Verkauf als letzter Strohhalm

Piranha Bytes steht vor dem Aus // Björn Pankratz hat das Studio verlassen

Bild von Hagen Gehritz
Hagen Gehritz 168859 EXP - Redakteur,R9,S10,A9,J10
Dieser User hat uns bei der Lords of the Fallen Aktion mit 100 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns bei der Ishin Aktion mit 100 Euro (oder mehr) unterstützt.Meister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenDieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 10 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

17. Januar 2024 - 21:40 — vor 5 Wochen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Elex 2 ab 14,99 € bei Amazon.de kaufen.

Das deutsche Studio Piranha Bytes genießt vor allem für die Gothic-Reihe regelrecht Legendenstatus. Diese Legende könnte bald ein Ende finden: Die Spiele-Journalisten Jochen Gebauer und André Peschke vom Podcast The Pod bestätigten heute, dass aufgekommene Gerüchte über eine drohende Schließung von Piranha Bytes der Wahrheit entsprechen – dies hätten anonyme Quellen beim Studio als auch beim Publisher THQ Nordic (der Piranha Bytes 2019 übernommen hat) bestätigt.

Demnach sei schon seit November 2023 eine Schließung erwogen worden, inzwischen hätten die Angestellten des Essener Entwicklers Kündigungsschreiben erhalten. Die Kündigung erfolge im Auftrag der Embracer Group, der Muttergesellschaft von THQ Nordic. Embracer hat infolge eines geplatzten Multimilliarden-Deals einen harten Sparkurs eingeschlagen, der groß angelegten Stellenabbau und Schließungen von Studios nach sich zieht, so schloss etwa Volition die Pforten.

Der deutsche Zweig von THQ Nordic habe sich laut The Pod sehr für das Studio eingesetzt. Dazu gehöre auch, dass Piranha Bytes bei der Suche nach einem neuen Käufer unterstützt werde, um die Schließung doch noch abzuwenden. Auch eine Abtretung der Rechte an der Rollenspiel-Reihe Elex an das Studio, das die Reihe schuf, sei denkbar. Die Arbeiten an einem dritten Teil haben bereits begonnen, auch wenn die Verkaufszahlen von Elex 2 (im Test) nicht rosig gewesen seien. Das Rollenspiel hat vermutlich auch darunter gelitten, wenige Tage nach Elden Ring zu erscheinen, das zum Mega-Erfolg wurde.

Björn Pankratz, Projektleiter bei Piranha Bytes und lange dessen Aushängeschild, habe das Studio indes bereits im November verlassen, Grund dafür seien auch Differenzen mit dem Team gewesen.

Ob das hierzulande geschätzte Traditionsstudio erhalten bleibt und ein potentieller Käufer auch die Belegschaft übernimmt, bleibt abzuwarten. Die Vorzeichen sind nicht die besten, wurde doch zuletzt in der Branche wenig investiert, sondern auch bei vielen anderen Publishern der Rotstift angesetzt.

Mata Harry 13 Koop-Gamer - 1616 - 17. Januar 2024 - 21:44 #

Nach dem letzten Artikel mit der Webseite war sowas in der Art leider schon zu befürchten. :(

Sgt. Nukem 17 Shapeshifter - - 6290 - 17. Januar 2024 - 21:49 #

Webseite?

Sokar 24 Trolljäger - - 47785 - 17. Januar 2024 - 21:53 #

Auf der Webseite von PB steht seit ein paar Tagen nur noch ihr Logo, alles andere wurde gelöscht. Hab zuerst von dem ganzen auf GamesWirtschaft gelesen.

MiLe84 14 Komm-Experte - - 2335 - 17. Januar 2024 - 21:48 #

Habe ich nach Elex irgendwie schon länger befürchtet, dass das nicht mehr allzu lange gut geht.

Sgt. Nukem 17 Shapeshifter - - 6290 - 17. Januar 2024 - 21:49 #

Bei Risen noch nicht?

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 263259 - 18. Januar 2024 - 3:14 #

Nein, bei Risen noch nicht. Wobei ich beim zweiten Teil sowas schon fast hätte denken können, aber nein. ;)

Kinukawa 21 AAA-Gamer - P - 25613 - 18. Januar 2024 - 11:10 #

Risen war die erste IP nach Gothic. Da lagen wohl viele Hoffnungen darin, dass es ebenso durchschlägt wie Gothic.

Sokar 24 Trolljäger - - 47785 - 17. Januar 2024 - 21:54 #

Es ist bzw. war wohl ein neuer Teil in Entwicklung, auch mit Förderung. Dessen Status ist aktuell unklar, evtl. macht das Team auf eigene Faust weiter. Muss man mal abwarten.

Siad 15 Kenner - P - 3396 - 18. Januar 2024 - 9:19 #

Ja, das war bei mir auch so. Es wirkte auf mich nicht rund. In allen Belangen. Und ich bin seit Gothic eine Riesenfan ihrer Spiele gewesen. Aber interessanter finde ich den Punkt, dass Björn Pankratz Differenzen mit dem Team hatte. Jetzt würde mich interessieren welche.

Burtchen Freier Redakteur - P - 5349 - 18. Januar 2024 - 9:26 #

Laut The Pod wollte er sich ganz auf Elex konzentrieren und das Team lieber auf Gothic.

Siad 15 Kenner - P - 3396 - 18. Januar 2024 - 9:41 #

Ah.Danke.Dann höre ich mir den Podcast auch Mal an.

onli 18 Doppel-Voter - P - 11951 - 18. Januar 2024 - 12:57 #

Wow, das Szenario in meinem Kopf klingt da richtig mies.

Da bekommt PB endlich die Gothic-Lizenz zurück und damit die Möglichkeit, einen der größten Unfälle der deutschen Spielegeschichte auszumerzen - Gothic 3. Und dann will eine der Seiten in diese Richtung gehen, die andere aber nicht. Da steckt so viel Potential für Egoverletzungen, dass es mich gar nicht wundert, wenn die Trennung darüber erfolgte.

Kann natürlich ganz anders gewesen sein, aber wäre sehr nachvollziehbar.

Vampiro Freier Redakteur - - 119484 - 18. Januar 2024 - 15:43 #

Was ich mich halt frage: Warum war dann die Trennung erst im November? Und warum bestand Embracer nicht auf Gothic? Warum ist PB 0 ins Remake involviert, nichtmal beratend? Warum machen die nicht eh selbst das Remake, als Fingerübung für einen Nachfolger (ggf mit neuer Engine?)?

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 32484 - 18. Januar 2024 - 16:13 #

Die Firma ist halt so klein, dass nur ein Projekt bearbeitet werden kann. Und das war halt Elex 3.

Auf Gothic hatten sie vermutlich keine Lust mehr, sonst hätten sie schon nach Risen 3 ja statt Elex auch zu Gothic zurückkehren können. Die Rechte dafür hatten sie, soweit ich weiß.

Vampiro Freier Redakteur - - 119484 - 18. Januar 2024 - 16:48 #

Das ist schon alles klar, es geht um die kolportierten Differenzen zwischen Pankratz und Team bzgl Titelwahl und deren Rolle beim Abgang von Pankratz.

Ich finde, der Abgang im November passt nicht direkt zu den angeblichen Differenzen. Da wäre es doch sonst zum Start der Entwicklung von Elex 3 dazu gekommen. Außerdem wird laut den News Embracer Elex mitverkaufen wollen, also hätte Pankratz bleiben müssen, um Elex zu machen. Irgendwie passen die Puzzleteile nicht zusammen.

PB wird kein Gothic machen, allenfalls ein Gothiclike, aber wer kauft die? Eher niemand. Microsoft?

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83504 - 18. Januar 2024 - 17:51 #

Waren nicht alle Spiele von PB Gothiclikes? *wegrenn*

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24058 - 18. Januar 2024 - 19:46 #

Mein Gedanke, die konnten doch gar nichts anderes ;)

Sokar 24 Trolljäger - - 47785 - 18. Januar 2024 - 18:36 #

Man geht nicht bei der ersten Konfrontation. Meine Vermutung ist, das schwelte eine Weile, und irgendwann, wahrscheinlich Oktober/November, kam es zum großen Krach. Immerhin ist bzw. war Pankratz der Kreative-Chef, der sagt auch erstmal, was gemacht wird. Die Mitarbeiter haben da nur rudimentäres Mitspracherecht. Wie in jeder Firma.

Vampiro Freier Redakteur - - 119484 - 18. Januar 2024 - 18:50 #

Ja, aber warum? Weil das Studio geschlossen wird und alle sauer sind? Embracer selbst wollte ja scheinbar selbst ein neues Elex und würden jetzt Studio, das Elex gar nicht machen will angeblich, mit Elex abgeben. Ergibt wenig Sinn, warum sollte die Restbelegschaft das wollen.. Und die zumindest Vorarbeiten an Elex 3 und kurz drauf mehr müssen vor locker 2 Jahren losgegangen sein. Und alles läuft trotzdem weiter bis zufällig zum gleichen Zeitpunkt das Studio geschlossen wird?

Meine Spekulation: Pankratz hat ausgesorgt, war sicher einer der Anteilsverkäufer, und kann sich die Abwicklung nicht antun. Da muss es denke ich auch zur Vertragsaufhebung gekommen sein, da bei Kündigung Piranha Becken TV doch schon vorher eingestellt worden wäre.

Rick Wertz 09 Triple-Talent - P - 249 - 20. Januar 2024 - 19:59 #

Die Gothic-Marke ist wesentlich wertvoller als Elex, deshalb will Embracer Gothic auch nicht mit dem Studio verkaufen sondern selbst behalten. Embracer hat auch noch ein Gothic-Remake bei einem anderen Studio in Entwicklung.

