Flurfunk von der GDC

Einige Publisher bezweifeln, dass sich Xbox-Spiele noch lohnen

Xbox X
Bild von Labrador Nelson
Labrador Nelson 266417 EXP - 31 Gamer-Veteran,R11,S8,A10,J11
Veteran I: Hat den GamersGlobal-Rang 31 erreichtDarf als Pro-Gamer die seltene „30“-Medaille tragen.Dieser User war an Weihnachten 2017 unter den Top 25 der SpenderDieser User war an Weihnachten 2021 unter den Top 100 der SpenderDieser User war an Weihnachten 2020 unter den Top 100 der SpenderDieser User war an Weihnachten 2019 unter den Top 100 der SpenderPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltDieser User unterstützt GG seit elf Jahren mit einem Platin-Abonnement.Dieser User unterstützt GG seit zwölf Jahren mit einem Gold-Abonnement.Dieser User unterstützt GG seit elf Jahren mit einem Gold-Abonnement.Dieser User unterstützt GG seit zwölf Jahren mit einem Abonnement.

2. April 2024 - 12:35 — vor 2 Wochen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Xbox Series X ab 499,00 € bei Amazon.de kaufen.

Es braut sich etwas zusammen hinter den Kulissen der Spieleindustrie. Stimmen, die letztes Jahr noch selten und leise waren und kaum über Gerüchtestatus hinausgingen, werden aktuell immer lauter und sogar prägende Akteure der Branche stoßen vereinzelt in das gleiche Horn, so Chris Dring, Chef des Online-Business-Magazins Gamesindustry.biz. Es geht um die Frage: Lohnt es sich auf lange Sicht noch, für Xbox Series X und S zu entwickeln?

Die Diskussion begann im Jahr 2023, als die krassen Lieferengpässe endgültig aus dem Weg geräumt und die Konsolenverkäufe wieder anzogen. Während Sony bei der PS5 mit einem Umsatzplus von 143 bis 376 Prozent je nach Region punkten konnte – was nach einer Beinahe-Null-Verfügbarkeit spektakulärer klingt, als es ist – und selbst Nintendo mit der alternden Switch noch gute Umsatzerfolge feiern konnte, schien Microsoft mit der Xbox Series X|S auf der Strecke zu bleiben. Vor allem auf dem Weltmarkt außerhalb der USA und allem voran in Europa brach der Umsatz zwischen 26 und 52 Prozent ein, je nach Land, wobei Xbox in UK immer besser da stand als in Kontinentaleuropa. Schon länger ist das Verhältnis Sony / Xbox in Mitteleuropa zugunsten der Japaner entschieden, der aktuelle Stand von 80 zu 20 Prozent spricht jedoch eine deutliche Sprache, zumal Xbox nie eine ausreichend große Basis aufbauen konnte.

In einem Podcast von Gamesindustry.biz im Rahmen der diesjährigen GDC verriet nun der gut vernetzte Brancheninsider und Magazinchef Chris Dring, dass immer mehr Publisher und Produktionsfirmen – die er nicht beim Namen nennen möchte – sich immer öfter die Frage stellen würden, ob sich angesichts der immer höheren Produktionskosten für Computer- und Videospiele der Support einer stagnierenden ("flatlining") und teilweise rückläufigen Konsolenplattform über das Jahr 2024 hinaus noch lohne. Der Aufwand, extra Ports von AAA-und AA-Titeln, aber auch Indieproduktionen jeweils für Xbox Series X und S anzufertigen, berge immer höhere finanzielle Risiken, wenn am Ende nicht genug Verkäufe realisiert werden, vor allem wenn sich laut Dring der Markt hauptsächlich auf PC und PS5 abspiele. Zumindest in Europa.

Erschwerend käme hinzu, dass Microsofts Multiplattform-Strategie keinen echten Anreiz für Entwickler böte, die Xbox-Konsolen direkt zu unterstützen. Auch die Tatsache, dass sich Plattform-Exklusivitäten in Zukunft immer weniger rechnen würden, verstärkten den Abwärtstrend. Noch würde laut Dring nicht offen darüber gesprochen, wobei der "Flurfunk auf der GDC" eindeutige Signale senden würde. Die Diskussion dürfte gegen Jahresende nochmal an Fahrt aufnehmen, zumal Microsoft zur "Holiday Season 2024" neue Xbox-Hardware ankündigen möchte. Sonys Pläne für eine PS5 Pro sind ebenfalls in den Startlöchern, so wie Nintendos Switch-Nachfolger, der jedoch nicht vor 2025 angekündigt werden soll.

Green Yoshi 22 Motivator - P - 36246 - 31. März 2024 - 8:08 #

Die Konsolen sind sich so ähnlich, dass eine Umsetzung eigentlich nicht so kostspielig sein dürfte. Das sah in früheren Konsolengenerationen noch anders aus. Ob sich eine Retailfassung für Xbox noch lohnt steht auf einem anderen Blatt. Die neue Hardware soll ja bloß eine Xbox Series X ohne Laufwerk werden, da ist die PS5 Pro schon wesentlich spannender. Wäre auch ein guter Anlass für den Handel die Plattform Xbox ganz auszulisten.

worobl 17 Shapeshifter - P - 6856 - 31. März 2024 - 8:42 #

Ich meine gehört zu haben, dass das Problem die Xbox Series S ist, alle Spiel für die Xbox müssen auch auf ihr laufen.

Desotho 18 Doppel-Voter - 9416 - 31. März 2024 - 17:08 #

Ich habe eine und finde es gut, dass sich Microsoft so hingebungsvoll eine Fussfessel angelegt hat :)

Gordifuture 11 Forenversteher - P - 816 - 31. März 2024 - 19:16 #

Same here, hätte mir sonst vermutlich gar keine Xbox oder Konsole gekauft. Series S hat sich für mich echt gelohnt.

Pomme 17 Shapeshifter - P - 8622 - 1. April 2024 - 10:29 #

Die Series S ist irgendwie zu meiner Lieblingskonsole geworden. Auch wenn hier eine PS5 steht, summt die Xbox deutlich häufiger vor sich hin.

Flooraimer 15 Kenner - P - 3350 - 2. April 2024 - 9:48 #

Liebe für die S geht auch von meiner Seite raus :).

Nienlic 20 Gold-Gamer - P - 20390 - 2. April 2024 - 16:18 #

Ganz genau! Die war im Vergleich zur PS5 auch verfügbar und wurde dadurch zu meiner „actual gen“ Konsole. Oder wie immer man das nennen mag.

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105026 - 31. März 2024 - 8:56 #

"Die neue Hardware soll ja bloß eine Xbox Series X ohne Laufwerk werden"
In meinen Augen genauso überflüssig wie die Series S.

lordxeen 15 Kenner - P - 3438 - 31. März 2024 - 17:49 #

Dead in the water ohne Laufwerk. Hätte auch eine Series S in Erwägung gezogen, wenn sie ein Laufwerk hätte.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 31. März 2024 - 18:06 #

Wenn Microsoft eine überarbeitete oder schnellere Xbox Series ohne Laufwerk bringt, dann nur weil die Disc-Spiele finanziell nur noch eine Nebenrolle spielen.

Das ist vermutlich schon der Fall, v.a. wenn man bedenkt, dass MS an einem Disc-Spiel deutlich weniger als an einem Download verdient. Beim Download gibt es kein Ladengeschäft, was die Hand aufhält, keine Medienproduktion, kein Transport, keine Kosten für Entsorgung unverkaufter Spiele...

joker0222 29 Meinungsführer - 114715 - 1. April 2024 - 16:09 #

Da sind wir mal einer Meinung.

Sokar 24 Trolljäger - - 48129 - 31. März 2024 - 9:01 #

Nein, der Unterschied zwischen PS5 und XSX/S ist gewaltig. Vor allem was die Software angeht. Komplett unterschiedliche Render-APIs mit völlig unterschiedlichen Ansätzen. Schon PS4 und PS5 unterscheiden sich in dieser Hinsicht grundlegend (und ich hoffe ich habe hier nicht zu viel verraten, was die NDA brechen würde). Ein Port auf eine andere Plattform ist immer kostspielig, weil unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt werden. Mag sein dass die CPU beidesmal von AMD kommt und relativ ähnlich ist, aber im Umfeld haben Microsoft und Sony sehr unterschiedliche Entscheidungen getroffen, und wenn man ein Spiel darauf gut laufen lassen will, muss man einiges anpassen.

Green Yoshi 22 Motivator - P - 36246 - 31. März 2024 - 9:38 #

Die Spiele erscheinen in der Regel auch für PC und die Grafikengines nehmen einem viel ab. Der Vorteil der PS5 ist, dass die Render-API der PS4 so ähnlich ist während Microsoft für die Xbox Series mehr neu gemacht hat. Daher hatten Multiplattformspiele am Anfang auf der PS5 leichte Vorteile gegenüber den Xbox-Versionen. Sah man z.B. bei Assassin's Creed Valhallla.

PS2 und Xbox haben sich viel grundlegender unterschieden und das war sehr viel Aufwand ein Splinter Cell vernünftig für die PS2 umzusetzen.

Sokar 24 Trolljäger - - 48129 - 1. April 2024 - 13:29 #

Bist du sicher dass du nicht Xbox und PS5 vertauscht hat? Sony hat für die PS5 eine komplett neue API aus dem Boden gestampft, während Microsoft auf Dx12 im Xbox-Dialekt setzt - da gibt es viel mehr Gemeinsamkeiten. Einen Renderer für die PS5 entwickeln ist gleichbedeutet mit komplett von vorne Anfangen, wenn man einen für die PS4 hat.

Green Yoshi 22 Motivator - P - 36246 - 1. April 2024 - 14:59 #

Ich bin mir ziemlich sicher, dass sich 2020 viele Entwickler über die neuen Tools auf der Xbox aufgeregt haben, während sie bei der PS5 die bewährten Tools weiterverwenden konnten. Auf dem Papier ist die Xbox Series X leistungsfähiger als die PS5, aber bei den direkten Vergleichen von Digital Foundry liegt meist die PS5-Version vorne.

