Check von SupArai

Spiele-Check: Batora Lost Haven – Action-RPG mit guten Ansätzen
Teil der Exklusiv-Serie Spiele-Check

PC Switch XOne Xbox X PS4 PS5
Bild von SupArai
SupArai 61689 EXP - 25 Platin-Gamer,R10,S9,A10,J10
Dieser User unterstützt GG seit fünf Jahren mit einem Platin-Abonnement.Dieser User ist ein aktiver Kämpfer der Kompanie Global Brothers.Dieser User hat uns bei der Japan 2022 Aktion mit 50 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User war Teil des Elfen-Kriegsrats im Warhammer-2-Letsplay.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelDieser User hat uns bei der Sekiro Aktion mit 25 Euro (oder mehr) unterstützt.Idol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenUmzugshelfer: Dieser User hat uns beim Umzug 2020 mit 25 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns bei der Bannerlord Aktion mit 25 Euro (oder mehr) unterstützt.

11. August 2022 - 10:05 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Das Action-RPG Batora – Lost Haven des Studios Stormind Games ist aktuell für den Herbst geplant. Für diesen Spiel-Check konnte ich in einer Beta-Version bereits die ersten Gebiete mit meiner Heldin Avril erkunden.

Die Erde ist zerstört, retten wir sie...
Batora – Lost Haven spielt in einer Zukunft, in der die Erde nahezu vollständig zerstört ist und es nur noch wenige Überlebende gibt. Zwei davon, Avril und ihre Freundin Mia, stehen im Fokus dieses Action-RPGs. Auf Erkundungstour in den Ruinen ihrer Heimat unterwegs, stürzt Avril in einen Abgrund und erwacht in einer anderen Realität. In der wird sie von den gottähnlichen Wesen Sonne und Mond empfangen, mit mächtigen Fähigkeiten ausgestattet und zur Retterin der Galaxis auserkoren.
Orangene Gegner sind anfällig gegen physischen Schaden, während die lila Feinde empfindlich auf magische Angriffe reagieren.

Klischeehafte Story mit Überraschungen
Die Geschichte in Batora – Lost Haven wirkt im ersten Moment wenig innovativ und bedient sich bekannter Klischees. Es geht aber auch um ernsthafte Themen, wie Umgang mit Verlust und Trauer. Sonne und Mond spielen hier eine wichtige Rolle, denn sie verfolgen gegensätzliche Ansätze: Sonne steht für den Eroberer, Mond für den Beschützer in euch. Dies führt dazu, dass ihr euch in vielen Quests für eine Handlung, für oder gegen eine Fraktion entscheiden müsst. Da jeder Entscheidung eine direkt erlebbare Konsequenz folgt, zweifelte ich manches Mal tief, ob ich mit meiner Wahl „richtig“ lag – wissend, dass es die eine richtige Entscheidung nicht gibt, denn eine Seite leidet immer. Die Entwickler versprechen für die Release-Version auch unterschiedliche Enden.
In diesem Rätselabschnitt müsst ihr die Kugel zu den einzelnen Spots manövrieren, damit sich euch neue Wege öffnen.

Gelungene Kampf- und Rätselmechanik
Während ihr die Aufträge von Sonne und Mond oder der planetarischen Bewohner erledigt, werdet ihr regelmäßig in Kämpfe verstrickt. Auch hier spielen Sonne und Mond wieder eine zentrale Rolle. Jede Seite steht nämlich für eine Kampfhaltung. Als Sonne teilt ihr vornehmlich physischen Schaden im Nahkampf aus, während Mond auf Fernkampf und magische Effekte setzt. Zwischen den Haltungen müsst ihr im Kampf stetig wechseln, da Gegner nur gegen einen Schadenstyp besonders anfällig sind.

In der Spielwelt trefft ihr gelegentlich auch auf kleinere Logikrätsel, beispielsweise materialisiert sich eine Brücke erst, wenn ihr in der richtigen Reihenfolge eine Melodie auf Glocken nachspielt. Außerdem schickt euch Batora – Lost Haven in Geschicklichkeits- und Rätsel-Abschnitte, ähnlich den Schreinen in The Legend of Zelda – Breath of the Wild (zum Test) oder Immortals – Fenyx Rising (zum Test). In den Arealen nutzt ihr ebenfalls die Haltungs-Mechanik um Plattform- oder Logikrätsel zu lösen und das Ziel zu erreichen. Bislang reichen diese Gebiete nicht an die Komplexität der vorgenannten Titel heran, spielen sich aber rund und abwechslungsreich.
Eure Skills verbessert ihr mit Runen, die ihr bei Händlern erwerbt oder als Quest-Belohnung erhaltet.

