Spiele-Check: Chocobo GP – Ein Mario-Kart-Klon von Square Enix
Teil der Exklusiv-Serie Spiele-Check

Switch
Bild von mrkhfloppy
mrkhfloppy 35196 EXP - 22 Motivator,R11,S10,A10,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User hat uns an Weihnachten 2018 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Vielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2013 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Loyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhalten

14. März 2022 - 12:18 — vor 21 Wochen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Chocobo GP ab 21,76 € bei Amazon.de kaufen.
Selbst wenn die Herausforderer sich bisweilen die Klinke in die Hand gaben, nach knapp drei Jahrzehnten sitzt die Mario Kart-Reihe noch immer fest auf dem Genre-Thron der Fun Racer. Nicht immer unangefochten, aber am Ende zumindest in den Verkaufszahlen unerreicht. Der aktuelle Switch-Ableger Mario Kart 8 Deluxe (im Test, Note: 9.0) erschien in seiner ursprünglichen Form bereits 2014 für die WiiU und wurde von Nintendo unlängst an die DLC-Herz-Lungen-Maschine angeschlossen. Von einem echten neuen neunten Teil fehlt abseits der Gerüchteküche bislang jede Spur. Schlägt also die Stunde der Jäger? Zumindest Square Enix sieht die Zeit reif dafür und schickt frohen Mutes den Final Fantasy-Flitzer Chocobo GP ins Rennen. Passenderweise auch exklusiv auf Nintendo Switch, damit am Konkurrenz-Gedanken keinerlei Zweifel aufkommen.

Am Anfang war der Klon
Chocobo GP erfindet das Fun-Racer-Rad beileibe nicht neu, wiederholt die Formel aber auf gutem Niveau. Mit einem quietsch-bunten Fahrerfeld saust ihr über thematisch fantasievolle Stecken, sammelt allerlei Items auf und gebt der Konkurrenz damit Saures. Das richtige Timing am Start gewährt euch einen kurzen Temposchub und wer den Drift zum Aufladen des Turbos in den Kurven nicht beherrscht, hat praktisch keine Chance auf den Podiumsplatz. Technisch ist das Ganze sauber umgesetzt, aber wie in praktisch allen Belangen muss man immer wieder Abstriche gegenüber Mario Kart machen.

Zu keinem Zeitpunkt erreichen Steckendesign und Grafik die Qualität und den Abwechslungsreichtum des übergroßen Vorbilds aus dem Hause Nintendo. Daran kann auch die Kopie der berühmten Rainbow Road in schwächerer Ausführung nicht rütteln. Es fehlt schlicht an Geist und Umfang. Aber was nicht ist, kann ja noch werden. Unter der kindlichen Bonbon-Optik versteckt sich nämlich ein lupenreines Service-Spiel, aber dazu später mehr. Ebenfalls Hand anlegen sollte der Entwickler nochmals bei den Items. Während der Klempner über die Jahre eine klare Bildsprache entwickelt hat, muss ich hier im Eifer des Gefechts bisweilen raten, ob ich beim Druck auf die Taste den Schutzschild, den Warp oder Feuerball auslöse. Alle genannten Icons sind generische Orbs, die sich lediglich in Farbe und Form marginal voneinander unterscheiden. Zumindest auf den schnellen Blick.

