Von Street Food bis Retro Game Bar

Japan-Dokus 2018 Folge 5/15: Osaka bei Nacht – frei für alle

Bild von Hagen Gehritz
Hagen Gehritz 105954 EXP - Redakteur,R9,S10,A9,J10
Meister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenDieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 10 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2019 teilgenommen

31. Juli 2022 - 13:28 — vor 1 Woche zuletzt aktualisiert

Teaser

Das Crowdfunding für die 2022er Japan-Doku läuft. Zu diesem Anlass machen wir nach und nach die 15 Folgen der Japan-Dokus 2018 in 1080p frei verfügbar. Folge 05: Osaka bei Nacht
Aktion: Japan-Dokus 2022
23850€
 
12000
Tokio&Chiba
 
19500
Osaka&Kyoto
 
24500
In die Natur!
 
29500
Hiroshima & Fukuoka
 
33000
Tsushima
 
36000
Making Of
 

Smartphone-Nutzer: Bitte Querformat nutzen, um den ganzen Balken zu sehen.

Klickt auf eine der Medaillen, um via PayPal (per Guthaben, Lastschrift oder Kreditkarte) zu zahlen. Pro Medaille werden GGG (was ist das?) vergeben: für 5 Euro 100 GGG, 10 Euro 200 GGG, 25 Euro 500 GGG, 50 Euro 1000 GGG, 100 Euro 2000 GGG. Zur Registrierung geht es hier.

zahle 5€
zahle 10€
zahle 25€
zahle 50€
zahle 100€
zahle 250€

Alternativ könnt ihr uns auch eine Überweisung direkt auf unser Konto schicken; schreibt "Japan-Dokus 2022" hinter eure Usernummer (siehe Profil):

Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Seit 2018 waren die Japan-Dokus 2018 nur für Crowdfunder und Käufer verfügbar. Nun veröffentlichen wir die 1080p-Varianten frei für alle (das Making Of bleibt jedoch kostenpflichtig). Wenn sie euch gefallen, macht beim Crowdfunding für die Japan-Doku 2022 mit – und sichert euch alle 2022er Folgen zum Vorzugspreis von 10€ (nur bis Reisestart!).

Wer möchte, kann außerdem die 2018er Dokus in 4K erwerben, inklusive zahlreiche Extras. Auch das extralange Making Of (Folge 16) sowie etliche Extras sind dann enthalten.

In Folge 04, Osaka bei Tag, nahm euch Jörg Langer mit zu einigen Sehenswürdigkeiten der Kansai-Metropole und spürte den kulturellen Unterschieden zwischen Tokio und Osaka nach. Wo sich beide Städte wenig geben, ist in der Nacht: Beide bieten dem Betrachter ein neon- und LED-geborenes Lichtermeer bis zum Horizont. Jörg besucht in diesem Video mehrmals Namba/Dotonbori, macht die Osaka Station unsicher (falls er sie findet, sie heißt nämlich nur "oben" Osaka Station und "unten" Umeda), liefert sich ein Wer-blickt-zuerst-weg-Duell mit einem blondgefärbten Japaner, probiert eines der Leib-und-Magen-Gerichte Osakas, Takoyaki aus, stellt euch das Wahrzeichen von Dotonbori, den Glico Running Man vor, und besucht die Space Station, eine Spielebar.

Fun Fact: Den wahren Fun Fact verrate ich ja gegen Ende des Videos – das sind übrigens die Momente, wo es mit Kameramann noch viel lustiger gewesen wäre. Hier noch zur genaueren Erklärung: Der "Last Train" ist eine Zäsur, die es in dieser Schärfe in wenigen Metropolen gibt. Kurz nach Mitternacht fahren aus den Innenstädten die letzten Züge nach außen, wer seinen Last Train verpasst, hat fast immer nur zwei Möglichkeiten: ein sündteures Taxi (das zudem nur unwillig ins weit entfernte Umland fährt – im Großraum Tokio beispielsweise pendeln viele Japaner anderthalb bis zwei Stunden zur Arbeit, und abends wieder nach Hause. Oder man versucht sich in Clubs oder Karaoke Bars oder Internet Cafés bis 5 oder 5:30 Uhr morgens durchzuschlagen. Das aber ist gar nicht so leicht, denn wie ich immer wieder feststellen muss, machen "normale" Cafés wie Starbucks oft schon um 21:00 Uhr, spätestens aber um 22:00 Uhr dicht. Das ist das große offene Geheimnis des japanischen Nachlebens: Es beginnt früh, endet aber auch relativ früh, nämlich gegen 23:00 Uhr. Natürlich gibt es Nachtclubs und andere spätöffnende Etablissements, aber die stellen die Ausnahme dar.