Technik und Präsentation
Optisch empfinde ich Batora – Lost Haven durchaus als hübsch, wenngleich meine Erwartungen höher waren – die Qualität der Screenshots bei Steam zaubert der Titel selbst mit Ultra-Einstellungen nicht auf meinen Monitor. Zudem sind die Gebiete für meinen Geschmack zu unbelebt und leer. Gelungen ist die musikalische Untermalung und auch die (englischen) Sprecher machen einen guten Job.

Die Story wird mit einem Mix aus Film-Cutscenes, die einzelnen Szenen sehen (zumeist) hochwertig aus, und comic-artigen Dialogabschnitten mit Questgebern oder NPCs erzählt. Batora – Lost Haven inszeniert sich dabei glücklicherweise nicht bierernst, sondern behält sich einen charmanten, humorigen Ansatz bei.
In den fordernden Bosskämpfen erwarten euch mehrere Phasen mit unterschiedlichen Angriffen.

Gemischter Ersteindruck
Ich habe die Preview-Fassung von Batora - Lost Haven 5 Stunden gespielt und bleibe mit gemischten Gefühlen zurück. Oberflächlich - und abgesehen vom Startgebiet – sieht der Titel bereits jetzt gut aus. Aber sobald ich genauer hinschaue, fallen mir die wenigen Details der Gebiete und vieler Modelle auf. Während meiner Spielzeit empfand ich den Action-Anteil in Batora - Lost Haven auch zu gering: Die Story- und Dialogabschnitte sowie Laufpassagen sind mir im Verhältnis zu den Kämpfen und Rätselabschnitten zu präsent. Ich hoffe den Entwicklern gelingt es bis zum Release Story, Kämpfe und Rätsel besser miteinander zu verbinden sowie die Spielwelt und die Hubgebiete lebendiger zu gestalten.

Beim Gameplay hadere ich ebenfalls. Zwar finde ich die Haltungs-Mechanik und die dazugehörigen Fähigkeiten mitsamt ihrer schicken Effekte klasse. Allerdings triggert ihr die Kämpfe – abgesehen von den Boss-Kämpfen – auf den Hin- und Rückwegen von Quests. Die Auseinandersetzungen machen schon Spaß: Ihr müsst euer Skill-Repertoire einsetzen und auf die Angriffsmuster der verschiedenen Gegner achten, wollt ihr nicht schnell das Zeitliche segnen. Aber sie sind nicht eingebunden in die Spielwelt, sondern kleine, unvermeidbare Arena-Happen auf euren Wegen, denen es an Abwechslung fehlt. Was ich definitiv vermisse ist ein akustisches Treffer-Feedback. Denn weder meine, noch die Treffer der Gegner sind spür- oder hörbar, sondern einzig und allein an den Lebensleisten ablesbar.
  • Action-RPG für PC, Playstation 4/5, Switch, Xbox One, Xbox Series X/S
  • Einzelspieler
  • Für Einsteiger
  • Preis: Soll im Herbst 2022 erscheinen
  • In einem Satz: Action-RPG mit guten Ansätzen, dessen Preview-Version aber noch zu unfertig wirkt, um sie fair bewerten zu können.

Video:

SupArai 25 Platin-Gamer - - 61689 - 11. August 2022 - 12:47 #

Hätte gerne schönere Kampf-Screenshots präsentiert. Aber leider verschwimmen die sich bewegenden Figuren, das ist extrem unansehnlich.

Zudem ist das ganze Spiel bisher sehr unscharf. Die Bilder auf der offiziellen Homepage sind dagegen knackscharf (https://www.batora.game/). Eine Einstellung, diesen Effekt - sofern er denn gewollt ist - auszuschalten, habe ich in den Einstellungen nicht gefunden.

Ich bin gespannt auf das fertige Spiel, aber skeptisch, ob es mich länger an den Monitor fesseln wird.

paschalis 31 Gamer-Veteran - P - 452779 - 11. September 2022 - 10:38 #

Bewegungsunschärfe stört mich auch immer wieder, wenn es möglich ist schalte ich das immer ab. Das Spiel selber ist aber eh nichts für mich, zu hektisch und komplizierte Kämpfe für einen Ein-Knopf-Drücker wie mich. Allenfalls die Rätsel-Dungeons könnten etwas für mich sein.

Hast du deine Screenshots noch noch und wärst bereit sie als Galerie anzulegen? Wir haben nur welche vom Hersteller und die Unterschiede sind ja doch deutlich.

SupArai 25 Platin-Gamer - - 61689 - 12. September 2022 - 19:15 #

Ich schalte die Bewegungsunschärfe auch immer aus. Ich glaube deshalb, dass es diese Option in der Preview-Version (noch) nicht gab - ganz sicher bin ich mir aber nicht.

