The400 Mini: Ataris 8-Bit-Heimcomputer als Minikonsole angekündigt

andere
Bild von paschalis
paschalis 463549 EXP - 31 Gamer-Veteran,R8,S1,A12,J10
Veteran I: Hat den GamersGlobal-Rang 31 erreichtDarf als Pro-Gamer die seltene „30“-Medaille tragen.Purpur-Archivar: Hat Stufe 12 der Archivar-Klasse erreichtScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenVielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschriebenTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammelt

11. Januar 2024 - 22:05 — vor 23 Wochen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
The400 Mini ab 111,65 € bei Amazon.de kaufen.

Nach dem TheC64, The VIC20 und TheA500 erweitert Retro Games zusammen mit dem Publisher Plaion das Portfolio an Minikonsolen mit dem The400 Mini. Er emuliert laut Hersteller die gesamten 8-Bit-Heimcomputer von Atari vom 400 bis zum 800XL sowie mit dem Atari 5200 auch eine Spielkonsole. Ob 1200XL und 600XL tatsächlich Teil der Emulation sind, lässt sich der Ankündigung allerdings nicht sicher entnehmen.

The400 Mini soll etwa halb so groß ausfallen wie der originale Atari 400, dessen Maße circa 34,3 × 10,7 × 29 cm betragen. Nach Angaben von Retro Games wurde großer Wert darauf gelegt, die Farbe, Form und Struktur des 400 möglichst originalgetreu nachzubilden. Als mitgeliefertes Eingabegerät dient der THECXSTICK, eine Nachbildung des klassischen Atari CX40-Joysticks, der per USB angeschlossen wird und über sieben zusätzliche Funktionsknöpfe verfügt. Er wird auch separat für 29,99 Euro erhältlich sein.

Weitere Features sind:

  • Bildausgabe über HDMI in HD mit 50 oder 60 Hz
  • Laden eigener Cartridge-, Disketten- und Kassetten-ROMs von einem USB-Stick
  • Fünf USB-Anschlüsse für Tastaturen, zusätzliche Joysticks und mehr
  • Vier Speicherslots pro Spiel sowie die Möglichkeit, bis zu 30 Sekunden zurückzuspulen

Außerdem sind bereits 25 Spiele vorinstalliert, von denen jedoch nur zehn auf der Produktseite genannt werden:

Der The400 Mini erscheint in Europa am 28. März 2024 zum Preis von 119,99 Euro. Vorbestellungen sind möglich, zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser News wird er allerdings nur bei Amazon UK gelistet. Den Vorstellungstrailer haben wir für euch unter dieser News eingebunden. Weitere Eindrücke könnt ihr euch in unserer Galerie verschaffen. Ende 2024 soll noch die Maxi-Variante des TheA500 erscheinen, die eine funktionsfähige Tastatur bieten wird.

Video:

Claus 31 Gamer-Veteran - - 422065 - 11. Januar 2024 - 23:17 #

Genial - danke für diese tolle Info, paschalis! :)
Der Joystick "THECXSTICK" könnte dazu auch das Linkshänder-Problem für den A500 / C64 aus dem Hause Retro Games lösen. Mit Chance ist der ja vielleicht auch beständiger als die extrem bruchgefährdeten Exemplare für den C64.

paschalis 31 Gamer-Veteran - P - 463549 - 11. Januar 2024 - 23:41 #

Der Dank sollte wohl eher an Retro Games gehen ;)

Der Joystick wird für 30 Euro auch separat erhältlich sein, ich habe die News entsprechend ergänzt.

Baumkuchen 18 Doppel-Voter - 11469 - 11. Januar 2024 - 22:55 #

Mut zur Hässlichkeit :p

rofen 16 Übertalent - P - 4263 - 11. Januar 2024 - 23:12 #

Wenn Du Deine Wohnung entsprechend einrichtest im Charme der 80er, passt das schon. :-D

paschalis 31 Gamer-Veteran - P - 463549 - 11. Januar 2024 - 23:43 #

Könnte man zur Abschreckung auf Zigarettenpackungen drucken. So werden ihre Elektrogeräte aussehen wenn sie zu Hause rauchen.

