PM: Alles, was ihr zu den verbesserten Kämpfen in Star Wars Jedi: Survivor wissen müsst (Sony Playstation Blog)

PC Xbox X PS5
Bild von GG-Redaktion
GG-Redaktion 262708 EXP - Redakteur,R10,S10,A10
Darf als Pro-Gamer die seltene „30“-Medaille tragen.Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschrieben

27. April 2023 - 15:45 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Star Wars Jedi - Survivor ab 54,99 € bei Amazon.de kaufen.

HINWEIS: DIES IST EINE PRESSEMITTEILUNG, KEINE REDAKTIONELLE NEWS

Keiner hat je behauptet, der Weg eines Jedi wäre leicht, aber für Cal Kestis läuft es in Star Wars Jedi: Survivor besonders schlecht. Auf der ständigen Flucht vor Autoritätspersonen und nach Ruhm gierenden Schurken steckt Cal wieder in der Klemme. Ihr müsst ihn führen, wenn er sich gemeinsam mit seinem Forschungsdroiden BD-1 auf die Suche nach alten und neuen Freunden begibt. Zum Glück steht euch die geballte Macht zur Verfügung, was allerdings nur ein kleiner Trost ist, wenn die ganze Welt gegen euch zu sein scheint. Aber habt keine Angst, wir möchten euch einige besondere Features und Tipps für den Kampf zeigen, damit ihr mit Lichtgeschwindigkeit in euer neuestes Abenteuer im Star Wars-Universum starten könnt.

Neu in Jedi Survivor sind Lichtschwert-Kampfhaltungen. Insgesamt stehen fünf verschiedene Haltungen zur Verfügung und auf drei davon habt ihr bereits sehr früh im Spiel Zugriff: Einzel, Doppelklinge und Zwei Waffen. Ihr könnt zwei Haltungen gleichzeitig ausrüsten und im Kampf zwischen ihnen hin und her wechseln, indem ihr das Steuerkreuz nach links oder rechts drückt. Sehen wir uns diese drei Anfangsstile doch mal an.

Einzel: Die klassische Jedi Kampfhaltung ist unter allen die ausgeglichenste und belohnt Spieler, die ihre Angriffe und Paraden genau im richtigen Moment einsetzen. Der Stil eignet sich perfekt für epische Eins-gegen-eins-Duelle, bietet aber ebenso Angriffe mit größerer Reichweite und gegen Gegnergruppen.

Fortschritt im Fähigkeiten-Baum ermöglicht einen durchdringenden Lichtschwertwurf, einen Sprungangriff, der Gegner ins Taumeln bringt und Sprint-Angriffe, die Gegner zu Boden oder in die Luft schleudern können. Die Einzel-Haltung sieht zwar nicht nach viel aus, aber sie führt zum gewünschten Ergebnis und das ist es doch, was zählt.

Doppelklinge: Ihr steht einer ganzen Gruppe gegenüber? Dann ist der Doppelklingen-Stil genau das Richtige für euch. Indem ihr das zweiendige Lichtschwert schwingt, werdet ihr problemlos große Gegnergruppen um euch herum in den Griff kriegen.

Werft das zweiendige Lichtschwert wie einen Bumerang in einem weiten Bogen, um mehreren Gegnern Schaden zuzufügen. Wenn ihr Schutz vor einer Salve Blasterfeuer benötigt, könnt ihr L1 gedrückt halten, um das Lichtschwert vor euch zu drehen, während ihr euch bewegt, und somit automatisch alle Geschosse parieren, die euch entgegenkommen. Der Ausbau dieses Fähigkeiten-Baums gewährt Cal einen drehenden Ausfallangriff, einen Sturzangriff aus der Luft, der Gruppen betäubt, und sogar einen besonderen Angriff, mit dem ihr ein fliegendes Lichtschwert kontrollieren könnt – wie eine kleine Drohne, die Schmerzen verteilt.

Zwei Waffen: Dieser Stil eignet sich für Spieler, die Schnelligkeit lieben und nichts von Verteidigung halten. Eure Verteidigung und Reichweite leidet zwar etwas, aber es lohnt sich: Euch bleibt immer noch der Lichtschwertwurf mit großer Reichweite, und indem ihr die Dreieck-Taste gedrückt haltet, könnt ihr automatisch einige Nahkampfangriffe parieren – nur eben nicht die richtig heftigen.

Die Verbesserung dieses Fähigkeiten-Baums, verstärkt die Parade und belohnt euch für gutes Timing. Außerdem führt ihr nach einem Angriff einen kurzen Ausweichschritt nach hinten durch und zerteilt mit einer Parade einen Blasterschuss in zwei Projektile, die Schaden verursachen. Auf hohen Fertigkeitsstufen seid ihr in der Lage, mehrere Schwerter auf unterschiedliche Gegner zu werfen – ein bisschen wie ein Jedi-Jongleur.

Eure Kampfstile werden durch Macht-Fähigkeiten ergänzt, deren Energie aus der Machtanzeige kommt. Cals telekinetische Fähigkeiten, mit denen er Dinge wegstoßen oder heranziehen kann, eignen sich nicht nur, um die Umgebung zu manipulieren. Nutzt sie, um Gegner wie Puppen über das Kampffeld zu schleudern oder zieht sie alle an einer Stelle zusammen, um sie leichter auszuschalten. Ihr könnt die Macht außerdem dazu einsetzen, lästige Schilde aus dem Weg zu räumen und Gegner mit Umgebungsobjekten oder sogar mit ihren eigenen Waffen zu bewerfen. Darüber hinaus kann Cal Tricks der Jedi nutzen, die den Verstand beeinflussen und mit denen er einen Gegner kurzzeitig verwirren kann, sodass dieser seine Verbündeten angreift. Und indem ihr ganz einfach die L3- und R3-Taste gleichzeitig antippt, kann Cal für kurze Zeit seine Jedi-Konzentration einsetzen, um die Zeit zu verlangsamen und einen kleinen, aber dafür entscheidenden Vorteil gegenüber seinem Angreifer zu haben.

