Spiele-Check von TheLastToKnow

Spiele-Check: Dreams in the Witch House - Brillante Lovecraft-Adaption
Teil der Exklusiv-Serie Spiele-Check

PC
Bild von TheLastToKnow
TheLastToKnow 125277 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S12,A11,J10
Purpur-Schreiber: Hat Stufe 12 der Schreiber-Klasse erreichtDarf als Pro-Gamer die seltene „30“-Medaille tragen.Dieser User unterstützt GG seit vier Jahren mit einem Platin-Abonnement.Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtGold-Schreiber: Hat Stufe 11 der Schreiber-Klasse erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertGold-Archivar: Hat Stufe 11 der Archivar-Klasse erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltGold-Jäger: Hat Stufe 11 der Jäger-Klasse erreicht

16. Februar 2023 - 15:00 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Nach über sieben Jahren Entwicklungszeit erscheint mit Dreams in the Witch House das auf der gleichnamigen Kurzgeschichte von H. P. Lovecraft basierende Erstlingswerk des finnischen Indie-Studios Atom Brain Games. Dahinter steckt der Filmemacher und Entwickler Antti Laakso, der bereits vor einigen Jahren durch seine Arbeit am mehrfach preisgekrönten Lovecraft-inspirierten Kurzfilm Sound from the Deep auf sich aufmerksam machen konnte. Seine Liebe für die Werke von Lovecraft (insbesondere für die titelgebende Geschichte) und die Hoffnung, in der Spiele-Branche größeren finanziellen Erfolg als in der Film-Branche erzielen zu können, setzten den Grundstein für das nun erschienene Endprodukt. Unterstützt wird er dabei von seinem Herausgeber Bonus Stage Publishing.
Eure Träume wirken sehr lebhaft. Entspringt dieser Ort wirklich nur eurer Phantasie?
Is this the real life? Is this just fantasy?
In Dreams in the Witch House erlebt ihr die Geschichte aus der Perspektive des Studenten Walter Gilman, der zu Beginn des Spiels in ein kleines Dachgeschoss-Zimmer in Arkham zieht, um von dort aus sein Studium an der Miskatonic Universität aufzunehmen. Finanzielle Unterstützung erhält er von seiner Tante, die seine Bleibe bereits für Wochen im Voraus bezahlt hat und ihm wöchentlich eine Finanzspritze für seinen Lebensunterhalt zukommen lässt.

Zunächst verfolgt ihr in der Rolle von Walter also euer Studium und versucht, euch auf eure erste Prüfung vorzubereiten. Schon nach kurzer Zeit passieren allerdings die ersten seltsamen Dinge: So bekommt ihr etwa Besuch von einem seltsamen Rattenwesen, das sich durch ein großes Loch in der Wand eures Zimmers ungehindert Zutritt verschaffen kann. Dann fangen die Albträume an, die euch das Leben und vor allem die Konzentration auf euer Studium schwer machen. Jede Nacht scheinen die Träume schlimmer zu werden: Zuerst werdet ihr nur von Geräuschen oder einem violetten Leuchten geweckt, dann erscheint euch eine alte, bösartig wirkende Frau im Traum. Später entführt diese euch an aberwitzige Orte wie etwa eine futuristische außerirdische Stadt oder eine Hütte voller okkulter Gegenstände. Nach diesen Erlebnissen wacht ihr übermüdet in eurem Zimmer auf und seid euch nicht sicher, ob es Traum oder Realität war.
Ihr solltet immer einen guten Überblick über eure Statuswerte haben. Wenn ihr diese nicht pflegt, werdet ihr mit Mali "belohnt" oder begebt euch sogar in Todesgefahr.
Adventure-Rollenspiel-Open-World-Hybrid?
Die stimmungsvolle Pixel-Grafik und die perfekt passende Soundkulisse mit Musikstücken von Troy Sterling Nies, der schon etliche Werke des Cthulhu-Mythos veredelt hat, erzeugen eine wundervoll unheimliche Grundstimmung. Die englischen Texte sind gut geschrieben, auf eine Übersetzung oder Vertonung müsst ihr allerdings (noch) verzichten. Obwohl der Unterbau ein klassisches Point-and-Click-Adventure ist, bleibt euch aufgrund der Rollenspiel-Elemente und der damit verbundenen Bedürfnisse von Walter Gilman aber kaum Zeit zum Durchatmen. Neben eurem Hunger müsst ihr auch eure Müdigkeit und euren allgemeinen Gesundheitszustand im Auge behalten. Wenn ihr beispielsweise ohne Mantel zu lange durch den Regen lauft oder euch an einem kalten Tag das Feuerholz in eurem Zimmer ausgegangen ist und ihr keine warme Unterwäsche besitzt, werdet ihr in Windeseile krank. Jede Woche bekommt ihr zwar von eurer Tante ein paar Dollar - ihr müsst aber gut abwägen, für was ihr euer Geld ausgebt und wie ihr euch vielleicht noch etwas hinzuverdient.