Vampiro Freier Redakteur - - 119484 - 20. Januar 2024 - 23:06 #

Weiß ich, aber wer sollte die Marke nebst Studio, das laut Gerüchten keinen Bock auf die Marke hat, wollen. Der mit Bock ust schon weg. Und der vorzeitige Abgang von Pankratz (vermutlich nebst Frau) ist immer noch nebulös.

invincible warrior 15 Kenner - 3225 - 18. Januar 2024 - 23:22 #

PB ist zwar klein und die Mitarbeiter sind schon mehrere Jahre da, aber das bedeutet noch lange nicht, dass da viele von der Gothic-Garde noch dabei sind. Das Gothic Gamedesign kam damals von Alexander Brüggemann, Michael Hoge, Stefan Nyul und Tom Putzki. Brüggemann ist leider bereits verstorben, Hoge ist inzwischen Dozent, Nyul ist in der IT Sicherheit und Putzki hat ne Beratungsfirma und war langjährig für Wargaming tätig. Die Programmierer sind auch schon lange weg.
Pankratz war damals noch nicht sehr etabliert, war zu den Gothic Anfängen noch das Mädchen für alles, was ihm dann wohl auch in die Position brachte, die er dann später ausfüllte. Ansonsten habe ich jetzt auf die Schnelle noch 5 Gothic-Veteranen in den Credits gefunden. Einige sind noch aus der Gothic 3 Zeit (bezweifle, dass sich da einer gerne dran erinnert) und dann die meisten anderen sind während der Risen Trilogie dazugekommen.

Am Gothic Remake arbeitet zumindest Kai Rosenkranz beratend mit. Der hat wohl auch noch gute Kontakte zu der alten Garde, zumindest hatte er noch mehrere Projekte mit einigen von denen gemacht.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 32484 - 19. Januar 2024 - 9:22 #

Dass Björn Pankratz damals schon dabei war, sieht man auch im Alten Lager von Gothic, da gibt es ihn als NPC. :-)

invincible warrior 15 Kenner - 3225 - 19. Januar 2024 - 9:41 #

Das habe ich auch nicht bestritten, aber er war halt erst ab Gothic 2 federführend dabei. Und selbst da war Michael Hoge der Chef. Das änderte sich auch erst während der Risen Trilogie und die interne Entwicklung, die man da bei PB von außen sehen konnte, lässt viel Interpretationsraum.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24058 - 19. Januar 2024 - 9:49 #

Aber ehrlich gesagt keinen sinnvollen Interpretationsraum. Es haben schon viele Leute als Praktikant angefangen und wurden dann Chef, immer und überall...

Green Yoshi 22 Motivator - P - 35874 - 18. Januar 2024 - 15:49 #

Die Rechte an der Marke Gothic hat Piranha Bytes seit Mai 2011 zurück.

"Risen brand manager Daniel Oberlerchner added: "I'm not sure everyone is aware that the proprietary of the Gothic brand is actually Piranha Bytes - it wasn't JoWooD."

https://www.eurogamer.net/why-gothic-dev-piranha-dumped-jowood

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83504 - 18. Januar 2024 - 17:49 #

Warum gibt dann Embracer das Gothic Remake an einen völlig anderen Enwickler, ohne dass PB daran beteiligt ist?

Wunderheiler 21 AAA-Gamer - 30604 - 18. Januar 2024 - 17:59 #

Weil Embracer mit dem Kauf von PB auch die Rechte gekauft hat und die Spanier wahrscheinlich einfach billiger sind als der Standort Deutschland.

Sokar 24 Trolljäger - - 47785 - 18. Januar 2024 - 18:37 #

Soweit ich weiß haben sie es ihnen angeboten, aber PB wollte nicht, sondern stattdessen Elex machen. Klingt vertraut?

Sgt. Nukem 17 Shapeshifter - - 6290 - 17. Januar 2024 - 21:48 #

...und das Remake liegt in fremder Hand. :€

Sokar 24 Trolljäger - - 47785 - 17. Januar 2024 - 21:57 #

Hab davon heute auf dem Heimweg auf GamesWirtschaft gelesen. Hatte schon befürchtet, dass die Entlassungen bei Fishlabs nicht die letzten in Deutschland gewesen sein dürften. Gerade die Embracer-Töchter dürften so ziemlich alle gefährdet sein, auch ein Deck13 könnte es erwischen, weil Atlas Fallen sich wohl auch nicht so gut verkauft hat. Kam auch nicht so super gut an, und wurde dann zwischen den Blockbustern zerquetscht.

Green Yoshi 22 Motivator - P - 35874 - 17. Januar 2024 - 22:10 #

Deck 13 gehört allerdings zu Focus Entertainment. Denen geht aber auch nicht gerade gut:

https://www.gameswirtschaft.de/wirtschaft/focus-entertainment-aktie-atlas-fallen-191223/

Jonas S. 21 AAA-Gamer - P - 25021 - 17. Januar 2024 - 22:15 #

Deck13 gehört aber zu Focus Entertainment und nicht Embracer.

Sokar 24 Trolljäger - - 47785 - 17. Januar 2024 - 22:30 #

Das weiß ich, ich meinte Deck13 könnte es auch erwischen - unabhängig, wem sie gehören. Hätte ich vielleicht nicht in einen Satz schreiben sollen.

euph 30 Pro-Gamer - P - 129531 - 18. Januar 2024 - 10:41 #

Und das nächste deutsche Studio, das seine Tore zuschließen wird:

https://www.gameswirtschaft.de/wirtschaft/threaks-hamburg-abwicklung-180124/

Desotho 18 Doppel-Voter - 9319 - 18. Januar 2024 - 13:18 #

Ohne die jetzt abwerten zu wollen: Ich kannte kein einziges dieser Spiele

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 74788 - 18. Januar 2024 - 17:44 #

Beatbuddy hab ich damals gespielt, hat mir Spaß gemacht, schönes Spiel. :)

euph 30 Pro-Gamer - P - 129531 - 18. Januar 2024 - 17:54 #

Das ist auch das einzige, was ich von ihnen kenne

floppi 24 Trolljäger - P - 52580 - 18. Januar 2024 - 18:21 #

Dito. Nie von gehört.

Borin 16 Übertalent - P - 5253 - 19. Januar 2024 - 8:52 #

Bei mir auch so.

Dre 16 Übertalent - - 4065 - 17. Januar 2024 - 22:02 #

Sie können halt keine internationale Qualität abliefern und haben in Deutschland immer wohlwollende Kritiken erhalten.

Hoffe die Mitarbeiter kommen woanders unter und sind nicht zu lange arbeitssuchend.

Green Yoshi 22 Motivator - P - 35874 - 17. Januar 2024 - 22:06 #

War nie ein Fan ihrer Spiele, aber natürlich immer bitter wenn ein deutsches Traditionsstudio geschlossen wird. Hoffentlich können sie über Kickstarter und die Gamesförderung auch ohne Embracer im Rücken weitermachen. Langfristig müssten sie wahrscheinlich mal die Genome Engine begraben und auf eine moderne Engine wechseln.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24058 - 17. Januar 2024 - 22:22 #

Sehe ich auch so.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83504 - 17. Januar 2024 - 22:29 #

So geht's mir auch. Ist vor allem bitter, wenn es am Kauf durch einen großen Publisher liegt, der in finanzielle Schieflage gerät. Ist ja nicht das erste traditionsreiche Studio, dass Embracer in letzter Zeit dichtgemacht hat. :-(

Shake_s_beer 19 Megatalent - - 19041 - 18. Januar 2024 - 8:40 #

Ja, das ist bitter. Meine erste emotionale - rational sicher nicht hilfreiche - Reaktion als Fan der PB-Spiele ist daher auch: "Scheiß Embracer, die haben mir mein Piranha Bytes genommen, von dem Drecksladen kauf ich nie wieder ein Spiel!"

Vielleicht wäre es besser gewesen, wenn sich Piranha Bytes nicht in eine solche Abhängigkeit begeben hätte. Andererseits ist natürlich auch unklar, ob ein eigenständiges Piranha Bytes bis zuletzt überhaupt noch existiert hätte. Es gibt sicher eine treue Fanbase für ihre Spiele, mich eingeschlossen, aber ob die so groß ist, dass es zum Fortbestand des Studios gereicht hätte, daran habe ich- Fanboy hin oder her - nüchtern betrachtet auch so meine Zweifel.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83504 - 18. Januar 2024 - 9:57 #

Auch wieder wahr, ohne die Übernahme wären sie vielleicht schon seit Jahren zu. So richtig ein Erfolgsmodell waren ihre Spiele ja schon lange nicht mehr, scheint mir zumindest so.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 45078 - 18. Januar 2024 - 18:21 #

Ich fürchte, genau so ist es. Spieleentwicklung wird halt insgesamt nicht günstiger und die Zielgruppe bei PB im Speziellen dürfte auch ziemlich spitz sein. Also nicht so sehr wegen des bedienten Genres, sondern wegen PBs Art, die Spiele zu designen.

euph 30 Pro-Gamer - P - 129531 - 18. Januar 2024 - 7:28 #

Wer vom Studio sollte da was auf Kickstarter ankurbeln? Zumal Crowdfunding im Videospielbereich auch nicht gerade große Summen gebracht hat in letzter Zeit. Und Förderung wird es ohne eigenes Geld wohl kaum (wieder) geben - aufgrund der allgemeinen Lage ist das Studio wohl kaum noch zu retten.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24058 - 18. Januar 2024 - 7:34 #

So platt hatte ich Green Yoshi nicht verstanden. Da dürften noch eiige Zwischenschritte nötig sein. Bis hin zur Frage wer oder was ein zukünftiges Studio überhaupt wäre. Das Potenzial für eine gute Startfinanzierung ist aber sicher da.

Apfelsaft 17 Shapeshifter - P - 6347 - 18. Januar 2024 - 7:46 #

Kickstarter sehe ich schwierig. Das ginge wohl nur wenn sie ein neues Gothik verprechen würden, was sie mangels Markenrechten nicht können. Für Elex interessieren sich nicht viele.

Hübschi 12 Trollwächter - P - 870 - 17. Januar 2024 - 22:14 #

Richtig bitter.
Die Spiele waren international gegen große Studios schwer konkurrenzfähig, aber solche ungeschliffenen Spiele mit ihren Ecken und Kanten produziert halt sonst auch kaum jemand. Ich werde das vermissen.
Der Kahlschlag der Branche hat Deutschland ordentlich zugesetzt. Allein der Verlust von Mimimi und nun PB tut echt weh.

