Ex-Entwickler von BioWare klagen gegen zu niedrige Abfindung

PC Xbox X PS5
Bild von Hagen Gehritz
Hagen Gehritz 173991 EXP - Redakteur,R9,S10,A9,J10
Dieser User hat uns bei der Lords of the Fallen Aktion mit 100 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns bei der Ishin Aktion mit 100 Euro (oder mehr) unterstützt.Meister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenDieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 10 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

5. Oktober 2023 - 9:29 — vor 27 Wochen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Im August 2023 gab der in Edmonton ansässige Entwickler BioWare, der momentan an Dragon Age - Dreadwolf und Mass Effect 4 arbeitet, bekannt, dass 50 Stellen im Unternehmen gestrichen werden. Nun fanden sich sieben Entwickler mit durchschnittlich 14 Dienstjahren beim Studio zusammen, die gegen Bioware klagen.

Laut einer vom Ex-Bioware-Entwickler Jon Renish in den Sozialen Medien geteilten Stellungnahme seien die 50 Mitarbeiter grundlos gekündigt worden und die Abfindung habe nicht den gängigen Standards in der kanadischen Provinz Alberta entsprochen, doch BioWare habe sich Verhandlungsversuchen seitens einiger Mitarbeiter verweigert. In jüngster Vergangenheit hätten Gerichte in Alberta bei grundlosen Kündigungen mindestens eine Abfindung von einem Monatsgehalt pro Dienstjahr zugesprochen. Laut einem Bericht auf Kotaku wurde den ehemaligen Angestellten die Hälfte dessen geboten.

In der Stellungnahme heißt es weiter:

Im Lichte der zahlreichen Entlassungen in der Branche und der Verschwiegenheitserklärung von BioWare, die uns nicht erlaubt, etwas aus unseren jüngsten Arbeiten an Dragon Age - Dreadwolf in unsere Portfolios aufzunehmen, sind wir in großer Sorge um die Schwierigkeiten, die viele von uns in der nahenden Weihnachtszeit beim Finden eines neuen Arbeitsplatzes haben werden. Während wir zwar dem Spiel, an dem wir so hart gearbeitet haben, und unseren Kollegen, die diese Arbeit fortführen, weiter nur das Beste wünschen, haben wir Probleme zu verstehen, warum uns BioWare in dieser schweren Zeit übervorteilt.

Zu den sieben klagenden Entwicklern gehöre laut Kotaku auch Mary Kirby, die seit 17 Jahren bei Bioware gearbeitet hat und seit dem ersten Dragon Age zum Autoren-Team der Reihe gehört.

Aladan 25 Platin-Gamer - P - 57121 - 5. Oktober 2023 - 10:00 #

Viel Erfolg vor Gericht. Wie man liest ist das ganze ja bisher nicht festgeschrieben. Finde ich zwar nicht wirklich interessant, denn das ist Tagesgeschäft tausender (Arbeits-) Gerichte weltweit, aber wenn es Klicks bringt, warum nicht.

onli 18 Doppel-Voter - P - 12247 - 5. Oktober 2023 - 12:30 #

Wie die Spieleindustrie in dieser Entlassungswelle mit ihren geschassten Mitarbeitern umgeht finde ich total interessant, gerade bei gefallenen Studios wie Bioware.

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105026 - 6. Oktober 2023 - 5:28 #

Bioware ist gefallen? Interessant.

Jonas S. 21 AAA-Gamer - P - 25071 - 6. Oktober 2023 - 10:33 #

Stimmt schon.
Bioware kommt schon lange nicht mehr an ihre große Zeit heran. Mit Andromeda gab es einige Probleme und Anthem war ein riesen Griff ins Klo.
Mal schauen ob sie mit Dreadwolf wieder an ihre alten Zeiten anknüpfen können.

onli 18 Doppel-Voter - P - 12247 - 6. Oktober 2023 - 11:21 #

Das Ende von Mass Effect 3 war eine Schande. Damals haben sie alle Versprechungen gebrochen und wie das intern ablief war für die Zukunft auch bezeichnend. Läutete den Niedergang des Studios ein, denn danach wie Jonas geschrieben hat, die Folgespiele waren nicht mehr gut, und von den Originalentwicklern und Strukturen sei nichts mehr übrig (letzteres passt zum ME3-Ende).

