Spiele-Check von LRod

Spiele-Check: Naheulbeuk's Dungeon Master - Baut euren eigenen Dungeon
Teil der Exklusiv-Serie Spiele-Check

PC MacOS
Bild von LRod
LRod 18422 EXP - 19 Megatalent,R7,S6,A4,J10
Dieser User war an Weihnachten 2023 unter den Top 100 der SpenderDieser User war an Weihnachten 2022 unter den Top 100 der SpenderDieser User war an Weihnachten 2017 unter den Top 100 der SpenderDieser User war an Weihnachten 2019 unter den Top 200 der SpenderDieser User war an Weihnachten 2021 unter den Top 200 der SpenderDieser User war an Weihnachten 2020 unter den Top 200 der SpenderDieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 50 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User unterstützt GG seit sieben Jahren mit einem Platin-Abonnement.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2018 mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2022 mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2022 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.

23. November 2023 - 15:00
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Mit The Dungeon Of Naheulbeuk - The Amulet Of Chaos (im Check) lieferte das Artefacts Studio ein sehr schönes Taktik-RPG ab, in dem eure ziemlich chaotische Heldengruppe einen  Dungeon, genauer einen Turm, Stockwerk für Stockwerk erkundet. Basierend auf der Comic-Reihe Le Donjon De Naheulbeuk (die wohl nur auf französisch erscheint) wurde dabei so ziemlich jedes Fantasy-Klischee durch den Kakao gezogen.

In Naheulbeuk's Dungeon Master geht es zurück in den Turm, allerdings in einem anderen Genre und auf der anderen Seite. Als Verwalter seid ihr dafür zuständig, aus dem zunächst ziemlich leeren Turm einen angesehenen Dungeon zu machen. Diese Aufgabe beginnt ihr im Erdgeschoss, dass ihr nach und nach mit den benötigten Räumen füllt. Eine in Dialogform erzählte Kampagne mit vielen Zwischenschritten nimmt euch dabei an die Hand. Zu euren ersten Aufgaben zählt das Errichten eines Wachraums zum Anheuern von Wachpersonal, die natürlich auch Schlaf- und Aufenthaltsräume sowie eine Kantine brauchen. Später wird euer Turm durch zahlreiche weitere Räume erweitert, darunter das obligatorische Gefängnis, Werkstätten und ein Bibliothek.
Zur Dekoration eurer Räume stehen euch zahlreiche nicht ganz günstige Objekte, Poster und Teppiche zur Verfügung.
Two Points Naheulbeuk
Was zunächst an das kürzlich erschienene Dungeons 4 (im Check) erinnert, ist spielerisch sehr viel näher an Two Points Hospital (im Test). Denn während ihr in ersterem lediglich die Form des Raums vorgebt und allenfalls ein Objekt zum Arbeiten darin platziert, gestaltet ihr als Verwalter in Naheulbeuk jeden Raum sehr viel kleinteiliger. So bekommt beispielsweise eine Küche erst durch das Platzieren einer oder mehrerer Herd-Elemente ihre Funktion. Schränke dienen zum Einlagern des überschüssigen Essens. Und jeder Raum hat einen Wert für seine Sauberkeit und einen Level, der gesteigert wird, indem ihr ihn mit möglichst vielen Deko-Elementen wie Postern, Teppichen oder Statuen befüllt. Arbeiten eure Lakaien in Räumen mit hohem Level, produzieren sie Ansehen für euren Dungeon, was weitere Ausstattungen, Deko-Elemente und Stockwerke freischaltet.

Damit eure Küche Essen produziert, braucht sie Köche, die ihr einzeln einstellt. Wie jeder Lakai gewinnen sie an Erfahrung (und bekommen dann mehr Gehalt) und stammen aus diversen Völkern: Eure orkischen Mitarbeiter essen nur Fleisch, so dass ihr mit einem vegetarischen Elfenkoch für diese nicht weit kommt (und umgekehrt). Goblin-Handwerker produzieren Werkzeuge für eure Fallen und wollen einen möglichst schmutzigen Raum, während Zwerge Waffen herstellen und es sauber haben wollen, aber wegen der Eigenschaft „Gewerkschafter“ alle anderen Handwerker im selben Raum langsamer arbeiten lassen. Weitere Berufe sind unter anderem Elfen-Putzkräfte, Dunkelelfen-Folterknechte (die sich gerne auch selbst einsperren und foltern), Spione, Zwergen-Banker für die Auszahlung der Gehälter und sogar Totenbeschwörer. All diese haben auch Bedürfnisse, die beachten solltet, damit es nicht zu einem kostspieligen Streik kommt.

