Irren ist menschlich

Sonntagsfrage: Wie lange liegt euer letzter Fehlkauf zurück? [Ergebnis]
Teil der Exklusiv-Serie Sonntagsfrage

Bild von Hagen Gehritz
Hagen Gehritz 101831 EXP - Redakteur,R9,S10,A9,J10
Meister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenDieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 10 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2019 teilgenommen

3. April 2022 - 9:00 — vor 12 Wochen zuletzt aktualisiert

Teaser

In der heutigen Sonntagsfrage zelebrieren wir offene Fehlerkultur. Verratet uns, wann euch zuletzt ein Spiele-Fehlkauf unterlaufen ist – oder wie ihr Fehlkäufe vermeidet.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Update mit dem Ergebnis:

Wie beim Publikum eines Fachmagazin durchaus zu erwarten, gibt es einen großen Teil unter den Umfrageteilnehmern, bei denen der letzte Fehlkauf mehr als ein Jahr zurück liegt (60 Prozent).  Andererseits scheinen nicht wenige der Stimmgeber in dieser Umfrage doch offen für Experimente, ist schließlich die am häufigsten gewählte Antwort mit 27 Prozent "Etwa ein halbes Jahr." Bei 14 Prozent ist der jüngste Fehlkauf weniger als einen Monat her. Natürlich kann auch die Erwartung an das neue Spiel eines Entwicklers / den neuen Teil einer Serie enttäuscht werden, nachdem man durch die vorigen Titel guter Dinge war. Teils stecken aber auch andere Geschichten hinter individuellen Fehlkauf-Erfahrungen, wie die Kommentare zeigen. Etwa, wenn man bis zum Release der "Complete Edition" von The Surge wartet und dann nach Kauf ebendieser doch noch ein nicht darin enthaltener DLC erscheint, was den Namen der Edition Lügen straft.

 

Etwa ein halbes Jahr                                                                                                                                                                                                         27%
 
Es ist so lange her, ich kann mich nicht erinnern                                                                                                                                                                                                         22%
 
Über ein Jahr                                                                                                                                                                                                         19%
 
Zwei Jahre oder länger                                                                                                                                                                                                         19%
 
Weniger als einen Monat                                                                                                                                                                                                         14%
 

Originaler Text:
Da ihr GamersGlobal mit eurer Anwesenheit beehrt und Videospiele ein hochrangiges Hobby für euch darstellen, werden die geneigten Leser wohl eher selten blind ins (digitale) Regal fassen und dann aus allen Wolken fallen. Doch manchmal wagt man doch ein Experiment oder man stellt fest, dass sich trotz gutem Leumund und interessanten Berichten über ein Spiel bei einem selbst kein Spaß einstellen will.

In der heutigen Sonntagsfrage soll es um diese Games-Fehlkäufe gehen. Zeigt mit eurer Stimme, wie lange euer letzter Fehlkauf her ist. Ebenso wichtig aber: Teilt eure Erfahrungen in den Kommentaren! Was ware euer letzter Fehlkauf und was hilft euch heutzutage am meisten, Fehlgriffe zu vermeiden?

Ihr könnt eure Stimme für die Sonntagsfrage bis zum Montag um 09:00 Uhr abgeben – wenn ihr eure Meinung ändert, könnt ihr auch bis dahin noch eine andere Antwort einloggen. Danach schließen wir die Umfrage und präsentieren euch etwas später in Form eines News-Updates das entstandene Meinungsbild. Ihr habt Ideen für eine Sonntagsfrage? Dann schickt doch eine PN an Hagen. Ihr könnt auch Vorschläge in die Kommentare posten, wobei sich die Auffindbarkeit enorm verbessert, wenn das Wort "Vorschlag" auch im Kommentar vorkommt. Den Link zur Übersicht der mehr als 200 bisherigen Sonntagsfragen findet ihr weiter unten unter "Quellen" verlinkt.

Sonntagsfrage: Wie lange liegt euer letzter Fehlkauf zurück?

Weniger als einen Monat
14% (42 Stimmen)
Etwa ein halbes Jahr
27% (84 Stimmen)
Über ein Jahr
19% (58 Stimmen)
Zwei Jahre oder länger
19% (57 Stimmen)
Es ist so lange her, ich kann mich nicht erinnern
22% (67 Stimmen)
Gesamte Stimmenzahl: 308
Hagen Gehritz Redakteur - P - 101831 - 2. April 2022 - 11:56 #

Habt einen schönen Sonntag!

Was hilft euch am meisten, Fehlgriffe zu vermeiden? Tests, ungeschnittene Gameplay-Videos, 2-Stunden-Rückgaberecht bei Steam, Abo-Dienste wie der Game Pass? Und erzählt auch gerne von eurem letzten und/oder größten Fehlkauf.

doom-o-matic 17 Shapeshifter - P - 8429 - 3. April 2022 - 9:10 #

Das war wohl Animal Crossing New Horizons auf der Switch. Hatte noch nie ein AC Spiel vorher gespielt, und alle so "jaaa, das is so super".

Oida. In dem Spiel kannst genau _GAR NIX_ machen, das ewige Gelabere von den Typen auf der Insel kannst nicht ueberspringen und treibt dich schoen langsam in den Wahnsinn, das sammeln von Zeugs ist Selbstzweck, es passiert NIX!

Und diese Idiotie mit den Dodocodes, wo man nichtmal direkt irgendwo hin springen kann und extra Websites braucht wo man die veroeffentlicht. Ich mein, waaas?

Boah, ich kann gar nicht aufhoeren mich ueber dieses "Spiel" aufzuregen. Ein Aquarium ist spannender.

Maestro84 19 Megatalent - - 15810 - 3. April 2022 - 9:12 #

Ach war das beste Spiel 2020 und ist der einzige Grund, die Switch noch zu behalten.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 21907 - 3. April 2022 - 9:31 #

Meine Frau hat an die 1200h in das Spiel gesteckt. Für mich wäre es auch nichts, sehe aber gerne mal zu und finde es fantastisch bis in die Details ausgearbeitet. Von diesem Werk bin ich extrem beeindruckt.
Ist halt ein kreatives Aufbau/Sozial/Sammelspiel - was man natürlich vorher schon weiß ;)

Bruno Lawrie 21 AAA-Gamer - - 25020 - 3. April 2022 - 12:48 #

Kann ich gut nachvollziehen. Das Spiel hat mich damals zwar aus der Corona-Depression geredet, aber nach einer Weile ist es ein einziger Grind mit wenig Belohnungen. Und ohne nennenswerte Story, die wenigstens ein bisschen Motivation bringen würde.

Sowas erwarte ich von einem beschissenen F2P-Smartphone-Game, aber nicht von Nintendo.

Aber wie die genannten F2P-Spiele scheint es viele Leute zu erreichen. ¯\_(ツ)_/¯

Harry67 20 Gold-Gamer - - 21907 - 3. April 2022 - 12:55 #

Du musst da schon ein wenig Liebe reinstecken: Dein Haus schön ausbauen, nette Tapeten aussuchen, Möbel verschönern, deine Insel gestalten ... und wo findest du soviele virtuelle Freunde, wie in Animal Crossing? Siehste ;)

Bruno Lawrie 21 AAA-Gamer - - 25020 - 3. April 2022 - 13:51 #

Das hab ich schon alles damals gemacht, aber Arbeit und Belohnung standen für mich da in keinem Verhältnis. 90% der Zeit verbringt man halt damit, Resourcen zu beschaffen.

Da fand ich Stardew Valley deutlich motivierender, weil das relativ lange eine gewisse Neugier auf die Welt erzeugt.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 21907 - 3. April 2022 - 13:56 #

Das ist halt was für kreative Komplettierer. Ich finde es jetzt keine Schande so was zu mögen, aber für mich wäre das auch nichts.

Bruno Lawrie 21 AAA-Gamer - - 25020 - 3. April 2022 - 14:13 #

Den kreativen Part mit dem Ausbau der Wohnung und deren Dekoration oder dem Anlegen eines Gartens fand ich ja auch super. Daran kann ich durchaus viel Spaß haben, hab auch unzählige Stunden in Minecraft mit sowas verbracht.

Aber der Anteil ist in AC halt sehr klein.

Am Anfang, wo man viele Elemente lernt, ist es noch gut ausgewogen. Ich hab so die ersten 20 Stunden im ersten Lockdown gespielt und hatte viel Spaß daran. Danach wurde es extrem grindig und ich hab es nie mehr angefasst.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 21907 - 3. April 2022 - 14:36 #

Da bist du jedenfalls 20h weitergekommen als ich ;)
Ich habe den Eindruck, dass die meisten das gar nicht als Grind wahrnehmen. Für die ist es einfach die chillige Feierabendpartie. Das Aufregendste scheinen mir die wöchentlichen Rübenkurse zu sein.
Ich habe meiner Frau eine Handvoll Amiboos aus alten Serienteilen mit dem Smartphone auf NFC Chips gezogen, Und so hat man halt auch wieder etwas Abwechslung mit unterschiedlichen teiweise auch sehr niedlichen Charakteren, die wiederum unterschiedliche Baupläne ermöglichen usw.

diggaloo 10 Kommunikator - P - 367 - 3. April 2022 - 13:53 #

Ich kann mit Animal Crossing aber auch absolut gar nichts anfangen und verstehe den Hype um diese ganze Reihe nicht. Als ich das erste mal von dieser Reihe gehört habe, dachte ich, dass es für kleine Mädchen gedacht ist und ich schlicht nicht die Zielgruppe bin, aber scheinbar spielen das auch erwachsene Männer :D

Harry67 20 Gold-Gamer - - 21907 - 3. April 2022 - 14:03 #

Zum Beispiel mit ihren Töchtern ;)
Ich bekomme es wie gesagt nur am Rande mit, habe aber selten, ein so liebevoll ausgefeiltes Social Gameplay in einem Sammelspiel mitbekommen, da steckt schon hochwertigstes Gamedesign drin. Der weltweite Erfolg kommt sicher nicht von ungefähr.