Gedracon 19 Megatalent - - 19600 - 11. Januar 2024 - 23:01 #

Ok, das Teil wird sicher seine Fanbasis haben und die erste Spiele sind ebenfalls gut gewählt. Da mich mit den Atari-Geräten wenig Nostalgie verbindet, werde ich es nicht in die Sammlung aufnehmen.

Tschingderassa Bumm 10 Kommunikator - 537 - 12. Januar 2024 - 12:49 #

Die Fanbasis wird kaum der Rede wert sein. Der 600XL und 800XL wären die bessere Wahl gewesen.

v3to (unregistriert) 12. Januar 2024 - 12:55 #

... oder der XE. Kommt ja vielleicht noch.

Q-Bert 25 Platin-Gamer - P - 57084 - 12. Januar 2024 - 0:35 #

Die Atari 800XL Version von MULE war die beste... das mit vier Spieler ist ein starkes Argument, hm. Aber 120 Tacken für das potthässliche Ding plus 90 Euro für weitere 3 Joysticks, nur damit man 1x pro Jahr MULE spielen kann? Hm. Hm. Hm.

v3to (unregistriert) 12. Januar 2024 - 10:22 #

Als günstigere Alternative ginge auch die C64-Version von MULE für 4-Spieler-Adapter (erschien 2011 als Homebrew), die sich auch mit dem VICE-Emulator spielen lässt.

euph 30 Pro-Gamer - P - 130761 - 12. Januar 2024 - 0:59 #

Der Atari 800 XL war mein erster Heimcomputer, da werde ich schon ein bisschen schwach, auch wenn ich den XL als optisches Vorbild lieber gesehen hätte. Der Preis ist für ein bisschen Nostalgie dann aber vielleicht einen Tick zu hoch für mich. Aber mal sehen.....

Hermann Nasenweier 21 AAA-Gamer - P - 26441 - 12. Januar 2024 - 1:09 #

Hübsch ist das Teil nicht, aber da es mir an Floppylaufwerken für die Ataris mangelt, und diese mir auch zu teuer sind, ist das eine gute Alternative zum Spielen. Werd ich mir dann wohl zulegen.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33701 - 12. Januar 2024 - 2:42 #

Oh Gott, der Joystick weckt böse Erinnerungen an damals. Der Competition Pro war in Sachen Ergonomie ja schon fies, aber das Ding war der schlimmste Joystick damals.

Weder ich noch meine Freunde hatten aber einen Atari (bis auf das VCS 2600). Frage mich gerade, woher ich das Ding wohl kenne. Gab es den Joystick auch für das VCS 2600?

Obwohl ich bei den Mini-Retro-Geräten immer schwach werde (ich habe sogar beide Mega Drive Minis…), werde ich hier wohl passen. Hatte keines der Geräte und der Preis ist auch zu hoch für meinen Geschmack.

Ein Dreamcast Mini wäre mal nett.

euph 30 Pro-Gamer - P - 130761 - 12. Januar 2024 - 10:26 #

Den Joystick kennst du dann wohl vom VCS2600, der war da auch dabei.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33701 - 12. Januar 2024 - 14:14 #

Dann wird's davon gewesen sein, ein Freund von mir hatte ein VCS 2600. Aber da wir beide kurz danach schon einen C64 hatten, sind die Erinnerungen eher dunkel.

Nur an den unergonomischen Joystick kann ich mich noch erinnern, sind aber keine guten Erinnerungen. :-) Getoppt - im Negativen - wurde der dann nur noch bei meiner ersten Arbeitsstelle durch die runde Apple-Maus.

euph 30 Pro-Gamer - P - 130761 - 12. Januar 2024 - 16:48 #

Den Joystick konnte man ja auch am C64 nutzen. Der war letztlich wirklich auch nicht gut, aber anfangs hatten wir ja nichts anderes. Wir hatten damals sogar ein passendes Reperaturset, um den Joystick wieder auf Vordermann zu bringen - damit habe ich die Dinger ordentlich lange nutzen können.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33701 - 12. Januar 2024 - 17:10 #

Ich hatte am C64 von Anfang an den Competition Pro, der zwar auch nicht gut, aber immerhin deutlich besser und quasi unzerstörbar war.