Sokar 24 Trolljäger - - 47785 - 17. Januar 2024 - 22:32 #

Als von "Kahlschlag" würde ich in Deutschland noch nicht sprechen, weil es bisher von den prominenten Beispielen nur Deadalic, Mimimi und jetzt PB mit Komplettschließung erwischt hat. Fishlabs hat viele Mitarbeiter entlassen. Aber von anderen Studios wüsste ich nichts, es gab z.b. bei Ubisoft keine Massenentlassungen - im Gegenteil, sie suchen sogar aktuell noch Leute. Zwar nicht so viele wie früher, aber immerhin. Bei anderen, Inhabergeführte Unternehmen wie Kalypso oder Assemble hat man zumindest bisher auch nichts gehört.

Hübschi 12 Trollwächter - P - 870 - 17. Januar 2024 - 22:37 #

Ja, stimmt wohl. Aber mal schauen, was noch kommt. Atlas Fallen z.B. wirkt eher wie ein Megaflop und mal schauen, was bei Ubi passiert, wenn Skull & Bones draußen ist…

Sokar 24 Trolljäger - - 47785 - 18. Januar 2024 - 7:09 #

Ubisoft ist zu groß und hat zu viele andere, gut laufende Projekte, also dass selbst wenn Skull&Bones flopped, das erstmal nichts macht. Die Siedler Neue Allianzen hat auch nicht zu Massenentlassungen geführt.
Was z.b. gerne vergessen wird: sie haben mit Rainbow Six Siege ein Service Game, was mittlerweile richtig gut läuft. Aktuell wird das neue Prince of Persia zumindest von Kritikern gelobt, Verkäufe müssen sich noch zeigen. Und Assassins Creed und FarCry laufen zumindest solide. Ubisoft dürfte wirklich nicht kurz vor der Insolvenz stehen, auch wenn das gerne anders dargestellt wird.

Wunderheiler 21 AAA-Gamer - 30604 - 18. Januar 2024 - 8:06 #

Andererseits muss man auch beachten dass Ubisoft immens viele Mitarbeiter hat (fast das 3 fache von Nintendo beispielsweise). Glaube 1 GaaS ist ein paar solide Verkäufe reichen da auf Dauer eben nicht…

Sokar 24 Trolljäger - - 47785 - 18. Januar 2024 - 12:32 #

Ja Ubisoft ist schon sehr groß, aber ich denke, es geht ihnen auch bei weiteren nicht so schlecht, wie gerne geunkt wird. sonst hätten sie bereits irgendwo den Rotstift angesetzt. Aber davon hört man zumindest bisher nichts. Außer den Entlassung vom November, was aber ein Animations- und Spezialeffektstudio von ihnen getroffen hat, die für Film und Fernsehen statt für Spiele gearbeitet haben.

Funatic 20 Gold-Gamer - - 24404 - 17. Januar 2024 - 22:16 #

Jedes Studio, dass mittlerweile zu Embracer gehört sollte sich langsam sorgen machen.

Jonas S. 21 AAA-Gamer - P - 25021 - 17. Januar 2024 - 22:16 #

Sehr schade. Mit Gothic selber konnte ich nichts anfangen, aber ab Risen habe ich jedes Spiel bis auf Elex 2 gekauft.
Ich hoffe es findet sich dafür irgendwie eine Lösung.

Desotho 18 Doppel-Voter - 9319 - 17. Januar 2024 - 22:22 #

Gothic 1 & 2: 4 Touchdowns in einem Spiel!

Danach: Heute kam eine fette Frau zu mir in den Schuhladen...

Hedeltrollo 22 Motivator - P - 35953 - 17. Januar 2024 - 23:33 #

LOL

ds1979 20 Gold-Gamer - P - 21154 - 18. Januar 2024 - 0:13 #

Sie war so fett das drei andere kleine fette Frauen in ihren Umlaufbahn Kreise flogen. Al unvergessen Bundy.

SnarkMarf 18 Doppel-Voter - P - 9814 - 18. Januar 2024 - 8:19 #

Es ist nicht das Kleid, das sie fett macht, sondern das Fett.

Apfelsaft 17 Shapeshifter - P - 6347 - 17. Januar 2024 - 22:31 #

Jowood hätte es fast geschafft Piranha Bytes zu zerstören. Die gleiche Manager haben es für den neuen Arbeitgeber THQ Nordic nun zu Ende gebracht.

Kinukawa 21 AAA-Gamer - P - 25613 - 18. Januar 2024 - 11:14 #

Nun, ich halte auch PB für ein Teil des Problems. Sie haben eben noch viel an alten Dingen festgehalten, obwohl sich die Gameswelt fleißig weiter gedreht hat. Risen 2 & 3 waren eben nicht mehr die Toptitel, die es gebraucht hätte. Dann wären sie vielleicht nicht in Publisherabhängigkeiten gekommen.

Shake_s_beer 19 Megatalent - - 19041 - 17. Januar 2024 - 22:37 #

Das macht mich wirklich traurig. Als großer Fan der Spiele von Piranha Bytes hoffe ich, dass sich da vielleicht noch eine Lösung ergibt.
Es wäre jammerschade, wenn dieses traditionsreiche Studio von der Bildfläche verschwinden würde.

Ich habe jedes ihrer Spiele mit großem Spaß gespielt, selbst in der jüngeren Zeit: Erst 2022 habe ich eine dreistellige Stundenzahl in Elex 2 gesteckt. Damit gehören die Spiele von Piranha Bytes auch zu den wenigen, die mich als Jugendlicher begeistert haben und als Erwachsener noch ebenso bei mir zünden.

Burtchen Freier Redakteur - P - 5349 - 17. Januar 2024 - 22:46 #

> Erst 2022 habe ich eine dreistellige Stundenzahl in Elex 2 gesteckt
Bei mir es noch knapp zweistellig, aber dennoch ist es deutlich mehr als jeweils in jedes Arkham oder Shadow. Aber zum ungünstigen Zeitpunkt kam auch die gerade in Video-Tests echt abschreckende Optik hinzu (das Zombiekind ey).

Shake_s_beer 19 Megatalent - - 19041 - 18. Januar 2024 - 9:04 #

Ja, es ist wirklich erstaunlich, aber mich haben die Spiele von Piranha Bytes bis zuletzt häufig mehr gepackt als die Titel vieler AAA-Mitbewerber.

Dass Grafik, Inszenierung oder auch das Storytelling jetzt nicht unbedingt zu den Stärken von Piranha Bytes gehörten, ist aber unbestritten. Für mich hatten/haben die Spiele aber auch andere Stärken. Wen es interessiert: In einem DU-Beitrag zu Elex 2 habe ich das mal versucht darzulegen: https://www.gamersglobal.de/text-gallery/226560/du-72022-das-spielen-unsere-user?h=slide-13-field_text_gallery_images-226560

Burtchen Freier Redakteur - P - 5349 - 22. Januar 2024 - 22:09 #

Ja, da kann ich gut mitgehen. Und das, obwohl ich sonst übertont düstere oder raue Film-/Spielwelten eher anstrengend finde. (Wobei: Nasty braucht es wirklich nicht.)

Vampiro Freier Redakteur - - 119484 - 22. Januar 2024 - 23:00 #

Doch, die braucht es, war mein Lieblings-NPC und love interest!

Kirkegard 20 Gold-Gamer - 20881 - 23. Januar 2024 - 8:17 #

Hihi, Nasty war halt nichts für Weicheier ;-))

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 99704 - 23. Januar 2024 - 15:04 #

Die fand ich auch sehr drüber.

Moe90 21 AAA-Gamer - - 25440 - 17. Januar 2024 - 22:41 #

Auch wenn ich seit Risen 1 keines der Spiele gespielt habe, tut mir das trotzdem leid. Hier geht ein Traditionsstudio den Bach runter.

Für Gothic 1 und 2 haben sie sich bei mir immer im Gedächtnis verewigt.

Flooraimer 15 Kenner - P - 3050 - 17. Januar 2024 - 22:41 #

Unschön :(.

Wummhelm 15 Kenner - P - 3082 - 17. Januar 2024 - 22:48 #

Mir blutet das Herz als Fan erster Stunde. Aber leider muss man sich auch eingestehen das Elex allgemein nicht so gut angekommen ist. Und die Hardcore Fanbase kann halt auch auf Dauer nicht das Geld Hereinbringen, das es Finanziell tragbar ist. Ich hoffe Björn macht wo anders weiter oder mit einem neuen Studio und auch alle PB Mitarbeiter finden bald was neues.

Despair 17 Shapeshifter - 7552 - 18. Januar 2024 - 19:04 #

Elex ist eigentlich recht gut angekommen und hat sich auch gut verkauft:
https://www.gameswirtschaft.de/marketing-pr/meistverkaufte-games-april-2018-elex/

Vampiro Freier Redakteur - - 119484 - 18. Januar 2024 - 19:13 #

Und selbst Elex 2 lief trotz des miesen Launchfensters wohl ausreichend gut laut AeB. Problem ist der weit entfernte Releasetermin demnach.

Sokar 24 Trolljäger - - 47785 - 20. Januar 2024 - 11:25 #

Es lief wohl gut genug für einen Nachfolger unter idealen Bedingungen, aber davon ist Embracer aktuell weit entfernt. Dazu der angepeilte Release 2026. Von den internen Querelen dürften sie auch gewusst haben, das hat bestimmt auch nicht geholfen. Ich glaube, da kam einfach zu viel zusammen.

Vampiro Freier Redakteur - - 119484 - 20. Januar 2024 - 13:38 #

Ja. Finde es aber heftig, weil die Förderung ja fast das halbe Projekt finanzieren dürfte und das jetzt ja vermutlicu zurückgezahlt werden muss, dazu mehrere Monate noch Kosten wegen Kündigungsschutz. Schon komisch, da man ja auch die Zielgruppe für groß genug hält (Remake wird für sie bestehense Zielgruppe entwickelt, wird gesagt). Wobei bei einem Teil 3 vllt das Risiko eines Eimbruchs der Zahlen zu groß ist.