Wenn man jetzt mit dem Genre einfach nichts anfangen kann - da gehöre ich auch dazu - dann ist das natürlich ok, aber eine ganz andere Kiste.

Desotho 17 Shapeshifter - P - 7536 - 3. April 2022 - 19:47 #

Ja und nein.
Bei ANimal Crossing New Leaf hatte ich deine Erfahrung.
In Animal Crossing New Horizons habe ich über 1000 Stunden versenkt. Unterschied war u.A. dass mehrere Leute dich kannte und dadurch kennengelernt habe Animal Crossing gespielt haben.

Ich kann aber sehr gut nachvollziehen, dass der "normale" Core Gamer mit entgleistem Gesicht vor Animal Crossing steht :)

Maestro84 19 Megatalent - - 15810 - 3. April 2022 - 9:14 #

Ich muss wohl AC-Valhalla Ragnarök nennen. Ubisoft hat da mal echt billig das eigentlich interessante Setting mit dem üblichen Spielprinzip gebracht. Ach ja, mein ewiger Stachel im Fleisch wird wohl auch DAI sein.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90005 - 3. April 2022 - 9:21 #

Kann ich gar nicht nachvollziehen. :D

JensJuchzer 21 AAA-Gamer - P - 25591 - 3. April 2022 - 9:22 #

Kann ich ehrlich gesagt gar nicht mehr sagen. Nicht dass es ihn nicht gegeben hätte, aber ich kann mich auch nicht dran erinnern :)

maddccat 19 Megatalent - 13591 - 3. April 2022 - 9:36 #

Wann ist Cyberpunk noch mal erschienen?^^

Gorkon 19 Megatalent - - 16336 - 3. April 2022 - 10:24 #

12.2020

andima 15 Kenner - P - 3552 - 3. April 2022 - 9:40 #

GTA5 für PS3. Hey eine 10.0 - DIESES Spiel brauche ich. Nach 5h beiseite gelegt. Setting und Charaktere waren nichts für mich. Habe später mit der Gratisversion auf PC noch einmal versucht in das Spiel zu finden. Aber das wird nix mehr mit mir und GTA5.

LRod 19 Megatalent - P - 13398 - 3. April 2022 - 9:43 #

Hmm, im Sale kommt das hin und wieder vor, aber da probiere ich auch Sachen aus, bei denen ich weiß, dass es nicht passen muss.

Vollpreis waren es aber etwa 2 Jahre: Dieses Mario-Papier-RPG hat mir irgendwie gar nicht gefallen und ich habe es auch nicht durchgespielt.

Kühlschrankmagnet 10 Kommunikator - 456 - 3. April 2022 - 9:45 #

Dank gepurzelter Preise für Altware - das Meiste vor 2020 Erschienene wird verramscht - kann ich risikolos experimentierfreudig sein und greife schon mal daneben.
"The Deadly Towers of Monsters" oder auch "Seven" klangen in der Beschreibung ganz amüsant, haben mich aber schnell angeödet. Alles kein Drama. Da solche kleinen Spiele kaum noch professionell getestet werden, gehe ich selbst auf Expedition.

vgamer85 21 AAA-Gamer - P - 28442 - 3. April 2022 - 9:50 #

NBA2K vor halben Jahr oder mehr gekauft über PSN und total enttäuscht gewesen. Wirklich nichts für mich. Hätte ich 70 Euro sparen können. Hätte gedacht dass die alten guten NBA 99 Zeiten zurückkehren :D Spiele ich weiter FIFA und NHL. Oder hole mir NBA live 2004 oder so..die waren noch gut.

Player One 16 Übertalent - P - 4400 - 3. April 2022 - 9:49 #

Vor ca. 4 Wochen habe ich Elex 2 gekauft, als alter Fan von Piranha Bytes würde ich mit den Macken wohl klar kommen, so mein Gedanke. Was für ein Trugschluss, so ein mieses Spiel mit einer Technik aus längst vergangenen Zeiten. Fürchterliche Missionen, Ruckeln und Tearing auf der PS5. Mir steigt beim Schreiben dieser Zeilen schon wieder der Qualm aus den Ohren. Davor Cyberpunk.

zombi 18 Doppel-Voter - - 11179 - 3. April 2022 - 11:06 #

Ich finds jetzt nicht so schlecht nach dem Kamera Patch (PC). Hab gerade das erste Drittel durch…
Einzig warum die Gesichter schlechter sind als in Teil 1 verstehe ich gar nicht…

opethmaniac 09 Triple-Talent - 253 - 5. April 2022 - 8:55 #

Ich fand Elex 2 nun nicht soo schlecht, wie Du es beschreibst. Ich habe es durchgespielt und würde es allein deswegen nicht als Fehlkauf bezeichnen.

Allerdings kann ich Deine Kritikpunkte nachvollziehen und auch selbst bestätigen.

Als Note ausgedrückt würde ich Elex 2 eine 6.0 geben. Für mich ist aber klar, dass ich kein Spiel von PB mehr unbesehen kaufe.

TSH-Lightning 25 Platin-Gamer - - 56135 - 3. April 2022 - 9:53 #

Fand das Setting in Dead in Vinland cool, obwohl es nicht so leicht sein sollte. Innerhalb von 3-4 h Spielzeit lehre mich das Spiel, dass die positive zu negative Ereignisse 1:10 sind, dir immer 1 Schadenspunkt zum killen der Gegner fehlen und dem Spiel immer eine neue Scheiße einfällt dir das Spielen zu verdrießen. Hab ich danach nie wieder angepackt und hätte refunden sollen...

Shake_s_beer 17 Shapeshifter - - 7032 - 3. April 2022 - 10:01 #

Komplette Fehlkäufe kommen bei mir praktisch nicht vor. Bevor ich ein Spiel kaufe, egal ob Vollpreis oder in einem Sale, informiere ich mich ziemlich genau darüber: Ich lese einen oder mehrere Tests, vorzugsweise von Autoren, die ich einschätzen und in Relation zu meinen eigenen Vorlieben setzen kann. Besteht noch Unsicherheit, schaue ich auch gerne nochmal in Gameplay-Videos rein.

Zusammen mit der langjährigen Erfahrung meinerseits, welche Genre und Arten von Spielen ich mag, unterlaufen mir auf diese Weise so gut wie keine Fehlkäufe. Das Vorgehen bedingt natürlich, dass ich auch eigentlich niemals vorbestelle oder direkt am Releasetag kaufe.

Wenn ich einen Fehlkauf nennen müsste, der allerdings schon einige Jahre zurückliegt, dann könnte ich Journey nennen. Da hatte ich viele begeisterte Artikel gelesen und es mir relativ spontan einfach mal gekauft. Aber meine Güte, das hat mich überhaupt nicht abgeholt. Weder optisch, noch spielerisch. Ich fand es todlangweilig und war froh, dass es so schnell rum war. :D

Deepstar 16 Übertalent - 4445 - 3. April 2022 - 10:05 #

Der letzte Fehlkauf war das zwar nicht, aber tatsächlich zwei Käufe die ich nie überwunden habe.

40€ für Darkspore. Kurz danach hat EA angekündigt die Server abzustellen. Leider ein Spiel was in dieser unsinnigen Always-Online Welle entstanden ist. Konnte ich bis heute nicht spielen. Werde ich auch nie können.

70€ für Destiny: Legendary Edition auf der X-Box 360. Kurz danach hat Bungie angekündigt, keine Updates mehr für die 360 Version zu bringen und nicht einmal mehr den letzten DLC umzusetzen. Was für ein Mist.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 21907 - 3. April 2022 - 10:35 #

Mein persönlicher letzter Fehlkauf war God of War. Schöne Grafik, interessanter Einstieg, aber mit dem Kampfsystem kam ich absolut nicht klar, einfach diametral zu meinem Spielgefühl. Finde ich heute noch schade.

Ansonsten finde ich gerade Vorstellungs Videos, wie die von Jörg bei Civ 6 oder ähnliches ganz anschaulich und tatsächlich hilfreich fürs zu erwartende Spielgefühl.

Tests lese/schaue ich mittlerweile einfach mit der passenden Brille:
Ein Elex 2 Test von Benjamin z.B. wird bei mir im Kopf gnadenlos auf meine bisherigen PB Erfahrungen heruntergebrochen. Da wäre der Fehlkauf vorprogrammiert

Einen für mich schon etwas verständnislos daherkommenden Test von Michael Schnelle von "Snowrunner" werde ich dagegen aufs faktische reduziert zu deuten versuchen und mein Bild durch andere Quellen ergänzen.

Bei Hagen und Dennis wiederum kann ich in der Mehrzahl der Fälle eine Note höher draufsetzen, dann fühlt es sich für mich subjektiv kongruent zum Text an ;)

Bei Heinrich passt es so gut wie immer, bei Jörg meistens, wenn man mal Nischenmassenprodukte wie den LWS außen vor lässt. Der scheint ja die gesamte Redakteurswelt zu überfordern ;)

Bruno Lawrie 21 AAA-Gamer - - 25020 - 3. April 2022 - 12:44 #

"God of War" würde ich bei mir zwar nicht als Fehlkauf ansehen, aber ich finde es auch eher mittelmäßig und verstehe den Hype um das Spiel gar nicht. Grafik, Inszenierung und Atmosphäre sind hervorragend, aber das Gameplay... Gegnerwelle, Storyfetzen, Gegnerwelle, Storyfetzen in Endlosschleife. Nervte mich schon bei Bioshock Infinite.

Gilt ähnlich für "Horizon Zero Dawn". Story und Grafik sind herausragend, aber die ganzen billigen Ubisoft-Open-World-Elemente turnen schon sehr ab. Auch da verstehe ich den Hype nicht so recht.