Desotho 18 Doppel-Voter - 9416 - 31. März 2024 - 17:09 #

Ja ok und was spricht dann gegen einen miesen Port?

Sokar 24 Trolljäger - - 48129 - 1. April 2024 - 13:30 #

Nichts. Bei allen Gemeinsamkeiten schützt das nicht davor, dass ein Port verkackt wird.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 31. März 2024 - 17:34 #

Den PC wollen sie ja noch mitnehmen und zwischen PC und Xbox Series X gibt es noch viele Gemeinsamkeiten, u.a. halt die Render-API oder der Controller.

Von daher ist der Technikpart mit der PC-Portierung schon zu weiten Teilen abgedeckt und der Optimierungspart mit der etwa gleich schnellen PS5.
Für die ganzen Spiele, die eine bestehende Engine verwenden, wird der Portierungsaufwand auch überschaubar sein.

Das eigentliche Problem wird eher die Xbox Series S sein, für die nochmal eine separate Optimierung nötig ist.

Sokar 24 Trolljäger - - 48129 - 1. April 2024 - 13:42 #

PC ist (ähnlich wie die Switch) nochmal sein eigenes Biest, weil man einen viel indirekteren Zugriff auf die Hardware hat, ein PC-Windows ist deutlich fetter und kontrolliert mehr als sein Gegenstück auf der Xbox oder eine PS. Da gibt es einige Fallstricke und Dinge, an die man vielleicht gar nicht denkt. Keine Konsole hat einen Virenscanner, aber was die alles kaputt machen können, weil sie so tief ins System eindringen...

Bei der Render-API ist das ein klares "Jein". Ja auf Xbox und PC werden DX12 verwendet bzw. sind möglich, aber die unterscheiden sich im Detail. Da ist immer etwas Arbeit nötig, wenn auch deutlich weniger wie wenn man auf eine komplett andere Plattform portiert. Bei Controller bin ich gerade überfragt, aber ist eigentlich nie der schlagenden Punkt, weil schon von Grund auf deutlich simpler wie ein Renderer.

Letztendlich steht und fällt der Aufwand damit, wie sehr man sich an eine Plattform bindet. Es dürfte schon seinen Grund haben, warum die Ports von PS4/5-Spielen auf den PC so lange brauchen (neben wirtschaftlichen Erwägungen). Wer nur auf PS5 entwickelt mit einer eigenen Engine, muss im Untergrund wahrscheinlich viel Umbauen, damit es auch woanders läuft. Wer von vornherein auf mehreren Plattformen entwickelt, hat entsprechenden Abstraktionsschichten, die zu erweitern ist ein deutlich kleinerer Aufwand, als sie überhaupt erst einzubauen, weil man sie sich vorher gespart hat, weil man sie schlicht nicht gebraucht hat.
Microsoft pushed Xbox und PC nicht nur selbst, sondern auch bei seinen Partner, wer da dabei sein will braucht eine PC-Version. Und allgemein eine zweite Version zu haben, erfordert viel Aufwand. Dass dann auf drei oder vier auszudehnen ist dann weniger, weil die grundsätzliche Infrastruktur im Code schon steht. Da muss noch das plattformspezifische rein, was dann je nach Plattform mehr oder weniger viel Aufwand ist.
Übrigens können auf dem PC auch schon unterschiedliche Story und deren Anbindungen (Multiplayer, Achievements, Cloud-Saves, etc) richtig üble Stoplersteine sein...

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 1. April 2024 - 14:14 #

Beim Port von ehemaligen PS5-Exclusives würde ich auch einige Probleme erwarten, schon alleine beim VRAM und der SSD, wo die meisten PCs nicht mithalten können. Aber es ging ja nicht um den PC, sondern die Xbox.

Und generell geht es dort um Entwicklungen, die von Anfang an auf Crossplatform ausgelegt sind und wo man sich pragmatisch wohl oft für den kleinsten gemeinsamen Nenner (also z.B. langsame SSD mit 500MB/s) entscheiden wird und von Anfang an auf allen Plattformen testet.

Was die Unterschiede von PC und Xbox angeht, geht es bei dem Thema ja nur darum, wieviel Zusatzaufwand die Xbox gegenüber dem PC braucht, was das kostet und wieviele Einnahmen die Xbox-Version generiert. Da kann ich mir schwer vorstellen, dass der Zusatzaufwand für die Series X so hoch ist, dass es kaum noch wirtschaftlich ist.

Bei der Series S mag das anders aussehen, da man die Performanceoptimierungen der PS5-Version (also sowas wie LoD, Sichtweite, Polycount von Modellen, Texturauflösung, Upscaler usw.) nicht mehr oder weniger 1:1 übernehmen kann. Und noch eine komplette Plattform fürs Testing dazukommt.

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 266417 - 1. April 2024 - 14:18 #

Wenn du in diesem Zusammenhang "Windows" meinst, dann ja, ansonsten gibt es keine Plattform, die direkteren Zugriff auf die Hardware erlaubt als ein PC. Da sind Konsolen iPhones dagegen. :) Es kommt ganz stark auf das OS an und welchen Zugang man über Maschinensprache wählt. Drum mein Einwand, PC nicht pauschal über einen Kamm zu scheren.

Vampiro Freier Redakteur - - 121610 - 31. März 2024 - 8:15 #

Wenn das stimmt, was bei Kotaku steht, war der Release von Titeln auf PS5, wie von vielen bösen Spielern geunkt, ein böses Eigentor.

Xbox Play Anywhere, Ber bitte mit CGP, geht auch nicht auf. Wieviel wirklich Mobile gespielt wird, Fragezeichen. Und PC Spieler sagen danke und kaufen sich halt mur noch me PS5 dazu wegen ein paar Exclusives. Einen XHP braucht man dann aber halt auch nicht, außer vllt monatsweise.

Da wird jetzt auch der AB Deal nix dran ändern.

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105026 - 31. März 2024 - 8:58 #

"Und PC Spieler sagen danke und kaufen sich halt mur noch me PS5 dazu wegen ein paar Exclusives"
Brauchen Pc Spieler doch gar nicht. Sie warten einfach bis Sony den Kram auf Pc bringt.
Was ist ein Xhp?

Akki 17 Shapeshifter - 8730 - 31. März 2024 - 10:27 #

Nicht ganz, leider. Hier meine Liste an Exclusives, die ich noch lange nicht auf PC sehe (auch PSVR-bedingt):
- Resident Evil IV VR
- Horizon Call of the Mountain
- Wipeout Omega Collection
- The Last of Us 2
- Bloodbourne
- Shadow of the Colossus

Cyd 20 Gold-Gamer - P - 22598 - 31. März 2024 - 11:00 #

"Demons Souls Remake" dürfte auch nicht wenige interessieren.

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105026 - 31. März 2024 - 12:02 #

Last of Us kommt garantiert.

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 266417 - 31. März 2024 - 13:28 #

Demon's Souls und The Last of Us 2 sowie Spider-Man 2 sind bereits geleakt. Ob es ein eventuelles Bloodborne Remaster oder Remake auf PC schafft, is fraglich, wenn auch wahrscheinlich.

Anw3ndung 10 Kommunikator - P - 479 - 31. März 2024 - 16:44 #

Zu last of us 2 gabs doch schon relativ ernst zu nehmende Gerüchte, oder irre ich mich? Sollte das nicht jetzt im April angekündigt werden?

JarmuschX 16 Übertalent - 5768 - 31. März 2024 - 18:20 #

Wer braucht denn bitte Horizon Call of the Mountain - das sehe ich eher als Showcase für die PSVR, aber ansonsten...

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 42931 - 31. März 2024 - 19:01 #

Das kommt bestimmt auch, sobald die PSVR für PC fertig ist.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 31. März 2024 - 18:41 #

Bis auf Bloodborne und The Last of Us 2 dürfte sich das auch nicht lohnen. TLoU2 kommt sicher noch dieses Jahr.

Bloodborne ist generell ein eher komischer Fall, da es nicht mal ein PS4-Pro-Update oder geschweige denn ein PS5-Update dafür gab. Mit 7,5 Mio. Verkäufen lag es aber sogar unter Days Gone (8 Mio.), wo es nur negative Äußerungen von Sony gab.

Ich schätze mal, dass die Verträge mit Sony so gestaltet sind, dass ein weitere, nicht von Sony bezahlte Pflege dieser Titel für die Entwickler uninteressant ist. Gibt einige PS4-Exklusivtitel, die nie ein PS4-Pro-Update bekamen, Until Dawn wäre ein weiteres bekanntes Beispiel.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 161739 - 31. März 2024 - 21:40 #

https://www.gamersglobal.de/news/279618/until-dawn-neuauflage-fuer-pc-und-ps5-angekuendigt

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 1. April 2024 - 1:06 #

Das ist ja kein Update sondern ein Remaster oder Remake.

Jonas S. 21 AAA-Gamer - P - 25069 - 1. April 2024 - 2:25 #

Und wo sind jetzt die interessanten Spiele? *duck und weg*

Vampiro Freier Redakteur - - 121610 - 31. März 2024 - 10:31 #

Gibt immer noch Exclusives oder es kommt Jahre später.

XGP

Sierra 27 Spiele-Experte - 84767 - 31. März 2024 - 8:20 #

Wenn es keine Konkurrenz mehr für Sony gibt, verlieren wir am Ende alle.

calleg 15 Kenner - 3734 - 31. März 2024 - 10:01 #

Genau das ist korrekt. Abrr es ist schon krass wie MS fas mit soooo viel Geld und so wenig Herzblut vor die Wand fährt. Wie schhafft man es eigentlich mit so viel Aufwand so wenige gute Spiele zu entwickeln. Das ist schon fast Kunst

Kirkegard 20 Gold-Gamer - 21146 - 31. März 2024 - 11:59 #

Herzblut? Ernsthaft? *lach*
Da steckt wie bei der Playstation ein Konzern dahinter.