Deklest 13 Koop-Gamer - 1449 - 17. Januar 2024 - 23:00 #

Da ich den Stil der Spiele mag, finde ich es echt schade, dass es PB erwischt. Muss aber auch sagen, dass es mich nicht verwundert, denn aus meiner Sicht waren sie zu sehr gefangen in ihrer Welt und haben es nicht geschafft sich weiter zu entwickeln.

rammmses 22 Motivator - P - 32525 - 17. Januar 2024 - 23:22 #

Wenn man jetzt mal persönliche Schicksale und Lokalpatriotismus ausklammert, muss man konstatieren, dass dieser Schritt längst überfällig ist. Sie haben ja nie den Sprung ins neue Jahrtausend geschafft und 20 Jahre lang immer wieder das gleiche Spiel entwickelt. Wir werden das Studio natürlich für Gothic wohlwollend in Erinnerung behalten, aber im heutigen Konkurrenzumfeld und Genrestandards, da erntet sowas wie zuletzt Elmex 2 nur noch Kopfschütteln.

Epic Fail X 18 Doppel-Voter - P - 10409 - 18. Januar 2024 - 8:38 #

Von welchem Jahrtausend redest du? Ihr Erstlingswerk Gothic 1 ist von 2001.

rammmses 22 Motivator - P - 32525 - 18. Januar 2024 - 9:14 #

Das war aber auch schon nicht auf dem Stand von 2001 ;)

ds1979 20 Gold-Gamer - P - 21154 - 18. Januar 2024 - 13:39 #

Das stimmt nicht, in den Test von der Gamestar und 4Players (von Jörg Luibl himself wurde die Technik gelobt, es war damals nur mit Higend Pc spielbar. Klar war es buggy wie alle PB Spiele, aber technisch waren die damals State of the Art. Ich war auch noch auf mehreren anderen Websites und die loben alle bei ihren Test die Technik der Grafik und Engine.

Gorkon 21 AAA-Gamer - - 29263 - 18. Januar 2024 - 9:12 #

So sieht es aus.

Kinukawa 21 AAA-Gamer - P - 25613 - 18. Januar 2024 - 11:17 #

So ist es. Sie haben eben viel an neuen Dingen verpennt und nein, ich meine damit nicht die gestreamleinte Spielerfahrung.

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40045 - 17. Januar 2024 - 23:30 #

Ich muss gestehen, dass ich nie mit ihren Produkten warm geworden bin, trotz einiger Versuche. Dennoch drücke ich die Daumen für eine gute Lösung oder dass zumindest die Leute irgendwo gut unterkommen.

Vampiro Freier Redakteur - - 119484 - 18. Januar 2024 - 0:40 #

Es war eigentlich schon im Zuge der Übernahme zu befürchten. Beim Elex 2 Release hatte sich Pankratz dann krass deutlich gegen den Publisher gestellt öffentlich wegen des Releases. Auch kein gutes Zeichen, dass PB 0 in das Remake involviert wurde. Aufhübschung/Schneeballsystem gescheitert war der nächste Sargnagel. Die Förderung hat den Laden wohl noch über Wasser gehalten, dann scheiterte der Gamewashing-Deal.

Da geht nicht nur ein Studio, sondern ein Lebenswerk dahin. Und die beste, evtl sogar einzige Open World (im ganz strengen Sinne von tatsächlich Open World) Schmiede. (wobei es glaube ich in Elex einen Ladeaufzug gibt)

Worauf ich mir keinen Reim machen kann, ist das Ausscheiden von Pankratz im Streit mit dem Team. Sind die im Nachhinein richtig sauer wegen des Verkaufs? Sauer weil er sich zu wenig oder zu viel mit dem Publisher gezankt hat?

Starker move von AeB die Folge frei verfügbar zu machen und sich nicht Sensationsabos zu holen.

joker0222 29 Meinungsführer - 114683 - 18. Januar 2024 - 2:21 #

Im Podcast wurde gesagt, es ginge wohl um Gothic. Er habe mit der Marke abgeschlossen und wollte sich auf Elex konzentrieren, das Team aber lieber Gothic 4 machen.
Aber ob das alles ist, sei mal dahingestellt.
Ja, finde ich auch, was The Pod angeht.

Vampiro Freier Redakteur - - 119484 - 18. Januar 2024 - 3:54 #

Ja, zumindest wollen sie "was wie Gothic" machen. Weil Gothic werden sie so oder so nicht machen (entweder pleite oder verkauft ohne Gothic-Rechte) und Pankratz macht kein Elex (weil Rechte bei THQ und kein Team mehr). Aber das könnte dann ja wirklich tatsächlich der Beef-Grund sein.

ds1979 20 Gold-Gamer - P - 21154 - 18. Januar 2024 - 6:04 #

Es gibt Gothic 4, duck und weg.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 32484 - 18. Januar 2024 - 11:04 #

Und es ist auch besser als sein Ruf! ;-)

joker0222 29 Meinungsführer - 114683 - 18. Januar 2024 - 16:55 #

Keine Ahnung, hab mich nie für Gothic interessiert. Dann meinetwegen ein neues Gothic,

Sokar 24 Trolljäger - - 47785 - 20. Januar 2024 - 11:28 #

"Auch kein gutes Zeichen, dass PB 0 in das Remake involviert wurde."
Meines Wissens nach wurde es ihnen angeboten, aber weil sie nicht wollten, wurde das neue Studio in Barcelona gegründet, um das zu machen.

Ansonsten: https://de.wikipedia.org/wiki/Schneeballsystem

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 263259 - 18. Januar 2024 - 3:24 #

Das stimmt mich schon traurig, mit dem Studio hat mich seit Gothic 1&2 etwas besonderes verbunden. G3 und Risen 1&3 fand ich auch noch gut, 2 weniger, aber seit Elex war das Studio für mich im Grunde bereits untot. Es war vor Jahren schon hart, wie das Designerteam auseinanderfiel, erst Michael Hoge, Kai Rosenkranz und weitere, nur Björn war als Gesicht immer noch am Start und sichtbar. Ohne ihn jetzt wäre das alles eh was gänzlich anderes. Kann gut ausgehen, muss aber nicht. Mal sehn, ob ein Verkauf klappt. Bin skeptisch in diesen Zeiten.

Aladan 25 Platin-Gamer - P - 57121 - 18. Januar 2024 - 5:38 #

Ob ich Fan bin oder nicht. Ich sehe hier ein weiteres Konzernopfer. Frage mich wirklich, wieviel Geld ein Riesenkonzern spart, wenn er ein 30 Mann Studio mit über 3 Millionen Euro Förderung in der Tasche dicht macht…

ds1979 20 Gold-Gamer - P - 21154 - 18. Januar 2024 - 7:05 #

3 Millionen Euro, um die Förderung zu bekommen muss mindestens nochmal ein Invest in gleicher Höhe getätigt werden. An Personalkosten für 30 Entwickler zwischen 150.000 bis 200.000 Euro pro Monat.

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 263259 - 18. Januar 2024 - 12:50 #

Von was für Traumgehältern in der Branche träumst du? Die können froh sein, wenn sie 120.000 EUR für 30 Leute pro Monat bekommen.

ds1979 20 Gold-Gamer - P - 21154 - 18. Januar 2024 - 14:42 #

Ich träume davon das du deinen Ton mir gegenüber änderst, aber da kann ich wohl noch lange träumen, gelll?

Desotho 18 Doppel-Voter - 9319 - 18. Januar 2024 - 15:40 #

Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum!

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 263259 - 19. Januar 2024 - 12:27 #

Wer hat denn mit dem "Ton" angefangen? (ง︡'-'︠)ง

rammmses 22 Motivator - P - 32525 - 18. Januar 2024 - 17:58 #

Brutto und mit Kosten wie Büromiete/Strom/Hardware? DS's Schätzung der Burnrate ist deutlich realistischer.

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 263259 - 19. Januar 2024 - 13:45 #

Büromiete/Strom/Hardware sind keine Personalkosten.

Sokar 24 Trolljäger - - 47785 - 20. Januar 2024 - 11:29 #

Dann würde jeder 4€k brutto pro Monat bekommen. So schlecht zahlt nichtmal die Spielebranche, glaub mir. Die 150-200k Budget für Gehälter pro Jahr sind da nicht unrealistisch.

Vampiro Freier Redakteur - - 119484 - 19. Januar 2024 - 14:22 #

Die burnrate bei Elex 2 war 150k/Monat. Damit hätte der Steuerzahler Elex 3 knapp 2 Jahre finanziert und nur ca. 2 Jahre, falls wieder rund 4 Jahre Entwicklungszeit, hätte der Publisher zahlen müssen. 2 Jahre sind schon rum. Dass Embracer jetzt lieber die 3 Mio zurückzahlt (muss man das, wenn sie dichtmachen?) statt 3 Mio in die weitere Entwicklung zu stecken ist sehr strange.

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 99704 - 18. Januar 2024 - 5:34 #

Och nee, das ist bitter. :(

Maverick 34 GG-Veteran - - 1269806 - 18. Januar 2024 - 6:18 #

Wäre für mich sehr schade um das deutsche Spiele-Studio, begleiten mich deren RPG-Titel (mit all ihren Ecken und Kanten) doch bereits seit über 25 Jahren, angefangen mit der Gothic-Reihe.

Nischenliebhaber 18 Doppel-Voter - P - 10839 - 18. Januar 2024 - 6:36 #

Was ich mich frage: Wieso in aller Welt hat sich eigentlich jeder von Embracer kaufen lassen? Es ist doch nie gut sich von Konzernen schlucken zu lassen. Insbesondere, wenn die alten Jowood-Nasen im Management sitzen.

Gedracon 19 Megatalent - - 19463 - 18. Januar 2024 - 7:03 #

Die "hatten" einen großen Geldbeutel und haben für einige Jahre massive in den Markt investiert, da muss nur die Summe stimmen.
Einem Teil der gekauften Firmen ging es auch finanziell nicht so gut, dass sichergestellt gewesen wäre, dass sie lange alleine überleben. Piranha Bytes konnte Elex 2 auch nur durch Förderprogramme fertig bekommen. Da hat man noch für 3 - 4 Monate Patchsupport gemacht und dann nix mehr.

euph 30 Pro-Gamer - P - 129531 - 18. Januar 2024 - 7:32 #

Weil es zu dem Zeitpunkt den Anschein hatte, das Embracer in Geld schwimmt und man damit in sicherere Bahnen kommt? Gerade für kleinere Studios mit Geldnot war das doch der vermeintlich heilige Gral.

rammmses 22 Motivator - P - 32525 - 18. Januar 2024 - 7:38 #

Die haben ja hauptsächlich Studios und Marken gekauft, die ohnehin Probleme hatten. Dieses ganze Embracer-Schneeballsystem wird auch nochmal Raum für Reportagen bieten. Jeder in der Branche fand das ja höchst seltsam, wie die mit Fantastillionen um sich werden, um den Markt mit fast ausnahmslos Durchschnittstiteln zu überschwemmen.

