Activision Blizzard soll Gründung von Gewerkschaften verhindert haben

Bild von TheLastToKnow
TheLastToKnow 48295 EXP - 24 Trolljäger,R8,S6,A10,J10
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Gold-Abonnement.Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Star: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenDiskutierer: Hat 1000 EXP durch Comments erhaltenDatenbank-Geselle: Hat 100 Steckbriefe angelegt

15. September 2021 - 10:58 — vor 2 Tagen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Der Computer- und Videospiel-Konzern Activision Blizzard sorgt nach der Klage wegen Diskriminierung und Belästigung durch das  California Department of Fair Employment and Housing (DFEH) und der mutmaßlichen Vernichtung von Beweisen erneut für negative Schlagzeilen. Laut gamesindustry.biz beschuldigt die Gewerkschaft "Communications Workers of America" (CWA) das Unternehmen, das Recht seiner Arbeitnehmer auf Selbstorganisation und Gründung von Gewerkschaften durch "Nötigung und Verhöre" zu beeinträchtigen. Dies gehe aus einer Beschwerde hervor, die der zuständigen Behörde "National Labor Relations Board" (NLRB) vorliegt. Derzeit sei die Klage noch nicht öffentlich zugänglich.

Initiator der Klage ist eine Gruppierung von Activision Blizzard (und King-)Mitarbeitern mit dem Namen "ABetterABK", die sich an die CWA-Untergruppierung "Campaign to Organize Digital Employees" (CODE-CWA) gewandt hat. Bei Twitter äußert sich ABetterABK folgendermaßen:

Gemeinsam mit der CODE-CWA haben wir beim National Labor Relations Board eine Klage wegen unlauterer Arbeitspraktiken eingereicht. Wenn die NLRB zu unseren Gunsten entscheidet, wird das Urteil rückwirkend gelten, und wir werden einen Präzedenzfall schaffen, der besagt, dass kein Arbeitnehmer in den USA eingeschüchtert werden darf, wenn er über Zwangsschlichtung spricht.

CODE-CWA setzt sich speziell für die Gründung von Gewerkschaften in der Tech-, Spiele- und anderen digitalen Branchen in den USA und Kanada ein. Activision Blizzard habe bisher noch nicht auf die Bitte zur Stellungnahme von gamesindustry.biz reagiert.

Alter Hase 15 Kenner - - 2853 - 15. September 2021 - 11:18 #

Wundert mich bei den ganzen schlechten News bezüglich der Firma ja nicht wirklich.

Weryx 19 Megatalent - 14200 - 15. September 2021 - 11:34 #

Besonders in den USA ist das wohl leider oft gängige Praxis.

Elfant 24 Trolljäger - P - 56440 - 15. September 2021 - 12:32 #

Es ist ja nicht so als ob es in Deutschland nicht passieren würde, aber bei weitem nicht im gleichen Umfang. Ich meine Amazon hat es bis 2014 geschafft in Deutschland keine Betriebsräte zu haben.

Faith 18 Doppel-Voter - - 9323 - 15. September 2021 - 11:31 #

Jede Woche ne neue "sympathische" News über den Laden :D

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 26740 - 15. September 2021 - 12:44 #

Umso witziger, dass die mit der Untersuchung des Diskriminierungsskandals beauftrage Kanzlei WilmerHale vor alles für "Union Busting", also Zerschlagung von Gewerkschaftsambitionen in Unternehmen bekannt ist.

TheRaffer 21 Motivator - - 30252 - 15. September 2021 - 12:49 #

Interessantes Detail

Inso 17 Shapeshifter - P - 8565 - 15. September 2021 - 12:47 #

Activision "we take the fun out of making videogames" Blizzard halt..

TheRaffer 21 Motivator - - 30252 - 15. September 2021 - 12:50 #

Die kommen aber mit den Nachrichten derzeit echt nicht auf einen grünen Zweig….

Klabauter 15 Kenner - - 3098 - 15. September 2021 - 13:11 #

Gibt es überhaupt einen größeren amerikanischen Videospielhersteller mit Gewerkschaft? Nicht das ich Activision irgendwie verteidigen wollte aber ich vermute sie sind nur par inter pares....

Klabauter 15 Kenner - - 3098 - 15. September 2021 - 23:36 #

Hab eben mal auf die Schnelle nachgeschaut: Big tech in USA komplett gewerkschschaftsfrei und mit großem Engagement im Union Busting; also gezielt Activision an den Pranger zu stellen ist scheinheilig; das Problem ist systemisch und sollte auch als solches angesprochen werden (auch bei hippen Firmen ala Tesla...)

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 203098 - 15. September 2021 - 16:47 #

Ja, das wird auch langsam Zeit in der Branche. Hoffentlich macht das Schule.

Baumkuchen 18 Doppel-Voter - 9136 - 15. September 2021 - 21:09 #

Vorsicht Pauschalisierung: Amerika halt, wo selbst sowas wie Gewerkschaften schon übelstes Kommunismus-Gedankengut sind.

Jac 19 Megatalent - P - 13308 - 15. September 2021 - 21:49 #

Da hast Du recht. In den USA ist zwar nach wie vor viel Potential vorhanden, aber es gibt auch wahnsinnig viele Menschen, denen es deutlich schlechter geht als uns. Seine Rechte als Arbeitnehmer nicht durchsetzen zu können ist ein ernstes Problem. Bei Leibe kein Einzelfall, leider eher systembedingt.
Wobei es hier auch immer mehr 'schwarze Schafe' in der Wirtschaft gibt, dieser Trend ist gruselig.

Mitarbeit
ChrisL