Neue Realitäten schaffen

Sonntagsfrage: Wo liegt die Zukunft von VR?
Teil der Exklusiv-Serie Sonntagsfrage

Bild von Hagen Gehritz
Hagen Gehritz 106134 EXP - Redakteur,R9,S10,A9,J10
Meister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenDieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 10 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2019 teilgenommen

8. Mai 2022 - 9:00 — vor 13 Wochen zuletzt aktualisiert

Teaser

Glänzen VR-Brillen eher als Erweiterung anderer Hardware oder als eigenständige Systeme?
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Update mit dem Ergebnis:

Der größte Anteil der Umfrageteilnehmer von 48 Prozent ist überzeugt, dass VR-Brillen als eigenständige Systeme ohne Aufbau-Ballast daherkommen müssen, um zu großenn Erfolg zu finden. 20 Prozent sehen VR-Brillen eher als Konsolen-Zubehör. Knapp dahinter liegen "Andere", worunter mancher Unkenruf fällt, VR habe keine nennenswerte nahe Zukunft im Gaming-Bereich. Aber auch Ideen von Hybrid-Lösungen oder Vorstellungen ohne führende VR-Variante, sondern mit drei relativ ausgeglichenen Strömungen finden sich. Noch etwas dahinter folgt der kleinste Anteil der Umfrage-Teilnehmer (15 Prozent), der PC-VR als dominante Variante der Zukunft sieht.

Das Ergebnis im Überblick:
 

Autarke Systeme wie die Quest                                                                                                                                                                                                         48%
 
VR-Brillen für Konsole wie die PSVR                                                                                                                                                                                                         20%
 
Anderes                                                                                                                                                                                                         18%
 
Auf PC ausgerichtete Hardware wie die Valve Index                                                                                                                                                                                                         15%
 

Ursprüngliche Beschreibung:
Der erste große VR-Hype mag abgeflaut sein, doch die Entwicklung in dieser Sparte schreitet weiter voran. Sony werkelt an der PSVR 2, während John Carmack für Meta (aka Facebook) bereits an Quest 3 und 4 arbeitet. Ein Erscheinungsdatum für die dritte Iteration der Quest scheint noch nicht allzu nahe. Im Gegensatz dazu soll Meta bereits noch im Jahr 2022 die Hardware mit dem Arbeitstitel Project Cambria veröffentlichen – eine leistungsstärkere VR-Brille mit Gesichts- und Augentracking, die sogar eine separate Modellreihe neben der Quest begründen soll.

Doch seht ihr die Zukunft von VR-Brillen überhaupt bei eigenständigen Systemen wie der Quest, die zwar weniger Leistung bieten, aber Aufbau- und Kabel-Ballast umgehen (es muss ja nicht zwingend jene Hardware mit dem Social-Media-Zwang sein)? Oder sind VR-Headsets für euch am besten am PC aufgehoben, wo sie auf mehr Leistung zurückgreifen können und sich durch die Offenheit des Systems vielleicht auch mehr Anwendungsmöglichkeiten abseits von Spielen auftun? Oder seht ihr VR-Brillen in der Zukunft am ehesten als Ergänzung zu Konsolen, wie bei der PSVR? Haltet ihr am Ende nichts davon für den goldenen Weg? Stimmt jetzt ab und teilt eure Gedanken in den Kommentaren.

Ihr könnt eure Stimme bis zum Montag um 09:00 Uhr abgeben – wenn ihr eure Meinung ändert, könnt ihr auch bis dahin noch eine andere Antwort einloggen. Danach schließen wir die Umfrage und präsentieren euch etwas später in Form eines News-Updates das entstandene Meinungsbild. Ihr habt Ideen für eine Sonntagsfrage? Dann schickt doch eine PN an Hagen. Ihr könnt auch Vorschläge in die Kommentare posten, wobei sich die Auffindbarkeit enorm verbessert, wenn das Wort "Vorschlag" auch im Kommentar vorkommt.

Sonntagsfrage: Was ist die Zukunft von VR?

Autarke Systeme wie die Quest
48% (175 Stimmen)
Auf PC ausgerichtete Hardware wie die Valve Index
15% (53 Stimmen)
VR-Brillen für Konsole wie die PSVR
20% (73 Stimmen)
Anderes
18% (64 Stimmen)
Gesamte Stimmenzahl: 365
Hagen Gehritz Redakteur - P - 106134 - 6. Mai 2022 - 10:10 #

Habt einen schönen Sonntag!

