Surviving the Aftermath verlässt am 16.11. mit neuem Content den EA

PC Switch XOne PS4
Bild von Vampiro
Vampiro 127640 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,A7,J10
Dieser User hat uns an Weihnachten 2020 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat Stufe 11 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2019 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns bei der Battle-Brothers Aktion mit 5 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDebattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhaltenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Loyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

28. Oktober 2021 - 11:48 — vor 2 Jahren zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Paradox hat gestern bekannt gegeben, dass das Survival-Spiel Surviving the Aftermath (in der Preview+) am 16. November nach rund zwei Jahren den Early Access verlässt. Version 1.0 erscheint zum empfohlenen Verkaufspreis von 29,99 Euro für PC, Xbox One, PS4 und Nintendo Switch, läuft aber auch auf den Konsolen der aktuellen Generation. Falls ihr das Spiel bereits auf der Last Gen erworben habt, könnt ihr kostenlos auf der Current Gen weiterspielen. Den Trailer zum Release von Version 1.0 könnt ihr euch direkt unter dieser News anschauen.

Paradox kündigte außerdem an, dass das Outback Radio Pack zur Early-Access Founder's Edition hinzugefügt wurde. Als Käufer dieser Edition erhaltet ihr das Radio Pack als kostenloses Inhaltsupdate zum Start. Bis zum 1. November könnt ihr Surviving the Aftermath noch mit einem Rabatt von 25 Prozent auf Steam erwerben.

Bei Verlassen des Early-Access erscheint auch das Endgame-Update, das eine reichhaltige Questreihe und Features für die Kolonien im späteren Spielverlauf bieten soll. Ihr werdet die Geheimnisse hinter der Apokalypse aufdecken und eure Kolonie darauf vorbereiten, einen weiteren Weltuntergang zu überleben.

In Surviving the Aftermath, nach Surviving Mars (im Test) der zweite Titel in Paradox' Surviving-Serie, sollt ihr eine erfolgreiche Kolonie aufbauen und die Zivilisation in einer zerstörten Welt wiederherstellen. Ihr bewaffnet euch, befestigt die Tore und kämpft gegen die Gefahren der Apokalypse - Banditen, Naturkatastrophen, Krankheiten. Dabei trefft ihr auch schwierige Entscheidungen, um das Überleben eurer Kolonie zu sichern. Ihr schickt Spezialisten über die Tore der Kolonie hinaus, um Ressourcen zu sammeln, rivalisierende Kolonien zu treffen, Außenposten zu bauen und vieles mehr. Spezialisten können mit Rüstungen und Waffen ausgestattet werden, um die Kolonie gegen angreifende Banditen und wilde Tiere zu verteidigen.

Lasse Liljedah, Game-Director von Surviving the Aftermath, äußerte sich zum Release von Version 1.0 und zur Mitarbeit der Community wie folgt:
 

Nach 20 großen Inhaltsupdates, die sich auf die Erweiterung der Spielmechanik und das Feedback der Spieler konzentriert haben, hat sich das heutige Surviving the Aftermath gegenüber der Version, die vor zwei Jahren in den Early-Access ging, stark weiterentwickelt. Ich glaube nicht, dass ich jemals an einem Spiel gearbeitet habe, bei dem die Community so stark in die Entwicklung eingebunden war, wie bei Aftermath. Wirklich jede Entscheidung, Änderung und Ergänzung, die wir getroffen haben, ist auf das Feedback der Community zurückzuführen - wenn wir sie alle in den Abspann schreiben könnten, würden wir es tun! Sie hatten genauso viel Anteil an der Entwicklung wie wir.

Das Gameplay von Surviving the Aftermath im Überblick:

  • Aufbau und Verwaltung einer Kolonie: Ihr errichtet und führt eine Kolonie von Überlebenden nach einem weltvernichtenden Ereignis. Dabei stehen euch mehr als 130 verschiedene Gebäude beim Kampf ums Überleben in einer rauen Welt voller Gefahren zur Auswahl. Ihr müsst auf alles vorbereitet sein, denn eine Naturkatastrophe oder eine Umweltkatastrophe kann für eine schlecht ausgerüstete Siedlung den Untergang bedeuten.
  • Anwerbung und Verwaltung von Spezialisten: Über 80 einzigartige Spezialisten stehen zur Wahl. Jeder mit seinen eigenen Fähigkeiten und Motivationen, um die Ressourcen ihrer Kolonie zu pflegen. Ihr stattet eure Spezialisten mit Ausrüstung aus, um die Kolonie vor angreifenden Banditen und rasenden Wildtieren zu verteidigen.
  • Entdeckungstouren in einer prozedural generierten Welt: Eure Spezialisten schickt ihr außerhalb der Kolonie in eine prozedural generierte Welt. Dort trefft ihr auf rivalisierende Kolonieführer und handelt mit Ressourcen oder kämpft ums Überleben. Spezialisten können Außenposten errichten und Materialien sammeln, um ihrer Kolonie einen Vorteil zu verschaffen.
  • Schwierige Zeiten - schwierige Entscheidungen: Die Postapokalypse zu überleben, bedeutet, unmögliche Entscheidungen zu treffen. Das Schicksal der Kolonie hängt vom Urteilsvermögen des Anführers ab. Jede Entscheidung kann das Wohlergehen der Kolonie beeinflussen und sich auf ihre Zukunft auswirken.
  • Auf den Spuren der Wahrheit: Spezialisten werden bei der Erkundung der Welt auf Geheimnisse stoßen. Ihr deckt so Geheimnisse rund um die Apokalypse auf und bereitet eure Kolonie auf das Schlimmste vor, falls sich so ein Ereignis wiederholen sollte.

Weitere Informationen zu Surviving the Aftermath, Paradox und Iceflake findet ihr auf der offiziellen Website des Spiels.

Video:

Vampiro Freier Redakteur - - 127640 - 28. Oktober 2021 - 12:50 #

Hat jemand mit dem aktuellen Stand Erfahrungen? Macht einen extrem interessanten Eindruck.

schlammonster 31 Gamer-Veteran - P - 277642 - 28. Oktober 2021 - 13:44 #

Habs nur zum EA-Start mal ein paar Stunden angespielt und es machte da einen netten, zugänglichen und spaßigen Eindruck. Zum aktuellen Start kann ich leider nichts sagen. Wie wär's mit 'nem Check? ;)

Vampiro Freier Redakteur - - 127640 - 28. Oktober 2021 - 14:03 #

Würde ich liebend gerne machen! Aber heute mache ich erstmal Fantasy General 2 fertig. Und es gab eine Preview+, vielleicht gibt es daher einen Test.

-Stephan- 14 Komm-Experte - 2138 - 29. Oktober 2021 - 7:39 #

Ich habe es mir für die Xbox in deren Spiele Vorschau Programm geholt. Da war es für mich ein Paradebeispiel wie man sowas auch auf Konsolen gut aufmachen kann; fast monatliche Updates über einen längeren Zeitpunkt, wirklich super.

Ich meine ich hatte es auch eine Weile gespielt und fand es gelungen, gerade bei den Händlern und Quests hatte ich mir aber noch mehr gewünscht. Gut möglich das da jetzt noch was kam. Eine genaue Einschätzung kann ich daher leider nicht machen, da ich aber schon die EA Phase gut fand, freue ich mich auf das komplette Release :)

Vampiro Freier Redakteur - - 127640 - 29. Oktober 2021 - 8:08 #

Das klingt ja super, vielen Dank für deine Einschätzung :)

Und sogar auf der Konsole!

Mitarbeit