PM: The Elder Scrolls Online – Gameplay des Kapitels „Necrom“ enthüllt (Sony Playstation Blog)

PC XOne Xbox X PS4 PS5 MacOS
Bild von GG-Redaktion
GG-Redaktion 253603 EXP - Redakteur,R10,S10,A10
Darf als Pro-Gamer die seltene „30“-Medaille tragen.Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschrieben

13. April 2023 - 12:45 — vor 44 Wochen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

HINWEIS: DIES IST EINE PRESSEMITTEILUNG, KEINE REDAKTIONELLE NEWS

Während des Kapitelvorschau-Livestreams zu „Necrom“ hat das Team von The Elder Scrolls Online die neuen Features und Gameplay-Neuerungen für das kommende Kapitel (erhältlich ab 20. Juni für PlayStation) vorgestellt. Dazu gehören die Arkanistenklasse, neue Gruppenherausforderungen und ein Teil von Apocrypha, der noch nie in einem „Elder Scrolls“-Spiel zu sehen war.

Mit den Arkanisten, der ersten neuen ESO-Klasse seit vier Jahren, sah das Team die Möglichkeit geboten, die Klasse und ihre Mechaniken in die Welt und das Design von Necrom zu integrieren. Deshalb zieht der Arkanist seine Macht aus Apocrypha selbst – und das Team ergriff die Chance, Elemente aus dem Reich von Hermaeus Mora in nahezu jede Facette dieser Klasse einzubauen, von ihrem Aussehen über ihre Emotionen bis hin zu ihrer Handlungsweise.

Der Arkanist nutzt drei einzigartige Fertigkeitslinien, die jeweils einen anderen Spielstil unterstützen: Verkünder des Folianten (Schaden), kurative Runenformen (Heilung/Unterstützung) und apokryphischer Soldat (Verteidigung). Ihr seid nie nur einer Fertigkeitslinie verschrieben und könnt eure Fähigkeiten mit anderen, die bereits verfügbar sind, kombinieren.

Das Team hat außerdem die völlig neue Mechanik für die Arkanisten diskutiert – das Crux-System. Während eines Kampfes füllen bestimmte Fähigkeiten des Arkanisten eine neue Ressource namens Crux auf. Andere Fähigkeiten verbrauchen gesammelte Crux, um einen Vorteil zu gewähren. Wenn ihr diese neue Klasse meistern wollt, müsst ihr lernen, eure Crux auffüllenden und Crux verbrauchenden Fähigkeiten effektiv zu nutzen.

Im Kapitel „Necrom“ könnt ihr das Reich Apcropyha erkunden, eine unendliche Bibliothek voll mit Wissen unbekannten Ausmaßes. Aber seid gewarnt: Viele versuchen, die versteckten Geheimnisse von Apocrypha zu verstehen, doch lauert in Moras Reich auch eine Fülle an schrecklichen Gefahren auf jene, die es unvorbereitet betreten.

Das Team enthüllte außerdem eine völlig neue Seite von Apocrypha, die noch nie in der „Elder Scrolls“-Reihe zu sehen war: Chroma Incognito. Chroma Incognito ist eine aufgewühlte Landschaft voll überwältigender Farben, geformt durch die Dinge, die nie eingetreten sind – ein Reich der Möglichkeiten, die durch das grausame Schicksal abgewendet wurden, das in starkem Kontrast zum Rest von Apocrypha steht.

Das besondere Biom war eine Möglichkeit für das Team, etwas Brandneues für „Elder Scrolls“-Fans zu erschaffen und gleichzeitig das Reich des Prinzen des Wissens zu erweitern.

Natürlich ist auch Chroma Incognito voller Abenteuer und Gefahren, einschließlich einzigartiger Quests, Solo-Verliesen, Gruppenbossen und eines öffentlichen Verlieses, die alle darauf warten, erkundet zu werden!

Während der Vorschau hatte das Team außerdem die Möglichkeit, einige neue Gruppenherausforderungen aus Necrom näher vorzustellen.

Die Nymik-Bastion ist ein neues Weltereignis, das euch und drei weitere Verbündete – passend zum neuen Kapitel – eine Festung von Hermaeus Mora betreten lässt, um sie von Eindringlingen zu befreien. Die Festung bewahrt unzählige Namen von großer Macht – und sollte dieses Wissen in die falschen Hände geraten, könnte das den Untergang für Apocrypha und ganz Nirn bedeuten.

Es ist jedoch keine einfache Aufgabe, in die Festung zu gelangen, denn zuerst gilt es, besondere Artefakte zu erhalten, indem man die Sucher des Herolds auf der Halbinsel Telvanni und in Apocrypha besiegt. Die Festung kann betreten werden, sobald genug Artefakte in euren Besitz gelangt sind. Doch seid gewarnt, denn eine Vielzahl bösartiger Daedra hat die Festung befallen, einschließlich Moras eigener heimtückischer Streitkräfte. Viel Glück!

Zusätzlich zum neuen Weltereignis führt Necrom auch eine neue 12-Spieler-Prüfung ein: Der Rand des Wahnsinns. Diese PvE-Gruppenherausforderung führt euch in den Verstand eines Mitglieds der Magiergilde, um dort den Schaden rückgängig zu machen, den seine verbotenen Forschungen angerichtet haben.

Während ihr das Schlachtfeld seines gebrochenen Geistes erkundet, entdeckt ihr eine Vielzahl bösartiger Feinde, die sich euch in den Weg stellen – einschließlich drei einzigartig herausfordernder Bosse und überraschender Helden.

Wenn ihr dem Magier dabei helft, die Kontrolle über seinen gebrochenen Verstand wiederzuerlangen, erhaltet ihr besondere Prüfungsbelohnungen, wie etwa einen Satz neuer Gegenstände und einige der seltensten Sammelobjekte des Spiels, unter anderem das Reittier „Bock der finsteren Träume“.

Dies ist nur ein Vorgeschmack auf die neuen Features, Abenteuer und Herausforderungen, die ihr erleben werdet – in The Elder Scrolls Online: Necrom. Wenn ihr mehr erfahren wollt, seht euch das gesamte Video des Kapitelvorschau-Streams für Necrom an. The Elder Scrolls Online: Necrom ist Teil des „Schatten über Morrowind“-Abenteuers und erscheint am 20. Juni für PlayStation. Bestellt Necrom jetzt vor, um einzigartige Boni bei der Veröffentlichung zu erhalten.