Wochenend-Lesetipps 12/2021: Spiele-Nachrichten
Teil der Exklusiv-Serie Lesetipps fürs Wochenende

PC
Bild von Jürgen
Jürgen 66533 EXP - 26 Spiele-Kenner,R10,S8,A10,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiUmzugshelfer: Dieser User hat uns beim Umzug 2020 mit 5 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2019 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2020 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt. - Eine Zahl im Kreis zeigt die Zahl der erworbenen Medaillen an, ein „+“ steht für 10 oder mehr.Dieser User hat uns bei der Warhammer 2 Aktion mit 5 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.

4. Dezember 2021 - 7:00 — vor 23 Wochen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Im Dezember werden wir traditionell zugeballert mit Inhalten. Jede Seite lockt mit einem Adventskalender oder Gewinnspielen. Jahres-Rückblick reiht sich an Jahres-Ausblick, Top-Ten-Listen wechseln sich mit Flop-Ten-Listen ab. Diesem Trend entgegen stemmen sich die Lesetipps des aktuellen Monats. Also irgendwie. Viel Spaß damit.

Von Spielen lernen
superlevel.de am 22.11.2021, von Johanna Daher

Woher bezieht ihr eure Nachrichten? Schaut ihr noch um 20.00 Uhr die Tagesschau? Blättert ihr morgens in der Zeitung? Zückt ihr im Badezimmer das Smartphone samt News-App? Und wie ordnet ihr diese Nachrichten dann ein? Ein relativ unbekanntes Spiele-Genre kann hier Unterstützung bieten: die Newsgames. Beginnend mit Kabul Kaboom aus dem Jahre 2001 greifen diese Programme das Weltgeschehen auf und vermitteln eine ganz eigene Sicht darauf:

Für die vergleichsweise geringe Anzahl an Newsgames hat Bösch eine simple Erklärung: "Alle drei, vier Jahre entdeckt irgendjemand mal irgendwo diesen Begriff 'Newsgames', probiert sich da enthusiastisch aus, stellt fest, dass die Welt noch nicht bereit ist und die Medienanbieter schon gleich gar nicht." Auch wenn Böschs Eindruck zunächst negativ klingt, sieht er genau in diesem immer wiederkehrenden Zyklus ein "Zeichen dafür, dass es sich entwickelt.“
 

Kalte Krieger am Heimcomputer
videospielgeschichten.de am 27.10.2021, von Nele Abels

Angeblich war früher alles besser. In unserer Erinnerung bestehen die 1980er Jahre aus Haarspray, Indiana Jones, Raider und Last Christmas – raffiniert eingeschmuggelter Ohrwurm. In der Welt der Erwachsenen gab es aber auch den sauren Regen, das Waldsterben und vor allem den Kalten Krieg zwischen den USA und der UdSSR. Logisch, dass hier auch das junge Medium der Computerspiele seine eigenen Blüten trieb.

In der ersten Hälfte der 80er Jahre kam es im Westen zu einem Richtungswechsel, wie der Gefahr eines Atomkrieges zu begegnen sei. Die bisherige strategische Doktrin war mehr oder weniger, dass ein direkter Krieg zwischen den Blöcken dadurch verhindert wurde, dass jeder Erstschlag einer Seite zu einer allumfassenden Reaktion der Gegenseite und im Endeffekt zu gegenseitigen Vernichtung der Kontrahenten führen würde…Reagan wollte die USA im Bereich der Nuklearstrategie wieder handlungsfähig machen und forcierte deshalb ein Programm zur möglichst vollständigen Abwehr von nuklearen Interkontinentalraketen, den Raketenschild der Strategic Defensive Initiative in der Öffentlichkeit schon bald als “Star Wars” bezeichnet.
 

Falsche Erinnerungen: Wem gehört das Mittelalter?
videospielgeschichten.de am 27.10.2021, von Nele Abels

Videospiele haben einen weiten Weg hinter sich. Den Anfängen aus Punkten und Strichen entwachsen, protzen sie heutzutage mit realistisch anmutenden Umgebungen und Spielfiguren. Die originalgetreuen Umgebungen erzeugen eine Illusion der Realität, in der der Spieler das alte Ägypten, das Mittelalter oder die ferne Zukunft erleben kann. Aber woran orientiert sich diese konstruierte Wirklichkeit?