Punisher 21 AAA-Gamer - - 29154 - 3. April 2022 - 18:53 #

Aus diesem Grund hab ich mich lange vor HZD gedrückt - dabei hat es eigentlich keine wirklichen Ubi-Elemente. Klar, es ist eine Open World und man kann auf die Longnecks klettern (muss das aber nicht tun). Das... wars dann aber auch. :) Das Spiel aus "Angst" vor der Ubiformel nicht zu spielen wäre ein Fehler, in meinen Augen.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41781 - 3. April 2022 - 19:11 #

Ich finde, der Begriff Ubi-Formel wird heute ziemlich inflationär verwendet. Typisch für Open Worlds der Marke Ubisoft sind für mich Klettern (und dabei Kartenabschnitte aufdecken). Das hat HZD ja auch, wie Du schon richtig schreibst, aber in so geringem Maße, dass ich das Spiel nicht gleich als typisches Ubisoft-Spiel bezeichnen würde.
Die ganzen Fleißaufgaben in Open Worlds hingegen sind für mich nichts, was man alleine Ubisoft ankreiden könnte. Die haben es nur damit auf die Spitze getrieben, aber eigentlich sehe ich das als leider typisches Element für Open Worlds im Allgemeinen.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 69120 - 3. April 2022 - 21:25 #

Der Begriff wird halt so inflationär verwendet, weil fast alles an Open World die Formel verwendet und es zum Standard geworden ist, wie du ja in deinem letzten Satz selber sagst. Ubisoft hat das Prinzip halt groß gemacht, die Karte vollzuklatschen mit haufenweise sich wiederholendem Zeug, so dass man in der Welt nur noch von Punkt zu Punkt rennt und Dinge erledigt. Und doch, Horizon funktioniert meiner Meinung nach auch so, hab es ja erst Ende letzten Jahres gespielt, hat sich nicht viel anders als ein Ubisoft-Spiel angefühlt. Es gibt Banditenlager, verseuchte Zonen, Herausforderungsgebiete, Türme (die sich halt bewegen, wow!), man muss jagen und craften, um sein Zeug zu verbessern, die Map ist vor lauter Symbolen kaum zu sehen, selber erkunden lohnt sich im Prinzip nicht wirklich etc.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 21907 - 3. April 2022 - 22:23 #

Ich finde ja schon, dass HZD eine eigene Handschrift hat. Ich meine diese ganzen Ubi Formel Aussagen laufen doch auf eine oberflächliche Aufzählung von Features hinaus und gehen überhaupt nicht auf die Art der Umsetzung ein. Kampfsystem, Gegnerverhalten, alles kein Thema mehr?

Aus einer solchen Perspektive sind dann aber auch Rundenstrategiespiele ebenso Einheitsbrei, wie Aufbauspiele, Rollenspiele, Rennspiele usw.
Spiele die sich in einer Landschaft abspielen haben nun mal die Eigenheit, dass man von A nach B unterwegs ist und etwas erledigt. Wenn so was schon zum Qualitätsmaßstab wird ...

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 69120 - 4. April 2022 - 0:29 #

Naja, mir gehts da um die Umsetzung der Open World und wie sie genutzt wird, wie es sich anfühlt. Kampfsystem etc. tut da für mich bei dem Thema wirklich erstmal nix zur Sache. Und HZD ist für mich vom Spielgefühl her ein Ubisoft-Spiel, nur halt von Sony. Ich sag ja nicht, dass es deswegen ein schlechtes Spiel ist. Und weiß halt auch nicht, wie ich es besser beschreiben soll als mit Feature-Aufzählung. Denn diese Art von Open World besteht für mich halt nur aus Features, die man auf ner Map abklappert. In einer offenen Welt von A nach B unterwegs sein und Dinge erledigen kann sich auch anders anfühlen als in Open-World-Spielen dieser Art. ;)

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41781 - 4. April 2022 - 0:49 #

Wo widersprichst Du mir jetzt?
Im letzten Satz schreibe ich, dass so „typische“ Ubi-Elemente wie Sammelaufgaben mitnichten nur Ubisoft angekreidet werden können. Schon in GTA3 gab es Objekte zum Aufsammeln. Wie gesagt, Ubisoft hat solche Elemente wirklich auf die Spitze getrieben, aber sowas geht eben trotzdem nicht auf Ubisoft alleine zurück, insofern finde ich den Begriff der Ubi-Formel, mit dem heute jedes zweite OW-Spiel gebrandmarkt wird, fehl am Platz.

Ich jedenfalls habe mich nicht wie in einem Assassin’s Creed gefühlt, als ich HZD gespielt habe - und das, obwohl ich bis AC Origins jeden Hauptteil umfangreich durchgespielt habe.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 69120 - 4. April 2022 - 1:05 #

Okay, ist doch schön, wenn HZD sich für euch anders angefühlt hat, für mich eben nicht. ;)

Und ich find den Begriff passend, denn als Ubisoft im großen Stil damit anfing, ihre Open-World-Spiele alle relativ ähnlich aufzubauen, kamen auch immer mehr "Nachahmer", z.B. die Mittelerde-Spiele. Klar, Ubisoft hat das alles nicht komplett allein erfunden, aber wie gesagt, im großen Stil etabliert, der Begriff ist ja nicht ohne Grund entstanden und meiner Meinung nach gibt es bei Open-World-Spielen schon verschiedene Strömungen und eine davon ist halt die Ubi-Formel-Strömung, die auf viele Open-World-Spiele passt und sie zu recht so gebrandmarkt werden. :D

Gorkon 19 Megatalent - - 16336 - 3. April 2022 - 10:30 #

CP2077 - Habe es gerade wieder installiert, mit dem Gedanken,ä es weiterzuspielen, aber ich muss wohl damit Leben, dass sich mir die Genialität dieses Spiels auf ewig verschlossen bleibt.

Sciron 20 Gold-Gamer - 23994 - 3. April 2022 - 10:31 #

Fehlkauf der etwas anderen Art war wohl Lost Judgment. Im September für rund 35 Pfund als Digital Deluxe Edition gekauft und immer noch nicht gezöckelt. Aktuell bekäme ich für das gleiche Geld die Ultimate Edition mit dem Zusatz-DLC-Kapitel in dem man die Rolle von Kaito übernimmt. Das Spiel wird mir bestimmt gefallen, aber irgendwie wirkt es dann dennoch wie eine verfrühte Fehlinvestition.

Richtig finanziell brutale Fehlkäufe gibt es bei mir sonst praktisch gar nicht mehr, da ich viel über GamePass zocke und sonst nur in (tiefen) Sales kaufe.

crux 17 Shapeshifter - P - 7783 - 3. April 2022 - 10:45 #

Im Sale nimmt man vieles fuer wenig Geld mit, was nicht immer zuendet. Aber das ist jetzt nicht weiter tragisch.

Das letzte Spiel, wo ich mir wirklich mehr Motivation und Spielzeit erhofft hatte, war vielleicht Endless Space 2 vor ein paar Jahren.

zombi 18 Doppel-Voter - - 11179 - 3. April 2022 - 11:10 #

Hab 300 Stunden versenkt darin…Fands echt ganz gut. Hab allerdings mehrere Anläufe gebraucht über 2 Jahre verteilt bis es gezündet hat…

Desotho 17 Shapeshifter - P - 7536 - 4. April 2022 - 10:31 #

Ja, das kalkuliere ich bei Sales ein. Für kleines Geld auch mal Sachen mitnehmen in die man nur reinspielt.

AntiTrust 19 Megatalent - P - 15069 - 3. April 2022 - 10:50 #

Mein letzter Fehlkauf war am 1. Februar 2022 die Life is Strange Remastered Collection. Bestimmt nicht wegen dem Inhalt, sondern wegen der Begleitumstände. Denn gepatcht wird immer noch, vor der kommenden Woche ist sie nach wie vor nicht ganz fertig.

Siak 15 Kenner - P - 3488 - 3. April 2022 - 11:18 #

Vor ein paar Monaten hatte ich im Sale "Ken Follett's The Pillars of the Earth" erworben. Das stand schon seit Ewigkeiten auf meiner Wunschliste. Vor allem wegen der guten Bewertungen.
In meinen Augen ein fürchterliches Spiel, weil es eigentlich gar kein Spiel ist, sondern man sich im Prinzip nur völlig anspruchslos durch die Story durchklickt. Keine Ahnung wie sowas auf so gute Bewertungen kommt.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 69120 - 3. April 2022 - 11:49 #

So gute Bewertungen hat es doch auch wieder nicht bekommen. Und es wurde halt bewertet für das, was es ist. Klar, wenn ich ein klassisches Adventure mit Rätseln erwarte, ist es Mist. Aber es ist halt ein Story-Adventure ohne groß Gameplay. Wenn man das vorher weiß, ist es weniger enttäuschend. ;)

Siak 15 Kenner - P - 3488 - 3. April 2022 - 13:16 #

Das war missverständlich von mir ausgedrückt. Ich meinte die Bewertung bei Steam. Die steht irgendwo über 90%, soweit ich mich erinnere.

Es hatte ja auch seinen Grund, warum ich das Spiel bis dahin noch nicht gekauft hatte. Meine Erwartungen waren durchaus nicht allzu hoch. Zum Schnäppchenpreis, wegen passender Gelegenheit zum gemütlichen durchspielen erworben, übergroße Erwartungen hatte ich wirklich nicht.

Bin im Spiel bis irgendwo ein Stück nach der Stelle gekommen, in der die Kathedrale brannte. Das war der Punkt an dem ich dachte, ok das Ding fesselt mich wirklich nicht. Aber diese Szenerie war der letztendliche Todenstoß für das letzte bisschen Motivation bei mir.
Es brennt lichterloh und man klickt gemütlich vor sich hin, bis man den von den Entwicklern gewünschten Verlauf exakt so durchgeklickt hat wie er vorgegeben ist. Keine Dramatik, keine Spannung, nix. Ich hatte den Spielstand extra noch mehrmals neu geladen um alternative Wege auszuprobieren. Da gab es Null Spielraum für auch nur ansatzweise unterschiedliche Vorgehensweisen.

