Spiele-Check von Jürgen

Spiele-Check: The Block - Meine Stadt, mein Bezirk, mein Viertel...
Teil der Exklusiv-Serie Spiele-Check

PC
Bild von Jürgen
Jürgen 71490 EXP - 26 Spiele-Kenner,R10,S9,A10,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiUmzugshelfer: Dieser User hat uns beim Umzug 2020 mit 5 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2019 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2020 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt. - Eine Zahl im Kreis zeigt die Zahl der erworbenen Medaillen an, ein „+“ steht für 10 oder mehr.Dieser User hat uns an Weihnachten 2022 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns bei der Warhammer 2 Aktion mit 5 Euro (oder mehr) unterstützt.

16. Dezember 2022 - 16:00 — vor 7 Wochen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

„Keine Herausforderungen, keine Probleme.“ Mit diesen Sätzen wirbt der Solo-Entwickler Paul Schnepf (Co-Gründer von Islanders-Studio Grizzly Games) für sein Werk The Block. Ob dieser Ansatz für ein City Builder-Spiel der richtige ist oder ob das Spiel die Entspannung zu sehr in den Mittelpunkt rückt, klärt dieser Check.

Schaffe, schaffe
Das Prinzip des Spiels ist schnell erklärt: Auf einer quadratischen Grundfläche errichten wir eine Stadt. Allerdings sind unseren Gestaltungsmöglichkeiten klare Grenzen gesetzt: Die Kartengröße lässt sich in fünf Stufen zwischen 3x3 und 15x15 Felder festlegen. Und auf der isometrisch dargestellten Fläche ist das mittlere Feld von Anfang an bereits von einem zufällig ausgewählten Bauwerk besetzt. Ab diesem Punkt können wir aber schalten und walten wie wir wollen. Auf die angrenzenden Quadrate setzen wir jeweils Häuser in unterschiedlichen Höhen, Marktplätze, Bäume, Straßen oder Kirchtürme. Sowohl die Bauwerke als auch die Ansicht der kompletten Karte ist im Neunzig-Grad-Winkel drehbar. Neben dem neu platzierten Objekt werden wiederum die umliegenden Felder freigeschaltet, um unser Städtchen weiter wachsen zu lassen. 
 

Die Bedienung geht flott von der Hand

Nur Land in Sicht
Grafisch präsentiert sich The Block schlicht: Die Bauten sind einfache geometrische Formen, die selbst wild auf der Karte verteilt immer ein stimmiges Gesamtbild ergeben. Werden sie auf der Karte plaziert, gibt es einen netten kleinen "Stauch"-Effekt, bis sie ihre endgültige Form angenommen haben. Aber dann bewegen sich selbst die Bäume oder die Marktstände nicht mehr im Wind. Aus den zwei möglichen Grafik-Sets wählt das Programm zu Beginn der Karte eines aus, so dass wir entweder eine eher europäische Stadt mit Kirchturm oder eine arabisch anmutende Gegend aufbauen können.

Marktplätze und Bäume gibt es aber auf jeder Karte. Nicht vorhanden sind dagegen Höhenunterschiede oder Wasser. Gebaut wird immer nur auf einer leeren quadratischen flachen Fläche. Da die Bauwerke alle den gleichen Platzbedarf haben, geht die Platzierung flott von der Hand. Das Programm schlägt uns immer einen Bau vor, den wir aber mit der rechten Maustaste wechseln können, bis wir etwas Passendes gefunden haben. Im Gegensatz zu ausgewachsenen Städtebau-Spielen bietet uns The Block allerdings keine Möglichkeit, eine besonders gelungene Karte zu speichern oder einmal errichtete Gebäude wieder zu entfernen.

Ist die Karte vollständig gefüllt oder steht euch der Sinn nach einer neuen leeren Umgebung, startet ihr einfach auf einer frischen fast leeren Welt mit einer anderen Farbkombination. Und das war das vollständige Spiel. Mehr gibt es tatsächlich nicht zu tun. Erst recht gibt es wie ja schon vorab gewarnt keine Herausforderungen und keine Probleme. Die passten vermutlich weder ins Konzept noch in die Download-Größe von 97 MB.

Die alternativen Stadtaufbauten

Fazit
Mit einer Entscheidung stürzte mich The Block in Verwirrung: Der Mini-Builder will vor allem Entspannung bieten. Dafür sorgt neben der schlichten Grafik in gedeckten Farben auch die Musik mit eingebauten Stadtgeräuschen, die in einem sehr kurz geratenen Loop unaufdringlich vor sich hin spielt. Warum ist es also nicht möglich, Gebäude wieder zu entfernen, genauer gesagt: einen versehentlichen Klick wieder zurückzunehmen? Bin ich zu unachtsam, dann steht mitten in meinem Waldbereich plötzlich ein Kirchturm oder ruiniert eine Straße meinen belebten Marktplatz. Vielleicht ist das aber auch Teil des Konzepts. Eventuell möchte das Programm mich einfach zu weniger hektischem Verhalten erziehen. Denn da der Spieler bereits nach spätestens fünf Minuten alles entdeckt hat, was The Block zu bieten hat, kann er sich auch Zeit lassen, um die perfekte Mini-Landschaft zu entwerfen. Ob das als Spielinhalt genug ist, muss jeder natürlich für sich selbst entscheiden. Meiner Entspannung wären ein oder zwei Mechaniken, die das Geschehen wenigstens ein klein wenig herausfordernd machen würden, zuträglicher. Daher habe ich meine Sachen gepackt und ziehe aus The Block wieder aus.