Was ihr aus eurem Tag (oder eurer Nacht) macht, liegt bei euch: Zur Uni gehen und eure Examenswerte hochleveln, um dadurch bessere Noten und eine höhere finanzielle Belohnung eurer Tante zu bekommen? Das Rattenloch in eurem Zimmer zunageln? Eure Nachbarn treffen und vielleicht mehr über euer neues Zuhause erfahren? Okkulte Werke aus der Uni ausleihen und somit euren Okkultismus-Wert verbessern? Die Geheimnisse erkunden, die in Arkham auf euch warten? Es liegt bei euch, wie ihr eure Zeit bis zum Finale in der Walpurgisnacht verbringt.
Seid ihr wirklich hier oder ist es nur ein Traum? Was ist das für eine außerirdische Maschine?
Wie soll das alles noch enden?
Durch die oben beschriebenen Freiheiten könnt ihr nicht nur eure Geschichte selbst bestimmen, auch das Ende wird auf euch individuell zugeschnitten. Dabei kommt es etwa darauf an, ob ihr hinter die Geheimnisse des Hexenhauses gekommen seid und ob ihr euch auf die anstehende Walpurgisnacht ausreichend vorbereitet habt. Bei meinem ersten Durchlauf bin ich recht blauäugig durch das Spiel gelaufen und habe das Übernatürliche nur am Rande beachtet. Ich war zwar ein guter Student, aber als ich bemerkt habe, in welcher Gefahr ich steckte, war es eigentlich schon zu spät, um das Ruder noch rumreißen zu können.

Beim nächsten Durchlauf hatte ich mich gut an den Gameplay-Loop gewöhnt und bin frühzeitig allen Hinweisen gefolgt, so dass ich viel mehr herausfinden konnte und schlussendlich auch zum bestmöglichen Ende kommen konnte. Die Wiederspielbarkeit ist auf jeden Fall gegeben, auch aufgrund der drei möglichen Schwierigkeitsgrade, die ihr zu Beginn einstellen könnt, inklusive einem Iron-Man-Modus, der kein manuelles Speichern erlaubt.
Wenn ihr Professor Armitage an der Miskatonic Universität von eurer Kompetenz überzeugt, kann er euch Zutritt zu verschlossenen, okkulten Wälzern verschaffen.
Fazit
Dreams in the Witch House hat mich lange fasziniert und ich konnte es wie ein gutes Buch nicht weglegen, bis ich zumindest den Großteil der Mysterien aufklären konnte. Wenn ihr Indie-Games zu schätzen wisst und auch nur einen Funken Interesse an Lovecraft-Geschichten habt, dann möchte ich euch dieses kleine Juwel wärmstens ans Herz legen.

Eine deutsche Übersetzung ist noch nicht geplant, aber liegt laut Entwickler durchaus im Bereich des Möglichen. Für alle Steam-Deck-Besitzer: Es läuft problemlos und lässt sich mit minimalen Einschränkungen sehr gut spielen. 
  • Cthulhu-Adventure-Rollenspiel-Hybrid für PC
  • Einzelspieler
  • Für Einsteiger bis Profis
  • Preis: 10,99 Euro
  • In einem Satz: Herausragende Umsetzung der Lovecraft-Kurzgeschichte, die wohliges Unwohlsein auslöst

Video:

ds1979 21 AAA-Gamer - P - 25303 - 16. Februar 2023 - 15:06 #

Werde ich mir auf jeden Fall merken. Dem Entwickler viel Glück, seine finanzielle Zukunft in der Games Branche zu finden.