Berndor 18 Doppel-Voter - - 9079 - 8. Mai 2022 - 9:22 #

In näherer Zukunft sind sicher die Systeme im Vorteil, die die leistungsfähige PC-Hardware nutzen. Bei neueren Modellen wird auch der Kabelsalat Geschichte sein.

vgamer85 21 AAA-Gamer - 28668 - 8. Mai 2022 - 9:26 #

Vlt irgendwann in Zukunft wird es sich durchsetzen. Mal schauen, vlt sogar bei PS5VR. Bisher eher nischig denke ich. Immerhin besser als 3D Vision von Nvidia..ich trauer immernoch nach :( Die Brille steht im Regal

nitchan 11 Forenversteher - 766 - 9. Mai 2022 - 2:22 #

Die Quest2 alleine wurde schon angeblich über 10 Mio mal verkauft und liegt damit ungefähr in PS5 Sphären.

Elfant 25 Platin-Gamer - P - 63010 - 8. Mai 2022 - 9:28 #

Jetzt einmal angesehen davon, daß wir eigentlich das Holodeck wollen:
Am Ende müssen die Systeme kabellos und relativ offen sein. Die Hersteller tun sich auch mit ihren Insellösungen keinen Gefallen.

Cyd 20 Gold-Gamer - P - 21250 - 8. Mai 2022 - 9:37 #

Diverse Systeme mal ausprobiert, selbst im Besitz einer PSVR und Quest.

Mit Abstand gefällt mir die Quest am besten. Komplettt unabhängig von einer zusätzlichen Hardware, nicht gebunden an einen PC oder einer Konsole (ob mit oder ohne Kabel), überall und immer einsetzbar, komplett frei zu sein in der virtuelle Welt, das hat schon was. Kann die Quest überall mit hinnehmen, muss nichts zusätzliches mitschleppen (PC/Konsole) und es eröffnen sich unzählige Andwendungsmöglichkeiten. Tolles Erlebnis in einer Sporthalle z.B., die wir dann in eine VR-Halle umfunktioniert hatten.
Technik schreitet auch da voran, so auch die Grafik.

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - P - 10306 - 8. Mai 2022 - 9:35 #

VR hat keine Zukunft.

JensJuchzer 21 AAA-Gamer - P - 25861 - 8. Mai 2022 - 9:36 #

Sehe auch dass es unabhängig sein muss, auch wenn ich glaube, dass es da noch eine Weile braucht, denn es fehlt einfach die Performance für "Realtiy".

Im Unternehmensbereich wird aber das kabellose System schnell die Überhand gewinnen, für die dortigen Anwendungsfälle sind die kabellosen Systeme mehr als nur ausreichend.

Bis dahin wird es wohl weiterhin zweigleisig weitergehen, denn für GAming bereich sehe ich den PC noch besser gerüstet. Da müsste man die kabellose Übertragung einfach weiter nach vorne Bringen..

Maestro84 19 Megatalent - - 16073 - 8. Mai 2022 - 9:43 #

Wenn VR so ab 2016 im Mainstream ankommt und es interessante Blockbuster für mich gibt, dann schaue ich gerne nochmal rein
Ach ja, natürlich müsste eine Brille kabellos sein und dürfte nicht mehr als zweihundert Euro kosten.

Autarke Brillen wären natürlich klasse, aber erstmal werden PC und Konsolen benötigt werden. Ich tendiere da eher zur Konsole. Das dürfte günstiger sein.