Ist halt mein persönlicher letzer Fehlkauf.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 69120 - 3. April 2022 - 14:09 #

Achso, wusste gar nicht, dass es bei Steam so gut wegkommt. Bei den Magazinen war es ja eher im 70er-Bereich. Ich fand es auch nicht so super. Grafisch ist es halt echt hübsch und die Story fand ich gut, aber das ist ja eher der Roman-Vorlage geschuldet. Und beim Gameplay wusste ich schon vorher, was mich erwartet. Ein Fehlkauf war es darum für mich zwar nicht, aber Daedalic hätte bei den klassischen Adventures bleiben sollen, die konnten sie besser.

Desotho 17 Shapeshifter - P - 7536 - 4. April 2022 - 10:53 #

Das Gute ist: Mehr als 3 EUR oder so hast Du vermutlich nicht in den Sand gesetzt.

thoohl 19 Megatalent - - 19768 - 3. April 2022 - 11:27 #

Habe regelmäßig Griffe ins Klöchen dabei, da ich Spiele eigentlich nur bei großer Zufriedenheit weiterspiele.
Wenn ich es bereits mittelmäßig finde, verläuft es idR im Sande.

Berndor 17 Shapeshifter - - 8994 - 3. April 2022 - 11:32 #

Read Dead Redemption 2 und GTA 5. Ich weiß, dass klingt erstmal ketzerisch. Ich habe versucht hineinzukommen, aber zuviel Ablenkung vom eigentlichen Spiel, zuviel Entschleunigung, kein freies Speichern etc., haben mir gezeigt, dass es eben doch nicht meine Art von Spiel ist. Und GTA 5 ? Wer will schon eins von diesen 3 Arschlöchern spielen ?
Bei diesen beiden Titeln wurde mir also exemplarisch gezeigt, dass Topbewertungen nicht alles sind.

Sir MacRand 12 Trollwächter - - 1016 - 3. April 2022 - 11:52 #

Das gleiche bei mir. GTA 5 scheitert bei mir auch an den spielbaren Charakteren.
Generell scheitert die Reihe am Setting. Kriminell sein mag ich einfach nicht. RDR2 reizt mich ebenfalls null vom Setting her und außerdem soll es vom Gameplay auch extrem behäbig sein.

diggaloo 10 Kommunikator - P - 367 - 3. April 2022 - 13:46 #

Dass man 3 Personen spielt, die kritisch zu hinterfragen sind, macht doch erst den Reiz aus. Die Charaktere verweben sich dann mit der Zeit und die Welt ist sehr lebendig. Das einzige, was mir auf den Sack geht, ist das übertriebene Melken von GTA5. Ist jetzt mittlerweile die 3. Konsolengeneration, auf der es released wurde. Ich würde endlich mal einen 6. Teil gerne sehen. Liegt vermutlich an GTA Online, das vermutlich weiterhin viel
zu viel abwirft.

Gorkon 19 Megatalent - - 16336 - 3. April 2022 - 19:19 #

Das sehe ich auch so. Da kann noch so viel Ironie und Satire hinein interpretiert werden, so einen so offensichtlich kriminelle "Karriere" möchte ich nicht gerne spielen.

v3to 17 Shapeshifter - P - 7384 - 3. April 2022 - 19:23 #

GTA5 habe ich für mich mit als größten Fehlkauf der letzten Dekade verbucht.

Flooraimer 11 Forenversteher - P - 553 - 4. April 2022 - 0:42 #

Ich reihe mich ebenfalls in den Club der Leute ein bei denen GTA 5 leider nicht zünden konnte. Teil 4 und San Andreas habe ich richtig gerne gespielt.

Sokar 20 Gold-Gamer - - 21736 - 3. April 2022 - 11:32 #

Uff, da musste ich echt überlegen. Ich informiere mich mittlerweile ziemlich gut über Spiele, weiß was mir gefällt und was nicht. Das hat die Frequenz von Fehlkäufen deutlich reduziert. Dass ich allgemein weniger kaufe (mein Limitierender Faktor ist nicht das Geld, sondern die Zeit) hilft da natürlich auch. Der Preis spielt auch eine Rolle, wenn ich für ein Spiel nur ein paar Euro ausgegeben habe wiegt das weniger, wie eines zum Vollpreis. Aber letztendlich muss mir das Spiel überhaupt keinen Spaß gemacht haben, damit es für mich in diese Kategorie fällt.
Spontan fällt mir nur ein fast Fehlkauf ein: hab mir die Disney Classic Collection auf der Switch gekauft, aber konnte die SNES Version von Aladin nicht finden. Die zwei kleinen Pfeile ganz an der Seite hätte ich fast übersehen, es gab auch keine Anzeige, wie ich die durchschalte - im Gegensatz zum "Bonusspiel", das ich per Y-Taste aktivieren. UI Design der Marke "Setzten, Sechs". Aber ich habe sie gefunden, deshalb kein Fehlkauf.

Inso 18 Doppel-Voter - - 9464 - 3. April 2022 - 11:33 #

Ich gebe mittlerweile eh sehr wenig Geld für Spiele aus da mir die Zeit fehlt, und wenn ich mal was kaufe weiss ich eigentlich schon was mich erwartet. Meist durch Empfehlungen von Bekannten oder Videos wo ich mir das Spiel sehr genau anschauen kann. Und zur Not gibt es ja noch das Rückgaberecht.
Zum auf dem Laufenden bleiben und vor allem auch vorherigen Aussortieren sind SdK und Tests allerdings recht hilfreich. Denn ich brauche zwar länger um zu erkennen ob ein Spiel mir vielleicht gefällt, sehe aber schnell welche es auf keinen Fall tun werden.

Der letzte ärgerliche Fehlkauf war wohl Forged Battalion. War dumm genug mich vom "von den C&C-Machern"-Werbeslogan zu früh überzeugen zu lassen. Das Spiel bot dann aber statt schönem Einigeln und gemächlichem Aufbauen nur schnelle (wahrscheinlich auf Multiplayer abzielende) 20min-Schlachten mit der Tiefe einer Wasserpfütze. Dank Early Access wurde dann auch noch kurz nach meinem Kauf (und kurz nach Ablauf der Rückgabefrist) die Weiterentwicklung eingestellt.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 151913 - 3. April 2022 - 11:35 #

Falls ich mir bei einem Spiel unsicher bin, warte ich meistens auf einen Sale. Wenn ich dann ein paar Stunden damit verbracht habe und merke, dass das doch nichts für mich ist, ist das in Ordnung. War dann in der Regel nicht viel teurer als ein Kinobesuch. Der letzte richtige Fehlkauf zu Release, an dem ich mich erinnere, war Aeon of Sands (2018). Eigentlich genau mein Ding, wurde ich aber leider nicht warm mit. Die 20 Euro machen mich jetzt nicht arm, geärgert habe ich mich trotzdem.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 69120 - 3. April 2022 - 11:39 #

Ich kann mich nicht erinnern. Fehlkauf würde ich ein Spiel nennen, das mir so wenig gefällt, dass ich es nicht durchspiele. In den letzten zehn Jahren hab ich aber jedes angefangene Spiel auch beendet. Auch wenn ich ein Spiel nur okay fand, ist es für mich dadurch kein Fehlkauf. Ich kann jedenfalls mittlerweile sehr gut einschätzen, was mir gefällt. Und wenn ich mir unsicher bin, gibt es ja genug Möglichkeiten, um mich vorher ausreichend zu informieren, vor allem ungeschnittene Eindrücke aus Letsplays oder Streams find ich da sehr hilfreich.

mrcb 11 Forenversteher - 570 - 3. April 2022 - 11:46 #

Ich mache ständig Fahlkäufe :-)
Das aber eher in Sales unter 5 Euro.
Bei Spielen, bei denen ich unsicher bin, kaufe ich in der Regel die Retail Version (PC leider ausgenommen), und notfalls verkaufe ich es schnell wieder.
Bekomme da i.d.R. Auch den gleichen Betrag wieder, den ich gezahlt habe, auch oder vor allem bei neuen Vollpreis Titeln. Manchmal gehe ich auch mit drei, vier Euro "Gewinn" raus...
Wenn ich etwas nicht durch spiele, ist es per se nicht automatisch ein Fehlkauf, wenn ich ausreichend Spaß damit hatte, ist das für mich völlig ok. Ich glaube von ca 2000 Spielen auf allen Systemen zusammen habe ich keine 200 komplett durch gespielt. Erfolge interessieren mich sowieso nicht. Dafür spiele ich einiges regelmäßig (durch). Wenn ich also 50 Euro gezahlt habe und 30 Stunden hatte. Bin ich zufrieden. Für 50 Euro kann ich keine 30 Stunden im Kino sitzen. Zum Beispiel :-)

Sir MacRand 12 Trollwächter - - 1016 - 3. April 2022 - 11:46 #

Ich kaufe fast nur Sachen über die ich mich vorher gründlich informiert habe. Aber letzten Monat habe ich seit langer Zeit mal wieder ein Experiment gewagt und mir Divinity: Original Sin 2 geholt weil mein Kumpel davon so geschwärmt hat und man zu zweit spielen kann.
Nun, es ist mal so überhaupt nicht mein Spiel. War aber im Sale daher tat es im Portemonnaie nicht weh :)

Brunt 15 Kenner - P - 2735 - 3. April 2022 - 11:51 #

Das war ganz klar Cyberpunk.
Wahrscheinlich mein größter Fehlkauf ever und leider merkt man erst zu spät wie schlecht das Spiel ist damit man es nicht mehr zurückgeben kann. Clever gemacht von CDPR.

