The Secret of Monkey Island: Hobby-Entwickler veröffentlicht C64-Version

PC 360
Bild von TheLastToKnow
TheLastToKnow 125254 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S12,A11,J10
Purpur-Schreiber: Hat Stufe 12 der Schreiber-Klasse erreichtDarf als Pro-Gamer die seltene „30“-Medaille tragen.Dieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Platin-Abonnement.Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Schreiber: Hat Stufe 11 der Schreiber-Klasse erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertGold-Archivar: Hat Stufe 11 der Archivar-Klasse erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltGold-Jäger: Hat Stufe 11 der Jäger-Klasse erreicht

14. Dezember 2023 - 18:33 — vor 17 Wochen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

In der C64-Szene-Datenbank csdb.dk wurde am 13. Dezember ein Remake von The Secret of Monkey Island für den Commodore 64 veröffentlicht. Der Hobby-Entwickler Bolzgramm hat die Original-Grafiken gemäß den Möglichkeiten des C64 nachempfunden, die bekannte SCUMM-Steuerung allerdings aufgrund der technischen Limitierungen komplett über den Haufen geworfen. Stattdessen verwendete er das D42 Adventure-System, das zum Beispiel auch bei der C64 40th Anniversary Edition von The Curse of Rabenstein (zum User-Artikel) verwendet wurde.

Im Klartext bedeutet das: Die Verbenleiste im unteren Bildschirmbereich ist nur rein optisch und ohne Funktion, die Befehle an Guybrush gebt ihr in einem separaten Menü, das ihr per Knopfdruck öffnet. Ihr könnt auch keine Hotspots in den Bildern anklicken. Wenn ihr zum Beispiel etwas aufnehmen oder den Bildschirm verlassen möchtet, passiert dies ebenfalls im erwähnten Menü. Darüber hinaus gibt es keine Animationen und die Gespräche laufen automatisch ab. Immerhin ertönen im Hintergrund hübsche SID-Versionen der Originalmusik.

Wenn ihr trotz dieser Einschränkungen einen Blick auf das Remake werfen möchtet, findet ihr den Download in der Quelle. Zusätzlich benötigt ihr einen passenden C64-Emulator, um die drei Disketten-Images abspielen zu können. Im Forum64 könnt ihr euch zudem über die Entstehung des Spiels informieren. 

calleg 15 Kenner - 3734 - 14. Dezember 2023 - 18:51 #

Keine Animationen???

andima 16 Übertalent - P - 5272 - 14. Dezember 2023 - 18:59 #

Es wurde wohl nicht auf der Special Edition aufgesetzt.

Kinukawa 21 AAA-Gamer - P - 25699 - 15. Dezember 2023 - 7:12 #

Die sind leider auf den fehlenden 11 Disketten.

Claus 31 Gamer-Veteran - - 421595 - 14. Dezember 2023 - 19:19 #

Hum-hom. Also, das würde ich glaube ich bei aller Retro-Begeisterung dann nicht freiwillig auf dem C64 spielen wollen.
Was nichts daran ändert, dass so ein privater Kraftakt natürlich bewundernswert ist.

advfreak 22 Motivator - - 32062 - 14. Dezember 2023 - 19:21 #

Schade eigentlich das die tolle Indy 3 Adventure Umsetzung für den C64er nicht mehr weiter programmiert wurde, die fand ich echt großartig. :')

yesnocancel 13 Koop-Gamer - - 1559 - 14. Dezember 2023 - 19:38 #

Kennt ihr noch diese Anzeigen von Spiele-Versandhändlern in Power Play & Co., wo seitenlang tabellarisch Preislisten abdruckt waren? Wial (R.I.P.) hatte darin mal versehentlich Monkey Island für den C64 gelistet. Ich rief als gehypter 10jähriger dort an, wurde direkt von einem genervten Mitarbeiter abgewürgt und war am Boden zerstört. Mehr als 30 Jahre später nun endlich Gerechtigkeit - suck it, Wial-Mann!

