Diablo 4: Quartalsupdate zu Items, Paragontafel und Grafikeffekten

PC XOne Xbox X PS4 PS5
Bild von ChrisL
ChrisL 194370 EXP - 30 Pro-Gamer,R12,S11,A10,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2019 teilgenommenDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat Stufe 11 der Jäger-Klasse erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

21. Dezember 2021 - 9:21 — vor 32 Wochen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Mit dem letzten Quartalsupdate zu Diablo 4 in diesem Jahr informiert euch Blizzard abermals ausführlich über den Fortschritt der Entwicklung. Dieses Mal werden die Hauptthemen „Gegenstände“ und „Grafikeffekte“ behandelt, die sich wiederum in Kategorien wie zum Beispiel „Affixe für Fertigkeitsboni“, „Legendäre und einzigartige Gegenstände“, „Paragontafel“ oder auch „Wie Licht ausgestrahlt und aufgenommen wird“ sowie „Fertigkeitsabhängige Tode“ unterteilen. Aufgrund der Menge an Informationen geben wir nachfolgend nur einen Bruchteil derer wider.

In Bezug auf die legendären Items haben die Entwickler eine „grundlegende Änderung“ vorgenommen: In Diablo 4 können sich legendäre Eigenschaften auf mehreren Ausrüstungsplätzen befinden. Blizzard erläutert:

Wenn ihr also jetzt nach einer legendären Eigenschaft sucht, beispielsweise nach Kampfkunst (verstärkt die Fertigkeit Tritt des Barbaren), könnt ihr sie auf Ringen, Brustpanzern oder Helmen finden. Ihr müsst also nicht mehr nach einem bestimmten Gegenstandstyp suchen.

Anpassungen sollen zudem daran vorgenommen werden, wie die Macht einer Spielfigur zustande kommt. Dem Studio zufolge soll diese Macht weniger als bislang mit der Ausrüstung zusammenhängen, da die „Anpassung und Planung eines Charakters sich weniger lohnend anfühlen, wenn sie sich nicht wirklich auf die Leistungen des Charakters im Kampf auswirken“. Basierend auf diesem Feedback schreiben die Entwickler:

Die Macht eures Charakters wird stärker von all den kleinen Entscheidungen beeinflusst, die ihr bei Stufenaufstiegen und beim Erkunden der Welt von Sanktuario trefft.

Paragontafel
Was das genau bedeutet, wird im aktuellen Update zwar nicht erklärt, mit der sogenannten Paragontafel wird jedoch ein dazu passendes Feature erläutert, das ab Stufe 50 freigegeben wird. Das überarbeitete Paragonsystem soll jenen Fokus darstellen, der in Diablo 4 für die Anpassbarkeit von Builds sorgen soll, „damit ihr bestimmen könnt, wie sich euer Held entwickelt“:

Euer Held beginnt seine Reise durch das Paragonsystem auf dem zentralen Anfangsfeld der Einführungstafel seiner Klasse. Von dort werdet ihr Entscheidungen treffen und euch so nach außen arbeiten. Wenn euer Held ein Torfeld erreicht, wählt ihr eine neue Paragontafel aus, die ihr an diese Stelle anfügen wollt. So könnt ihr euch euer eigenes Set an Boni zusammenstellen, das euren Helden stärken und eure Hingabe für seinen Fortschritt zeigt. Ihr könnt diese Paragontafel immer weiter anpassen und verbessern, während ihr das Spiel mehrfach durchspielt.

Blizzard erläutert weiter, dass die Paragontafel über unterschiedliche, festgelegte Felder verfügen wird, die normaler, magischer, seltener oder epischer Art sind. Entsprechend verfügen sie über verschiedene Eigenschaften, wie beispielsweise „eine starke und vielfältigere Gruppe von Vorteilen“ (magisch) oder „eine neue legendäre Eigenschaft für euren Charakter“ (episch).

Grafikeffekte plus Videos
Der zweite umfangreiche Abschnitt des Quartalsupdate behandelt die Grafikeffekte in Diablo 4, zu denen auch mehrere kurze Videos bereitgestellt werden. Die Entwickler äußern sich zur Philosophie dahinter und welche Verbesserungen sie für den Kampf bedeuten. So werden zum Beispiel zukünftig „Zielbereiche über mehrere Frames hinweg animiert, wodurch wir die animierten Zielbereiche auf die abgespielten Grafikeffekte abstimmen können“ (siehe das Video unter diesen Zeilen):

Zum Beispiel hat Wirbelwind in Diablo 3 die Form eines Zylinders, der euren Barbaren umgibt und alle paar Frames regelmäßig basierend auf eurer Angriffsgeschwindigkeit Schaden verursacht. In Diablo 4 hat Wirbelwind die Form eines Tortenstücks, das gemeinsam mit eurem Charakter animiert ist. Die Wirkungsbereiche breiten sich im Lauf der Zeit nach außen aus und die Nahkampfangriffe passen zu den Bewegungen eurer Waffe.