PS: AR wäre als Spieler von Strategiespielen trotzdem in interessanter.

euph 29 Meinungsführer - P - 115749 - 8. Mai 2022 - 11:41 #

2016, das war ein schönes Jahr :-)

ds1979 18 Doppel-Voter - - 9673 - 8. Mai 2022 - 12:41 #

Jetzt kann er es nicht mehr auf 2026 ändern.;)

Maverick 33 AAA-Veteran - - 840174 - 8. Mai 2022 - 9:43 #

VR wird sein ganzes Potential wohl am besten auf potenten PCs zeigen können. Ob VR allerdings auch aus der Nischenecke heruas mal wirklich den Massenmarkt erobern kann in Zukunft, bleibt abzuwarten. ;)

Inso 18 Doppel-Voter - - 9546 - 8. Mai 2022 - 9:46 #

So wie Handys mit ihren "schwachen" Prozessoren nicht das Konsolen- und PC-Gaming vertreiben werden, so werden autake Brillen nicht die ersetzen die einen externen, aber leistungsstarken Zuspieler brauchen.
Klar, der erste Einstieg wird für viele die Standalone-Brille sein. Aber wenn man die Spiele sieht die die passende Hardware erst möglich macht, ist das schon ne ganz andere Liga.
Dabei ist natürlich wichtig, dass langsam Brillen kommen, die ihre Daten per Funk entgegennehmen. Zusammen mit den Wireless-Trackingwürfeln von bspw. Valve hat man dann in Minuten die Brille aufgebaut, und steht den Standalone-Geräten auch hier in nichts mehr nach.

Jac 19 Megatalent - P - 14462 - 8. Mai 2022 - 13:26 #

Eine 'Vertreibung' bzw. Verdrängung sehe ich auch nicht, sehr wohl aber einen zusätzlichen Markt auf Dauer. Was wurden gerade Handys zu Anfang belächelt, als Telefon und dann auch deren Spiele. Wenn man sich diesen Markt heute anschaut, ist das schon gewaltig und ich glaube durchaus an eine größere Verbreitung von VR, wenn Preise und Masse die entsprechenden Schwellen brechen.

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - P - 10306 - 9. Mai 2022 - 10:47 #

Bei Handys gab es halt die eine wichtige Funktion, die wirklich jeder brauchen kann: das Telefonieren. Das hat den Markt dafür bereitet und im Zuge dessen sind alle anderen Funktionen dazugekommen. VR hat diese besondere Funktion nicht oder doch, aber: das Alleinstellungsmerkmal, das Abschotten von der Außenwelt und das Befüttern der Wahrnehmung ausschließlich mit virtuellem Content ist etwas, das nur wenige im Alltag brauchen.
Es ist ja auch irgendwie creepy. Und dann gibt es ja auch noch Drogen, die haben immer noch die bessere Grafik.

Jac 19 Megatalent - P - 14462 - 9. Mai 2022 - 13:04 #

Ich denke, das braucht nur noch ein wenig Zeit. Das C-Netz war ja auch über 10 Jahre am Start, ohne dass es jemals die Verbreitung des D-Netzes erreicht hätte, den das dann in wenigen Jahren schaffte.
Vielleicht sitzen wir irgendwann mit mehreren Headsets (als Paar/Familie) auf dem abendlichen Sofa, um gemeinsam einen Film zu sehen oder den letzten Urlaub plastisch zu genießen. Ich kann mir das durchaus vorstellen. Nicht ausschließlich, aber eben als zusätzliche Alternative für bestimmte Inhalte bzw. Erlebnisse. Man stelle sich nur eine Videokonferenz vor oder vor einer Anschaffung die potentiellen Autos anzuschauen etc.

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - P - 10306 - 9. Mai 2022 - 18:28 #

Also als Nische wird es sicher bleiben. Ich könnte mir vorstellen, so was aufzusetzen, wenn es eben... nicht "so was" wäre.
Es müsste so groß und leicht wie eine normale Brille sein, dazu noch deutlich billiger. Und ich fände eine Funktion gut, bei der man die reale Sicht stufenlos einblenden kann. So dass man die Brille gar nicht absetzen muss.
Handys waren ja auch deshalb erfolgreich, weil sie die Rucksäcke der Mobiltelefonie-Pionierzeit abgelöst haben und immer kleiner wurden. Auch die Bedienung per Touchscreen, das waren wirklich sinnvolle Neuerungen. Vielleicht sollte Apple mal was mit VR machen. Oder Nintendo. Jedenfalls nicht diese Technik-Oberklasse-Industrie, die viel zu eingeschränkt und nicht um die Ecke denkt.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41953 - 9. Mai 2022 - 13:27 #

„Und dann gibt es ja auch noch Drogen, die haben immer noch die bessere Grafik.“

Ein gewagter Vergleich.

funrox 15 Kenner - P - 3532 - 8. Mai 2022 - 9:52 #

In meinen Augen am ehesten als autarkes System.