Einzig die Wachen werden automatisch eingestellt, nachdem ihr pro Wache einen volksspezifischen Spind in eurem Wachraum platziert habt. Die Wachen werden auf den Plan gerufen, wenn eine Heldengruppe euren Dungeon besucht, um die Schatzkammer zu plündern. Um diese möglichst schnell abzufangen, baut ihr eure Wachräume am besten vor Eingängen oder deckt diese mit einer Hahnenfalle ab, die eure Wachen alarmiert. Aktiv in Kämpfe eingreifen könnt ihr allerdings fast gar nicht.
Aktiv eingegreifen könnt ihr in die Kämpfe kaum. Dieser Held wurde jedoch zum Einsperren ins Gefängnis markiert.
Helden verprügeln – streng nach Vorschrift
Der Vorteil an den Heldengruppen: Die Dungeon-Vereinigung, der ihr versehentlich beigetreten seid und die seitdem auf die Einhaltung gewisser Qualitätsstandards pocht, zahlt euch eine Prämie für jeden erschlagenen Helden, was eine wichtige Einnahmequelle darstellt. Eine weitere ist der Überfall auf benachbarte Dungeons, was allerdings nur als Symbol auf einer Umgebungskarte mit ausgewürfeltem Ergebnis abgehandelt wird. Wichtigste Einnahmequelle ist die Taverne, die direkt zu Beginn vorhanden ist. Diese zügig aufzuwerten und auszubauen sollte stets eure Priorität sein. Im Weg befindliche Räume lassen sich dafür verkaufen oder auf freie Flächen umplatzieren.

Mit der Zeit schaltet ihr schließlich weitere Stockwerke und die Bebauung der kleinen Außenareale frei. Gegen Ende der Kampagne ergibt sich so ein siebenstöckiger, über Treppen verbundener Turm. Andere Szenarien gibt es nicht, dafür steht ein Sandbox-Modus mit einigen Anpassungsmöglichkeiten, etwa für die Frequenz der Heldengruppen, zur Verfügung.

Technisch ist die aktuelle Version noch nicht perfekt. In etwa 6 Stunden Spielzeit hatte ich zwar nur mit einem Bug zu kämpfen, der aber das Ausführen weiterer Bauprojekte verhinderte. Die Patches kommen aktuell aber in hoher Frequenz.
Die Handlung wird durch Dialoge zwischen einigen Schlüsselcharakteren erzählt. Hier zu sehen: Euer mäßig kompetetenter Meister Zangdar, Herr über den Dungeon.
Fazit
Auch ohne Kenntnis der Comics hatte mir The Dungeon Of Naheulbeuk nicht zuletzt wegen des Humors sehr gut gefallen. In Naheulbeuk's Dungeon Master kann dieser trotz einiger witziger Einfälle nicht ganz zünden. Insbesondere die Dialoge zwischen den Charakteren der Kampagne bleiben vergleichsweise blass. Spielerisch kann das Spiel dafür weitgehend überzeugen. Es macht Spaß, den eigenen Turm nach und nach zu erweitern und die gelegentliche Heldengruppen abzuwehren, auch wenn ich irgendwann mehr Platz als sinnvoll zu bauende und bezahlbare Räume hatte.