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105026 - 31. März 2024 - 12:03 #

Ich find solche Aussagen auch immer kurios.

Desotho 18 Doppel-Voter - 9416 - 31. März 2024 - 17:11 #

Ja, aber auch ein Konzern besteht aus Menschen die dessen Kultur und Herangehensweise formen.

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105026 - 31. März 2024 - 17:52 #

Joa, aber das sind in der Regel irgendwelche Zahlenmenschen. In Konzernspitzen haben Herzentscheidungen nur Platz wenn sie dem Umsatz dienen.

Desotho 18 Doppel-Voter - 9416 - 31. März 2024 - 23:49 #

Aber es gibt ja durchaus Unterschiede, wie erklärst Du dir das?

Inso 18 Doppel-Voter - P - 11395 - 1. April 2024 - 0:46 #

Was ich sehe ist auf der einen Seite ein Sony das seine Spiele erst auf den Markt bringt wenn es richtige Kracher sind. Da wird noch gepolished und gemacht und getan, und das Mehr an Entwicklungszeit merkt man den Spielen einfach auch an.

Microsoft hingegen released sobald das Spiel einen spielbaren Status erreich hat.
Siehe Halo 5, wo die Community erst wieder einen Shitstorm lostreten musste damit es überhaupt halbwegs vorzeigbar ausschaut.
Siehe Starfield, das zwar irgendwie fertig war, aber weit entfernt von dem ist was man aus einem Bethesda-Titel machen kann. Der Hype war doch in Lichtgeschwindigkeit schon wieder vorbei.
Siehe Forza Motorsport, das selbst von der Racing-Community schnell wieder abgelegt wurde.
Zu guter Letzt Redfall: anstatt da noch Zeit rein zu pumpen um was ordentliches draus zu machen wird es in einem katastrophalen Zustand released.

Der einzige Grund dafür dass die Spiele so stark diskutiert wurden ist doch die Tatsache dass die IPs extrem stark sind. Aber die letzten Titel wurden dem doch nicht mal im Ansatz gerecht.
Man will halt auf Biegen und Brechen schnell was liefern, und das funktioniert halt so einfach nicht..

calleg 15 Kenner - 3734 - 3. April 2024 - 21:04 #

Sehr gut geschrieben

Gorkon 21 AAA-Gamer - - 29721 - 4. April 2024 - 14:56 #

Ach. Und das ist bei Sony nicht so? Die Spiele dort sind alle super toll und haben keine Probleme? Das wüsste ich aber.

Starlight ist halt ein Bethesda-Titel mit Ecken und Kanten. Die werden auch bei längere Entwicklung nicht besser. Und bei Redfall hat MS ja gesagt, dass sie sich nicht genügend um den Titel gekümmert haben, ist zwar peinlich, kann man aber auch als MS draus lernen.

Allgemein ist die Diskussion in meinen Augen reichlich Aufgeblasen. Warum auch immer.

calleg 15 Kenner - 3734 - 31. März 2024 - 14:34 #

Ja hast du gut erkannt, dass da bei beiden ein Konzern hinter steht. Ob du es glaubst oder nicht auch bei Konzernen gibt es unterschiedliche Strategien. Sony hat halt lange auf richtig geile Singleplayer Spiele gesetzt. MS als einer der größten Hyperscaler/Cloud Anbieter ist technisch dran gegangen. Hat ihnen nix genützt. Und ich sprach von Herzblut in Spiele und nicht in Cloudtechnik

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24302 - 3. April 2024 - 8:44 #

Bei den Entwicklern steckt sicher neben der mittlerweile übermächtigen Finanzierungsstrategie auch Herzblut drin, beim Publisher bis zu einem bestimmten Punkt vielleicht auch. Eine gute Konzernstrategie setzt halt auf Herzblut und darauf, dass es sich rechnet. Aber eine Entscheidungskette von unten nach ganz oben ist ein schwieriges und kaum überschaubares Konstrukt.
Im Moment sieht die Mischung bei Sony besser aus, das muss aber nicht so bleiben. Da kommt mittlerweile auch Kritik von vielen Seiten.

Green Yoshi 22 Motivator - P - 36246 - 31. März 2024 - 11:18 #

Nintendo wird schon noch ein Weilchen auf dem Markt sein.

Vampiro Freier Redakteur - - 121610 - 31. März 2024 - 11:29 #

Die sind aber doch gar nicht mehr wirklich Teil des Konsolenkriegs. Die haben sich ihre eigene Nische gesucht und gefunden.

Grumpy 17 Shapeshifter - 8022 - 31. März 2024 - 11:47 #

wenn man mit abstand die meisten verkäufe der drei konsolenhersteller hat ist man noch in einer nische?

Vampiro Freier Redakteur - - 121610 - 31. März 2024 - 11:53 #

Absolut. Konkurrenzlos in einer riesigen Nische.

Hermann Nasenweier 21 AAA-Gamer - P - 26387 - 31. März 2024 - 13:23 #

Oder PS5 ist mittlerweile die Hardcorenische. Ich denke „wir“ hier sind schon lange einen Nische, die Masse zockt ja auf Handy und Tablet. Aber solange unsere Nische funktioniert, kann ich damit leben.

Vampiro Freier Redakteur - - 121610 - 31. März 2024 - 13:47 #

Die PS5 hat mit der Xbox und letztlich auch PC und sogar den PC Handhelds (kann man stationär nuzen) immerhin noch sowas wie Konkurrenz. Nintendo hat keine Konkurrenz.

Mobile ist imho auch keine echte Konkurrenz für PC und Konsolen. Es ist eine ganz andere Art Spiele. Sonst wäre doch zB der XGP Ultimate zum Beispiel viel populärer.

Klar, alle konkurrieren um Zeit, aber das machen auch Filme usw.

Die Masse der Spieler ist sicher auf Mobile unterwegs, wenn man den (meistens) F2P Schund so nennen mag. Da gibt es auch das meiste Geld. Zynga hat 2021 oder so gesagt, dass 10 Prozent der Weltbevölkerung JEDEN MONAT ein Zynga Spiel spielt. Irre.

Green Yoshi 22 Motivator - P - 36246 - 31. März 2024 - 12:56 #

Es gibt genügend Familien, die sich nur eine Konsole leisten können und da stellt sich die Frage "Switch oder "Playstation?" schon. Wer auf die beste Grafik wert liegt, der muss natürlich zur Xbox oder Playstation oder Grafikkarten von AMD und Nvidia greifen.

Vampiro Freier Redakteur - - 121610 - 31. März 2024 - 13:54 #

Ich halte das für einen seltenen Ausnahmefall. Zumal es für mittlerweile unter 250 schon eine One S gibt. Entweder will man Nintendo-Spiele oder den Rest. Völlig unterschiedliche Zielgruppen, da geht es auch nicht nur um Grafik. Vieles gibt es für Switch schlicht nicht (mehr). Oder es kommt viel später und läuft mies (abgesehen von der Grafik).

Die Frage ist denke ich allenfalls, was man zuerst holt. Eben weil so unterschiedlich.

Green Yoshi 22 Motivator - P - 36246 - 31. März 2024 - 15:12 #

Wer will denn heute noch eine One S haben? Natürlich hätten die Kinder gerne beides, aber in wirtschaftlich schwierigen Zeiten bekommt man nicht immer das was man will. Außer "rich kids".

Vampiro Freier Redakteur - - 121610 - 31. März 2024 - 16:07 #

Meinte natürlicy die Series S :D

calleg 15 Kenner - 3734 - 31. März 2024 - 14:38 #

ah jede Familie kann sich jede Konsole leisten. Das ist doch nur ein Wollen nicht ein Können. Viele haben da viel zu große Berühringsängste. Mit nem Konsumentenkredit für 10-15% geht das alles wunderbar

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 266417 - 31. März 2024 - 14:44 #

Ich wäre bei der Armutsquote in diesem Land vorsichtig mit solchen Äußerungen. Definitiv kann sich nicht JEDE Familie eine Konsole leisten.

Maestro84 19 Megatalent - - 18449 - 31. März 2024 - 14:58 #

Der Verweis auf den Konsumentenkredit war wohl durchaus ironisch gemeint, wobei meine berufliche Erfahrung darin leider eher Realität denn Ironie sieht.

calleg 15 Kenner - 3734 - 31. März 2024 - 22:46 #

Ja genau x2

Hätte ich bei dem Nickname aber auch nicht anders erwartet

Pat K. 17 Shapeshifter - P - 7476 - 31. März 2024 - 12:53 #

Wenn MS die Sparte "Leistungsstärke" bis dahin (versucht) hat abzudecken und zukünftig auf lange Strecke sich zurückziehen will aus dem Konsolenrennen, könnte Nintendo vielleicht wieder in die alten Fahrwässer zurück und zusätzlich zur jetzigen "Nintendo-Nische" wieder auf starke Hardware setzen, wie sie es bis zur GameCube-Generation auch immer gefplegt haben. Sie würden damit keine klassischen Nintendo-Spieler verlieren, eher noch mehr von der Technik-Fraktion "Härter, Besser, Mehr" abwerben.

Aber MS und seine Xbox, besitze selber einige und habe gerne drauf gespielt, hat dem Spielemarkt insgesamt doch zugesetzt, zahlreiche Studios mit klangvollem Namen wurden gekauft und runtergewirtschaftet, dass zeigt mal wieder, dass man mit noch soviel Geld nichts ausrichten kann, wenn man keine Strategie auf lange Strecke fährt, Phil Spencer in allen Ehren.

JarmuschX 16 Übertalent - 5768 - 31. März 2024 - 18:21 #

100% Agree

Timberwolf76 19 Megatalent - - 18024 - 1. April 2024 - 9:20 #

Keine Angst…Russland soll doch eine eigene Konsole planen ;-)

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 266417 - 1. April 2024 - 14:21 #

Putindo Glitch oder PutinStation 00?^^

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 1. April 2024 - 14:48 #

Bildschirmspiel 02 :-)

joker0222 29 Meinungsführer - 114715 - 1. April 2024 - 16:13 #

Du meinst die Z-BOX?