Wobei es mir eigentlich egal ist, da ich mit VR nichts anfangen kann. ;-)

SupArai 24 Trolljäger - P - 50829 - 8. Mai 2022 - 9:59 #

Anderes: Ich hab' sowas von keine Ahnung! ;-)

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 74587 - 8. Mai 2022 - 10:12 #

Anderes: Hat keine nennenswerte Zukunft (im Gaming-Bereich).

Sonyboy 13 Koop-Gamer - P - 1368 - 8. Mai 2022 - 10:19 #

Solange es keine PS5 im Laden zu kaufen gibt.
Wird die PSVR 2 wenig Sinn machen. VR wird eine Nische bleiben, die Markanteile werden größer werden und für Freaks ist es der Heilige Gral.

Flooraimer 11 Forenversteher - P - 706 - 8. Mai 2022 - 11:20 #

Genau das! Wenn überhaupt können es nur die Konsolen schaffen VR aus der Nische zu katapultieren. Aber bei der derzeitigen Verfügbarkeit kann man das leider vergessen.

ssj3rd 06 Bewerter - 54 - 9. Mai 2022 - 8:52 #

Seit fast 3 Wochen kann man die XSX relativ problemlos im Laden kaufen, hier in Hannover liegen beim Saturn immer zwischen 20-40 Stück rum.

Baumkuchen 18 Doppel-Voter - 9898 - 9. Mai 2022 - 18:55 #

Ja aber dafür wird es in absehbarer Zukunft keine VR geben :p

Sir MacRand 13 Koop-Gamer - - 1580 - 8. Mai 2022 - 10:22 #

VR sollte meiner Meinung nach mit leistungsstarker Hardware laufen um das beste audiovisuelle Erlebnis bieten zu können. Daher: PC

Sokar 20 Gold-Gamer - - 21872 - 8. Mai 2022 - 10:28 #

Ich denke VR wird sich vor allem als Event, in speziellen Hallen und besserem Equipment als zuhause etablieren. So ein wenig wie Kinos. Für daheim für die Enthusiasten wirds noch was geben, aber das wird eine recht kleine Nische bleiben. Auch Stand-Alone-Geräten prophezeie ich keine große Zukunft, sie sind zwar einfacher zu nutzten, aber solange sie so leistungsschwach bleiben, wird da auch nicht viele gehen.

Restrictor81 19 Megatalent - - 19293 - 8. Mai 2022 - 10:30 #

Meine Einschätzung, was es benötigt, damit es für VR zum Durchbruch kommt:

Autark, dabei aber auch gewichtstechnisch leicht und mobil
Darüber hinaus aber die Möglichkeit zum Anschluss an den PC/Konsolen mit minimalsten Aufwand (wireless oder Ein-Kabel-Lösung)
Leistungsfähigkeit: Hohe FPS bei hoher Auflösung.

TheRaffer 22 Motivator - - 34482 - 8. Mai 2022 - 10:43 #

Kurzfristig mit Anschluss an einen starken PC und langfristig als autarkes oder zumindest ohne Kabel betriebenes System.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 22004 - 8. Mai 2022 - 10:47 #

VR ist für mich auf der gleiche Ebene angesiedelt wie jede andere Gaming Hardware Peripherie für Enthusiasten auch. Auf dem "Massenmarkt" spielt weder eine RTX 3080, noch Lenkräder, Pedale Joysticks, Throttles und was auch immer eine Rolle. Und dennoch läuft das Geschäft für exklusive Hardware hervorragend.

Wo mehrere 1000€ für ein Lenkrad, nebst Pedalen hingelegt werden, spielt der Preis für ein gutes VR System vielleicht nicht mehr so die absolute Rolle. Und viele virtuelle Piloten würden nie wieder ohne.

Ich spiele zur Zeit vorwiegend am FS2020 mit einer HTC Vive Pro 2 die bei mir ein erstklassig scharfes Bild produziert und nicht nur die 3080ti an die Grenze bringt, sondern sicher die nächsten Gafikartengenerationen noch ordentlich fordern wird.
Vor einigen Tagen hatte ich einen jener WTF Momente, als ich im Abendlicht vor Montevideo im Landeanflug war und plötzlich alles so real aussah, dass es mir für einen Moment unheimlich wurde.