Sokar 24 Trolljäger - - 47785 - 18. Januar 2024 - 12:35 #

Ich glaube,du solltest nachsehen, was ein Schneeballsystem ist. Nicht dass ich die krasse Expansion von embracer gutheiße, eben weil man damit auf die Nase fallen kann (Hallo crytek). Aber ein Schneeballsystem ist eine Betrugsmasche, die ganz anders funktioniert.

joker0222 29 Meinungsführer - 114683 - 18. Januar 2024 - 16:59 #

Das ist doch relativ einfach: Weil die bisherigen Inhaber das Geld wollten. Ich kenne jetzt nicht die Eigentümerstruktur (bei Gamestar gab es glaube ich dazu einen ausführlichen Artikel damals), aber nehme mal an, dass Herr Pankratz zumindest einen größeren Anteil hatte und nachvollziehbarerweise die Gelegenheit ergriffen hat mal richtig Kasse zu machen, anstatt weiter von Release zu Release bangen zu müssen. Er ist ja auch keine 20 mehr.

Sokar 24 Trolljäger - - 47785 - 20. Januar 2024 - 12:36 #

Hat Jan Klose von Deck13 bei DevPlay erklärt: https://www.youtube.com/watch?v=ln94XYulXOM

tl;dr: Sicherheit im Hintergrund in einer sehr risikoreichen Branche. Denke, bei PB war das nicht anders. Dazu haben sie schon mit Embracer gearbeitet, da dürfte schon ein gewisses Vertrauensverhältnis da gewesen sein.

Und zu Jowood: Ja einige der Leute bei Embracer waren früher bei Jowood, aber das heißt nicht, dass die alle schlecht sind. Jowood lief lang sehr gut, das wurde auch von anderen Leute immer wieder bestätigt. Der große Bruch war der Börsengang, der so Haifisch-CEOs angelockt hat, wo jeder die Firma auf Links drehen wollte und nach sechs Monaten wieder weg war, Schleife von vorne.

Kotanji 12 Trollwächter - 2536 - 18. Januar 2024 - 7:47 #

Äh ja ok
Sind doch 20 Jahren tot?

Apfelsaft 17 Shapeshifter - P - 6347 - 18. Januar 2024 - 8:05 #

Was hat THQ Nordic eigentlich in der Pipeline? Recht viel fällt mir nicht ein mit dem sie größere Summen verdienen könnten. Das neue Southpark ist für mich ein Flop mit Ansage, da es nach einem ziemlich generischen Lizenzspiel ausschaut. An Alone in the Dark scheinen sie selbst nicht zu glauben und dann fällt mir nur noch Outcast ein, was sich sicher nicht Millionen Mal verkaufen wird. Das dürfte alles sein was demnächst kommt, oder?

Sokar 24 Trolljäger - - 47785 - 18. Januar 2024 - 12:36 #

Das Gothic Remake ;)
Grimlore macht Titan Quest 2, das fällt mir spontan ein. Bei vielen ihrer Studios weiß man es auch schlicht nicht.

Alter Hase 17 Shapeshifter - - 8290 - 18. Januar 2024 - 8:23 #

Oh, weh! Für mich wär dies ganz schlimm, da ich fast jedes Spiel von denen mochte. Mir gefiel auch Elex 2 sehr gut. Hoffentlich findet sich ein Käufer.

Faerwynn 20 Gold-Gamer - P - 20120 - 18. Januar 2024 - 8:55 #

Schade, aber vielleicht entwickeln die Leute ja dann woanders was Neues. Aber ich muss sagen, da die Branche schon schlechte Arbeitsbedingungen hat, kann es sein dass so manche sie auch verlassen, ich kenne da ein paar Leute. Ich mag da auch nicht mehr zurück, gerade mit Familie.

Sonry 11 Forenversteher - 570 - 18. Januar 2024 - 9:04 #

Also wenn man ganz ehrlich ist war das abzusehen. Piranha Bytes steckt seit Jahrzehnten fest und macht eigentlich immer nur das gleiche Spiel mit anderen Skin. Das Kampfsystem ist mehr als veraltet, die Charaktere sind erbärmlich, die Grafik immer 10 Jahre hinterher. Das Einzige was sie gut konnten waren Geschichte und der "raue" Umgangston. Ja das war es. Leider.
Es gibt halt ein paar hardcore Fans die jedes Spiel aufs brutalste verteidigen aber mehrheitlich gehen die Spiele komplett unter.

Exarch 13 Koop-Gamer - 1396 - 18. Januar 2024 - 9:29 #

Piranha ... Bytes. Puh. Für einen Moment habe ich um den nächsten MechWarrior-Teil gefürchtet, aber das ist Piranha Games.
Und ich dachte immer, das sind die gleichen Leute.

Obwohl ich die Spiele von PB nie gern gespielt habe, ist es schade. Viele lieben sie und sie sind ein fester Teil der deutschen Spielekultur. Hoffentlich bleiben die Menschen in der Branche!

Maikeru 14 Komm-Experte - 1858 - 18. Januar 2024 - 9:41 #

Das macht für mich wirtschaftlich keinen Sinn. PB ist ein kleines Team, verglichen zu den 12.000 Embracer Mitarbeitern. Das ist, wie wenn man hochverschuldet ist und ein paar Schuhe verkauft.
Naja, das Projekt Embracer ist gescheitert und die Aktie wird wie die WeWork konstant fallen bis zur Insolvenz.
Wenn die nicht mal ein Elex 3 mit vielleicht 15 Mio Budget finanzieren, dann kommt auch kein Herr der Ringe oder Tomb Raider mit mehr Nullen hintendran.

Vampiro Freier Redakteur - - 119484 - 18. Januar 2024 - 10:18 #

Laut AeB machen sie die Studios dicht, die nicht direkt vor einem Release stehen.

euph 30 Pro-Gamer - P - 129531 - 18. Januar 2024 - 10:33 #

Daher ja auch die Vermutung, das Embracer ziemlich in Geldnot sein muss, wenn da so radikal rasiert wird

Sokar 24 Trolljäger - - 47785 - 18. Januar 2024 - 12:39 #

Naja, sie lebten die letzten Jahre schon auf sehr großem Fuß und habe links und rechts alles eingekauft, was nicht bei drei auf den bäumen war. Und wenn dann der kolporierte Milliarden Deal mit den Saudis nicht zu Stande kam, bricht so eine Strategie schnell zusammen.

Tungdil1981 19 Megatalent - 16678 - 18. Januar 2024 - 10:23 #

Naja das wundert mich bei den Spielen eigentlich gar nicht.

Sonyboy 14 Komm-Experte - 2108 - 18. Januar 2024 - 10:34 #

Wie kann man nur Elex 2 (1. März 2022) fast gleichzeitg mit Eldenring (25. Februar 2022) auf dem Spielemarkt bringen. Das man dadurch weniger Aufmerksamkeit bekommt, ist für mich als Amateurspieleliebhaber ein Grund für das scheitern von Elex 2. Unglücklicher geht ein Release Termin nicht. An mir hat es nicht gelegen. Ich habe mir Elex und Elex 2 zum Release gekauft und für mich ist Elex 2 ein gutes solides RPG Spiel mit. Elex 2 hat für mich eine gute Open World, wo man merkt das alles aus Hand und Herz entstanden ist. In Kombination mit dem Jet-Pack macht es eine Spur mehr Spaß. Die Charakterentwicklung halte ich für sehr gelungen. Ich spiele ein Morkon, Stufe 33 und hatte viel Freude wie ich mein Charakter hochlevel. Außerdem ein Rucksack der niemals voll wird auch sehr gelungen. Auf der PS5 läuft es ohne Tearing, es gab später dann auch ein 60fps Patch.
Am Anfang gab es leichte technische Schwierigkeiten auf der Konsole. Trotzdem war es spielbar.

Maikeru 14 Komm-Experte - 1858 - 18. Januar 2024 - 11:23 #

Das mit dem Release stimmt voll und ganz. Da kam ja einiges raus. Ich hab damals nur Elex 2 und Grid Legends gekauft und ich kann mir vorstellen, dass ich der einzige auf der Welt war, der das so gemacht hat.
Ich hätte mir eine PB Schließung nicht vorstellen können, gerade weil ein Elex 3 ein sehr kalkulierbares Spiel ist. Bisschen bessere Technik und Internationalisierung und dann könnte es profitabel sein. Vielleicht noch ein Gamepass Deal mit MS und fertig.
Aber ich denke, es wird 2027 (geschätzter Elex 3 Release) womöglich kein Embracer mehr geben, wenn die so verzweifelt sind.

Wunderheiler 21 AAA-Gamer - 30604 - 18. Januar 2024 - 11:42 #

„Sehr kalkulierbar“ und dann ein „könnte profitabel sein“? Denke das ist Embracer wohl doch zu vage. Zumal mit der „Internationalisierung“ ja auch eine Entfernung von der Kernzielgruppe einhergeht (oder gehen kann). Die haben bestimmt auch gesehen, was mit einem Siedler passiert ist, wenn man versucht die Zielgruppe zu vergrößern und dabei auf den falschen Pfad gerät…

euph 30 Pro-Gamer - P - 129531 - 18. Januar 2024 - 11:51 #

2027 wohl auch einfach zu lange. Die brauchen offenbar jetzt bald Cash

BruderSamedi 19 Megatalent - P - 13602 - 18. Januar 2024 - 20:06 #

Ok, es sind beides Rollenspiele, aber die Zielgruppe ist doch schon eine ganz andere. Schwer zu sagen, ob ein etwas späterer Release da nennenswert was dran verändert hätte.

