolgreichtse RPG gerade ist BG3, kein Piratensetting.

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40514 - 29. April 2024 - 8:00 #

Das mit Pillars hätte ich auch nicht gewusst. ;)
Mir würde ein gutes Pirates! oder ein Klon reichen.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33709 - 29. April 2024 - 8:39 #

Mein "Davon abgesehen fallen mir wenige Titel mit dem Thema ein." ist auch ein guter Hint, dass ich nicht unbedingt ein Piraten-Addon eines CRPGs auf dem Schirm habe. :-)

ds1979 21 AAA-Gamer - P - 25430 - 29. April 2024 - 8:50 #

Und Pillar bewies das Piraten Gift sind, die Verkaufszahlen von Teil 2 brachen brutal ein, also du siehst, das Piratenvorurteil wurde mal wieder bestätigt. Oder Fluch der Karibik von Bethesda Softworks, ein eingenltich tolles Action RPG, aber ein totaler Flop, obwohl die Filmvorlage ein Blockbuster war.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33709 - 29. April 2024 - 9:05 #

Soll ich dir jetzt Flops bei Fantasy-RPGs, Militärshootern und Rennspielen raussuchen und dann behaupten, dass diese Settings nicht funktionieren?

Das wäre die gleiche Logik.

Bei PoE2 kann das Setting durchaus ein Problem sein, weil es einen Vorgänger in anderem Setting gibt. Da ist dann aber der Wechsel das Problem und nicht das Setting. Gefloppt wäre sowas wohl auch, wenn sie aus Teil 2 ein JRPG in der Moderne à la Persona oder ein Endzeit-Szenario à la Fallout genommen hätten, obwohl die generell gut funktionieren.

Wenn Piraten so ein Problemszenario sind, dann erklär mir mal, warum AC Black Flag einer der erfolgreichsten Teile der Serie ist. Oder warum Sea of Thieves eine zweitstellige Millionenzahl an Spielern hat und gerade in der PS5-Top-10 in Sachen Verkaufszahlen ist. Wie passt das dazu?

ds1979 21 AAA-Gamer - P - 25430 - 29. April 2024 - 9:26 #

Dann erklär du mir warum Ubisoft danach das Szenario gewechselt hat und Pirten niemals mehr vorgekommen sind, Schiffe jedoch seitdem ein fester Bestandteil sind. Sind es vielleicht nicht die Piraten die erfolgreich sind, sondern die Schiffe? Das halte ich für wahrscheinlicher.

Cyd 20 Gold-Gamer - P - 22697 - 29. April 2024 - 9:52 #

Ubisoft hat danach sogar ein eigenes Piratenspiel rausgebracht. Dass sich das Setting bei Assassins Creed mit jedem Ableger ändert, ist doch mehr als bekannt. ;)

ds1979 21 AAA-Gamer - P - 25430 - 29. April 2024 - 11:00 #

Du willst Skull&Bones jetzt als erfolgreiches Piratenspiel anführen, ok:)

Vampiro Freier Redakteur - - 126228 - 29. April 2024 - 11:41 #

Er hat dich nur darauf aufmerksam gemacht, dass deine Aussage falsch war:

"Dann erklär du mir warum Ubisoft danach das Szenario gewechselt hat und Pirten niemals mehr vorgekommen sind, "

Skull and Bones war ursprünglich als DLC und dann als Spin Off geplant (weil Black Flag so erfolgreich war), dass sie es durch viele Wechsel am Spieldesign am Ende vermutlich finanziwll versaut haben, war nicht teil deiner Aussage (kein weiteres Piratenspiel). Das Studio war außerdem wohl massiv überfordert, die hatten vorher u.a. nur die Schiffskämpfe für Black Flag gemacht und kein AAAA Open World Spiel.

ds1979 21 AAA-Gamer - P - 25430 - 29. April 2024 - 13:19 #

AC hat sogar in drei Spielen das gleiche Szenario und den gleichen Helden gehabt. Enzio. Insofern ist die Aussage das UBI jedes mal das Szenario ändert falsch.

Cyd 20 Gold-Gamer - P - 22697 - 29. April 2024 - 13:27 #

Jep, war alles Assassins Creed 2. AC 3 hatte wieder ein anderes Setting.