Die Crux ist nun mal, dass ein gutes VR System weit über einen durchschnittlichen Gaming PC hinaus kostet. Von der weiteren Peripherie, Pedale, Throttle, Hotas - oder Yoke auf wertigem Niveau ganz abgesehen. Das ist schon ein eigenes Hobby innerhalb des Gamings.

Deshalb: Für Enthusiasten hat VR definitiv eine Zukunft. Den Schwerpunkt sehe ich vor allem beim PC.

Lucius Solari 12 Trollwächter - - 1188 - 8. Mai 2022 - 11:19 #

Für die Vive Pro 2 und Reverb G2 würde ich das auch sagen, Enthusiasten Hardware. Am entgegengesetzten Ende der Preisskala, wo Facebook massiv subventioniert, sieht es schon anders aus. Die Quest 2 kostet bei Euch in der EU glaube ich 350.- und da sie kein 4K Diplay besitzt, ist man ab einer 1070/1660 dabei. Ich habe damals mit meinem alten Rechner HF Alyx mit der Quest 2 und einer 1070 gespielt und es ging ganz gut.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 22004 - 8. Mai 2022 - 14:32 #

Auf jeden Fall. Ich bin seinerzeit mit der guten alten Vive gestartet und konnte die einfacheren Sachen auch noch mit einer (guten) GTX 1070 spielen. Wenn es um Spiele wie Moss oder andere optimierte VR Spiele geht sind Quest, PSVR etc voll in Ordnung.
Als Cockpitfuzzi muss man sich aber letztlich entscheiden, ob man die Bordinstrumente auch in VR lesen können möchte, oder mehr die Stimmung an sich zählt ;)

Lucius Solari 12 Trollwächter - - 1188 - 8. Mai 2022 - 10:50 #

Die Quest 2 ist nicht wirklich nur ein Standalone Headset. Die Quest ist ein Hybrid System. Die Quest 2 muss auch nicht per Kabel angeschlossen werden. Alles was es braucht ist ein 5Ghz Router. Facebook nennt die Technologie Air Link.

Funatic 19 Megatalent - - 15893 - 8. Mai 2022 - 11:02 #

Anderes:
Als Nischenprodukt für Technikbegeisterte Casualgamer.

Sciron 20 Gold-Gamer - 24033 - 8. Mai 2022 - 11:05 #

"Der erste große VR-Hype mag abgeflaut sein..."

War das nicht mittlerweile schon der 3. oder 4. Hype? Ich sehe es immer noch als Technik-Spielerei, die noch weit vom Massenmarkt entfernt ist.

Max_Power 11 Forenversteher - P - 804 - 8. Mai 2022 - 11:17 #

Wenn ich mir von mir auf andere schließen darf: Anderes-> Hybrid-Systeme.
Ich nutze meine Quest 1 zur Zeit mehr in Verbindung mit meinem PC über "Air Link" als als Standalone-System und das funktioniert ganz hervorragend.
Die Standalone-Fähigkeit möchte ich trotzdem nicht missen.
Meine PSVR staubt hingegen vor sich hin.

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 28526 - 8. Mai 2022 - 11:19 #

Diverse Systeme probiert, autark wie Quest 2 ist ganz klar zu bevorzugen. Grundsätzlich liegt die Zukunft von VR aber nicht im Spielebereich, das wird ein netter Zusatz bleiben, aber nie so groß wie traditionelle Plattformen, es ist einfach zu unbequem/körperlich anstrengend und eher was für kurze Dosen.

Wolfen 17 Shapeshifter - P - 6071 - 8. Mai 2022 - 11:27 #

Möchte meine Quest 2 nicht mehr missen, die Kombi aus autark aber auch Streaming vom PC möglich gefällt mir sehr gut.

An der Hardware gibts sicher noch Potential, gerade die Halterung der Quest 2 ist nicht optimal gelöst und auch der Augenabstands-Regler sollte von außerhalb der Brille (während man sie auf hat) verändert werden können.

Rein technisch ist die Quest 2, gerade im Vergleich mit PC, natürlich relativ schwach - aber da kann man sicher noch einiges rausholen.

