Diablo 4: Quartalsupdate mit Infos zum Live-Service und Ingame-Shop

PC XOne Xbox X PS4 PS5
Bild von Dennis Hilla
Dennis Hilla 172381 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S10,A10,J10
Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2019 teilgenommenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat Stufe 11 der Jäger-Klasse erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsReportage-Schreiber: Hat 5 Reportagen oder FAQ-Previews geschriebenDieser User hat uns an Weihnachten 2019 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.

19. August 2022 - 9:29 — vor 15 Wochen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Wann auch immer Diablo 4 nun wirklich erscheinen wird, die Fans sind heiß auf Blizzards Action-Rollenspiel. Aber natürlich auch skeptisch, denn in der Vergangenheit hat der Konzern sich nicht nur Freunde durch seine Finanzierungsmodelle gemacht. In einem neuen Quartals-Update haben die Entwickler nun etwas durchblicken lassen, was euch nach dem Release erwarten wird.

Laut Associate Game Director for Live Service, Joseph Piepiora, und dem Director of Product, Kegan Clark, seien die Pläne "sehr ehrgeizig". Da könnte den Auktionshaus-geschädigten Veteranen schon Übles schwanen. Allerdings ist den beiden Teammitgliedern extrem wichtig zu betonen, dass Diablo 4 nicht auf ein Pay-to-Win-System setzen wird, alles soll rein kosmetisch und optional sein.

Saisons & Saison-Pass
Wie schon bei Diablo 3 will man bei Blizzard auf Saisons setzen, damit die Spieler am Ball bleiben. Vierteljährlich sollt ihr euch über neue Inhalte freuen dürfen, euer Fortschritt wird mit jeder neuen Season zurückgesetzt, so dass ihr jedes Mal mit einer frischen Klasse, neuer Ausrüstung und hoffentlich auch wieder entflammter Motivation starten könnt. An Inhalten verspricht Piepiora neue Questlines und Gameplay-Features, die euch mit frischen Rätseln und Herausforderungen versorgen sollen.

Auch die kostenlosen Saisonreisen werden ein Comeback feiern. Euch erwarten diverse Etappen, die euch bei Abschluss mit zeitlich begrenzten Belohnungen versorgen. Durch euren Fortschritt steigt ihr außerdem im Saisonpass auf, der in Diablo 4 sein Debüt feiert. Letztlich handelt es sich dabei um einen Battle Pass, der kostenfreie und Premium-Inhalte bietet. Auch hier betonen die Entwickler noch einmal, dass sämtliche freigeschalteten Inhalte sich in keiner Weise auf eure Stärke im Spiel auswirken sollen. Das gilt auch für den Accessoires-Shop. Wobei, so ganz stimmt das nicht, denn im Saisonpass gibt es Boosts, die den Fortschritt in der laufenden Saison durch beispielsweise mehr Erfahrungspunkte erhöhen. Um die Fairness zu wahren, sind diese aber nur kostenfrei erhältlich, so dass jeder Spieler Zugriff auf sie hat. Kaufen könnt ihr sie nicht.

Shop
Auch wenn Diablo 4 ein Vollpreis-Spiel wird, kommt es natürlich nicht ohne einen Ingame-Shop aus. In diesem könnt ihr diverse Accessoires gegen Echtgeld erwerben. Laut Blizzard ist alles hier optional, Spieler sollen den Geldbeutel öffnen, "weil sie den Artikel haben möchten, und nicht weil sie das Gefühl haben, ihn zu brauchen". Die Designs der kosmetischen Objekte sollen dabei zu Waffen- und Rüstungstransmogrifikationen passen, die ihr im Spiel sehen werdet. Damit sollen alle kaufbaren Gegenstände eine Geschichte erzählen, die zur Story passt. Wie üblich werdet ihr nicht direkt mit Geld bezahlen, sondern mit einer Premiumwährung.

