PM: Aktualisierung 1.27 für Gran Turismo 7 erscheint heute mit fünf neuen Autos (Sony Playstation Blog)

PS4 PS5
Bild von GG-Redaktion
GG-Redaktion 266473 EXP - Redakteur,R10,S10,A10
Darf als Pro-Gamer die seltene „30“-Medaille tragen.Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschrieben

14. Dezember 2022 - 16:15 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Gran Turismo 7 ab 46,95 € bei Amazon.de kaufen.

HINWEIS: DIES IST EINE PRESSEMITTEILUNG, KEINE REDAKTIONELLE NEWS

Fans von Gran Turismo! Die Aktualisierung 1.27 für Gran Turismo 7 erscheint am 15. Dezember um 7 Uhr MEZ.

Dezember führt fünf aufregende neue Autos ein und fügt Scapes – Norwegen hinzu

Alle diejenigen von euch, die an der zeitlich begrenzten Zuschaueraktion in GT7 teilgenommen und die Frage von Tag 4 richtig beantwortet haben, erhalten am 15. Dezember ein Geschenk in Form eines Vorabzugangs zum Ferrari Vision Gran Turismo. Besucht für weitere Informationen www.gran-turismo.com.

Für alle anderen wird der Ferrari Vision Gran Turismo ab dem 23. Dezember in Ferrari’s Brand Central verfügbar sein.

Ein Einsitzer-Konzeptfahrzeug, das alle Grenzen der Hypersportwagen sprengt

Der Ferrari Vision Gran Turismo ist das erste Einsitzer-Konzeptfahrzeug von Ferrari, das der Welt des virtuellen Motorsports gewidmet ist. Es besticht durch ein spektakuläres und futuristisches Design, das auf der unerreichten Motorsport-Tradition des tänzelnden Pferdchens aufbaut. Der Ferrari Vision Gran Turismo wurde von der faszinierenden Welt der äußerst erfolgreichen Sportprototypen von Ferrari aus den 1960er- und 70er-Jahren inspiriert. Hinter der hypermodernen Karosserie und den effektvollen Proportionen steckt die Design-DNA von Meisterwerken wie dem Ferrari 330 P3 und dem 512 S. Es ist eine Anspielung auf die Vergangenheit und zugleich ein eindrucksvoller Ausblick auf die Zukunft der Langstreckenrennen. Die Bauweise des Ferrari Vision Gran Turismo basiert auf einem fortschrittlichen aerodynamischen Design und er ist mit der gleichen Motorkonstruktion ausgestattet, die auch den Ferrari 499P antreibt. Allerdings wurde hier der Motor extremer gestaltet, sodass er bei 9.000 U/Min nicht weniger als 1.030 CV (1.015,8 BHP) leistet, wobei ihm zusätzliche 240 kW (321,5 BHP) von drei Elektromotoren zur Verfügung stehen. Einer befindet sich an der Hinterachse und die anderen beiden an den Vorderrädern.

Dieses Modell, der Gipfel der Giulia-Reihe, zelebriert das 110-jährige Jubiläum von Alfa Romeo

Der Giulia GTA und GTAm sind Sondereditionen des Giulia, die aus Anlass des 110-jährigen Jubiläums der Gründung von Alfa Romeo im Jahr 2020 vom Band liefen. Die Leistung dieser Jubiläumseditionen auf der Basis des Hochleistungsmodells Quadrifoglio wurde noch weiter gesteigert. Die Maximalleistung des V6-Twin-Turbos mit 2,9-Litern wurde auf 532 BHP erhöht. Durch die Verwendung von Leichtbau-Materialien für das gesamte Auto konnte das Gewicht um 100 kg reduziert werden. Die Spurbreite vorn und hinten wurde um 50 mm verbreitert, um den effektiven Radstand zu verkürzen. Insgesamt resultierte das in einer bedeutenden Verbesserung des Handlings. Außerdem präsentiert das Auto verbreiterte Frontkotflügel und voluminöse Heckkotflügel ebenso wie eine Reihe von aerodynamischen Karosserieteilen, die zusammen mit Alfa Romeos Formel-1-Partner Sauber entwickelt wurden. Der GTAm verfügt über ein aggressiveres Setup, das für den Einsatz auf der Rennstrecke entwickelt wurde. Es verwendet zusätzlich einen größeren Frontsplitter und einen Kohlefaser-Heckflügel, während die Rücksitze durch einen Überrollkäfig ersetzt wurden.