Half-Life Alyx ist absolut der Hammer und auch viele kleinere Titel machen damit viel Spaß, aber ich muss auch klar sagen, das ist was für kurze Sessions - es wird relativ schnell sehr anstrengend.

Tr1nity 28 Party-Gamer - P - 109000 - 8. Mai 2022 - 11:29 #

Holodeck ;).

euph 29 Meinungsführer - P - 115749 - 8. Mai 2022 - 11:42 #

Autak und Konsole gemeinsam, kann ich aber nicht zusammen wählen

Desotho 17 Shapeshifter - 7712 - 8. Mai 2022 - 11:42 #

DIe Zukunft für VR: P0rn

Zille 20 Gold-Gamer - - 24730 - 8. Mai 2022 - 14:43 #

The Internet is for...

vgamer85 21 AAA-Gamer - 28668 - 8. Mai 2022 - 14:51 #

...da playas!

JarmuschX 16 Übertalent - 4633 - 8. Mai 2022 - 12:10 #

Autark wird das ganze auf absehbare Zeit imho nicht wirklich zufrieden stellend funktionieren. Abhängigkeit von PC/Konsole wird noch länger so bleiben. Sofern sich das ganze ohne große Kabelei lösen lässt (PSVR2 geht hier ja schon die richtigen Schritte).

Lucius Solari 12 Trollwächter - - 1188 - 8. Mai 2022 - 12:35 #

Kabellos ist schon seit über 2 Jahren möglich. Zumindest auf der Quest (2). Und ich nehme mal an, die Pico Neo 3 wird auch einen wireless PC Modus haben. Warum Sony noch auf ein Kabel setzt, ist mir nicht ganz klar

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 152115 - 8. Mai 2022 - 12:20 #

Hab so ein Ding noch nie aufgehabt. Wenn die PSVR2 erscheint, werde ich mich mal näher damit beschäftigen.

Alain 21 AAA-Gamer - P - 29765 - 8. Mai 2022 - 12:42 #

Kurzfristig setzte ich auf PSVR2.
Langfristig sehe ich nur autarke Systeme.

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - P - 6901 - 8. Mai 2022 - 12:42 #

Hat keine Zukunft mit mir.

Crizzo 19 Megatalent - P - 17174 - 8. Mai 2022 - 13:20 #

Bei mir, wohl keine.
Ansonsten am PC mit Glück kabellos, da auch in naher Zukunft die Leistung in autarken Systemen dem PC hinterherlaufen wird.

toreyam 22 Motivator - P - 35912 - 8. Mai 2022 - 13:56 #

Ich glaube stark an autarke Systeme, weil sie einige Anforderungen erfüllen die optimal für virtuelle Realität sind: kabelos, niedrigeres Gewicht, lokale Sensorik.
Da die Quest auf Smartphonetechnologie basiert war sie relativ günstig, das wird sich in Zukunft verstärken.
Die "Basishardware" erlaubt mobile, virtuelle Realität und wird personalisierbar.
Wenn wir Glück haben erbarmt sich eine der großen Firmen und treibt einen Standard für externe Sensorinterfaces und low latency Wireless Hardware. Das werden Index & Co Premium Add-On Hardware.

Zille 20 Gold-Gamer - - 24730 - 8. Mai 2022 - 14:43 #

Ich hätte wohl eine Quest gekauft, wenn Facebook zu dem Zeitpunkt nicht so tolle Ankündigungen gemacht hätte. Es wäre lustig für nebenher gewesen.

Für normales Gaming sehe ich momentan eher ein Nischendasein. Zocken macht mir so schon ausreichend viel Spaß. "+20% Spaß bei -100% Spontanität und -60% Einfachheit" wäre auch im Rolenspielgenre ein Item, was ich höchstens temporär mal anlegen würde,

MiLe84 11 Forenversteher - P - 719 - 8. Mai 2022 - 15:45 #

Ich finde VR zwar ganz interessant, aber regelmäßig möchte ich nicht mit Helm spielen. Ich würde mir VR-Spielhallen wünschen. Da würde ich sicher immer wieder Mal hingehen.