Durch einen Kauf verschafft ihr euch laut den Entwicklern keinen Vorteil im Spiel oder den Saisons, außerdem könnt ihr vor dem eigentlichen Erwerb jedes Ausrüstungsteil genau inspizieren, so dass ihr direkt wisst, wie das Kleidungsstück an eurem Helden aussehen wird. Typischerweise sind die Gegenstände für bestimmte Klassen gemacht, habt ihr sie einmal erworben, dürft ihr sie für jeden Charakter dieser Klasse in eurem Account nutzen. Außerdem sollt ihr "hunderte" Transmogrifikationen auch so im Spiel finden können, was die Optionalität des Shops weiter betont. Im Teaserbild dieser News seht ihr links eine im Spiel verdiente Rüstung, rechts ein Design aus dem Shop.

Sciron 20 Gold-Gamer - 24100 - 19. August 2022 - 9:37 #

Kostenpflichtiger Battle Pass in einem Singleplayer-Vollpreisspiel. Ufff...

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 91547 - 19. August 2022 - 9:54 #

Solange es wirklich nur um Kosmetik geht ist mir das Wumpe.
Verstehe eh nicht warum man für sowas Echtgeld rauskloppt.

Sciron 20 Gold-Gamer - 24100 - 19. August 2022 - 13:59 #

Wumpe wäre mir da zu kurz gedacht. Blizzard ist ein Trendsetter und wir reden hier nicht von einem F2P Battle Royale, dass sich durch MTX finanzieren muss. Diablo 4 wird als Vollpreis-Einzelspieler(!)-Service-Game mit Echtgeld-Shop und Premium-Passes aufgezogen. Und soll mir keiner sagen, es wäre nun plötzlich ein MMORPG. Hinzu kommen dann wohl noch kostenpflichte DLCs, wie es sie früher schon gab, was ja völlig ok ist, solange Qualität und Umfang stimmt. Dennoch setzt Blizz hier auf allen Fronten zum Cashgrab-Großangriff an und wird ein Auge drauf haben, was am Ende kleben bleibt und wofür die Leute Geld ausgeben. Da werden dann auch andere Entwickler ganz genau aufpassen, was man sich noch so alles rausnehmen kann bzw. wen man so alles ausnehmen kann.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 91547 - 19. August 2022 - 15:20 #

Ja ok, so gesehen hast du Recht.

Aladan 25 Platin-Gamer - P - 56220 - 22. August 2022 - 4:57 #

Korrektur. Es wird als Multiplayer GaaS mit MORPG Open World aufgezogen. Einen reinen Singleplayer gibt es nach aktuellen Plänen gar nicht, always online soweit ich es bisher gesehen habe.

Es gab zu dem Thema eine Umfrage unter den Testern, wo sie auswählen konnten, was ihnen beim Shop am meisten zusagt und die Ergebnisse wurden auch so umgesetzt.

Lefty 14 Komm-Experte - 2279 - 19. August 2022 - 13:29 #

Ich dachte eigentlich bisher EA wäre echt schlimm, aber Blizzard mit seinem Activision-Anhängsel will sich wohl richtig zum Gespött machen.

Baumkuchen 18 Doppel-Voter - 10229 - 20. August 2022 - 7:40 #

Für mich ist Diablo 4 von vornherein mit Worten wie Multiplayer assoziiert worden. Mit Raids und World Events, wie man es aus typischen MMOs her kennt. Wird man das überhaupt offline und singleplayer spielen können?

So ein Item-Shop passt da eben auch genau in dieses Konzept und dem Blizzard von heute, was in keiner Weise, außer den Franchise-Rechten, noch etwas mit dem alten Blizzard zu tun hat - Den ShowOffs bieten sie mit kosmetischen Items Platz, sich in einer Multiplayerumgebung als etwas "besonderes" zu fühlen. Dann hat man halt keine Ziegenschädelmaske... oder Glitzerstaubflügeln und Laserschwert, denn wir alle wissen, worauf das hinaus laufen wird. Spielen wird man das Spiel dennoch in gleichem Umfang und mit den gleichen Handicaps. So lange man nicht da auch irgendwann Booster einbauen wird. Aber das würde ich auch nicht ausschließen wollen.

floppi 24 Trolljäger - - 51564 - 20. August 2022 - 9:30 #

D3 lässt sich schon nicht mehr offline spielen. Wird auch auf D4 zutreffen.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 91547 - 20. August 2022 - 19:01 #

Stimmt nicht. Auf Konsole geht es offline.

floppi 24 Trolljäger - - 51564 - 21. August 2022 - 16:32 #

Oh? War mir nicht bekannt, spiele nur auf PC.