Zurück zu meinem Last-Train-Erlebnis in Osaka: Glücklich wieder in Shin-Osaka angekommen, fand ich trotz vergleichsweise menschenleerer Station (nach Mitternacht eben) den Ausgang und Aufzug zu meinem Hotel nicht mehr (das quasi Teil der Station ist). Der Grund: Ich war am Vortag und selben Tag immer durch eine Fressmeile der Shin-Osaka-Station gelaufen, um von oben bis zur U-Bahn zu kommen. Nur war die Fressmeile mittlerweile geschlossen und damit der Durchgang dicht. Und so irrte ich mehrere Minuten durch lange, breite Gänge, bis ich die Shinkansen-Gates fand – und mich an meinen Weg zum Hotel am Ankunftstag erinnerte

Video:

Hagen Gehritz Redakteur - P - 105954 - 31. Juli 2022 - 11:05 #

Viel Spaß!

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 221976 - 31. Juli 2022 - 15:11 #

Ach wie schön, das alles wieder zu sehen. Ich hab mich vor drei Jahren in Osaka so wohlgefühlt und wenn ich die Bilder wieder sehe, bekomm ich direkt starkes Fernweh. Die kleinen Gassen, die netten Bars, die Läden und die Leute. In Ame-mura, dem American Village hatte ich eines der besten Pizzas ever. Der Salat wurde direkt auf der Pizza serviert.;)

Im Big Step fand ich die größte Pinball-Halle Japans, da hatte ich auch eine Galerie+ dazu gemacht: https://www.gamersglobal.de/text-gallery/166965/gaming-in-japan-3-pinball

Wenn wir schon dabei sind, hier die Arcades in Japan: https://www.gamersglobal.de/text-gallery/162858/gaming-in-japan-1-arcades

Und hier alles zu Retro in Nippon: https://www.gamersglobal.de/text-gallery/164021/gaming-in-japan-2-retro

Und was ich in der Space Station Bar alles erlebt habe, passt unter dieses Video natürlich viel besser. Ich hatte die paar Nächte im Osaka Nachleben einen Riesenspaß. Ich hoffe wirklich, dass ich bald wieder nach Japan kann.

Bargeplauder in der Osaka Space Station – https://www.gamersglobal.de/user-artikel/bargeplauder-in-der-osaka-space-station

Danywilde 30 Pro-Gamer - - 133347 - 31. Juli 2022 - 19:48 #

Mir haben Deine Gallerien damals schon gut gefallen!

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 221976 - 1. August 2022 - 0:05 #

Danke dir Dany! :)

rofen 15 Kenner - P - 2818 - 31. Juli 2022 - 20:47 #

Schönes Video. Am Anfang dachte ich, der blondierte Typ wird ein Running Gag. :-)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 442758 - 1. August 2022 - 9:39 #

Der taucht auch tatsächlich zweimal auf, falls du ihn in der U-Bahn-Station nicht entdeckt haben solltest :-)

Kramer 11 Forenversteher - P - 711 - 1. August 2022 - 15:59 #

Danke für die schöne Doku! Ich war noch nie in Japan (was Asian betrifft 1x in Thailand), und das ist schon interessant, Japan mal so zu sehen und ein bisschen diese Atmosphäre aufzusaugen. Zug fahren würd ich echt gerne mal in Japan :-)

Bei der Doku bekomm ich doch gleich Lust auf Asien in Videospielform. Mit den Yakuza-Teilen werde ich leider nicht warm, aber ich versuch mich jetzt noch mal an Sleeping Dogs.

Robokopp 17 Shapeshifter - - 7327 - 3. August 2022 - 15:28 #

Wenn ich Takoyaki sehe, läuft mir gleich das Wasser im Mund zusammen. :)

Ich war 2019 mit meiner Frau für zwei Tage in Osaka. Vor allem die Dotonbori Fressmeile mit dem tollen Streetfood ist uns in sehr guter Erinnerung geblieben.

TheRaffer 22 Motivator - - 34473 - 5. August 2022 - 15:28 #

Ohja, da haben wir uns auch gerne rumgetrieben. :)

Mitarbeit