Maestro84 19 Megatalent - - 18449 - 31. März 2024 - 8:43 #

Die Xbox 4 S mit abgesteckter Technik ist schon recht albern.

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105026 - 31. März 2024 - 8:58 #

Leider scheint sie sich besser als das Flaggschiff zu verkaufen.

euph 30 Pro-Gamer - P - 130067 - 31. März 2024 - 9:06 #

Ist für Gelegenheitsspieler auch ein guter Deal in Kombi mit dem Gamepass

Hermann Nasenweier 21 AAA-Gamer - P - 26387 - 31. März 2024 - 13:24 #

Vor allem klein und leise. Und gestern für 220 im Mediamarkt gesehen. Finde das jetzt auch nicht so unanttraktiv

Desotho 18 Doppel-Voter - 9416 - 31. März 2024 - 17:13 #

Ich hab auch eine. Das Ding gab es für unter 200 Eur. Ps4 verkauft, für das Geld eine S eingepackt.
Nett als Gamepass Maschine und für z.B Kodi.
Emulation wurde ja leider mehr oder weniger einkassiert.

DerBesserwisser 17 Shapeshifter - P - 7888 - 2. April 2024 - 17:10 #

Achso ? Kann man kein Retroarch & Co mehr drauf installieren?

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 2. April 2024 - 17:23 #

Gibt zwei Möglichkeiten. Die eine hackte sich um alle Sicherheitsmechanismen herum und konnte die volle Power der Konsole nutzen. Die wird mittlerweile von MS unterbunden. Ist auch nachvollziehbar, da damit im Prinzip ein alternativer Appstore mit Schwarzkopien der Xbox-Spiele machbar gewesen wäre.

Und dann kann man sich für einmalige ca. 18€ bei MS einen Dev-Account anlegen, den Devmode via spezieller App aktivieren, die SSD der Konsole in zwei Bereiche für Normalbetrieb und Devmode splitten und im Devmode dann beliebige Apps installieren, die allerdings nicht die volle Power der Konsole nutzen können. Das geht weiterhin und es gibt viele Emulatoren und auch Retroarch dafür.

Die limitierte Power des Dev-Modes auf einer Series S reicht auch für alles. Aufwändige Filter wie CRT Royale für SNES-Spiele laufen perfekt flüssig und Systeme wie PS2, GameCube und Xbox kann man in viel höherer Auflösung laufen lassen. Xbox 360 geht auch und damit kann man dann auch Spiele wie z.B. Project Gotham Racing 3 oder SSX spielen, die Microsoft nicht im Kompatibilitätsprogramm hat (vermutlich aus Musiklizenzgründen).

Für Emulation an sich super und preislich mit der Series S ein absolutes Schnäppchen (ein ähnlich starker PC inkl. Xbox-Controller kostet erheblich mehr), aber nicht alle Emulatoren sind darauf portiert, v.a. fehlen die neueren Nintendo-Konsolen (ich glaube, die laufen nur mit Vulkan, was die Xbox nicht anbietet oder so).

DerBesserwisser 17 Shapeshifter - P - 7888 - 2. April 2024 - 21:14 #

Achso, Dev-Mode ist klar, ich hab gedacht MS hat da inzwischen auch die Axt angesetzt.

Hedeltrollo 22 Motivator - P - 35988 - 3. April 2024 - 9:14 #

Oha! Das klingt ja spannend.

Gorkon 21 AAA-Gamer - - 29721 - 31. März 2024 - 11:14 #

Ich habe ein deja vu. Wer hat damals noch den Game Cube solange tot geredet, bis er es war? Passiert hier gerade das gleiche?

Deepstar 16 Übertalent - 4924 - 31. März 2024 - 11:29 #

Großes Argument war für mich die Series X ehrlich gesagt das Spielen von Xbox und Xbox 360 Titeln.

Aber das Microsoft das Abwärtskompatibilität-Programm mittendrin einstellt, womit nicht einmal alle Spiele, die man digital auf der 360 kaufen übernommen wurden, konnte man echt nicht ahnen. Machte die Vorgänger letztendlich doch nicht obsolet.

Wahrscheinlich würde ich mir auch keine weitere Xbox mehr kaufen. Weil Spiele bei Xbox ja sowieso für PC erscheinen müssen.

Baumkuchen 18 Doppel-Voter - 11356 - 31. März 2024 - 11:39 #

Typisch Microsoft, wenn ich so deren anderen Plattform-Strategien ansehe. Da wird dann ein gänzlich neues und grandioses Smartphone-Betriebssystem produziert, aber man hatte nicht den langen Atem oder das Investitionsvertrauen in den Store, damit Leute bei der Stange blieben. Jedes Mal, wenn ich mich auf Android vertippe, wünsch ich mir mein Windows Phone zurück!

Hier hat man viele grandiose Studios absorbiert, also an Investitionen mangelt es offensichtlich nicht. Aber dann bringt man nichts raus. Wann kommt eigentlich das neue Fable und wer weiß, ob außer Hellblade dieses Jahr überhaupt noch was kommt? Avowed? Indy? Seh ich irgendwie noch nicht ;)

Oder die Spiele erscheinen trotz langer Entwicklungszeit dann irgendwie nicht so ausgereift wie z.B. etwaige Vorgängerspiele der Studios. Oder deren Formelhaftigkeit fällt so langsam aus der Zeit, wie bei Starfield. Mit wenigen Ausnahmen daraus wie Pentiment, welches dann aber wieder niemanden interessiert.

... ich weiß auch nicht. Langfristig wird es wohl eh deren Ziel sein, alles, was sie produzieren für den GamePass auf allen Systemen zu produzieren und ihr ganzes Zeugs auf einer Cloud laufen zu lassen. Spart ja auch Entwicklungskosten in der Hardwaresparte. Hauptsache die Publisher bringen ihr Zeug in den GamePass, ob die Xbox als Zimmer-Stand-Hardware dann noch existiert oder nicht ist da doch egal.

Zup 15 Kenner - P - 2891 - 31. März 2024 - 11:40 #

Da ich nicht (mehr) am PC zocke, bin ich eigentlich ganz glücklich mit meiner Series X. Irgendwann kommt dann noch eine PS5/Pro dazu um die Exklusives nachzuholen und dann mal schauen was die Zukunft bringt.

Ich gehe stark davon aus, das wir maximal noch eine Konsolengeneration erleben und es dann endgültig in Richtung Cloud-Gaming geht. Warum auch nicht. Man streamt dann das Spiel seiner Wahl direkt auf TV, Monitor, Smartphone, Handheld, whatever.

Wahrscheinlich gibt es dann neben Film-Abos auch Gaming-Abos. Netflix und Co steigen bereits auf den Zug mit auf. Daraus würde eine neue und spannende Marktdynamik entstehen. Ich bin gespannt.

Kirkegard 20 Gold-Gamer - 21146 - 31. März 2024 - 12:03 #

Wenn man die Überschrift liest, geht es hier nur um "Fühli" ohne belegbaren Inhalt.
Ob sich ein Port für die /S lohnt ist noch nachvollziehbar. Der Rest ist heischen nach Aufmerksamkeit.
Immer interessant, wie Internet Experten Vermutungen als Argumentationsbasis nutzen.

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 266417 - 31. März 2024 - 13:36 #

Chris Dring sprach mit einigen Entwicklern und Publishern direkt auf der GDC. Die haben ihm ihre Bedenken und firmeninternen Überlegungen mitgeteilt, die er nun anonym teilt. Das ist schon ein bisschen mehr als nur "Fühli"...

ds1979 20 Gold-Gamer - P - 21369 - 31. März 2024 - 12:17 #

Wenn ein Hersteller meint das er es sich leisten kann für eine Basis von ca 30 Millionen nicht mehr produzieren zu müssen nur zu. MS investiert 70 Milliarden und macht dann den Laden dicht, ja klar. Eher wird MS die nächste Konsole schon ein Jahr früher an den Start schicken und das Verlustgeschäft der Pro Variante Sony überlassen. Das Milliarden Grab VR von Sony erwähnt man halt nicht. Dabei dürften die auf Millionen von unverkäuflichen VR Brillen sitzen die sie jetzt Richtung PC verramschen wollen.

invincible warrior 15 Kenner - 3242 - 31. März 2024 - 12:45 #

Ja, muss recht dramatisch sein, Sony hat die Produktion quasi komplett eingestellt, damit das Lager erstmal abverkauft werden kann. Bei den paar Exklusivtiteln und dem Preis auch kein Wunder.
Die Meta Quest 3 kann alleine betrieben werden und ist günstiger, wer will, kann sie auch als PC VR Brille nutzen. Auch die Quest 2 ist noch mehr als gut genug, falls man nicht Enthusiast ist bzw. nicht über 500€ für ein Gimmick ausgeben will/kann.

Green Yoshi 22 Motivator - P - 36246 - 31. März 2024 - 12:52 #

Die Meldung, dass die Produktion eingestellt wurde, sollte mit Vorsicht genossen werden. Der Typ hat schon oft Unsinn behauptet. Z.B. dass Sony die Produktion der PS4 2021 einstellen wollte, dies aber wegen der schlechten Verfügbarkeit der PS5 doch nicht gemacht habe. Wir haben Mitte 2024 und Sony produziert die PS4 immer noch, obwohl die Verfügbarkeit der PS5 kein Problem mehr ist.

https://www.resetera.com/threads/bloomberg-sony-pausing-psvr2-production-due-to-piled-up-inventory.828279/post-120591891
https://www.reddit.com/r/PSVR/comments/10prjsm/dont_believe_the_report_of_sony_slashing_psvr/

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 31. März 2024 - 17:43 #

Bisher war ja nur die Rede davon, dass die Produktion pausiert, weil die Lager noch zu voll sind. Von Einstellen war nie die Rede.