Des Weiteren geht das Studio auf das neue, PBR-gestützte Beleuchtungssystem (Physically Based Rendering) ein, mit dem „Materialien realistisch aussehen und realistisch auf Licht reagieren“ (siehe dieses Video). Hinzu kommen Informationen zu den dynamischen Spielerfertigkeiten (siehe dieses Video) und den fertigkeitsabhängigen Toden (siehe dieses Video):

Mit unserem neuen PBR-System können wir Blut, Eingeweide und Innereien noch realistischer machen, indem wir sie auf die Beleuchtung einer Umgebung reagieren lassen. Alle Monster wurden mit einer Skelett- und Muskelstruktur entwickelt, durch die ihr sie auf brutale Weisen töten könnt. Befindet sich euer Charakter mitten im Kampfgetümmel, wird er von den Blutspritzern der Monster in der Nähe überzogen. Im Lauf der Zeit wird die Rüstung eures Charakters wieder frei von Flecken sein.

Video:

Golmo 18 Doppel-Voter - 9868 - 21. Dezember 2021 - 14:29 #

Kommt als nächstes noch Kickstarter + Early Access zu dem Game? Traurig wie sich das entwickelt, vor allem wie langsam....

Monkbrew (unregistriert) 21. Dezember 2021 - 14:41 #

Dieses Spiel sieht mir zu stark nach D3 aus.

LRod 19 Megatalent - P - 13492 - 21. Dezember 2021 - 16:37 #

Findest du? Ich hätte da einige Kritikpunkte am Stil der ersten Bilder, aber Diablo 3 kam mir sehr viel bunter vor.

Weryx 19 Megatalent - P - 14990 - 21. Dezember 2021 - 20:44 #

D3 RoS ist doch auch nicht wirklich bunt. Weiß nicht was die Leute haben. D4 sieht auch alles andere als bunt aus.

LRod 19 Megatalent - P - 13492 - 22. Dezember 2021 - 0:45 #

Das D3 selbst hat schon ziemlich kräftige Farben. Daher finde ich D4 auch nicht als zu stark nach D3 aussehend.

Die männlichen Steroid-Charaktermodelle stören mich aktuell viel mehr ;)

Maverick 33 AAA-Veteran - - 827952 - 22. Dezember 2021 - 11:20 #

Ich finde die Bilder-Stimmung von D4 auch deutlich düsterer als bei D3. ;)

Wolfen 17 Shapeshifter - P - 6020 - 21. Dezember 2021 - 14:44 #

Jo - in 5 Jahren oder so haben wir dann eventuell mal eine Closed Beta und in 2030 kommt's dann vielleicht sogar raus.

Spaß beiseite, ich kann Golmo nur zustimmen - erschreckend wie langsam D4 entwickelt wird...

Nichts desto Trotz würd ich das spontan spielen wollen, was man da im Video sieht.

nepumax 11 Forenversteher - P - 656 - 21. Dezember 2021 - 14:50 #

Das liegt daran, dass es Blizzard nur noch auf dem Papier gibt und die jetzigen Entwickler nichts mehr mit dem Ursprungs-Blizzard zu tun haben. Man erkennt schon an dem UI die Handschrift von Activision; die kennen den Charme und Sog von Diablo nicht und können ihn auch niemals replizieren. Ich habe mich damit abgefunden, dass Diablo 3 der letzte offizielle Diablo-Teil war, und wenn man bedenkt, was der damals schon für Probleme hatte... Vielleicht war es doch Lord of Destruction.

rammmses 21 AAA-Gamer - P - 28522 - 21. Dezember 2021 - 18:09 #

Dachte das wäre so langsam fertig :D

Funatic 19 Megatalent - - 15892 - 21. Dezember 2021 - 19:16 #

Ich verstehe das ganze rumgeheule hier nicht. Der Grafikstil sieht wieder viel ernsthafter und düsterer aus. Das Charactersystem bietet mehr Abzweigungen und man kann individueller skillen als bei Diablo 3 und das mit den Items klingt auch interessant. Alles Dinge, die die Fans gefordert haben und ich hör nur “Mimimi”.
Ich freu mich drauf!!! So!!! :-)

Karsten Scholz Freier Redakteur - P - 14582 - 21. Dezember 2021 - 20:22 #

Dass die Entwicklung von D4 so langsam voran geht, liegt unter anderem an dem Neustart, den es wohl mitten in der Entwicklung gab sowie an den diversen Wechseln beim Posten des Game Directors. Und der Skandal bei Blizzard in diesem Jahr plus Corona haben sich sicherlich auch ausgewirkt. Deswegen hieß es auch in nem Earnings Call in diesem Jahr, dass D4 (und Overwatch 2) später erscheinen als geplant (2023?!).

Harry67 20 Gold-Gamer - - 21984 - 22. Dezember 2021 - 8:47 #

Danke für die Info. Das mit dem Neustart ging voll an mir vorbei.

Maverick 33 AAA-Veteran - - 827952 - 22. Dezember 2021 - 11:19 #

Interesse an D4 besteht weiterhin, auch wenn sich die Fertigstellung des Titels verzögert. ;)

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 152101 - 22. Dezember 2021 - 14:42 #

Bin auch der Meinung, dass das viel zu lange dauert. D3 ist nächstes Jahr schon zehn Jahre alt! Sicher, ich möchte ein vernünftiges Spiel und nicht die Anfangsfehler von D3 (Auktionshaus etc.) wieder haben. Trotzdem ist die Entwicklung eine Katastrophe. Sie hätten lieber das geplante zweite AddOn veröffentlichen sollen.