mrcb 11 Forenversteher - 570 - 3. April 2022 - 12:02 #

Dafür habe ich CP gleich 3x gekauft und bereue es Null... Das gleicht es wieder aus ;-)

Brunt 15 Kenner - P - 2735 - 3. April 2022 - 12:11 #

Ich habe zwar keine Ahnung warum man überhaupt ein Spiel dreimal kaufen sollte aber ist auch egal.
Von mir bekommt CDPR in Zukunft keinen Cent mehr egal was die rausbringen sollten.

mrcb 11 Forenversteher - 570 - 3. April 2022 - 16:25 #

Vor einem Jahr für die Series X bei MM für 23 Euro (war mega schnell reduziert), für 13 Euro im Sale für den PC und jetzt nochmal für die PS5 für 23 Euro, und ich finde es immer noch super! Sogar vor einem Jahr schon.
Aber habe ja auch 7x Skyrim, 4x Divinity Original Sin 2 , 4x Witcher... ;-)
Alles KEINE Fehlkäufe für mich :-)

vgamer85 21 AAA-Gamer - P - 28442 - 3. April 2022 - 12:34 #

Du böser!Selbst ich hab es geschafft bisher nur zweimal zu kaufen...für pc und ps4/ps5. Mir fehlt noch die xbox version

Großartiges Spiel

Player One 16 Übertalent - P - 4400 - 4. April 2022 - 15:57 #

Ich kann dich gut verstehen, immer wenn ich dem Spiel nochmal eine Chance geben will, gebe ich nach 20-30 Minuten entnervt auf.

Maikeru 13 Koop-Gamer - P - 1327 - 3. April 2022 - 12:03 #

Das war noch vor Corona (A Quiet Man und XCom 2). Damals war ich so eingestellt, man muss alles durchgespielt haben, auch wenn einem das Genre nicht zusagt. Und je schneller man durch ist, desto besser.

Jetzt spiel ich weniger verschiedene Spiele und genieße sie viel mehr. Zuletzt 145 Stunden in Forza Motorsport 6, 100 Stunden in Forza Horizon 5, aktuell über 70 Stunden in Grid Legends, 72 Stunden in Far Cry 6, 80 Stunden in GTA 5 (offiziell 100%) und jedes neue Call of Duty wird direkt auf Veteran gestartet. Selbst bei CrossfireX habe ich ein paar Multiplayer Runden gespielt und bin nicht nur durch den Singleplayer gerusht. Bevor ich ein Spiel kaufe, schaue ich meistens das Balancing alles erstes an (vor der Wertung). Auf unfaire Spiele habe ich keine Lust und alles, was gekauft wird, muss beendet werden. Sonst würde ich in jedem Sale hunderte Euro ausgeben.

Ein Fehlkauf hab ich aber noch (Mitte 2020): GTA Liberty City Stories. PS2 Version auf PS4 emuliert. Das war echt unfair schwer.

Flooraimer 11 Forenversteher - P - 553 - 3. April 2022 - 12:06 #

Antwort 1 ist am nächsten dran also locke ich sie ein :)

Crizzo 19 Megatalent - P - 16564 - 3. April 2022 - 12:12 #

MotoGP19...hab ich dann refunded und AC Valhalla war auch ein Fehlkauf, war dann irgendwie viel zu schnell die Luft raus und saß bei Vollpreiskauf.

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - P - 6835 - 3. April 2022 - 12:32 #

Anthem...

vgamer85 21 AAA-Gamer - P - 28442 - 3. April 2022 - 12:35 #

Autsch...naja ich hätts auch beihnahe geholt. Aber zu der Zeit hab ich dann Metro Exodus gesuchtet

Bruno Lawrie 21 AAA-Gamer - - 25020 - 3. April 2022 - 12:55 #

Vom reinen Spiel her "Sekiro". War einfach viel zu schwer und kommunizierte gleichzeitig zu schlecht, was es von einem will. Ganz üble Kombination und nicht jeder will für ein Spiel zig YouTube-Videos ansehen und Wikis lesen. Immerhin kann man es mit diversen Mods deutlich einfacher machen und dann ist es ok und dank modbarer PC-Version doch kein Fehlkauf gewesen.

Als richtiger Fehlkauf, der sich auch nicht fixen lässt, fällt mir ansonsten nur "Dragon Age: Inquisition" ein. Kann die hohen Wertungen bis heute nicht mal ansatzweise nachvollziehen. Hätte ich damals nur den 4Players-Test vorher gelesen, das ist der einzige, der dieses Machwerk genauso beschrieben hat, wie ich es empfand. Bereue jeden Cent. Heute noch. Hab mich selten über ein Spiel so geärgert.

Ein "Reverse-Fehlkauf" der besonders krassen Art wäre "Alien: Isolation". Das hab ich wegen der Wertungen erst nicht gekauft, dann aufgrund sehr positiver Communitystimmen doch und es ist vermutlich das beste Spiel, was ich je gespielt habe (von tausenden in ca. 35 Jahren). :-)

DAI und A:I haben Magazinwertungen für mich massiv beschädigt. Vorher hab ich relativ blind auf Wertungen vertraut, heute nicht mehr.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 151913 - 3. April 2022 - 13:24 #

So gehen die Meinungen auseinander. Ich finde die Wertungen gerechtfertigt, denn DAI ist eines der besten Spiele, die ich in den letzten Jahren gespielt habe. Mittlerweile habe ich es bereits zweimal komplett durchgespielt, inkl. dem Sammelkram, den ich persönlich ganz nett fand.

Bruno Lawrie 21 AAA-Gamer - - 25020 - 3. April 2022 - 14:03 #

Die vielen sehr guten Wertungen werden auch ihren Grund haben, klar. Interessant ist da auch Metacritic, wo die Magazinwertung 8.5 ist und die Userwertung 6.0. Die Userwertungen besteht nur aus den Extremen sehr gut bis sehr schlecht, was dann diesen Schnitt ergibt.

Aktuell hat man das Phänomen ja auch mit Cyberpunk 2077. Wer da ein RPG à la Witcher 3 erwartet und nur die großen Quests spielt, wird es meistens hervorragend finden, während die Leute, die eine GTA-Sandbox-Welt erwartet haben, es weitestgehend hassen. Und beides ist absolut berechtigt.

Für mich war DA:I jedenfalls der große Wendepunkt, wo Wertungen bei den meisten Spielen einfach nur noch Geschmackssache sind. Davor hab ich mich relativ blind auf Wertungen verlassen und es passte auch ganz gut. Aber heute ist eigentlich alles zwischen 70 und 100 reine Geschmackssache, wo man eher schauen muss, ob einem Setting und Gameplayelemente gefallen. Und von großen Titeln ist sowieso fast alles in dieser Wertungsspanne.

Harry67 20 Gold-Gamer - - 21907 - 5. April 2022 - 6:30 #

Ich persönlich habe ja nie verstanden, wie man die wirklich extrem flachen Interaktionen und vor allem den so oberflächlich aufgestülpten Pathos als dramaturgisch überzeugend empfinden kann. Da hat jeder Mario Dialog mehr authentische Wucht. Ich werde es mir aber demnächst wohl noch mal ansehen, das wäre dann der 4. Anlauf oder so ;)

edit:
Habe es nun noch mal auf Englisch angefangen und die Hinterlande gerade durch. Grafisch immer noch überzeugend, die Sprache nun weitaus angenehmer,das Kampf/Progressionssystem und der generische Quark, nun ja. Angesichts der gerade herrschenden RPG Flaute aber doch erheblich motivierender als ein Elex 2 Kauf.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90005 - 5. April 2022 - 8:25 #

Ich liebe Pathos. Kann mich darüber immer wunderbar amüsieren. :)

Harry67 20 Gold-Gamer - - 21907 - 5. April 2022 - 9:00 #

So gesehen ;)

v3to 17 Shapeshifter - P - 7384 - 3. April 2022 - 19:30 #

Der 4Players-Test hatte als einziger auch meinen Eindruck treffend beschrieben, wie stocksteif die Welt in DA:I wirkt und wie generisch das Missionsdesign. So wirklich schlecht finde ich das Spiel trotzdem nicht. Es hätte dem Spiel mMn nur richtig gut getan, wenn man nicht auf Teufel komm raus auf Open-World gesetzt hätte und das Spiel straffer inszeniert.

Phoncible 22 Motivator - - 31037 - 3. April 2022 - 12:57 #

Schön zu sehen, wie weit die Meinungen auseinandergehen - des einen Leid ist des anderen Freud.

Meine letzten Fehlkäufe waren wohl Cyberpunk (wobei ich der PS5 Version bei Gelegenheit nochmal eine Chance geben werde) und Yakuza: Like A Dragon. Beide sind wahrscheinlich keine wirklich schlechten Spiele, aber bei beiden ist der Funke einfach nicht übergesprungen (dafür würde ich z.B. das hier erwähnte DA:I zu einen meiner Favoriten zählen - weit vor Witcher 3 oder ähnlichem).

Also Bonusfehlkauf führe ich noch die XBox Series X auf. Ein Affektkauf (die PS5 stand schon länger im Haus), den ich trotz GamePass bereue. Sie sammelt aktuell Staub und jedesmal wenn ich sie zuvor eingeschaltet hatte, fielen mir lauter Kleinigkeiten auf, die Sony in meinen Augen einfach viel besser gelöst hat (Controller serienmäßig ohne Akku und technisch veraltet / langweilig, umständliches und nicht intuitives Userinterface, überbewertetes GamePass Angebot mit wenig interessanten und ungespielten Titeln).

euph 29 Meinungsführer - P - 115134 - 3. April 2022 - 13:06 #

Biomutant zum Release, aufgrund des überschwänglichen Test in der M! Games. Bin dann damit nicht richtig warm geworden. Kein richtiger Fehlkauf, aber eine größere Enttäuschung.