Jac 19 Megatalent - P - 15595 - 6. Oktober 2023 - 12:37 #

Ich fand das Ende von ME3 gut, mir waren eher so einige Dialoge im Spielverlauf zu langatmig. Letztlich alles individuelle Geschmackssache.

onli 18 Doppel-Voter - P - 12247 - 6. Oktober 2023 - 12:54 #

Nur ob dir das Ergebnis gefiel. Dass das Ende konkreten Versprechungen nicht entsprach ist keine Geschmackssache.

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105026 - 6. Oktober 2023 - 14:24 #

Seh ich anders. Das Ende war sehr gut. Die Entscheidungen äusserten sich zwar nicht so massiv wie versprochen aber das störte null. Andromeda war klasse, DAI war super. Nur Anthem war nicht der Bringer.

ds1979 20 Gold-Gamer - P - 21375 - 6. Oktober 2023 - 17:44 #

Das gute Ende bekamst du aber nur wenn du eine zeitlang dieses nervige Multiplayer Spiel gespielt hast. Empfinde ich als ein No Go innerhalb eines Single Player Spieles mich in den Multiplayer zu zwingen. DAI wurde erst mit dem letzten DLC richtig gut, davor war es irgendwie unvollständig.Und bei Andormeda merkt man die losen Enden leider von Anfang an, die geplanten DLC wurde mangels Verkaufszahlen ja gestrichen. Aber im Sale kann man mit beiden Spielen immer noch viel Spaß haben, nur nicht zum Vollpreis. Anthem ist ein Multiplayer Spiel, dazu habe ich keine Meinung.;)

Hendrik 28 Party-Gamer - P - 105026 - 6. Oktober 2023 - 21:34 #

Deshalb spielt man Spiele Jahre später! ;)
MP brauchst du nämlich nicht mehr, bei der Legendary wurde er ja gar ganz weggelassen.
Bei DAI gebe ich dir recht, ohne den letzten dlc wäre das Ende net so gut gewesen, aber der wiederum machte richtig Bock auf Teil 4. Und die Vorfreude darauf wurde bei mir nochmal mit der Netflix Serie gesteigert.
Bei Andromeda hingegen hatte ich nie das Gefühl von offenen Enden. Zumal sie ja immer noch das ganze mit ME 5 verheiraten können.

vanni727 18 Doppel-Voter - - 12766 - 6. Oktober 2023 - 12:31 #

Mich interessiert es ebenfalls, weil momentan wirklich viel los ist was Entlassungen angeht :-/.

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40294 - 5. Oktober 2023 - 13:33 #

Da bin ich mal gespannt, was die Gerichte dazu sagen. Gegen eine Armee von Firmenanwälten wird das bestimmt "spaßig".

Maestro84 19 Megatalent - - 18450 - 5. Oktober 2023 - 13:42 #

Wobei Kanada bei dem Thema sozialer aufgestellt ist, dieses communist-shithole-country.

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40294 - 5. Oktober 2023 - 14:49 #

Ist letzteres ein humoristisches Zitat oder deine Meinung?

duchess 09 Triple-Talent - 349 - 5. Oktober 2023 - 19:06 #

ersteres, vermute ich mal stark

Moe90 21 AAA-Gamer - - 30206 - 5. Oktober 2023 - 19:27 #

Wird ne Anspielung an Trump sein, der gewisse Länder Shithole-Countries bezeichnet hat (Haiti und afrikanische Länder).

Maestro84 19 Megatalent - - 18450 - 5. Oktober 2023 - 20:46 #

Genau das. ;)

Tasmanius 21 AAA-Gamer - - 28807 - 7. Oktober 2023 - 13:06 #

Witzig. Trumps Rhetorik in den allgemeinen Sprachgebrauch zu übernehmen und salonfähig zu machen.