Spiele-Check von Vampiro

Spiele-Check: Second Front – Bunte Hexfeld-Taktik aus Österreich
Teil der Exklusiv-Serie Spiele-Check

PC
Bild von Vampiro
Vampiro 126228 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,A7,J10
Dieser User hat uns an Weihnachten 2020 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat Stufe 11 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2019 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns bei der Battle-Brothers Aktion mit 5 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Loyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

1. Februar 2023 - 11:08 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Nach fünfjähriger Entwicklungszeit erscheint das Wargame Second Front des österreichischen Entwicklerduos Hexdraw. In rundenbasierter Hexfeldtaktik schickt ihr Deutsche, Russen und Amis auf die Schlachtfelder des Zweiten Weltkriegs und greift auf ein Arsenal von über 240 Einheiten zurück. Basierend auf Tabletop-Wargames fährt das im Toysoldier-Look gehaltene Spiel eine Vielzahl von Mechaniken auf.
 
before
after
...bis in die brettspielartige Fernansicht rauszoomen.

Leichter Einstieg in ein herausforderndes Spiel
Den Einstieg erleichtern euch 19 Tutorial-Szenarios, die verschiedene Kernelemente des Spiels lehren und teilweise miteinander verknüpfen. Das gut gemachte Handbuch erklärt euch, neben den mächtigen Editoren, alle Aspekte des Spiels, etwa die Felder, Helden oder Störungen der Waffensysteme sowie die Icons. Um das Maximum rauszuholen, ist der Blick ins Handbuch Pflicht.
Steam-Deck-Check
Second Front läuft auf dem Steam Deck technisch einwandfrei. Die Auflösung wird direkt erkannt. Das UI müsst ihr händisch auf ca. 80% runterskalieren, damit keine Menüs abgeschnitten werden. Es bleibt gut lesbar. Schade ist, dass derzeit noch keine Cloudsaves unterstützt werden. Da ihr die Szenarios päckchenweise freischaltet, müsst ihr den Spielstand händisch kopieren, wenn ihr auf PC und Steam Deck spielen wollt.


Schon die letzte Tutorial-Mission ist knackig und selbst die einfachen Szenarien sind kein Spaziergang. So herausfordernd Second Front ist, so gnädig ist es auch mit seinen rundenweisen Autosave und gutem Design. Hat ein Feind seine Munition für eine Runde verschossen, wird ein roter Balken gezeigt und ihr könnt unbesorgt vorrücken. Generell werdet ihr sehr gut mit allen relevanten Informationen versorgt, könnt euch auch jederzeit die
Szenariobeschreibung erneut durchlesen. Die Grafik sorgt für gute Lesbarkeit.
 
Das Terrain spielt eine wichtige Rolle. Rote Pfeile zeigen die Richtung der Kanone an, blaue die Blickrichtung des Fahrzeugs (wenn abweichend).

Großer Umfang
Die 48 Szenarios decken die komplette Spanne des Zweiten Weltkrieges ab und werden blockweise freigeschaltet. Es gibt drei Arten: Angriff (Siegpunkte erobern), Verteidigung und Durchbruch (Einheiten müssen Exit-Punkte erreichen). Die Spieldauer schwankt je nach Kartengröße und Einheitenzahl zwischen 20 bis rund 60 Minuten. Ihr werdet aber nicht immer beim ersten Versuch bestehen. Und Achtung: In manchen Szenarios hat der Feind verschiedene mögliche Startpositionen. Dazu kommen noch fünf kleine Kampagnen mit Progressionssystem.

Rundenablauf und Detailgrad
Eine Runde teilt sich in Phasen. Zunächst bewegt ihr eure Einheiten und feuert. Die Bewegung kann in mehreren Schritten erfolgen. Nach dem Feuern bleiben sie aber stehen. Danach kann der Feind feuern. In der Flucht-Phase versuchen alle gebrochenen Einheiten, sich in Sicherheit zu bringen. In der "Advance"-Phase könnt ihr Infanteristen, die nicht unterdrückt wurden oder fliehen, ein Feld bewegen, ohne dass auf sie gefeuert wird. So zieht ihr auch auf Felder mit Feinden. Dann folgt der Nahkampf, bis eine Seite gewonnen hat. In der abschließenden Recovery-Phase versuchen eure Einheiten beschädigte Ausrüstung zu reparieren (zum Beispiel eine Kampfwagenkanone). Gebrochene Einheiten können sich wieder fangen. Das klappt besser, wenn ein Anführer auf dem selben Feld steht. Es folgt die Runde des Gegners.
In der Garage könnt ihr euch Werte und Texte zu allen Einheiten anschauen und sie vergleichen.