Später hab ich dann nur noch einen Quickshot mit Microschaltern verwendet. Den fand ich auch bis zum Ende meiner C64-Zeit super, weil er mit einer Hand bedienbar war und man dann die andere für Spiele wie Turrican, die auch sowas wie die Spacetaste verwendet haben, frei hatte.

Verstehe bis heute nicht so recht, warum der Competition Pro so beliebt war. Ich fand das Ding damals schon unergonomisch und unpraktisch. Und die Buttons verkanteten auch gern leicht.

Claus 31 Gamer-Veteran - - 422065 - 12. Januar 2024 - 17:40 #

Der Quickshot war klasse, hatte aber ursprünglich nur Metalzungen, und die brachen sehr, sehr schnell durch. Lag also gut in der Hand, hatte aber nicht viel getaugt.
Wenn es den auch mal mit Mikroschaltern gab, muss das eine später oder sehr kleine Auflage oder gar eine Bastelei gewesen sein, vermute ich.

Competition Pro war übel zu Hand, aber sehr genau, und praktisch unzerstörbar. Eine Qualität, die praktisch allen Joysticks davor (und auf auch danach, siehe den aktuellen Nachbau von Retro Games selber) abging.

Q-Bert 25 Platin-Gamer - P - 57084 - 12. Januar 2024 - 18:00 #

Wir reden hoffentlich vom Quickshot II ?! Der Quickshot I war nicht gut und sah gräßlich aus. Der QII dagegen war optisch gelungen, hatte einen Dauerfeuerschalter und in der Version als QII-plus gab es den dann auch mit Mikroschaltern. Den mochte ich sehr, auch wenn ich die meiste Zeit auch mit dem Competition Pro gedaddelt hab...

Claus 31 Gamer-Veteran - - 422065 - 12. Januar 2024 - 18:46 #

Ich bin bei der pro-Version offenbar schon ein Competition-Pro-Jünger gewesen. Die rote Gehäuse-Version hatte ich / wir nicht, nur den optisch und haptisch extrem ähnlichen direkten Vorgänge der 2er Version.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33701 - 12. Januar 2024 - 18:06 #

Vielleicht war es auch eine andere Marke? Ich hatte zuerst einen Quickshot, der schnell kaputtging und dann den hier, der auch unverwüstlich war und definitiv Microschalter hatte (hörte man ja), dachte das war auch ein Quickshot:

https://image.konsolenkost.de/item/images/1040109/full/1040109-9_1_2.jpg

Der ist für mich bis heute der beste C64-Joystick. Selbst bei Spielen wie Decathlon war er super, da man einfach das untere Stück mit der Auflage zwischen Zeige- und Mittelfinger nehmen konnte und dann auch auf ein hohes Tempo kam. Mit viel weniger Kraftaufwand als beim Competition Pro.

Claus 31 Gamer-Veteran - - 422065 - 12. Januar 2024 - 18:48 #

Ja, das pendeln mit dem Q2 war legendär. :)
Das hier war die von mir mehrfach gekaufte Version, bis man es entnervt aufgegeben hatte:
https://www.c64-wiki.de/wiki/Datei:Quickshot_II.jpg

euph 30 Pro-Gamer - P - 130761 - 12. Januar 2024 - 18:59 #

Sowohl Quickshot als auch der Competion Pro haben bei mir sehr gute Dienste geleistet und haben eigentlich alle Spielesessions überlebt, selbst Decathlon und Co :-)

Claus 31 Gamer-Veteran - - 422065 - 12. Januar 2024 - 19:22 #

Freut mich für dich. :)
Mein Elend findet sich dagegen in dem Brinkmann-Stempel wieder, der auf meinem C64-Kaufbeleg prangt (den ich bei der damaligen Retro-News verwendet hatte, welche jetzt Retro-Block mit unter "weitere Retro-Inhalte" verlinkt ist): Joystick sind vom Umtausch ausgeschlossen". :)

thoohl 20 Gold-Gamer - - 23925 - 12. Januar 2024 - 19:37 #

Nichts ging bei uns über quickjoy.
Da wurden auch die kontakte gereinigt. Nur federbrüche waren dann fatal.