Und dass das Ding sich schleppend verkauft, ist ja auch glaubwürdig. Ich jedenfalls hab den Kauf meiner PSVR2 bereut, weil der Spielesupport erheblich schlechter als erwartet verlief und auch keine Hoffnung besteht, dass sich das nochmal ändert.

Green Yoshi 22 Motivator - P - 36246 - 31. März 2024 - 12:46 #

Ich bezweifle, dass Sony so viele unverkaufte PSVR2-Brillen hat. Dank PSVR1 dürften sie die Nachfrage ganz gut eingeschätzt haben. Und warum sollte die Pro ein Verlustgeschäft werden? Das wird eine Premiumkonsole für Enthusiasten und dementsprechend kosten. 2026 schon mit der nächsten Generation an den Start kommen, obwohl die Series X noch gar nicht ausgereizt wurde ist in meinen Augen sinnlos. Sollen die Produktionsbudgets noch mehr steigen oder wozu braucht es eine noch potentere Hardware? Da ergibt ein Handheld als Konkurrenz zu Steam Deck, ROG Ally etc. schon mehr Sinn. Hier schwächelt Sony und hat aktuell nur das Playstation Portal im Portfolio.

ds1979 20 Gold-Gamer - P - 21369 - 31. März 2024 - 13:18 #

Die haben Millionen von vor sich hingammelnder Hardware da sind sich alle namenhaften Analysten einig, sonst wären die den Pc Schritt nicht gegangen. Gab es die VR1 für PC? Nein, Sony hat hier ein gigantisches Problem, rechne selbst mal bei ca. 200 Dollar Produktionskosten und nimm das mal 2 Millionen plus Kosten für Lagerhaltung und von Tag zu Tag ist deine Hardware weniger wert. Die 360 war bisher die einizige Konsole mit der MS auf Augenhöhe kommen konnte und nur weil sie ein Jahr Vorsprung hatte. Die 1 Xbox hatte den kürzesten Lebenszyklus weil MS wusste dass es sich nicht mehr lohnt und den Stecker zog. Ms ist ein Softwarekonzern, Hardware ist in deren Augen nur ein hinderlicher Klotz zum reinen Softwaregeschäft. Für Sony ist das Hardwaregeschäft überlebenswichtig, sonst verkaufen die auch nichts mehr.

Green Yoshi 22 Motivator - P - 36246 - 31. März 2024 - 13:49 #

Ich habe gerade mal bei Amazon, Media Markt und Saturn nachgeschaut. Da kostet die PSVR2 immer noch 550€. Wenn das so ein Ladenhüter wäre, dann würden wir ganz andere Preisnachlässe sehen. In den ersten sechs Wochen hat sich PVSR2 600.000 mal verkauft. Kein Vergleich zur PS5, aber auch nicht total mies.

Es ist Teil von Sonys Strategie auch stärker den PC zu unterstützen. Nur weil Spiele wie Spider-Man und Horizon auch auf Steam erscheinen, bedeutet das nicht, dass sie auf der Konsole gefloppt sind. Ob jetzt so viele PCler sich eine PSVR2-Brille kaufen werden, bezweifle ich. Das ist eher interessant für Leute, die schon eine Brille besitzen und zusätzlich einen Gaming-PC.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 31. März 2024 - 17:59 #

In den ersten Wochen hat PSVR2 PSVR1 sogar überboten, was echt eine Leistung ist, wenn man bedenkt, dass damals gerade noch der VR-Hype in vollem Gange war.

Das Problem von PSVR2 ist nur, dass es danach massiv eingebrochen ist, während PSVR1 sich lange sehr gut verkauft hat. Sprich, die 600.000 sind halt die Early-Adopter-Trottel wie ich gewesen, die vermutlich - wie ich - auch Angst hatten, dass die Hardware wieder direkt monatelang nicht verfügbar ist. Den Faktor gab es zu PSVR1-Zeiten ja auch nicht.

Als so ein PSVR2-Besitzer würde ich auch sagen, dass nur noch Uninformierte oder Gran-Turismo-Enthusiasten sich heute noch eine kaufen. Der Spielesupport ist nicht mal ansatzweise vergleichbar mit PSVR1 und Besserung ist nicht in Sicht.

Ich würde auch fast niemandem raten, die PSVR2 für den PC zu kaufen. Toll sind OLED-Schwarz und HDR, alles andere ist bei der Meta Quest 3 besser. V.a. die Linsen machen einen enormen Unterschied aus, dank der Pancake-Linsen wirkt das Bild der MQ3 etwa doppelt so scharf wie das von PSVR2 mit ihren veralteten Fresnel-Linsen obwohl beide etwa die gleiche Auflösung haben. Interessant ist sie vielleicht für Leute, die primär Elite: Dangerous spielen, weil das OLED-Schwarz dort sicher ein netter Bonus ist.

ds1979 20 Gold-Gamer - P - 21369 - 31. März 2024 - 22:01 #

Genauso wie es ein Fehler von Sony und später von MS war die einen zur PS 3 Zeit die anderen mit der Xbox one mit einem zu hohen Preis und Multimedia statt Games an den Start zu gehen, Arroganz is die stärkste und negatives menschliche Emotion und von dieser werden große Unternehmen regelmäßig geleitet. Wo sind die VR Titel von Sony? Ein Last of US?Ein Uncharted? Ein God of War? Nocht nichtmal ein Sackboy.Eine neue IP? Fehlanzeige damit zeigen sie außer den Early Adoptern das es keinen Grund gibt 600 Tacken zu investieren. Wenn ich so eine Hardware erfolgreich in den Markt bringen will muss ich mindesten 6 bis 10 eigene starke Titel zum Launch bringen, wo ich weiß die Leute wollen die unbedingt spielen. Ab diesem Weihnachtsfest setzt die Verramschung der PS VR 2 ein, da bin ich fest davon überzeugt.

Green Yoshi 22 Motivator - P - 36246 - 31. März 2024 - 23:19 #

Der VR-Markt auf Konsolen ist ein Nischenmarkt. Von den meisten Neuerscheinungen bekommt man auf den klassischen Spieleseiten nichts mit. Trotzdem gab es in der M!Games bisher schon über 100 Tests zu PSVR2-Spielen, aber das sind halt in der Regel Indiespiele. Die Plattform ist also nicht tot.

rammmses 22 Motivator - P - 32634 - 31. März 2024 - 13:23 #

Natürlich lohnt sich das, wenn sich das Spiel insgesamt lohnt. Wer 1 Million auf Playstation verkauft, hat auch auf Xbox 500.000 Käufer. Wenn man insgesamt nur 12 Käufer findet, lohnt sich es natürlich nicht, aber dann war die ganze Entwicklung nicht so rentabel. Die Portierungskosten für Xbox sind gemessen an Gesamtkosten der Entwicklung wenig relevant.

ds1979 20 Gold-Gamer - P - 21369 - 31. März 2024 - 13:31 #

Nichts anders wollte ich damit sagen, da klagen halt Einzelne weil sie statt 1 Millionen nur 500.000 Titel von 17 Jahre alte Titeln wie Stalker abgesetzen konnten:) Eine Portierung ist eine überschaubare Investition, dem gegenüber ist eine Neuveröffentlichtung ein riskantes Geschäft mit zahlreichen Unbekannten.

Wunderheiler 21 AAA-Gamer - 30620 - 31. März 2024 - 14:32 #

Gibt es irgendwie eine Quelle oder offizielle Aussage, dass Nintendo den Switch Nachfolger (erst) 2025 ankündigen will?

Grumpy 17 Shapeshifter - 8022 - 31. März 2024 - 14:39 #

offiziell gibts sowieso noch nichts, die neusten gerüchte reden aber von einer ankündigung in diesem jahr und einem release anfang nächstes

Maestro84 19 Megatalent - - 18449 - 31. März 2024 - 15:00 #

Wir brauchen dringend mehr Gerüchte- und Gerüchteankündigungsnews bei GG, dazu Meinungsartikel von Jörg oder Hagen, in denen sie dämli...traurig dreinschauen und erklären, warum das Gerücht der Verschiebung der Gerüchtenews der Switch 2 ihr Leben bereits als Kind zerstört hat. Einfach mal von anderen Seiten lernen.

Wunderheiler 21 AAA-Gamer - 30620 - 31. März 2024 - 16:15 #

Jo, genau. Ich hab, abgesehen von hier, eben noch nirgends gelesen, dass die Ankündigung (auch) erst so spät sein soll und fände halt die Hintergründe woher dieser Info kommen soll interessant…

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 266417 - 31. März 2024 - 14:49 #

Ja, das will die japanische Wirtschaftszeitung Nikkei erfahren haben. Hier die Übersetzung von Gamesradar: https://www.gamesradar.com/nintendo-switch-2-reportedly-delayed-to-march-2025-to-hinder-scalping/

Wunderheiler 21 AAA-Gamer - 30620 - 31. März 2024 - 16:13 #

Jo, “Launch in March 2025”. Und dann soll die Ankündigung auch erst in 2025 sein, also nicht mal 3 Monate vor Release? Halte ich für ausgeschlossen…

Vampiro Freier Redakteur - - 121610 - 31. März 2024 - 16:22 #

Beim letzten Mal waren es gut 4 Monate. Vllt wollen sie im Weihnachtsgeschäft noch möglichst viele Switch absetzen?

3 Monate wäre natürlich schon erstaunlich.

Wunderheiler 21 AAA-Gamer - 30620 - 1. April 2024 - 1:52 #

4 Monate? Die Konsole wurde 2 Jahre im Vorfeld angekündigt, spätestens auf der e3 2016 gab es nähere Infos inkl. Erscheinungstermin (wobei das, aufgrund des Flops der Wii U, Ja ein Sonderfall ist).