Olphas 26 Spiele-Kenner - - 66927 - 16. Februar 2023 - 15:49 #

oooh, interessant. Kommt auf die Liste. Danke für den Check

Was genau sind die "minimalen Einschränkungen" für das Steam Deck? Das wäre jetzt für mich persönlich wahrscheinlich sowieso eher ein Desktop-Titel aber ich schau auch immer drauf, was gut auf dem Deck funktionieren könnte.

TheLastToKnow 30 Pro-Gamer - - 125277 - 16. Februar 2023 - 15:53 #

Du kannst die Tastatur-Kurztasten für die Karte und die To-Do Liste nicht verwenden, sondern musst auf das Symbol klicken. Beim Speichern musst du für die Eingabe des Namens manuell die virtuelle Tastatur einblenden. Mehr Einschränkungen habe ich nicht gefunden.

Olphas 26 Spiele-Kenner - - 66927 - 16. Februar 2023 - 15:58 #

Okay, danke

Max_Power (unregistriert) 16. Februar 2023 - 16:32 #

Vielen Dank für den Check! Das wäre an mir vorbeigegangen. Das hört sich wirklich fantastisch und wird heute noch gekauft.

Max_Power (unregistriert) 4. März 2023 - 12:42 #

Nachtrag: Leider konnten meine Frau und ich die Begeisterung überhaupt nicht teilen. Die Hunger-, Müdigkeitsmechanik etc. lassen das Spiel zur Arbeit verkommen und sind sehr "gamey" (z.B. manch teuer Allerwelts-Gegenstand, der nach 2-maligen Gebrauch kaputt geht - ich wusste gar nicht, dass es schon in den 20ern geplante Obsoleszenz gab...). Die Rätsel sind teilweise auch konstruierter als es ihnen gut tut (z.B. der Hammer...).
Das ist total schade, weil die Atmosphäre super eingefangen wurde, aber wir konnten uns zu keiner zweiten Spielerunde durchringen. Das wird mein erster Refund bei GOG...

TheLastToKnow 30 Pro-Gamer - - 125277 - 4. März 2023 - 13:13 #

Das ist echt schade! Ich fand, dass man die Mechaniken gut in den Griff bekommen kann. Das Rätsel mit dem Hammer ist eigentlich auch kein Rätsel, interessant wird es später bei den Steinen oder in den anderen Welten. Ich bin immer noch sehr angetan, die Begeisterung kommt bei mir allerdings wohl hauptsächlich aus dem zweiten Durchgang, in dem ich so viel neues entdecken konnte, weil ich die Spielmechaniken im Griff hatte.

Max_Power (unregistriert) 4. März 2023 - 14:53 #

Ja, ich fand es auch schade. Ich fand z.B. die Bibliothek ziemlich cool umgesetzt, aber vieles andere in der kurzen Zeit, die wir das Spiel gespielt haben, war mir zu nervig oder halt für eine Lovecraft-Umsetzung auch deplatziert. Ich hatte auch kurz überlegt, einfach abzubrechen und von vorne auf einfach zu spielen, aber auch dazu hatte ich keine Lust. Lieber lese ich die Kurzgeschichte nochmal.
Ich habe ja sogar damals "Shadow of the comet" durchgespielt - und das hat ja auch etliche sperrige Elemente und Unzulänglichkeiten... vielleicht werde ich auch einfach nur alt... ;-)

TheLastToKnow 30 Pro-Gamer - - 125277 - 20. März 2023 - 12:52 #

Mit dem neusten Patch solltet ihr euch auf "Easy" problemlos auf die Geschichte konzentrieren können.

Max_Power (unregistriert) 1. April 2023 - 11:04 #

Ok, danke für die Info! Vielleicht fasse ich es dann doch nochmal an - meine Frau ist da, denke ich, raus.
Gestört hat uns auch so mancher Charakter, der in seiner plakativen, eindimensionalen Schrulligkeit in einem LucasArts-Adventure gut aufgehoben wäre, aber aus meiner scheuklappigen Lovecraft-Sicht hier nichts zu suchen hat, bzw. mir die (durchaus vorhandene) Atmosphäre vermiest.
Die fehlende Vertonung ist nach den ganzen Wadjet Eye Adventures, die ich in letzter Zeit gespielt habe auch negativ aufgefallen, aber das ist natürlich auch einfach eine teure Angelegenheit.