Baumkuchen 18 Doppel-Voter - 9821 - 3. April 2022 - 13:16 #

Ich würde ja die Biomutant CE erwähnen, aber insgesamt hat mir das übersichtliche Spiel soweit mehr Spaß gemacht, als bislang Horizon 'duck'

Ja, auch bei No Mans Sky hatte ich selbst zu Release meine 65+h Spaß, weil ich da keinem Hype gefolgt bin.

Was aber nun wirklich... hmm.. New World vielleicht? Das ganze Konzept funktionierte nicht mit so wenigen Spielern pro Server und wenn dann am Ende alle wieder beim nächsten Spiel sind, sieht es auch nicht besser aus, weil dann zu wenige für richtige Gefechte übrig bleiben.

Oder aber es sind es die Spiele, die ich vorher mal meist doch günstig gekauft habe und dann, bevor ich sie gespielt habe, bei Epic, PS+ oder ähnlichem drin waren. Auch einer der Hauptgründe, warum ich meinen PS4-MoJ gerade abarbeite und nur bei Nischenspielen noch neu zuschlage.

EddieDean 16 Übertalent - P - 4477 - 3. April 2022 - 13:18 #

Wann ist Diablo 2 R veröffentlicht worden? War selbst schuld, GG und GS hatten die Defizite klar benannt, ich brauchte aber es für Koop. Es war unglaublich altmodisch und nervig designt. Mir hat wirklich kein Element Spaß gemacht und das obwohl ich D3 durchaus mochte. Die Kämpfe waren lahm, würde wahrscheinlich später besser, ich war völlig orientierungslos und nach dem Kampf irgendwo weit weg sein Gear einzusammeln. Ich liebe Dark Souls, aber dort ist das Kampfsystem auch super.

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 28248 - 3. April 2022 - 13:24 #

Der letzte Fehlkauf war Sherlock Holmes Chapter 1 vor etwa 4 Monaten, nur die ersten 5 Stunden gespielt und dann abgebrochen aufgrund extremer Idiotie der Handlung/Spielmechanik. Das war ärgerlich, weil es auch nicht so billig war.

advfreak 20 Gold-Gamer - - 21016 - 4. April 2022 - 9:41 #

Ich habs liegen lassen weil ich schon vorgewarnt war vom Sinking City. Vom Leid des ukrainischen Entwickler mal abgesehen, hoffe das Studio existiert nach diesem elendigen unnötigen Krieg noch, haben die was Sherlock betrifft leider extrem stark abgebaut. Du könntest dir sozusagen als Trost das Devils Daughter holen, das hat zwar einen schlechten Ruf, ist aber bei weitem besser und im Sale für 10 Euro sozusagen die Schadensbegrenzung.

v3to 17 Shapeshifter - P - 7384 - 4. April 2022 - 12:08 #

Ganz ehrlich - ich finde Sherlock Holmes einen richtig guten Teil der Reihe und hatte am Ende etwa 70 Stunden Spielzeit auf der Uhr (ohne DLC würde ich sagen 50 Stunden. Es ist tatsächlich so umfangreich, wenn man alle Nebenfälle mitnimmt. Actionsequenzen und Chemie-Baukasten kommen da noch oben drauf).

Dem Spiel merkt man zwar deutlich an, dass das Entwicklerteam für ein Open-World-Projekt unterdimensioniert war. Aber das hat mich nach ein paar Stunden echt nicht mehr gestört und nach ein paar Fällen lag das Spiel bei mir deutlich höher in der Gunst als Devil's Daughter. Was ich zb sehr zu schätzen weiß, dass das Spiel mich nicht so an die Hand nimmt, wie beide Vorgänger (wobei ich trotzdem Crimes and Punishments für eine ganze Ecke besser halte) und dass man die Action-Sequenzen und die Chemie-Logikrätsel skippen kann. Es gibt nach dem Action-Tutorial über das gesamte Spiel nur eine einzige Pflicht-Verhaftung. Sonst kann man komplett adventure-esque spielen.

Elfant 25 Platin-Gamer - P - 62903 - 3. April 2022 - 13:24 #

Ich kann mich eher an meine Fehlnichtkäufe erinnern. Ansonsten kommen Fehlkäufe bei mir fast gar nicht vor, wobei ich streitbare Titel wie GTA oder Alien Isolation, welche ich ausprobieren möchte, nicht mitzähle.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 218540 - 3. April 2022 - 13:38 #

Zum Glück sind "Fehlkäufe" im GamePass bspw. eher indirekt doof, aber klar, kommt vor. Bei mir allerdings seit meiner Vorbestellung von Gothic 3 damals nie wieder passiert. Gebranntes Kind und so... :)

Berthold 21 AAA-Gamer - - 29027 - 3. April 2022 - 13:51 #

Halo ODST... Das habe ich mir gekauft, da mein Bruder und einem Kumpel es immer im Koop spielten, aber das war richtig öde.... Habe ich nie durchgespielt.

Baumkuchen 18 Doppel-Voter - 9821 - 3. April 2022 - 20:19 #

Ich hab die Schleichpassage ja irgendwann verstanden, aber richtig Spaß hat es nur in den Rückblenden gemacht bzw. wenn es dann endlich mal zum Finale kommt. Und viel zu kurz fand ich es damit auch.

advfreak 20 Gold-Gamer - - 21016 - 3. April 2022 - 13:57 #

Das Wario Game auf der Switch, so ein Rotz... :(

Wuslon 19 Megatalent - - 15790 - 3. April 2022 - 14:05 #

Persona 5 und Mafia.

Persona 5 hab ich nach ca. 10 Stunden genervt abgebrochen - ich hatte das Gefühl, einfach nicht aus dem Tutorial rauszukommen, die Kämpfe haben zudem überhaupt keinen Spaß gemacht. Erstes und letztes Spiel der Reihe.

Bei Mafia fand ich die Stimmung richtig klasse, die Mechanik hat mich aber nie richtig abgeholt. Hab es irgendwann einfach liegen lassen. Schade, aber kann man nix machen.

Bruno Lawrie 21 AAA-Gamer - - 25020 - 3. April 2022 - 14:21 #

Das ist immer die Krux mit JRPGs. Die haben seit den 80ern das gleiche Kampfsystem und entweder man mag es oder nicht.

Ich finde eigentlich alles an JRPGs super, aber die Kämpfe finde ich furchtbar. Hab Final Fantasy XV als regelrechte Erlösung angesehen, wenn man es auf Easy spielt. Da ist es fast unmöglich einen Kampf zu verlieren und man muss sich mit den ganzen taktischen Möglichkeiten nicht auseinandersetzen. Einfach ein bisschen herumlaufen und auf die Viecher kloppen und irgendwann hat man den Kampf aus nicht immer nachvollziehbaren Gründen gewonnen. :-)

Bei Persona 4 & 5 mochte ich die Story und das Setting sehr, aber die Dungeons... einfach nur nervig ohne Ende.

Wuslon 19 Megatalent - - 15790 - 3. April 2022 - 22:58 #

Ich glaube, bis zur Story bin ich gar nicht gekommen ...

Gorkon 19 Megatalent - - 16336 - 4. April 2022 - 8:44 #

Obwohl die Story bei 3 - 5 in etwa immer aus den selben Elementen besteht oder? Ich liebe die Persona-spiele seit Persona 3, aber wie Du selber schreibst, die Dungeons sind alle furchtbar und immer gleich.

Bruno Lawrie 21 AAA-Gamer - - 25020 - 4. April 2022 - 9:32 #

Glaube schon. Hab Persona 4 bis etwa zur Hälfte und Persona 5 bis nach dem ersten Dungeon gespielt und beide waren relativ ähnlich. Wobei ich die Stimmung bei Persona 4 v.a. am Anfang wesentlich fesselnder fand.

Aber ich hab beide relativ früh nicht weitergespielt, weil mir die Kämpfe mit ihrem Grind oder dem massiven Einarbeiten in die Techniken einfach keinen Spaß machten. JRPG-Rundenkämpfe und ich passen einfach nicht zusammen.

Wobei ich v.a. zum Sprachlernen jetzt nochmal Persona 4 für den PC im Sale gekauft habe (vorher PS Vita). Vielleicht kann man sich da mit gepatchten Spielständen o.ä. die Kämpfe entschärfen und die Zufallskämpfe entfernen oder so, mal sehen.

Gorkon 19 Megatalent - - 16336 - 4. April 2022 - 8:46 #

Yo, bei jedem neuen Element, welche über das ganze Spiel eigeführt werden, gibt es immer und immer wieder lange Tutorial-Einsprengsel, als würde man es nicht selber herausfinden können. Fand ich auch doof, nur bin ich das von gefühlt 1000 JRPGs gewohnt.

Player One 16 Übertalent - P - 4400 - 4. April 2022 - 16:08 #

Bei Persona 5 habe ich bis zum Sportlehrer in der Unterhose durchgehalten, dann war es das für mich. Für dieses Spiel fehlen mir ehrlich gesagt die Worte.

Bruno Lawrie 21 AAA-Gamer - - 25020 - 4. April 2022 - 16:28 #

Da hast du es nicht weit gespielt. :-D

MicBass 20 Gold-Gamer - P - 22177 - 3. April 2022 - 14:05 #

Erst gestern Warlords 3. Die nostalgische Verklärung war dann doch zu groß und der erste Eindruck nach dem Anspielen sehr ernüchternd. Wobei man jetzt bei 2,50€ auch nicht direkt von einem Fehlkauf sprechen kann, werds zwar wohl nicht mehr anrühren aber für die eine Erinnerung wars dann doch ok.