Vorgestellt wurde sie dann im Oktober, das stimmt. Aber das wäre ja quasi “Schritt 2”, in der News ist ja von der reinen Ankündigung die Rede…

Vampiro Freier Redakteur - - 121610 - 1. April 2024 - 2:16 #

Ah stimmt, da hast du recht. Wobei man da ja fast nix zu wusste (Konsolen-Hybrid wusste man glaube ich schon), also vor dem Oktober. Ich glaube, Schritt 2 reicht diesmal. Es rechnet eh jeder mit einer Switch+. Im Marktumfeld sind Shadowdrops (oder kurzfristige Releases) insgesamt auch populärer geworden und regelmäßig ziemlich erfolgreich. Ich glaube, dass ein kurzfristiger Reveal durchaus möglich ist, damit dann alle im Hype die vollen Regale leerkaufen.

Die geheimnisvolle und sehr frühe Ankündigung damals war denke ich auch als "Lebenszeichen" wichtig. Das brauchen sie diesmal nicht.

Wunderheiler 21 AAA-Gamer - 30620 - 1. April 2024 - 13:39 #

Vollkommen richtig, so einen immensen Vorlauf wird man definitiv nicht brauchen, aber eine Ankündigung in 2025 bei Release im Q1 halte ich trotzdem für ausgeschlossen. Alleine weil man sich dann doch ziemlichen Unmut der Weihnachtskäufer auf sich ziehen würde.

Persönlich glaube ich dass bei der nächsten Investoren Konferenz die Konsole angekündigt wird mit „weitere Infos später“ und dann im Herbst das Datum enthüllt wird, mit einer Preissenkung für Weihnachten. Wäre zumindest in meinen Augen der eleganteste Weg.

Vampiro Freier Redakteur - - 121610 - 1. April 2024 - 13:53 #

Stimmt, das wäre netter. An eine Preissemkung glaube ich bei Nintendo aber nicht mehr unbedingt.

ds1979 20 Gold-Gamer - P - 21369 - 1. April 2024 - 18:45 #

Ne Preissenkung bei Big N? Kurz nach Relase? Gerade hält sich die Geschäftsführung in Tokio die Bäuche vor Lachen.

Wunderheiler 21 AAA-Gamer - 30620 - 2. April 2024 - 10:02 #

7,5 Jahre sind für dich „kurz nach Release“? Und warum in Tokyo?

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 2. April 2024 - 11:17 #

Tokio und Kyoto zu verwechseln ist in etwa wie in Deutschland Köln und Düsseldorf zu verwechseln. :-)

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83891 - 2. April 2024 - 11:52 #

Kyoto -The anagram lover's Tokyo ;-)

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 2. April 2024 - 12:12 #

Das kyō (京) in beiden ist auch identisch und bedeutet Hauptstadt. Kyoto sieht sich auch nach über 150 Jahren ein bisschen immer noch als solche. :-)

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83891 - 2. April 2024 - 12:31 #

Wieder was gelernt. :-)

joker0222 29 Meinungsführer - 114715 - 1. April 2024 - 16:24 #

Wie sollte das funktionieren? Wenn sie jetzt sagen, wir kündigen den Nachfolger 2025 an, dann haben sie ihn ja quasi jetzt schon offiziell angekündigt.

Wunderheiler 21 AAA-Gamer - 30620 - 2. April 2024 - 9:56 #

Was meinst du genau? Ja, ich bezweifel wie oben beschrieben, dass man mit der Ankündigung bis 2025 „wartet“, gerade wenn ein Release schon im Q1 passieren soll.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 31. März 2024 - 17:38 #

Generell stehen hier einmaliger Aufwand für eine Xbox-Version und mittelfristige Monetarisierungsmöglichkeiten durch Verkauf zum Start, Sales, Long Tail und Gamepass gegenüber. Wenn letzteres mehr Geld einbringt als ersteres und das Unternehmen die Resourcen für die Portierung nicht woanders lukrativer einsetzen kann, wird man portieren. Und das dürfte bei der Xbox der Fall sein. Simple as that, es geht nur um Geld.

Man darf auch nicht vergessen, dass es bei solchen Äußerungen auch gern um Politik geht. Wenn man MS etwas unter Druck setzt, bekommt man vielleicht eher irgendwelche Zugeständnisse und bringt MS mittelfristig vielleicht auch dazu, den aufwändigsten Part der Portierung, also die Xbox Series S, nicht mehr verpflichtend zu machen. Mit Baldur's Gate 3 hat das Abbröckeln dort ja schon begonnen.

Inso 18 Doppel-Voter - P - 11395 - 1. April 2024 - 0:28 #

Überrascht mich nicht.
Man hat nicht die Spiele die Hardwareverkäufe ankurbeln, will parallel zum Duell mit Sony aber unbedingt auch noch am PC mitmischen. Diesen Weg geht man aber nicht konsequent wie beim Steam Deck wo einfach nur ein abgespecktes OS auf PC-Hardware rennt. Stattdessen will man nicht nur eine sondern direkt zwei Konsolen optimiert haben, wobei die Hardware auf der kleineren nicht allzu schlau gewählt ist.

Was nur halb so wild wäre, wenn man entsprechende Verkaufszahlen hätte - die aber fehlen.
Aber selbst wenn: die S ist die kleine Kiste für den GP, die für den preisbewussten Spieler. Da werden sich höchstwahrscheinlich von den 70-80€ Titeln nicht allzu viele verkaufen, weswegen man die Kiste halt gern gar nicht bedienen möchte - was aber nicht möglich ist wenn man auch für die X releasen will.

Und woher kommen die schlechten Verkaufszahlen: Halo 5 nur dank des Riesen-Aufschreis aus der Community zu ende entwickelt. Starfield mit seinem Riesen-Potential so früh und unpolished released dass der Hype schneller vorbei war als ein Monat Gamepass. Das neue Motorsports lebt ebenso mehr vom Ruf vergangener Tage, weil es einfach nur halbwegs fertig auf den Markt kam.
Jetzt hat man erstmal alles raus geballert was echt hätte was bringen können.
Oben lese ich "hey, das sind aber beides Konzerne, die machen doch das gleiche" - nein, machen sie nicht. Microsoft wirft die Titel Hals über Kopf auf den Markt. Sony entwickelt so lange bis die Spiele richtig gut sind.

Klar, es kommt auch weiter Exklusiv(Konsolen)nachschub - nur, die Zugpferde sind erstmal weg. Was bleibt ist u.a. ein Indy AA Titel. Aber das ist doch nicht die Art von Spielen für die man sich eine Konsole ins Haus holt.

Das einzige was sie jetzt noch in der Hinterhand haben sind die Acti-Blizz Titel. Hier ist Diablo auch schon bös am straucheln (was aber zugegebener massen mal nicht ihre Schuld ist). Und so bleibt für mich die Frage: kann Call Of Duty die XBox retten? Viel mehr sehe ich aktuell einfach nicht kommen..

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105026 - 1. April 2024 - 15:50 #

"Starfield mit seinem Riesen-Potential so früh und unpolished released "
Ein gewisser Jörg L. sah das anders....
Bist du sicher daß da mehr draus geworden wäre? Es ist doch ein Bethesda, da gehört sich das so! ;)

joker0222 29 Meinungsführer - 114715 - 1. April 2024 - 16:23 #

Also das mit dem Riesen Potenzial sehe ich auch anders.

Inso 18 Doppel-Voter - P - 11395 - 1. April 2024 - 19:31 #

Einen großen Teil des Potentials sehe ich halt bei dem Namen Bethesda. Ich hatte den Eindruck das war ein Hype wie zuletzt bei Cyberpunk, der Titel war in aller Munde, man hatte die maximale Aufmerksamkeit.
Zwei Wochen später waren viele ernüchtert, auf Twitch lief es kaum noch irgendwo. Andererseits fielen vielen in den ersten Tagen die Probleme auf, wie bspw dass die Planeten keine Open World sind sondern man immer nur in Instanzen unterwegs ist usw.
Hätte es halbwegs gehalten was der Hype versprochen hat hätte man entsprechend Konsolen verkaufen können, aber sie schaffen halt nicht mal einen richtigen Systemseller-Titel..

Inso 18 Doppel-Voter - P - 11395 - 1. April 2024 - 19:21 #

Skyrim wurde ja nicht umsonst nen gutes Jahrzehnt überall hin portiert^^.

Auf GG: Skyrim 9,5 , Starfield 9,0
Metacritic Metascore: Skyrim Vanilla 96% , Starfield 83%
Metacritic Userscore: Skyrim Vanilla 8.6 , Starfield 6.9
Selbst die Skyrim SE kam 2017 (sechs Jahre nach Release der Vanilla Version) noch auf 84 / 8.4

Spielerzahlen auf Steam sind bei Starfield auch nicht berauschend, da ist man von 330k All Time auf 10k diesen Monat runter (peak), während Skyrim diesen Monat bei 33k liegt. Aber klar, hier hat man die MS Store Zahlen nicht.

Dabei will ich jetzt nicht sagen dass Starfield per se ein schlechtes Spiel ist. Aber man hat leider ebenso wenig einen Titel vom Kaliber eines Skyrim abgeliefert.

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105026 - 2. April 2024 - 8:50 #

Skyrim wurde imo nur so oft portiert weils leicht verdientes Geld war. :D

Sokar 24 Trolljäger - - 48129 - 1. April 2024 - 13:40 #

Es gab vor einer Weile mal einen Artikel, ich glaube bei Golem, wo Entwickler insb. nach dem GamePass gefragt wurde. Und da kam raus: für kleine und teils noch mittelgroße Entwickler lohnt es sich nur für die Xbox zu entwickeln, wenn man im GamePass ist. Weil sich alles außer die ganze großen Titel darauf schlicht nicht verkaufen, weil zu viele Spieler von auf das GamePass-Modell umgestiegen sind. Ein wenig rächt es sich da schon, dass sie das Modell so hart pushen, obwohl es noch ein gigantisches Zuschussgeschäft sein dürfte.

Green Yoshi 22 Motivator - P - 36246 - 1. April 2024 - 15:03 #

Ohne massive Preissteigerungen wie bei DAZN wird sich das auch nie rechnen. Zwar kann man Gamepass auch ohne Xbox nutzen (Streaming), aber das ist noch Zukunftsmusik.