Die historischen Realitäten – so weit sie rekonstruierbar sind – waren natürlich deutlich komplizierter. Das liegt zum einen daran, dass Quellen und archäologische Funde sehr oft mehrdeutig zu interpretieren sind, aber auch daran, dass viele der Kategorien, über die wir heute streiten z.B. im Mittelalter anders wahrgenommen wurden. Im 12. Jahrhundert beschäftigte sich so z.B. Hugo von St. Viktor mit dem Widerspruch, dass man bisher einerseits die Rechtmäßigkeit einer Ehe v.a. an ihren Vollzug und damit an Sex geknüpft hatte, andererseits damit aber die Jungfrau Maria entweder nicht rechtmäßig mit Josef verheiratet gewesen war oder ihren Schwur der Jungfräulichkeit gebrochen haben musste.
 

Bitte wenden: Wie Videospiele uns leiten
54books.de am 1.11.2021, von Maximilian John

Wer sich wie der Autor dieser Lesetipps auch nach Jahren noch problemlos in der eigenen Innenstadt verläuft, kennt das Problem der Wegfindung in Spielen. Wenn ich bei Tomb Raider die Markierungen ausschalte, bin ich verloren. Okay, auch mit Markierungen finde ich den Weg oft nicht, aber das ist hier ja nicht das Thema. Stattdessen geht es um Fässer, Berge, rote Farbe und natürlich um Pilze.

Es ist eines der größten Klischees in Videospielen, dass Fässer explodieren. Ganz egal ob im bereits erwähnten Doom, das die die explodierenden Fässer popularisierte, knapp zehn Jahre später im Thirdperson-Actionspiel Resident Evil 4 (2004) oder nochmal über zehn Jahre später im Mobilegame Crashy Cats (2017): Fässer, die umgeworfen, beschossen oder in irgendeiner Art und Weise beschädigt werden, explodieren und richten in der Umgebung Schaden an. Dieser Umstand ist so sehr in die DNA von Videospielen eingeschrieben, dass es zu Irritationen führen kann, wenn Fässer bei Beschuss nicht explodieren.
 

Wasted: Interview mit Stephan Günther
zeit.de am 28.11.2021, von Elke Kühl

Nach WASD kommt was? Richtig: Wasted. Nur zwei Buchstaben mehr und doch ein anderer Ansatz des Spiele-Journalismus. Im Interview mit der Zeit spricht Chefredakteur Stephan „Fabu“ Günther über die Philosophie hinter der Seite. Und über Kakteen.

Das erste, was ich Autorinnen und Autoren sage, ist, dass es in einem Artikel nicht nur über ein Spiel gehen soll, sondern immer auch um sie. Ich frage gern, welche Leidenschaften die Autoren auch außerhalb von Gaming haben, weil das häufig zu ganz neuen Perspektiven führt.
 

Aus dem GamersGlobal-Archiv: Elite
gamersglobal.de am 11.04.2012, von Jörg Langer

1984 kamen die unendlichen Weiten des Weltalls endlich auf den heimischen Bildschirm. Mit 100 Credits, eurem treuen Schiffchen und einer großen Portion Entdecker-Willen starteten wir durch auf unserer Reise durch 8 Galaxien mit Planeten wie Usanat (laut Beschreibung ein langweiliger Planet) oder Atriso (bekannt für seine exotische Küche und die tief verwurzelte Albernheit seiner Bewohner). Nur wirklich erfahrene und geduldige Piloten konnten hoffen, den Elite-Rang zu erreichen.

Jörg Langer hat sich den Klassiker aus dem Hause Braben/Bell im Jahre 2012 erneut angeschaut und schreibt auch einiges über die Entwicklung des Spiels und die Nachbeben, die folgten.

"Wir waren wahnsinnig", erinnert sich David Braben: "Zwei Wochen, bevor das Master zur Duplizierung gehen sollte, änderten wir das ganze Spiel noch mal."
 

Im Video: Sierra On-Line Video Catalogue von 1991
Werbung in den 1990er Jahren. Ein Thema für sich. Das unten eingebettete Video zeigt die aufregende Welt der Sierra-Spiele. Ob dieser Videokatalog die Spannung der Spiele angemessen rüberbringt? Nun, macht euch selbst ein Bild. Oder ein Video.