Carmageddon 10 Kommunikator - P - 356 - 3. April 2022 - 14:16 #

Ich bereue keinen Kauf aber meinen Pile of Shame. ;P
Fehlgriffe vermeiden mh ich habe über 30 Jahre Spieleerfahrung und wurde gut von PC Player ran geführt, wie sich Spiele noch an anderen vorhandenen Titel messen mussten und der Xte Aufguss nicht hochgejubelt wurde. Früher war da auch noch eine gute Trennung zwischen PC und Konsole. Gerade bei letzterem fand ich immer die Bewertungen übertrieben, das schwabbte jetzt auch zum PC.
Ansonsten finde ich gerade heutige Möglichkeiten die Spiele 1:1 in Videos qualitativ sehen zu können wie es aussieht einen riesen Sprung. Weswegen ich nicht verstehe wieso manche Magazine weiterhin auf DVDs setzen.

Herms 14 Komm-Experte - P - 1960 - 3. April 2022 - 14:37 #

BF war der letzte Fehlkauf. Egal welcher Teil. Und ich habe jedesmal Hoffnung, dass es diesmal anders wird.

Graubirne76 16 Übertalent - - 5264 - 3. April 2022 - 15:35 #

Until Dawn, Death Stranding und Diablo 2 Ressurrected

goldetter 16 Übertalent - P - 4574 - 3. April 2022 - 16:21 #

Auf Death Standing hatte ich mich auch gefreut, vorbestellt und war sehr enttäuscht und hab nach einiger Zeit abgebrochen. Habe mir aber vorgenommen mit etwas Abstand einen zweiten Anlauf zu starten. Mit dem Wissen was mich erwartet und entsprechend niedrigeren Erwartungen.

Graubirne76 16 Übertalent - - 5264 - 3. April 2022 - 21:39 #

Ja war bei mir genauso, aber die ganze Rumlauferei...

vgamer85 21 AAA-Gamer - P - 28442 - 3. April 2022 - 16:34 #

Ouh stimmt. Death Stranding hab ich vergessen...
Ich hab mir zwar die Tests angeschaut und mir gesagt dass es nichts für mich ist...aber dummerweise doch geholt wegen dem Hype um das Game. War dann selbst schuld...1-2 Stunden gespielt und zur Seite geschmissen. DHL Simulator...

Graubirne76 16 Übertalent - - 5264 - 3. April 2022 - 21:42 #

Bei mir wars bei Until dawn so...

Baumkuchen 18 Doppel-Voter - 9821 - 3. April 2022 - 20:22 #

Death Stranding liegt noch auf dem Stapel. Und das als Kojima-Fanboy. Traue mich da irgendwie nach dem Machwerk Phantom Pain nicht so recht heran. Aber kommt auch noch.

thoohl 19 Megatalent - - 19768 - 3. April 2022 - 21:40 #

Den Ansatz Dinge auszuliefern fand ich nicht schlecht in dieser postapokalyptischen Welt, die dennoch toll aussieht. Grafik, Personen, Sound alles sehr sehr gut.
Aber wenn man sich eine abgedrehte Handlung vorstellt und damit klar kommt, bin ich prinzipiell dabei. Hier ist noch eine Steigerung von Abgedrehtheit, die mir das Spiel leider etwas verdorben hat. So ist es dann im Sand verlaufen.

Tidus 11 Forenversteher - 652 - 3. April 2022 - 15:50 #

Für jemanden, der wahrscheinlich selbst bei einem "Bibi & Tina" Spiel den Easy Mode in Betracht ziehen würde, war retrospektiv betrachtet "Elden Ring" nicht die schlaueste Anschaffung.

Bruno Lawrie 21 AAA-Gamer - - 25020 - 3. April 2022 - 17:59 #

Spiel als Magier und locke Gegner einfach weg, um an Items zu kommen, die sie bewachen. Schwere Stellen wie die Brücke mit dem Katapult kann man mit dem Pferd einfach schnell durchreiten. Und um in Areale hinter einem Boss zu kommen, finden sich etwas versteckte Passagen mit denen man den Boss umgehen kann. Und dank der Open World geben Gegner irgendwann die Verfolgung auf, das kann man auch ausnutzen. Und Gegner leveln nicht mit, nach wenigen Stunden ist man so stark, dass man als Magier die simplen Gegner im Startgebiet mit einem Schuss vom Pferd aus direkt tötet.

Wenn man so spielt, ist es nicht besonders schwer. Man muss nur weiterhin vorsichtig bleiben. Ob das so Spaß macht, ist ein anderes Thema. Mir persönlich bereitet es viel Freude, das an sich schwere Spiel so anzugehen, dass es ziemlich leicht ist. :-)

Keppel 15 Kenner - P - 3203 - 3. April 2022 - 16:21 #

GTA5 auf der PS4. Absolut nicht mein Ding.

TheRaffer 22 Motivator - - 34143 - 3. April 2022 - 16:40 #

Das ist schon ein paar Jährchen her und war definitiv Pillars of Eternity. So gar nicht mein Spiel! *schauder*

thoohl 19 Megatalent - - 19768 - 3. April 2022 - 16:54 #

Ja hier auch. Damals mit riesen Vorfreude gekauft.

TheRaffer 22 Motivator - - 34143 - 3. April 2022 - 17:56 #

Es beruhigt mich, dass ich nicht der Einzige bin :)

paschalis 30 Pro-Gamer - - 221686 - 3. April 2022 - 18:10 #

Hast trotzdem nicht recht ;-P

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - 10151 - 3. April 2022 - 18:50 #

Same here.
Ich säuberte eine ganze Räuberburg, so etwa da, wo das Spiel an Fahrt gewinnt, und ich wunderte mich, wo denn der überfällige Klassenaufstieg meines Charakters bleibt. Nur um dann im Netz nachzulesen, dass man fürs Überwinden von Gegnern der eigenen Rasse keine XP bekommt.
Welcher komplette Hirni hatte sich denn DAS ausgedacht?

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41781 - 3. April 2022 - 18:21 #

Das war letztes Jahr „Star Wars Jedi: Fallen Order“. Die Wertungen waren super und auf mich wirkte das wie eine Art Uncharted mit Soulslike-Elementen. Das war für mich okay, schließlich hat das Spiel ja mehrere Schwierigkeitsgrade.
Aber mit dem Spiel bin ich einfach nicht warm geworden. Das Kampfsystem hat mir nicht gepasst, die Story war in tiefstem Schwarz/Weiß gehalten inklusive unfassbar platter Dialoge und das Spiel hatte ungefähr die schlechtesten zu überblickenden Maps, an die ich mich überhaupt erinnern kann. Den Hauptcharakter fand ich super unsympathisch und die bescheuerten Rutsch-Passagen verzeihe ich dem Spiel auch nicht.

Ansonsten kommen Fehlkäufe ziemlich selten vor. Ich weiß ja, was mir wichtig ist und anhand von Reviews, Videos und eigenen Erfahrungswerten komme ich da insgesamt ganz gut durchs Leben :)

v3to 17 Shapeshifter - P - 7384 - 3. April 2022 - 18:54 #

Interessant. Fallen Order ist bislang das einzige Spiel mit Soulslike-Elementen, das mir gefallen hat. Die Kletterpassagen, die mich an Prince of Persia erinnern und der massive Metroidvania-Einschlag. Dann lässt sich der Schwierigkeitsgrad runterschrauben, wie es mir passt und nicht dem Spiel. Die Stimmung von dem Spiel hat mich ehrlich gesagt sogar heftig vom katastrophalen 8. Teil der Filmreihe entschädigt (Teil 9 boykottiere ich) und mag sogar die Hauptfigur. Kurz gesagt - ich finde es großartig.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41781 - 3. April 2022 - 19:12 #

Es ist ja auch kein schlechtes Spiel an sich (meiner Meinung nach allerdings auch kein herausragendes). Mich hat es nur einfach überhaupt nicht abgeholt.

v3to 17 Shapeshifter - P - 7384 - 3. April 2022 - 19:16 #

Was die Einschätzung der Qualität angeht, kommen wir bei dem Spiel sicher nicht beinander (ich halte es für eins der besten Spiele der letzten Jahre).

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41781 - 3. April 2022 - 19:53 #

Das ist ja auch völlig in Ordnung :)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90005 - 3. April 2022 - 20:25 #

Ehrlich gesagt verstehe ich nicht so richtig wie du ihn super unsympathisch finden konntest. Bisschen naiv vielleicht, aber unsympathisch? Und dass die Story mitnichten schwarz/weiss ist hatten wir ja an anderer Stelle schon mal. ;)

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41781 - 4. April 2022 - 0:57 #

Eine Diskussion hatten wir schon mal, ja. Aber es würde mich wundern, wenn ich bezüglich der Schwarz-Weiß-Schablone eingelenkt hätte. Und wenn doch, ist mir Deine Argumentation entfallen. Womit ich konform gehe, ist dass dieses Schwarz-Weiß der Vorlage „Star Wars“ geschuldet sein dürfte.
Cal ist mit seiner „Weißer Ritter“-Attitüde ziemlich arrogant und selbstgerecht gewesen (und auch naiv, sicher). Sowas finde ich wesentlich unsympathischer als Spielcharakter als ein psychopathischer Trevor in GTAV.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 90005 - 4. April 2022 - 8:19 #

So als weisser Ritter habe ich ihn überhaupt nicht wahrgenommen. Eher als verstört und zaghaft. Was angesichts der Origin Story auch nicht verwunderlich ist. Krass wie hier unsere Wahrnehmung auseinander liegt. :)
Und natürlich ist SW teilweise arg schwarz/weiss. Jedoch nahm ich das Spiel eher als Selbstfindungsreise von Cal wahr.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41781 - 4. April 2022 - 19:15 #

Naja, mit Cal verbinde ich tatsächlich nur Sprüche der Marke „Wir Jedi sind ja sowas von edel und fehlerfrei“ nichts anderes. Aber so ist es eben mit den Wahrnehmungen :)

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - 10151 - 3. April 2022 - 18:36 #

Fire Emblem für die Switch. Nach einer Stunde war ich so zugebombt mit Namen von Personen und Clans, Informationen, Spielmechaniken und Übersichts-Menus, dass ich komplett keine Ahnung hatte, was ich eigentlich machen soll.
Ich wollte eigentlich nur strategische Kämpfe, aber stattdessen bekam ich eine Lebenssimulation.

v3to 17 Shapeshifter - P - 7384 - 3. April 2022 - 18:57 #

Die letzten Fehlkäufe waren allesamt Roguelites. Das ist so eine Spielart, die für mich jedes Genre versauen kann. Mein letzter Kauf in der Richtung war meine ich Enter the Gungeon in irgendeinem Sale.