Vampiro Freier Redakteur - - 121610 - 1. April 2024 - 15:42 #

DAZN ist weit weg von schwarzen Zahlen. Wird es zu teuer, steigen die Leute einfach aus. Es müssten also XGP UND Spiele massiv teurer werden.

joker0222 29 Meinungsführer - 114715 - 1. April 2024 - 16:18 #

Ich habe am Wochenende einen Artikel gelesen, leider weiß ich nicht mehr wo, dass das Geld beim gamepass für die Entwickler auch nicht mehr so locker sitzt wie früher.

MrSniizy 14 Komm-Experte - P - 2491 - 1. April 2024 - 15:20 #

Der Gamepass ist für mich sowieso ein riesiger Dorn im Auge. So sehr ich das Preis-Leistungsverhältnis dahinter für den Endkunden nachvollziehen kann, befürchte ich schon lange, dass es letztlich eine gewisse Spielekultur auf der Plattform zerstören wird.

Für mich persönlich ist der Gamepass daher auch nichts, ich mag es absolut nicht, diese Masse an Zugriff auf Spiele zu haben. Ich kaufe mir nach wie vor ein Spiel einzeln, wenn ich es wirklich spielen möchte. Aber ich bin auch eher nicht die Zielgruppe.

joker0222 29 Meinungsführer - 114715 - 1. April 2024 - 16:21 #

Ich bin jetzt seit rund 2 Monaten ohne gamepass und vermisse ehrlich gesagt gar nichts. Stattdessen bin ich den Druck los unbedingt was spielen zu müssen, weil ich das ja bezahle.
Und zu meiner Überraschung kann ich sogar Division 2 weiterspielen.

Desotho 18 Doppel-Voter - 9416 - 1. April 2024 - 22:16 #

Einfach nur Gamepass holen funktioniert für mich persönlich nicht.
Ich hole ihn mir gezielt für bestimmte Spiele und da spare ich ne Menge. Und wenn ich die nochmal spielen will, gibt es eh längst die Definitive Edition im Sale.

Flooraimer 15 Kenner - P - 3350 - 2. April 2024 - 9:50 #

Du hast verstanden wie der Gamepass Hase läuft.

Extrapanzer 17 Shapeshifter - P - 7552 - 2. April 2024 - 18:34 #

Hatte den Gamepass auch nur im Dez. 2022 und letztes Jahr hab ich es trotz Urlaub nicht mal geschafft, auch nur dran zu denken, den zu holen.
Aktuell nervt mich manchmal, wenn ich Spiele im Gamepass (durch-)gespielt habe und sie jetzt nicht in meinen normalen Listen (Steam, GOG, Epic) auftauchen. Das kann mal irgendeine fehlende Statistik sein, mal der Wunsch, das Spiel jemand zu zeigen und immer brauche ich etwas Zeit, bis mir wieder einfällt, dass ich das Spiel nur im Gamepass gespielt habe.

joker0222 29 Meinungsführer - 114715 - 1. April 2024 - 16:16 #

Wenn es so kommt kann man langsam auch mal die Frage nach dem Track record von phil Spencer stellen. Rund 10 Jahre im Amt und quasi unbegrenzte Finanzmittel zur Verfügung hat er es bald geschafft die Xbox zu Bedeutungslosigkeit verkommen zu lassen.

Funatic 20 Gold-Gamer - - 24648 - 1. April 2024 - 16:17 #

Die News ist schon sehr komisch formuliert. Die Aussage ist:
Es lohnt sich nicht exklusiv für Xbox zu entwickeln, was eh kaum passiert, da die meisten Spiele parallel für PC erscheinen.
Eine Portierung dürfte ich weiterhin lohnen. Im übrigen geht Sony mittlerweile auch den Weg, viele “Exklusivtitel, auch auf PC zu bringen. Die einzigen, die noch eine harte und erfolgreiche Exklusivschiene fahren ist Nintendo.

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 266417 - 1. April 2024 - 17:01 #

Genau darum gehts ja. Wenn die Spiele eh für PC gemacht werden, warum dann noch eine version für Series S, das das ganze technisch limitiert und sich am End nicht mal verkauft...

Vampiro Freier Redakteur - - 121610 - 1. April 2024 - 17:05 #

Die S ist aber immerhin ungefähr die halbe Hardwarebasis der S. Und dürfte potenter sein als ein Durchschnitts-PC, wenn man guckt, was da alles läuft.

SupArai 25 Platin-Gamer - - 61471 - 2. April 2024 - 0:18 #

"Die S ist aber immerhin ungefähr die halbe Hardwarebasis der S."

Also, das wusste sicher nicht mal P. Spencer... ;-)

Vampiro Freier Redakteur - - 121610 - 2. April 2024 - 0:22 #

Man kann mich für einen Monat für 4 Mio USD als Consultant anheuren ;-D Bisherige Expertise: Sand in der Wüste an Beduinen verkauft.

Hermann Nasenweier 21 AAA-Gamer - P - 26387 - 2. April 2024 - 12:56 #

Anfänger, ich vermiete den Sand schon seit Jahren ;)

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40290 - 1. April 2024 - 18:35 #

Einfach alles brav auf dem PC rausbringen. :)

ds1979 20 Gold-Gamer - P - 21369 - 1. April 2024 - 18:47 #

Klar die Plattform wo der Standard User höchstens bereits ist nen 5 für ein aktuelles AAA Spiel springen zu lassen:)

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40290 - 1. April 2024 - 20:09 #

Danke, dass du mich zum Standard erhebst. Also, ich hätte gerne... ;)

ds1979 20 Gold-Gamer - P - 21369 - 2. April 2024 - 7:00 #

Dich habe ich damit gar nicht gemeint, ich hab mich da eher auf einen Steamforumbeitrag zu The Last of Us bezogen, wo gefühlt 90 Prozent der PC Hoshis über den hohen Preis für ein über 10 Jahre altes Spiel jammerten und allen ernst meinten, das müsse im nächsten Steam Sale für einen 5 über den Tisch wandern. Da lob ich mir Anbieter wie den von Caves of Qud, den höchsten Rabatt den der seit Jahren gewährt sind 10 Prozent:) Wenn man sich früher einen Spiel für 100 bis 140 Mark gekauft hat, hat man das durchgespielt, jetzt faulen hunderte von "Sales" vor sich hin bis auf den Tag des jüngsten Gerichts, an dem man sich vornimmt diese zu spielen, was niemals passieren wird, wie wir alle wissen.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 75314 - 2. April 2024 - 7:05 #

Und woher nimmst du, dass irgendwelche jammernden Gestalten im Forum der Standard sind?

ds1979 20 Gold-Gamer - P - 21369 - 2. April 2024 - 9:29 #

Weil es bei quasi allen Neuveröffentlichung von Konsolentiteln auf Pc die gleiche Leier ist, nur von unterschiedlichen Teilnehmern. Die "stille" Masse kann ich natürlich nicht beurteilen, die sind für das "Internetz" aber auch keine relevante Größe.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 75314 - 2. April 2024 - 9:35 #

Ich dachte, es geht um PC-Spieler, nicht um das Internet.

ds1979 20 Gold-Gamer - P - 21369 - 2. April 2024 - 10:09 #

Ist Steam bei dir nicht Teil vom Internet, nein der Noodles besucht den örtlichen Steam Shop.

Sokar 24 Trolljäger - - 48129 - 2. April 2024 - 14:49 #

Selbst hier findest du öfters Kommentare der Marke "für nen fünfer nehme ich es Mal mit". Ich sehe schon dass gerade auf PC durch die vielen Sales eine Entwertung von Spiele stattgefunden hat. Im Gegenzug wird über Nintendo gemeckert, weil die ihre Preise stabil halten und ihre Spiele nicht bereits wenige Monate nach Release verramschen.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 75314 - 2. April 2024 - 20:56 #

Und? Irgendwelche Kommentare hier oder bei Steam heißen trotzdem noch lange nicht, dass das der Standard ist. Wäre er es, würden sicher nicht so viele Entwickler und Publisher ihre Spiele für PC bringen, gibt ja im Gegensatz zu früher kaum noch was, was nicht auf PC kommt. Sicher gibt es am PC eine starke Sales-Kultur, daran sind die Stores und Entwickler/Publisher allerdings selber auch nicht ganz unschuldig.

Vampiro Freier Redakteur - - 121610 - 2. April 2024 - 21:41 #

Früher gab es halt die Goldbox und ähnliches und Heft-Vollversionen.

Da sitzen Profis dran, die genau berechnen, wann sie ihr Produkt zu welchem Preis verkaufen. Und sobald ein Spiel bei 5 Euro ankommt, ist das in deren Augen der für sie optimale Preis.

Wäre es für sie nachteilhaft, könnten sie es auch anders machen. Gibt auch am PC sehr wertstabile PC Spiele, die ewig nicht oder kaum rabbatiert wurden, zB Battle Brothers, RimWorld, ich glaube Factorio usw.

Green Yoshi 22 Motivator - P - 36246 - 1. April 2024 - 20:56 #

Wie teuer war nochmal Baldur's Gate 3 auf Steam? Palworld hat sich für 40€ auch nicht so schlecht verkauft. Man darf halt nur nicht erwarten für AAA-Titel, die es auf Konsole schon in der Grabbelkiste gibt, noch den Vollpreis vom Standarduser zu bekommen.

Tschingderassa Bumm 10 Kommunikator - 417 - 1. April 2024 - 21:04 #

Wenn allein die Grafikkarte mehr Rechenleistung und mehr Speicher hat, als die ganze Konsole, dann hat man eben eine andere Erwartungshaltung als eine Full-HD-Gurke, die von irgendeiner Xbox oder Playstation portiert wurde.

Das kann man dann auch im Preis ausdrücken.

ds1979 20 Gold-Gamer - P - 21369 - 1. April 2024 - 23:27 #

Welches war nochmal das letzte AAA das exklusiv für den PC entwickelt wurde in den letzten 10 Jahren? Ach gar keins, sowohl zu der Leadplattform;)

Vampiro Freier Redakteur - - 121610 - 1. April 2024 - 23:40 #

Man muss wohl schon Totwal War Warhammer 3 nennen, denke ich. Mehr fallen mir (also AAA) spontan auch nicht ein.