An dieser Stelle werden geneigte Spieler viel optimieren können und grundsätzlich empfand ich es auch als angenehm, nicht wie in der Two Points-Reihe ständig ins nächste Szenario geschickt zu werden, sondern immer weiter an meinem Dungeon zu arbeiten. Wer dort nach dem ersten Stern sofort weiter zur nächsten Karte gesprungen ist, könnte nach drei, vier Stockwerken die Lust verlieren. Perfektionisten werden dagegen am Ende des Spiels einen Dungeon leiten, der die Two Points-Karten in Sachen Größe klar hinter sich lässt.
  • Dungeon-Aufbau und -Management
  • Für Einzelspieler
  • Für Fortgeschrittene und Profis
  • 24,99 Euro für PC
  • In einem Satz: Sympathische Dungeon-Verwaltung nicht ohne Mängel, die vor allem Perfektionisten anspricht.
Hagen Gehritz Redakteur - P - 167960 - 23. November 2023 - 11:01 #

Und noch ein Eintrag auf der Wunschliste. Warum tust du mir das an, LRod?!
Spaß beiseite: Danke für den Check-Vorschlag deinerseits. Hatte ich gar nicht auf dem Schirm und beim Lesen klang es sehr interessant als Dungeon Builder, der mal weg von Dungeon Keeper geht.

LRod 19 Megatalent - - 18422 - 23. November 2023 - 12:09 #

Ging mir ja genauso, darum häuft sich das bei mir ja gerade so. Am 7.12. kommt dann auch noch Rogue Trader, das ich dann auch unbedingt spielen muss... ;)

Und ja, das Spiel hat mir gefallen. Wenn du die Two Points-Spiele mochtest und da gerne noch Zusatzsterne verdient hast, dann passt es wahrscheinlich. Ungeduldigen Spielern, die sofort zum nächsten Szenario gesprungen sind, könnte es aber mit nur einer Karte zu eintönig werden. Aber ich hoffe, dass das auch aus dem Fazit hervorgeht.

Hagen Gehritz Redakteur - P - 167960 - 23. November 2023 - 17:13 #

Ich sag mal so: Two Point Campus war letztes Jahr meine #5 bei den Top-Spielen des Jahres.

LRod 19 Megatalent - - 18422 - 23. November 2023 - 18:04 #

Gut, dann wirst du dich schnell zurecht finden ;)

Vampiro Freier Redakteur - - 119434 - 23. November 2023 - 15:06 #

Toller Check, vielen Dank. Kommt auf die Wunschliste. Wirst du lieber dies oder Dungeons 4 weiterspielen?

BTW fünfter Check diese Woche!

LRod 19 Megatalent - - 18422 - 23. November 2023 - 15:22 #

Schwere Frage. Praktisch wartet erstmal noch ein Check auf mich. Theoretisch...

Dungeons 4 hat die RTS-Elemente, die hier gar nicht vorhanden sind. Dafür muss man bei jedem Szenario wieder neu anfangen und baut entsprechend etwas oberflächlich.

In Naheulbeuk würde ich meinen Turm gerne noch etwas weiter ausbauen und optimieren.

Die Tendenz geht leicht zum Turm, auch wenn ich wegen des beschriebenen Bugs erstmal einen alten Spielstand laden müsste.

Im Zweifel schlage ich vor, einfach beides zu spielen, wobei ich mit Dungeons 4 anfangen würde, damit Naheulbeuk noch ein paar Patches bekommt.

Vampiro Freier Redakteur - - 119434 - 27. November 2023 - 10:19 #

Vielen Dank :)

Olphas 26 Spiele-Kenner - - 66847 - 23. November 2023 - 16:11 #

The Dungeon Of Naheulbeuk - The Amulet Of Chaos ist übrigens gerade bei Amazon Prime Gaming kostenlos, hab ich gerade gesehen. Ich hatte es vor einer Weile mal bei Epic kostenlos mitgenommen, aber bisher noch nicht gespielt.

Alter Hase 17 Shapeshifter - - 8284 - 23. November 2023 - 16:15 #

Danke für den Bericht. The Dungeon Of Naheulbeuk ist wirklich ein tolles Spiel. Auch der Dungeon Master macht mir sehr viel Spass.

Deklest 13 Koop-Gamer - 1447 - 26. November 2023 - 1:19 #

Was für ein putziges Spiel. Danke für den Check.

Mitarbeit