Baumkuchen 18 Doppel-Voter - 10229 - 22. August 2022 - 15:14 #

Bleibt nur die Frage, wie sie das mit Diablo 4 machen werden. Wer weiß, am Ende setzt es vielleicht sogar Plus oder Gold voraus. Ich wills nicht hoffen, aber auszuschließen ist es ja nicht, so wie das Spiel ausgelegt ist.

Sokar 20 Gold-Gamer - - 22689 - 19. August 2022 - 10:11 #

"Wie üblich werdet ihr nicht direkt mit Geld bezahlen, sondern mit einer Premiumwährung."
Das ist für mich ein Alarmsignal. Die Shops von z.b. StarCraft 2 oder WoW funktionierten mit echten Geld statt einer Zwischenwährung. Ich weiß also direkt, wieviel z.b. ein Mount oder Announcer kostet, und muss nicht erst umrechnen, wieviel es wirklich kostet. Dieser Zwischenschritt mag nicht nach viel klingen, aber ist der erste Schritt dazu, die wahren kosten zu verschleiern.

Baumkuchen 18 Doppel-Voter - 10229 - 20. August 2022 - 7:46 #

Es ist eben einfach was anderes, für ein Auto in GTA Online 20€ zu latzen oder 2 Millionen Cash Card Dollars. Und bei Diablo 4 wird es dann eben für Spieler auch einfacher sein, ihr neues Höllenfeuer-Mount für 12350,77 Kröten zu bezahlen, als mit 55€. Außerdem gab es Rabatt auf den Kauf des ersten 20k Krötenpakets ;)

floppi 24 Trolljäger - - 51564 - 20. August 2022 - 9:33 #

Nicht zu vergessen, dass es nie aufgeht, du immer etwas stehen haben wirst und dazu animiert wirst noch mehr zu kaufen, damit man den Rest nicht verschenkt. Und schon bist du drin in der Spirale. Ekelhaft.

ds1979 19 Megatalent - - 13123 - 19. August 2022 - 10:13 #

Für mich gehört endlich ein gesetzliches Verbot von Ingamewährungen her. Es gibt ordentliche Zahlungsmittel, die heißen Yen, Dollar, Euro usw und die sind als einizge Zahlungsmittel im gewerblichen Handel zu akzeptieren (was Leute privat machen, ob sie Tauschhandel betreiben, oder sich in Mickeymausdollar bezahlen lassen, ist deren Sachen).Bin mich sicher, das wenn eine große Supermarktkette ab morgen von den Kunden verlangen würde, mit dem Aldidollar zu bezahlen, für einen Aldidollar bekommt man dann 7 Aldisternchen, die dann wiederumg 16 Alditaler wert sind, sämtliche Politiker von Rechts bis Links sofort lostrompeten würden und es nach spätestens 7 Tagen ein gesetzliches Verbot gäbe mit sehr hohen und empfindlichen Bußgeldern.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 91547 - 19. August 2022 - 10:23 #

Ein generelles Verbot von Ingame Währung ist doch Unsinn.
Wennschon, dann Ingame Währung die durch Echtgeld erworben wird.
Sonst dürfte zb Link auch keine Rubine mehr sammeln. ;)

ds1979 19 Megatalent - - 13123 - 19. August 2022 - 10:47 #

Ja, dann meinetwegen so, das eine ist halt ein Rabatsystem und das andere ein System um dich über die wahren Kosten zutäuschen. Hier auf GG gibt es ja auch die GG-Gulden als "Rabatsystem". Hab auch nix gegen das Paybacksystem, wer es nutzen will, solls machen.

Flooraimer 13 Koop-Gamer - P - 1259 - 19. August 2022 - 10:21 #

Das klingt leider nicht so geil. Naja, nach der Beta wissen wir zumindest wie es sich spielt. Danach kann man dann immer noch abwägen.