Im Indie- bis AA-Bereich ist der PC den Konsolen aber weit bis sehr weit voraus, je nach Genre. Insofern ist der PC denke ich die Leadplattform in Sachen Innovation. Das, und die vielen nicht-AAA-Spiele, ist ja auch was wert.

ds1979 20 Gold-Gamer - P - 21369 - 2. April 2024 - 7:06 #

Ja Warhammer 3 lasse ich gelten, das hat auch technische Qualitäten. Noch mehr Indies als aktuell auf Konsole brauche ich nicht, diese Steamschwemme mit mehreren hundert Titeln pro Monat kann niemand mehr überblicken, selbst Steam nicht mehr.

Tschingderassa Bumm 10 Kommunikator - 417 - 2. April 2024 - 0:03 #

Ja, eben. Das ist ja das Problem.

Und deswegen - um auf das Xbox-Thema zurückzukommen - hätte ich jetzt auch kein Problem damit, wenn Xbox als Hardware-Plattform wegfällt. Ich habe zwar von Beginn an eine XSX, habe aber einige Jahre Gamepass (Ultimate) fast vollständig am PC verbracht.

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 266417 - 2. April 2024 - 6:02 #

Star Citizen
(Hearts of Iron 4)
(Homeworld 3)
Total War - Warhammer 3
Total War - Three Kingdoms
Counter-Strike 2
World of Warcraft
League of Legends
DOTA 2
Civilization 5
Star Wars - The Old Republic
(Dawn of War 3)
Half-Life - Alyx

...wobei "AAA" ein dehnbarer Begriff ist...

ds1979 20 Gold-Gamer - P - 21369 - 2. April 2024 - 6:50 #

Was bin ich neidisch, das diese "Perlen" an mir vorbeigezogen sind und das Homeworld 3 nicht auf Konsole kommt, glaube ich genau sowenig wie ich es bei JA 3 getan habe:)

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 75314 - 2. April 2024 - 6:37 #

Naja, wer betreibt denn die Plattform PC und hätte somit ein Interesse an PC-exklusiven Titeln? :P

Alain 24 Trolljäger - P - 47335 - 2. April 2024 - 19:54 #

Valve

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 75314 - 2. April 2024 - 20:57 #

Nein, die betreiben nur einen PC-Store.

ds1979 20 Gold-Gamer - P - 21369 - 2. April 2024 - 22:34 #

In der Wirtschaft nennt man eine 80 Prozent Markbeherrschung ein Monopol also nur "einen" PC Store ist die noodlischste Unterreibung des Jahrhunderts:)

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 75314 - 3. April 2024 - 0:03 #

Und? Dennoch gehört ihnen die Plattform PC nicht so wie Sony Playstation oder Microsoft Xbox.

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 266417 - 3. April 2024 - 4:43 #

Stimmt. Das einzige was ihnen gehört, ist die Plattform SteamOS.

Gorkon 21 AAA-Gamer - - 29721 - 2. April 2024 - 10:42 #

Ein grosser Vorteil der XsX gegenüber der PS5 ist definitiv der, dass ich dort zum einen einen Medienserver laufen lassen kann und zum anderen dort einen vollwertigen Browser habe. Beides gibt es auf der PS5 nicht und macht sie daher für mich, trotz einiger Exklusivtitel, eher verzichtbar, zumal die Spiele ja nach neuster Strategie auch für den PC umgesetzt werden. Das war zur Zeit der PS3 noch deutlich anderes.

Sokar 24 Trolljäger - - 48129 - 2. April 2024 - 14:51 #

Ein vollwertiger Browser wird schnell zum Einfallstor für Hacker, da kann ich schon nachvollziehen, warum Sony darauf verzichtet. Weiß nicht weit der Usercase "Konsolen als Medienserver" verbreitet ist. Aber es gab auch negative Kommentare darüber, dass die PS5 keine Musik CDs mehr abspielen kann. Sony positioniert sie einzig als Spielegerät.

Gorkon 21 AAA-Gamer - - 29721 - 2. April 2024 - 15:12 #

" Sony positioniert sie einzig als Spielegerät."
Und das ist sehr Schade, wo die Geräte doch viel mehr können. Die Ewige Angst vor Raubkopieren würde ich mal behaupten, ohne Fakten zu kennen. :-P

Auf der anderen Seite bieten sie aber Apps bekannter Streaming Dienste an. Passt da im Hause Sony für mich alles nicht zusammen. ;-)

Extrapanzer 17 Shapeshifter - P - 7552 - 2. April 2024 - 18:49 #

Vergessen wir nicht, dass es sich für Microsoft ohne die XBox vielleicht nicht mehr lohnt, den XBox-Controller herzustellen und ich mag den XBox-Controller und preislich ist der auch durch diverse Sonderangebote immer wieder attraktiv.

Pat K. 17 Shapeshifter - P - 7476 - 3. April 2024 - 10:07 #

Och würde ich nicht sagen, man erinner sich an den berüchtigten Microsoft Sidewinder aus den 90ern, glaube im Peripheriegeschäft werden sie bleiben bzw. es gibt auch viele gute Third-Parties, die Xbox-Controller nachbauen...

Hermann Nasenweier 21 AAA-Gamer - P - 26387 - 3. April 2024 - 15:28 #

Der wurde aber leider auch wieder eingestellt, von daher nicht das beruhigendeste Beispiel :)

Und warum berüchtigt? Der Joystick war echt gut. Oder meinst Du das nur das grauselige Gamepad?

Pat K. 17 Shapeshifter - P - 7476 - 4. April 2024 - 10:47 #

Meinte das grauselige Gamepad, das damals™ (90er) (wir hatten ja nichts anderes ;)) hier sogar genutzt wurde um "dezentralisierte Sicherheitskopien" von damals aktuellen N64-Spielen auf nicht dafür "autorisierter Hardware" zu spielen;)

Glaube aber kaum, dass der Xbox-Controller ausstirbt, man bekommt ja selbst noch neue USB-NES- und SNES- und N64-Gamepads von Drittherstellern, das Xbox-Gamepad ist mitlerweile ebenso ikonisch, dass sich garantiert Nachbauer finden würden, die falls - ich glaube es nicht - MS den Konsolenmarkt verlässt, weitermachen würden.

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 266417 - 4. April 2024 - 18:48 #

Der wurde nicht in dem Sinne eingestellt sondern durch den Xbox Controller ersetzt, der damals so ziemlich das einzige war, was es für PC in Sachen Gamepad gab, zumindest was kompatibel war und auch funktionert hat, sprich mit Windows-Treibern versehen wurde. Und der Sidewinder war wirklich nicht so schlecht, genausowenig wie sein Joystick-Pendant. Ich kann mich noch ganz gut daran erinnern...Naja, wir hatten ja nix auf PC... ;) Ich hab dazu ein bischen was in meinem Xbox-Controller-Artikel damals geschrieben: https://www.gamersglobal.de/user-artikel/der-xbox-one-elite-wireless-controller-fuer-pc

Holzkerbe 13 Koop-Gamer - - 1420 - 8. April 2024 - 12:35 #

Ich denke was aktuell zu beobachten ist, ist ein Umbruch in der gesamten Spieleindustrie. Vielleicht noch disruptiver als der große Crash 1983. Neulich kam auch eine US-Studie zutage, welche ermittelte, das Konsolenkäufer im Schnitt immer älter sind. Gleichzeitig konnte die Markt nie wachsen, der Peak lag bei ~150 Millionen verkauften Einheiten (PS2/DS). Seither eher wieder rückläufig.

Die Kinder und Jugendlichen von heute zocken primär auf Touchgeräten wie Smartphones und Tablets. Wissen ja nicht mal mehr einen (Windows-)PC zu bedienen oder ein Gamepad. Das merken auch Sony, Microsoft und Nintendo. Letztere haben darauf bereits rechtzeitig und sehr erfolgreich mit der Switch reagiert.

Microsoft überlegt ja gemäß den Leaks von letztem Jahr sogar, die Xbox auf ARM umzuschwenken. Wäre angesichts dessen ein smarter Move. So oder so ist mit Konsolen der Peak erreicht, insbesondere im Hinblick auf die ständig steigenden Entwicklungskosten. Also müssen neue Märkte und Zielgruppen erschlossen werden.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33445 - 8. April 2024 - 13:29 #

Konsolenhersteller evaluieren ja traditionell alle für sie interessanten CPU-Architekturen. Und da ARM mittlerweile auch in Massen performancestark gefertigt wird, gehört das auch mal wieder dazu. Das würde ich nicht als Eingeständnis sehen, dass Power nicht mehr so wichtig ist, ARM hält durchaus mit aktuellen Highend-CPUs mit, siehe aktuelle Macs mit M3-CPU.

Im Moment werden sie durch den Erfolg des Steam Decks und der anderen Handheld-PCs sicher auch über einen AMD64-Handheld mit der Power einer Xbox Series S nachdenken. Da würde man direkt in einen Wachstumsmarkt einsteigen und hätte schon viele gute Titel im Portfolio. Die momentanen AMD-APUs sind noch nicht schnell genug, aber in ein oder zwei Jahren dann vermutlich schon.

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 266417 - 8. April 2024 - 13:58 #

Gerüchte besagen, dass Microsoft zum Ende des Jahres nicht nur die angekündigte "neue Hardware" respektive Xbox Update bringen will, sondern auch ein Xbox Handheld in Planung sei.

Gorkon 21 AAA-Gamer - - 29721 - 8. April 2024 - 16:15 #

Vielleicht lässt sich Sony dadurch unter Druck setzten und wir bekommen endlich den PSV Nachfolger. :-)

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 266417 - 9. April 2024 - 0:06 #

Leider setzt Sony nur auf diesen PS Portal Bullshit. Verstehe wer will...