Ein paar leute hatten damals so eine halbkugel. Das habe ich damals nicht verstanden, wie man damit vernünftig spielen konnte und bezweifel es bis heute :D

Claus 31 Gamer-Veteran - - 422065 - 12. Januar 2024 - 20:02 #

Die war sicher für Arkanoid, Krakout oder Breakout gedacht gewesen. :)

euph 30 Pro-Gamer - P - 130761 - 12. Januar 2024 - 22:54 #

Krakout habe ich sowas von gerne gespielt und was war das für ein Segen, als ich mir das Final Cartridge leisten konnte, und so auch den Zwischenstand "speichern"

Nivek242 33 AAA-Veteran - P - 964666 - 12. Januar 2024 - 8:02 #

Außer dem Atari ST hatte ich kein Heimcomputer von Atari. Der Sinclair ZX Spectrum und natürlich alle Commodore Computer standen bei mir.

maddccat 19 Megatalent - 14129 - 12. Januar 2024 - 9:03 #

Sieht aus wie frisch aus der Nostromo gerissen.^^

DerBesserwisser 17 Shapeshifter - P - 7930 - 12. Januar 2024 - 9:18 #

Bei all den auf "VHS-Qualität" getrimmten Videos frage ich mich ob junge Leute einen falschen Eindruck von der tatsächlichen Qualität des Systems bekommen.
Die ganzen Bildfehler waren doch nur ein Thema wenn der Videorekorder ein billiger "China-Schrott" war, wo die Mechanik ab Werk schon suboptimal war und es sich im Betrieb einfach nur weiter verschlechterte, weil das Band schon 50 mal "überspielt" wurde oder einfach weil es einer der Lieblingsbänder waren, die halt schon 100 mal durchlaufen mussten. Aber wenn die Bänder neu (oder die Quelle gut war bei Sicherheitskopien) gabs da nie Verzerrungen oder ähnliches.

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33701 - 12. Januar 2024 - 10:49 #

So sehen die Bänder halt *heute* aus, wenn man sie nochmal einlegt. :-)

Störender finde ich eher den supercleanen, gestochen scharfen Look von Retrogames bei solchen Systemen. Viele Grafiken, v.a. aus der 16-Bit-Ära, wurden auf CRTs für CRTs gestaltet und sehen ziemlich verfälscht aus. Zum Glück gibt es mittlerweile Shader wie CRT Royale oder Hardware wie das Retrotink 4K, die den richtigen Look simulieren.

DerBesserwisser 17 Shapeshifter - P - 7930 - 12. Januar 2024 - 11:42 #

Ne, mein BW-Standort-Video sah letztes Jahr noch ganz gut aus (das wahr wahrscheinlich auch das zweite Mal das die 2min gelaufen ist), obwohl das ein ganz billiger Videorekorder in einer super billigen Disney-Mickymaus-Kombo ist (die Röhre ist echt Grütze, kaum zu glauben das man Kindern sowas antun konnte).

Bruno Lawrie 22 Motivator - - 33701 - 12. Januar 2024 - 12:07 #

Dann sind deine Bänder besser als meine gealtert. Ich versuche gerade die meisten meiner Medien auf Festplatten zu bekommen und hab mich vor einem Jahr mal mit meinen alten VHS-Kassetten befasst und war doch überrascht, wie sehr die Qualität bei den meisten über die 25-30 Jahre degradiert ist.

Ist übrigens bei billig produzierten CDs und DVDs ähnlich. Richtige Musik-CDs haben bei mir seit den 80ern überlebt, aber gerade rippe ich noch meine ca. 15 Jahre alten Hörbücher auf CD und gerade Exemplare, die auf 20 CDs daherkommen, wurden wohl richtig billig produziert und da läuft die Fehlerkorrektur des Laufwerks regelrecht Amok.

Bei DVDs sind v.a. die Filme, die es eine zeitlang mal auf TV-Zeitschriften gab, zu etwa eine Drittel defekt. Normale Filme haben bis auf einen ganz gut überlebt.