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40437 - 16. Februar 2023 - 16:41 #

Interessante Mischung. Vielen lieben Dank fürs Checken, TheLastToKnow. Wie würdest Du, da es ja offensichtlich schlechte und gute Enden gibt, den Schwierigkeitsgrad einschätzen?

TheLastToKnow 30 Pro-Gamer - - 125277 - 16. Februar 2023 - 16:56 #

Wenn du auf "leicht" spielst, hast du genug Zeit, um dich um alles zu kümmern. Es gibt ein paar Rätsel, die recht knackig sind, z.B. das Geheimnis der "Standing Stones". Es gibt aber viele Hinweise zur Lösung der Rätsel. Solltest du manche Dinge bis zur Walpurgisnacht nicht gefunden oder geschafft haben, erreichst du nicht das beste Ende. Dazu musst du aber einige Hinweise einfach ignorieren, so wie ich das beim ersten Mal gemacht habe. Insgesamt halte ich die Rätsel für gut machbar. Nichts Unfaires dabei aus meiner Sicht. Es gibt auch ein paar optionale Geheimnisse, die man entdecken kann. Als Belohnung gibt's meistens einen Boost auf Werte wie Okkultismus oder Mathematik.

TheRaffer 23 Langzeituser - P - 40437 - 16. Februar 2023 - 19:01 #

Danke Dir für die ausführliche Erklärung. Wenn man wirklich aktiv Dinge ignorieren muss, damit man nicht das "gute Ende" bekommt, sehe ich noch Chancen. :)

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 161913 - 16. Februar 2023 - 17:37 #

Schade. Klang ganz interessant, aber die Rollenspielelemente (Hunger, Müdigkeit etc.) nerven mich schon beim lesen. Das habe ich schon früher in P&C-Adventures gehasst. Danke für den Check!

TheLastToKnow 30 Pro-Gamer - - 125277 - 16. Februar 2023 - 17:49 #

Ich dachte, du magst heutzutage sowieso keine Adventures mehr?! ;)

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 161913 - 16. Februar 2023 - 18:00 #

Das ist richtig, aber wenn das Setting und Story mich anspricht, versuche ich es hin und wieder mal. :)

TheLastToKnow 30 Pro-Gamer - - 125277 - 16. Februar 2023 - 18:44 #

Okay, ich versuche es weiter. Vielleicht finde ich ja noch eins für dich. ;)

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 75670 - 16. Februar 2023 - 18:44 #

Die Rollenspielelemente und der "Zeitdruck" klingen für mich eher so, als würden sie mich nerven. Wie lang ist denn ein Spieldurchlauf ungefähr? Bin jetzt auch niemand, der Spiele gern mehrfach spielt. ;)

TheLastToKnow 30 Pro-Gamer - - 125277 - 16. Februar 2023 - 20:03 #

Ehrlich gesagt habe ich das auch zuerst gedacht. Aber durch die Wahl des Schwierigkeitsgrads kannst du das abfedern. Im leichten Schwierigkeitsgrad solltest du z. B. keine Geldprobleme haben. Und mit Geld lassen sich hier viele Probleme lösen. Beispiel: Zu Beginn kannst du dir regulär für ein paar Dollar ein professionelles Ausweisbild und einen Studentenausweis kaufen, um damit deine Bücher auszuleihen. ODER du steckst Zeit darein, einen zu fälschen, was du quasi umsonst machen kannst.
Ein Durchgang dauert mindestens acht Stunden würde ich sagen, wenn du das Spiel noch nicht kennst.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 75670 - 16. Februar 2023 - 21:36 #

Danke für die Antwort. Ich glaub, ich lass das Spiel aus, hab eh noch mehr als genug Adventures auf dem Stapel, die mich mehr interessieren. ;)

Timberwolf76 19 Megatalent - - 18079 - 17. Februar 2023 - 8:14 #

Danke für den Check! Nachdem mich die Wadjet Eye-Sammlung bei Humble letztens voll in die AGS-Welt reingezogen hat, mich aber noch ne Weile beschäftigen wird, kommt das hier zumindest auf die Wishlist.

Gorkon 21 AAA-Gamer - - 30258 - 17. Februar 2023 - 9:15 #

Hört sich interessant an. Schönen dank für den Check.