Für die Masse an Spielern sind vermutlich autarke Systeme oder Brillen für Konsolen am wichtigsten.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41953 - 8. Mai 2022 - 17:54 #

Anderes:
Ich sehe VR bei überhaupt keiner bestimmten Plattform und auch nicht nur als autarke Lösung in der Zukunft.
Alle Modelle haben ihre Daseinsberechtigung und bedienen ihr Klientel.
Autarke Systeme sind natürlich klasse wegen ihrer Unabhängigkeit, dafür dürfte die grafische Präsentation zumindest für Games niemals konkurrenzfähig sein. Der Anwendungsbereich für diese Systeme wird also wohl vor allem anderswo sein.
PC-gebundene Systeme bieten die geilste Grafik und die Kosten sind insgesamt dafür extrem hoch.
Und die PSVR kann für einen vergleichsweise günstigen Preis ein ordentliches Spielerlebnis bieten.

In den Massenmarkt wird VR noch lange nicht vorstoßen können, dafür ist die Technik noch nicht ausgereift genug. Wenn es überhaupt jemals in den Massenmarkt kommen kann.

Gorkon 19 Megatalent - - 16621 - 8. Mai 2022 - 20:43 #

Ich denke ja, dass VR immer ein Nischendasein fristen wird, welches durchaus seine Fans haben wird.

Green Yoshi 22 Motivator - P - 32549 - 8. Mai 2022 - 21:37 #

Auf dem PC sehe ich wenig Zukunft für VR, von Indie-Spielen mal abgesehen. Eine weitere Oculus Rift ist unwahrscheinlich, der volle Fokus liegt nun auf der Quest. Lone Echo 2 war möglicherweise das letzte PC-VR-Spiel von Oculus. Den autarken Brillen fehlt es etwas an Hardwarepower, das schränkt die Entwickler ein bei Grafik und Ideen.

PSVR2 könnte ein guter Ort für Indie-Entwickler werden und dann noch zusätzlich ein paar von Sony finanzierte AAA-Spiele bekommen, die sich sonst nicht rechnen würden. Die Grafikleistung der PS5 ist auch in einer ganz anderen Liga als die der Quest. Da werden in den kommenden Jahren sicher viele coole Sachen erscheinen. Die 2016 erschienene erste VR-Brille von Sony bekommt ja aktuell auch noch spielenswerte Titel wie Moss: Book 2, Puzzling Places und Wanderer.

Faerwynn 19 Megatalent - P - 16377 - 8. Mai 2022 - 22:09 #

Bezahlbare Systeme, die auf einheitlichen Systemen wie der PS5 basieren finde ich selbst am attraktivsten.

direx 22 Motivator - - 31771 - 8. Mai 2022 - 23:18 #

Auch wenn ich es nicht gut finde, so habe ich doch für "autarke Systeme" gestimmt. VR kann naur groß werden, wenn die Hürden für das Nutzen der Technik so klein wie möglich sind ...

Koffeinpumpe 15 Kenner - 3774 - 9. Mai 2022 - 8:07 #

Den Leuten war eine leichte Brille für 3D-Filme schon zu viel, da werden sie sich kaum VR antun.
Zudem macht VR nur bei einigen Genres Sinn, vielen wird schlecht und teuer ist es auch.

Daher denke ich, VR wird eine Nische bleiben.

goldetter 16 Übertalent - P - 4587 - 9. Mai 2022 - 10:40 #

Ich glaube ob VR eine Zukunft
im Gaming haben wird, hängt zunächst an einer Konsolen Variante wie PSVR-2.

Nur so werden genug qualitativ hochwertige Games dafür entwickelt, der Hype in der Community groß genug für eine weite Verbreitung und die Hardware für einen bezahlbaren Preis verfügbar.

Dafür, glaube ich gelesen zu haben, drängt Sony die Entwickler dazu für PSVR hybride Spiele zu entwickeln, die mit und ohne Brille spielbar sind, damit will man das Henne-Ei Problem angehen.

So könnte dann eine große VR Fanbasis entstehen.

Spannend

rofen 15 Kenner - P - 2818 - 9. Mai 2022 - 22:32 #

Als ehemaliger VFX1 Besitzer möchte ich gerne sagen, dass da eine Zukunft ist. Aber die Erfahrung sagt mir, dass es wohl auch dieses Mal nicht klappt.