Krimi-Check von TheLastToKnow

Spiele-Check: Chronique des Silencieux - Detektivspiel in Südfrankreich
Teil der Exklusiv-Serie Spiele-Check

PC
Bild von TheLastToKnow
TheLastToKnow 123945 EXP - 29 Meinungsführer,R10,S11,A11,J10
Dieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Platin-Abonnement.Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Schreiber: Hat Stufe 11 der Schreiber-Klasse erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertGold-Archivar: Hat Stufe 11 der Archivar-Klasse erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltGold-Jäger: Hat Stufe 11 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreicht

10. Februar 2024 - 14:54 — vor 2 Wochen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Die Herkunft von Chronique des Silencieux zu erraten, ist keine große Herausforderung. Spätestens in Kombination mit dem Namen Pierre Feuille Studio sollte klar sein, dass wir es hier mit einem Spiel aus Frankreich zu tun haben. Glücklicherweise haben die Entwickler dem komplett französisch vertonten Spiel noch eine englische Text-Übersetzung hinzugefügt, sonst wäre die Sprachbarriere (wohl nicht nur für mich) zu hoch gewesen. Vermutlich hätte eine Übersetzung des Titels auch nicht geschadet, zumindest hätte ich bei "Chronicle of Silence" oder "Chronik des Schweigens" nicht immer nachschauen müssen, ob ich es richtig geschrieben habe.

Im Juni 2023 konnte Chronique des Silencieux auf Kickstarter etwas über 16.000 Euro einsammeln. Fast pünktlich (geplant war Dezember 2023) lieferte das Pierre Feuille Studio jetzt das fertige Detektivspiel ab. Es ist ihr Erstlingswerk und wird direkt von ihnen vertrieben. In diesem Check verrate ich euch, ob ich mit der englischen Version in die Rolle eines französischen Detektivs abtauchen konnte.
In euren Verhören klickt ihr im linken Bereich die gesammelten Hinweise an und versucht dadurch, mehr Informationen aus eurem Gegenüber herauszuholen.
Le détective débutant
Wir befinden uns im Südfrankreich der 1970er Jahre. Ihr spielt den jungen Franzosen Eugène Faury, der nach dem Tot seiner Mutter zu seinem Onkel nach Bordeaux geschickt wurde. Doch anstatt ihn am Bahnhof oder bei der angebenen Adresse zu treffen, erfahrt ihr, dass er im Gefängnis sitzt. Zudem stellt ihr fest, dass er in einem Bordell wohnt. Hier trefft ihr die ersten Charaktere, die für euch später eine wichtige Rolle einnehmen. Und hier beginnt auch eure Detektiv-Arbeit. Euer erster Fall dreht sich um euren Onkel, das Bordell und seine Einwohner sowie zwielichtigen Gestalten.

In dieser Einführung werden euch die Mechaniken erläutert, mit denen ihr etwa Personen befragen, Hinweise finden, oder Schlüsse ziehen könnt. Darauf gehe ich später noch etwas ein. Sobald ihr euren ersten Fall gelöst habt, lasst ihr euch in Bordeaux nieder und die Geschichte macht einen Zeitsprung. Fünf Jahre später gibt euch Professor Victor Dousvalon, der euch in den letzten Jahren immer mit Rat und Tat zur Seite stand, den Auftrag, Licht in das Dunkel seiner eigenen Vergangenheit zu bringen. Zusammen mit seiner Tochter Catherine macht ihr euch also auf, Dokumente zu sichten, Personen zu befragen und langsam ein lang gehütetes Geheimnis zu entdecken.
Die Spielwelt wird in einer isometrischen Perspektive dargestellt. Hier trefft ihr gerade euren Onkel im Gefängnis.
Lost in Translation
Ein Detektivspiel auf englisch zu spielen, bereitet mir eigentlich keine großen Probleme, wenn ich da zum Beispiel an das geniale The Case of the Golden Idol aus dem letzten Jahr zurückdenke. Hier allerdings habe ich das Problem, dass die Übersetzung aus dem Französischen ins Englische an vielen Stellen gelitten hat. Manche Dinge habe ich erst nach mehrmaligem Lesen verstanden, manche schienen mir komplett falsch übersetzt. Zusammen mit einigen Rechtschreibfehlern macht dies für mich den größten Mangel des Spiels aus.

Denn ein Großteil des Spiels besteht aus Lesen von Dokumenten sowie Aufzeichnungen von Gesprächen. Hier müsst ihr Widersprüche finden und diese markieren, damit ihr die betroffenen Personen damit später konfrontieren könnt. Außerdem könnt ihr Schlüsse ziehen, indem ihr Beweisstück A und Beweisstück B gegenüber in ein Schloss legt und in die Mitte ein Verb auswählt. Beispiel: "Jörg beleidigte Hagen" oder "Hagen versteckte Hanuta".

Leider kann dies auch, trotz des integrierten Hilfesystems in verzweifeltem Ausprobieren enden, bei dem manchmal der Groschen selbst nach dem Lösen nicht so recht fallen will. Dies führe ich vor allem auf die Übersetzung zurück.