Anführer sind eine Schlüsseleinheit. Unter anderem lassen sie Einheiten weiter ziehen und erhöhen die Trefferchance. Es gibt Höhenstufen und mehrstockige Gebäude mit entsprechenden Auswirkungen auf die Sichtlinien und Deckung, unterschiedlichen Untergrund und verschiedene Deckungsarten. So schützt ein dichter Wald eure Infanteristen zwar grundsätzlich etwas. Bei Mörserbeschuss greift wegen des splitterndes Holzes jedoch ein höherer Schadensmultiplikator!

Eure Infanterie sollte im Zweifel kriechend vorrücken, denn auf freier Fläche wird sie schnell gebrochen. Ein Icon warnt euch, wenn ihr eine Einheit in die Schusslinie eines bereits erkannten Feindes bewegen wollt. Ein Sichtlinien-Tool hilft beim planvollen Vorgehen. Zu den schönen Details gehören Rauch und Feuer, die sich abhängig von Windrichtung und Temperatur ausbreiten und das Schlachtfeld verändern. Schwere Unterstüzungswaffen müsst ihr vorm Bewegen zerlegen. Fahrzeuge fahren weiter und treffen besser, wenn die Crew durch die Luken schaut, verlieren durch die Bewegung jedoch an Treffsicherheit. Bei manchen Waffen und Feuerarten habt ihr die Chance auf ein schnelles Nachladen und könnt so vielleicht mehrfach hintereinander feuern.
Ihr kämpft nicht nur auf Hügeln. Es gibt sogar mehrstöckige Gebäude. Hier stürmen meine Truppen den 1. Stock der Mühle.

Fazit
Auf Second Front freute ich mich schon längere Zeit. Und meine Hoffnungen auf ein gutes Wargame wurden sogar übertroffen. Lasst euch vom Spielzeugsoldaten-Look nicht auf die falsche Fährte locken: Unter der gut lesbaren Comic-Grafik steckt ein komplexer und gut durchdachter Genre-Vertreter, das euch einiges abverlangen wird. Um Erfolg zu haben, müsst ihr alle euch zur Verfügung stehenden Möglichkeiten nutzen und die Balance zwischen vorsichtigem Vorgehen und dem teils vorhandenen Zeitdruck (Siegpunkte zählen runter) finden. Die mächtigen Editoren geben der Community die Möglichkeit, selbst schon für spielerischen Nachschub zu sorgen.
Über den Highscore messt ihr euch mit anderen Spielern.


Auch Hexdraw arbeitet weiter an Second Front. Gut so! Die KI "Gretchen" agiert zwar insgesamt clever, schickt Panzer aber manchmal auf zu gewagte Manöver. Ab und an bekam ich einen zusätzlichen Schuss, obwohl ich bei der gewählten Variante keine angezeigte Chance darauf hatte. Entwickler Jo Bader hat uns verraten, dass neben Bugfixes und KI-Verbesserungen unter anderem auch Radio-Artillerie, neue Nationen, Wüsten- und Dschungelkacheln und Luftnahunterstützung geplant sind. Qualität und vor allem Spielspaß sind aber jetzt schon so hoch, dass ambitionierte Wargamer Second Front nicht verpassen sollten.
  • Wargame
  • Einzelspieler
  • Für Fortgeschrittene und Profis
  • Preis: 33,99 Euro
  • In einem Satz: Komplexesdetailliertes und forderndes Hexfeld-Wargame, das dutzende Stunden Spielspaß bietet.

Video:

Vampiro Freier Redakteur - - 126228 - 1. Februar 2023 - 11:29 #

Viel Spaß beim Lesen!

B1ixX0r 17 Shapeshifter - - 7779 - 1. Februar 2023 - 11:44 #

Danke! Ich denke da spontan an die freeware "Battle for Wesnoth".
Steigen die Einheiten bei Second Front im Rang auf? Also gibt es ein XP System oder was ähnliches? Spawnen mittem in der Map plötzlich neue Einheiten wie bei Fantasy General 2?

Vampiro Freier Redakteur - - 126228 - 1. Februar 2023 - 13:48 #

Sehr gerne :) Battle for Wesnoth habe ich leider noch nicht gespielt (genausowenig wie ASL, sonst wäre da sicher ein Vergleich möglich und sinnvoll, aufgrund des Boardgame-Charakters).