Sammelt ihr das gleiche Gadget noch einmal auf, verstärkt sich übrigens dessen Wirkung. Manchmal aber auch die Farbe, sodass sich abermals die Frage um dessen Wirkung stellt. Apropos: die offensiven Extras schicken das Gegenüber für meinen Geschmack einen Tick zu lange auf die Bretter. Zwei, drei Treffer bedeuten meist schon einen enormen Zeitverlust, der nur schwerlich wieder wett zu machen ist. Im Prinzip hilft hierbei der Schutzschild, aber weil die Warnanzeige für drohende Treffer eigentlich permanent leuchtet, verpufft dessen Wirkung schnell. Fortuna ist und bleibt Genre-typisch eure treueste Begleiterin.
Items, Drift und Fortuna – die Mario-Kart-Formel wird stringent befolgt
Wes Geistes Kind
Ob ihr in einer lokalen Meisterschaft, online gegen Fahrer aus aller Welt oder dem wirren wie unsinnigen Story-Modus (leider muss dieser zum Freischalten einiger Charaktere absolviert werden) unterwegs seid, spielt eigentlich keine Rolle. Stets werdet ihr auf den Rundkursen um die vorderen Plätze und die damit verbundenen Belohnungen streiten. Andere Spielarten wie Kämpfe in Arenen oder eine Art Last Man Standing befinden sich derzeit nicht im Portfolio des Fun Racers. Dafür gibt euch das Spiel gleich drei Währungen an die Hand, mit denen ihr Modi-übergreifend vom Aufkleber für den Rennboliden bis hin zu neuen Fahrern ganze Kataloge an (kosmetischen) Inhalten freischalten könnt. Nicht umsonst bewirbt Chocobo GP gleich nach der eigentlich stimmungsvollen Introsequenz den sogenannten Preispass, der eure Einnahmen maximiert.

Die Online-Rennen sind in Saisonform organisiert und dementsprechend gestaltet. Sei es der kleine Bonus für das erste Rennen des Tages oder die Belohnungen, wenn ihr im Erfahrungsrang aufsteigt oder kleine Bedingungen erfüllt. Die Ausschüttung an Glückshormonen gerät in Anbetracht der veranschlagten Preise und dem damit verbundenen Aufwand jedoch schnell ins Stocken. Erst recht wenn ihr euch vor Augen haltet, dass beim Erwerb des Spiels etwa 50 Euro den Besitzer gewechselt haben. Natürlich kann dem Ingame-Grind auch in Form echter Währung Einhalt geboten werden, wo kämen wir denn sonst hin. Zumindest hat Square Enix den Unmut der Fans bereits vernommen und möchte beim Preiskatalog nachbessern.
Die Wirkung des "roten" Items verwechselt man im hektischen Rennalltag schon mal.
Fazit
Obwohl ich mit dem Franchise von Cloud und Co. nichts am Hut habe, konnte ich einige spaßige Runden mit Chocobo GP drehen. Der Fun Racer entfernt sich nicht weit von den spielmechanischen Konventionen des Klassenprimus Mario Kart, wohl aber von dessen Güteklasse. Wer der Pilz-Clique überdrüssig ist, kann hier dennoch seinen Spaß finden. Auf lange Sicht aber nur, wenn Square Enix weitere Stecken und Spielmodi liefert. Auch die Items könnten noch etwas Fein-Tuning gebrauchen. Der schnell zugängliche Online-Modus lief dafür von Beginn an stabil wie flüssig und auch an Mitspielern mangelte es nicht. Das teure Freischaltungssystem mit seinen drei Ingame-Währungen hingegen mundet mir gar nicht und trübt den ansonsten durchaus soliden Eindruck vom Spiel.
  • Solo- und Mehrspieler für Nintendo Switch
  • Fun Racer
  • Für Einsteiger und Fortgeschrittene
  • Erhältlich seit 10.3.2022 für 49,99 Euro
  • In einem Satz: Solider Fun Racer mit nervenden Free-to-Play-Anleihen.

Video:

Jürgen 26 Spiele-Kenner - P - 67569 - 14. März 2022 - 12:21 #

Vielen Dank für den Check. Sieht eigentlich sehr spaßig aus - aber da bleibe ich auf der Switch lieber beim Original und ich hole mir den DLC-Packen.

mrkhfloppy 22 Motivator - 35196 - 14. März 2022 - 12:40 #

Wer den kleinen Zeh ins Wasser stecken mag, kann dies übrigens mit der kostenlosen Lite-Version tun.