An der grafischen Präsentation habe ich nichts auszusetzen, sie passt mit ihrem frankobelgischen Comic-Stil gut zum Setting. Die Zwischensequenzen sind liebevoll gestaltet und die französische Sprachausgabe unterstreicht die Atmosphäre. Ich bin zwar kein großer Freund der isometrischen Ansicht von schräg oben, sie hat mich aber auch nicht groß gestört.

Die Maussteuerung war teils etwas hakelig, alternativ wäre auch eine WASD-Steuerung möglich gewesen. Ich habe das Spiel allerdings ausschließlich auf dem Steam Deck gespielt und konnte mich daran gewöhnen. Nur die Texte hätte ich mir, trotz Lupenfunktion, manchmal etwas größer gewünscht. Vor allem, da ihr in diesem Spiel wirklich sehr viel lesen müsst.
Eine der Hauptmechaniken ist es, Widersprüche zwischen Beweismitteln und Aussagen von Personen zu finden. Sobald ihr denkt, dass ihr etwas auffälliges gefunden habt, könnt ihr die beiden Stellen markieren und innerlich "Einspruch!" rufen.
Fazit
Sehr wahrscheinlich hätte ich mit Chronique des Silencieux als französisch-sprechender Mensch deutlich mehr Spaß gehabt. Mit einer besseren Übersetzung, womöglich sogar noch auf deutsch, würde ich es Detektiv-Spiel-Liebhabern, die vor viel Text nicht zurückschrecken, gerne empfehlen. Im jetzigen Zustand würde ich eher davon abraten. Schade, da hier eigentlich so manch nette Idee drinsteckt.
  • Detektivspiel für PC
  • Einzelspieler
  • Für Einsteiger bis Fortgeschrittene
  • Preis: 24,50 Euro
  • In einem Satz: Ein im Ansatz interessantes Detektiv-Spiel, das unter seiner mäßigen Übersetzung leidet

Video:

xan 18 Doppel-Voter - P - 11641 - 10. Februar 2024 - 16:03 #

Klingt eigentlich richtig gut bis auf die Übersetzung. Hat sehr viel Charme. Danke für den Check!

Epic Fail X 18 Doppel-Voter - P - 10406 - 10. Februar 2024 - 16:05 #

Das liest sich interessant und sieht auch sehr hübsch aus. Ein Jammer mit der Übersetzung! Vielleicht setzt sich da zukünftig nochmal jemand dran?

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 74776 - 10. Februar 2024 - 17:42 #

Freut mich sehr, dass du das Spiel gecheckt hast, ich mag so Detektiv-Kram. Schade, dass das Spiel so unter der Übersetzung leidet, da werd ich es wohl leider auslassen.

Deklest 13 Koop-Gamer - 1449 - 10. Februar 2024 - 17:45 #

Echt schade für das Spiel, dass die Übersetzung so misslungen ist, wenn man bedenkt, dass es zahlreiche Tools gibt, die Text richtig gut übersetzen können.

Faerwynn 20 Gold-Gamer - P - 20115 - 10. Februar 2024 - 18:13 #

Na dann halt auf Französisch mit Wörterbuch, wie in meiner Jugend mit Englisch. :)

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24048 - 11. Februar 2024 - 0:15 #

Das ist eine gute Idee! Hoffentlich wird der Subjonctiv nur sparsam eingesetzt ;)

StefanH 26 Spiele-Kenner - - 65033 - 11. Februar 2024 - 10:31 #

Uh, danke für den Check! Die Übersetzungswarnung ist wirklich wichtig und leider auch der Grund, warum ich dieses Spiel nicht spielen werde.

Flooraimer 15 Kenner - P - 3040 - 11. Februar 2024 - 11:54 #

Tendenziell ein spannendes Spiel, das ich mir Aufgrund der Textmenge aber nur mit einer deutschen Übersetzung geben würde. Danke für den Check TheLastToKnow :).

Viktor Lustig 18 Doppel-Voter - - 9145 - 11. Februar 2024 - 20:30 #

Ich werde es mir mal im Original, also auf Französisch, anschauen. Ich bin gespannt, ob die genannten Defizite auf einer misslungenen Übersetzung beruhen, oder ob es auch auf Französisch seine Schwächen hat.

mrkhfloppy 22 Motivator - 35622 - 11. Februar 2024 - 21:00 #

Französische Adventure-Woche auf GG :) Schade, dass die Lokalisation nicht so gelungen ist. Der Stil gefällt mir auf den Bildern, wenngleich ich mit der Iso-Perspektive auch nicht so recht warm werde.

Vampiro Freier Redakteur - - 119475 - 12. Februar 2024 - 22:20 #

Das macht ja echt was her und auf Französisch habe ich Bock. Aber der Schwerpunkt auf so Texträtseln und Dinge da verknüpfen, mhm, das ist nicht ganz so meines, mal ja, aber als Schwerpunkt ist das für mich vielleicht eher Arbeit :( Kommt mal auf die Wishlist.

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40034 - 25. Februar 2024 - 11:18 #

Vielen Dank für den Check. Ich beobachte mal, ob es die Jahre eine Übersetzung ins Verständliche gibt. :)

Mitarbeit