Ja, es gibt was. Infanterie kann bei erfolglosem Beschuss auf sie tougher werden, basiert auf einem guten Moral Test (können auch weaker werden). Das erhöht ihre Kampfkraft. Sie können dann auch durch eine bessere Variante (Green --> Regular --> Elite) ersetzt werden. Haben sie das Maximum erreicht, werden sie fanatisch. So können auch Helden entstehen (besseres aiming, brechen nicht, werden stattdessen verwundet). Und im erfolgreichen Nahkampf können sogar bessere Leader entstehen.

Nein, das gibt es so nicht. Wenn du dir ein Szenario anschaust (siehe auch mein Video ab Minute 5) kannst du dir alle Einheiten des Szenarios im Vorfeld anschauen. Sowohl deine, als auch die des Gegners. Und es steht dabei, in welcher Runde sie kommen. Auf der Karte gibt es dann mindestens einen markierten Punkt, an dem die Truppen ankommen (wenn es zwei sind, weißt du nicht, welche wo kommen, das ist vorgegeben und du kannst es nicht aussuchen). Das siehst du auf dem Schiebebild im Check, die Brettspielperspektive. Da am linken Rand das Ritterkreuz mit dem Pfeil auf ein Hexgrid, da kommt die Verstärkung. In dem Fall ist der Screenshot aber aus einer Kampagne, da wusste ich glaube ich nicht, was genau kommt. Da habe ich gestartet, Ziel erreicht, dann wurde das Spielfeld für den nächsten Abschnitt vergrößert und die Partie fortgesetzt.

Also Überraschungen mit spawnenden Gegnern gibt es nicht. Was wie gesagt cool ist, dass in manchen (nicht allen) Szenarios es verschiedene mögliche Startpunkte für die Platzierung der Einheiten zu Partiebeginn gibt. In einem Szenario war eine FLAK z.B. oben platziert, dann zweimal unten.

B1ixX0r 17 Shapeshifter - - 7779 - 1. Februar 2023 - 13:55 #

Besten Dank! Wenn dir Second Front gefällt, wirf mal einen Blick auf Battle for Wesnoth. Es kostet nix und gefällt mir als Hexfeld Strategen sehr gut. Units leveln auf nach gewonnen Kämpfen, gewinnen neue Fähigkeiten oder werden zu stärkeren Varianten. Plänkler -> Schütze -> Ranger etc.

Kinukawa 21 AAA-Gamer - P - 26049 - 1. Februar 2023 - 14:22 #

Vor allem gibt es Unmengen an User-Karten. Da kann man Jahre damit zubringen. :) Ist für mich inzwischen grafisch veraltet.

Ganon 27 Spiele-Experte - - 84273 - 2. Februar 2023 - 10:33 #

Gibt es ja auch schon ewig. Ist bestimmt 15 Jahre her, dass ich das gespielt habe, wenn nicht mehr... Hat mir damals aber sehr gut gefallen, obwohl ich nur selten Rundentaktik spiele. Aber damit habe ich mir echt die Nächte um die Ohren geschlagen.

Vampiro Freier Redakteur - - 126228 - 1. Februar 2023 - 18:05 #

Vielen Dank, das werde ich auf jeden Fall ausprobieren, irgendwie hatte ich das auch irgendwann schonmal auf dem Radar. Danke :)

Superkeks 13 Koop-Gamer - P - 1363 - 1. Februar 2023 - 11:59 #

Da ist ja einer fleißig die letzten Tage, Glückwunsch! Auch wenn ich deine Vorstellungen gar nicht so ungerne lese, so bleibt dieses Genre ein Mysterium für mich.
P.S.: der Blick Handbuch Pflicht -> der Blick ins Handbuch Pflicht

Vampiro Freier Redakteur - - 126228 - 1. Februar 2023 - 14:04 #

Vielen Dank :) Weitere Artikel sind schon in Arbeit :)

Ich kann das mit dem Genre nachvollziehen. Ich mag Wargames zwar total, aber bei anderen Genres habe ich doch oft (klar, gibt Ausnahmen) eine Sperre. Ich finde z.B. Fire Emblem gar nicht gut oder generell die meisten JRPG (die mit einem westlichen Touch wie Demon's Souls oder Dragon's Dogma finde ich wiederum gut). Auch Walking Simulator erschließen sich mir nur schwierig, selbst ein so gepriesener Walking-Survival-Simulator wie dieses Tauchspiel.