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - 8092 - 14. Dezember 2023 - 19:58 #

Ach der gute, alte Wial Versand

Hermann Nasenweier 21 AAA-Gamer - P - 26386 - 14. Dezember 2023 - 20:04 #

Da hatte ich 90% meine Amiga Spiele her. War ne coole Zeit. Zivi, viel Kohle und die ganzen günstigen Amiga Spiele bei Wial. Hatte am Ende mehr Originale als Raubkopien.

Elton1977 21 AAA-Gamer - - 28894 - 15. Dezember 2023 - 0:33 #

Wial war neben Joysoft meine bevorzugte Quelle für Original-Spiele. Das ganze Regal stand damals mit den Verpackungen voll. Im Vergleich zu den Originalen hab ich dann die große Box mit - hust - Sicherheitskopien kaum über einen längeren Zeitraum gezockt.
Hab damals stundenlang die Handbücher gelesen. War eine sehr schöne Zeit.

Claus 31 Gamer-Veteran - - 421595 - 14. Dezember 2023 - 20:43 #

Ja, die Preislisten-Anzeigen. :D
Das, was du beschreibst, muss es damals tausendfach gegeben haben.
Mir hatte ein Schulkamerad gesagt, es gäbe einen Pirates-Nachfolger, den man zu zweit spielen könnte, und wo man selber auf Inseln Schätze vergraben darf. Was für eine fantastische Aussicht, aber in keiner der Listen wollte dazu etwas auftauchen, auch nicht in Happy Computer, PowerPlay, ASM & Co.
Alles in allem muss man aber für die damaligen Versandhändler eine Lanze brechen, die waren durchweg seriös und motiviert zu helfen.
Ich habe da jedenfalls nie schlechte Erfahrungen gemacht, weder bei WIAL, noch bei Joysoft oder Korona Soft (?) und wie sie alle hießen.

Cat Toaster 14 Komm-Experte - - 2111 - 15. Dezember 2023 - 15:18 #

Wer es sich RICHTIG geben wollte hat die PC-Shopping gekauft, die war praktisch voll davon!

advfreak 22 Motivator - - 32062 - 15. Dezember 2023 - 9:55 #

Ja klar, ich bin damals auch ganz aufgeregt überall in der Klasse herum gerannt mit der Ausgabe 1/91 und hab allen gezeigt das Monkey Island für den C64 kommt. Auch wenn im Test im Wertungskasten drinnen stand: Nicht geplant.

Ich bin auch derjenige gwesen der im Media Markt die Indiana Jones 3 Packung in der Hand hatte für den C64 weil ich dachte es sei das Adventure. Zum Glück haben meine Eltern es mir aus der Hand gerissen und zurück gestellt mit: Kommt nicht in Frage, du tust tauschen in der Schule.

Hach, da gabs immer Tränen... :'(

Gorkon 21 AAA-Gamer - - 29713 - 14. Dezember 2023 - 19:49 #

Das liest sich gar nicht mal so gut. Was bleibt da von dem Spielprinzip den über?

Hermann Nasenweier 21 AAA-Gamer - P - 26386 - 14. Dezember 2023 - 20:06 #

Fand das auch etwas enttäuschend, gab und gibt ja durchaus C64 Spiele die das hatten. Die Musik fand ich aber ganz gut umgesetzt. Und ist ja trotzdem eine Leistung sowas in seiner Freizeit nachzubauen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 469334 - 14. Dezember 2023 - 20:21 #

Es gab so ein Spiel, das konnte auf dem C64 Joystick-Steuerung mit klickbaren Verben usw. Und hatte animierte Charaktere. Und hat sogar die Cutscenes (für Spiele) populär gemacht (erfunden hat sie glaube ich Karateka). Das Spiel hieß Maniac Mansion und erschien drei Jahre vor Monkey Island und 26 Jahre vor diesem Fan-Werk. Ich möchte ja wirklich niemanden herabwürdigen, der bestimmt viel Zeit in so ein Demake gesteckt hat, aber irgendwie finde ich das ebenfalls enttäuschend.