Screenshots habe ich noch, allerdings sehen die halt echt nicht schön aus, lade die Tage aber mal welche hoch.

Ein-Knopf-Spieler werden wahrscheinlich wirklich nicht viel Spaß mit Batora haben. Und die Rätsel-Dungeons werden die ganze Vielknopf-Plagerei für diesen Typ Spieler auch nicht rausreißen.

paschalis 31 Gamer-Veteran - P - 452779 - 12. September 2022 - 19:54 #

Danke dir. Macht auch nichts, wenn sie nicht toll aussehen. Im Gegenteil, wenn wir ein Gegenstück zu den mutmaßlich geschönten Herstellerbildern haben ist es umso besser. Du kannst ja eventuell noch dazu schreiben, dass deine Screenshots aus einer Preview-Fassung stammen.

Wirst du The Wandering Village checken? Es hat eine nette Metapher, da sich das auzubauende Gemeinwesen auf dem Rücken eines riesigen Tiers befindet. Es würde mich milde interessieren, ob das Gameplay mit der netten Idee mithalten kann.

SupArai 25 Platin-Gamer - - 61689 - 13. September 2022 - 18:05 #

The Wandering Village sieht interessant aus. Ich habe mal bei Hagen angefragt, wenn er "Go!" sagt versuche ich nen Key zu organisieren.

paschalis 31 Gamer-Veteran - P - 452779 - 13. September 2022 - 22:19 #

Super, danke.

SupArai 25 Platin-Gamer - - 61689 - 17. September 2022 - 13:38 #

Es gab bislang leider keinen Key für The Wandering Village. Gehe auch davon aus, dass dort nichts mehr kommt.

Falls du beim Anlegen von Steckbriefen auf ein interessantes Spiel stößt, kannst du mir auch gerne ne PN schicken. Ich habe die Neuerscheinungen nicht so im Überblick und auch keine Lust mich - zum Beispiel über die Heute-erscheint-News oder Steam - durch die vielen Neuerscheinungen zu wühlen. Meistens hole ich mir Check-Inspirationen über Ankündigungs-News bei GamersGlobal oder bei PCGamer.com. Die machen häufig Artikeln zu Indie-Titeln und die Serie "Five Steam Games you probably missed" trifft zumindest eine mini-kleine Vorauswahl.

Die Schwierigkeit ist halt, dass selbst so viel zu viele interessante Titel auf verschiedenen Merklisten landen, die ich dann auch nicht mehr überblicken kann. ;-)

paschalis 31 Gamer-Veteran - P - 452779 - 19. September 2022 - 8:11 #

Schade, dass es nicht klappt.

Die Steam-Neuerscheinungen meide ich wie die Pest, in diesem Meer aus Mittelmäßigkeit und Dahingeschleuderten würde ich untergehen. Den Wahnsinn überlasse ich Maverick und Nivek. Ich aktualisiere hauptsächlich Steckbriefe, beispielsweise damit in der Heute-erscheint-News auch möglichst Titel enthalten sind, die auch an dem Tag erscheinen. Falls mir etwas vor die Flinte kommt sage ich aber Bescheid, falls ich es nicht vor Betriebsblindheit übersehe. Ich frage mich sowieso manchmal, was die Archivare für News-Schreiber interessantes wissen und umgekehrt.

Shake_s_beer 19 Megatalent - - 19093 - 11. August 2022 - 21:09 #

Danke für den schönen Check!
Habe noch nie von dem Titel gehört, klingt deinem Check nach aber durchaus interessant. Ich werde es ab jetzt mal im Auge behalten.
Hoffentlich ändern sie am Trefferfeedback noch etwas. Das würde mich auch massiv stören, vermute ich.

SupArai 25 Platin-Gamer - - 61689 - 12. August 2022 - 12:33 #

Danke, gerne.

Das fehlende akustische Trefferfeedback hat dazu geführt, dass meine Augen wie magnetisiert auf den Lebensleisten verharrten...

Shake_s_beer 19 Megatalent - - 19093 - 14. August 2022 - 11:56 #

Ja, das ist doch Mist, finde ich. Es braucht da ein klares Feedback, wenn man getroffen wird oder selbst Treffer landet. Sei es optisch, akustisch oder auch haptisch über das Eingabegerät. Mich nervt das, wenn das nur unzureichend umgesetzt ist.

Audhumbla 20 Gold-Gamer - - 21729 - 12. August 2022 - 9:08 #

Danke, klingt interessant. Werde es im Auge behalten. LG

ilx42 16 Übertalent - P - 4039 - 19. Juni 2023 - 7:03 #

Gibt es für die Switch im eShop gerade mit 25% Rabatt.