Der  herzliche Dank des Lesetippteams geht dieses mal an die Tippgeber  Q-Bert und Robokopp. Vielen Dank für Eure Unterstützung

Eine besondere Freude könnt ihr Q-Bert, Johannes, Jürgen und Necromanus machen mit euren Lesetipps und Videos für die nächste Ausgabe. Einfach eine Nachricht an uns und ihr lest euch das nächste Mal in der Danksagung. 

Video:

StefanH 22 Motivator - - 31864 - 4. Dezember 2021 - 9:07 #

Das Werbevideo ist echt ein Zeitzeugnis. Sierra hatte da aber auch echt einen vollen Katalog. Das dürfte so ziemlich der Höhepunkt ihrer Firmengeschichte gewesen sein. Eco Quest wollte ich eigentlich mal nachholen. Die Laffer Utilities sind für mich aber auch heute noch so unglaublich unbrauchbar. Kaum zu glauben, dass die das damals verkaufen wollten.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 439551 - 4. Dezember 2021 - 10:10 #

Schön geschriebene Lesetipps, Jürgen. Und auch gute Themen. Ich werde nur immer misstrauisch, wenn bereits im kurzen Zitat eines Textes (Mittelalter) zweimal "z.B." und einmal "v.a." auftaucht.

Jürgen 26 Spiele-Kenner - P - 66533 - 4. Dezember 2021 - 10:38 #

Danke. Ich gebe zu, dass mich dieses Thema am meisten interessiert hat. Deshalb musste es einfach mit rein.

Noodles 26 Spiele-Kenner - P - 68588 - 4. Dezember 2021 - 16:15 #

Warum macht dich das misstrauisch?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 439551 - 4. Dezember 2021 - 18:55 #

Weil das hässliche Sprache ist :-) Es wäre aber auch schon kunstlos, innerhalb so weniger Sätze zweimal "zum Beispiel" auszuschreiben. So schreiben oft übertrieben mitteilungsfreudige Menschen, denen gleichzeitig die Struktur ihrer Texte nicht sonderlich wichtig ist. Also bin ich misstrauisch, ob ein solcher Text meine Zeit wert ist.

Pomme 17 Shapeshifter - P - 8255 - 5. Dezember 2021 - 0:36 #

Mir erschließt sich nie so recht, warum man in einem journalistischen Text "zum Beispiel" abkürzen muss. Überhaupt, Abkürzungen. Finde ich nur legitim, wenn es um einen Schw. Tr. d. Le.en.-W. geht.

euph 29 Meinungsführer - P - 114781 - 4. Dezember 2021 - 13:30 #

Tolle Auswahl, das Wochenende ist gesichert.

Q-Bert 23 Langzeituser - - 38731 - 4. Dezember 2021 - 17:12 #

Spannender Artikel zum "Kalten Krieg", auch wenn Raid over Moscow darin nur ganz kurz erwähnt wird :)

LRod 19 Megatalent - P - 13284 - 4. Dezember 2021 - 23:38 #

Der Fässer-Artikel hat mir gefallen. Man steckt da in vielen dieser Elemente selbst in der Tat so sehr drin, dass man diese einfach nicht mehr hinterfragt.

Explodierende Fässer gibt es in Guardians of the Galaxy bei mir aktuell auch wieder zu sehen, da aber immerhin rot und mit Feuer-Symbol drauf. Man fragt sich da allerdings schon etwas, warum solche Gefahrenquellen ungesichert querbeet in einer Raumstation verteilt stehen. Da hat der Arbeitsschutz geschlafen ;)

The Real Maulwurfn 17 Shapeshifter - P - 6774 - 5. Dezember 2021 - 6:29 #

Solange korrekt beschriftet und keine EX-Zone, alles jut.

TheRaffer 22 Motivator - - 33826 - 5. Dezember 2021 - 13:41 #

Die meisten Raumstationen, gerade aus Spielen, sind eh nicht nach dem Gesichtspunkt der bestmöglichen Nutzbarkeit gebaut. Da fallen die Fässerchen nicht wirklich ins Gewicht :P

Danywilde 30 Pro-Gamer - - 132359 - 5. Dezember 2021 - 12:00 #

Wieder einmal vielen Dank für die Zusammenstellung der Lesetipps!

Mitarbeit