Claus 31 Gamer-Veteran - - 421595 - 14. Dezember 2023 - 20:44 #

Stimmt, Maniac Mansion oder Murder on the Mississippi konnten das, was hier nur in Standbildern und Menüs zustande gebracht wurde.

Hermann Nasenweier 21 AAA-Gamer - P - 26386 - 15. Dezember 2023 - 3:03 #

Murder war auch schön, auch wenn ich mit meiner fehlenden Erfahrung und den nicht vorhandene Englischkenntnissen da null Durchblick hatte. Aber irgendwie wars trotzdem faszinierend.

Oder Borrowed Time war auch toll, aber gleiches Problem.

Ich bekomme grad von den Nostalgieflash

Nischenliebhaber 18 Doppel-Voter - 10919 - 15. Dezember 2023 - 4:56 #

Hatte Murder on the Mississippi auf dem C64 nicht diesen Game Breaking Bug der nie gefixt wurde? Ich mag die NES Version ganz gerne.

v3to (unregistriert) 15. Dezember 2023 - 7:17 #

Das scheint so Richtung Urban Legend zu gehen und wenn ich drauf tippen sollte, ist die Ursache eine schlecht gecrackte Version. Oder der Bug tritt nur in speziellen Situationen auf.

Ich habe selbst das Spiel nie durchgespielt, wobei Kommentare zb auf C64Wiki darauf hindeuten, dass das ohne Weiteres geht. Die Entstehungsgeschichte der deutschen Version, die an sich ein Hack eines gewissen Boris Schneider-Johne war, spricht auch etwas dagegen, dass sich das Spiel nicht beenden lassen würde (btw ist das einer der Momente, wo ein Test retrospektiv Geschmäckle hatte, weil das Spiel sozusagen von einem Mit-Entwickler getestet wurde - in der deutschen Version).

ds1979 20 Gold-Gamer - P - 21356 - 15. Dezember 2023 - 8:06 #

Klar die C64 Raubkopiererklientel hat durch dieses Fehlurteil eine leere Diskette verschwendet:)

Hermann Nasenweier 21 AAA-Gamer - P - 26386 - 15. Dezember 2023 - 10:51 #

Meine Version hatte sogar zwei Gamebreaking Bugs: Keine Anleitung und auf Englisch. Ich hab nie kapiert was man da eigentlich machen soll, aber fand es trotzdem total toll ;) Ich hab da immer nur irgendwie rumgeklickt weil ich das Interface so toll fand.

Aber gut, ich hab damals auch stundenlang in den Final Cartridge 3 Menus mit meiner Maus rumgeklickt und mir vorgestellt ich hätte schon einen Amiga. Wir hatten ja nix ;)

thoohl 20 Gold-Gamer - - 23457 - 15. Dezember 2023 - 8:57 #

"Murder war auch schön, auch wenn ich mit meiner fehlenden Erfahrung und den nicht vorhandene Englischkenntnissen da null Durchblick hatte. Aber irgendwie wars trotzdem faszinierend."

Ja, exakt genauso bei mir.

Elton1977 21 AAA-Gamer - - 28894 - 15. Dezember 2023 - 12:27 #

Zac Mckracken gab es doch dann auch noch für den Brotkasten, oder irre ich mich da?

v3to (unregistriert) 15. Dezember 2023 - 12:35 #

Jep, ich habe hier die Box immer noch im Schrank stehen.

Hermann Nasenweier 21 AAA-Gamer - P - 26386 - 15. Dezember 2023 - 2:42 #

Das war ne schöne Zeit, da war man noch jung. Und ich hatte aus völlig sinnlosen Gründen (GEOS128) sogar eine Maus. Damit konnte man Maniac Mansion nochmal deutlich schöner spielen. Achja, lange ists her ….