Jamison Wolf 19 Megatalent - P - 13236 - 3. April 2022 - 19:29 #

1/2 Jahr, war aber ned schlimm, refunded within 2 hours. ;)

xan 18 Doppel-Voter - P - 11419 - 3. April 2022 - 19:48 #

Tatsächlich ewig her, da ich nur von Triple-A-Titeln lebe und dem GamePass. Und bei den wirklich großen Titeln weiß man eigentlich was einem erwartet.

Und ja, auch wenn Jörg es nicht hören will oder vielleicht doch, hatte trotz diverser Enttäuschungen der Erwartungen absolut viel Spaß mit Cyberpunk 2077. Was die grandiose Story und die Quests entspannt aufgewogen haben.

[Enttäuschung ist das fehlende Bahnsystem, BDs, keine Interaktion mit willkürlichen Passanten oder den zigfachen Imbissen oder Geschäften]

Wo ich derzeit enttäuscht bin ist Assassin's Creed Valhalla. Hat man den Seasons Pass und dann gilt ein DLC nicht mehr...

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 69120 - 3. April 2022 - 21:30 #

Naja, du hast ja im Season Pass das bekommen, was sie dir vorher angegeben haben, was er enthalten wird. Haben sie irgendwo gesagt, dass er alles enthalten wird, was jemals noch kommt?

xan 18 Doppel-Voter - P - 11419 - 3. April 2022 - 22:31 #

Beim Kauf des Season Pass stand noch alle DLcs dran, meine ich. Es wurde dann über Änderungen der Bedingungen abgeändert - ich mag mich täuschen; ist lange her.

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - P - 6835 - 3. April 2022 - 22:38 #

Ich hab die CE von Valhalla gekauft, da war der Season Pass mit drin, da waren nur zwei DLC und eine Bonusmission angekündigt.

DLC:

Zorn der Druiden
Belagerung von Paris

Bonusmission:

Die Legende von Beowulf

xan 18 Doppel-Voter - P - 11419 - 3. April 2022 - 22:52 #

Dann ist es mein Fehler und die Fehlwahrnehmung, was Season Pass bedeutet.

Mag Wortklauberei sein, aber ist wie eine Flatrate die nach XY aufhört, dann ist es keine Flatrate oder kein Season Pass.

Ist auch ein echauffieren auf Luxusproblemniveau meinerseits. Weiß ich ja. Anders formuliert ich bin selber enttäuscht aufgrund falscher Erwartungen meinerseits.

(Standen die DLC-Namen bei Pre-Release schon fest?)

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - P - 6835 - 3. April 2022 - 23:04 #

Ja, die standen schon bei der Vorbestellung im Ubi-Store drin.

Season Pass ist schon irgendwie blöd, wenn man vorher nicht weiß, ob es noch weitere Seasons gibt.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 69120 - 4. April 2022 - 0:34 #

Ja, ich kann verstehen, dass es ärgerlich ist, wenn man denkt, dass nach dem Season Pass nix mehr kommt und dann kommt doch noch was und es muss extra bezahlt werden.

Ich hab mich übrigens vor ein paar Jahren verarscht gefühlt, als ich die Complete Edition von The Surge gekauft hab. Die hieß wirklich Complete Edition. Kurze Zeit später kam noch ein DLC, den hätte ich extra kaufen müssen, obwohl meine Version ja laut Bezeichnung komplett sein müsste, und sie haben dann eine neue Complete Edition rausgebracht, in der dieser DLC auch noch enthalten war, die hieß dann aber Augmented Edition. :D

xan 18 Doppel-Voter - P - 11419 - 4. April 2022 - 9:12 #

Mein Beileid. Sowas ist richtig ärgerlich.

Sierra 27 Spiele-Experte - 84474 - 3. April 2022 - 20:16 #

Kaufe zwei bis vier Jahre nach Release. Da sind die Spiele in der Regel halbwegs ausgereift.

direx 22 Motivator - - 31733 - 3. April 2022 - 20:55 #

Im September 2021 ... "LiS True Colors". Furchtbares Spiel ...

Gordifuture 09 Triple-Talent - P - 238 - 3. April 2022 - 21:00 #

Kein Fehleinkauf im engeren Sinne, aber kein Kauf mit dem ich nicht glücklich geworden bin: Deathloop . Bin ein großer Fan von Dishonored und Prey, Deathloop war gleichwohl eine herbe Enttäuschung. Ein Fehler war ganz gewiss der Kauf am Releasetag: Wurde gefühlt in Rekordzeit ziemlich stark rabattiert - also schlicht zu früh gekauft.

SirVival 18 Doppel-Voter - P - 11561 - 3. April 2022 - 21:16 #

Für mich war es Monster Hunter für den PC. Ich kam gar nicht klar mit der komischen Steuerung; alles irgendwie schwammig und ungenau, keine Ahnung was da los war...

onli 17 Shapeshifter - P - 6225 - 3. April 2022 - 21:36 #

Die letzten Spiele die mir nicht gefallen haben waren entweder so günstig, dass ich sie nicht als Fehlkauf einsortieren kann, oder ich wusste vorher dass sie etwas vermurkst sind und wollte nur sehen wie genau (kürzlich Far Cry 2). Klar, bei diversen Bundles ist manchmal Mist dabei gewesen, aber nie war alles Mist und der Kauf damit legitim.

Mein letzter echter Fehlkauf müsste tatsächlich Command & Conquer: Tiberian Sun gewesen sein. Bei Release, also ewig her. Wobei ich mit dem Spiel Spaß hatte, nur versprach die Packung eben mehr als drin war. Was damals doppelt mies war, da es für mich nur zwei oder so neue Spiele pro Jahr gab.

Goremageddon 15 Kenner - 3818 - 4. April 2022 - 17:19 #

Oh ja, Tiberian Sun war ein Shock. Ich weiß noch genau wie ich mich auf den Titel gefreut habe im Vorfeld. Letzlich ging es mir aber wie dir. Eigentlich hatte ich Spaß mit dem Spiel aber es wurde halt soviel mehr versprochen...

Baumkuchen 18 Doppel-Voter - 9821 - 4. April 2022 - 18:18 #

Vor allem die geschönten Screenshots. Die sie ja oft auch auf Preview-Material gezeigt hatten. War schon ne Frechheit damals. Zum Glück hatte mich die GameStar damals vorgewarnt.

Player One 16 Übertalent - P - 4400 - 4. April 2022 - 18:26 #

Command & Conquer: Tiberian Sun ich auch zum Release gekauft. Ich stand in einer Schlange vor dem Mediamarkt und nach dem Aufschließen der Tür sind alle wie eine Büffelherde in den ersten Stock gerannt, dort stand die Palette mit den Spielepackungen. Das waren noch Zeiten. Das Spiel fand ich auch enttäuschend.

calleg 15 Kenner - P - 2829 - 3. April 2022 - 22:05 #

Diablo 2 Resurected auf der Switch. Das Inventarmanagement geht gar nicht. Ich ahnte es vorher, aber diese Random-Number-Generator Spiele sind nix mehr für mich. Zu sehr zeitverscheendung.

Tyntose 14 Komm-Experte - 2002 - 3. April 2022 - 23:01 #

Yoshi's Crafted World: Perfekt und dröge.
(Aber ich geb dem Spiel bestimmt nochmal eine Chance...)

CharlieDerRunkle 16 Übertalent - 4313 - 4. April 2022 - 1:08 #

Im Großen und Ganzen war mein einziger Fehlkauf The Elder Scrolls Online... ich mag diese Reihe sehr, aber das war mein erstes und wohl auch letztes MMORPG... habs nach ein paar Stunden sein gelassen. Na ja, vielleicht probier ich es irgendwann noch mal, damit die 50€ nicht umsonst waren... oh und igrendwann vor über 20 Jahren habe ich mal ein gebrauchtes Toy-Story-Spiel für den GameBoy gekauft... das war auch Käse :D da weiß ich aber nicht mehr, wie viel ich dafür bezahlt habe... ansonsten betrachte ich eigentlich kein Spiel in meiner Sammlung als Fehlkauf.

vgamer85 21 AAA-Gamer - P - 28442 - 4. April 2022 - 9:59 #

Okay so langsam füllt sich meine Fehlkaufliste...dank den Kommentaren kommen die Erinnerungen.
Ja, TESO war es auch...2014 zu Release. Wobei ich schon so 15-20 Stunden gespielt habe..trotzdem wollte der Funke nicht überspringen und fur mich kein gutes Elder Scrolls Game. Auch wenn ichs auf allen Plattformem danach probiert habe.

Goremageddon 15 Kenner - 3818 - 4. April 2022 - 17:17 #

Der letzte Fehlkauf ist glücklicherweise schon etwas her. Das dürfte Fallout 4 gewesen sein. Ab da hat das Hobby bei mir ziemlich gelitten da es nach meinem Ausschlussverfahren nicht wirklich viel gab was überhaupt noch mein Interesse geweckt hat.

Erst nachdem ich angefangen habe vermehrt ältere Spiele und diverse Indies zu berücksichtigen habe ich festgestellt das ich dort glücklicher werde und die Spiele wieder als spielenswert erachte.

Ausnahmen wie Cyberpunk oder zuletzt Elden Ring gabs bei aktuellen Titeln natürlich auch aber so selten das es quasi ausgeschlossen war einen Fehlkauf zu tätigen.