Elden Ring: Kickstarter-Kampagne für Brettspiel gestartet

PC XOne Xbox X PS4 PS5
Bild von Hagen Gehritz
Hagen Gehritz 122201 EXP - Redakteur,R9,S10,A9,J10
Meister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenDieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 10 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2022 teilgenommen

23. November 2022 - 9:03 — vor 2 Wochen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Elden Ring ab 59,99 € bei Amazon.de kaufen.

Steamforged Games, die britische Firma hinter Spieltisch-Adaptionen wie Dark Souls - Das Brettspiel (live gespielt) oder Horizon Zero Dawn - Das Brettspiel hat eine Kickstarter-Kampagne gestartet, um nach Dark Souls nun auch Elden Ring  (im Test, Note 8.5) in Bretter, Spielkarten und Würfel zu gießen. Wobei, nicht ganz: Das auf Kampagnen ausgelegte kooperative Spiel wird auf ein kartenbasiertes Kampfsystem ohne Würfelkomponente setzen.

Bis zu vier Spieler werden die aus Hexfeld-Plättchen zusammengesetzten Zwischenlande erkunden, mit NPCs reden und Quests erfüllen. Kämpfe finden dagegen – wohl vergleichbar mit Gloomhaven - Die Pranken des Löwen (im Jörgspielt) – in Kampfarenen statt, die auf die Seiten eines Questbuchs für den jeweiligen Spieler gedruckt sind. Während ein Spieler kämpft, können andere weiter die Welt erkunden oder dem Mitstreiter zu Hilfe eilen. Auf dem Kampfplan legt ihr durch die Positionierung (nahe der mittigen Gefechtslinie oder weiter davon entfernt) fest, ob ihr eine neutrale, aggressive oder defensive Kampfhaltung einnehmt, was mit gewissen Boni einhergeht. Während die Gegner nach gewissen Mustern ziehen, hängt eure Effektivität im Kampf von gespielten Effekt- und Angriffskarten ab. Euren Charakter verbessert ihr durch bessere Karten für euer Deck, doch auch durch Erhöhung eurer Werte, sodass ihr zum Beispiel mit mehr Ausdauer mehr Karten auf der Hand halten könnt. In großen Dungeons wiederum kombinieren die Spieler die Seiten ihrer Bücher, um große Bosskampfarenen zu bilden. Wie bei den anderen Brettspielen von Steamforged fehlt es nicht an Miniaturen für die Befleckten, Standardfeinde und Bosse.

Die Kickstarter-Kampagne läuft bis zum 2. Dezember 2022 um 21 Uhr. Ab 75 Britischen Pfund (circa 87 Euro, Versandkosten nicht inbegriffen) erhaltet ihr die eigenständig spielbare Erweiterung Weeping Peninsula. Das Grundspiel mit dem Reich von Godrick mit Margit als Endboss bekommt ihr ab 152 Britischen Pfund (circa 176 Euro, Versandkosten nicht inbegriffen).  Außerdem könnt ihr bereits für größere Kickstarter-Pledges die Erweiterung Stormveil Castle sowie die Kickstarter-exklusiven Add-ons Erdtree Avatar und Flying Dragon Agheel erhalten. Dazu gibt es weitere Zusatzinhalte im Zuge des Crowdfundings. Aktuell gibt es keine Pläne, die Adaption des jüngsten Werks von From Software in anderen Sprachen als Englisch anzubieten. Voraussichtliche Auslieferung von Elden Ring - The Board Game ist Mai 2024.

Video:

euph 29 Meinungsführer - P - 117990 - 23. November 2022 - 9:07 #

WOW, was für ein Monster. Sieht ja ganz nett aus, übersteigt in Summe aber das, was ich für Brettspiele auagebe.

fooforge 08 Versteher - 225 - 23. November 2022 - 10:22 #

Sind schoene Miniaturen dabei, aber nach dem Durchblaettern des Regelwerks bin ich ernuechtert. Scheint spielerisch wieder nur Mittelmass zu sein, so wie man es von Steamforged Games bereits kennt. Kein Vergleich zu Gloomhaven oder Kingdom Death Monster.

Deren Dark Souls Brettspiel war leider auch sehr durchwachsen. Das ueberarbeiten sie zwar gerade, aber das auch nur, weil der naechste Kickstarter ansteht.

Insgesamt ueberzeugt mich das leider nicht. Schoene Miniaturen gibt's auch anderswo.

Pestilence 21 AAA-Gamer - P - 29458 - 23. November 2022 - 11:39 #

Die Miniaturen sehen zwar ganz cool aus, aber die Regeln sind halt eher Durchschnittskost. ich bleibe da lieber bei Fallout Wasteland Warfare und meinen favorisierten Miniatur-Händlern bei Etsy. Vor allem bekomme ich bei denen Miniaturen im 1:72 Maßstab, was besser zur H0 Spur mit 1:87 passt, wofür man in Deutschland viel besseren Support bekommt.

ds1979 19 Megatalent - - 13131 - 23. November 2022 - 13:23 #

Mich würde mal die Gewinnspanne pro verkauftem Spiel interessieren. Sind es 200 oder gar 500 Prozent?

floppi 24 Trolljäger - - 51600 - 23. November 2022 - 13:27 #

Wie üblich bei Steamforged Games ein Blender mit starker IP. Was da spielerisch geboten wird ist bestenfalls Mittelmaß. Nach der absolut mies laufenden Dark Souls the Boardgame Kickstarter-Erfahrung, die sich um Jahre verspätet hat und spielerisch dann Müll bei rauskam (jaja, ich weiß, Hagen mag es .. ich verstehe einfach nicht warum. :D es gibt so viel besseres auf dem Brettspielmarkt) und der grottigen Umsetzung von Resident Evil 2 The Boardgame landete Steamforged Games auf meiner schwarzen Liste.

Mit einer Series S oder X und Elden Ring ist man bei einem ähnlichen Anschaffungswert (Bezogen auf das "Komplettpaket" für etwa 460 Euro), hat aber definitiv mehr davon. Ausgenommen man ist Miniaturensammler, dafür könnte sich die Kampagne lohnen. Denn die könnten gut werden. (Hinweis: Bei Resident Evil 2 waren es mit die schlechtesten Miniaturen die ich je gesehen hatte. Die von Dark Souls waren aber ok.)

TheRaffer 22 Motivator - - 35925 - 23. November 2022 - 14:08 #

Steht dann im Handbuch die Story drin?

Tidus 11 Forenversteher - 749 - 23. November 2022 - 18:55 #

Also für Gloomhaven (20 Miniaturen, ca. 2500 Karten) hab ich mit Ordnungssystem knapp 200 EUR hingelegt. Sieht man die Menge an Miniaturen & Papier was da geliefert werden soll ist der Preis jetzt nicht völlig überzogen.
Aber auch ich teile die Sorge das das Regelwerk nicht mit der Ausstattung mithalten kann. Außerdem habe ich große Zweifel, ob die echten Miniaturen auch nur annähernd die Qualität erreichen werden wie abgebildet.