Der Nachfolger des ultraleistungsstarken Veyron

Der Chiron ist ein Supersportwagen, der 2016 von Bugatti vorgestellt wurde. Dieses limitierte Produktionsmodell wurde als Nachfolger des Veyron eingeführt und ist weltweit nur in einer Auflage von 500 Stück erhältlich. Das Exterieur zeichnet sich durch große C-förmige Linien aus, die die Kabine umschließen und gleichzeitig als Lufteinlässe dienen. Die akzentuierte Mittellinie ist vom Type 57 Atlantic Coupé inspiriert und erhöht die Stabilität auf der Geraden. Das Kohlefaser-Chassis bietet die gleiche Verwindungssteifigkeit wie ein LMP1-Rennwagen und beherbergt einen 8-Liter-W16-Quad-Turbomotor. Dieser Motor wurde seit der Veyron-Iteration umfassend getunt, um eine maximale Leistung von 1.479,3 BHP und ein maximales Drehmoment von 163,1 kgfm zu bieten. Das Auto kann von 0 auf 100 km/h in 2,5 Sekunden beschleunigen und ein Vorserien-Prototyp erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 490,48 km/h. Im Jahr 2018 wurde der Chiron Sport mit einem verbesserten Chassis vorgestellt, das 18 kg weniger wiegt als das Original. Im Jahr 2019 wurde die limitierte Edition „Chiron Sport 110 ans Bugatti“ zur Feier des 110-jährigen Jubiläums von Bugatti veröffentlicht. Von diesem Fahrzeug wurden nur 20 Exemplare produziert.

Die neue Mittelmotor-Generation der Corvette

Die Chevrolet Corvette, der Inbegriff des amerikanischen Sportwagens, erlebte im Jahr 2019 eine historische Veränderung. Die in diesem Jahr eingeführte achte Generation der Corvette war die allererste in der Reihe, die ein Mittelmotor-Layout verwendete. Diese revolutionäre Veränderung wird schon bei einem einzigen Blick auf das Äußere deutlich. Die ikonische lange Nase des Chevrolets ist nirgends mehr zu sehen, und da die Kabine nach vorne gerückt ist, passt die Karosserie zum klassischen Mittelmotorprofil. Ohne Motor dient der vordere Teil nun als Stauraum für Gepäck, während sich hinter dem Motor ein weiterer Kofferraum befindet, der groß genug für eine Golftasche ist. Der V8-Motor im Herzen des Wagens ist ein Small-Block-Motor „LT2“ der neuen Generation, der aus dem LT1-Motor der vorherigen Generation des C7 entwickelt wurde. Mit einem Hubraum von 6,2 Litern bringt er es auf 495,1 BHP/65,0 kgfm und verfügt über kraftstoffsparende Funktionen wie die Zylinderabschaltung. Das Getriebe ist nur noch als 8-Gang-Doppelkupplungsautomatik erhältlich, kann aber auch manuell über Schaltwippen am Lenkrad bedient werden. Die Aufhängung ist an allen vier Ecken mit Doppelquerlenkern ausgestattet und kann in der Höhe verstellt werden, um hohe Bordsteinkanten und andere Hindernisse zu überwinden. Das fahrerzentrierte Cockpit verfügt über ein multifunktionales Infotainment-System, das über einen 8-Zoll-Touchscreen gesteuert wird. Durch die Verlagerung des Motorraums in den hinteren Teil der Kabine hat sich die neue Generation der Corvette als Konkurrent mit außergewöhnlichen Leistungen im GT-Rennsport erwiesen.

Das Rallye-Auto, das bei den Fans einen bleibenden Eindruck hinterließ, obwohl es nur kurz teilnahm

Nachdem Toyota 1993 dank der brillanten Leistung des ST185 den Doppeltitel in der Fahrer- und Herstellermeisterschaft errungen hatte, stellte das Unternehmen im folgenden Jahr den neuen ST205 Celica vor, mit dem Ziel, noch mehr Siege zu erringen. Obwohl der neue Celica über eine größere Karosserie verfügte, war die Gewichtsverteilung aufgrund der verbesserten Stabilität durch den größeren Radstand und die größere Spurweite besser. Das Werksteam TTE war von Beginn an an der Entwicklung beteiligt und leistete einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der gesamten Aerodynamik und der Kühlung. Der Celica sollte eigentlich bei der Rallye Finnland im Jahr 1994 debütieren, doch aufgrund unerwarteter Verzögerungen bei der Entwicklung des Unterwagens verbrachte er diese Saison mit Testfahrten. Der Celica, der 1995 als vollwertiger Teilnehmer an den Start ging, lieferte sich einen Kampf mit dem neuen und verbesserten Subaru Impreza, und Didier Auriol holte den ersten Sieg in der vierten Runde der Tour de Corse. Obwohl Toyota weiterhin von Problemen mit der Super-Federbeinaufhängung geplagt wurde, fuhr das Team die ganze Saison über weiter und verbesserte sich, um das Handicap zu überwinden. In der 7. Runde in Katalonien wurde festgestellt, dass der Celica gegen die Vorschrift zum Durchmesser des Ansaugrestriktors verstieß, und ihm wurden alle Punkte für die Saison aberkannt. Toyota stellte daraufhin seine Teilnahme an der WRC ein, und der Auftritt des ST205 auf der Gala-Bühne der Veranstaltung wurde auf nur eine Saison beschränkt. Obwohl er nur kurze Zeit aktiv war, fand die edle Silhouette dieser Maschine einen Platz im Herzen vieler Fans. Wenn es um die Rallye-Szene von Toyota geht, darf dieses Auto nicht unerwähnt bleiben.

Scapes – Norwegen wurde zu den Empfehlungen hinzugefügt.

Mitarbeit