Lefty 14 Komm-Experte - 2279 - 19. August 2022 - 13:31 #

Eigentlich ein Grund die Beta überhaupt nicht anzurühren. Egal wie gut die Version ist.

Flooraimer 13 Koop-Gamer - P - 1259 - 19. August 2022 - 14:53 #

Stimmt auch wieder. Aber ich mache mir da keine Illusionen, D4 wird mordsmäßig erfolgreich, egal ob ich die Beta zocke oder nicht. Also kann ich die auch mitnehmen. Das Game kaputt flamen kann man hinterher immer noch. :-P

Sonyboy 13 Koop-Gamer - P - 1537 - 19. August 2022 - 10:53 #

In der Kauf Version bekommt man dann die 08/15 Rüstungen und Waffen und für Echtgeld dann das schöne Glitzerzeug. Verdammt ich mag das Glitzerzeug. Ich verfluche Diablo 4. :-))

Faerwynn 19 Megatalent - P - 16964 - 19. August 2022 - 11:09 #

Solange es nur Kosmetik bleibt können sie sich austoben, das juckt mich nicht.

EvilNobody 15 Kenner - 2978 - 19. August 2022 - 12:38 #

Auch kosmetische Sachen haben aber doch, gerade bei Diablo, Einfluss auf den Spielspaß. Verstehe immer diese Entschuldigung nicht „ist ja nur kosmetisch“, denn wäre das so egal, würde man den Kram nicht entwickeln und Leute würden kein Geld dafür ausgeben.
Das ist einfach Spielspaß, den man nochmal hinter eine Paywall sperrt.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 91547 - 19. August 2022 - 13:32 #

Was genau ist denn an Kosmetik Spielspaß?
Seien wir mal ehrlich, wenn man sich daran erfreut, dann ein paar Sekunden, wenn überhaupt.
Ansonsten kann ich mir nicht vorstellen, dass jemand bei Diablo durch den Level flitzt, und dabei immerfort seine Ausrüstung bewundert.

Lefty 14 Komm-Experte - 2279 - 19. August 2022 - 13:36 #

Weil die Spieler aber auch so saublöd sind und dafür zahlen. Es funktioniert ja offensichtlich. EA hat die Spieler mit der Dungeon Keeper-Version nach Strich und Faden verarscht und sie sind immernoch nicht geheilt, sondern machen munter weiter. *schulterzuck*

Cyd 20 Gold-Gamer - P - 21454 - 20. August 2022 - 11:07 #

Er schrieb doch, dass es ihn nicht juckt, also ihn persönlich, nicht dass es alle Spieler dieser Welt nicht juckt. Mir sind diese kosmetischen Dinger auch komplett egal, haben für mich 0 Einfluss auf Spielspaß oder dergleichen, bei anderen sieht es eventuell anders aus.

fragpad 14 Komm-Experte - P - 2075 - 19. August 2022 - 11:45 #

Dann fang ich wohl doch nochmal mit POE an. Hatte auf D4 gehofft, aber das ist mit dem Shop gestorben.

SupArai 25 Platin-Gamer - P - 55411 - 19. August 2022 - 13:51 #

Bis zum Erscheinen von Diablo 4 ist Path of Exile 2 hoffentlich schon Realität, ist meine Hoffnung.

Die beiden Titel spielen für mich auch in unterschiedlichen Realitäten: PoE ist sperrig, überfrachtet, kompliziert, aber ungemein interessant und stellenweise auch richtig schwierig. Diablo 4 ist Easy-to-learn, eingängiger, verlässlicher, "groovt" aber einfach.

Heute abend startet übrigens eine neue Liga in PoE, der Trailer macht irgendwie Lust auf mehr! :-)

Baumkuchen 18 Doppel-Voter - 10229 - 22. August 2022 - 15:18 #

Wird die aktuelle Season nicht auch gerade von "Fans" zerrissen, weil sie mal ein bisschen Geduld beim Erledigen von Gegnern mit bringen müssen, statt da einfach drüber zu fegen?

... META für ne Saison komplett über den Haufen gefegt? Hab ich kein Mitleid mit ;)

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 71944 - 19. August 2022 - 14:57 #

Ich werd es wohl wie fast alle Hack&Slays, die ich gespielt hab, einmal durchspielen und gut ist, das ganze Farming im Endgame, um ein paar Prozent besser zu werden und der GaaS-Kram wie die Seasons interessieren mich nicht.