Und ich überlege grad, ist das nicht schon länger her? Ich war noch auf der Schule als ich das gespielt habe, oder bin ich doch noch so jung wie ich mich fühle :)

v3to (unregistriert) 14. Dezember 2023 - 20:52 #

D42 ist ein Adventure-Creator, mit dem sich Adventures im Byteriders-Stil (wie zB Crime Time oder Brubaker) erstellen lassen. Das sind an sich Textadventures, bei denen auch ein Menü den Parser und soweit es das Gameplay zulässt, Illustrationen den Text ersetzen.

Für Monkey Island finde ich das einen interessanten Ansatz. Zum Einen, weil es eben gerade das Spiel in ein anderes Format überträgt und die menügeführten C64-Adventures funktionierten schon Anfang der 90er ziemlich gut.

Der andere Punkt ist mMn, dass eine authentische Monkey-Island-Umsetzung übertriebene Liebesmüh wäre und ich behaupte einfach mal, die jeder Kritiker hier sich das Spiel höchstens auf Youtube anschauen würde - weil das Spiel an jeder Ecke in VGA-Pracht oder als Remaster für schmales Geld erhältlich ist.

Es gibt so einige Klassiker, bei denen regelmäßig in der C64-Community diskutiert wird, ob eine Umsetzung für C64 möglich ist. Das sind Klassiker, wie Civilization, Dune 2 oder halt auch Monkey Island (ich bezeichne die selbst auch als Leuchtturm-Projekte). Von der Theorie her sind Umsetzungen denkbar und oftmals bestehen auch Tech-Demos dazu. Eye of the Beholder stand btw auch lange in der Ecke.

Der Sache mit den späteren LucasArts-Adventures ist allerdings, dass man zwar die Spielmechanik gut adaptiert bekommt, allerdings in Kombination mit dem Gameplay im Gesamten mit dem Speicher des C64 an sich nicht zu vereinbaren ist. Es gibt Bestandteile, die müssen permanent im Speicher gehalten werden und das ist bei Spielen wie Monkey Island kein 64k-Thema mehr.

Vor einigen Jahren hatte BrickBambi ein Indy3-Projekt, welches sich genau um dieses Problem drehte. Um das überhaupt umsetzen zu können, wurde quasi das Gameplay segmentiert. D.h. jede einzelne Szene war an sich ein Minigame, die man irgendwie am Ende wieder mit einem global funkktionierenden Inventar und Skripting hätte verknüpfen müssen. Der Ansatz ist vom Aufwand her ziemlich over-the-top und für mich auch total nachvollziehbar, warum der Entwickler die Entwicklung eingestellt hat.

Btw die angekündigte C64-Umsetzung von Limbo verfolgt genau den gleichen Ansatz.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 469334 - 14. Dezember 2023 - 20:54 #

Danke für die interessanten Einblicke!

Nischenliebhaber 18 Doppel-Voter - 10919 - 14. Dezember 2023 - 21:13 #

Das mit dem Speicher klingt einleuchtend.

Wenn ich mich richtig erinnere, bestand Maniac Mansion ja nur aus statischen Räumen, die Handvoll Edisons mal ausgeklammert. Da konnte man das wohl auf dem C64 noch ganz gut umsetzen. Aber Monkey Island hat ja nicht nur sehr viel mehr Sprites (Stichwort Grafikspeicher), sondern auch solche Dinge wie zeitkritische Rätsel, u.ä. Allein am Anfang bei der Küche in der Scumm Bar ist ja dieser Vogel. Dieses Rätsel allein auf dem C64 umzusetzen stelle ich mir sehr schwierig vor.

yesnocancel 13 Koop-Gamer - - 1559 - 14. Dezember 2023 - 21:53 #

Brubaker!! Ich hätte nicht gedacht, dass das noch jemand kennt. Ich meine, das war damals auf dem Golden Disk 64 Diskmag (19,80 DM, also für die richtigen Edeltitel im Vergleich zu Magic Disk und Game On).