Danke, ist korrigiert :)

carliggg 14 Komm-Experte - - 2385 - 1. Februar 2023 - 19:19 #

Vielen Dank für den Artikel. Das spiel sieht jut aus. Spiele Hexfeld-Taktikspiele sehr gerne - gerade Tactics Ogre….Was gibt es denn noch so für Spiele, die man gespielt haben muss? An People‘s General versuche ich mich auch gerade…

Kinukawa 21 AAA-Gamer - P - 26049 - 2. Februar 2023 - 9:21 #

Fantasy Wars ist eine tolle Serie - bei GOG erhältlich.

Vampiro Freier Redakteur - - 126228 - 2. Februar 2023 - 9:28 #

Sehr gerne :) Ja, ist super. Habe mql gegoogled, sammelt überall starke Reviews, so im Bereich 8,5 oder 5 von 5 Sternen.

Spiele, die ich un letzter Zeit spielte:

- da du auch mehr Fantsasy magst, vllt Fantasy General 2. Jörg fand das auf PC super, ich habe den Switch-Port gechexkt.
- vor kurzem habr ich Unity of Command 2 nebst aktuellem DLC reviewt. Das ist auch sehr gut. Hat noch Aspekte der Versorgung, ist auch puzzelig, weniger halt mit Höhrnlinien und ohne Details wie Ausrichtung der Panzer geschweige denn Türme.
- in Warplan Pacific, gibt auch einen Artikel von mir, spielst du ein ganzes Theater, ist also nochmal deutlich anders. Auch Versorgung sehr wichtig. Gibt auch einen Vorgänget, den habe ich aber nicht gespielt.

carliggg 14 Komm-Experte - - 2385 - 2. Februar 2023 - 20:13 #

Fantasy General 1 u 2 werde ich auf alle Fälle noch spielen. Warplan Pacific werde ich auch mal ausprobieren…Es gibt einfach zu viele Spiele und zu wenig Zeit…Dwarf Fortress sieht übrigens auch sehr interessant aus ;-) …

Nevertheless 09 Triple-Talent - 295 - 2. Februar 2023 - 14:34 #

Schöner, umfassender Artikel zu einem wirklich bemerkenswerten Spiel! Habe ich gerne gelesen!

Vampiro Freier Redakteur - - 126228 - 2. Februar 2023 - 18:14 #

Vielen Dank für dein tolles Feedback, noch dazu mit dem ersten Kommentar. Willkommen auf GG :)

bluemax71 18 Doppel-Voter - - 10022 - 2. Februar 2023 - 17:26 #

Hi Vampiro. Danke für den Check. Ich hatte mir das Spiel kurz angeschaut, aber tatsächlich hatte mich die Grafik abgeschreckt.
Muss ich mir nochmal genauer anschauen.
Gibt es eine Art Kampagne? Also das man seine Truppen von Schlacht zu Schlacht mitnimmt wie bei der Panzergeneral Reihe?

Vampiro Freier Redakteur - - 126228 - 2. Februar 2023 - 17:36 #

Hi :)

Sehr gerne :) Auf keinen Fall abschrecken lassen :D Wie ich schrieb sorgt die Grafik auch für hohe Lesbarkeit. Und passt irgendwie auch zur Brettspielherkunft. Trotzdem, kann ein Stolperstein sein, am betsen drüber hüpfen :) Habe jetzt sogar gelesen, dass die Grafik wegen der Lesbarkeit mit Absicht so ist, in dem Toy-Look. Ich habe aber als Kind auch schon mit Plastiksoldaten gespielt.

Kampagnen gibt es (können auch editiert werden oder eben von anderen Usern erstellte geladen werden). Das sind letztlich aneinandergereihte Szenarien, wo immer neue Kartenabschnittw hinzukommen, und du dann mit den am Abschluss des ersten Schritts noch vorhandenen Einheiten, einschließlich Standort, fortfährst. Dazu kommen dann noch Verstärkungen. Aber je besser du spielst, desto besser ist deine Position.

bluemax71 18 Doppel-Voter - - 10022 - 2. Februar 2023 - 17:49 #

Alles klar. Danke für die schnelle Information.

Vampiro Freier Redakteur - - 126228 - 2. Februar 2023 - 18:14 #

Sehr gerne :)

Vampiro Freier Redakteur - - 126228 - 8. Februar 2023 - 1:07 #

Es gab einige, kleinere Patches.

In 1.133 vom 6. Februar wurde der Fehler gefixt, dass die reload chance bei unaimed fire nicht angezeigt wurde (der von mir geschilderte, kleine Bug).

Man kann jetzt auch alle Szenarios einfach so freischalten.

Mitarbeit