Stellaris: Toxoids Species-Pack erscheint am 20. September

PC XOne PS4 Linux MacOS
Bild von Vampiro
Vampiro 82686 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,A7,J10
Dieser User hat uns an Weihnachten 2019 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2020 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat Stufe 11 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns bei der Battle-Brothers Aktion mit 5 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Loyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

3. September 2022 - 5:55 — vor 13 Wochen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Stellaris ab 7,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Stellaris ab 8,90 € bei Amazon.de kaufen.

Paradox Interactive hat bekannt gegeben, dass am 20. September mit Toxoids ein neues Species-Pack für ihr Sci-Fi-Strategiespiel Stellaris (im Test) für PC erscheinen wird. Toxoids gibt euch die Möglichkeit, die Zukunft eurer Planeten für sofortige Gewinne aufs Spiel zu setzen und die harten Opfer zu bringen, die notwendig sind, um in einer feindlichen Galaxie zu überleben. Mit neuen Ursprüngen und Staatselementen sowie zahlreichen kosmetischen Anpassungen gibt es verschiedene neue Inhalte. Den Ankündigungs-Trailer könnt ihr euch direkt unter dieser News anschauen.

Die Inhalte des Toxoids Species-Packs im Detail:

  • Neue Ursprünge:
    • Die Ritter des Gift-Gottes: In den Tiefen der Heimatwelt kursieren Gerüchte über eine wahre Macht, die unter dem giftigen Schlamm begraben ist. Könnt ihr die Geheimnisse dieser Vergangenheit entdecken, um sie möglicherweise auf die Galaxie loszulassen?
    • Übermodifiziert: Mit dieser Spezies erlangt ihr auf Kosten der eigenen Lebensdauer immer mehr Eigenschaften und lebt im Hier und Jetzt, ohne euch Gedanken über den nächsten Tag zu machen.
  • Neue Staatselemente:
    • Giftige Bäder: Die Bevölkerung kann mit einer frischen Infusion mutagenem Schlamms schnell wachsen – solange die ihr bereit seid, auch die Kosten für den Planeten und das Volk zu tragen.
    • Wiederverwerter: Der Müll des Imperiums ist der Schatz des Imperiums. Ihr dürft nicht zu stolz sein, Trümmer und Zerstörung für eigene schnelle Bauprojekte zu nutzen.
    • Unerbittliche Industrialisten: Wer mit der Nachfrage Schritt halten möchte, muss lernen, all die kleinen Vorschriften und negativen Meinungen zu ignorieren. Die überlebende Bevölkerung wird für alle Ressourcen dankbar sein.
  • Neue Eigenschaften:
    • Inkubator: Eine schnelle Wiederbevölkerung des leeren Planeten ist sinnvoll, aber diese Wachstumseinrichtungen können sich auch sehr schnell füllen.
    • Anorganischer Atem: Die eigenen Leute sind eine Quelle wertvoller exotischer Gase. Atemschutzmasken sind allerdings teuer.
    • Giftig: Andere Arten können es nicht ertragen, in der unmittelbaren Nähe der Spezies zu sein und es scheint, als würde deren bloße Existenz den Planeten zu einem schrecklichen Ort zum Leben machen. Daher fällt es anderen Imperien schwer, sie zu bekämpfen oder zu unterwerfen.
    • Exotischer Metabolismus: Alles wird vertilgt, während andere Spezies das Gefahrenstoff-Team rufen würden. Dabei isst die Spezies schneller und lebt länger.
  • Neue kostemtische Optionen: Porträts der Spezies, Schiffsmodelle und Stadtansichten
  • Das Imperium der Toxoids wird mittels einer unerbittlichen Quelle schädlichen Sarkasmus erweitert.

Toxoids wird von einem großen Update begleitet, das für alle Spieler kostenlos ist. Weitere Informationen über Stellaris und das Toxoids-Species-Pack findet ihr auf der offiziellen Website.

Video:

StefanH 23 Langzeituser - - 39170 - 3. September 2022 - 7:51 #

Paradox haut aber auch gerade wieder raus... Wer soll das denn alles spielen?

Vampiro Freier Redakteur - - 82686 - 3. September 2022 - 8:00 #

Es kommt gerade echt geballt im September und dann ja Vicky 3. Ich hätte es auch lieber etwas verteilter. Könnte mir aber vorstellen, dass Zahlen vorliegen, dass es gar nicht so viele Schnittmengen gibt und viele Spieler ein "Hauptspiel" haben. Und wer mehr als ein Hauptspiel hat, kauft vllt trotzdem oft alles bei Release.

StefanH 23 Langzeituser - - 39170 - 3. September 2022 - 8:27 #

Ich werde mir in absehbarer Zeit auch keine weiteren "Hauptspiele" von Paradox mehr zulegen. Ich kann in CK3 oder Stellaris schon EWIG spielen. Die anderen Spiele mögen zwar auch gut sein, aber noch mehr Zeit kann ich wirklich nicht investieren.

Maestro84 19 Megatalent - - 17119 - 3. September 2022 - 11:21 #

Ich konzentriere mich daher aktuell auf CK3. Bei Stellaris ist die Luft Etwas raus.