Edit: die Musik war so sick. Von Stefan Hartwig, einem der absolut unterbewertetsten C64-Composern, von ihm stammt u.a. das C64 Theme für Turrican II, was mit der Amiga-Hülsbeck-Version aber sowas von den Boden aufwischt.

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40283 - 14. Dezember 2023 - 23:34 #

Ich bewundere den Elan der umsetzenden Personen. :)

Benni2206 14 Komm-Experte - P - 2668 - 15. Dezember 2023 - 0:14 #

Ja wirklich.

Benni2206 14 Komm-Experte - P - 2668 - 15. Dezember 2023 - 0:14 #

Klasse Arbeit. Und wie im Forum geschrieben wird, sehe ich hier nicht den schnellen Klick generieren zu wollen. Ansonsten wäre ich wohl nicht auf diese Perle gekommen. Man wird darauf Aufmerksam und interessierte lesen sich das Forum durch. Da steht ne Menge :)

Mata Harry 13 Koop-Gamer - 1620 - 15. Dezember 2023 - 11:03 #

Krass, sowas kann man nur bewundern.

Alain 24 Trolljäger - P - 47331 - 15. Dezember 2023 - 13:53 #

Ich finde soetwas ja total Klasse und cool - aber ich werde es mir wohl nicht mal anschauen...

Aber grandios, dass jemand so was auf die Beine stellt.

Tschingderassa Bumm 10 Kommunikator - 417 - 15. Dezember 2023 - 15:03 #

Wenn man schon den Namen des Spiels und die Grafiken fleddert, ist klar, dass die Zielgruppe ein SCUMM-Adventure erwartet. Natürlich war es seinerzeit normal, dass sich Umsetzungen je nach System erheblich voneinander unterscheiden, aber hier ist mir das Ergebnis von einem Monkey Island zu weit weg. Im klassischen Wertungssystem also eine befriedigend-ausreichende Schnauze und eine Wertung im niedrigen 50er-Bereich: gehen Sie nicht über Los, und ziehen Sie keine 4000 Mark ein.

ds1979 20 Gold-Gamer - P - 21356 - 15. Dezember 2023 - 15:47 #

Bei einem Hobbyprojekt ist man selber die Zielgruppe, also von der technischen Leistung haben die ganz schön was abgeliefert. Und das kommt von einem Zyniker.

Tschingderassa Bumm 10 Kommunikator - 417 - 15. Dezember 2023 - 16:27 #

Wenn man das Spiel in den Umlauf bringt, erübrigt sich die Vorstellung, man sei seine eigene Zielgruppe.

v3to (unregistriert) 15. Dezember 2023 - 17:25 #

Also, sobald ein Projekt veröffentlicht wird, geht es sicher auch mit ums Feedback. Allerdings macht man das als Entwickler bei Homebrew trotzdem in erster Linie für sich selbst, bzw wie man sich das selbst vorstellt und selbst gerne spielen würde.

Darüber hinaus nimmt man vielleicht auch andere Leute ins Boot (was hier btw auch der Fall war, jedenfalls meinungsbildend. Der Projektverlauf wurde an sich die ganze Zeit auch im Forum64 begleitet).

Das Feedback kann so oder so ausfallen. Ich habe an drei verschiedenen Portierungen gearbeitet und bekomme halbjährlich beim Donkey Kong von einzelnen Fans des Automaten Nackenschläge, weil ich die Grafik auf links gedreht habe. Passiert halt.

Tschingderassa Bumm 10 Kommunikator - 417 - 15. Dezember 2023 - 18:25 #

Wieso Nackenschläge? Die Donkey Kong-Version ist super, ich kenne sie und habe sie.

v3to (unregistriert) 15. Dezember 2023 - 19:35 #

Sagen wir mal so: Die Grafik ist nicht 1:1 umgesetzt und das ist nicht jedem recht.