Vampiro Freier Redakteur - - 119484 - 18. Januar 2024 - 20:29 #

Jeder Toptitel kannibalisiert die anderen. Siehe Immortals of Dingens und das von Deck 13, von BG3 und Starfield in die Bedeutuntslosigkeit gesandwiched.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 74788 - 18. Januar 2024 - 11:03 #

Hab nie ein Spiel von Piranha Bytes gespielt, hat mich irgendwie nie gereizt, aber ich finds natürlich trotzdem nicht schön, dass das Studio nun geschlossen wird.

euph 30 Pro-Gamer - P - 129531 - 18. Januar 2024 - 11:04 #

Für die Förderung derzeit noch ein laufendes Projekt, nur unter anderem Namen;

https://www.gameswirtschaft.de/wirtschaft/piranha-bytes-zukunft-embracer-180124/

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 32484 - 18. Januar 2024 - 11:19 #

Mal abwarten. Im Zweifelsfall gibt es dann vielleicht einfach ein neues Studio Caipirinha Bytes was ein neues Gothic unter anderem Markennamen mit leicht anderem Setting entwickelt. Das hat ja schon bei Risen funktioniert. Hoffe, sie finden einen Investor für sowas.

Maikeru 14 Komm-Experte - 1858 - 18. Januar 2024 - 11:25 #

Das ist auch meine Hoffnung. Das war ja das gleiche mit Jowood und dann hieß Gothic Risen.
Gerade PB, auch mit den Förderungen, ist kein so teurer Haufen. Die kosten weniger im Unterhalt als ein Animationsstudio von Call of Duty.

Vampiro Freier Redakteur - - 119484 - 18. Januar 2024 - 11:30 #

Wenn sie das Projekt ändern, ist die Förderung sicher weg.

Maikeru 14 Komm-Experte - 1858 - 18. Januar 2024 - 11:36 #

Das ist klar, erst recht wenn sich der Vertragspartner ändert. Das neue Studio müsste erstmal was vorweisen, auch wenn die von der Förderung Björn Pankratz mögen.
Aber davon hören wir frühestens in 1 Jahr. Erstmal muss das abgewickelt werden und dann müssen die Ex-PB noch Bock haben und nicht zu einem Tech Konzern mit 9-5 und x fachen Gehalt gehen.

Vampiro Freier Redakteur - - 119484 - 18. Januar 2024 - 11:50 #

Aber welche Förderungen sollen die denn dann haben? Hat sich das nochmal geändert? Der Topf für 2024 ist doch schon verteilt?

Shake_s_beer 19 Megatalent - - 19041 - 18. Januar 2024 - 11:56 #

Also Gameswirtschaft schreibt mit Blick darauf, dass das BMWK bestätigt hat, dass das Projekt nach wie vor laufend ist, von einer "millionenschwere[n] ‚Mitgift‘, sollten Studio und Markenrechte auf einen neuen Publisher oder Investor übergehen."

Keine Ahnung ob das nur so dahergesagt ist oder ob es wirklich Möglichkeiten gibt, die bestehende Förderung mitzunehmen, sollte PB bei einem anderen Publisher unterkommen.

euph 30 Pro-Gamer - P - 129531 - 18. Januar 2024 - 12:01 #

Die Möglichkeit sollte grundsätzlich bestehen, wenn Piranha Byte einen neuen Eigentümer bekommt.

Vampiro Freier Redakteur - - 119484 - 18. Januar 2024 - 12:19 #

Ja, aber halt für das gemeldete Projekt und nicht ein Gothic mit neuem Namen.

Vampiro Freier Redakteur - - 119484 - 18. Januar 2024 - 12:19 #

Ja, aber das ist wshrscheinlich Elex 3. Maikeru bezog sich auf Bruno und der brachte ein neues Gothic (anderer Name) ins Spiel. Da gibt es aber keine Förderung.

Shake_s_beer 19 Megatalent - - 19041 - 18. Januar 2024 - 13:03 #

Ah, das hatte ich irgendwie überlesen, sorry. :)

Sokar 24 Trolljäger - - 47785 - 20. Januar 2024 - 11:34 #

Caipirinha Games gibt es tatsächlich schon, die machen aber Spiele für eine ganz andere Zielgruppe ;)
https://www.caipirinhagames.de/#Games

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 32484 - 20. Januar 2024 - 18:21 #

Verdammt. Dann den guten alten Anagramm-Trick machen und einfach die Buchstaben von Piranha Bytes neu anordnen und schon haben wir: Eisbahn-Party!

roxl 18 Doppel-Voter - P - 12743 - 18. Januar 2024 - 13:35 #

https://www.game.de/publikationen/jahresreport-2023/

BOP 15 Kenner - P - 3920 - 18. Januar 2024 - 14:44 #

Sehr, sehr schade für die Klassen Leute. Das was man so von Studio erfahren hatte war immer sympathisch und hatte mir gefallen.

Und gerade weil die Spiele so waren, wie PB eben Spiele macht(e), sind sie was besonderes und auch Elex 3 hätte ich mir gekauft. Oh man. :(

Calewin 12 Trollwächter - 1106 - 18. Januar 2024 - 16:29 #

Es ist erstaunlich, dass sie überhaupt soweit gekommen sind.
Mit 30 Leuten kann man halt nicht Spiele machen wollen, wo man woanders 300 Leute und mehr dransetzt.
Meiner Meinung nach haben die sich grandios übernommen und seit Gothic 3 im Grunde immer wieder das gleiche Spiel veröffentlicht.
Gutes Weltendesign, aber alles andere hinkt Generationen hinterher.
Der letzte Sargnagel war vielleicht sogar das Releasedatum von Elex 2.
Genau zwischen Forbidden West und Elden Ring. Einfach großartig.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 32484 - 18. Januar 2024 - 16:48 #

Der letzte Sargnagel war das Scheitern des Milliarden-Invests der Embracer Group und dass Elex 3 zu weit von einer Fertigstellung entfernt ist und PB jetzt eines der unglücklichen Studios ist, die erst mal noch Jahre Geld brauchen würden und keines einspielen. Die muss Embracer Group dann zwangsläufig als erstes loswerden, da sie dringend Geld einsparen müssen.

Ich denke finanziell gesehen war Piranha Bytes schon ziemlich erfolgreich, da sie durch ihr Mini-Team auch nicht viel Kosten hatten, aber trotzdem durch Magazine und Streamern viel Reichweite bekamen.

Problematisch war meiner Meinung nach v.a. dass sie noch bei den Großen mitspielen wollten als dafür schon lange der Zug abgefahren war. Sowas wie Elex und Elex 2 wird dann zwangsläufig mit Spielen wie Horizon Zero Dawn, Red Dead Redemption 2 & Co verglichen und kann dann nur verlieren.
Die hätten sich eher eine Nische wie andere suchen sollen. Das Ryuu Ga Gotoku Team mit den Yakuza-Teilen wäre ein schönes Beispiel. Die haben auch nicht die Highend-Technik und sind vermutlich auch ein kleines Team, aber sie machen das Beste daraus und haben was ziemlich einzigartiges.

Mit einer weiterhin kleinen, aber besser gestalteten Welt, wären die PB-Spiele besser gewesen. Gerade ihre großen Stärken (Weltdesign und Flowgefühl) haben sie meiner Meinung nach mit Elex stark reduziert. Und das waren die einzigen Bereiche, wo sie sogar die großen Firmen bis Risen 3 übertrumpft haben.

Naja, mal sehen, was nun passiert. Vielleicht kommt es ja zu einer neuen Firmengründung mit den gleichen Leuten und sie sind dann mangels Ressourcen und verlorenen Rechten dazu gezwungen ein viel kleineres Spiel mit einer lizensierten Engine wie UE5 zu machen und alles wird wieder besser.

Deepstar 16 Übertalent - 4904 - 18. Januar 2024 - 18:14 #

Statt die Studios zu schließen, sollte Embracer lieber die Leute entlassen, die ein Jahresgehalt von mehreren Millionen haben.
Die haben diesen Untergang mit dem "Alle Rechte und Studios kaufen, die es gibt" nämlich eingeleitet.

Ausgerechnet die, die an dieser Misere Schuld sind und sich in ihrer Verzweiflung an ein Verbrecherregime geworfen haben, bleiben aber in Lohn und Brot.

Um Piranha Bytes ist es mir als Studio hingegen nicht einmal total schade. So wirklich ein Klassiker, der seine Spuren in der Geschichte hinterlassen hat ist da ja nie wirklich bei rumgekommen. Deren Spiele waren doch immer eher so ein regionales Phänomen.
Und keine Ahnung ob Gothic damals schon der große Hit gewesen wäre mit der Globalisierung von heute...

Nischenliebhaber 18 Doppel-Voter - P - 10839 - 18. Januar 2024 - 19:53 #

Was sagst Du, wie würdest Du Witcher 3 betiteln? Klassiker, der seine Spuren in der Geschichte hinterlassen hat? Was sagst Du zu Kingdome Come Deliverence?

In der ganzen Witcher-Trilogie steckt verdammt viel Gothic drin, insbesondere was Weltendesign betrifft. Die Entwickler nannten die Gothic-Spiele auch häufiger als große Inspiration und Vorbild!

Es mag sein, dass die PB-Spiele nie so groß in den USA oder Westeuropa waren. Geschenkt. Aber: Die PB-Spiele hatten und haben in Osteuropa eine riesige Fangemeinde. Eben weil diese Spiele nie so glattgeleckt waren, hatten sie etwas, was Osteuropäer anspricht.

Vampiro Freier Redakteur - - 119484 - 18. Januar 2024 - 19:58 #

Richtig. Und Gothic war damals bahnbrechend. Welches 3rd Person RPG, außer solche von PB, hatte bislang noch eine komplett offene Welt? Mir fallen spontan "nur" Survivalgames wie Valheim ein. Das ist aber ein anderes Genre.

ds1979 20 Gold-Gamer - P - 21154 - 19. Januar 2024 - 0:11 #

Das alles hilft dir aber nichts, wenn du den US Markt nicht erreichst. Ist wie mit Filmen. Die einzige Chance wäre heutzutage den chinesischen oder indischen Markt zu erreichen. Elex 1 das als erfolgreiches Spiel galt, verkaufte im ersten Jahr 100.000 Spiele und die vor allem hier. Also hast du einen Markt von gerade mal 100.000 Spielern.