Hermann Nasenweier 21 AAA-Gamer - P - 26441 - 12. Januar 2024 - 14:39 #

Ich habe da bisher wenig Probleme gehabt. Bei mir ist es ehr so, dass die Abspielgleräte schlappmachen, z.B. mein Videorecorder. Da findet man mittlerweile auch kaum noch Ersatz. Vielleicht sollte ich auch mal meine Filme umkopieren, zumindest die Versionen die man so nicht mehr, oder nicht so einfach bekommt.

Claus 31 Gamer-Veteran - - 422065 - 12. Januar 2024 - 15:29 #

Das war auch mal mein Plan, ein VHS/DVD Kopierer hatte ich mir sogar auch schon gekauft.
Nur gemacht hatte ich es dann nie.
Und im Laufe der Zeit wurden dann auch fast alle Lücken geschlossen.
Habe ich grade über das Jahr gemacht (Suchen und finden und kaufen).
Was mir wirklich nur noch fehlt, und was es leider auch nicht gibt, is die Serie Blossom (ja, es gibt die 1. und 2. Staffel auf DVD, aber den Rest nicht). Das ist echt ein Jammer. Mal sehen, ob ich meine 6 VHS Kassetten damit nicht doch noch mal kopiere.
Und was ich noch suche ist der Boxkampf Tyson vs. Holyfield, den letzterer völlig überraschend gewann. Den hatte ich damals in meiner Premiere-Zeit gesehen und aufgenommen., und der ist für mich nicht an Spannung zu überbieten gewesen.

Hermann Nasenweier 21 AAA-Gamer - P - 26441 - 12. Januar 2024 - 17:24 #

Ich hab das sogar mal für einiges durchgezogen. Z.b. hab ich viele meiner Spieletapes als mp3 eingelesen oder manche VHS Kasetten kopiert. Hab sogar einen DVD Recorder den ich dafür nehmen kann. Mir fällt aktuell nur eines ein dass ich noch kopieren müsste, das ist Fritz the Cat auf VHS. Den Rest hab ich entweder auf DVD oder man findet es auch im Streaming. Ist halt alles immer zeitaufwendig und man schiebt sowas vor sich her. Und schwupps, sind 20 Jahre vergangen :)

Claus 31 Gamer-Veteran - - 422065 - 12. Januar 2024 - 17:42 #

So sieht es aus - man schiebts in der Tat vor sich her, und plötzlich ist man alt, und erkennt, wenn man es 10 Jahre lang nicht gemacht hat, wird man es vermutlich niemals machen.
Die relevanten Kassetten und LPs hatte ich überigens auch digitialisiert. Da hatte mir mein iRiver mit Festplatte prima bei geholfen.

Argumon 14 Komm-Experte - 1915 - 12. Januar 2024 - 12:06 #

So ein bildschönes Gerät, damit fing bei mir alles an. Und Star Raiders 2 ist ein Hammer-Spiel.

Hyperbolic 21 AAA-Gamer - P - 25259 - 12. Januar 2024 - 17:55 #

Weis nicht ob das Ur Design der Atari 8 Bit Familie so gut in Europa ankommt. War hier nicht so bekannt.
Vielleicht sollten sie es wie Nintendo machen und verschiedene Designs für verschiedene Märkte anbieten.
Hat noch den Vorteil das Hardcore Fans dann natürlich alle Versionen wollen. ;)

Maverick 34 GG-Veteran - - 1334851 - 11. Februar 2024 - 8:31 #

Bin derzeit noch am überlegen, ob ich mir den Atari400Mini vorbestelle. Ich selbst hatte zu der Zeit einen C64, beim Klassenkameraden im Nachbarsort habe ich aber als mal gelegentlich auf seinem 800XL gespielt. ;)

Claus 31 Gamer-Veteran - - 422065 - 13. Februar 2024 - 0:26 #

Ich hatte selber nie Kontakt mit einem Atari 8bit Homecomputer, und kannte auch niemanden, der solch ein Gerät besaß.
Hab hier aber einmal vorbestellt, um die Lücke mal zu schließen.
Über einen Atari ST hätte ich mich natürlich mehr gefreut. Ich hoffe aber, dass die jetzt mit dem Gerät hier nicht Schluss machen.

Mitarbeit
Claus