StefanH 23 Langzeituser - - 39170 - 3. September 2022 - 11:32 #

Das ist zur Zeit bei mir auch als einziges installiert. Zwei Titel von denen parallel zu spielen, schaffe ich nicht wirklich mit Genuss...

Bon Juer Ltd 09 Triple-Talent - 309 - 4. September 2022 - 9:20 #

Wie viel Einarbeitungszeit muss ich denn, als jemand, der lediglich mal Ascendancy gespielt hat, einplanen, würde ich mit Stellaris anfangen wollen?

Vampiro Freier Redakteur - - 82686 - 4. September 2022 - 9:42 #

Basegame und Utopia DLC?

Ich denke, ein paar wenige Stunden, um im Groben gut klarzukommen. Sprich Grundmechaniken, Interface usw. Tendenziell würde ich empfehlen, zB parallel zum Spielen, eine aktuelle Tutorialkampagne zu schauen, also den Anfang. zB bei Aspec.

Nicht zu viele Gedanken bei der Spezies Erstellung machen. Hardcore Minmaxing kriegt man am Anfang eh nicht hin.

Red Dox 16 Übertalent - 5040 - 4. September 2022 - 9:51 #

Wie bei jedem 4X brauchts eine gewisse Zeit. Wie lang, ist mehr oder wneiger abhängig vom Individuum und wie sehr man auf setting/gameplay steht. ich würde mal sagen die Grundlagen, so denn amn halbwegs vertraut ist mit grundlegenden Prinzipien wie "Sollte ich einen Krieg mit jemanden führen der 5x so groß und/oder 10x so stark ist?" oder "Spezialisiere ich meine Industrie für etwas bestimmtes und kaufe anderen Kram über den martkplatz, oder mache ich eine rundum ausgewogene Ökonomie damit ich im Notfall unabhängiger bin?" soltle es so schwer nicht sein.

Online "Beginner guides"
https://www.youtube.com/watch?v=lTdpTSJsELY
können einem hier wohl etwas Starthilfe geben. Aber letzten Endes wird man um ein wenig trial & error nicht herum kommen. Die ersten Spiele wird man wahrscheinlich sowieso verlieren. Entweder weil ein unangenehmer Nachbar einen platt walzt, weil man ungewollt einen Krieg mit einem Fallen Empire verursacht hat, weil man durch RNG eine extrem miese Startposition bekam oder weil man später einfahc nicht gewappnet ist um eine endgame Krise zu bewältigen. lernen, neu starten, besser werden.

Das Hauptproblem für einen newbie ist imo eher das es tonnenweise DLC gibt der das Spiel bereichert und viele entweder direkt das Handtuch werfen weil sie nicht kaufen wollen, oder noch schlimmer alles direkt kaufen und dann merken das sie das Spiel überhaupt nicht mögen und rumjammern wieviel Geld sie geshreddert haben.
Grundlegend empfehle ich hier imemr: Kauf das Grundspiel im sale, teste es 20h und DANN überleg dir ob du es magst und Geld für DLC investieren willst, oder ob es eifnach so garnicht für dich gemacht zu sein scheint und besser in der Ecke vergammelt. Stellaris hat sales gefühlt alle paar Wochen bei irgendeinem keyseller https://isthereanydeal.com/search/?q=stellaris
also kann man sich DLC auch immer nach und nach bei sales eintüten anstatt alles auf einmal besitzen zu wollen. Wenn ein neuer DLC rauskommt (in diesem Fall dann 20ter September) gibts auch immer direkt Steamsale. und der brandneue DLC ist meist 12h nach release auch für -20% irgendwo zu finden.

Der Nachteil des "nur basisspiels" ist halt das etliche DLC features fehlen. Aber wie gesagt, um zu sehen ob man das Grundprinzip des Spiels mag, langts allemal. Also wenn interessiert, versuchs einfach. Die Einarbeitungszeit kann etwas dauern aber Stellaris ist nicht umsonst das wohl populärste SciFi 4X derzeit, mit gutem DLC supprot udn einem umfangreichen Steam Mod workshop.

Baumkuchen 18 Doppel-Voter - 10229 - 4. September 2022 - 9:30 #

Der Markt regelt - Endgame

Oder um an Star Trek Voyager zu denken, hallo liebe Malons!

Schöne Idee aber!

Mitarbeit
Strategie
Globalstrategie
7
09.05.2016 (PC, Linux, MacOS) • 26.02.2019 (Playstation 4, Xbox One) • 09.06.2020 (Playstation 4, Xbox One (Retail))
Link
7.5
8.2
LinuxMacOSPCPS4XOne
Amazon (€): 49,99 (PC Code - Steam), 17,24 (), 8,90 ()
GMG (€): 19,99 (STEAM), 7,99 (STEAM), 19,99 (STEAM), 19,99 (STEAM), 49,99 (STEAM), 9,99 (STEAM), 7,99 (STEAM), 9,99 (STEAM), 9,99 (STEAM), 39,99 (STEAM), 49,99 (STEAM)