Vampiro Freier Redakteur - - 119484 - 19. Januar 2024 - 0:23 #

Laut Steamspy haben es dann aber alleine auf Steam 500k bis 1 Mio gekauft. Galt Elex wirklich als erfolgreichstes Spiel? Vllt zusammen mit den Konsolenverkäufen.

Ändert aber alles nichts daran, dass es diese Art Spiel afaik sonst nicht gibt (oder doch?) und es mit PB ausstirbt.

ds1979 20 Gold-Gamer - P - 21154 - 19. Januar 2024 - 6:09 #

Das Remake von Gothic ist weiterhin in der Mache, dann sollen die Gothic Fans halt den Titel der Spanier supporten, am besten zum Vollpreis. Mit etwas Glück kann man auch neue Zielgruppen erschließen und PB ist zwar tot, aber es lebe Alkimia Interactive. Meine Vorbestellung läuft seit 2023, mal schauen ob dort ebenfalls der Stecker gezogen wird.

Vampiro Freier Redakteur - - 119484 - 19. Januar 2024 - 12:57 #

Ein Remake ist kein eigenständiges Spiel. Es zeigt aber, dass Embracer eine ausreichend große Zielgruppe für PB-Spiele sieht eigentlich. Denn das Remake richtet sich explizit an Serienfans, nicht an neue Fans (die es natürlich trotzdem immer geben kann).

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 32484 - 19. Januar 2024 - 9:09 #

Da gab’s vor Gothic schon ein paar. Ultima IX wäre das offensichtlichste, aber sowas wie Zelda Ocarina of Time oder Shenmue sind ja in gewisser Weise auch Rollenspiele, nur nicht mit Pen&Paper-Wurzeln (Shenmue würde ich rein von der Genrebezeichnung her sogar mehr als ein Rollenspiel ansehen als das meiste, was sich Rollenspiel nennt).

Generell war es halt ein rein evolutionärer Schritt bisherige Topdown-Spiele wie Ultima 7 oder Baldur’s Gate in eine 3D-Welt zu verlegen. So wie das in allen anderen Genres in dieser Zeit ja auch passiert ist. Technisch ging das nicht viel früher und Gothic war „nur“ einer der frühen Titel. Ich wüsste jetzt spontan auch nichts, was Gothic gemacht hat, was die Ultimas und dann Ultima IX als erstes in 3D nicht schon vorher gemacht hätten.

Ich fand damals an Gothic und v.a. dann Gothic 2 besonders herausragend, dass sie die Umgebung als sehr natürlich wirkend umgesetzt haben. Ich bin als Kind auf dem fränkischen Land aufgewachsen, wo alles sehr hügelig und bewaldet ist und das Feeling, was man dort hat, haben für mich bisher nur Gothic 2 und Kingdom Come Deliverance glaubwürdig umgesetzt.

Vampiro Freier Redakteur - - 119484 - 19. Januar 2024 - 12:55 #

Ultima IX nicht, denn das hat Ladebildschirme. Ocarina und Shenmue habe ich nicht gespielt. Sind die Ladebildschirm frei? Wobei Zelda imho eher Action Adventure ist.

ds1979 20 Gold-Gamer - P - 21154 - 19. Januar 2024 - 14:45 #

Ultima 7 hatte bereits keine Ladebildschirme daher dürfte der Titel Open World ohne Ladebildschirm schon 1992 weg gewesen sein.

Vampiro Freier Redakteur - - 119484 - 19. Januar 2024 - 17:01 #

Ist Ultima 7 ein 3rd Person RPG? Nein.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 161301 - 19. Januar 2024 - 17:43 #

Kommt auf den Blickwinkel an. :)))

Vampiro Freier Redakteur - - 119484 - 19. Januar 2024 - 17:46 #

Naja, Iso halt :D Gottperspektiven 3rd person sozusagen :D

Ganon 27 Spiele-Experte - - 83504 - 19. Januar 2024 - 14:57 #

Ich kann mich nicht erinnern, dass irgendein N64-Spiel Ladebildschirme gehabt hätte. Die Module waren so schnell, da brauchte es das nicht. ;-) Aber in Ocarina gibt es schon von der Oberwelt abgetrennte Bereiche wie die Dungeons. Das gibt's in Breath of the Wild immer noch, aber trotzdem ist das doch eine Open World. Seit wann wird die durch "keine Ladebildschirme" definiert?

Vampiro Freier Redakteur - - 119484 - 19. Januar 2024 - 17:04 #

Ich habe ja geschrieben komplett offene Welt. Ich kenne kein anderes Spiel, das in diesem Punkt so konseauenr ist.

Und zB stören mich die Ladeschirme in BotW.

Wunderheiler 21 AAA-Gamer - 30604 - 19. Januar 2024 - 19:34 #

Meiner Erinnerung nach gibt es bei BotW nur beim Schnellreisen einen Ladescreen. Du hättest es also wie ein Gothic und damit auch ohne spielen können ;)

Vampiro Freier Redakteur - - 119484 - 19. Januar 2024 - 20:53 #

Doch, zB wenn es in Schreine geht.

Klar ist BotW trotzdem sehr open world. Eine komplett offene Welt wie bei PB ist es aber nicht.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 32484 - 19. Januar 2024 - 16:24 #

Von Ladebildschirmen hattest du ja auch nichts geschrieben, nur von einer offenen Welt. Die haben alle meine Beispiele. Das würde ich auch nicht unbedingt als Maßstab sehen, da müsstest du ansonsten auch sowas wie Skyrim oder Witcher 3 streichen. Auch da gibt es Bereiche, die nur mit Ladescreen erreichbar sind.

Shenmue und Ocarina of Time sind nicht komplett nahtlos, bei Zelda lädt z.B. Hyrule und bei Shenmue z.B. der Hafen.

Bei der Rollenspiel-Definition kann man sich halt streiten. Wenn man stur auf Pen&Paper-Elemente schaut, fallen Shenmue und Ocarina of Time raus, weil man z.B. nicht auflevelt (wobei man bei Zelda Herzen erweitern kann, was auch eine Art Aufleveln ist). Wenn man es wörtlich nimmt, also dass man eine Rolle spielt, ist Shenmue wiederum mehr Rollenspiel als das, was viele heute als Rollenspiel bezeichnen.

Zwischen Ocarina of Time und Gothic sehe ich ehrlich gesagt keinen nennenswerten Unterschied spielerisch. Da könnte man auch Gothic als Action-Adventure sehen.

Vampiro Freier Redakteur - - 119484 - 19. Januar 2024 - 17:05 #

Ich habe komplett offene Welt geschrieben :)

Ja, ich streiche da auch Skyrim usw.

Firvin 10 Kommunikator - P - 390 - 18. Januar 2024 - 18:39 #

Schade was man(n)* so hört. Dann wird natürlich auch das angekündigte Remake nicht gekauft. Wer als Publisher das Originalstudio schließt bekommt auch keinen Bonus von mir für ein spanisches Retortenstudio.

*gendern, das kann ich ;)

Ich stelle gerne eine Liste zur Verfügung, welche Studios Embracer zugehörig sind und welche Spiele dieses "Publishers" man(n) nicht mehr kaufen sollte.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24058 - 18. Januar 2024 - 20:13 #

Ich würde dir empfehlen, beim Gendern sehr umsichtig vorzugehen. Gerade Gendergegner können da sehr Woke und übersensibel reagieren. Nicht, dass du noch von den falschen Leuten gecancelt wirst! ;)

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 45078 - 18. Januar 2024 - 18:35 #

Puh. Selbst bin ich nie in Berührung auch nur eines ihrer Spiele gekommen, aber das Studio habe ich immer als feste Institution für den (vornehmlich deutschen) Spielemarkt gesehen.

Cyd 20 Gold-Gamer - P - 22536 - 18. Januar 2024 - 20:39 #

Nach Gothic 1-8 (teils unter anderem Namen), nichts anderem und nur mäßigem internationalem Erfolg (?), wohl nicht so sehr verwunderlich. Aber schade, insbesondere für die Mitarbeiter, aber auch für die deutschen Spieler. Eine Fangemeinde gab es hier und irgendwie gehörte PB schon immer zur deutschen Videospielgeschichte, die immer mehr an großen Namen verliert.

Vampiro Freier Redakteur - - 119484 - 18. Januar 2024 - 21:02 #

Die Verkaufszahlen sind laut AeB nicht der Grund für das Aus des extrem geförderten Elex 3, sondern der Abstand zum Release.

Burtchen Freier Redakteur - P - 5349 - 18. Januar 2024 - 21:32 #

Richtig, für potentielle Käufer hingegen sind sie natürlich schon wichtig, bei aller Berücksichtigung der ungünstigen Umstände.

Vampiro Freier Redakteur - - 119484 - 18. Januar 2024 - 21:37 #

Jep. Zumal Mr. Elex weg ist und das Team angeblich keinen Bock auf Elex hat.

Ich sehe schwarz. Wenn überhaupt wäre das vllt für MS interessant denke ich, wegen 3rd Party Rollenspiel für Game Pass, aber dafür ist sind die Spiele zu Clunky, macht MS sicher nicht.

Kirkegard 20 Gold-Gamer - 20881 - 19. Januar 2024 - 12:26 #

Yep, hatte ein Interview damals zur Elex 2 VÖ mit Björn Pankratz gehört.
Da klang das schon nach Unstimmigkeiten. Das Team hatte keinen Bock auf Elex und Björn war die treibende Kraft hinter Elex.

bwort110 11 Forenversteher - 563 - 19. Januar 2024 - 6:20 #

Schließungen sind immer schade und es tut mir leid für die Mitarbeiter. Ich selber denke wohlig an Gothic zurück, konnte jedoch weder mit Risen noch insbesondere mit Elex was anfangen.

Zille 21 AAA-Gamer - - 26474 - 19. Januar 2024 - 20:53 #

Das tut mir leid. Elex hat mir noch gut gefallen, aber der zweite Teil hat mich nicht mehr gereizt. Es ist im Prinzip immer dasselbe Spiel, seit Gothic 1. Alle paar Jahre habe ich das mal gerne gespielt, aber nie zum Vollpreis (und auch jetzt liegt Risen 3 noch ungespielt rum).