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - P - 10306 - 14. März 2022 - 13:45 #

Ja cool, dann werde ich das doch gleich mal machen. Vielen Dank für den Check!

reen 15 Kenner - - 3723 - 14. März 2022 - 13:00 #

Also ich hab am Sonntag diese lightversion von dem Spiel heruntergeladen und ausprobiert.
Nach dem ich beim 20 mal den turbostart verkackt habe und ich ich immer wieder zurück gesetzt wurde habe ich das Spiel geragedquittet und es wieder gelöscht

Claus 31 Gamer-Veteran - - 348748 - 14. März 2022 - 13:56 #

Ich wünschte mir ja, dass es mal eine Switch-Fassung von Walt Disney World Quest - Magical Racing Tour geben würde.
Da hatten wir damals auf der Dreamcast doch auch viel Spaß mit gehabt.
https://www.gamersglobal.de/spiel/66705/walt-disney-world-quest-magical-racing-tour

Sokar 20 Gold-Gamer - - 21872 - 14. März 2022 - 13:58 #

Hatte schon gelesen dass die Zusatzfinanzierung so manches F2P-Spiel verblassen lässt - trotz 50€ "Einstiegspreis". Wenn es das wo anders geben würde wärs evtl. eine Alternative, aber da nur auf der Switch bleibe ich beim Original ;)

Ridger 21 AAA-Gamer - P - 28560 - 14. März 2022 - 21:05 #

Square Enix hat das F bei F2P statt FREE mit Fuffzig (Tacken) verwechselt. Hab auch die Lite Version geladen, aber bevor ich überhaupt auf die Strecke kam, hat es mich schon mit dem ganzen Kram genervt. :(

SupArai 24 Trolljäger - P - 50829 - 14. März 2022 - 17:08 #

Danke für den Check.

Dat Dingen muss aber draußen bleiben.

Admiral Anger Freier Redakteur - P - 79916 - 14. März 2022 - 17:27 #

Launig geschriebener Check, aber der Preis ist echt unverschämt. Für nen Zwanni könnte man (trotz Exklusiv-Titel) darüber reden. Danke für den Hinweis auf die Demo. Vielleicht entstaube ich die Switch ja mal wieder und schaue mal rein.

Shake_s_beer 17 Shapeshifter - - 7180 - 14. März 2022 - 17:56 #

Danke für den Check! :)
Ich hatte am Wochenende bereits überlegt, ob ich mir die kostenlose Variante /Demo mal herunterlade. Andererseits brauche ich aber eigentlich auch keinen weiteren Fun-Racer. Mir reicht da der Genre-Primus Mario Kart, auch wenn ich das nur auf WiiU spielen kann, da ich das Spiel nicht nochmal für Switch kaufen wollte. :)

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 41953 - 15. März 2022 - 13:19 #

Danke für den Check. Das klingt ja doch ziemlich durchwachsen, vor allem für den Preis. Sehr schade, durch die Final-Fantasy-Thematik wäre das eigentlich echt was für mich gewesen.

Baumkuchen 18 Doppel-Voter - 9898 - 15. März 2022 - 20:07 #

Man hätte vielleicht auch daran erinnern können, dass es damals auf der Playstation 1 bereits ein Spiel namens Chocobo Racing gegeben hat. Square bedient sich da ja auch am eigenen Portfolio.

... auch wenn es das Spiel nicht besser macht. Und das Final Fantasy Setting will mir zu sowas eben auch so gar nicht passen. Aber danke für die Aufopferung im Check. Dann lieber Sonic oder Crash, oder eben das Original.

Ganon 26 Spiele-Kenner - - 71983 - 16. März 2022 - 12:21 #

Ich hatte erwartet, dass man in dem Spiel auf Chocobos reitet. Kartrennen mit FF-Charakteren ist dann doch eher albern.

Fehlerhinweis: Es heißt "der" Schutzschild, nicht "das". :-)