Faerwynn 20 Gold-Gamer - P - 20314 - 17. Februar 2023 - 12:50 #

Hat jemand schon probiert, ob das auf dem Steam Deck läuft? Dann wäre es ein Instant Buy für mich. Leider steht noch nichts dabei.

Olphas 26 Spiele-Kenner - - 66927 - 17. Februar 2023 - 12:52 #

Sie letzter Abschnitt in diesem Check sowie die Kommentare dazu weiter oben :)

TheLastToKnow 30 Pro-Gamer - - 125277 - 17. Februar 2023 - 14:12 #

Richtig. Ich habe einen kompletten Durchlauf problemlos auf dem Steam Deck gespielt.

Vampiro Freier Redakteur - - 123068 - 17. Februar 2023 - 17:39 #

Super, vielen Dank!

StefanH 26 Spiele-Kenner - - 65069 - 17. Februar 2023 - 17:41 #

Danke für den Check! Ich bin zwar kein Fan von (vielen) Open World Spielen, aber da liegt ja nicht der Fokus drauf. Vielleicht passt das hier sogar ganz gut zu mir :)

StefanH 26 Spiele-Kenner - - 65069 - 17. Februar 2023 - 22:52 #

Ich habe es jetzt etwas mehr als 2 Stunden gespielt und mir gefällt das Spiel richtig gut. Die Handlung hat ein gutes Pacing und gleichzeitig habe ich den Studien-Alltag unter meiner Kontrolle. Die erste A+ Note ist auch schon kassiert und die Handlung schreitet interessant voran.
Danke für den Check! Ohne den wäre das Spiel wohl unbemerkt an mir vorbei gegangen.

TheLastToKnow 30 Pro-Gamer - - 125277 - 18. Februar 2023 - 11:01 #

Schön, dass ich mal wieder deinen Geschmack treffen konnte. ;)
Ich hoffe, es unterhält dich genauso lange wie mich.

Chancetime 10 Kommunikator - 429 - 17. Februar 2023 - 22:43 #

Super, vielen Dank für den Tip! Werde es definitiv mal spielen!

JensJuchzer 21 AAA-Gamer - P - 28270 - 19. Februar 2023 - 10:01 #

DAnke für den Check. Freue mich immer über klassiche Adventurechecks, auch wenn ich sie im Anschluss viel zu selten spiele. Gibts ne möglichkeit alel Checks nach Kategorie oder USer zu suchen?

Übringes hat mich das wieder erinnert, dass ich ja noch den DArkside DEtective weiterpsielen muss :) DAS hatte ich völlig vergessen. Man muss hier aber sagen dass TEil 2 duetlich schwieriger ist als Teil 1...

TheLastToKnow 30 Pro-Gamer - - 125277 - 19. Februar 2023 - 10:44 #

Die Filtermöglichkeit hätte ich auch gerne! Ich habe die Suche hier versucht, die aber teilweise falsche Ergebnisse anzeigt:
https://www.gamersglobal.de/gsearch?search=%22Spiele-Check%20von%20TheLastToKnow%22

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84065 - 20. Februar 2023 - 14:45 #

Interessant, wenn ich mich nicht irre wurde dieselbe Geshichte auch in einer Folge von Guillermo del Toro's Cabinet of Curiousities (Netflix) umgesetzt.

Schöner Check übrigens, vor allem die erste Zwischenüberschrift. ;-)

Olphas 26 Spiele-Kenner - - 66927 - 20. Februar 2023 - 14:47 #

Ja, mit Rupert Grint als Walter.

TheLastToKnow 30 Pro-Gamer - - 125277 - 20. Februar 2023 - 17:09 #

Vielen Dank!
Die Umsetzung habe ich gesehen, sie ist aber sehr frei interpretiert und hat mir nicht so gut gefallen.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 75670 - 20. Februar 2023 - 23:13 #

Ah, jetzt weiß ich auch, warum mir die Story bekannt vorkam. :D Wobei ich die Folge nicht so gelungen fand.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84065 - 20. Februar 2023 - 23:44 #

Mir hat vor allem Rupert Grint gefallen. :-)

Henning Lindhoff 19 Megatalent - P - 14458 - 1. Januar 2024 - 14:01 #

Hört sich sehr gut an. Vielen Dank für den tollen Test, habe direkt mal bei GOG zugeschlagen.

Mitarbeit
Adventure
Atom Brain Games
16.02.2023 (PC)
Link
7.4
PC