GC22: Spellforce – Conquest of Eo angeschaut, größere Armeen als zuvor

PC
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 469344 EXP - Chefredakteur,R10,S10,A10,J9
Dieser User hat uns bei der Japan 2022 Aktion mit 10 Euro (oder mehr) unterstützt. - Eine Zahl im Kreis zeigt die Zahl der erworbenen Medaillen an, ein „+“ steht für 10 oder mehr.Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2022 teilgenommenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2019 teilgenommenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2019 teilgenommenDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2018 teilgenommenDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenDieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 50 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.

25. August 2022 - 0:32 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
SpellForce - Conquest of Eo ab 25,20 € bei Amazon.de kaufen.

Ich habe euch Spellforce – Conquest of Eo per Preview ja bereits vorgestellt. Dort schrieb ich, dass mir die Armeegröße doch zu knapp erschien, was ich auch Game Director Jan Wagner mehrfach sagte, bis dieser versprach, noch mal drüber nachzudenken. Natürlich war meine erste Frage an Jan dann heute beim Gamescom-Termin auch: "Und, wie groß ist aktuell das Einheitenmaximum?" Und siehe da: Man beginnt nun mit vier Trupps in seiner Armee, und kann diese auf bis zu acht ausbauen. Da Helden außerdem noch zusätzlich zählen (also ein Held darf jede Armee ergänzen), sollten das sogar bis zu neun Kampfeinheiten sein. Das scheint mir nun ein sehr guter Wert zu sein, ohne dass es zu einer Massenschlacht wird.

Ansonsten fielen mir keine radikalen Änderungen auf, aber doch noch einige neue Dinge oder zumindest solche, die ich noch nicht geschrieben habe:

  • Wenn man alle Aktionspunkte einer Einheit ausgibt fürs Laufen und/oder Kämpfen, ist die Einheit während des Gegnerzugs in der Verteidigung schwächer, weil quasi verausgabt.
  • Die Einheiten unterscheiden sich nur in vier Standard-Attributen – die eigentliche Differenzierung erfolgt über zahlreiche Skills (gut ein Dutzend pro Einheit).
  • Es gilt Synergien zwischen Units zu nutzen, zum Beispiel eine mit „Entflammen“ einzusetzen, die dann dadurch eine Flammen-baserte Unit stärkt.
  • Die Hexseiten-Ausrichtung der Einheiten spielt eine Rolle, denn es gibt einen Flankierbonus, wenn man sie seitlich oder von hinten angreift. Der Angegriffene dreht sich zudem automatisch zum Verteidiger, sodass eine weitere Einheit abermals in den Rücken angreifen kann.
  • Der Magieturm kann vier Stockwerke haben. Jedes mit mehreren Zimmern. Diese kann man noch upgraden, beispielsweise mehr Erfahrung für neue Rekruten erhalten.
  • Das Magiebuch unterscheidet zwischen Spells, die man überhaupt nicht versteht (und wo man nur Runen sieht) und solchen, über die man ein bisschen etwas weiß, und die man erforschen kann.

Ich bin weiterhin sehr gespannt auf diesen Titel von Owned by Gravity respektive THQ Nordic (als Publisher) – der ja noch dieses Jahr erscheinen könnte.

Labrador Nelson 31 Gamer-Veteran - P - 266417 - 25. August 2022 - 0:39 #

Ja, das macht auch einen tollen Eindruck, bin gespannt.

Sokar 24 Trolljäger - - 48129 - 25. August 2022 - 11:31 #

"Das scheint mir nun ein sehr guter Wert zu sein, ohne dass es zu einer Massenschlacht wird."
Das ist etwas, was ich mit SpellForce aber verbinden: Schlachten zwischen vielen Einheiten, zumindest für RTS-Verhältnisse. Also so mehrere Dutzend. Andererseits ist es im Kampf Rundentaktik, das funktioniert das schon anders.
Hab es auf der GamesCom nur gesehen, ist bei THQNordic anspielbar, in der "Strategy Area". Hab das aber nicht kapiert, aber ein Kollege hat es angespielt. Machte ihm schon Spaß, er meinte aber auch, dass es noch ordentlich polish braucht. Ich weiß nicht wie alt die Version ist, aber einen Release dieses Jahr halte ich noch für etwas sportlich. Wäre aber auch nicht das erste Spiel, was aufs nächste Jahr verschoben wird ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 469344 - 25. August 2022 - 18:39 #

Es ist halt kein Spellforce, sondern spielt in der Spellforce-Welt :-)

Mitarbeit