Goremageddon 15 Kenner - P - 3943 - 19. August 2022 - 15:18 #

War irgendwie alles zu befürchten und nun bewahrheitet es sich. Da mein Interesse an der Reihe eh auf ein Minimum geschrumpft ist soll es mir egal sein. Egal wie dreist die Masche letztlich wirklich wird, es wird sich trotzdem prima verkaufen.

Gefühlt kommen auf einen altmodischen "Aussteiger" 10 neue Leute hinzu denen egal ist was ihnen vorgesetzt wird.

SupArai 25 Platin-Gamer - P - 55411 - 19. August 2022 - 16:28 #

Das Quartals-Update liest sich, als käme es direkt aus der Hölle - was bei einem Titel mit dem Namen Diablo auch gutes verheißen kann. Leider ist das ein höllischer Text aus der PR-Abteilung. Und meine Lesart ist, dass die mir "Scheiße als Gold" verkaufen wollen.

Ich verabschiede mich inhaltlich und emotional (*schnief*) schon mal von Diablo 4.

AlIma 11 Forenversteher - 694 - 19. August 2022 - 18:41 #

Schade. Habe mich aber schon seit langer Zeit von Blizzard und Diablo verabschiedet.
Ehrlich gesagt, habe ich aber auch schon lange kein Hack n Slay mehr gespielt.
Was könnt ihr denn empfehlen?
Eins, was düster ist und für Erwachsene. Nicht zu bunt.
Damals hat mich Diablo 1 und 2 richtig wohlig gegruselt mit seiner morbiden Stimmung....bei 3 war es dann schon vorbei. Viel zu hell, viel zu bunt.

Sciron 20 Gold-Gamer - 24100 - 19. August 2022 - 19:00 #

Grim Dawn als Definitive Edition hab ich mir vor paar Tagen für die XBox zugelegt. Ist wohl nicht zu kuntibunt (Vor allem im Vergleich mit sowas wie Torchlight), recht komplex mit vielen Optionen für Builds, aber wohl auch nicht zu erschlagend wie Path of Exile. Wird auch von den Entwicklern immer noch gepatcht und gebalanced. Dürfte wohl am ehesten in dein Beuteschema passen.

SupArai 25 Platin-Gamer - P - 55411 - 19. August 2022 - 22:10 #

Ich habe ohne Ende Zeit mit Diablo 3 verbracht - vielleicht bin ich nicht der beste Tipgeber. ;-)

Eventuell könnte Diablo 2 Resurrected etwas für dich sein. Das Spielprinzip wurde beibehalten, es gibt bessere Grafik und nur moderate Anpassungen beim Gameplay (für mich zu wenig, um nochmal in Diablo 2 abzutauchen).

Grim Dawn ist ein gutes Hack and Slay. Ich finde, dass es wesentlich komplexer als Diablo 2 ist. Mir macht es jedesmal nach ein paar Stunden keinen Spaß mehr.

Wenn meine Tage länger wären als 24 Stunden, würde ich mir Wolcen anschauen - aber aufgrund der Bewertungen bei Steam, wird das wohl eher in einem anderen Leben was.
https://store.steampowered.com/app/424370/Wolcen_Lords_of_Mayhem/

Auf meiner Steam Wunschliste steht Last Epoch, dass ist allerdings noch und gefühlt schon viel zu lange im Early Access.
https://store.steampowered.com/app/899770/Last_Epoch/

Im Warhammer-Universum fallen mir Warhammer Chaosbane (https://store.steampowered.com/app/774241/Warhammer_Chaosbane/) und Warhammer Inquisitor Martyr (https://store.steampowered.com/app/527430/Warhammer_40000_Inquisitor__Martyr/) ein.

Und irgendwo habe ich mal was gutes zu Chronicon (https://store.steampowered.com/app/375480/Chronicon/) gelesen. Das kauf ich mir vielleicht irgendwann mal...