Maryn 15 Kenner - - 3875 - 20. Januar 2024 - 16:07 #

Das ist sehr bitter, aber auch für mich war es ein wenig vorhersehbar.
Ich dachte aber lange, dass ihnen unter THQ Nordic finanziell nichts passieren kann. So ging es ihnen selbst vermutlich auch und macht den Lauf der Dinge nur noch bitterer.

Ich bin nicht der Meinung, dass PB seit 20 Jahren das gleiche Spiel macht.
Genausogut könnte man behaupten, dass sich die Elder Scrolls Reihe seit eh und je ähnlich spielt.
Gleiches gilt für andere Spielereihen - das muss nicht immer gleich was schlechtes sein. Auf PB wird komischerweise aber immer am meisten rumgehackt.

Unberechtigt, wie ich finde, da PB oft den Mut gehabt hat, etwas Neues zu machen.
Wie z.B. bei Risen 2 mit dem Piratensetting oder in Elex mit einer schon fast extremen Mischung aus verschiedenen Settings und Einflüssen.

Für mich krankte es zuletzt nicht an Ideen, auch war die Grafik für mich voll ok, der Weltenbau nach wie vor Weltklasse und die Dialoge fand ich in Elex 1 wieder richtig gut mit überzeugenden Sprechern.

Es krankte für mich aber eindeutig am Kampfsystem und am Balancing.
Meiner Meinung nach hat PB sich zuletzt ein wenig dadurch übernommen, sehr viele unterschiedliche Charakterentwicklungsmöglichkeiten und Waffentypen anbieten zu wollen. Wofür es dann Animationen braucht, Balancing etc. Hier wäre weniger Komplexität vermutlich besser gewesen.

Und wenn ich nach 40 Stunden Spielzeit eine neue Rüstung kaufe für 10.000 Elexit und keine spürbare Verbesserung merke, stimmt für mich auch was am Balancing nicht. Viele Schwierigkeits-Schieberegler hin oder her - das war einfach alles in früheren PB-Spielen besser.

Ich persönlich wünsche mir schon seit langem, dass PB wieder ein etwas weniger komplexes Projekt angeht, wo dann auch die Qualität durch die Bank wieder stimmt.

Am ehesten könnte es wohl noch mit CD Projekt klappen - falls die an einer Übernahme Interesse hätten. Zur Ausrichtung des Konzerns würde es doch prinzipiell passen.

euph 30 Pro-Gamer - P - 129531 - 22. Januar 2024 - 15:23 #

"Schreibt uns noch nicht ab", Statement des Studios:

https://www.gameswirtschaft.de/wirtschaft/piranha-bytes-stellungnahme-220124/

Reddreamer 04 Talent - 29 - 19. Februar 2024 - 9:17 #

Abschreiben, wirtschaftlich UND emotional, genau das ist es jetzt was Ihr tun solltet. Genau das ist PB nach Gothic2 passiert. Erst ein Riesenerfold doch dann kam G3, schon hier wollte man abkassieren. Die Weigerung von PB die Engine zu wechseln und sich eine Nische zu suchen auf dem Markt, der 2 Sargnagel. Selbst die Fanboys und "Belehrungsresistenten", samt den Ahnungslosen konnten den Kurs ab hier nicht mehr umreißen. Hinterher wäre es besser gewesen Ihr hätte bei Risen nicht geschwiegen und gefressen, sondern , aufgestanden und protestiert, somit hat PB den Schuss damals in der Tat nicht gehört. Vielleicht wäre es so heute besser und der 3 Kinnhaken Risen3 garnicht erst aus dem Poloch, rausgefeuert wie gammliges Gemüse.
Danach hatte der Pankratz seine Chance, das lief so Mitte, dann ein weiterer Kinnhaken mit Elex 2, die Risen Reihe war schon überall reduziert und abgespeckt, jeder Gothic 1&2 Fan wird du es bestätigen,dies hat den Weg bergab vorgezeichnet. Gebt euch keinen Illusionen hin, das Team hat keinen Investor gefunden, die Übernahmeverhandlungen sind gescheitert. Die Wurzeln von vielen von denen sind nunmal in DE 7nd DE ist zu einfach zu teuer, selbst für nur 30 MA. Der Pankratz ist Weg, Kapitän das sinkende Schiff, vor den Ratten verlassen. Habt Ihr in letzter Zeit etwas vom Pankratz gehört? Nein? Oder war die obige Stellungnahme von Ihm? Nee, oder? Zur Wahrheit gehört: PB wäre schön ohne Den Support Community und gehörigem liebäugeln der deutschen Gamingzeitschriften und Co, schon wesentlich früher implodiert. Das Team bei PB hat bestimmt einiges drauf, leider aber kein Markenrecht, hier war Embracer klüger und der Pankratz keinen Bock auf Gothiclikes, somit schließt sich der Kreis.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 32484 - 19. Februar 2024 - 9:46 #

Wenn man Piranha Bytes etwas nicht vorwerfen kann, dann ist es, dass Geld im Fokus stand. :-) Denn dann hätten sie das gemacht, was man Mitte bis Ende der 2000er hätte machen müssen: Crossplatform-Entwicklung für alle geeigneten Plattformen und schnelles Expandieren, um technisch mithalten zu können.

Als kleines Studio sind sie heute dann entsprechend limitiert. Was in einer Liebhaber-Nische aber ja trotzdem funktionieren kann, japanische Studios haben ja sehr ähnliche Fehler wie deutsche Studios gemacht (also Fixierung auf nur eine Plattform, Fixierung auf den lokalen Markt und zu wenig Expansion), aber so Reihen wie Yakuza oder Persona funktionieren auch mit ihren Limitierungen noch sehr gut.

Die Elex-Reihe halte ich aber auch für eine Fehlentscheidung. Ihre kleinen "Gothic-Likes" hatten ihren eigenen, speziellen Charme. Die beiden Elex konkurrierten dann schon zu stark mit großen Open-World-AAA-Titeln und generell haben sie ihre Stärken (Flow, Weltdesign) dort nicht mehr ausspielen können.
Die Risen-Teile hab ich alle am Stück durchgespielt, Elex hab ich nach 20 Stunden liegen gelassen und Elex 2 dann - als erstes PB-Spiel - gar nicht mehr gekauft.

Reddreamer 04 Talent - 29 - 19. Februar 2024 - 16:39 #

Dein 1 Satz war doch wohl hoffentlich nicht ernst gemeint. Klar hatten PB nach G2, erstmal keinen Geldmangel, oder mehr davon hätten die bestimmt auch nicht abgelehnt. Der Beweis ist doch G3, hier hat man nach Art"vom Winde verweht", alles mögliche ausprobiert und ist damit gehörig auf der Essluke gelandet. Die Risen Reihe, alles Gothic-likes, da kann ich den Pankratz schon verstehen, das der irgendwann, nichts mehr mit "G" oder"R"im Namen, hören konnte. Die Elex Teile sind meiner Meinung nach keine "gewollten" Gothic Teile, das im Ergebnis wieder zuviel Gothic, steckte lag sicherlich auch an der mentalen Blockade von PB. Bei Cross-Platform-ing muss ich dir aber Recht geben, hier wäre ein wirklich guter Platz für Gothic-likes gewesen, hätte hätte Fahrradk....

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 32484 - 19. Februar 2024 - 17:32 #

Klar meine ich den ernst. Eine Firma, die auf Geld fixiert ist, geht ja anders vor. In den letzten Wochen gab es ziemlich viele Podcasts zum vermeintlichen Ende von PB und da wurden auch Anekdoten erzählt, dass die Firma eine Expansion ablehnte, weil sie der Meinung waren, dass sie dann nicht mehr PB wären. Sowas macht eine Firma, die v.a. auf Gewinnmaximierung aus ist doch nicht. Da geht es immer nur um Wachstum.

Gothic 3 dürfte eher ein Kind seiner Zeit gewesen sein. Mit der stärkeren Hardware gingen damals alle Spiele in die Größe, man denke nur an GTA III bis San Andreas. Damals war es cool, eine große Welt zu haben. Selbst heute wird damit ja noch geworben. Dass es dann nie wirklich zuende entwickelt wurde, wird einerseits an den ständigen Geldproblemen ihres Publishers Jowood und andererseits an einer gewissen Selbstüberschätzung gelegen haben. Die geplante Zeit reichte nicht und Jowood hatte sicher auch kein Geld, um ein weiteres Jahr zu finanzieren.

Das Problem für PB war aber eher, dass spätestens mit Risen der Zug für PB schon weitestgehend abgefahren war und sie den Anschluss verloren hatten. Andere Studios setzten da schon voll auf Crossplatform mit den Konsolen und machten ihre Spiele massenkompatibler und international funktionierender. Mit den größeren Einnahmen konnte man dann mehr Leute beschäftigen und technisch an vorderer Front mitspielen. Den Trend hat PB verpennt oder wollte ihn nicht mitgehen, genau wie viele japanische Studios die vor 20 Jahren noch groß und heute vglw. nischig oder gar nicht mehr da sind.

Danach blieb PB eigentlich keine große Wahl. Sie konnten eigentlich nur noch ihr Fan-Publikum bedienen, was mit den technischen Limitierungen leben konnte. Aber um mal eben auf ein paar hundert Personen anzuwachsen und konkurrenzfähig zu bleiben, fehlten dann die Mittel.

Aktuell passiert ja etwas ähnliches mit Bethesda. Die haben auch den richtigen Zeitpunkt verpasst, ihre Uralt-Engine zu ersetzen. Nach Skyrim, was ihnen endlos Geld gebracht hat, wäre der richtige Zeitpunkt gewesen. Jetzt dauert die Spieleentwicklung so lange, dass sie schwer einen Enginewechsel oder gar eine Engine-Neuentwicklung dazwischen schieben können. Parallel dazu haben sie komplett verpennt, wie man heute ein Spiel vermarktet und lange am Leben hält.

Reddreamer 04 Talent - 29 - 20. Februar 2024 - 8:08 #

Ab dem Absatz Risen und Zug abgefahren, muss ich dir Recht geben.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 24058 - 20. Februar 2024 - 8:16 #

Hallo Reddreamer, engagierter Einstieg, aber sei mal so nett und benutze "Antworten" unter dem Komment auf den du dich beziehst. Wird sonst unübersichtlich ;)

Mitarbeit