Setzt die Macht geschickt in Verbindung mit den Lichtschwert-Kampfstilen ein und ihr erlangt einen entscheidenden Vorteil im Kampf. Anstatt direkt auf einen Kampfdroiden zuzulaufen und dabei wild mit eurem Lichtschwert herumzufuchteln, versucht doch lieber, euch von hinten an den Droiden anzuschleichen, ihn zu euch heranzuziehen und dabei jede Menge Schaden zu verursachen, bevor er überhaupt weiß, was los ist. Oder zwingt – sobald ihr eure Macht-Fähigkeiten verbessert habt – einen großen, wütenden Vertreter der heimischen Tierwelt auf sanfte Weise dazu, sich in seinem Wutanfall auf eine Gruppe patrouillierender Sturmtruppler zu konzentrieren. Aber bleibt wachsam, denn manche Gegner beugen sich der Macht nicht ganz so leicht wie andere. Dagegen hilft jedoch der Ausbau eurer Fähigkeiten.

Mehrere Lichtschwert-Haltungen und Macht-Fähigkeiten nutzen zu können, ist genial, aber wenn ihr im Spiel voranschreitet, könnt ihr bereits bestehende Angriffsfähigkeiten verbessern und neue Angriffe für all eure Kampfstile lernen. Das Fähigkeiten-Baum-System aus Jedi: Fallen Order kehrt in Jedi Survivor zurück und wurde enorm vergrößert, sodass nun jeder Kampfstil seine eigenen Fähigkeiten besitzt.

Indem ihr Fähigkeiten-Punkte ausgebt, schaltet ihr für jeden Kampfstil eine großes Repertoire an Angriffen frei – allerdings müsst ihr darauf achten, ein gutes Gleichgewicht zwischen euren Lichtschwert-, Überlebens- und Macht-Fähigkeiten zu finden. Habt keine Angst vor falschen Entscheidungen. Wenn ihr viele Fähigkeiten-Punkte in eine Haltung investiert habt, die euch doch nicht zusagt, könnt ihr alles zurücksetzen und alle verdienten Punkte anders investieren. (Die erste Zurücksetzung ist kostenlos, jede weitere kostet jeweils einen Fähigkeiten-Punkt.)

Allerdings wollen Fähigkeiten-Punkte hart verdient sein! Normalerweise dauert es eine Weile, bevor ihr auch nur einen verdient. Gegner auszuschalten ist der einfachste Weg, die Erfahrung zu sammeln, die ihr für Fähigkeiten-Punkte benötigt. Da Gegner respawnen, wenn ihr euch an einem Meditationspunkt ausruht, könnt ihr immer wieder Erfahrung von hochwertigen Gegnern sammeln… aber das dauert. Allerdings erhaltet ihr auch ein wenig Erfahrung für jeden Scan, den BD-1 in der Umgebung durchführt, und für jedes Macht-Echo, das ihr euch beim Erkunden anhört. Dadurch erhaltet ihr immer wieder EP, also haltet Ausschau nach Dingen, die ihr untersuchen könnt.

Eine weitere Neuerung in Jedi Survivor sind Vorteile, ausrüstbare Boni, die unterschiedliche nützliche Effekte haben und sich außerhalb des Fähigkeiten-Baums befinden. Genau wie der Fähigkeiten-Baum können Vorteile an Meditationspunkten angesehen und ausgerüstet werden. Solange ihr ausreichend Slots habt, könnt ihr mehrere Vorteile ausrüsten, aber beachtet, dass effektivere Vorteile mehr Slots in Anspruch nehmen. Zum Beispiel benötigt ein einfacher Vorteil wie „Fluss“, der beständig Macht wiederherstellt, nur einen Slot. Dahingegen benötigt „Vielseitigkeit“, ein Vorteil, der nach einem Haltungswechsel den Schaden verbessert, drei. Auf eurer Reise könnt ihr weitere Vorteile kaufen, finden und verdienen (außerdem könnt ihr weitere Slots erhalten). Versucht immer, Vorteile zu finden, die zu eurem Spielstil passen und euren Schwächen entgegenwirken.

Wer sagt denn, dass Jedi keinen Stil haben? Auf seiner Reise kann Cal eine Vielzahl an kosmetischen Gegenständen finden und kaufen – darunter eine große Anzahl an Anpassungsteilen für das Lichtschwert. Auch wenn diese Teile keinen Effekt auf eure Fähigkeiten haben, müsst ihr zugeben, dass sie ziemlich cool aussehen.

Um die Teile und Farben eures Lichtschwertes (und die von BD-1) zu verändern, müsst ihr eine Werkbank finden. Diese sind überall in der Welt verstreut, doch die erste findet ihr auf Cals Schiff. Dort könnt ihr zwischen unzähligen Lichtschwertteilen hin und her wechseln. Indem ihr bestimmte Farbpaletten erlangt, könnt ihr eurem Lichtschwert einen frischen Anstrich verpassen und sogar entscheiden, ob es abgenutzt aussehen soll. Gefällt es euch, wenn man den Zahn der Zeit sieht, oder wollt ihr lieber ein Lichtschwert aus glänzendem Chrom? Ihr habt die Wahl. Da ihr jetzt eine bessere Vorstellung davon habt, was euch erwartet, wenn ihr den Weg eines Jedi beschreitet, solltet ihr Star Wars Jedi: Survivor unbedingt ausprobieren, wenn es am 28. April für PS5 erscheint.

Mitarbeit