Cyd 20 Gold-Gamer - P - 22697 - 29. April 2024 - 13:29 #

hab doch nichts von erfolgreich geschrieben? Es ging darum, dass es ein weiteres Piratenspiel gab, sie das Setting nicht aufgegeben haben. Und dass das Setting immer wechselt ist Teil der Reihe und weiterhin kein Indiz dafür, dass Piratenspiele nicht gut ankommen. ;)

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33709 - 29. April 2024 - 14:53 #

Ubisoft hat damals sogar beschlossen, das Szenario in ein eigene neue Marke (Skull and Bones) auszugliedern. Das wiegt doch noch erheblich schwerer!

Und wie du ja selbst weißt, erschien AC damals jährlich und in einem Jahr kann man so ein Spiel nicht entwickeln. D.h. als Black Flag erschien, arbeiteten schon zwei weitere Teams seit mindestens ein bis zwei Jahren an Unity und Syndicate.

Und Piraten, wie die meisten sie verstehen, sind zeitlich sehr einschränkend, weil wir da von vielleicht 200 Jahren reden. Auch das passt nicht zu AC, was quer durch alle Epochen springen will und tausende Jahre abdeckt.

Assassin's Creed scheinen sie generell eher flexibel halten zu wollen, um die Marke lange attraktiv zu halten. Immer das gleiche funktioniert in den meisten Fällen irgendwann nicht mehr. Entsprechend gab es erst das Schema von Teil 1 bis Revelations, dann eine größere, offene Welt mit Schiffen von Teil 3 bis Rogue, dann wieder eine einzelne, aber viel detailliertere Stadt bei Unity und Syndicate und dann der Open-World-Rollenspiel-Ansatz bei Origin bis Valhalla. Bei anderen Marken wie Splinter Cell sind sie ähnlich vorgegangen.

Bei Red und Hexe wird es vermutlich wieder nennenswerte Änderungen geben. Und die meisten Teile waren erfolgreich, das hat sie aber nicht dazu verleitet, das gleiche Szenario endlos zu kopieren, was ich auch für eine gute Strategie halte.

Entsprechend die Ausgliederung zu Skull and Bones. Das war sinnvoller als die Entwicklung an Unity und Syndicate einzustellen. Dass Skull and Bones dann entwicklungstechnisch eine Katastrophe war und Ubisoft nicht mittendrin den Stecker gezogen hat, zeigt auch, wieviel sie von dem Szenario und der Marke erwarten.

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40514 - 2. Mai 2024 - 19:44 #

Also ich habe bei Pillars 2 nicht zugegriffen, weil ich 1 schlecht fand. Das Setting kannte ich ja nichtmal...

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33709 - 29. April 2024 - 8:57 #

Aber waren das alles riesige Flops?

Auch im sehr weit verbreiteten Fantasy-RPG-Bereich gibt es genug Spiele, die mittelmäßig oder schlecht liefen. Ich meine... in welchem Genre oder Setting ist das nicht so?

Das Piraten-Setting wird seltener als Fantasy verwendet und entsprechend gibt es weniger Mega-Hits wie AC Black Flag oder Sea of Thieves. Das wird aber auch rein praktische Gründe haben. Ein Fantasy-RPG spielt z.B. auf dem Festland, das ist technisch einfach. Ein Piratensetting braucht auch sowas wie Schiffe und Seefahrt, was technisch komplizierter und dadurch aufwändiger ist.

Der Lottovergleich hinkt, weil es bei Lotto nur um Zufall geht. Im Spielebereich ist hingegen vieles planbar und man kann mit Marketing nachhelfen. Wenn ich ein Genre und Setting wähle, was schon mehrfach gut funktioniert hat oder sogar einen Nachfolger zu einem erfolgreichen Titel entwickle, ein gutes Spiel entwickle und eine riesige Werbekampagne dazu fahre, ist ein Flop eher unwahrscheinlich. Dass dann irgendein Überraschungs-Hypetitel einem aus dem Nichts die Show stiehlt, kann passieren, aber ist doch die große Ausnahme und nicht die Regel! Wenn der Erfolg von Spielen so stark abhängig von Zufall wäre, würde sich kein Investor finden, der zwei- bis dreistellige Millionensummen in sowas investiert.