Gespielt habe ich von allen genannten Titeln nur Grim Dawn. Richtig viel gespielt habe ich dagegen Path of Exile. Aber das ist meiner Meinung einer der bockigsten, unzugänglichsten, sperrigsten Titel, die ich kenne. Path of Exile muss man mögen wollen, ich musste mir das hart erarbeiten.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 22391 - 20. August 2022 - 4:53 #

Wir hatten Path of Exile in der Beta-Phase im 2er Koop gespielt. Das war einfach nur brutal, weil noch nicht ordentlich balanced, aber schon interessant krass. Die goldenen Zwischenbosse waren unverhältnismäßig stark, und die tödliche Stimmung wurde regelmäßig richtig greifbar. Bleibt als intensives Erlebnis in bester Erinnerung ;)

EvilNobody 15 Kenner - 2978 - 19. August 2022 - 23:54 #

Victor Vran ist garantiert genau dein Ding!

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 154353 - 20. August 2022 - 6:23 #

"The Incredible Adventures of Van Helsing" könnte ich noch empfehlen, am besten da den Final Cut. Da sind alle drei Teile drin. "Titan Quest" wäre auch noch einen Blick wert, aber da haben sie bei der Neuauflage was am Balancing geschraubt, meiner Meinung nach. Damals auf allen drei Schwierigkeitsgraden durchgespielt, bei der Neuauflage mit demselben Build habe ich kein Land gesehen.

AlIma 11 Forenversteher - 694 - 21. August 2022 - 15:12 #

Danke für die Tipps.

Cyd 20 Gold-Gamer - P - 21454 - 20. August 2022 - 11:09 #

Hatte mit Diablo 3 viel Spaß.
Hatte mit Diablo Immortal viel Spaß.
Werde wahrscheinlich mit Diablo 4 viel Spaß haben und wenn nicht, auch nicht schlimm.

AlIma 11 Forenversteher - 694 - 21. August 2022 - 15:13 #

Diablo Immortal im Single Player?
Bzw. hast du Geld reingesteckt?

Cyd 20 Gold-Gamer - P - 21454 - 21. August 2022 - 15:28 #

Jup, im Singleplayer und nee, Geld hab ich keins reingesteckt.

TheRaffer 22 Motivator - - 35652 - 20. August 2022 - 15:12 #

Da möchte jemand seine Manager-Boni verdienen.

ds1979 19 Megatalent - - 13123 - 21. August 2022 - 16:58 #

Nein, nur weil Spieler der „Neuzeit“ Dinge anders bewerten als man selbst. Wir sind halt die Dinosaurier und F2P die Zukunft des Gaming. Diablo 4 wird unter der Haube bestimmt ein astreiner F2P Titel sein halt mit einem Einzelspielermodus. Bei dem neuen GTA wird auch der Hauptaugenmerk auf dem Onlinemodus liegen. Es ist halt so, Moneten First.

TheRaffer 22 Motivator - - 35652 - 21. August 2022 - 17:51 #

Dann trauere ich hiermit nun offiziell der Zeit hinterher, als mir Spiele einfach eine gute Singleplayererfahrung bieten wollten.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 71944 - 21. August 2022 - 17:55 #

Solche Spiele gibt es doch immer noch mehr als genug.

ds1979 19 Megatalent - - 13123 - 22. August 2022 - 6:38 #

Die gibt es noch mehr als genung. Nur die Zeiten, dass wir Singleplayer im Fokus der Branchenriesen standen, sind halt vorbei. Heute muss ein Spiel Milliarden Umsätzen und das können Singleplayertitel im Bereich AAA halt nicht bzw. nur über eine lange Zeitdauer.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 22391 - 22. August 2022 - 7:43 #

Schon Diablo 1 war doch erst im Netzwerk Coop richtig gut ;)

Easy_Frag 16 Übertalent - 4310 - 20. August 2022 - 16:40 #

800% Value!

MicBass 20 Gold-Gamer - P - 22522 - 22. August 2022 - 12:01 #

Erstmal abwarten wie Atmosphäre und Spielspaß werden. Was mir im Singleplayer zu Beispiel wichtig ist ist das Gefühl, alleine in der Welt zu sein und nicht im Hub anderen Spielern über den Weg zu laufen.