  • Häusle-Bauer
  • Einzelspieler
  • Für Einsteiger bis Profis
  • Preis: 2.39 Euro auf Steam
  • In einem Satz: Die Lavalampe unter den Aufbauspielen
Faerwynn 19 Megatalent - P - 17081 - 16. Dezember 2022 - 16:29 #

Danke für den Check, für mich, der schon Dorfromantik als zu wenig fordernd empfindet ist das wohl eher nichts.

Jürgen 26 Spiele-Kenner - P - 71490 - 18. Januar 2023 - 10:52 #

Die größte Anforderung hier ist es, wach zu bleiben.

Ernsthaft: Es ist süß und nett und gut gemacht in dem, was es sein will (bis auf die fehlende Undo-Funktion). Aber ein Spiel ist es nicht.

Q-Bert 24 Trolljäger - - 47093 - 16. Dezember 2022 - 16:38 #

Die Absätze 3 und 4 sind doppelt :)
("Grafisch präsentiert sich The Block schlicht...")

Jürgen 26 Spiele-Kenner - P - 71490 - 16. Dezember 2022 - 16:39 #

Wie sagten schon die Teletubbies? "Nochmal!"
Wichtige Dinge muss man manchmal einfach öfters wiederholen...
Korrigiert, danke ;)

Q-Bert 24 Trolljäger - - 47093 - 16. Dezember 2022 - 16:54 #

Hehe :) Ich hab erst mitten im Absatz gedacht "Hö, hast du den Text schon mal gelesen? Ach so, na klar, gerade eben ein paar Zeilen drüber..." *handandiestirnklatsch*

The Block erinnert mich irgendwie an Townscaper:
https://www.gamersglobal.de/spiel/176553/townscaper

Das ist hübscher, aber länger als 10 Minuten hab ich dafür auch keine Geduld. Da würde ich lieber mit Holzbauklötzen spielen, denn da gibts wenigstens ein echtes Erlebnis, wenn alles zusammenkracht!

Jürgen 26 Spiele-Kenner - P - 71490 - 16. Dezember 2022 - 16:57 #

Ja, das hätte ich auch als Fazit schreiben können. Mit echten Steinen ist das ein ganz anderes Erlebnis und macht mehr Spaß.

Alain 23 Langzeituser - P - 39223 - 16. Dezember 2022 - 23:58 #

Und daher wird mit VR im Metaverse das Konzept dann zünden!!

rofen 15 Kenner - P - 3590 - 17. Dezember 2022 - 18:09 #

Der Autor wollte wohl den Leser durch doppelte Texte auch in die Entspannung führen. ;-)

Norseman 17 Shapeshifter - P - 6524 - 16. Dezember 2022 - 16:49 #

Hip Hop hurray?!?

Q-Bert 24 Trolljäger - - 47093 - 16. Dezember 2022 - 16:57 #

Nee, aber Sido wäre gerne naughty by nature, deswegen die Totenkopfmaske.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 91913 - 16. Dezember 2022 - 16:52 #

Wo buddelst du nur sowas immer aus?

Jürgen 26 Spiele-Kenner - P - 71490 - 16. Dezember 2022 - 16:56 #

Hagen ist schuld!

TheLastToKnow 27 Spiele-Experte - - 81940 - 16. Dezember 2022 - 17:03 #

Hmm, hast du dich nicht freiwillig gemeldet?! ;)

Jürgen 26 Spiele-Kenner - P - 71490 - 16. Dezember 2022 - 17:10 #

Das war ja meine Userpflicht ;)
Mir ging es auch nur um die Frage, wo ich so was immer finde.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 91913 - 17. Dezember 2022 - 13:19 #

So ein Hagen...

Alain 23 Langzeituser - P - 39223 - 17. Dezember 2022 - 0:00 #

Danke für den check...

Townscape hat mich schon nicht abgeholt, da wird das hier noch schlechter abschneiden.

euph 29 Meinungsführer - P - 118830 - 17. Dezember 2022 - 21:25 #

Super Fazit :-)

Jürgen 26 Spiele-Kenner - P - 71490 - 17. Dezember 2022 - 22:07 #

Danke :)

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 74116 - 18. Dezember 2022 - 21:19 #

Das klingt... merkwürdig.
Aber Kudos für die Überschrift.

paschalis 31 Gamer-Veteran - - 292977 - 4. Januar 2023 - 18:58 #

Nix für mich, Prädikat besonders schnarchvoll.

Sokar 21 AAA-Gamer - - 28613 - 23. Januar 2023 - 10:51 #

Klingt für mich nach einer Abwandlung von Townscraper, wo es auch nur darum ging, eine (sehr blockige) Stadt zu bauen und zu sehen, was das Programm daraus macht. Wobei man da auch wieder Blöcke entfernen konnte, was praktisch ist um Brücken oder ähnliches zu erschaffen. Das hier klingt aber noch einfacher, bin mir nicht sicher, ob das auch eine Art von Faszination entfachen kann...

Jürgen 26 Spiele-Kenner - P - 71490 - 23. Januar 2023 - 11:02 #

Kurz und knapp: Nein, kann es nicht. Dass ich nichts wieder entfernen kann, macht das ganze Ding für mich kaputt.
Es sind einfach auch viel zu wenige Bauteile drin im Programm, um mehr als eine kleine Abwechslung sein zu können.